#561

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 08.12.2013 14:27
von Alfred | 6.854 Beiträge

Einige Anmerkungen.

1964 unterzeichnete Ulbricht die Anordnung des NVR über die Aufstellung von Baueinheiten. Die DDR war im Bereich des Warschauer Vertrages der einzigste Staat, wo der Dienst ohne Waffe möglich war. Hier war es auch so, dass der Dienst ohne Waffe die gleiche Zeit betraf wie der Grundwehrdienst ( 18 Monate ) In der BRD betrug die Zeit für den Wehrersatzdienst 24 Monate, sprich 1/3 länger als der Grundwehrdienst. Sprich, so eine kleine Art von Strafe gab es hier auch.

Auch gab es ja keine Massen als Wehrdienstverweigerer. In den jahren 1964 bis 1975 betraf dies rund 0,2 % der Geburtsjahrgänge 1946 – 1957. Dies waren jährlich ca. 200 – 275 Personen.
In den Jahren 1976 – 1983 betraf es ca. 400 – 490 Personen.

Die Zahl der Totalverweigerer war noch geringer. Hier lagen die Zahlen zwischen 100 – 200 pro Jahr. 1983 änderte sich auch der Umgang mit diesem Personenkreis. Honecker gab die Weisung, dass Totalverweigerer keine Einberufungsbefehle mehr erhielten und diese somit auch nicht mehr strafrechtlich verfolgt wurden.
In den folgenden Jahren wurden nur sehr wenige Totalverweigerer bestraft.

Im Januar 1988 unterzeichnete der Verteidigungsminister Keßler ein Schreiben an Honecker. Hier war u.a. zu lesen :
„ Ausgehend von der 1983 getroffenen Entscheidung über die Nichteinberufung von Wehrpflichtigen, die jeglichen Wehrdienst verweigern, wurden seit dieser Zeit an 560 Wehrpflichtige, darunter 405 Zeugen Jehovas, keine Einberufungsbefehle übergeben und damit eine strafrechtliche Verfolgung vermieden. Von den Wehrpflichtigen, die aufgrund ihres Alters (26 Jahre ) nur noch bis Ende 1988 zum GWD einberufen werden können, erklärten bisher 65 Wehrpflichtige ( außerdem 135 Zeugen Jehovas ) die Verweigerung jeglichen Wehrdienstes. Dies entspricht in etwa der Verweigerungsquote der letzten beiden Jahre. Entsprechend Deiner Entscheidung wurden diesen Personen ebenfalls keine Einberufungsbefehle zugestellt. In der Altersgruppe der 18 – 25 jährigen Wehrpflichtigen sind uns bisher ca. 1.060 Personen, darunter ca. 830 Zeugen Jehovas bekannt, die jeglichen Wehrdienst verweigern . …… gestatte ich mir, Dir den Vorschlag zu unterbreiten, die derzeitige Verfahrensweise für die Jahre 1988 und 1989 beizubehalten“. Am 11. Januar schrieb Honecker sein „Einverstanden“ auf das Dokument.

Aber eigentlich ein anderes Thema.


nach oben springen

#562

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 08.12.2013 14:27
von icke46 | 2.593 Beiträge

Nur so interessehalber: Wann war die von Dir genannte Frau Lieske Bürgermeisterin? In der Liste seit 1799 taucht sie nicht auf?


Und Betriebsratschef im Opel-Werk - das müsste ja vermutlich nach 1990 gewesen sein?

Kannst Du mich mal erleuchten?

Gruss

icke



nach oben springen

#563

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 08.12.2013 14:53
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #561


In der BRD betrug die Zeit für den Wehrersatzdienst 24 Monate, sprich 1/3 länger als der Grundwehrdienst. Sprich, so eine kleine Art von Strafe gab es hier auch.




Jein. Die offizielle Begründung war, das Wehrpflichtige ja auch zu Reserveübungen herangezogen wurden. Ich hab aber nie jemanden getroffen, der überhaupt zur Resiübung musste. Aber egal. Allerdings gab es am Ende des Zivieldienstes eine Auslösesumme, war bei mir damals 1.700 DM, was für mich viel Kohle war.


Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 08.12.2013 14:54 | nach oben springen

#564

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 08.12.2013 15:09
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #551
Auch als es die Wehrpflicht in D. noch gab wurde wohl kein Wehrpflichtiger gezwungen an Kriegseinsätzen teilzunehmen, wie geschrieben zumindest in Deutschland.



Hallo,
das ist richtig, abe rnicht die Antwort auf die Problemstellung oder die ethische Frage. Von 1900 ( China-Boxer-Opium, Belgien Kongo ) bis 2000 wurden viele viele Kriege geführt, auch nach 1945 und Verkündug der UN-Charta, von "demokratisch-freiheitlich geltenden Staaten geführt. Geführt zum wirtschaftlichen Vorteil und mit Wehrpflichten des eingenen Volkes.
Und solange wir deise Kriege nicht als "Staatsverbrechen innen- und aussenpolitisch kritiseren und erwähnen bin ich nicht bereit die Reisebeschränkungenals Menenschrechtsverstoß zu verurteilen. Das ist nicht nur eine formale Frage sondern hat ja viele Auswirkungen auf ehemalige Staatsbedienste der DDR.



nach oben springen

#565

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 08.12.2013 15:13
von Lutze | 8.039 Beiträge

vom Thema sind wir weggekommen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#566

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 08.12.2013 15:19
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #564
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #551
Auch als es die Wehrpflicht in D. noch gab wurde wohl kein Wehrpflichtiger gezwungen an Kriegseinsätzen teilzunehmen, wie geschrieben zumindest in Deutschland.



Hallo,
das ist richtig, abe rnicht die Antwort auf die Problemstellung oder die ethische Frage. Von 1900 ( China-Boxer-Opium, Belgien Kongo ) bis 2000 wurden viele viele Kriege geführt, auch nach 1945 und Verkündug der UN-Charta, von "demokratisch-freiheitlich geltenden Staaten geführt. Geführt zum wirtschaftlichen Vorteil und mit Wehrpflichten des eingenen Volkes.
Und solange wir deise Kriege nicht als "Staatsverbrechen innen- und aussenpolitisch kritiseren und erwähnen bin ich nicht bereit die Reisebeschränkungenals Menenschrechtsverstoß zu verurteilen. Das ist nicht nur eine formale Frage sondern hat ja viele Auswirkungen auf ehemalige Staatsbedienste der DDR.


Also bejahst Du das Recht eines jeden Staates, seine Bürger an einem Verlassen des Staates zu hindern, gleichviel ob kurzfristig oder langfristig bzw. auf Dauer?



nach oben springen

#567

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 08.12.2013 15:25
von thomas 48 | 3.580 Beiträge

icke 562
wir reden vom Bürgermeister, nicht vom Oberbürgermeister.
Frau L. war seit der Wende- 2012, alles ca
ihr Mann schon vor der Wende oder kurz danach bis 2012


nach oben springen

#568

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 08.12.2013 17:16
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #566

Also bejahst Du das Recht eines jeden Staates, seine Bürger an einem Verlassen des Staates zu hindern, gleichviel ob kurzfristig oder langfristig bzw. auf Dauer?



Hallo,
schön finde ich es nicht, aber ich sehe es nicht als Staatsverbrechen, auch nicht als Verbrechen der Regierungsverantwortlichen. Nicht solange Kriegführen um der wirtschaftlichen Vorteile willen mit Wehrpflichtigen als legitim gilt.

Und solange das "Recht auf Leben" nach UN-Charta nichtmals dem Invidium anheimgestellt wird auch nicht. Ich bin vom "Kalten Krieg" geprägt worden, dort wurde den Völkern von den USA her ( und umgekehrt bis Gorbatschow von der UdSSR her auch nicht ) nicht zugestanden "lieber rot als tod", denke an Greichenlands Obristen mit NATO-Freigabe, die Stützung Francos, die Gladio-NATO-Aktionen in Itlaien um den "historischen Kompromiß" zu verhindern usw.

Von daher betrachtet finde ich die Beschränkung der Ausreise DDR-seits in diesen Jahren zwar unschön aber nicht als Verbrechen daß man den dafür Zuständigen zum Vorwurf machen sollte.

Historisch,
der Status-Quo-Erhalt war in Berlin 1953, in Polen, in Ungarn 1956, Prag 1968 oder von Jaroselvsky nicht so blutig wie Gladio in Italien, Grieichenland um 1950 und 1967, Oktoberfest-Attentat in München, Nicaragua-Contras usw.
Betreff Blutzoll unter Soldaten und Zivilisten war der in Afghanistan ein kleiner Krieg gegenüber dem Vietnamkrieg. In Vietnam langte das US-Militär wesentlich brutaler auch gegen Zivilisten zu...

Ich sage nicht damit daß Stalin und Berija freundliche bürgernahe Machthaber gewesen wären, ganz und garnicht.



nach oben springen

#569

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 08.12.2013 17:38
von Lutze | 8.039 Beiträge

sind in Hohenschönhausen diese Sichtblenden an den Fenstern
der Zellen zu sehen?,in Zwickau waren die zu meiner Zeit dran,
ich saß oft am Fenster,obwohl das quatsch war
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#570

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 08.12.2013 18:04
von Hans | 2.166 Beiträge

Abend, Gemeinde, hi,Lutze
Ne-also in HschH hab ich keine Sichtblenden gesehen, aber da die Fenster der Zellen dort-zumindest im "Neubautrakt" - Rest weiß ich nicht- aus Glasziegeln gemauert sind (sagt man so?) brauchte man wohl keine Sichtblenden.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#571

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 08.12.2013 18:09
von Sperrbrecher | 1.662 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #564
...bin ich nicht bereit die Reisebeschränkungenals Menenschrechtsverstoß zu verurteilen..

Mit der Unterzeichnung der Schlußakte von Helsinki 1975 hat sich auch die DDR zur Anerkenntnis der Menschenrechte bekannt und die enthalten bekanntlich auch das Recht auf Freizügigkeit und Reisefreiheit, welches jeden Menschen auch das Recht gibt, sein Land zu verlassen...

Diesen Sachstand hat die DDR-Führung gröblich mißachtet.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Grenzverletzerin und Schuddelkind haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#572

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.12.2013 08:16
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #571

Mit der Unterzeichnung der Schlußakte von Helsinki 1975 hat sich auch die DDR zur Anerkenntnis der Menschenrechte bekannt und die enthalten bekanntlich auch das Recht auf Freizügigkeit und Reisefreiheit, welches jeden Menschen auch das Recht gibt, sein Land zu verlassen...






Hallo,
formal richtig, aber solange auch von BRD-Regierungen die innerstaatliche Arbeitspflicht als schwerer Verstoß gewertet wurde und das immern noch, aber die Freizügigkeit für Werhpflichtige der USA während des Vietnamkrieges nicht sehe ich aufgrunnd der Verhälnismäßigkeit nichts was man den DDR-Verantwortlichen vorwerfen könnte.



nach oben springen

#573

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.12.2013 09:12
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #569
sind in Hohenschönhausen diese Sichtblenden an den Fenstern
der Zellen zu sehen?,in Zwickau waren die zu meiner Zeit dran,
ich saß oft am Fenster,obwohl das quatsch war
Lutze


In Bautzen auch.


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#574

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.12.2013 09:33
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #572
Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #571

Mit der Unterzeichnung der Schlußakte von Helsinki 1975 hat sich auch die DDR zur Anerkenntnis der Menschenrechte bekannt und die enthalten bekanntlich auch das Recht auf Freizügigkeit und Reisefreiheit, welches jeden Menschen auch das Recht gibt, sein Land zu verlassen...






Hallo,
formal richtig, aber solange auch von BRD-Regierungen die innerstaatliche Arbeitspflicht als schwerer Verstoß gewertet wurde und das immern noch, aber die Freizügigkeit für Werhpflichtige der USA während des Vietnamkrieges nicht sehe ich aufgrunnd der Verhälnismäßigkeit nichts was man den DDR-Verantwortlichen vorwerfen könnte.


Wo steht der folgende Satz ? "Achtung und Schutz der Würde und Freiheit der Persönlichkeit sind Gebot für alle staatlichen Organe, alle gesellschaftlichen Kräfte und jeden einzelnen Bürger."


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#575

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.12.2013 11:47
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #574
Wo steht der folgende Satz ?
"Achtung und Schutz der Würde und Freiheit der Persönlichkeit sind Gebot für alle staatlichen Organe, alle gesellschaftlichen Kräfte und jeden einzelnen Bürger."



Hallo,
im GG der Bundesrepublik der BRD, ist bekannt, ist aber aber auch nur eine "Gummiregelung"! Und die Freiheit wurde auch
den jungen Männern in der BRD nicht gewährt sondern mit Wehrpflicht genommen.



nach oben springen

#576

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.12.2013 12:05
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #575
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #574
Wo steht der folgende Satz ?
"Achtung und Schutz der Würde und Freiheit der Persönlichkeit sind Gebot für alle staatlichen Organe, alle gesellschaftlichen Kräfte und jeden einzelnen Bürger."



Hallo,
im GG der Bundesrepublik der BRD, ist bekannt, ist aber aber auch nur eine "Gummiregelung"! Und die Freiheit wurde auch
den jungen Männern in der BRD nicht gewährt sondern mit Wehrpflicht genommen.


Leider nicht, steht in der Verfassung der DDR...........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#577

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.12.2013 12:22
von Sperrbrecher | 1.662 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #575
Und die Freiheit wurde auch den jungen Männern in der BRD nicht gewährt sondern mit Wehrpflicht genommen.

Es konnte sich aber auch jeder dieser Wehrpflicht durch Wohnsitznahme in Berlin oder im Ausland problemlos entziehen.
Zudem gab es auch die Möglichkeiten eines zivilen Ersatzdienstes, z.B. im Krankenhaus, beim DRK o.ä..

Derartige Alternativen sind mir aus der DDR nicht erinnerlich.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#578

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.12.2013 13:23
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
soweit alles richtig, nur daß ich eben da kein Staatsverbrechen der DDR-Regierung sehe so unangenhem wie auch immer es
manchen erschien. Nicht mehr, nicht weniger wollte ich mit meinen Anmerkungen klar stellen.



nach oben springen

#579

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.12.2013 13:40
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #574
Wo steht der folgende Satz ?
Du verwechselst aber jetzt nicht gerade 'ausversehend' das im Artikel 19 Absatz 2 der Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik verankerte Gebot zur Freiheit der Persönlichkeit mit der schlichten Erwähnung im Artikel 2 Absatz 1 des Grundgesetztes eines Recht[es] auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit mit , hmm? Und was hat das Grundgesetz mit einer UHA des MfS zu schaffen? Achso ja, es galt ja für ein paar kalte Krieger bereits vorwendlich im demokratischen Sektor von Berlin, na egal.

So und jetzt mal Ernst beiseite, welche Thema hatten'mer itzo noch nicht in diesem Thread? Na wie auch immer, um mal auf eine beantwortete Frage zum Thema dieses Threads zu bebildern, hier mal Einblick (oder ein Blick? Sch... Rechtsschreibung) in eine Zelle, wegen den Glasbausteinen ...


Quelle: stiftung-hsh.de

Edit: Bildquellen-Permalink


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.12.2013 13:56 | nach oben springen

#580

RE: Gedenkstätte Haftanstalt Hohenschönhausen

in DDR Staat und Regime 09.12.2013 13:49
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #578
Hallo,
soweit alles richtig, nur daß ich eben da kein Staatsverbrechen der DDR-Regierung sehe so unangenhem wie auch immer es
manchen erschien. Nicht mehr, nicht weniger wollte ich mit meinen Anmerkungen klar stellen.



Was ist denn "unangenehm" in diesem Kontext?
In einem anderen schriebst du "nicht so schön".

Ich respektiere deine Bemühung zu einer differenzierten Betrachtung des Themas und dass du dich in die gesetzgebende Behörde der DDR hinein zu versetzen versuchst, die einen § 213 schufen.
Du bist aber in dem Rechtsraum der DDR nicht aufgewachsen sondern in dem der BRD und dort gab es einen solchen Straftatbestand nicht. Würdest du auf die gleiche Weise argumentieren, wennn das anders gewesen wäre?
Ich habe hier wirklich ein Verständnisproblem.
.


Schuddelkind hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
13 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 656 Gäste und 44 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558544 Beiträge.

Heute waren 44 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen