#21

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 17:26
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #20
Ich glaube auch wie Grenzwolf, gewollt waren die nicht und einfach war es auch nicht immer.

Aber vielleicht gab es auch Ausnahmen, wo es anders lief, siehe Post von Kurt?


Es ging gar nicht ohne sie. Selbst im Staatsbürgerkundeunterricht sagte uns die Lehrerin, daß die Privaten eine wichtige Stütze unserer Volkswirtschaft sind.


nach oben springen

#22

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 17:29
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Das Thema war VEB erfolgreich, wenn ich mich recht entsinne. Natürlich gab es erfolgreiche VEB in der DDR, die haben sogar real und nicht nur auf dem Papier die Pläne erfüllt.
Nur war das Problem, dass diese Plankennzahlen nicht oder nur teilweise den Erfordernissen erfolgreichen Wirtschaftens entsprachen. So gab es beispielsweise keine Kostenrechnung, die die tatsächliche Wertschöpfung abbildete, weil die Preisbildung nicht nach dem tatsächlich geleisteten Aufwand erfolgte. Wir Kleinen in der Abt. Wirtschaftspolitik sahen sehr wohl, dass da was nicht stimmte und dass auch bei der Planerfüllung gemogelt wurde.
Die Verwaltungen waren damit beschäftigt, die Erfüllung dieser Planzahlen nachzuweisen. Eine korrekte Bedarfsermittlung war nur mit erheblichem Aufwand zu betreiben. Da immer versucht wurde, möglichst exakt zu planen, geriet bei den kleinsten Ungereimtheiten alles ins Stocken.

Mir der im Kap. betriebenen Überproduktion, können Engpässe besser beherrscht werden, mit den bekannten Nachteilen für Umwelt und Ressourcen.

Hätte die DDR die Rechentechnik von heute besessen, wären solche komplexen Prozesse besser beherrschbar gewesen, glaube ich mal.

Bis dahin mal.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#23

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 17:38
von Kurt | 933 Beiträge

Der VEB Carl Zeiss Jena war recht erfolgreich. Neben vielen anderen Betrieben und Kombinaten auch. Multicars fahren sogar heute noch vom Band... Aber das ist wieder eine andere Geschichte.


nach oben springen

#24

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 17:39
von berlin3321 | 2.515 Beiträge

Nun, Bedarf war doch mehr oder weniger überall und an allem weil es gerade zu der Zeit nicht das gab was man brauchte.

Hatten wir doch schon das Thema. X brauchte ´nen Auspuff für seinen Trabbi, gab es gerade nicht, dafür die Kupplung. Also wurde die gekauft und gehamstert oder getauscht. Sonst hätte es doch gar keinen Schwarzmarkt gegeben.


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 17:45
von berlin3321 | 2.515 Beiträge

Multicar ist ein gutes Thema.

Nach der Wende als nicht "überlebbar und sanierbar" hin gestellt. Weder VW noch Mercedes wollten Multicar. Ich glaube, die Belegschaft hat dann den Betrieb gekauft und Motoren von VW verwendet.

Weitere Neuerungen folgten und Multicar wurde so erfolgreich das Mercedes einen kleinen Unimog auflegte, Multicar jedoch nie das Wasser reichen konnte.

Ich glaube, Multicar gehört jetzt zur HAKO Gruppe die auch den Mini Unimog von Mercedes übernommen hat. Fumo oder Fuma aus Italien gehört mit zur Firmengruppe HAKO. Es gibt von denen schon ein rein elektrisch angetriebenes Fzg.


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Kurt und Diskus303 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 17:50
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Kurt im Beitrag #21

Es ging gar nicht ohne sie. Selbst im Staatsbürgerkundeunterricht sagte uns die Lehrerin, daß die Privaten eine wichtige Stütze unserer Volkswirtschaft sind.


Volkswirtschaft liest sich so staatstragend. Bis 1989 haben mich 2 private Handwerker bzw. Händler zuverlässig begleitet. Das eine war ein Bäcker, der andere war der Kohlehändler. Beides Bereiche, wo man selbst nicht gerne gearbeitet hätte - wegen der Arbeitszeit oder wegen der körperlichen Belastung.

Mein Bäcker hat den Laden mit seiner Frau geschmissen. Hatte ihn mal wieder sein Magengeschwür flach gelegt, dann stand an Ladentür: "Wegen Krankheit geschlossen". Ersatz gab es keinen. Warum auch immer, weder einen Gesellen noch einen Lehrling konnte er zu Unterstützung gewinnen. Dabei standen sie beim ihm Schlange. Neben vielem anderen waren seine Splitterbrötchen der Hit. Ein paar Straßen weiter, sah es ganz anders aus. Dort wo z.B. Klaus Bölling seine Brötchen kaufte, musste der Laden - auch ein Privater - wegen Krankheit nie zu gemacht werden.

Oder unser Kohlehändler - ein Familienbetrieb. Vater und Söhne haben gebuckelt und gestapelt. Das Problem war morgens die Zuweisung der Kohle am Verladebahnhof in Berlin - Pankow. Früher Vogel fängt der Wurm - war die Devise, damit ein Privatauftraug zwischendurch, der mal ein paar Mark mehr eingespielt hat, abgewickelt werden konnte.

Beide haben geackert. Und auch nicht schlecht gelebt. Beiden wurde geneidet. Beide haben aus unterschiedlichen Gründen die Wende nicht überlebt.
Gut, Briketts brauche ich nicht mehr. Die Splitterbrötchen vermisse ich.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 05.11.2013 17:51 | nach oben springen

#27

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 18:00
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Ging es jetzt um die Privaten oder um die VEB in der DDR? Wenn ihr Schnattel wieder damit ärgert, indem ihr ihn ignoriert, dann schreibt der bald nix mehr!


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#28

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 18:04
von berlin3321 | 2.515 Beiträge

Es geht um die privaten..........die erfolgreicher waren weil sie "näher" dran waren.

Eben nicht nach Plan und Soll arbeiteten sondern nach Bedarf. Und eben aus diesem Grund Erfolg hatten.


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#29

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 18:17
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #27
Ging es jetzt um die Privaten oder um die VEB in der DDR? Wenn ihr Schnattel wieder damit ärgert, indem ihr ihn ignoriert, dann schreibt der bald nix mehr!


Ich ärger das Schnatterinchen bestimmt nicht. Nur ab und zu.

Und bei Schnattchens Eröffnungsthraed ist mir sofort der Laden als Beispiel eingefallen: http://www.dega-gartenbau.de/Aktuell/The...UQ9NTIwNDU.html bei dem die Grenzen zwischen privat und VEB fließend waren.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#30

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 18:17
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #26
Zitat von Kurt im Beitrag #21

Es ging gar nicht ohne sie. Selbst im Staatsbürgerkundeunterricht sagte uns die Lehrerin, daß die Privaten eine wichtige Stütze unserer Volkswirtschaft sind.


Volkswirtschaft liest sich so staatstragend. Bis 1989 haben mich 2 private Handwerker bzw. Händler zuverlässig begleitet. Das eine war ein Bäcker, der andere war der Kohlehändler. Beides Bereiche, wo man selbst nicht gerne gearbeitet hätte - wegen der Arbeitszeit oder wegen der körperlichen Belastung.

Mein Bäcker hat den Laden mit seiner Frau geschmissen. Hatte ihn mal wieder sein Magengeschwür flach gelegt, dann stand an Ladentür: "Wegen Krankheit geschlossen". Ersatz gab es keinen. Warum auch immer, weder einen Gesellen noch einen Lehrling konnte er zu Unterstützung gewinnen. Dabei standen sie beim ihm Schlange. Neben vielem anderen waren seine Splitterbrötchen der Hit. Ein paar Straßen weiter, sah es ganz anders aus. Dort wo z.B. Klaus Bölling seine Brötchen kaufte, musste der Laden - auch ein Privater - wegen Krankheit nie zu gemacht werden.

Oder unser Kohlehändler - ein Familienbetrieb. Vater und Söhne haben gebuckelt und gestapelt. Das Problem war morgens die Zuweisung der Kohle am Verladebahnhof in Berlin - Pankow. Früher Vogel fängt der Wurm - war die Devise, damit ein Privatauftraug zwischendurch, der mal ein paar Mark mehr eingespielt hat, abgewickelt werden konnte.

Beide haben geackert. Und auch nicht schlecht gelebt. Beiden wurde geneidet. Beide haben aus unterschiedlichen Gründen die Wende nicht überlebt.
Gut, Briketts brauche ich nicht mehr. Die Splitterbrötchen vermisse ich.

LG von der grenzgaengerin







Hallo @grenzgaengerin ,

Du hast es auf den Punkt gebracht! Die "Privaten" haben hart gearbeitet, oftmals länger als 8,75 Stunden und auch an Wochenenden. Aber sie haben auch gut gelebt. Ein großes Haus, ein schönes Auto und zur Erholung in's Thermalbad nach Ungarn. So kenne ich das und habe es ihnen nicht geneidet.

Viele Grüße,

Kurt


nach oben springen

#31

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 18:32
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Dass es den Privaten finanziell so gut ging, hatte auch etwas mit den völlig verschrobenen Preisen zu tun und der Tatsache, dass sie in einem gewissen Maße daran gehindert waren, einen Teil ihrer Gewinne in Investitionen zu stecken. Und nicht vergessen, was die so genommen haben vom gemeinen Bürger, das nicht nur alles aus Fleiß und Überstunden erwachsen. Wie schon geschrieben, hatte ich so einen VEB erfolgreich in der Verwandschaft.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


utkieker hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#32

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 18:38
von Lutze | 8.032 Beiträge

der Staat hat bei den DDR-Privatbetrieben ganz schön
auf die Finger geschaut,in meiner Heimatstadt
Neubrandenburg kenne ich 2 Personen,die eine
Freiheitsstrafe verbüßten,und die ihre Privatbetriebe
weiterführten
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#33

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 18:42
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #16
Ach so, das ist G*** gemeint? Dann sollte Mike das mal klar stellen, evtl. per PN. Ich möchte hier nicht zwischen die Fronten geraten.

Im Normalfall weiß ich wovon ich rede. Müsstest Du wissen, Kurt.

MFG Berlin


@berlin3321 kannst den Namen ruhig ausschreiben, es ist nicht Sterntaler, der gemeint ist.Solche spirituelle Diarrhö ignoriere ich geflissentlich. Ich weiss ja von wem es kommt.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#34

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 18:47
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #31
Dass es den Privaten finanziell so gut ging, hatte auch etwas mit den völlig verschrobenen Preisen zu tun und der Tatsache, dass sie in einem gewissen Maße daran gehindert waren, einen Teil ihrer Gewinne in Investitionen zu stecken. Und nicht vergessen, was die so genommen haben vom gemeinen Bürger, das nicht nur alles aus Fleiß und Überstunden erwachsen. Wie schon geschrieben, hatte ich so einen VEB erfolgreich in der Verwandschaft.


War es denn nun ein VEB in der Verwandtschaft oder ein Privater??


nach oben springen

#35

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 18:52
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #13
@schnatterinchen, wo war denn die Gärtnerei bei Leipzig?


Hallo Andreas,

ich habe schon hin und herüberlegt, wo das war, ich kriege es nicht mehr auf den Schirm.
Da sind die Leute von sonstwo angerückt und haben Schnittblumen gekauft.Gab immer was bei denen.
Wir haben für diese Gärtnerei einen Brunnen gebohrt und der Chef stand bei uns öfters auf der Matte und hat gefragt wie lange wir noch brauchen und ob der neue Brunnen genug Wasser haben wird.
Bei uns waren ja Wartezeiten auf Material völlig normal. Zuerst wurden die Bohrgeräte in der Braunkohle bedient.
Wir haben manchmal eine ganze Woche im Bauwagen zugebracht weil kein Material zum Einbau angeliefert wurde.
W50 kaputt und wir hatten nur drei Stück.Wir haben da ganze Bundestagsdebatten im DLF gehört.
Die fingen Montag an und am Freitag war dann Abstimmung in Bonn. Wir waren da voll auf dem Laufenden.
Dort kam sofort der Chef von dem Laden und hat einen LKW aufgetrieben und das Material rankarren lassen. Nix mit Radio hören und pennen.


RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 18:57
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

War es denn nun ein VEB in der Verwandtschaft oder ein Privater??

es war ein Privater

http://www.holzbau-scharfe.de/


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#37

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 19:00
von RudiEK89 | 1.950 Beiträge

@schnatterinchen ,
ist doch auch egal.
Mir war nur so eine florierende Gärtnerei in Holzhausen bei Lpz. bekannt.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#38

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 19:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Bekannt müßte eigentlich sein , im Jahr 1972 begann die allgemeine Säuberung bzw. Umwandlung von privat Betrieben. in VEB . So lernte ich viele ehemalige Chefs von verstaatlichten Firmen kennen , die in ihrer übergegangenen Firma, weiterhin als Betriebsleiter bis zur Rente eingesetzt waren . Diese hatten sich während ihrer privaten Tätigkeiten ein ganz schönes Imperium aufgebaut . Sie hatten Verbindungen untereinander ,da Träumten wir staatlichen Abteilungsleiter von. War ich mal mit solchen Leuten zu Reparaturabsprachen in den VEB -Betrieben hatten diese Leute immer einen Schein griffbereit .diese Möglichkeit hatten wir so schnell nicht.
Man mußte immer wieder staunen ,welche Vorteile Beziehungen hatten . was damals für Gegenleistungen über die Tische gingen .

Eine kleine Aufmerksamkeit und da bekamen sie auch entsprechende Gegenleistungen. Ich war viel unterwegs in der DDR um für Reparaturen benötigte Werkzeuge , Werkstücke und Ersatzteile zu besorgen . Wir mußten damals alle diese Dinge im Voraus bei VEB Maschinenbauhandel planen und bei entsprechende staatliche Institutionen bestellen . .
Nur mit Geldleistungen ,da mußten wir im Betrieb tricksen und von Prämiengeldern diese Mittel abzweigen .
Die PGH ,s standen doch alle noch besser da , als die kleinen VEB,s
Eigentlich habe ich viel, viel kennengelernt , wer wußte wie der Hase läuft , der hatte auch einen VEB Erfolgreich ratata


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 20:30
von utkieker | 2.915 Beiträge

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #31
Dass es den Privaten finanziell so gut ging, hatte auch etwas mit den völlig verschrobenen Preisen zu tun und der Tatsache, dass sie in einem gewissen Maße daran gehindert waren, einen Teil ihrer Gewinne in Investitionen zu stecken. Und nicht vergessen, was die so genommen haben vom gemeinen Bürger, das nicht nur alles aus Fleiß und Überstunden erwachsen. Wie schon geschrieben, hatte ich so einen VEB erfolgreich in der Verwandschaft.

Wieviel "Private" vor ihrer Verstaatlichung stehend bankrott waren, wird heute gerne ausgeklammert. Tatsächlich hatten sie aber mit der selben Wirtschaftsbürokratie zu kämpfen, wie die volkseigenen Betriebe auch. Gerade dann, wenn es um Investionen ging. So wurde viel auf Akkumalation gesetzt und wenn man nicht gerade in der Prioritätenliste weit oben stand, konnten Produktionssteigerungen mit völlig verschlissener Technik nur auf den Rücken der Beschäftigten ausgetragen werden. Material wurde kontingentiert und der Produktionsumfang reglementiert. Bedarfsgerechte Produktion war Zufall. Demokratische Strukturen in den Betrieben - Fehlanzeige und hätte es sie gegeben wäre man schnell auf die Idee gekommen wie überflüssig die Politbürokratie war!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#40

RE: VEB Erfolgreich

in Leben in der DDR 05.11.2013 21:30
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #10
Ein selbstständiger Elektromeister sah es so, 'Das Handwerk in der DDR' ...

Großzügig durften Bäcker, Fleischer, Schlosser, PGH, LPG etc. ausgemusterte Schrottmaschinen und -fahrzeuge aus den VEB`s erwerben.
Dringend benötigte neue Ausrüstungen (z.B. Schlagbohrmaschinen), Maschinen für das produzierende Handwerk oder gar Betriebsfahrzeuge gab es für Handwerker nicht zu kaufen. Nur auf Zuweisung (Kontingent). Das konnte dauern...
Überall hatte der "Staatliche Maschinenbauhandel" das Verteilen gepachtet und nur mit "Scheinen" (Zuweisungen) erhielt man nach endlosem erbitterten Schriftwechsel mal ein gebrauchtes (Schrott-)Teil.

http://www.ddr-ausreise.de/1836424.htm


Grün: Warum hat der sich diese denn nicht im normalen Werkzeugladen gekauft wie ich ? Als ganz privater Käufer, privater geht´s nicht, habe ich im Maschinenbauhandel in Erfurt so manche Werkzeuge ohne irgendwelche Papierchen kaufen können, die ich heute noch nutze. Sind zwar zumeist Kleinteile (Gewindeschneider/bohrer, Schleifscheiben, SiC-Schleifpulver u.a.). Der private kleine Maschinenbaubetrieb, der mir meine Steintrennmaschine gebaut hatte, hat mich auch nach meinem Bedarf mit Diamant-Werkzeugen versorgt, sozus. als Verschleißteilersatz. Trotz absolutem Importartikel keine Probleme.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von B208
109 23.04.2016 17:32goto
von damals wars • Zugriffe: 6391
Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von B208
201 29.08.2016 19:43goto
von Thunderhorse • Zugriffe: 12641
Jugendwerkhöfe, Heimerziehung....böse Fragen:
Erstellt im Forum Themen vom Tage von SET800
93 16.09.2015 01:02goto
von Moskwitschka • Zugriffe: 4322
Elf Legenden zur Nationalen Volksarmee
Erstellt im Forum Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR von Weichmolch
142 19.01.2014 18:50goto
von ABV • Zugriffe: 12432
Beschreibung einer Flucht / erfolgreicher Grenzdurchbruch
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Sachse
0 21.08.2010 22:44goto
von Sachse • Zugriffe: 4270
Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung zur Verhinderung des "Euro-Rettungsschirms" nicht erfolgreich !!!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von kinski112
8 11.06.2010 08:57goto
von Feliks D. • Zugriffe: 732
Gysi wehrt sich erfolgreich gegen Stasi-Vorwurf
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
19 07.09.2009 15:29goto
von Berliner • Zugriffe: 596
Fluchtversuche aus der DDR: Erfolgreich und weniger erfolgreich
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Angelo
10 06.09.2015 18:07goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 6396
Der Rentertunnel unter dem Todesstreifen der Berliner Mauer
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
0 24.09.2008 07:43goto
von Angelo • Zugriffe: 1870

Besucher
20 Mitglieder und 61 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1577 Gäste und 124 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557202 Beiträge.

Heute waren 124 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen