#721

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 09:43
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #718
Zitat von Pit 59 im Beitrag #717

Die Schäden durch die Brandbekämpfung sind aber vielmals höher als der Brandschaden selbst


Hallo,
das ist richtig aber keine Erwiderung meiner These. Bedenke, ausbgebranntes Zimmer 10 000€, Löschschaden 30 000€...

ABER nicht Löschen, ganze 35Stock-Gebäude weg oder gar ein Altstadtstraßenzug mit 25 - 50 Mio Schaden, daran ist der Feuerwehraufwand zu messen!

Das ist aber nur eine Analogie und dient der nüchternen Betrachtung der volkswirtschaftlichen Zusammenhäng von Grenzeraufwand und Binnenwirtschaft der DDR. Die humanitäre, persönliche und gesellschaftlich-soziale Betrachtung von Reisefreiheit, Grenzregime usw. ist eine zweite auch viel und hier erörterte Frage.


Auch wenn es OT ist, hier mal eine persönliche Stellungnahme meinerseits.
Die Tatsache, dass ein großer Teil der Bevölkerung mit den Füßen "abgestimmt" hat, aus welchen Gründen auch immer, zeigt doch, das der Aufbau des Sozialismus in der Art, wie er umgesetzt wurde, keiner Rückhalt in der eigenen Bevölkerung gefunden hat. Spätestens dann hätte man in den Dialog mit der Bevölkerung treten müssen oder aber man hätte das "Projekt" als gescheitert erklären müssen. Da das nicht geschehen ist, beweist, das die SED-Führungsriege das errichtet hat, was die DDR war: Eine Diktatur!. Spätestens da hätte man das "Demokratisch" aus der DDR streichen müssen........
Anderes Beispiel: Die RAF setzte bei ihren Kampf gegen die BRD auf das Konzept "Stadtguerilla" , sprich auf einem großen Rückhalt innerhalb der eigenen Bevölkerung. Da aber bereits Anfang der Siebziger klar war, dass das Konzept gescheitert war, hätte die RAF unverzüglich ihren bewaffneten Kampf einstellen müssen. Da dies nicht geschehen ist, zeigt, was die RAF wirklich war: Eine Bande krimineller Mörder!


Intellektuelle spielen Telecaster
Gert und matloh haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#722

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 09:50
von Gert | 12.355 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #720
Was ist ein "politischer" Häftling?

-------------------------------------------
Nochmal zur Erinnerung: turtle wurde zunächst wegen des Besitzes von Jerry-Cotton-Heftchen verhaftet. Mir stellt sich da nicht die Frage, ob er ein "Politischer" war sondern ob der Staat noch alle Tassen im Schrank hatte.




@Barbara da bringst du es auf den Punkt. Und das hatten sie nicht nur bei Jerry-Cotton-Heftchen sondern auf vielen Gebieten. Wenn das mitunter nicht oft so traurige Auswirkungen gehabt hätte, hätte man sich den ganzen Tag vor Lachen schütteln können über diesen Staat und seine Staatspartei. Sie waren einfach nur politische Traumtänzer, bis der Traum im November 89 platzte und sie hart auf den Boden der Realität aufschlugen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#723

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 09:52
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #720
Was ist ein "politischer" Häftling?

-------------------------------------------
Nochmal zur Erinnerung: turtle wurde zunächst wegen des Besitzes von Jerry-Cotton-Heftchen verhaftet. Mir stellt sich da nicht die Frage, ob er ein "Politischer" war sondern ob der Staat noch alle Tassen im Schrank hatte.


Liebe Barbara ,muss das korrigieren. Ich wurde nicht wegen den Heftchen verhaftet. Vielmehr wurden die Heftchen (sogenannte Schundliteratur ) nach meiner Verhaftung beim versuchten Grenzdurchbruch bei der Wohnungsdurchsuchung gefunden. Die Heftchen lagen bei meiner Verhandlung mit als Beweismaterial auf dem Richtertisch wie verdorben ich bin, bzw. wer mit Schuld daran hatte.


nach oben springen

#724

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 09:53
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #720
Was ist ein "politischer" Häftling?

-------------------------------------------
Nochmal zur Erinnerung: turtle wurde zunächst wegen des Besitzes von Jerry-Cotton-Heftchen verhaftet. Mir stellt sich da nicht die Frage, ob er ein "Politischer" war sondern ob der Staat noch alle Tassen im Schrank hatte.


Man sollte auch bedenken, dass bei vielen "Politischen" normale Straftaten vorgeschoben wurden, um sie zu inhaftieren!


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#725

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 09:53
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #721
Zitat von SET800 im Beitrag #718
Zitat von Pit 59 im Beitrag #717

Die Schäden durch die Brandbekämpfung sind aber vielmals höher als der Brandschaden selbst


Hallo,
das ist richtig aber keine Erwiderung meiner These. Bedenke, ausbgebranntes Zimmer 10 000€, Löschschaden 30 000€...

ABER nicht Löschen, ganze 35Stock-Gebäude weg oder gar ein Altstadtstraßenzug mit 25 - 50 Mio Schaden, daran ist der Feuerwehraufwand zu messen!

Das ist aber nur eine Analogie und dient der nüchternen Betrachtung der volkswirtschaftlichen Zusammenhäng von Grenzeraufwand und Binnenwirtschaft der DDR. Die humanitäre, persönliche und gesellschaftlich-soziale Betrachtung von Reisefreiheit, Grenzregime usw. ist eine zweite auch viel und hier erörterte Frage.


Auch wenn es OT ist, hier mal eine persönliche Stellungnahme meinerseits.
Die Tatsache, dass ein großer Teil der Bevölkerung mit den Füßen "abgestimmt" hat, aus welchen Gründen auch immer, zeigt doch, das der Aufbau des Sozialismus in der Art, wie er umgesetzt wurde, keiner Rückhalt in der eigenen Bevölkerung gefunden hat. Spätestens dann hätte man in den Dialog mit der Bevölkerung treten müssen oder aber man hätte das "Projekt" als gescheitert erklären müssen. Da das nicht geschehen ist, beweist, das die SED-Führungsriege das errichtet hat, was die DDR war: Eine Diktatur!. Spätestens da hätte man das "Demokratisch" aus der DDR streichen müssen........
Anderes Beispiel: Die RAF setzte bei ihren Kampf gegen die BRD auf das Konzept "Stadtguerilla" , sprich auf einem großen Rückhalt innerhalb der eigenen Bevölkerung. Da aber bereits Anfang der Siebziger klar war, dass das Konzept gescheitert war, hätte die RAF unverzüglich ihren bewaffneten Kampf einstellen müssen. Da dies nicht geschehen ist, zeigt, was die RAF wirklich war: Eine Bande krimineller Mörder!



OT
Richtig! Danke Schuddel!
Das in bestimmten Zeiten bei uns nie wirklich von "den Linken" ausgesprochen worden.
Ich erinnere mit Schaudern an das Flugblatt "Mit klammheimlicher Freude..."


nach oben springen

#726

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 09:56
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von turtle im Beitrag #723
Zitat von Barbara im Beitrag #720
Was ist ein "politischer" Häftling?

-------------------------------------------
Nochmal zur Erinnerung: turtle wurde zunächst wegen des Besitzes von Jerry-Cotton-Heftchen verhaftet. Mir stellt sich da nicht die Frage, ob er ein "Politischer" war sondern ob der Staat noch alle Tassen im Schrank hatte.


Liebe Barbara ,muss das korrigieren. Ich wurde nicht wegen den Heftchen verhaftet. Vielmehr wurden die Heftchen (sogenannte Schundliteratur ) nach meiner Verhaftung beim versuchten Grenzdurchbruch bei der Wohnungsdurchsuchung gefunden. Die Heftchen lagen bei meiner Verhandlung mit als Beweismaterial auf dem Richtertisch wie verdorben ich bin, bzw. wer mit Schuld daran hatte.



Danke turtle für die Richtigstellung.
Mich hatte das mit den Jerry-Cotton-Heftchen so schockiert, als ich es damals las....


nach oben springen

#727

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 09:58
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #720

Nochmal zur Erinnerung: turtle wurde zunächst wegen des Besitzes von Jerry-Cotton-Heftchen verhaftet.


Hallo,
stimmt das so, wegen BESITZ? Oder war da was mit Weitergabe, rumprahlen, anderen Jugendlichen "Schund" zur Verfügung zu stellen? Das ist nicht Zustimmung zu der Lächerlichkeit bis Dummheit DDR-Bürgern die persönliche Festigkeit abzusprechen wegen solcher Literatur NICHT zum Gangster zu werden. Oder begründeten die Hefte wie auch immer die auffielen einen ( Polizeisprache ) einen Anfangsverdacht auf wichtigere Vergehen die nach Festnahme und weiterer "Klärung eines Sachverhaltes" enbtdeckt wurden?



nach oben springen

#728

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 09:58
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #724
Zitat von Barbara im Beitrag #720
Was ist ein "politischer" Häftling?

-------------------------------------------
Nochmal zur Erinnerung: turtle wurde zunächst wegen des Besitzes von Jerry-Cotton-Heftchen verhaftet. Mir stellt sich da nicht die Frage, ob er ein "Politischer" war sondern ob der Staat noch alle Tassen im Schrank hatte.


Man sollte auch bedenken, dass bei vielen "Politischen" normale Straftaten vorgeschoben wurden, um sie zu inhaftieren!



Darum meine Frage oben: was ist ein "Politischer".

Ist das ein Selbstdefinition, oder wird man "politisiert" durch den Staat, das ist ein ganz schöner Unterschied finde ich.


nach oben springen

#729

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 10:00
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #727
Zitat von Barbara im Beitrag #720

Nochmal zur Erinnerung: turtle wurde zunächst wegen des Besitzes von Jerry-Cotton-Heftchen verhaftet.


Hallo,
stimmt das so, wegen BESITZ? Oder war da was mit Weitergabe, rumprahlen, anderen Jugendlichen "Schund" zur Verfügung zu stellen? Das ist nicht Zustimmung zu der Lächerlichkeit bis Dummheit DDR-Bürgern die persönliche Festigkeit abzusprechen wegen solcher Literatur NICHT zum Gangster zu werden. Oder begründeten die Hefte wie auch immer die auffielen einen ( Polizeisprache ) einen Anfangsverdacht auf wichtigere Vergehen die nach Festnahme und weiterer "Klärung eines Sachverhaltes" enbtdeckt wurden?



Du hast auch nicht alle Tassen im Schrank.


Grenzverletzerin, Schuddelkind und exgakl haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#730

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 10:13
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
wenn man möchte kann man auch jede Straftat begründet zu einer politischen erklären. Seit dem der ewige Landfrieden 1495 beschlossen wurde galt eben Juristerei vor privater Rechtsdurchsetzung.
Mord, Totschlag, Diebstahl, Räuberei stören eben die staatliche und allgemeine Ordnung und werden desdhalb staatlich-juristisch verfolgt, staatlich auch um private Fehden, Rache ( siehe Albanien ) usw. zu verhindern.

Ich sage nicht daß die DDR-Regierugsauffassung richtig gewesen wäre was strafbar erklärt wurde, aber auch das was heute viele "politisch" definieren gefährdete nun mal auch die Struktur und den Bestand des Staates DDR, genauso wie Diebstahl, Mord oder Blutrache, zumindestens nach Einschätzung der SED-Führung.

Und jede Justizstruktur hat nun mal die Aufgabe die Menschen im Staat und auch die Staats- und Regierungsform zu schützen.



nach oben springen

#731

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 10:16
von turtle | 6.961 Beiträge

Noch etwas zu meiner Verhandlung. Wer alles über mich urteilen durfte war schon mehr als lächerlich. Da gab es den gesellschaftlichen Ankläger
der berichtete ich würde mich nicht an gesellschaftlichen Einsätzen beteiligen, hätte es abgelehnt in die FDJ einzutreten, Mache aus meiner Einstellung keinen Hehl. Übe einen negativen auch provozierenden Einfluss auf das Kollektiv aus. Dabei hatte ich nie ein Problem in der Firma. Zugeben zum 1. Mai marschierte ich nur bis zur nächsten Kneipe mit .(bekam kurz vorher immer einen Krampf in den Beinen, humpelte und lies mich zurückfallen. Bei meiner Verhandlung war auch vermerkt das ich zu den Volkswahlen abgeholt werden musste. Das Hausbeauftragte (der mit dem Hausbuch) hatte auch negativ über mich berichtet. Aus meinem Fenster hörte er RIAS Berlin. Dann war da noch die Sache mit meiner Westantenne. Anfang der 60er war das noch so das welche von der FDJ (Antennenstürmer) kamen und aufforderten diese Antenne zu entfernen.
(der ist vom Krieg noch nicht geheilt der Ochsenkopf und RIAS peilt) Ja so war das damals, ich passte nicht in das Schema vom sozialistischen guten DDR Bürger.


zuletzt bearbeitet 07.03.2014 10:29 | nach oben springen

#732

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 10:24
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #727
Zitat von Barbara im Beitrag #720

Nochmal zur Erinnerung: turtle wurde zunächst wegen des Besitzes von Jerry-Cotton-Heftchen verhaftet.


Hallo,
stimmt das so, wegen BESITZ? Oder war da was mit Weitergabe, rumprahlen, anderen Jugendlichen "Schund" zur Verfügung zu stellen? Das ist nicht Zustimmung zu der Lächerlichkeit bis Dummheit DDR-Bürgern die persönliche Festigkeit abzusprechen wegen solcher Literatur NICHT zum Gangster zu werden. Oder begründeten die Hefte wie auch immer die auffielen einen ( Polizeisprache ) einen Anfangsverdacht auf wichtigere Vergehen die nach Festnahme und weiterer "Klärung eines Sachverhaltes" enbtdeckt wurden?




Ich hatte das bereits berichtigt ! Das war das letzte Mal das ich auf etwas von Dir antworte.( SET800) Es lohnt nicht und ist der Mühe nicht Wert.


Schuddelkind, Lutze und Grenzverletzerin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.03.2014 10:27 | nach oben springen

#733

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 11:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #718
Zitat von Pit 59 im Beitrag #717

Die Schäden durch die Brandbekämpfung sind aber vielmals höher als der Brandschaden selbst


Hallo,
das ist richtig aber keine Erwiderung meiner These. Bedenke, ausbgebranntes Zimmer 10 000€, Löschschaden 30 000€...

ABER nicht Löschen, ganze 35Stock-Gebäude weg oder gar ein Altstadtstraßenzug mit 25 - 50 Mio Schaden, daran ist der Feuerwehraufwand zu messen!

Das ist aber nur eine Analogie und dient der nüchternen Betrachtung der volkswirtschaftlichen Zusammenhäng von Grenzeraufwand und Binnenwirtschaft der DDR. Die humanitäre, persönliche und gesellschaftlich-soziale Betrachtung von Reisefreiheit, Grenzregime usw. ist eine zweite auch viel und hier erörterte Frage.



Die 10.000 € Schaden hätte man evtl. verrkraftet, aber die 30..000 € Löschschaden waren schon zu hoch, Ergebnis "Zusammenbruch", so oder so....


nach oben springen

#734

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 11:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Das Ganze läuft wieder langsam aus dem Ruder, da ich dabei mitwirke, nun den Versuch auf das Thema Hsh zurück zu kommen. Grundsatzdiskussionen können wir in einem anderen Fred führen, auch wenn alles irgendwie zusammen hängt.

Mir persönlich geht es bei solchen Gedenkstätten um unsachliche und fehlerhafte "Darbietung" der Geschichte. Ich sehe einen Unterschied wenn z.B. @Schuddelkind oder @Gert so eine Führung mitmachen. beide keine DDR Freunde, nur der eine kritisch und der andere voll Haß auf die eh. DDR (bitte nicht persönlich nehmen, nur es sind zwei "gute" Bispiele).
Einer hinterfragt und sucht die Wahrheit (wenn möglich), der andere sieht seine Sicht der Dinge bestätigt. Beide haben nach der Führung eine "Außenwirkung" und verbreiten ihre Eindrücke weiter. Wo mag da der Unterschied liegen?


nach oben springen

#735

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 11:49
von Merkur | 1.021 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #734
Mir persönlich geht es bei solchen Gedenkstätten um unsachliche und fehlerhafte "Darbietung" der Geschichte.


...oder einfach das Weglassen von Fakten. Ich habe z. B. noch nie gehört, dass bei Führungen erwähnt wurde, dass es noch lange Zeit nach 1990 bzw. bis zum heutigen Zeitpunkt Personen gab/gibt, die schon in UHA des MfS einsaßen und dies in den Haftanstalten der Bundesrepublik auch noch taten bzw. aktuell immer noch tun. Solche Dinge werden geflissentlich übersehen, da sie nicht in die verordnete Geschichtsschreibung passen. Aber auch diese Fakten gehören dazu.



passport und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#736

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 11:56
von Alfred | 6.849 Beiträge

Zitat von Merkur im Beitrag #735
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #734
Mir persönlich geht es bei solchen Gedenkstätten um unsachliche und fehlerhafte "Darbietung" der Geschichte.


...oder einfach das Weglassen von Fakten. Ich habe z. B. noch nie gehört, dass bei Führungen erwähnt wurde, dass es noch lange Zeit nach 1990 bzw. bis zum heutigen Zeitpunkt Personen gab/gibt, die schon in UHA des MfS einsaßen und dies in den Haftanstalten der Bundesrepublik auch noch taten bzw. aktuell immer noch tun. Solche Dinge werden geflissentlich übersehen, da sie nicht in die verordnete Geschichtsschreibung passen. Aber auch diese Fakten gehören dazu.


Merkur,

leider besteht wohl auch das Problem darin, dass man dies nicht belegen kann.
Wenn heute Herr XY an solch einer Führung teilnimmt und dies dem "Führer" mitteilt, bekommt man sinngemäß die Antwort, "dies glauben sie doch selbst nicht".


nach oben springen

#737

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 11:59
von Merkur | 1.021 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #736

Merkur,

leider besteht wohl auch das Problem darin, dass man dies nicht belegen kann.
Wenn heute Herr XY an solch einer Führung teilnimmt und dies dem "Führer" mitteilt, bekommt man sinngemäß die Antwort, "dies glauben sie doch selbst nicht".



Natürlich könnte ich das auch anhand von Dokumenten nachweisen. Und wenn diese Einrichtungen eine seriöse und differenzierte Aufarbeitung betreiben würden, könnten sie es auch.



nach oben springen

#738

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 12:01
von Gert | 12.355 Beiträge

Zitat von Merkur im Beitrag #735
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #734
Mir persönlich geht es bei solchen Gedenkstätten um unsachliche und fehlerhafte "Darbietung" der Geschichte.


...oder einfach das Weglassen von Fakten. Ich habe z. B. noch nie gehört, dass bei Führungen erwähnt wurde, dass es noch lange Zeit nach 1990 bzw. bis zum heutigen Zeitpunkt Personen gab/gibt, die schon in UHA des MfS einsaßen und dies in den Haftanstalten der Bundesrepublik auch noch taten bzw. aktuell immer noch tun. Solche Dinge werden geflissentlich übersehen, da sie nicht in die verordnete Geschichtsschreibung passen. Aber auch diese Fakten gehören dazu.



@Merkur natürlich gibt es solche. Nach der Wiedervereinigung wurden doch nicht alle Gefangenen frei gelassen. Mörder und solche Leute, die Lebenslänglich hatten, sitzen natürlich weiter im Knast. Jedoch Politische ( ich weiss die gab es aus eurer Sicht nicht ) wurden sofort frei gelassen, wenn ich recht erinnere noch zu DDR Zeiten.
Mit HSH gibt es einen Zeitschnitt und der liegt sicher gleichauf mit dem Datum Auflösung MfS. Warum sollte also ein Führer in dieser Gedenkstätte
sich darüber Gedanken machen, was nach dem Schließen dieses besonderen Gefängnisses weiterhin in Gefangnissen Gesamt - D 's passiert ?
Das ist doch eine ganz andere "Baustelle"


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#739

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 12:03
von Alfred | 6.849 Beiträge

Zitat von Merkur im Beitrag #737
Zitat von Alfred im Beitrag #736

Merkur,

leider besteht wohl auch das Problem darin, dass man dies nicht belegen kann.
Wenn heute Herr XY an solch einer Führung teilnimmt und dies dem "Führer" mitteilt, bekommt man sinngemäß die Antwort, "dies glauben sie doch selbst nicht".



Natürlich könnte ich das auch anhand von Dokumenten nachweisen. Und wenn diese Einrichtungen eine seriöse und differenzierte Aufarbeitung betreiben würden, könnten sie es auch.


Merkur,

dies wollen diese Einrichtung oftmals aber nicht. Und Herr XY kommt eben heute nicht mehr an entsprechende Unterlagen ran.


nach oben springen

#740

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 07.03.2014 12:08
von Merkur | 1.021 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #738
Mit HSH gibt es einen Zeitschnitt und der liegt sicher gleichauf mit dem Datum Auflösung MfS.


Na so genau wie DU nimmt man es ja mit dem Zeitschnitt dort nun nicht. Gern wird ja auch über die Zeit erzählt, als das MfS noch gar nicht existierte.
Wie denn nun, halten wir uns an den Zeitschnitt, dann aber korrekt, oder nicht ?



nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2100 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558251 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen