#21

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 06.11.2013 20:07
von ehem. Hu | 466 Beiträge

In dieser Zeit haben wir in der GK die vermutlich letzte Inspektionsaktion von Generalleutnant Bleck genießen dürfen. So etwas hatte den Vorteil, dass im Objekt der Kompanie wirklich kein unnötiges Blatt Papier mehr vorhanden war, auch selbst vom Hauptfeld lange ungesehene Örtlichkeiten der Kompanie finden plötzlich wieder ihre verdiente Beachtung.

friedliche Grüße Andreas


zuletzt bearbeitet 06.11.2013 20:11 | nach oben springen

#22

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 06.11.2013 20:23
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Ich schrieb es schon mal, die 4. Züge (SPW- Fahrer) waren die Schlampen jeder Kompanie des Regimentes. Und zu meiner Zeit schafften wir es mal zum besten Zug der Kompanie gekürt zu werden, ein absolutes Novum.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#23

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 06.11.2013 20:43
von utkieker | 2.927 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #14
Zitat von ehem. Hu im Beitrag #11
. Auch das Neurerwesen spielte eine Rolle.



Was ist das?

Nun @Schuddelkind, wir hatten in unserer Grenzkompanie im Rahmen des Neuererwesens (MMM- Exponat) die Schießanlage "Klein Berge" installiert! Eine Maßstäbliche Nachbildung vom Schießplatz Berge (einige werden sich noch daran erinnern). Berge war ein Schießplatz im Grenzkommando Nord. "Klein Berge" wurde dann mit dem Luftgewehr geschossen, es sollte unsere Trefferquote auf dem Schießplatz verbessern. "Treffen mit dem ersten Schuß" hieß die Devise im sozialistischen Wettbewerb von NVA und GT.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
Schuddelkind hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 06.11.2013 20:48
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Also wenn ich vieles hier so lese. Galt doch so ein Wettbewerb. nur für Berufssoldaten oder man kann es auch so sagen, für Soldaten ab 3 Jahre aufwärts. Einen Grundwehrdienstler ging das doch wahrscheinlich am A.... vorbei. Oder ?


nach oben springen

#25

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 06.11.2013 20:52
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #24
Also wenn ich vieles hier so lese. Galt doch so ein Wettbewerb. nur für Berufssoldaten oder man kann es auch so sagen, für Soldaten ab 3 Jahre aufwärts. Einen Grundwehrdienstler ging das doch wahrscheinlich am A.... vorbei. Oder ?


Ich kann nur aus Sicht der Grenzausbildung sprechen, der Auszubildende hatte zwei Möglichkeiten, Sackgang, oder halbwegs Ruhe. Wenn man sie dazu bringen konnte, einen ordentlichen Dienst zu machen und sich anzustrengen, mit der Aussicht auf etwas Ruhe, dann funktionierte das schon.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#26

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 06.11.2013 21:01
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #24
Also wenn ich vieles hier so lese. Galt doch so ein Wettbewerb. nur für Berufssoldaten oder man kann es auch so sagen, für Soldaten ab 3 Jahre aufwärts. Einen Grundwehrdienstler ging das doch wahrscheinlich am A.... vorbei. Oder ?


Na das ging schon alle was an, zumindest in so einer "Wettbewerbskompanie". Als Vorgesetzter hast du nur eine Chance gehabt, wenn du klar machen konntest, wann voller Einsatz absolut notwendig war und wann man dann den Spielraum ziemlich groß werden lassen konnte/sollte. Besonders als ZF im Alter von 19 Jahren fast ein Unding, aber habs einigermaßen geschafft. Da wuchsen aber auch KC über sich hinaus: Vor der genannten Inspektion ging er persönlich mit nem Pappkarton durch den Flur zur Abgabe aller seltsamen Bandmaße u. Ä. mit dem Versprechen (eingelöst), die Dinger wieder auszugeben.

freidliche Grüße Andreas


zuletzt bearbeitet 06.11.2013 21:02 | nach oben springen

#27

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 06.11.2013 21:03
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #25
Zitat von Rostocker im Beitrag #24
Also wenn ich vieles hier so lese. Galt doch so ein Wettbewerb. nur für Berufssoldaten oder man kann es auch so sagen, für Soldaten ab 3 Jahre aufwärts. Einen Grundwehrdienstler ging das doch wahrscheinlich am A.... vorbei. Oder ?


Ich kann nur aus Sicht der Grenzausbildung sprechen, der Auszubildende hatte zwei Möglichkeiten, Sackgang, oder halbwegs Ruhe. Wenn man sie dazu bringen konnte, einen ordentlichen Dienst zu machen und sich anzustrengen, mit der Aussicht auf etwas Ruhe, dann funktionierte das schon.



Heiko, du bist schon ne Marke, muss man dir lassen.
So einem wie dir haben wir mal zu dritt in der Nacht zwischen Dingelstädt und Mönchhai im Wald eine Abreibung verpasst, als dann Unteruffizierschen weinend unter einer Fichte saß hat ihm ein Leidensgenosse der Schmied war und sicherlich Eisenstangen mit blosen Händen verbiegen konnte, noch eine eingeschenkt mit der Ansage das seine Hautabschürfungen bedingt vom erhöhten Alkoholgenuss herrühren, hat sich dran gehalten um seine "Ruhe" zu haben


zuletzt bearbeitet 06.11.2013 21:13 | nach oben springen

#28

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 06.11.2013 21:31
von 94 | 10.792 Beiträge

Bevor das hier zum Nebenkriegsschauplatz Nummero duo verkommt ...

Also der sozialistische Wettbewerb ... die wichtigsten Utensilien eines Zugführers waren ...



... ein Bleistiftspitzer und der Radiergummi. Und so saumäßig viel Geld gabs für den Titel nicht, wimre um die 400.- ? Mir wars egal, ich habe von dem Geld ein Grillfest geschmissen und vom Rest auf Ausgangsstreife die Zechen der Ausgänger beglichen. Hatte den Nebeneffekt, das einige verblüffte Gefreite doch glatte das Schmuggeln vergessen haben. 'Nein, Sie können gleich auf den LO, Sie brauchen nicht beim Wirt vorbei ...' Mann ham die blöd geguckt *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Winch hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.11.2013 21:36 | nach oben springen

#29

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 06.11.2013 21:37
von ehem. Hu | 466 Beiträge

zumindest sollten nicht mehr Genossen das Militärsportabzeichen haben, als der Zug Genossen hat. Und dazu hat @94 genau die richtigen Utensilien zusammengesucht.

friedliche Grüße Andreas


nach oben springen

#30

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 06.11.2013 21:47
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #27
Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #25
Zitat von Rostocker im Beitrag #24
Also wenn ich vieles hier so lese. Galt doch so ein Wettbewerb. nur für Berufssoldaten oder man kann es auch so sagen, für Soldaten ab 3 Jahre aufwärts. Einen Grundwehrdienstler ging das doch wahrscheinlich am A.... vorbei. Oder ?


Ich kann nur aus Sicht der Grenzausbildung sprechen, der Auszubildende hatte zwei Möglichkeiten, Sackgang, oder halbwegs Ruhe. Wenn man sie dazu bringen konnte, einen ordentlichen Dienst zu machen und sich anzustrengen, mit der Aussicht auf etwas Ruhe, dann funktionierte das schon.



Heiko, du bist schon ne Marke, muss man dir lassen.
So einem wie dir haben wir mal zu dritt in der Nacht zwischen Dingelstädt und Mönchhai im Wald eine Abreibung verpasst, als dann Unteruffizierschen weinend unter einer Fichte saß hat ihm ein Leidensgenosse der Schmied war und sicherlich Eisenstangen mit blosen Händen verbiegen konnte, noch eine eingeschenkt mit der Ansage das seine Hautabschürfungen bedingt vom erhöhten Alkoholgenuss herrühren, hat sich dran gehalten um seine "Ruhe" zu haben


Das war mutig.


Winch und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.11.2013 21:49 | nach oben springen

#31

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 06.11.2013 22:21
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von GZB1 im Beitrag #30
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #27
Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #25
Zitat von Rostocker im Beitrag #24
Also wenn ich vieles hier so lese. Galt doch so ein Wettbewerb. nur für Berufssoldaten oder man kann es auch so sagen, für Soldaten ab 3 Jahre aufwärts. Einen Grundwehrdienstler ging das doch wahrscheinlich am A.... vorbei. Oder ?


Ich kann nur aus Sicht der Grenzausbildung sprechen, der Auszubildende hatte zwei Möglichkeiten, Sackgang, oder halbwegs Ruhe. Wenn man sie dazu bringen konnte, einen ordentlichen Dienst zu machen und sich anzustrengen, mit der Aussicht auf etwas Ruhe, dann funktionierte das schon.



Heiko, du bist schon ne Marke, muss man dir lassen.
So einem wie dir haben wir mal zu dritt in der Nacht zwischen Dingelstädt und Mönchhai im Wald eine Abreibung verpasst, als dann Unteruffizierschen weinend unter einer Fichte saß hat ihm ein Leidensgenosse der Schmied war und sicherlich Eisenstangen mit blosen Händen verbiegen konnte, noch eine eingeschenkt mit der Ansage das seine Hautabschürfungen bedingt vom erhöhten Alkoholgenuss herrühren, hat sich dran gehalten um seine "Ruhe" zu haben


Das war mutig.



Nö, eher Frust und der Dummling war nun mal auch im Ausgang neben uns dreien, hat sich halt quasi so ergeben die Konstellation.


zuletzt bearbeitet 06.11.2013 22:23 | nach oben springen

#32

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 06.11.2013 22:22
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Ach sooo, na dann.


zuletzt bearbeitet 06.11.2013 22:26 | nach oben springen

#33

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 06.11.2013 22:34
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #28
Bevor das hier zum Nebenkriegsschauplatz Nummero duo verkommt ...

Also der sozialistische Wettbewerb ... die wichtigsten Utensilien eines Zugführers waren ...



... ein Bleistiftspitzer und der Radiergummi. Und so saumäßig viel Geld gabs für den Titel nicht, wimre um die 400.- ? Mir wars egal, ich habe von dem Geld ein Grillfest geschmissen und vom Rest auf Ausgangsstreife die Zechen der Ausgänger beglichen. Hatte den Nebeneffekt, das einige verblüffte Gefreite doch glatte das Schmuggeln vergessen haben. 'Nein, Sie können gleich auf den LO, Sie brauchen nicht beim Wirt vorbei ...' Mann ham die blöd geguckt *grins*


Wir hatten in Marienborn in meinen Jahren meist 2 Beste Züge und die beste Kompanie. Ach ja und diverse Gruppen auch noch

Die Dividende wurde gesammelt und jedes!!! Halbjahr eine ordentliche Feier organisiert

Mir allem drum und dran. Büfett vom feinsten , Alkokolika(dabei war der nicht geringer Teil aus meinem Panzerschrank-konfizierte Pullen)

UND Krankenschwester Schülerinnen aus dem nahen Krankenhaus. Der Alkoholmißbrauch war gering.Jeder wollte ja aine gute Figur machen

Die Jungs strengten sich immer seeehr an um die Titel zu erringen. Es ging ja schließlich um was

Keine Bestentitel = keine Feier...Eine bessere Motivation gab es nicht..Und das war mein Job als Polit unter anderem...Auch die Organisation der Feierlichkeiten

Ach so. Diese Feier gab es immer für 2 Züge. Wir hatten ja Kompaniesicherung

Dumm nur für die, die grade Urlaub hatten

Es gab dann immer plötzliche Wünsche auf Urlaubsverschiebungen....Aber nur bei den ledigen


zuletzt bearbeitet 06.11.2013 22:36 | nach oben springen

#34

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 07.11.2013 06:44
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #33
Zitat von 94 im Beitrag #28
Bevor das hier zum Nebenkriegsschauplatz Nummero duo verkommt ...

Also der sozialistische Wettbewerb ... die wichtigsten Utensilien eines Zugführers waren ...



... ein Bleistiftspitzer und der Radiergummi. Und so saumäßig viel Geld gabs für den Titel nicht, wimre um die 400.- ? Mir wars egal, ich habe von dem Geld ein Grillfest geschmissen und vom Rest auf Ausgangsstreife die Zechen der Ausgänger beglichen. Hatte den Nebeneffekt, das einige verblüffte Gefreite doch glatte das Schmuggeln vergessen haben. 'Nein, Sie können gleich auf den LO, Sie brauchen nicht beim Wirt vorbei ...' Mann ham die blöd geguckt *grins*


Wir hatten in Marienborn in meinen Jahren meist 2 Beste Züge und die beste Kompanie. Ach ja und diverse Gruppen auch noch

Die Dividende wurde gesammelt und jedes!!! Halbjahr eine ordentliche Feier organisiert

Mir allem drum und dran. Büfett vom feinsten , Alkokolika(dabei war der nicht geringer Teil aus meinem Panzerschrank-konfizierte Pullen)

UND Krankenschwester Schülerinnen aus dem nahen Krankenhaus. Der Alkoholmißbrauch war gering.Jeder wollte ja aine gute Figur machen

Die Jungs strengten sich immer seeehr an um die Titel zu erringen. Es ging ja schließlich um was

Keine Bestentitel = keine Feier...Eine bessere Motivation gab es nicht..Und das war mein Job als Polit unter anderem...Auch die Organisation der Feierlichkeiten

Ach so. Diese Feier gab es immer für 2 Züge. Wir hatten ja Kompaniesicherung

Dumm nur für die, die grade Urlaub hatten

Es gab dann immer plötzliche Wünsche auf Urlaubsverschiebungen....Aber nur bei den ledigen


Wozu Auszubildene im Gesundheitswesen so alles mißbraucht wurden.......diese Praxis traff aber auch andere Azubis, zumindest die Weiblichen...


Intellektuelle spielen Telecaster
elster427 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.11.2013 06:45 | nach oben springen

#35

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 07.11.2013 09:12
von furry | 3.580 Beiträge

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #22
Ich schrieb es schon mal, die 4. Züge (SPW- Fahrer) waren die Schlampen jeder Kompanie des Regimentes. Und zu meiner Zeit schafften wir es mal zum besten Zug der Kompanie gekürt zu werden, ein absolutes Novum.


Da warst Du ja im richtigen Moment am richtigen Platz, um diese Schlampen auf Vordermann zu bringen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#36

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 07.11.2013 09:22
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #35
Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #22
Ich schrieb es schon mal, die 4. Züge (SPW- Fahrer) waren die Schlampen jeder Kompanie des Regimentes. Und zu meiner Zeit schafften wir es mal zum besten Zug der Kompanie gekürt zu werden, ein absolutes Novum.


Da warst Du ja im richtigen Moment am richtigen Platz, um diese Schlampen auf Vordermann zu bringen.


Ich habe, wie immer in meinem Leben, nicht tatenlos zugesehen sondern gehandelt.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#37

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 07.11.2013 09:24
von furry | 3.580 Beiträge

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #36
Zitat von furry im Beitrag #35
Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #22
Ich schrieb es schon mal, die 4. Züge (SPW- Fahrer) waren die Schlampen jeder Kompanie des Regimentes. Und zu meiner Zeit schafften wir es mal zum besten Zug der Kompanie gekürt zu werden, ein absolutes Novum.


Da warst Du ja im richtigen Moment am richtigen Platz, um diese Schlampen auf Vordermann zu bringen.


Ich habe, wie immer in meinem Leben, nicht tatenlos zugesehen sondern gehandelt.


Dann sei Dir hiermit mit einem Blick zur Sonne gedankt.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 07.11.2013 16:05
von schulzi | 1.764 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #18
Habt ihr keine Erinnerungen mehr an die Bestentitel?

Bestenabzeichen für den einzelnen Soldaten/Uffz. konnte alle halbe Jahre wiederholt werden

Beste Gruppe

Bester Zug

Beste Kompanie

Da hing richtig Kohle dran

DAS war der soz. Wettbewerb bei der NVA/GT


Was für Kohle kann mich nur an Massenhaft Wimpel erinnern die im Clubraum rumstanden alles Titel ohne Mittel


nach oben springen

#39

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 07.11.2013 19:55
von jecki09 | 422 Beiträge

"Sozialistischer Wettbewerb bei den GT d. DDR" ? Ich glaube, da ist kein Angehöriger der GT vorbei gekommen. Die Einen mehr, die Anderen etwas weniger.
Z.B. so der Wettbewerb im Halbjahr, welche GK mehr für Anitimperialistische Solidarität spendete. Bei uns mussten alle BO´s, Fähnriche und BU´s mindestens 100,- M spenden. Um den Diskussionen mit KC,Polit und Parteisekretär aus dem Weg zu gehen hielten sich die o.g. Berufssoldaten auch daran....

Wir, als GK Ifta sollten auch einmal Initiator eines Wettbewerbjahres werden. Als die ersten Planungen losgingen, "durfte" ich als FDJ-Sekretär mit den anderen der Kompanieführung ins Nachbar-GR zum Erfahrungsaustausch.
Im Ergebnis stand fest: Die standen auch alle nackt unter der Dusche. Nur es wurde viel mehr Wind gemacht. Zum Glück kam alles anders und wir waren aus der Nummer ´raus.


- Pitti53 - hat es auch schon erwähnt: Da hing schon etwas Geld daran.

150,- M für den Titel "Bester ZF"
400,- M für den Titel "Bester Zug"
150,- M für den Titel "Beste Gruppe" ?? (wimre)

(Diese Titel waren kein Elektro-Orden. Hier waren Kohlen mit dran.)

Bei mir als ZF wurden die 400,- M immer mit den Beträgen für 2 oder 3 Gruppen im - Kunstgewerbeladen - in Eisenach ausgegeben. Für alle sollte es etwas dabei sein - als "Erinnerung". Dazu kam noch an irgendeine Stelle auch noch ein Zettel mit den entsprechenden Daten angeklebt. Der Rest ging beim Gang in die Kneipe drauf. Im GAR-40 ging es in die Gaststätte, die von außen genutzt werden konnte ohne dass man weit gehen musste.

Aber leicht war es nicht dies zu erreichen.

Den Ausschlag dafür, ob es klappt mit dem Titel BESTER, hing immer davon ab wie sich der Zug/ die Gruppen auf der TÜP beim Schießen geschlagen hatten. Wenn genügend Soldaten, die Gruppenführer und der ZF eine "eins" geschossen hatten, dann lief das Unternehmen Bester wie am Schnürchen. Da ging dann selten etwas noch schief.

Für den Besten Zug benötigten 2 Gruppen den Titel Bester, für die Beste GK waren mind. 2 Beste Züge notwendig, keine Vorkommnisse und ein sicherer Kanten.

Als ZF durfte ich mir dann im GAR 40 - 1989 die Nr. 4 ins Abzeichen schrauben. Im GAR-1 ging es jedes Halbjahr von neuem los. Aber im GAR mussten wir im Halbjahr jeweils die Normen doppelt erfüllen, da alle 3 Monate neue Soldaten kamen. Oberst Krä.. war da schon sehr hinterher


Rainman2 und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#40

RE: Aufruf zum soz. Wettbewerb in den GT

in Grenztruppen der DDR 08.11.2013 17:21
von 94 | 10.792 Beiträge

Es ging auch mit einer 'Bester Gruppe' pro Zug, ein Grenzerzug hatte ja nur zwei Gruppen. Wichtig waren nur die Schießergebnisse. Da half auch der besonders spitze Bleistift wenig, da brauchte es schon einen 'Eignen Mann' aufm Turm damit ein paar Pappkameraden auf Knopfdruck umfielen. Die PaBü habe ich einmal sogar selber bedient, die weiße Armbinde trug an diesem Tag ein GAKl. Und achso, besonders sichere Schützen hatten nicht so viel Leuchtspur im Magazin, besonders im unteren Drittel.
Danke für die Preisliste @jecki09 , weiß einer viellecht noch die Preise für die Kompanie und für Batallion? Und achso, wenn der Batallioner 'Bester' werden wollte (und Knäcke wollte das regelmäßig), war's eigentlich ein Kinderspiel mit dem Titel.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 08.11.2013 17:21 | nach oben springen



Besucher
27 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1669 Gäste und 119 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558629 Beiträge.

Heute waren 119 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen