#161

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 11:14
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Wenn nur "Assis" in den Westen gegangen wären, wäre die DDR wohl nicht am Abfluss ihrer Leute zugrunde gegangen. Man sollte nicht noch rückwirkend die SED-Propaganda nachbeten. Es gab viele Talente in der DDR, die vertrieben worden sind (Mittelständler z.B.) oder desillusioniert von sich aus gegangen. Das waren eben nicht die Blöden, sondern die Ambitionierten. Jetzt noch nachzutreten, statt endlich die Zusammenhänge zu sehen, finde ich armselig.

In West-Berlin waren noch in der Modrow-Zeit die Messehallen am Funkturm als Notquartier für Massen von DDR-Flüchtlingen hergerichtet, weil immer noch so viele Leute in den Westen gegangen sind, die dem Neuanfang nicht getraut haben. Das waren eben nicht "Assis". Die mussten auch nicht unter Brücken schlafen und aus denen ist durchaus auch was geworden, obwohl sie nochmal neu anfangen mussten. Kenne welche persönlich.


zuletzt bearbeitet 09.11.2013 11:18 | nach oben springen

#162

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 11:22
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

Turtle hat mit Assis nicht diejenigen bezeichnet die was drauf hatten,sondern die,die wirklich Assi waren.Davon sind genug in den Westen gewandert,weil sie der Meinung waren,dort hätten sie ein noch fetteres Leben.
Also richtig lesen und nix mit DDR Propaganda und schon gar nicht bei Turtle


seaman, Kurt, turtle, DoreHolm und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#163

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 11:24
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #161
Wenn nur "Assis" in den Westen gegangen wären, wäre die DDR wohl nicht am Abfluss ihrer Leute zugrunde gegangen. Man sollte nicht noch rückwirkend die SED-Propaganda nachbeten. Es gab viele Talente in der DDR, die vertrieben worden sind (Mittelständler z.B.) oder desillusioniert von sich aus gegangen. Das waren eben nicht die Blöden, sondern die Ambitionierten. Jetzt noch nachzutreten, statt endlich die Zusammenhänge zu sehen, finde ich armselig.


Ich sprach von der ersten Welle DDR-Bürger ,die nach Öffnung der Grenzen 1989 in die "Freiheit" schwappten.
Da waren tatsächlich etliche "Assis" darunter,die den ersten Eindruck über DDR-Bürger prägten.
Das hat nichts mit SED-Propaganda zu tun.Habe diese Leute selbst erlebt.
Im übrigen hat das Volk der DDR sich mehrheitlich demokratisch für ein Gesamtdeutschland entschieden.

seaman


Küchenbulle 79, Kurt, turtle und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.11.2013 11:25 | nach oben springen

#164

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 11:25
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #160
Zitat von turtle im Beitrag #159
Im übrigen wer war mit nach der Wende die Ersten in der BRD? Es waren die sogenannten "Assis" Sie waren danach noch schneller im Abseits und unter der Brücke angekommen. da war die Kälte noch größer wie in der DDR im allgemeinen.


Diesen Eindruck hatte ich auch.

seaman



Dann hätte ja einer reformierten DDR ohne reaktionäre und arbeitsscheue Elemente nichts im Wege gestanden, wenn die so genannten Assis weg gewesen wären.
Ich habe einige Turnhallen 1989-90 in Süddeutschland gesehen.Jeweils mit hunderten DDR Bürgern , mit Kind und Kegel auf engstem Raum ,nur mit einer Decke vom Nachbarn getrennt.
Assis wurden da achtkantig rausgeschmissen.
Die Mehrheit von denen waren junge Familien und junge Pärchen, die alles hinter sich gelassen und auf einen Neuanfang hofften mit einem kleinen soliden Glück.


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#165

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 11:28
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #164
Zitat von seaman im Beitrag #160
Zitat von turtle im Beitrag #159
Im übrigen wer war mit nach der Wende die Ersten in der BRD? Es waren die sogenannten "Assis" Sie waren danach noch schneller im Abseits und unter der Brücke angekommen. da war die Kälte noch größer wie in der DDR im allgemeinen.


Diesen Eindruck hatte ich auch.

seaman




Assis wurden da achtkantig rausgeschmissen.
Die Mehrheit von denen waren junge Familien und junge Pärchen, die alles hinter sich gelassen und auf einen Neuanfang hofften mit einem kleinen soliden Glück.


Ja,dagegen sagt doch keiner was.

seaman


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#166

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 11:30
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

Assis wurden da achtkantig rausgeschmissen. @schnatterinchen

Also gab es doch Assis und nur davon ist die Rede,gelle!


Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.11.2013 11:36 | nach oben springen

#167

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 11:41
von Rostocker | 7.725 Beiträge

Mal ne Frage. Wer wusste eigentlich wer ein Assi war und wer keiner war ? Fand da eine Selektion statt um die Leute rauszuschmeißen ?


thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#168

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 11:46
von thomas 48 | 3.574 Beiträge

Hallo Uwe,
Ich habe damals mit Hoheneck angefangen und alles berichtet was ich weiß und kaum jemand hat sich dafür interessiert, erst als die andere Frau was erzählte kamen zig Fragen und manchmal einige Antworten. Ich habe nur gefragt ob sie Larissa kennt (hoffe der Name stimmt, ist schon lange her) und sie den Namen bestätigte wußte ich Bescheid


nach oben springen

#169

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 11:47
von seaman | 3.487 Beiträge

So manch früh in der Freiheit angekommene "Assi" war sich nicht zu schade,seine eigenen Landsleute,z.b. diesen jungen Paare mit Kindern und naiv-sorgloser Verhaltensweise,schamlos zu beklauen und diese um ihr Begrüssungsgeld zu erleichtern.

seaman


turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.11.2013 11:55 | nach oben springen

#170

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 11:48
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #166
Assis wurden da achtkantig rausgeschmissen. @schnatterinchen

Also gab es doch Assis und nur davon ist die Rede,gelle!


Leute die unter diese Kategorie fallen gibt es wohl in jeder Gesellschaft.
Hier könnte man den Eindruck bekommen, daß sich besonders so genannte Assis aus der DDR zur "Überflussgesellschaft" Bundesrepublik hingezogen fühlten.
Spätestens als es ans Wohnungsuchen ging, waren diese so genannten DDR Assis ganz fix wieder "drüben".


nach oben springen

#171

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 11:50
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #170

Spätestens als es ans Wohnungsuchen ging, waren diese so genannten DDR Assis ganz fix wieder "drüben".




Siehe Aussage turtle:


...oder unter der Brücke....

seaman


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#172

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 11:53
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Anstatt "Assis" schreibe ich mal leicht gescheiterte Existenzen, davon wanderten aber auch etliche von West nach Ost zu Wendezeiten um bissel nach Gold zu graben denn da lag das Gold in traumhaften Mengen


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.11.2013 12:05 | nach oben springen

#173

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 11:59
von turtle | 6.961 Beiträge

Sieht aus als haben mich einige missverstanden. Es war aber so das besonders bei den Ersten "Übersiedeln" viele aus der Personengruppe dabei waren welche in der DDR unter der § 249 des StGB der DDR fielen. Die Sozialämter und Hilfsorganisationen (Caritasverband, Bahnhofsmissionen, Arbeiterwohlfahrt, Heilsarmee, DRK etc. ) merkten es besonders. Ich hatte nicht die Absicht Übersiedler in einen Topf zu schmeißen.


§ 249 des StGB der DDR
Gefährdung der öffentlichen Ordnung durch asoziales Verhalten.
(1) Wer das gesellschaftliche Zusammenleben der Bürger oder die öffentliche Ordnung dadurch
gefährdet, dass er sich aus Arbeitsscheu einer geregelten Arbeit hartnäckig entzieht, obwohl er
arbeitsfähig ist, oder wer der Prostitution nachgeht oder wer sich auf ändere unlautere Weise Mittel
zum Unterhalt verschafft, wird mit Verurteilung auf Bewährung oder mit Haftstrafe,
Arbeitserziehung oder mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren bestraft. Zusätzlich kann auf
Aufenthaltsbeschränkung und auf staatliche Kontroll- und Erziehungsaufsicht erkannt werden.
(2) In leichten Fällen kann von Maßnahmen der strafrechtlichen Verantwortlichkeit abgesehen und
auf staatliche Kontroll- und Erziehungsaufsicht erkannt werden.
(3) Ist der Täter nach Absatz 1 oder wegen eines Verbrechens gegen die Persönlichkeit, Jugend und
Familie, das sozialistische, persönliche, oder private Eigentum, die allgemeine Sicherheit oder die
staatliche Ordnung bereits bestraft, kann auf Arbeitserziehung oder Freiheitsstrafe bis zu fünf
Jahren erkannt werden.
Durch Gesetz vom 7. April 1977 wurden im § 249 Abs. 1 das Wort "Arbeitserziehung" gestrichen
und im Abs. 3 wurden die Worte "Arbeitserziehung oder" gestrichen.
Durch Gesetz vom 28. Juni 1979 erhielt der § 249 folgende Fassung:
"§ 249. Beeinträchtigung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit durch asoziales Verhalten.
(1) Wer das gesellschaftliche Zusammenleben der Bürger oder die öffentliche Ordnung und
Sicherheit beeinträchtigt, indem er sich aus Arbeitsscheu einer geregelten Arbeit entzieht, obwohl er
arbeitsfähig ist, wird mit Verurteilung auf Bewährung, Haftstrafe oder mit Freiheitsstrafe bis zu
zwei Jahren bestraft.
(2) Ebenso wird bestraft, wer der Prostitution nachgeht oder in sonstiger Weise die öffentliche
Ordnung und Sicherheit durch eine asoziale Lebensweise beeinträchtigt.
(3) In leichten Fällen kann von Maßnahmen der strafrechtlichen Verantwortlichkeit abgesehen und
auf staatliche Kontroll- und Erziehungsaufsicht erkannt werden.
(4) Ist der Täter nach Absatz 1 oder 2 oder wegen eines Verbrechens bereits bestraft, kann auf
Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren erkannt werden.
(5) Zusätzlich kann auf Aufenthaltsbeschränkung und auf staatliche Kontroll- und
Erziehungsaufsicht erkannt werden."
Durch Gesetz vom 14. Dezember 1988 wurde der § 249 Abs. 4 aufgehoben.
Durch Vertrag vom 18. Mai 1990 wurde der § 249 aufgehoben.
Durch Gesetz vom 29. Juni 1990 wurde der § 249 nochmals aufgehoben.
Durch Gesetz vom 14. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender § eingefügt:
"§ 249a. Unzulässige Glücksspiele und Wetten. Wer ohne Genehmigung in der Öffentlichkeit
Glücksspiele oder Wetten organisiert oder betreibt, um sich oder anderen erhebliche Vorteile zu
verschaffen, wird mit Geldstrafe, Haftstrafe, Verurteilung auf Bewährung oder mit Freiheitsstrafe
bis zu zwei Jahren bestraft.
Anmerkung: Derartige Handlungen, die nicht auf die Erlangung eines erheblichen Vorteils gerichtet
sind, können als Ordnungswidrigkeit verfolgt werden."


Küchenbulle 79 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#174

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 11:59
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Bevor hier wieder alles in einen Topf geschmissen wird - Wer galt in der DDR als asozial?

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#175

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 12:02
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #174
Bevor hier wieder alles in einen Topf geschmissen wird - Wer galt in der DDR als asozial?

LG von der grenzgaengerin


Siehe meinen Beitrag 173 hier


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.11.2013 12:02 | nach oben springen

#176

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 12:07
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #172
Anstatt "Assi" schreibe ich mal leicht gescheiterte Existenzen, davon wanderten aber auch etliche von West nach Ost zu Wendezeiten um bissel nach Gold zu graben



Ich nannte sie Glücksritter die Einfielen wie die Heuschrecken um Menschen übers Ohr zu hauen und zu betrügen. Manche Unerfahrenheit der noch DDR Bürger wurde schamlos ausgenutzt. Betrüger und Gauner kann man sie auch nennen.


seaman, Küchenbulle 79 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#177

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 12:42
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #174
Bevor hier wieder alles in einen Topf geschmissen wird - Wer galt in der DDR als asozial?

LG von der grenzgaengerin


Als asozial gilt bei mir jeder,der null Bock auf Arbeit hat und meint Vater Staat wirds schon richten.
Die Menschen die durch Krankheit,berufliche Misserfolge,Ausgrenzung,schlechte Bildung usw. in die Armenfalle tappten,kann man getrost davon ausschließen.


turtle und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.11.2013 12:45 | nach oben springen

#178

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 12:50
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

Hier könnte man den Eindruck bekommen, daß sich besonders so genannte Assis aus der DDR zur "Überflussgesellschaft" Bundesrepublik hingezogen fühlten. @ schnatterinchen

Diesen Eindruck wollte und hat keiner hier vermittelt.
Nicht immer rot sehen,wo kein Roter unterwegs ist.
In den anderen Punkten hast du 100% Recht.


zuletzt bearbeitet 09.11.2013 12:51 | nach oben springen

#179

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 13:23
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #177
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #174
Bevor hier wieder alles in einen Topf geschmissen wird - Wer galt in der DDR als asozial?

LG von der grenzgaengerin


Als asozial gilt bei mir jeder,der null Bock auf Arbeit hat und meint Vater Staat wirds schon richten.
Die Menschen die durch Krankheit,berufliche Misserfolge,Ausgrenzung,schlechte Bildung usw. in die Armenfalle tappten,kann man getrost davon ausschließen.



meine damalige Geographie-Lehrerin hat ihren Beruf sehr geliebt,
sie stellte einen Ausreiseantrag,da war Schluss mit dem Beruf,
beim letzten Klassentreffen habe ich mich mit meiner ehemaligen
Klassenlehrerin darüber unterhalten,ich hatte viele Fragen dazu gestellt,
zum Beispiel,als Lehrerin im Sozialismus nicht mehr würdig?,
oder Berufsverbot in der DDR?,das durfte es doch nicht geben,
sie hat sich asozial gefühlt
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#180

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.11.2013 13:50
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi, Lutze
In Deiner "Naiv-Frage" steckt mehr Brisanz als man annehmen sollte. Und : Sie erklärt eigendlich ganz wunderbar den Unterschied zwischen dem (Umgangssprachlichen) Assi - unter dem der "Normalbürger" ganz einfach ein stinkendfaules,schmarotzendes Schwein verstand ( Ich weiß- Schimpfwort- aber wie umschreibt man das) und den Leuten die dazu gemacht wurden bzw. sich so fühlten. Das sollte man auseinanderhalten,- ist aber nicht so einfach.Aber eben notwendig- wir bekommen das schon hin.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
Eisenacher und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 48 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3774 Gäste und 178 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558347 Beiträge.

Heute waren 178 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen