#681

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 18:53
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

@exgakl, der Polizeigewahrsam ist überhaupt nicht grausam. Dort bekommt man auf Wunsch zu Essen und Trinken. Außerdem ist da
eine Pritsche zum ausruhen und eine Toilette.
Außerdem ist man dort allein in der Zelle.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#682

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 18:53
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #680
na gut, ich habe es mir überlegt und gebe meinen Senf auch noch dazu....

Im Großen und Ganzen haben ja Grenzverletzerin und Schuddelkind und auch die Moskwitschka ihre Eindrücke sehr gut beschrieben.... mir ging es da nicht viel anders.
Es ist m.E. völlig ok, dass es solche Orte wie HSH als Gedenkstätten gibt. Was mich allerdings massiv gestört hat ist die Tatsache, das man es absolut nur auf die dort aus politischen Gründen Inhaftierten beschränkt. Auch bei nach meiner Nachfrage, welche Art von Häftlingen dort inhaftiert war, wurde gesagt, dass es ausschließlich politische Häftlinge waren.
Wer von der ganzen Materie dort noch nie was gehört hat bekommt also ein völlig falsches Bild vermittelt.
Im "Neubau" wurde jede Kleingkeit die auch heute noch ini jeder Untersuchungshaft- oder Haftanstalt aber auch in jedem Polizeigewahrsam zu finden ist als absolut grausam und menschenverachtend dargestellt, nur darauf ausgerichtet den Willen des Gefangenen zu brechen... na ja, ich stelle mir unter objektiv was anderes vor....

VG exgakl


den Willen zu brechen?,
war doch an der Tagesordnung,
zum Beispiel einen Rechtsbeistand während den Vernehmungen?,
an sowas kann ich mich nicht erinnern,
heute fast undenkbar
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
exgakl hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#683

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 18:55
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #680
na gut, ich habe es mir überlegt und gebe meinen Senf auch noch dazu....

Im Großen und Ganzen haben ja Grenzverletzerin und Schuddelkind und auch die Moskwitschka ihre Eindrücke sehr gut beschrieben.... mir ging es da nicht viel anders.
Es ist m.E. völlig ok, dass es solche Orte wie HSH als Gedenkstätten gibt. Was mich allerdings massiv gestört hat ist die Tatsache, das man es absolut nur auf die dort aus politischen Gründen Inhaftierten beschränkt. Auch bei nach meiner Nachfrage, welche Art von Häftlingen dort inhaftiert war, wurde gesagt, dass es ausschließlich politische Häftlinge waren.
Wer von der ganzen Materie dort noch nie was gehört hat bekommt also ein völlig falsches Bild vermittelt.
Im "Neubau" wurde jede Kleingkeit die auch heute noch ini jeder Untersuchungshaft- oder Haftanstalt aber auch in jedem Polizeigewahrsam zu finden ist als absolut grausam und menschenverachtend dargestellt, nur darauf ausgerichtet den Willen des Gefangenen zu brechen... na ja, ich stelle mir unter objektiv was anderes vor....

VG exgakl



@exgakl, ich war vor einigen Jahren auch schon mal dort. Ich habe mal zu der Behauptung, das ausschließlich politische Gefangene in HSH einsassen eine Frage: wenn der ZZ das so behauptet , müsste das ja schon stimmen. Das ist doch sicher nachprüfbar. Wenn es nicht stimmt, macht sich die Ausstellungsleitung mti solchen falschen Aussagen unglaubwürdig, oder ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
exgakl und Grenzverletzerin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#684

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 18:57
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #681
@exgakl, der Polizeigewahrsam ist überhaupt nicht grausam. Dort bekommt man auf Wunsch zu Essen und Trinken. Außerdem ist da
eine Pritsche zum ausruhen und eine Toilette.
Außerdem ist man dort allein in der Zelle.


das habe ich doch auch nicht geschrieben...


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#685

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 19:00
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #683
Zitat von exgakl im Beitrag #680
na gut, ich habe es mir überlegt und gebe meinen Senf auch noch dazu....

Im Großen und Ganzen haben ja Grenzverletzerin und Schuddelkind und auch die Moskwitschka ihre Eindrücke sehr gut beschrieben.... mir ging es da nicht viel anders.
Es ist m.E. völlig ok, dass es solche Orte wie HSH als Gedenkstätten gibt. Was mich allerdings massiv gestört hat ist die Tatsache, das man es absolut nur auf die dort aus politischen Gründen Inhaftierten beschränkt. Auch bei nach meiner Nachfrage, welche Art von Häftlingen dort inhaftiert war, wurde gesagt, dass es ausschließlich politische Häftlinge waren.
Wer von der ganzen Materie dort noch nie was gehört hat bekommt also ein völlig falsches Bild vermittelt.
Im "Neubau" wurde jede Kleingkeit die auch heute noch ini jeder Untersuchungshaft- oder Haftanstalt aber auch in jedem Polizeigewahrsam zu finden ist als absolut grausam und menschenverachtend dargestellt, nur darauf ausgerichtet den Willen des Gefangenen zu brechen... na ja, ich stelle mir unter objektiv was anderes vor....

VG exgakl



@exgakl, ich war vor einigen Jahren auch schon mal dort. Ich habe mal zu der Behauptung, das ausschließlich politische Gefangene in HSH einsassen eine Frage: wenn der ZZ das so behauptet , müsste das ja schon stimmen. Das ist doch sicher nachprüfbar. Wenn es nicht stimmt, macht sich die Ausstellungsleitung mti solchen falschen Aussagen unglaubwürdig, oder ?


Tja @Gert , ich denke schon, dass man sich da eigentlich mit etlichen AUssagen unglaubwürdig macht... siehe diesen Quatsch mit den Röntgengeräten... der ZZ vom Samstag war ein ehem. Westberliner, der wegen Devisenschmuggel usw. in Haft genommen wurde... war das z.B. politisch? Ich denke nein.... des weiteren wurden ja durch das MfS auch ganz normale Straftaten behandelt, auch diese Täter kamen dort in U-Haft. Für mich ist also die Aussage, das es sich ausschließlich um politische Gefangene handelt falsch...


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#686

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 19:03
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

War auch an den ZZ gerichtet, wollte dir nur zustimmen.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
exgakl hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#687

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 19:27
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #682

den Willen zu brechen?,
war doch an der Tagesordnung,
zum Beispiel einen Rechtsbeistand während den Vernehmungen?,
an sowas kann ich mich nicht erinnern,
heute fast undenkbar
Lutze



Hallo,
den Willen zu brechen, eine These: Wer sich zur DDR-Zeit durch Westemedien und privatem Umfeld aufgemuntert als "Politischer" verstand setze sich in gewisser weise auf ein hohes Roß.
Als "kleiner Hühnerdieb" überführt durch Vernehmung, persönlich wisssend und überzeugt unrecht gehandelt zu haben, ist kein tiefer moralischer Sturz.
"Vom hohen Roß" distanziert gegenüber der DDR zusein wieder eigener eingebildeter Stärke heruntergeschubst zu werden wird wohl seelisch viel schmerzhafter sein....



nach oben springen

#688

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 19:46
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #687
Zitat von Lutze im Beitrag #682

den Willen zu brechen?,
war doch an der Tagesordnung,
zum Beispiel einen Rechtsbeistand während den Vernehmungen?,
an sowas kann ich mich nicht erinnern,
heute fast undenkbar
Lutze



Hallo,
den Willen zu brechen, eine These: Wer sich zur DDR-Zeit durch Westemedien und privatem Umfeld aufgemuntert als "Politischer" verstand setze sich in gewisser weise auf ein hohes Roß.
Als "kleiner Hühnerdieb" überführt durch Vernehmung, persönlich wisssend und überzeugt unrecht gehandelt zu haben, ist kein tiefer moralischer Sturz.
"Vom hohen Roß" distanziert gegenüber der DDR zusein wieder eigener eingebildeter Stärke heruntergeschubst zu werden wird wohl seelisch viel schmerzhafter sein....

wenn jemand sich aufs hohe Ross setzen möchte,seine Sache,
bei mir gibt es nichts spektakuleres zu erzählen,
meine Erinnerungen stelle ich hier zur Verfügung
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#689

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 20:12
von turtle | 6.961 Beiträge

Von SET800:Wer sich zur DDR-Zeit durch Westmedien und privatem Umfeld aufgemuntert als "Politischer" verstand setze sich in gewisser weise auf ein hohes Ross.

Wie war es mit den Widerstandskämpfern im 3. Reich die BBC oder Radio Moskau hörten und im privaten Umfeld Kontakt mit Gleichgesinnten hatten. Was verstehst Du überhaupt unter aufgemuntert? Ach nee die hörten nur innere Stimmen die ihnen den richtigen Weg zeigten .


nach oben springen

#690

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 20:16
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #689
Von SET800:Wer sich zur DDR-Zeit durch Westmedien und privatem Umfeld aufgemuntert als "Politischer" verstand setze sich in gewisser weise auf ein hohes Ross.

Wie war es mit den Widerstandskämpfern im 3. Reich die BBC oder Radio Moskau hörten und im privaten Umfeld Kontakt mit Gleichgesinnten hatten. Was verstehst Du überhaupt unter aufgemuntert? Ach nee die hörten nur innere Stimmen die ihnen den richtigen Weg zeigten .


Peter ich denke, es lohnt sich nicht wirklich auf den Beutrag von SET 800 zu antworten


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#691

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 20:20
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #673
Zitat von KARNAK im Beitrag #671
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #667
Und nicht zu vergessen, die meisten "Fahrgäste" der Z-Wagen in der DDR waren wie in vielen anderen Ländern Diebe, Einbrecher, Betrüger, Schläger, Räuber, Vergewaltiger und Mörder.

Stimmt,aber das ist eben wieder das Spiel,dass nun schon seit 20 Jahren immer wieder gespielt wird,bei allen möglichen Gelegenheiten und auch in solchen Foren.Es geht eben NICHT um die meisten"Fahrgäste",es geht um die ANDEREN, die keine Diebe,Einbrecher,Betrüger,Schläger,Räuber,Vergewaltiger und Mörder waren.Und die gab es nun mal und das es sie gab war falsch,einer der Nägel zu unserem Sarg.Und das einzugestehen,dass wäre mal ein echter Schritt für die, die die Wagen auf die Reise geschickt haben.



Wer sind die ANDEREN ? Agenten, Saboteure, kriminelle Schleuser, Personen die mit krimineller Energie gegen die staatliche und gesellschaftliche Ordnung handelten ? Die saßen doch zurecht in der UHA des MfS und des MdI ein !


passport


Ist schon irgendwie aufschlussreich, wo Du zum Beispiel Lutze einordnest...
Der gehörte ja auch zu den von KARNAK erwähnten Anderen.

Gruss

icke



nach oben springen

#692

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 20:28
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #689

Wie war es mit den Widerstandskämpfern im 3. Reich die BBC oder Radio Moskau hörten und im privaten Umfeld Kontakt mit Gleichgesinnten hatten. Was verstehst Du überhaupt unter aufgemuntert? Ach nee die hörten nur inere Stimmen die ihnen den richtigen Weg zeigten .


Hallo, nach meiner Einschätzung irgendwie anders, die das überlebten waren oft phyisisch schwer geschädigt, nach den Biographien sahen die sich aber nicht als psychhische Opfer.



nach oben springen

#693

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 22:41
von passport | 2.640 Beiträge

Zitat von icke46 im Beitrag #691
Zitat von passport im Beitrag #673
Zitat von KARNAK im Beitrag #671
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #667
Und nicht zu vergessen, die meisten "Fahrgäste" der Z-Wagen in der DDR waren wie in vielen anderen Ländern Diebe, Einbrecher, Betrüger, Schläger, Räuber, Vergewaltiger und Mörder.

Stimmt,aber das ist eben wieder das Spiel,dass nun schon seit 20 Jahren immer wieder gespielt wird,bei allen möglichen Gelegenheiten und auch in solchen Foren.Es geht eben NICHT um die meisten"Fahrgäste",es geht um die ANDEREN, die keine Diebe,Einbrecher,Betrüger,Schläger,Räuber,Vergewaltiger und Mörder waren.Und die gab es nun mal und das es sie gab war falsch,einer der Nägel zu unserem Sarg.Und das einzugestehen,dass wäre mal ein echter Schritt für die, die die Wagen auf die Reise geschickt haben.



Wer sind die ANDEREN ? Agenten, Saboteure, kriminelle Schleuser, Personen die mit krimineller Energie gegen die staatliche und gesellschaftliche Ordnung handelten ? Die saßen doch zurecht in der UHA des MfS und des MdI ein !


passport


Ist schon irgendwie aufschlussreich, wo Du zum Beispiel Lutze einordnest...
Der gehörte ja auch zu den von KARNAK erwähnten Anderen.

Gruss

icke





@icke46

Na, ich habe zwar Niemand persönlich angesprochen. Aber der User Lutze kann ja sein Gruppe noch eintragen !


Schönen Abend noch !


passport


nach oben springen

#694

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 05.03.2014 08:33
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von passport im Beitrag #673
Zitat von KARNAK im Beitrag #671
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #667
Und nicht zu vergessen, die meisten "Fahrgäste" der Z-Wagen in der DDR waren wie in vielen anderen Ländern Diebe, Einbrecher, Betrüger, Schläger, Räuber, Vergewaltiger und Mörder.

Stimmt,aber das ist eben wieder das Spiel,dass nun schon seit 20 Jahren immer wieder gespielt wird,bei allen möglichen Gelegenheiten und auch in solchen Foren.Es geht eben NICHT um die meisten"Fahrgäste",es geht um die ANDEREN, die keine Diebe,Einbrecher,Betrüger,Schläger,Räuber,Vergewaltiger und Mörder waren.Und die gab es nun mal und das es sie gab war falsch,einer der Nägel zu unserem Sarg.Und das einzugestehen,dass wäre mal ein echter Schritt für die, die die Wagen auf die Reise geschickt haben.



Wer sind die ANDEREN ? Agenten, Saboteure, kriminelle Schleuser, Personen die mit krimineller Energie gegen die staatliche und gesellschaftliche Ordnung handelten ? Die saßen doch zurecht in der UHA des MfS und des MdI ein !


passport


fett:
.... teilweise deine Mitschreiber/innen im Forum, die sich, genauso wie du, mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen.

Woher weißt du denn, dass die von dir oben benannten "Tätergruppen" "zu Recht" in der UHA saßen?
.


nach oben springen

#695

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 05.03.2014 08:52
von Barbara (gelöscht)
avatar

Also ich habe nun durch die ganzen Beiträge oben verstanden, dass die Kritik sich an das Konzept der Gedenkstätte richtet, die kritischen Anmerkungen von Schuddel, Grenzverletzerin und den anderen Forums-TN, die dort waren und berichtet haben, kann ich gut nachvollziehen.

Eine Bemerkung dazu: wir sollten aber aufpassen, dass durch die Kritik an dem Konzept nicht das wesentliche Thema in den Hintergrund tritt: es gab politische Häftlinge, es ging ihnen offenbar nicht sonderlich gut, wie man verschiedenen Zeitzeugenberichten u.a. im Forum entnehmen kann und sie haben ein Recht darauf, dass ihnen zugehört wird und dass anerkannt wird: WAS DU ERLEBT HAST, DAS WAR NICHT IN ORDNUNG!
Ich finde auch menschliches Mitgefühl angebracht! Auch das kann man mal äußern!
.


nach oben springen

#696

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 05.03.2014 09:20
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Dem Spion/Brandstifter/Mörder ging es nicht anderes wie den Politischen Häftlingen. Desweiteren ging/geht es den wenigesten Menschen im Gefängnis sonderlich gut.


nach oben springen

#697

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 05.03.2014 09:45
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Wolle76 im Beitrag #696
Dem Spion/Brandstifter/Mörder ging es nicht anderes wie den Politischen Häftlingen. Desweiteren ging/geht es den wenigesten Menschen im Gefängnis sonderlich gut.


fett
War das so?

Und:
Ich glaube es ist ein Unterschied, ob du den Grund für deine Haft innerlich nachvollziehen kannst. Wenn man geklaut hat, mag man bedauern, erwischt worden zu sein, hat aber ein gewisses "rechtliches" Einsehen.
Welches Einsehen hat ein politischer Häftling? Der Staat tut "Recht", wenn er mich einsperrt, weil ich ihn z.B. kritisiere?

Dein letzter Satz: geschenkt :-)
.


nach oben springen

#698

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 05.03.2014 09:55
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Vielleicht etwas blöd formuliert. Es ging nicht um das befinden sondern die Umstände im Knast. Da hatte die erste Kategorie keine bessere Zelle oder Behandlung wie Kategorie 2 oder umgekehrt.

Mein letzter Satz sollte nicht geschenkt sein,sondern Dich daran erinnern es ein Knast kein Sanatorium ist.


nach oben springen

#699

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 05.03.2014 10:03
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Wolle76 im Beitrag #698
Vielleicht etwas blöd formuliert. Es ging nicht um das befinden sondern die Umstände im Knast. Da hatte die erste Kategorie keine bessere Zelle oder Behandlung wie Kategorie 2 oder umgekehrt.

Mein letzter Satz sollte nicht geschenkt sein,sondern Dich daran erinnern es ein Knast kein Sanatorium ist.



Wolle, es geht um das Befinden! Es geht nicht um das Faktische, ich halte das für äußerst wichtig.
Wenn du richtig Scheiß gebaut hast, kannst du auch Scheiß besser aushalten.
Aber diejenigen, die sich zu Unrecht eingesperrt gefühlt haben, für die war der Scheiß doppelte Strafe.

Dein letzter Satz: das weiß ich doch, aber darum geht es in diesem Thread doch nicht.
.


nach oben springen

#700

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 05.03.2014 10:24
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Aber am Rande irgendwie schon, Barbara.

Am Samstag war ich das erste Mal in einer ehemaligen Untersuchungshaftanstalt der DDR. Und ich fragte mich und dann auch unseren Erklärer, ob sich die Abläufe bei der Einlieferung in die Untersuchuchungshaft zwischen MfS und MdI unterschieden haben. Die Frage konnte nicht beantwortet werden.

Der große Unterschied wird wahrscheinlich bei der Vernehmung gewesen sein. Der psychologische Druck der da zwangsäufig entsteht. Unser @Lutze hat das ansatzweise schon mal beschrieben.

Und da kommen die Zeitzeugen ins Spiel, die durch die Untersuchungshaftanstalt HSH führen. In unserem Fall am Samstag wenig gelungen, da er immer wieder einflocht, dass er sich auf der sicheren Seite als Bundesbürger fühlte und auch jede Unterstützung von der Ständigen Vertretung erhalten habe. Ein "unbekanter" DDR - Bürger war da ziemlich alleine.

Jedenfalls ich bin mit mehr Fragen dort rausgegangen, als ich Antworten bekommen habe.

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 05.03.2014 10:26 | nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 925 Gäste und 70 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558557 Beiträge.

Heute waren 70 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen