#141

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 17:23
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Vor einigen Beiträgen ist ausführlich von Gesundheitsschutz- und Betreuung vor, während und nach den Reisen geschrieben worden. Wenn ich mich recht erinnere so war seit 1981 AIDS, hervorgerufen durch den HI-Virus in der ganzen Welt auf dem Vormarsch, gegen den es bis heute keinen Impfschutz gibt. Ist man bei den Reisevorbereitungen auch mit diesem Problem konfrontiert worden?

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#142

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 17:29
von diefenbaker | 584 Beiträge

Es wurde ja schon Einiges über die verschiedenen Passarten geschrieben und dass der Auftraggeber (der Reise ?) bestimmt hat, welcher Pass zu verwenden ist bzw. das auch vom Zielland abhängig war (wenn ich es richtig verstanden habe).

Was mich interessiert ist, nach welchen Kriterien der Auftraggeber die eine oder die andere Passkategorie vorgeschrieben hat.
Hat es unterschiedliche Ein- und Ausreise Procedere je nach Passart gegeben ?
Gab es mit dem Diplomatenpass keine Gepäckkontrollen?
Musste der Diplo vom Einreiseland bestätigt werden?
Wenn es mit den unterschiedlichen Passarten unterschiedliche "Privilegien" gab, warum wurde nicht immer der "beste" Pass benutzt?

Wolfgang



nach oben springen

#143

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 17:33
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Na ich denke mal ein "normaler" Geschäftsreisender aus der DDR hat keinen roten Diplomatenpass bekommen. Oder @Vierkrug ?
Den bekamen eventuell eher Leute die aufgrund ihrer Vorhaben im Westen gefährdet waren .
Vermute ich mal so als Laie.


nach oben springen

#144

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 17:33
von furry | 3.576 Beiträge

@schnatterinchen, ich kann mich der Meinung von @Vierkrug und @elster427 nur anschließen. Man bekam zwar viel bis dahin Fremdes zu sehen, aber nicht alles Fremde war schön oder sehenswert. Ich denke da besonders an die vielen Leprakranken. Wenn man gesehen hat, wie Menschen dahin vegetieren, denen Arme und Beine regelrecht abfaulen, wird einem sehr mulmig um die Magengegend. Wenn man sieht, wie eine Frau die Nachgeburten von Schweinen einsammelt, um das heimische Essen etwas eiweißhaltiger zu gestalten, wird einem erst mal klar, auf welchem Niveau man selbst lebt und wenn es auch nur in der DDR war. Mir haben die Reisen zu einer Bescheidenheit verholfen, für die ich heute dankbar bin.
Wie hat man sich als Reisekader gefühlt? Nicht anders als zuvor. Sicher war man für einige Tage im Betrieb ein kleiner Exot. Aber das legte sich schnell. Nach der Reise gab es keinen Akklimatisierungsurlaub, am Tag nach der Rückkehr ging es wieder in den Betrieb und es wurde gearbeitet wie zuvor. Und wenn es auf Grund von Unregelmäßigkeiten, die es gab, zu keiner weiteren Reise gekommen wäre, wäre das Leben auch weitergegangen. Die erste Reise war Kür, die weiteren Pflicht.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#145

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 17:34
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #141
Vor einigen Beiträgen ist ausführlich von Gesundheitsschutz- und Betreuung vor, während und nach den Reisen geschrieben worden. Wenn ich mich recht erinnere so war seit 1981 AIDS, hervorgerufen durch den HI-Virus in der ganzen Welt auf dem Vormarsch, gegen den es bis heute keinen Impfschutz gibt. Ist man bei den Reisevorbereitungen auch mit diesem Problem konfrontiert worden?

LG von der grenzgaengerin


War ab dieser Zeit in Ecken unterwegs die man als höchst HIV infiziert einstufte.
Der Wissensstand war mehr oder weniger das, was man sich angelesen hatte.Von Seiten meiner Hamburger Firma gab es keinerlei Hinweise,Belehrungen etc.

seaman


zuletzt bearbeitet 28.10.2013 17:37 | nach oben springen

#146

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 17:40
von elster427 | 789 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #141
Vor einigen Beiträgen ist ausführlich von Gesundheitsschutz- und Betreuung vor, während und nach den Reisen geschrieben worden. Wenn ich mich recht erinnere so war seit 1981 AIDS, hervorgerufen durch den HI-Virus in der ganzen Welt auf dem Vormarsch, gegen den es bis heute keinen Impfschutz gibt. Ist man bei den Reisevorbereitungen auch mit diesem Problem konfrontiert worden?

LG von der grenzgaengerin


Also bei unserer mehrwöchigen Schulung zum Einsatz in Afrika, wurde sehr viel Wert auf die Frage Schutz der Gesundheit gelegt.
Infektionen , Würmer , Aids und Malariavorsorge wurde genauso ausführlich behandelt , wie der Genuss von Obst und Gemüse im
Gastland.
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#147

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 17:46
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #146
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #141
Vor einigen Beiträgen ist ausführlich von Gesundheitsschutz- und Betreuung vor, während und nach den Reisen geschrieben worden. Wenn ich mich recht erinnere so war seit 1981 AIDS, hervorgerufen durch den HI-Virus in der ganzen Welt auf dem Vormarsch, gegen den es bis heute keinen Impfschutz gibt. Ist man bei den Reisevorbereitungen auch mit diesem Problem konfrontiert worden?

LG von der grenzgaengerin


Also bei unserer mehrwöchigen Schulung zum Einsatz in Afrika, wurde sehr viel Wert auf die Frage Schutz der Gesundheit gelegt.
Infektionen , Würmer , Aids und Malariavorsorge wurde genauso ausführlich behandelt , wie der Genuss von Obst und Gemüse im
Gastland.
mfg Jan


Bin in der Lage die prophylaktische Gesundheitsfürsorge und Betreuung,Belehrung des Reisenden zu vergleichen.
Bei der individuellen Vorbereitung des Reisenden in eine aus medizinischer Sicht "Krisenregion",schnitt die DDR zu dieser Zeit aus meiner Sicht besser ab.

seaman


zuletzt bearbeitet 28.10.2013 17:48 | nach oben springen

#148

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 17:48
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #143
Na ich denke mal ein "normaler" Geschäftsreisender aus der DDR hat keinen roten Diplomatenpass bekommen. Oder @Vierkrug ?
Den bekamen eventuell eher Leute die aufgrund ihrer Vorhaben im Westen gefährdet waren .
Vermute ich mal so als Laie.


Es gab z.B. den Fall, dass Kundschafter aus der BRD nach Österreich reisten. Dort bekamen Sie einen Diplomatenpass der DDR. Dann ging die Reise weiter nach Prag und dort mit dem Flugzeug in die DDR.

Auch Minister Mielke hatte einen : http://www.google.de/imgres?sa=X&hl=de&r...29,r:0,s:0,i:82


nach oben springen

#149

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 17:50
von elster427 | 789 Beiträge

Zitat von diefenbaker im Beitrag #142
Es wurde ja schon Einiges über die verschiedenen Passarten geschrieben und dass der Auftraggeber (der Reise ?) bestimmt hat, welcher Pass zu verwenden ist bzw. das auch vom Zielland abhängig war (wenn ich es richtig verstanden habe).

Was mich interessiert ist, nach welchen Kriterien der Auftraggeber die eine oder die andere Passkategorie vorgeschrieben hat.
Hat es unterschiedliche Ein- und Ausreise Procedere je nach Passart gegeben ?
Gab es mit dem Diplomatenpass keine Gepäckkontrollen?
Musste der Diplo vom Einreiseland bestätigt werden?
Wenn es mit den unterschiedlichen Passarten unterschiedliche "Privilegien" gab, warum wurde nicht immer der "beste" Pass benutzt?

Wolfgang

@diefenbaker
Diplopäße garantierten dem Inhaber ohne Kontrolle ein Land zu betreten und auch auszureisen.
In ihnen mußte aber auch eine Tätigkeit eingetragen werden, welche zum diplomatischen Dienst und der Wirtschaftsvertretung passte.
Also als Haustechniker , als welcher ich gereist bin ,stand mir nunmal nur ein Dienstpass zu , welcher vom MfAA - Aussenministerium ausgestellt war. Die anderen Objektsicherungskräfte hatten ebenfalls technische Tätigkeiten und somit Dienstpäße.
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#150

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 17:52
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Verstehe ich völlig furry.
Von einem Kumpel der Vater war als Arzt in Kampuchea oder heißt das Kambodscha?
Na jedenfalls hat der Vater mal Samstagabend zu Hause für uns einen Diavortrag gehalten. Zum Ende zu sagte er sowas wie alles könne er nicht zeigen und so weiter.
Wir haben ihn dann so lange genervt bis er weiter gemacht hat und uns die Bilder von den sog. Killing Fields gezeigt hat.
Da ist mir die Reiselust aber mal echt vergangen. Wir waren voll geschockt.
Ich meinte auch eher die angenehmeren Reiseziele beispielsweise in West- oder Nord- oder Südeuropa.
Kann mir vorstellen, wenn man in Paris war und ein bisschen was gesehen hat und dann wieder zurück in die DDR?
Na da gab es doch sicher bei dem einen oder anderen Reisenden aus der DDR etwas Wehmut bei der Einreise in die DDR.


furry hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#151

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 17:53
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von diefenbaker im Beitrag #142
(...)
Gab es mit dem Diplomatenpass keine Gepäckkontrollen?
Musste der Diplo vom Einreiseland bestätigt werden?
Wenn es mit den unterschiedlichen Passarten unterschiedliche "Privilegien" gab, warum wurde nicht immer der "beste" Pass benutzt?

Wolfgang


Da gibt es ein internationales Abkommen:
http://www.admin.ch/opc/de/classified-co...00/0.191.01.pdf
Die diplomatische Person kann zur "unerwünschten Person" (persona non grata) erkärt werden und muss ausreisen. Gepäckkontrollen sind nur im Verdachtsfall möglich und es muss ein Vertreter der Botschaft hinzugezogen werden.
Theo


Hans und elster427 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.10.2013 17:54 | nach oben springen

#152

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 17:58
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #149
Zitat von diefenbaker im Beitrag #142
Es wurde ja schon Einiges über die verschiedenen Passarten geschrieben und dass der Auftraggeber (der Reise ?) bestimmt hat, welcher Pass zu verwenden ist bzw. das auch vom Zielland abhängig war (wenn ich es richtig verstanden habe).

Was mich interessiert ist, nach welchen Kriterien der Auftraggeber die eine oder die andere Passkategorie vorgeschrieben hat.
Hat es unterschiedliche Ein- und Ausreise Procedere je nach Passart gegeben ?
Gab es mit dem Diplomatenpass keine Gepäckkontrollen?
Musste der Diplo vom Einreiseland bestätigt werden?
Wenn es mit den unterschiedlichen Passarten unterschiedliche "Privilegien" gab, warum wurde nicht immer der "beste" Pass benutzt?

Wolfgang

@diefenbaker
Diplopäße garantierten dem Inhaber ohne Kontrolle ein Land zu betreten und auch auszureisen.
In ihnen mußte aber auch eine Tätigkeit eingetragen werden, welche zum diplomatischen Dienst und der Wirtschaftsvertretung passte.




Mit der Funktion sieht man auch am o.g. Pass von Minister Mielke.

Linke Seite vom Pass.


nach oben springen

#153

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 18:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #151
Zitat von diefenbaker im Beitrag #142
(...)
Gab es mit dem Diplomatenpass keine Gepäckkontrollen?
Musste der Diplo vom Einreiseland bestätigt werden?
Wenn es mit den unterschiedlichen Passarten unterschiedliche "Privilegien" gab, warum wurde nicht immer der "beste" Pass benutzt?

Wolfgang


Da gibt es ein internationales Abkommen:
http://www.admin.ch/opc/de/classified-co...00/0.191.01.pdf
Die diplomatische Person kann zur "unerwünschten Person" (persona non grata) erkärt werden und muss ausreisen. Gepäckkontrollen sind nur im Verdachtsfall möglich und es muss ein Vertreter der Botschaft hinzugezogen werden.
Theo


Mir ist kein Fall bekannt, wo ein DDR-Bürger zur unerwünschten Person erklärt wurde. Auch wurden keine Gepäckkontrollen bei Reisen mit dem Diplo durchgeführt. Man wurde separat herausgeleitet und zeigte den Pass dem Verantwortlichen der Einreisebehörde und danach war es dann auch schon vorbei. Man bekam noch gute Wünsche für einen angenehmen Aufenthalt im Land mit auf dem Weg.
Es war unter gegebenen Umständen in das NSW einfacher mit dem Diplo zu reisen - u.a. zum Weltkongress der IGU (Internationale Gasunion) nach Montreal / Kanada. Man wurde auch gleich ganz anders im Hotel behandelt - war manchmal schon peinlich, da man es als DDR-Bürger nicht gewohnt war.

Vierkrug


elster427 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.10.2013 18:20 | nach oben springen

#154

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 18:21
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #150

Kann mir vorstellen, wenn man in Paris war und ein bisschen was gesehen hat und dann wieder zurück in die DDR?
Na da gab es doch sicher bei dem einen oder anderen Reisenden aus der DDR etwas Wehmut bei der Einreise in die DDR.


Weiss nicht worauf Du hinaus willst?
Denke mal,wer in Paris war z.b., wird nette Eindrücke und Erinnerungen neben seinem Job gewonnen haben.
Negative Eindrücke werden vorrangig verdrängt und das Positive überwiegt.
Wenn Du heutzutage aus dem Urlaub kommst erwartet Dich auch der triste Alltag wieder,angefangen bei der 2€ Münze für den Gepäckwagen oder den Taxifahrern am airport in germany...
Du freust Dich wieder,Deine Familie zu sehen,diese nach mitunter langer Trennung mit ein paar kleinen Mitbringseln zu beglücken......
Du warst wieder Zuhause!
Wenn man anders tickte,hätte man ja problemlos in Paris bleiben können.
Hast Du schon mal Heimweh gehabt?

seaman


DoreHolm, elster427, Kurt, Krepp und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.10.2013 18:26 | nach oben springen

#155

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 18:40
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #150
Verstehe ich völlig furry.
Von einem Kumpel der Vater war als Arzt in Kampuchea oder heißt das Kambodscha?
Na jedenfalls hat der Vater mal Samstagabend zu Hause für uns einen Diavortrag gehalten. Zum Ende zu sagte er sowas wie alles könne er nicht zeigen und so weiter.
Wir haben ihn dann so lange genervt bis er weiter gemacht hat und uns die Bilder von den sog. Killing Fields gezeigt hat.
Da ist mir die Reiselust aber mal echt vergangen. Wir waren voll geschockt.
Ich meinte auch eher die angenehmeren Reiseziele beispielsweise in West- oder Nord- oder Südeuropa.
Kann mir vorstellen, wenn man in Paris war und ein bisschen was gesehen hat und dann wieder zurück in die DDR?
Na da gab es doch sicher bei dem einen oder anderen Reisenden aus der DDR etwas Wehmut bei der Einreise in die DDR.




Hallo @schnatterinchen ,

Da Du gerade Paris erwähnst. Auch dort wurde gearbeitet. Ein Cousin von mir war erst in Brüssel, später in Paris, für den ADN tätig.
Er schrieb sogar ein Buch (Rendezvous mit Paris), in welchem er seine Erlebnisse dort darlegte.
Traurig war er nie, wenn er zurückkam.

Viele Grüße,

Kurt


passport und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#156

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 18:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #143
Na ich denke mal ein "normaler" Geschäftsreisender aus der DDR hat keinen roten Diplomatenpass bekommen. Oder @Vierkrug ?
Den bekamen eventuell eher Leute die aufgrund ihrer Vorhaben im Westen gefährdet waren .
Vermute ich mal so als Laie.


Den Diplo hatten auch bei uns nur bestimmte Reisekader. Die Beantragungen und Genehmigungen beim MfAA waren sehr langwierig trotz der bereits erfolgten umfangreichen Sicherheitsüberprüfungen. Wie bereits geschildert, er wurde auch nur für bestimmte Reisen und Länder benutzt.

Vierkrug


nach oben springen

#157

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 18:44
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #149
Zitat von diefenbaker im Beitrag #142
Es wurde ja schon Einiges über die verschiedenen Passarten geschrieben und dass der Auftraggeber (der Reise ?) bestimmt hat, welcher Pass zu verwenden ist bzw. das auch vom Zielland abhängig war (wenn ich es richtig verstanden habe).

Was mich interessiert ist, nach welchen Kriterien der Auftraggeber die eine oder die andere Passkategorie vorgeschrieben hat.
Hat es unterschiedliche Ein- und Ausreise Procedere je nach Passart gegeben ?
Gab es mit dem Diplomatenpass keine Gepäckkontrollen?
Musste der Diplo vom Einreiseland bestätigt werden?
Wenn es mit den unterschiedlichen Passarten unterschiedliche "Privilegien" gab, warum wurde nicht immer der "beste" Pass benutzt?

Wolfgang

@diefenbaker
Diplopäße garantierten dem Inhaber ohne Kontrolle ein Land zu betreten und auch auszureisen.
In ihnen mußte aber auch eine Tätigkeit eingetragen werden, welche zum diplomatischen Dienst und der Wirtschaftsvertretung passte.
Also als Haustechniker , als welcher ich gereist bin ,stand mir nunmal nur ein Dienstpass zu , welcher vom MfAA - Aussenministerium ausgestellt war. Die anderen Objektsicherungskräfte hatten ebenfalls technische Tätigkeiten und somit Dienstpäße.
mfg Jan

Also bei allem Respekt - das

Zitat
Diplopäße garantierten dem Inhaber ohne Kontrolle ein Land zu betreten und auch auszureisen.

war nie so und wird es wohl auch nicht werden. Er unterlag und unterliegt immer auch einer Kontrolle! Inhaber bestimmter Arten von Pässen müssen u.U. bei der Einreise kein Visa vorzeigen. Ansonsten ist er (der Diplomaten Pass) ein Reisedokument nicht zu verwechseln mit einer Akkreditierung !
Was für welches Land in welcher Art benötigt wird findet man z. B. im T.I.M. http://www.gobookee.org/travel-information-manual-tim/


elster427 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.10.2013 18:46 | nach oben springen

#158

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 18:56
von elster427 | 789 Beiträge

@Mike59 Mensch ein harter Hund!
Ich muß dir recht geben und mich genauer ausdrücken. Eine passrechtliche Abfertigung findet bei jedem
Diplomaten statt.
Wo keine Kontrolle erfolgt ,ist beim Zoll.
Hoffe ich habs jetzt richtig beschrieben.
Danke für die Kritik.
Gruß Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#159

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 19:03
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #158
@Mike59 Mensch ein harter Hund!
Ich muß dir recht geben und mich genauer ausdrücken. Eine passrechtliche Abfertigung findet bei jedem
Diplomaten statt.
Wo keine Kontrolle erfolgt ,ist beim Zoll.
Hoffe ich habs jetzt richtig beschrieben.
Danke für die Kritik.
Gruß Jan

Zoll technisch kann ich dazu nur so viel sagen - als ehemaliger Besitzer eines Diplopasses kann ich mich an keine Zoll Kontrolle erinnern. Was auch besser war.


nach oben springen

#160

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 19:11
von elster427 | 789 Beiträge

Mann,mann,mann, langsam komme ich mir richtig klein vor mit meinem Dienstpass, wenn ich jetzt so höre wer alles hier mit nem Diplomatenpass durch die Welt sauste.
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
IM im Auftrag von Markus Wolf, nach 1990? Behörden?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von SET800
91 17.02.2014 22:23goto
von Grenzwolf62 • Zugriffe: 3555
GÜST, schnelle Ersatzteilübergabe....
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von SET800
8 06.04.2011 14:06goto
von Rabe • Zugriffe: 930
Ablehnung als Reisekader
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Skifahrer
11 26.04.2010 17:07goto
von Altermaulwurf • Zugriffe: 1672
Der Ausreiseantrag des Herrn Manfred Krug
Erstellt im Forum Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien von Augenzeuge
13 28.10.2016 07:22goto
von SET800 • Zugriffe: 4392

Besucher
23 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 3318 Gäste und 171 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14368 Themen und 557864 Beiträge.

Heute waren 171 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen