#1

VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 15:15
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Hallo Freunde und Zeitgenossen,

ich war 1988 beruflich und zeitweise in einer Gärtnerei für Zierpflanzen bei Leipzig tätig.Bei unserer Ankunft hat uns der Chef dieser Gärtnerei gleich vergattert.
Das es hier nichts mitzunehmen gäbe und wenn er da was hört gibt es richtig Stress usw.
Die Gärtnerei hatte einen Laden in dem es ständig frische Schnittblumen gab.
Auch sonst sah man dem Laden an, daß sich da Leute verantwortlich fühlen und sich kümmern.Es war überall sauber und aufgeräumt und in jedem Gewächshaus war was geboten an Topfpflanzen, Palmen usw.
Ein richtig proper Laden.
Was haben die Chefs dieser Betriebe damals anders gemacht?Warum gab es nicht mehr solcher Betriebe damals in der DDR?


nach oben springen

#2

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 15:17
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Schön, wie sah denn die Kundenstruktur diese Betriebes aus, wer waren die Abnehmer?

War das ein VEB?


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


zuletzt bearbeitet 05.11.2013 15:18 | nach oben springen

#3

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 15:18
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ich glaube die haben sogar Azaleen in den Westen exportiert.
Ob das ein VEB war, habe ich nicht mehr auf dem Schirm.
Nur das der Chef ein ziehmlicher Hund war, das weiß ich noch.


zuletzt bearbeitet 05.11.2013 15:21 | nach oben springen

#4

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 15:30
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Hallo, mir ja eine Freundin aus dem Osten mal erzählt das sie auch in einer Gärtnerei gearbeitet hat, der Chef war einer der wenigen die noch sein eigener Chef war, sprich einer der wenigen Selbstständigen, die es ja auch in der DDR gab.

Dort bekam sie nach dem Ausreiseantrag noch Arbeit, dass hat ihn nicht interessiert. Für den war nur die Arbeitskraft wichtig, auf die Weisungen des MfS hat der nichts gegeben, erzählte sie.

Es gab wohl einige Branchen wo es Selbstständige in geringer Stückzahl gab, Bäcker, Kfz- Werkstätten z.B.

Mfg Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
zuletzt bearbeitet 05.11.2013 15:30 | nach oben springen

#5

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 15:50
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #4
Hallo, mir ja eine Freundin aus dem Osten mal erzählt das sie auch in einer Gärtnerei gearbeitet hat, der Chef war einer der wenigen die noch sein eigener Chef war, sprich einer der wenigen Selbstständigen, die es ja auch in der DDR gab.

Dort bekam sie nach dem Ausreiseantrag noch Arbeit, dass hat ihn nicht interessiert. Für den war nur die Arbeitskraft wichtig, auf die Weisungen des MfS hat der nichts gegeben, erzählte sie.

Es gab wohl einige Branchen wo es Selbstständige in geringer Stückzahl gab, Bäcker, Kfz- Werkstätten z.B.

Mfg Berlin


Das soll es wirklich gegeben haben? Die Informationen hierzu, welche in der Regel aus dem Rheinland kommen sagen da aber etwas ganz anderes. Somit ist dein Beitrag nur als unerträgliche kommunistische Hetze zu betrachten - ich werde ihn ignorieren.


Kurt und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 15:56
von Diskus303 | 485 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #4
Hallo, mir ja eine Freundin aus dem Osten mal erzählt das sie auch in einer Gärtnerei gearbeitet hat, der Chef war einer der wenigen die noch sein eigener Chef war, sprich einer der wenigen Selbstständigen, die es ja auch in der DDR gab.

Dort bekam sie nach dem Ausreiseantrag noch Arbeit, dass hat ihn nicht interessiert. Für den war nur die Arbeitskraft wichtig, auf die Weisungen des MfS hat der nichts gegeben, erzählte sie.

Es gab wohl einige Branchen wo es Selbstständige in geringer Stückzahl gab, Bäcker, Kfz- Werkstätten z.B.

Mfg Berlin


@berlin3321
Mal *blöödfrag*
Was hatte denn ein Ausreiseantrag mit einer Arbeitsplatzsuche zu tun?
Also ich meine, wenn man sich für einen Arbeitsplatz bewirbt, war das doch völlig ohne Belang...
Anders sah es aus, wenn man einen Arbeitsplatz hatte und man stellte einen Ausreiseantrag, dann war sofort der "ganze Betrieb" mobilisiert (war zumindest bei mir so...)


Gruß Axel
zuletzt bearbeitet 05.11.2013 15:57 | nach oben springen

#7

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 16:05
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Einspruch, Euer Ehren.

http://www.holzbau-scharfe.de/

Der Mann der Cousine meiner Exfrau.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#8

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 16:07
von furry | 3.580 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #3
Ich glaube die haben sogar Azaleen in den Westen exportiert.
Ob das ein VEB war, habe ich nicht mehr auf dem Schirm.
Nur das der Chef ein ziehmlicher Hund war, das weiß ich noch.


Tja @schnatterinchen, auch ich durfte so einen Chef erleben, der seinen Laden im Griff hatte und den BGLer und Parteisekretär gleich mit dazu. Da wurde weniger Wert gelegt aufs Phrasendreschen sondern es ging ums Geldverdienen. Und da der Betrieb gut verdient hat, haben auch die Mitarbeiter ihr Stück vom Kuchen abbekommen.
Dieser Chef, von dem ich schreibe, ist mir mal an einem Sonntag früh um 7 Uhr in meiner Abteilung im blauen Arbeitsanzug begegnet. Da war er mit seinem Rundgang schon fast fertig. An einem schönen Augusttag durfte ich mal bei ihm antreten, wir hingen etwas mit der Planerfüllung bedingt durch einen Krankheitseinbruch. Bei der Gelegenheit durfte ich mich von meiner Leistungszulage trennen. Er hat mir aber die Chance eingeräumt, dass ich mir bis zum Jahresende das Geld wiederholen kann. Nicht nur konsequentes Durchgreifen sondern auch Fairness zeichneten ihn aus. Als Direktor hatte er auch ein Ohr für persönliche Probleme.
Noch heute bin ich dem Mann dankbar, für die Schule, durch die ich bei ihm gehen musste, oder schreibe ich besser gehen durfte.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#9

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 16:13
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #4
Hallo, mir ja eine Freundin aus dem Osten mal erzählt das sie auch in einer Gärtnerei gearbeitet hat, der Chef war einer der wenigen die noch sein eigener Chef war, sprich einer der wenigen Selbstständigen, die es ja auch in der DDR gab.

Dort bekam sie nach dem Ausreiseantrag noch Arbeit, dass hat ihn nicht interessiert. Für den war nur die Arbeitskraft wichtig, auf die Weisungen des MfS hat der nichts gegeben, erzählte sie.

Es gab wohl einige Branchen wo es Selbstständige in geringer Stückzahl gab, Bäcker, Kfz- Werkstätten z.B.

Mfg Berlin


Hallo Thomas,

Ja die gab es, sogar in etwas höherer Stückzahl. In meiner Kleinstadt waren alle Gerbereibetriebe in privater Hand, auch im Metallbau, Gaststättengewerbe, Bäckereien und Kfz.-Werkstätten Bereich kann ich mich nur an private Betriebe erinnern, vom Schmied, Ofensetzer/Fliesenleger und Steinmetz ganz zu schweigen....

Viele Grüße,

Kurt


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.11.2013 16:13 | nach oben springen

#10

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 16:42
von 94 | 10.792 Beiträge

Ein selbstständiger Elektromeister sah es so, 'Das Handwerk in der DDR' ...

Großzügig durften Bäcker, Fleischer, Schlosser, PGH, LPG etc. ausgemusterte Schrottmaschinen und -fahrzeuge aus den VEB`s erwerben.
Dringend benötigte neue Ausrüstungen (z.B. Schlagbohrmaschinen), Maschinen für das produzierende Handwerk oder gar Betriebsfahrzeuge gab es für Handwerker nicht zu kaufen. Nur auf Zuweisung (Kontingent). Das konnte dauern...
Überall hatte der "Staatliche Maschinenbauhandel" das Verteilen gepachtet und nur mit "Scheinen" (Zuweisungen) erhielt man nach endlosem erbitterten Schriftwechsel mal ein gebrauchtes (Schrott-)Teil.

http://www.ddr-ausreise.de/1836424.htm


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.11.2013 16:43 | nach oben springen

#11

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 16:42
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Zitat
Das soll es wirklich gegeben haben? Die Informationen hierzu, welche in der Regel aus dem Rheinland kommen sagen da aber etwas ganz anderes. Somit ist dein Beitrag nur als unerträgliche kommunistische Hetze zu betrachten - ich werde ihn ignorieren.



Was soll das denn, Mike? Ich pflege nicht zu hetzen. Ich hatte derartiges nicht von Dir erwartet. *Kopfschüttel*

Edit: Dann lies Dir mal den Link von 94 und den Beitrag von Kurt durch, Mike. Danach bist Du dann ja vielleicht auch so fair und entschuldigst Dich?


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
zuletzt bearbeitet 05.11.2013 16:56 | nach oben springen

#12

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 16:46
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Zitat
Anders sah es aus, wenn man einen Arbeitsplatz hatte und man stellte einen Ausreiseantrag, dann war sofort der "ganze Betrieb" mobilisiert (war zumindest bei mir so...)



Genau das war es, Diskus. Der bestehende Job in NB, wimre Küche Polizeischule NB oder Polizeikaserne, war sofort weg. Der Vater Offizier der Polizeischule oder Polizeikaserne.

Niemand wollte der Dame Arbeit geben, Ausnahme der Chef der Gärtnerei.

Edit: Name geändert.


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
zuletzt bearbeitet 05.11.2013 17:21 | nach oben springen

#13

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 16:49
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

@schnatterinchen, wo war denn die Gärtnerei bei Leipzig?


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#14

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 16:52
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #10

http://www.ddr-ausreise.de/1836424.htm


So war der Handwerker immer in der ganzen DDR unterwegs, um wiederum möglichst viel Material für sein "Handlager" einzukaufen.
Wer diese ganzen Schliche kannte, durfte zwar nicht genügend Arbeitskräfte einstellen (da brauchte man auch Genehmigungen!)


Material wurde zugewiesen, Arbeitskräfte "zugeführt". Und bstimmt nicht einem privaten Krauter.

LG von der grezgaengerin


nach oben springen

#15

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 16:56
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #11

Zitat
Das soll es wirklich gegeben haben? Die Informationen hierzu, welche in der Regel aus dem Rheinland kommen sagen da aber etwas ganz anderes. Somit ist dein Beitrag nur als unerträgliche kommunistische Hetze zu betrachten - ich werde ihn ignorieren.


Was soll das denn, Mike? Ich pflege nicht zu hetzen. Ich hatte derartiges nicht von Dir erwartet. *Kopfschüttel*

Edit: Dann lies Dir mal den Link von 94 durch, Mike. Danach bist Du dann ja vielleicht auch so fair und entschuldigst Dich?




Hallo Berlin,

Bitte lies den Beitrag von Mike noch einmal in Ruhe. Du warst gar nicht gemeint.

Viele Grüße,

Kurt


nach oben springen

#16

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 17:00
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Ach so, das ist G*** gemeint? Dann sollte Mike das mal klar stellen, evtl. per PN. Ich möchte hier nicht zwischen die Fronten geraten.

Im Normalfall weiß ich wovon ich rede. Müsstest Du wissen, Kurt.

MFG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#17

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 17:08
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #10
Ein selbstständiger Elektromeister sah es so, 'Das Handwerk in der DDR' ...

Großzügig durften Bäcker, Fleischer, Schlosser, PGH, LPG etc. ausgemusterte Schrottmaschinen und -fahrzeuge aus den VEB`s erwerben.
Dringend benötigte neue Ausrüstungen (z.B. Schlagbohrmaschinen), Maschinen für das produzierende Handwerk oder gar Betriebsfahrzeuge gab es für Handwerker nicht zu kaufen. Nur auf Zuweisung (Kontingent). Das konnte dauern...
Überall hatte der "Staatliche Maschinenbauhandel" das Verteilen gepachtet und nur mit "Scheinen" (Zuweisungen) erhielt man nach endlosem erbitterten Schriftwechsel mal ein gebrauchtes (Schrott-)Teil.

http://www.ddr-ausreise.de/1836424.htm


Kann sein, daß dieser Elektriker es so sah. Die 4 VW Busse in unserem Städtchen liefen bei den Privatbetrieben alle über die Firma. Der Metallbauer hatte seine Maschinen aus der CSSR, und die waren nicht alt.
Der Heizungsbauer hatte eine VW Doppelkabine und das private Möbelgeschäft eine VW Pritsche mit Dieselmotor.
Die Handwerker haben diese Autos alle neu gekauft und in Großräschen abgeholt, zu Preisen zwischen 54000 und 59100 Mark der DDR.
Also waren sie auch nicht arm.
Alle diese Betriebe bildeten Lehrlinge aus, die ihnen nicht zugeführt wurden. Sie kamen freiwillig, um eine gute Ausbildung zu bekommen.
Die "Privaten" waren oft auch Zulieferbetriebe für die großen VEB. Unser Metallbauer belieferte z.B. Schweißtechnik Finsterwalde, die FIMAG und das Schraubenwerk.

Gruß,

Kurt


nach oben springen

#18

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 17:12
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Die Privatkrutscher hatten es nicht leicht, waren ja nicht gewollt und wurden dem entsprechend auch z.B. bei der Materialzuweisung behandelt.
Ich habe von 84 bis 86 bei einem privatem Handwerksmeister gearbeitet der den alten Familienbetrieb am Leben erhalten wollte, er hatte immer mal Aufträge von der KWV mit denen er sich über Wasser gehalten hat, die gingen dann auch noch an die geförderte ortsansässige PGH und dahin sind dann der Meister und wir auch gegangen.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.11.2013 17:17 | nach oben springen

#19

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 17:17
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #16
Dann sollte Mike das mal klar stellen, ...
So, sollt er das? Und im Gegenzug Du dann bei @Diskus303 dessen Zitat Du in Deinem Beitrag #12 mir zugeschrieben hast?
Und @Kurt vielleicht sieht es der Autor der erwähnten Website etwas verbittert, liegt vielleicht auch an einigen heutigen Umständen ...
http://www.bwv-bayern.org/component/cont...in-gesicht.html (Abschnitt II)


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#20

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 17:18
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Ich glaube auch wie Grenzwolf, gewollt waren die nicht und einfach war es auch nicht immer.

Aber vielleicht gab es auch Ausnahmen, wo es anders lief, siehe Post von Kurt?

Edit: Per PN geklärt und Namen in #12 editiert.


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.11.2013 17:55 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von B208
109 23.04.2016 17:32goto
von damals wars • Zugriffe: 6431
Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von B208
201 29.08.2016 19:43goto
von Thunderhorse • Zugriffe: 12725
Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:
Erstellt im Forum Themen vom Tage von SET800
93 16.09.2015 01:02goto
von Moskwitschka • Zugriffe: 4330
Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee
Erstellt im Forum Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR von Weichmolch
142 19.01.2014 18:50goto
von ABV • Zugriffe: 12444
Beschreibung einer Flucht / erfolgreicher Grenzdurchbruch
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Sachse
0 21.08.2010 22:44goto
von Sachse • Zugriffe: 4290
Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung zur Verhinderung des "Euro-Rettungsschirms" nicht erfolgreich !!!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von kinski112
8 11.06.2010 08:57goto
von Feliks D. • Zugriffe: 732
Gysi wehrt sich erfolgreich gegen Stasi-Vorwurf
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
19 07.09.2009 15:29goto
von Berliner • Zugriffe: 600
Fluchtversuche aus der DDR: Erfolgreich und weniger erfolgreich
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Angelo
10 06.09.2015 18:07goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 6424
Der Rentertunnel unter dem Todesstreifen der Berliner Mauer
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
0 24.09.2008 07:43goto
von Angelo • Zugriffe: 1874

Besucher
26 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1651 Gäste und 118 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558629 Beiträge.

Heute waren 118 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen