#761

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 17:55
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #757
Zitat von exgakl im Beitrag #755
Zitat von Gert im Beitrag #753
Zitat von Merkur im Beitrag #745
Zitat von ratata im Beitrag #743
Nun sagt noch HSH war kein Stasigefängnis .



Warum sollte das jemand sagen ? Das MfS war ein gesetzlich und staatlich legitimiertes Untersuchungsorgan. Damit oblag dem MfS die Aufgabe, entsprechend der Zuständigkeit den Verdacht einer Straftat begründende Handlungen allseitig aufzuklären und den Täter zu ermitteln. Und zur dieser Untersuchung verfügte es über Untersuchungshaftanstalten.


@Merkur , das ist richtig aus der Sicht des MfS, denn das MfS war der Handlanger der SED. Und in der SED wurden die Gesetze zusammengeschustert, die zur absoluten Machtsicherung dieser Monopolpartei aus Sicht der Parteigranden notwendig war. Diese §§, die das politische Strafrecht in der DDR bildeten, waren überwiegend verbrecherisch und gegen die Opposition gerichtet. Die Verantwortung lag bei der SED, nicht beim MfS. Ich rede hier nicht von Hühnerdieben und ähnlichem, ich rede von z.B. § 213 und solchen §§




@Gert lass uns doch mal bei der UHA HSH alles ausklammern, was irgendwie politischen Charakter hat. Sei es versuchte Republikflucht u.ä. .... es ist zweifelsfrei so, dass sich das MfS auch um "normale" Straftaten gekümmert hat.. damit meine ich keine Hühnerdiebe... sondern eher Brandstiftung, Raub, Mord und andere Dinge... davon wirst Du nie während einer Führung hören, man lässt also den Besucher dort bewusst im Glauben, dass die Haftanstalt nur geschaffen wurde um ausschließlich Regimegegner zu inhaftieren.
Es ist nicht meine Absicht in dieser HInsicht irgendwas schön zu reden, schlimm genug, das es 40 Jahre solch Gesetze wie den §213 gab, aber mich würde in dem Zusammenhang wirklich mal interessieren ob es Zahlen und Statistiken gibt, die gesichert belegen, welche Häftlinge mit welchen Straftaten dort inhaftiert waren.
Bei der Führung am vergangenen Samstag hat man m.E. bewusst alles auf die Stufe Stasi/politische Gefangene reduziert.

VG exgakl

@exgakl
rot mark. dann bleibt nicht mehr viel übrig, über was du dort reden kannst. Es ist wahrscheinlich, dass dort auch Schwerkriminelle einfuhren, aber nach allem was ich gesehen habe, gelesen habe, war das UHA HSH eine Schwerpunkthaftanstalt für pol. Gefangene. Da beisst die Maus keinen Faden ab. Ich habe mal nach Zahlen gegooglet, es gibt keine verlässlichen Zahlen. Entweder hat das MfS keine Statistiken geführt ( was ich nicht annehme bei der "Bürokratiewut" die auch hier herrschte) oder sie sind während der Wende vernichtet worden. Schätzungen sprechen von 11.000 Insassen in HSH ohne Auftteilung in gewöhnliche Kriminelle und pol Gefangene.




@Gert sehe es doch einfach mal als das an, was es auch war... eine Untersuchungshaftanstalt des MfS. Wir lassen einfach mal alle Befindlichkeiten, Parteilichkeiten u.ä. bei Seite.
Ich denke schon, dass es noch verlässliche Zahlen gibt, ob die allerdings veröffentlicht werden sollen? 11.ooo Untersuchungshäftlinge, da muß man jetzt aber auch den Zeitraum von 1945 bis Anfang 1990 betrachten ... es ist auch nicht wahrscheinlich, dass dort Schwerkriminelle einfuhren, es ist Fakt! Hat jemand vielleicht Zahlen dazu?
@Merkur den ich ja heute nach langer Zeit mal wieder hier lesen konnte ist da eigentlich immer ganz gut ausgerüstet... w.b.

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#762

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 17:55
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich zitier mich einfach mal wieder selbst -

Hier der letzte Jahresbericht des MfS mit hoffentlich allen und korrekten Zahlen aus dem Jahr 1988: http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Publik...publicationFile

Die Tätigkeit der Ermittlungsorgane im Jahre 1988 fand in einem Bericht ihren Niederschlag. Die "Einschätzung der Wirksamkeit der Untersuchungsarbeit und Leitungstätigkeit" wurde Ende Januar 1989 vom Leiter der Auswertungs- und Kontrollgruppe (AKG), dem wichtigsten Stabsorgan der Hauptabteilung Untersuchung (HA IX), Oberst Dr. Manfred Eschberger, dem Chef aller MfS-Ermittler, Generalmajor Fister, vorgelegt. In der vorliegenden Publikation ist er mit Kommentaren versehen vollständig dokumentiert.

http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Publik...verfolgung.html

In dem letzten Jahrebericht des MfS, den man auch unkommentiert lesen kann, wurden die Zahlen der Ermittlungsverfahren des MfS im Jahr 1988 zu einem Bericht zusammengefasst. Einfach mal lesen und Gedanken machen
.

Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen (26)

Ich habe es selbst vergessen, dass ich ich diesen letzten Bericht des MfS schon mal ausgegraben habe. Ab Seite 21 geht es mit den Zahlen los. Statistiken für das Jahr 1988 ohne Ende. Und bei den meisten Ermittlungsbsverfahren, kann man davon ausgehen, dass die Beschuldigten auch in Untersuchungshaft waren. Ich habe selbst schon lange nicht mehr in das Dokument rein geschaut.

LG von der Moskwitscha


RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#763

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 19:39
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #681
@exgakl, der Polizeigewahrsam ist überhaupt nicht grausam. Dort bekommt man auf Wunsch zu Essen und Trinken. Außerdem ist da
eine Pritsche zum ausruhen und eine Toilette.
Außerdem ist man dort allein in der Zelle.

auf Wunsch Essen und zu Trinken,
mag heute so sein,
ausruhen den ganzen Tag auf der Pritsche oder im Bett?,
in der U-Haft der DDR sah das anders aus
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#764

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 19:47
von Alfred | 6.853 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #763
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #681
@exgakl, der Polizeigewahrsam ist überhaupt nicht grausam. Dort bekommt man auf Wunsch zu Essen und Trinken. Außerdem ist da
eine Pritsche zum ausruhen und eine Toilette.
Außerdem ist man dort allein in der Zelle.

auf Wunsch Essen und zu Trinken,
mag heute so sein,
ausruhen den ganzen Tag auf der Pritsche oder im Bett?,
in der U-Haft der DDR sah das anders aus
Lutze


Lutze,

bitte unterscheiden zwischen Polizeigewahrsam und U - Haft.

Auch in der BRD kann man über Jahre in Einzelhaft in U - Haft sitzen und auch dort geht es rund.


RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#765

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 20:22
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #764
Zitat von Lutze im Beitrag #763
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #681
@exgakl, der Polizeigewahrsam ist überhaupt nicht grausam. Dort bekommt man auf Wunsch zu Essen und Trinken. Außerdem ist da
eine Pritsche zum ausruhen und eine Toilette.
Außerdem ist man dort allein in der Zelle.

auf Wunsch Essen und zu Trinken,
mag heute so sein,
ausruhen den ganzen Tag auf der Pritsche oder im Bett?,
in der U-Haft der DDR sah das anders aus
Lutze


Lutze,

bitte unterscheiden zwischen Polizeigewahrsam und U - Haft.

Auch in der BRD kann man über Jahre in Einzelhaft in U - Haft sitzen und auch dort geht es rund.


geht es hier nicht um Haftanstalten in der DDR?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#766

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 20:24
von Alfred | 6.853 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #765
Zitat von Alfred im Beitrag #764
Zitat von Lutze im Beitrag #763
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #681
@exgakl, der Polizeigewahrsam ist überhaupt nicht grausam. Dort bekommt man auf Wunsch zu Essen und Trinken. Außerdem ist da
eine Pritsche zum ausruhen und eine Toilette.
Außerdem ist man dort allein in der Zelle.

auf Wunsch Essen und zu Trinken,
mag heute so sein,
ausruhen den ganzen Tag auf der Pritsche oder im Bett?,
in der U-Haft der DDR sah das anders aus
Lutze


Lutze,

bitte unterscheiden zwischen Polizeigewahrsam und U - Haft.

Auch in der BRD kann man über Jahre in Einzelhaft in U - Haft sitzen und auch dort geht es rund.


geht es hier nicht um Haftanstalten in der DDR?
Lutze


Lutze,

einfach mal lesen was geschrieben wurde.


nach oben springen

#767

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 20:28
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Eine normale Untersuchungshaftanstalt gehört doch zur Justiz und eben nicht zur Polizei. Gewaltenteilung und so. Die Stasi war aber alles selbst. Gefängnisbehörde, Untersuchungsbehörde, "Polizei" (Ermittlung, Festnahme) , Geheimdienst und alles mögliche weitere. Die indirekten Einflussmöglichkeiten über OibE und IM bei Gerichten und sonst im Staat noch gar nicht mitgerechnet.


zuletzt bearbeitet 07.03.2014 20:33 | nach oben springen

#768

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 20:44
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #766
Zitat von Lutze im Beitrag #765
Zitat von Alfred im Beitrag #764
Zitat von Lutze im Beitrag #763
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #681
@exgakl, der Polizeigewahrsam ist überhaupt nicht grausam. Dort bekommt man auf Wunsch zu Essen und Trinken. Außerdem ist da
eine Pritsche zum ausruhen und eine Toilette.
Außerdem ist man dort allein in der Zelle.

auf Wunsch Essen und zu Trinken,
mag heute so sein,
ausruhen den ganzen Tag auf der Pritsche oder im Bett?,
in der U-Haft der DDR sah das anders aus
Lutze


Lutze,

bitte unterscheiden zwischen Polizeigewahrsam und U - Haft.

Auch in der BRD kann man über Jahre in Einzelhaft in U - Haft sitzen und auch dort geht es rund.


geht es hier nicht um Haftanstalten in der DDR?
Lutze


Lutze,

einfach mal lesen was geschrieben wurde.


ich wurde zu Recht verurteilt,
um auf die Mißstände in der DDR aufmerksam zu machen,,
ich wurde zu Recht verurteilt,das mein Urteil mir nicht ausgehändigt wurde,
ich wurde verurteilt,weil ich Sympatie für die Solidarnosc hatte,
ich wurde verurteilt,das die Grenze zu unserem Bruderland geschlossen wurde,
ich wurde verurteilt,dort dürfen wir auch nicht mehr hin,
einiges mehr würde mir noch einfallen,
es war meine Schuld,etwas dagegen zu tun
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#769

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 20:48
von passport | 2.639 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #767
Eine normale Untersuchungshaftanstalt gehört doch zur Justiz und eben nicht zur Polizei. Gewaltenteilung und so. Die Stasi war aber alles selbst. Gefängnisbehörde, Untersuchungsbehörde, "Polizei" (Ermittlung, Festnahme) , Geheimdienst und alles mögliche weitere. Die indirekten Einflussmöglichkeiten über OibE und IM bei Gerichten und sonst im Staat noch gar nicht mitgerechnet.



Auszug aus "Fragen an das MfS"

Die Aufsicht über die Haftanstalten der DDR einschließlich der Untersuchungshaftanstalten des MfS hatte die Staatsanwaltschaft der DDR. Sie betraf die Ermittlungsverfahren, also die Arbeit der Untersuchungsführer, die Entscheidungen über den Verkehr des Inhaftierten mit seinem Rechtsanwalt, den Angehörigen und der Arbeitsstelle sowie den Vollzug der Untersuchungshaft. Die Kontrollhandlungen der Staatsanwaltschaft wurden protokolliert.

passport


nach oben springen

#770

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 20:51
von Alfred | 6.853 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #767
Eine normale Untersuchungshaftanstalt gehört doch zur Justiz und eben nicht zur Polizei. Gewaltenteilung und so. Die Stasi war aber alles selbst. Gefängnisbehörde, Untersuchungsbehörde, "Polizei" (Ermittlung, Festnahme) , Geheimdienst und alles mögliche weitere. Die indirekten Einflussmöglichkeiten über OibE und IM bei Gerichten und sonst im Staat noch gar nicht mitgerechnet.


Auch für das MfS galt die StPO.


nach oben springen

#771

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 20:55
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #767
Eine normale Untersuchungshaftanstalt gehört doch zur Justiz und eben nicht zur Polizei. Gewaltenteilung und so. Die Stasi war aber alles selbst. Gefängnisbehörde, Untersuchungsbehörde, "Polizei" (Ermittlung, Festnahme) , Geheimdienst und alles mögliche weitere. Die indirekten Einflussmöglichkeiten über OibE und IM bei Gerichten und sonst im Staat noch gar nicht mitgerechnet.



Hallo,
und? Auch bei förmlicher Gewaltenteilung ist alles Staat(stheater). Ob nun ein Gericht mit von den Regierungen bestellten Richtern eine Anordnung prüft, die Vorgänge auf Verhältnissmäßigkeit abfragt oder eine vom Ministerrat beauftragte Behördenabteilung die Dienstduchrführung überprüft, ist das wirklich ein Unterschied? Oder gab es bein der StaSi keine "Innenrevision", sei es über Geldanglegenheiten oder Einhaltng der Dienstanweisungen?

Ob römische Verwaltung, katholische Kirche, Hirachien sind mtrauisch und kontrollieren auf diversen Schienen...



nach oben springen

#772

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 20:57
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #771
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #767
Eine normale Untersuchungshaftanstalt gehört doch zur Justiz und eben nicht zur Polizei. Gewaltenteilung und so. Die Stasi war aber alles selbst. Gefängnisbehörde, Untersuchungsbehörde, "Polizei" (Ermittlung, Festnahme) , Geheimdienst und alles mögliche weitere. Die indirekten Einflussmöglichkeiten über OibE und IM bei Gerichten und sonst im Staat noch gar nicht mitgerechnet.



Hallo,
und? Auch bei förmlicher Gewaltenteilung ist alles Staat(stheater). Ob nun ein Gericht mit von den Regierungen bestellten Richtern eine Anordnung prüft, die Vorgänge auf Verhältnissmäßigkeit abfragt oder eine vom Ministerrat beauftragte Behördenabteilung die Dienstduchrführung überprüft, ist das wirklich ein Unterschied? Oder gab es bein der StaSi keine "Innenrevision", sei es über Geldanglegenheiten oder Einhaltng der Dienstanweisungen?

Ob römische Verwaltung, katholische Kirche, Hirachien sind mtrauisch und kontrollieren auf diversen Schienen...


sag mal, hast du in nächster zeit vieleicht mal Urlaub und eine Reise geplant?


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Schuddelkind und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#773

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 21:03
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #770
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #767
Eine normale Untersuchungshaftanstalt gehört doch zur Justiz und eben nicht zur Polizei. Gewaltenteilung und so. Die Stasi war aber alles selbst. Gefängnisbehörde, Untersuchungsbehörde, "Polizei" (Ermittlung, Festnahme) , Geheimdienst und alles mögliche weitere. Die indirekten Einflussmöglichkeiten über OibE und IM bei Gerichten und sonst im Staat noch gar nicht mitgerechnet.


Auch für das MfS galt die StPO.


Das ist richtig. Die Polizei hat es dann umgesetzt. Ich war wie in einem anderen Thema geschrieben, froh, dass
mir das MfS bei Ermittlungen im Rahmen von Gewaltverbrechen o.ä. mit ihren ihren Erfahrungen und Möglichkeiten
zur Verfügung standen. Die Aufklärungsrate war damals 98 Prozent.
Aber das ist schon wieder OT.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#774

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 21:06
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #770
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #767
Eine normale Untersuchungshaftanstalt gehört doch zur Justiz und eben nicht zur Polizei. Gewaltenteilung und so. Die Stasi war aber alles selbst. Gefängnisbehörde, Untersuchungsbehörde, "Polizei" (Ermittlung, Festnahme) , Geheimdienst und alles mögliche weitere. Die indirekten Einflussmöglichkeiten über OibE und IM bei Gerichten und sonst im Staat noch gar nicht mitgerechnet.


Auch für das MfS galt die StPO.


auf dem Papier,
und in Wirklichkeit?,
sitz mal paar Monate in einer Zelle ab,
dann würde ich noch mal nachfragen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#775

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 21:10
von Alfred | 6.853 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #774
Zitat von Alfred im Beitrag #770
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #767
Eine normale Untersuchungshaftanstalt gehört doch zur Justiz und eben nicht zur Polizei. Gewaltenteilung und so. Die Stasi war aber alles selbst. Gefängnisbehörde, Untersuchungsbehörde, "Polizei" (Ermittlung, Festnahme) , Geheimdienst und alles mögliche weitere. Die indirekten Einflussmöglichkeiten über OibE und IM bei Gerichten und sonst im Staat noch gar nicht mitgerechnet.


Auch für das MfS galt die StPO.


auf dem Papier,
und in Wirklichkeit?,
sitz mal paar Monate in einer Zelle ab,
dann würde ich noch mal nachfragen
Lutze



Wie viele Monate warst Du denn in U - Haft beim MfS ?


nach oben springen

#776

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 21:27
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #738
Zitat von Merkur im Beitrag #735
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #734
Mir persönlich geht es bei solchen Gedenkstätten um unsachliche und fehlerhafte "Darbietung" der Geschichte.


...oder einfach das Weglassen von Fakten. Ich habe z. B. noch nie gehört, dass bei Führungen erwähnt wurde, dass es noch lange Zeit nach 1990 bzw. bis zum heutigen Zeitpunkt Personen gab/gibt, die schon in UHA des MfS einsaßen und dies in den Haftanstalten der Bundesrepublik auch noch taten bzw. aktuell immer noch tun. Solche Dinge werden geflissentlich übersehen, da sie nicht in die verordnete Geschichtsschreibung passen. Aber auch diese Fakten gehören dazu.



@Merkur natürlich gibt es solche. Nach der Wiedervereinigung wurden doch nicht alle Gefangenen frei gelassen. Mörder und solche Leute, die Lebenslänglich hatten, sitzen natürlich weiter im Knast. Jedoch Politische ( ich weiss die gab es aus eurer Sicht nicht ) wurden sofort frei gelassen, wenn ich recht erinnere noch zu DDR Zeiten.
Mit HSH gibt es einen Zeitschnitt und der liegt sicher gleichauf mit dem Datum Auflösung MfS. Warum sollte also ein Führer in dieser Gedenkstätte
sich darüber Gedanken machen, was nach dem Schließen dieses besonderen Gefängnisses weiterhin in Gefangnissen Gesamt - D 's passiert ?
Das ist doch eine ganz andere "Baustelle"




Grün: Ach so, das ist jetzt plötzlich eine andere Baustelle. Wie´s gerade in den Kram passt. Bezüglich Buchenwald ist das dann keine "andere Baustelle", da ist das eine Kontinuität in der Nutzung des Lagers, über die die Führer genau Bescheid wissen und ausgiebig dazu die Besucher informieren.



nach oben springen

#777

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 21:42
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #775
Zitat von Lutze im Beitrag #774
Zitat von Alfred im Beitrag #770
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #767
Eine normale Untersuchungshaftanstalt gehört doch zur Justiz und eben nicht zur Polizei. Gewaltenteilung und so. Die Stasi war aber alles selbst. Gefängnisbehörde, Untersuchungsbehörde, "Polizei" (Ermittlung, Festnahme) , Geheimdienst und alles mögliche weitere. Die indirekten Einflussmöglichkeiten über OibE und IM bei Gerichten und sonst im Staat noch gar nicht mitgerechnet.


Auch für das MfS galt die StPO.


auf dem Papier,
und in Wirklichkeit?,
sitz mal paar Monate in einer Zelle ab,
dann würde ich noch mal nachfragen
Lutze



Wie viele Monate warst Du denn in U - Haft beim MfS ?

die U-Haftanstalt Zwickau gehörte sicherlich nich zum MfS,
es saßen einige wegen Republikflucht dort,meine Erinnerungen,
3 Monate war ich dort,Juli bis September 1983
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#778

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 21:45
von Alfred | 6.853 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #777
Zitat von Alfred im Beitrag #775
Zitat von Lutze im Beitrag #774
Zitat von Alfred im Beitrag #770
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #767
Eine normale Untersuchungshaftanstalt gehört doch zur Justiz und eben nicht zur Polizei. Gewaltenteilung und so. Die Stasi war aber alles selbst. Gefängnisbehörde, Untersuchungsbehörde, "Polizei" (Ermittlung, Festnahme) , Geheimdienst und alles mögliche weitere. Die indirekten Einflussmöglichkeiten über OibE und IM bei Gerichten und sonst im Staat noch gar nicht mitgerechnet.


Auch für das MfS galt die StPO.


auf dem Papier,
und in Wirklichkeit?,
sitz mal paar Monate in einer Zelle ab,
dann würde ich noch mal nachfragen
Lutze



Wie viele Monate warst Du denn in U - Haft beim MfS ?

die U-Haftanstalt Zwickau gehörte sicherlich nich zum MfS,
es saßen einige wegen Republikflucht dort,meine Erinnerungen,
3 Monate war ich dort,Juli bis September 1983
Lutze


Lutze,

hier geht es um die U- Haft des MfS. Dann vermittle nicht den Eindruck, dass Du beim MfS gesessen hast.

Danke


nach oben springen

#779

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 21:47
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #776
Zitat von Gert im Beitrag #738
Zitat von Merkur im Beitrag #735
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #734
Mir persönlich geht es bei solchen Gedenkstätten um unsachliche und fehlerhafte "Darbietung" der Geschichte.


...oder einfach das Weglassen von Fakten. Ich habe z. B. noch nie gehört, dass bei Führungen erwähnt wurde, dass es noch lange Zeit nach 1990 bzw. bis zum heutigen Zeitpunkt Personen gab/gibt, die schon in UHA des MfS einsaßen und dies in den Haftanstalten der Bundesrepublik auch noch taten bzw. aktuell immer noch tun. Solche Dinge werden geflissentlich übersehen, da sie nicht in die verordnete Geschichtsschreibung passen. Aber auch diese Fakten gehören dazu.



@Merkur natürlich gibt es solche. Nach der Wiedervereinigung wurden doch nicht alle Gefangenen frei gelassen. Mörder und solche Leute, die Lebenslänglich hatten, sitzen natürlich weiter im Knast. Jedoch Politische ( ich weiss die gab es aus eurer Sicht nicht ) wurden sofort frei gelassen, wenn ich recht erinnere noch zu DDR Zeiten.
Mit HSH gibt es einen Zeitschnitt und der liegt sicher gleichauf mit dem Datum Auflösung MfS. Warum sollte also ein Führer in dieser Gedenkstätte
sich darüber Gedanken machen, was nach dem Schließen dieses besonderen Gefängnisses weiterhin in Gefangnissen Gesamt - D 's passiert ?
Das ist doch eine ganz andere "Baustelle"




Grün: Ach so, das ist jetzt plötzlich eine andere Baustelle. Wie´s gerade in den Kram passt. Bezüglich Buchenwald ist das dann keine "andere Baustelle", da ist das eine Kontinuität in der Nutzung des Lagers, über die die Führer genau Bescheid wissen und ausgiebig dazu die Besucher informieren.


@DoreHolm
du willst doch das Nazi Kz und das sowjetische Kz Buchenwald nicht mit heutigen Gefängnissen vergleichen ? Gehst du jetzt auf Dummenfang?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#780

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 21:52
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #778
Zitat von Lutze im Beitrag #777
Zitat von Alfred im Beitrag #775
Zitat von Lutze im Beitrag #774
Zitat von Alfred im Beitrag #770
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #767
Eine normale Untersuchungshaftanstalt gehört doch zur Justiz und eben nicht zur Polizei. Gewaltenteilung und so. Die Stasi war aber alles selbst. Gefängnisbehörde, Untersuchungsbehörde, "Polizei" (Ermittlung, Festnahme) , Geheimdienst und alles mögliche weitere. Die indirekten Einflussmöglichkeiten über OibE und IM bei Gerichten und sonst im Staat noch gar nicht mitgerechnet.


Auch für das MfS galt die StPO.


auf dem Papier,
und in Wirklichkeit?,
sitz mal paar Monate in einer Zelle ab,
dann würde ich noch mal nachfragen
Lutze



Wie viele Monate warst Du denn in U - Haft beim MfS ?

die U-Haftanstalt Zwickau gehörte sicherlich nich zum MfS,
es saßen einige wegen Republikflucht dort,meine Erinnerungen,
3 Monate war ich dort,Juli bis September 1983
Lutze


Lutze,

hier geht es um die U- Haft des MfS. Dann vermittle nicht den Eindruck, dass Du beim MfS gesessen hast.

Danke



@Alfred von dir und deinen Genossen wird fortwährend argumentiert , dass HSH eine " gewöhnliche " Untersuchungshaftanstalt war.
Plötzlich differenzierst du wieder im Falle der UHA Zwickau, weil es mal eben in die eigene Argumentationskette passt.
Was ist denn nun ? War HSH eine besondere MfS UHA oder war sie gleichzustellen mit der von @Lutze genannten UHA Zwickau ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Zermatt und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 432 Gäste und 26 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558384 Beiträge.

Heute waren 26 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen