#661

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 12:58
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #656


Andy, glaubst du, dass es auch nur annähernd möglich ist, in diesen Kontexten Objektivität herzustellen?
Das ist keine rhetorische Frage.
.




Nein Barbara, an die Möglichkeit derObjektivität glaube ich nicht. Ich habe meine eigene, erlebte Objektivität, die in vielen Dingen so gar nicht mit den Schilderungen der BstU in Einklang zu bringen ist. Ich habe weder erpresst, gedroht oder gefoltert und ich tue mich noch heute schwer mit den erhobenen Vorwürfen.
Allerdings kann ich auch nur für meinen konkreten Arbeitsbereich (Aufklärung) sprechen, in die Arbeitsweisen der anderen operativen DE des MfS hatte ich so gut wie keinen Einblick.

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#662

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 13:06
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Hans im Beitrag #643
Morgen, Gemeinde…..
Schuddelkind ,Grenzverletzerin - erst mal Danke für den Bericht. Sozusagen Versprechen eingelöst. (Hab ja nie dran gezweifelt)
Ist es jetzt verfressen, wenn ich sage, so etwa das Ergebnis habe ich erwartet?
Also nur eine Bemerkung –und diese nur am Rande: Kein Häftling und auch sonst niemand wurde mit der Eisenbahn –mit dem Grotewohl-Express – nach Hohenschönhausen gebracht, weil – es gab in dem Gelände einfach keinen Gleisanschluss. Insofern hat der ausgestellte Wagen mit der Gedenkstätte HschH. nichts zu tun. Hatten wir ja schon mal, das Thema.
Schlussbemerkung: Anschließend im Georges gewesen?
Danke, Hans




Es ist richtig mit dem sogenannten "Grotewohl Express" wurde kein Häftling bis HSH transportiert. Es dürfte aber zutreffen das viele die in HSH einsaßen einmal mit dem" Grotewohl Express" transportiert wurden. Ich gehörte auch dazu. Also wenn Hafterinnerungen an HSH kann man diesen Waggon dazuzählen. Zumindest eine Teilstrecke nach HSH haben viele damit zurückgelegt. Und die Erinnerung daran ist keine Gute.
In meinen Erinnerungen egal an welche Haftanstalt auch immer der "Grotewohl Express" gehört dazu.


Lutze und Anja-Andrea haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.03.2014 13:09 | nach oben springen

#663

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 13:25
von Hans | 2.166 Beiträge

Ich möchte gerne unsere Besucher in HSH fragen: glaubt ihr, dass eure Eindrücke und Einschätzungen grundsätzlich durch die Person des jeweiligen ZZ geprägt wurden?
Also haltet ihr es für möglich, dass ein anderer ZZ (andere Art der Führung, andere Biografie etc.) eure Eindrücke verändert hätten?

Und: kann man einerseits denen, die in HSH einsaßen und andererseits denen, die dort arbeiteten - gleichermaßen gerecht werden?
Oder ist man immer in einer Art "Parteilichkeit" befangen?

.Malzeit, Gemeinde....
Ich war ja nun mehrfach in der Gedenkstätte HschH, das erste mal noch unter Frau Camphausen, der Vorgängerin des jetzigen Einrichtungsleiters, das letzte mal dieses Jahr.
Bei den Führungen spielen die Zeitzeugen schon eine wesentliche Rolle, da sie maßgeblich beeinflussen, was "rüber kommt". Das hängt zum Teil mit der jeweiligen pers. Geschichte des jeweiligen ZZ zusammen, zum Teil aber auch mit der "Art" des ZZ. Es gibt nun mal betont rationelle Typen und Dramatiker unter der Menschheit. Das Problem sind aber dann die sachbezogenen Aussagen - die stimmen eben nicht überein. Das U-Boot - da hab ich schon ganz unterschiedliche Zeitangaben über die Nutzungsdauer gehört - je nach ZZ. Ist aber m.M.nach ne Kernaussage. Nicht alle ZZ sind da sattelfest, nun gut -kein Mensch kann alles wissen- aber gerade da hängt ja die Frage-wer hats benutzt -mit dran.
Peinlich wirds allerdings, wenn offensichtliche Falschinfos propagiert werden. Beispiel - der Barkas : Ansage : da wurden 7 Häftlinge in Einzelzellen.....
Und in dem vorgeführten GefKW sind dann nur 5 Zellen. Äh? Kleinkram ?
Von den tollen "Tarnaufschriften" schweig ich mal lieber. Ich muß und will aber auch sagen: Ich hab schon echt gute,kompetente ZZ erlebt,die gibt es auch! Das alles nur als Beispiel für -Eindrücke geprägt.
Die zweite Frage : Beiden Seiten gerecht werden ? Das währ ja schon ein mittelschweres Wunder an sich. Mir würde eine einfache, sachbezogene Darstellung ohne Überspitzungen und durch kompetente Leute schon reichen. Ich glaub auch, das würde den Leuten, die dort einsaßen, gerecht werden.
Leider - davon ist die Gedenkstätte meilenweit entfernt.
Ach so- es halte mich jetzt keiner für einen "Gedenkstättenfreak" , meist hab ich Kumpels, die bei mir zu Gast waren, dorthin begleitet. Mein pers. Interesse ist da durchaus begrenzt,allerdings betrachte ich mich auch als "aktiven Hohenschönhausener Bürger" , und da kommt dann auch ab und zu die Gedenkstätte ins Spiel - nicht so als Museum.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#664

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 13:30
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von andy im Beitrag #661
Zitat von Barbara im Beitrag #656


Andy, glaubst du, dass es auch nur annähernd möglich ist, in diesen Kontexten Objektivität herzustellen?
Das ist keine rhetorische Frage.
.




Nein Barbara, an die Möglichkeit derObjektivität glaube ich nicht. Ich habe meine eigene, erlebte Objektivität, die in vielen Dingen so gar nicht mit den Schilderungen der BstU in Einklang zu bringen ist. Ich habe weder erpresst, gedroht oder gefoltert und ich tue mich noch heute schwer mit den erhobenen Vorwürfen.
Allerdings kann ich auch nur für meinen konkreten Arbeitsbereich (Aufklärung) sprechen, in die Arbeitsweisen der anderen operativen DE des MfS hatte ich so gut wie keinen Einblick.

andy




Ich glaube, dass es zwei große Herausforderungen in der ganzen Diskussion um das DDR-Strafrecht/ bzw. den Strafvollzug gibt:

1. die Dämonisierung des gesamten MfS
Ich halte das für nicht zielführend, weil damit eine echte Aufarbeitung verhindert wird, weil einzelnen Menschen ein ganzes System "auf die Schulern" gelegt wird.

2. die Stigmatisierung derer, die persönliches Leid erlebt haben, als "Opferrolle"
Ihnen wird dadurch aus meiner Sicht etwas aberkannt, was man nicht aberkennen darf: das persönliche Erleben.

Wahrscheinlich kann in dem Augenblick so etwas wie historische Gerechtigkeit für den Einzelnen - und damit so etwas wie Versöhnung - einsetzen, wenn es hier zu einem Dialog käme, auch auf institutioneller Ebene.

Aber mir steht es nicht zu, das zu fordern, weil ich aufgrund meiner eigenen Biografie nur Zuschauer/- bzw. -Hörer bin.
.


Nachtrag, weil ich gerade Hans Beitrag noch gelesen habe:
ich glaube, letztlich sind es nicht die falschen "harten Fakten", denn die menschliche Wahrnehmung ist doch von so vielen situativen Einflüssen geprägt.
Die Ansatz der "objektiven Beweisführung" impliziert m.E. immer: du bist unglaubwürdig. Und so bezichtigt man sich immer wieder gegenseitig der Unglaubwürdigkeit, das scheint mir das Problem zu sein.
.

Nachtrag zum Nachtrag :-)
eine objektiv faktische Beweisführung muss Ansatz der Polizei sein, aber hier geht es ja nicht um polizieliche Ermittlungen.
.


Hans und Anja-Andrea haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.03.2014 13:40 | nach oben springen

#665

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 13:57
von Hans | 2.166 Beiträge

Barbara, da stimme ich Dir zu .
Aber auch dann sollte man sich vor einer Fakten -und Behauptungen- Vermischung hüten. Es nützt niemanden -wenn Hineininterpretiert wird, egal von welcher Seite und mit welchem Ziel.
Beispiel : Der (m.M. nach) beste ZZ. Der hat einfach seine Geschichte erzählt - hat Fragen beantwortet- und hat eindeutig zwischen "selbst erlebt " - Fakt - und -Vermutung- getrennt. Und hat auch ganz locker gesagt - Glaubste,det ick alles weeß.---Recht hat er. Da ging es dann von vornherein nicht um unglaubwürdig oder nicht- da ging es um den Menschen und seine, mit der Gedenkstätte verknüpften Geschichte. Wenn alle so währen - na, wohl Wunschtraum.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#666

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 15:29
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #645
Zitat von Lutze im Beitrag #644
Zitat von Hans im Beitrag #643
Morgen, Gemeinde…..
Schuddelkind ,Grenzverletzerin - erst mal Danke für den Bericht. Sozusagen Versprechen eingelöst. (Hab ja nie dran gezweifelt)
Ist es jetzt verfressen, wenn ich sage, so etwa das Ergebnis habe ich erwartet?
Also nur eine Bemerkung –und diese nur am Rande: Kein Häftling und auch sonst niemand wurde mit der Eisenbahn –mit dem Grotewohl-Express – nach Hohenschönhausen gebracht, weil – es gab in dem Gelände einfach keinen Gleisanschluss. Insofern hat der ausgestellte Wagen mit der Gedenkstätte HschH. nichts zu tun. Hatten wir ja schon mal, das Thema.
Schlussbemerkung: Anschließend im Georges gewesen?
Danke, Hans


da muß ich wiedersprechen,
und nach der Verurteilung?
Lutze


Nach der Verurteilung gab es auch keinen Gleisanschluss in HSH.

Der Transport war dann Sache des MdI, nicht des MfS.


das ist mir seit 1983 bekannt
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#667

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 15:45
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #623
konnte dieser Zeitzeuge auch den Grothewohl-Waggon erklären?,
habt ihr ihn mal von innen betrachtet?,
mal nachgedacht,18 Stunden damit unterwegs zu sein?,
und im Sommer?,wie oft standen wir auf ein Abstellgleis?,
über eine Käfigzelle macht man sich lustig,
im Nachhinein,und wer es nicht persöhnlich kannte,
kann man vieles runterspielen
Lutze



Zellenwagen für Strafgefangene, Hauptgattungszeichen Z (Reisezugwagen, nicht mit Kesselwagen zu verwechseln, die als Güterwagen Gattung Z eingereiht waren), gab es früher in vielen Ländern, auch in der BRD. In der US-Fernsehserie "Dr. Kimble" / "Auf der Flucht" spielt ein solcher Wagen die Hauptrolle in den ersten Folgen. Und nicht zu vergessen, die meisten "Fahrgäste" der Z-Wagen in der DDR waren wie in vielen anderen Ländern Diebe, Einbrecher, Betrüger, Schläger, Räuber, Vergewaltiger und Mörder.



nach oben springen

#668

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 15:54
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #666
Zitat von Alfred im Beitrag #645
Zitat von Lutze im Beitrag #644
Zitat von Hans im Beitrag #643
Morgen, Gemeinde…..
Schuddelkind ,Grenzverletzerin - erst mal Danke für den Bericht. Sozusagen Versprechen eingelöst. (Hab ja nie dran gezweifelt)
Ist es jetzt verfressen, wenn ich sage, so etwa das Ergebnis habe ich erwartet?
Also nur eine Bemerkung –und diese nur am Rande: Kein Häftling und auch sonst niemand wurde mit der Eisenbahn –mit dem Grotewohl-Express – nach Hohenschönhausen gebracht, weil – es gab in dem Gelände einfach keinen Gleisanschluss. Insofern hat der ausgestellte Wagen mit der Gedenkstätte HschH. nichts zu tun. Hatten wir ja schon mal, das Thema.
Schlussbemerkung: Anschließend im Georges gewesen?
Danke, Hans


da muß ich wiedersprechen,
und nach der Verurteilung?
Lutze


Nach der Verurteilung gab es auch keinen Gleisanschluss in HSH.

Der Transport war dann Sache des MdI, nicht des MfS.


das ist mir seit 1983 bekannt
Lutze


Dann schreib dies doch auch.

Ab und zu wird der Eindruck vermittelt, dass der Wagen dem MfS "diente".


zuletzt bearbeitet 04.03.2014 17:02 | nach oben springen

#669

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 16:36
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
wobei ist denn das besondere Problem des Zellenwagens? Waren da massiv gesundheitsgefährdende Zustände im Hochsommer betreff Luftwechsel, Temperatur und Trinkwasserverorgung?
Im Winter denke ich nicht daß in Badekleidung und in unbeheizten Waggons Häftlingsverlegungen stattfanden.



zuletzt bearbeitet 04.03.2014 16:55 | nach oben springen

#670

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 17:20
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Ich liebe dieses Thema!
Gibts keene andren Alltagssorgen?


nach oben springen

#671

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 17:22
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #667
Und nicht zu vergessen, die meisten "Fahrgäste" der Z-Wagen in der DDR waren wie in vielen anderen Ländern Diebe, Einbrecher, Betrüger, Schläger, Räuber, Vergewaltiger und Mörder.

Stimmt,aber das ist eben wieder das Spiel,dass nun schon seit 20 Jahren immer wieder gespielt wird,bei allen möglichen Gelegenheiten und auch in solchen Foren.Es geht eben NICHT um die meisten"Fahrgäste",es geht um die ANDEREN, die keine Diebe,Einbrecher,Betrüger,Schläger,Räuber,Vergewaltiger und Mörder waren.Und die gab es nun mal und das es sie gab war falsch,einer der Nägel zu unserem Sarg.Und das einzugestehen,dass wäre mal ein echter Schritt für die, die die Wagen auf die Reise geschickt haben.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
Schuddelkind hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.03.2014 17:23 | nach oben springen

#672

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 17:40
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #671
Es geht eben NICHT um die meisten"Fahrgäste",es geht um die ANDEREN, die keine Diebe,Einbrecher,Betrüger,Schläger,Räuber,Vergewaltiger und Mörder waren.Und die gab es nun mal und das es sie gab war falsch,einer der Nägel zu unserem Sarg


Hallo,
und wenn diese Anderen ggf. nur mit Handeschellen gefesselt in klimatisierten Volvos gefahren worden wären, was täte das zur Sache?

Es bleibt dabei, man schlägt den Sack StaSi und Hohenschönhauen und meint den Esel, das Prinzp DDR.



nach oben springen

#673

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 17:42
von passport | 2.634 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #671
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #667
Und nicht zu vergessen, die meisten "Fahrgäste" der Z-Wagen in der DDR waren wie in vielen anderen Ländern Diebe, Einbrecher, Betrüger, Schläger, Räuber, Vergewaltiger und Mörder.

Stimmt,aber das ist eben wieder das Spiel,dass nun schon seit 20 Jahren immer wieder gespielt wird,bei allen möglichen Gelegenheiten und auch in solchen Foren.Es geht eben NICHT um die meisten"Fahrgäste",es geht um die ANDEREN, die keine Diebe,Einbrecher,Betrüger,Schläger,Räuber,Vergewaltiger und Mörder waren.Und die gab es nun mal und das es sie gab war falsch,einer der Nägel zu unserem Sarg.Und das einzugestehen,dass wäre mal ein echter Schritt für die, die die Wagen auf die Reise geschickt haben.



Wer sind die ANDEREN ? Agenten, Saboteure, kriminelle Schleuser, Personen die mit krimineller Energie gegen die staatliche und gesellschaftliche Ordnung handelten ? Die saßen doch zurecht in der UHA des MfS und des MdI ein !


passport


nach oben springen

#674

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 18:05
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #673
Zitat von KARNAK im Beitrag #671
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #667
Und nicht zu vergessen, die meisten "Fahrgäste" der Z-Wagen in der DDR waren wie in vielen anderen Ländern Diebe, Einbrecher, Betrüger, Schläger, Räuber, Vergewaltiger und Mörder.

Stimmt,aber das ist eben wieder das Spiel,dass nun schon seit 20 Jahren immer wieder gespielt wird,bei allen möglichen Gelegenheiten und auch in solchen Foren.Es geht eben NICHT um die meisten"Fahrgäste",es geht um die ANDEREN, die keine Diebe,Einbrecher,Betrüger,Schläger,Räuber,Vergewaltiger und Mörder waren.Und die gab es nun mal und das es sie gab war falsch,einer der Nägel zu unserem Sarg.Und das einzugestehen,dass wäre mal ein echter Schritt für die, die die Wagen auf die Reise geschickt haben.



Wer sind die ANDEREN ? Agenten, Saboteure, kriminelle Schleuser, Personen die mit krimineller Energie gegen die staatliche und gesellschaftliche Ordnung handelten ? Die saßen doch zurecht in der UHA des MfS und des MdI ein !


passport

Ich denke schon,dass Du weißt welche ANDEREN ich meine.Und gleich noch vorab,es ist egal wie viele oder wie wenige das waren,entscheidend ist,dass es sie gab.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#675

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 18:07
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #672
[quote=KARNAK|p337816]

Es bleibt dabei, man schlägt den Sack StaSi und Hohenschönhauen und meint den Esel, das Prinzp DDR.


Da gebe ich Dir durchaus recht,aber das ist einfach ein anderer Schuh.
Ist übrigens auch eines der alten Spiele,wenn einer einen dreckigen Schuh ankreidet, im Schuhschrank des Anderen suchen und einen dreckigen Schuh rausholen um damit den eigenen dreckigen Schuh zu relativieren,argumentativ nicht sonderlich professionell.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.03.2014 18:11 | nach oben springen

#676

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 18:15
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #673
Zitat von KARNAK im Beitrag #671
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #667
Und nicht zu vergessen, die meisten "Fahrgäste" der Z-Wagen in der DDR waren wie in vielen anderen Ländern Diebe, Einbrecher, Betrüger, Schläger, Räuber, Vergewaltiger und Mörder.

Stimmt,aber das ist eben wieder das Spiel,dass nun schon seit 20 Jahren immer wieder gespielt wird,bei allen möglichen Gelegenheiten und auch in solchen Foren.Es geht eben NICHT um die meisten"Fahrgäste",es geht um die ANDEREN, die keine Diebe,Einbrecher,Betrüger,Schläger,Räuber,Vergewaltiger und Mörder waren.Und die gab es nun mal und das es sie gab war falsch,einer der Nägel zu unserem Sarg.Und das einzugestehen,dass wäre mal ein echter Schritt für die, die die Wagen auf die Reise geschickt haben.



Wer sind die ANDEREN ? Agenten, Saboteure, kriminelle Schleuser, Personen die mit krimineller Energie gegen die staatliche und gesellschaftliche Ordnung handelten ? Die saßen doch zurecht in der UHA des MfS und des MdI ein !


passport

beim MfS waren genug Agenten tätig,
deiner Meinung müßten die zurecht im Gefängnis gesessen haben,
im Gefängnis ist mir keiner über den Weg gelaufen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#677

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 18:16
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #673
Zitat von KARNAK im Beitrag #671
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #667
Und nicht zu vergessen, die meisten "Fahrgäste" der Z-Wagen in der DDR waren wie in vielen anderen Ländern Diebe, Einbrecher, Betrüger, Schläger, Räuber, Vergewaltiger und Mörder.

Stimmt,aber das ist eben wieder das Spiel,dass nun schon seit 20 Jahren immer wieder gespielt wird,bei allen möglichen Gelegenheiten und auch in solchen Foren.Es geht eben NICHT um die meisten"Fahrgäste",es geht um die ANDEREN, die keine Diebe,Einbrecher,Betrüger,Schläger,Räuber,Vergewaltiger und Mörder waren.Und die gab es nun mal und das es sie gab war falsch,einer der Nägel zu unserem Sarg.Und das einzugestehen,dass wäre mal ein echter Schritt für die, die die Wagen auf die Reise geschickt haben.



Wer sind die ANDEREN ? Agenten, Saboteure, kriminelle Schleuser, Personen die mit krimineller Energie gegen die staatliche und gesellschaftliche Ordnung handelten ? Die saßen doch zurecht in der UHA des MfS und des MdI ein !


passport

wenn man Gesetze schafft, die Handlungsweisen von Menschen kriminalisieren, die in einem anderen zivilen Staat dieser Welt überhaupt nicht deliktfähig wären, dann stimmt deine Beschreibung. Insofern ist nicht immer das MfS zu " prügeln", dennn sie waren nur die Ausführenden. Die eigentliche Verbrecherorganisation war die SED in meinen Augen , denn sie hat die eingangs beschriebenen Rechtsbeugungen mit ihren Gesetzen erst ermöglicht.


fehler beseitigt


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 04.03.2014 18:29 | nach oben springen

#678

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 18:24
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #668
Zitat von Lutze im Beitrag #666
Zitat von Alfred im Beitrag #645
Zitat von Lutze im Beitrag #644
Zitat von Hans im Beitrag #643
Morgen, Gemeinde…..
Schuddelkind ,Grenzverletzerin - erst mal Danke für den Bericht. Sozusagen Versprechen eingelöst. (Hab ja nie dran gezweifelt)
Ist es jetzt verfressen, wenn ich sage, so etwa das Ergebnis habe ich erwartet?
Also nur eine Bemerkung –und diese nur am Rande: Kein Häftling und auch sonst niemand wurde mit der Eisenbahn –mit dem Grotewohl-Express – nach Hohenschönhausen gebracht, weil – es gab in dem Gelände einfach keinen Gleisanschluss. Insofern hat der ausgestellte Wagen mit der Gedenkstätte HschH. nichts zu tun. Hatten wir ja schon mal, das Thema.
Schlussbemerkung: Anschließend im Georges gewesen?
Danke, Hans


da muß ich wiedersprechen,
und nach der Verurteilung?
Lutze


Nach der Verurteilung gab es auch keinen Gleisanschluss in HSH.

Der Transport war dann Sache des MdI, nicht des MfS.


das ist mir seit 1983 bekannt
Lutze


Dann schreib dies doch auch.

Ab und zu wird der Eindruck vermittelt, dass der Wagen dem MfS "diente".


er "diente"auch dem MfS
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#679

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 18:42
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #647
Zitat von Lutze im Beitrag #623
konnte dieser Zeitzeuge auch den Grothewohl-Waggon erklären?,
habt ihr ihn mal von innen betrachtet?,
mal nachgedacht,18 Stunden damit unterwegs zu sein?,
und im Sommer?,wie oft standen wir auf ein Abstellgleis?,
über eine Käfigzelle macht man sich lustig,
im Nachhinein,und wer es nicht persöhnlich kannte,
kann man vieles runterspielen
Lutze



Lutze, es tut mir von Herzen Leid, was du erleben musstest.
.

das brauch dir nicht Leid zu tun,
Mitleid hatte ich mit den Uniformierten,
für die politische Häftlinge auch Kriminelle waren
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#680

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 04.03.2014 18:43
von exgakl | 7.237 Beiträge

na gut, ich habe es mir überlegt und gebe meinen Senf auch noch dazu....

Im Großen und Ganzen haben ja Grenzverletzerin und Schuddelkind und auch die Moskwitschka ihre Eindrücke sehr gut beschrieben.... mir ging es da nicht viel anders.
Es ist m.E. völlig ok, dass es solche Orte wie HSH als Gedenkstätten gibt. Was mich allerdings massiv gestört hat ist die Tatsache, das man es absolut nur auf die dort aus politischen Gründen Inhaftierten beschränkt. Auch bei nach meiner Nachfrage, welche Art von Häftlingen dort inhaftiert war, wurde gesagt, dass es ausschließlich politische Häftlinge waren.
Wer von der ganzen Materie dort noch nie was gehört hat bekommt also ein völlig falsches Bild vermittelt.
Im "Neubau" wurde jede Kleingkeit die auch heute noch ini jeder Untersuchungshaft- oder Haftanstalt aber auch in jedem Polizeigewahrsam zu finden ist als absolut grausam und menschenverachtend dargestellt, nur darauf ausgerichtet den Willen des Gefangenen zu brechen... na ja, ich stelle mir unter objektiv was anderes vor....

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Grenzverletzerin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
36 Mitglieder und 79 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2682 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558073 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen