#81

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 27.10.2013 19:33
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #64
es gab so viele Reisepässe in der DDR,
manche,so wie man liest,hatten mehrere,
mal nehm ich den roten Diplomatenpass,
dann mal den Blauen,oder doch lieber den Grünen?
,
kann mich da einer genauer aufklären?
Lutze


Hallo @Lutze,

Welcher Reisepass Verwendung fand, bestimmte der Auftrag und das Land in welches man reiste.
@Vierkrug hat es doch eigentlich sehr transparent dargestellt: SW / NSW. Dann noch das Dienstvisum. Da konnte es auch sein, daß Einschränkungen auferlegt wurden..
Mein Vater durfte z.B. in das gesamte nichtsozialistische Wirtschaftsgebiet, außer Westberlin. Er hatte einen roten und einen blauen Reisepass.
Ich hatte nur einen blauen Reisepass.
Der Reisepass wurde nach der Reise wieder abgegeben. Du hast ihn Dir nicht "genommen", sondern dann erhalten, wenn es notwendig war.

Viele Grüße,

Kurt


elster427, werner, Pitti53 und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#82

RE: Intershop

in Leben in der DDR 27.10.2013 19:46
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #25
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #24
Dass Ihr Euch derartig von einer Frage provoziert fühlt, spricht ja schon Bände.


Wer ist Euch?


Lila: Hier geht es um ganz sachliche Darstellungen. Grenzwolf hat recht, das ganze Thema nicht wieder kaputtzumachen. Ich war kein Reisekader, aber könnte da bei dem Einen oder Anderen nicht so etwas wie der blanke Neid eine Rolle spielen ?
Meine Meinung: im Interesse des Themas und der Sachlichkeit und des eigenen Blutdruckes: einfach ignorieren !



Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.10.2013 19:46 | nach oben springen

#83

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 27.10.2013 20:55
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #79
Zitat von werner im Beitrag #77
... oder es einfach zur Kenntnis nehmen.
Okee, zur Kenntnis genommen, aber kannste vielleicht auch gleich mal nachfragen, ob mit 'Genex-Gutscheinen' eventuell Forumschecks gemeint wurden oder ob's wirklich nur Verrechnung (wie bei Genex üblich ?) war.
P.S. Wäre dann analog zu den Trassenarbeitern?


Hättsch ooch glei dazuschreiben können: zur Verrechnung bei GENEX, also kein Forum-Scheck. Da wäre ja auch wieder der Intershop ins Rennen gekommen.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#84

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 27.10.2013 21:01
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Kurt im Beitrag #81
Zitat von Lutze im Beitrag #64
es gab so viele Reisepässe in der DDR,
manche,so wie man liest,hatten mehrere,
mal nehm ich den roten Diplomatenpass,
dann mal den Blauen,oder doch lieber den Grünen?
,
kann mich da einer genauer aufklären?
Lutze


Hallo @Lutze,

Welcher Reisepass Verwendung fand, bestimmte der Auftrag und das Land in welches man reiste.
@Vierkrug hat es doch eigentlich sehr transparent dargestellt: SW / NSW. Dann noch das Dienstvisum. Da konnte es auch sein, daß Einschränkungen auferlegt wurden..
Mein Vater durfte z.B. in das gesamte nichtsozialistische Wirtschaftsgebiet, außer Westberlin. Er hatte einen roten und einen blauen Reisepass.
Ich hatte nur einen blauen Reisepass.
Der Reisepass wurde nach der Reise wieder abgegeben. Du hast ihn Dir nicht "genommen", sondern dann erhalten, wenn es notwendig war.

Viele Grüße,

Kurt



Wie war der Werdegang:
Wer hat den Dienst- Pass beantragt, wer genehmigte das?
Wo wurde der Pass bei nach der Reise hinterlegt?
Waren Reisende mit Dienstpässen avisiert?


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#85

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 27.10.2013 21:28
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #26
Zitat von elster427 im Beitrag #8
@Vierkrug mal eine Frage , habt ihr das Geld bar bekommen?
mfg Jan


@elster427 - Jan bei meinen Aufenthalten in Mocambique bekamen wir das Geld in Bar, da sie nur zeitlich begrenzt auf einige Wochen waren. D.h., mit Dienstreiseauftrag erhieltest Du in der Reisestelle auch die entsprechenden Valuten zzgl. einer Reserve. Wenn der Dienstreiseauftrag mehrere Personen umfasste, dann wurde das auch entsprechend berücksichtigt. Ich hatte immer das Pech, dass ich die kompletten Mittel bekam und verwaltete. D.h., ich habe dann eine Quittungsliste geführt, auf der dann die Tagesgelder akribisch namentlich erfasst waren und die Empfänger gegenzeichnen mußten. Bei Rückkehr wurden mit Dienstreisebericht, Dienstreiseauftrag auch die restlichen Valuten - in der Regel die Reserve in der Reisestelle zurück gerechnet. Bei Zugriff auf die Reserve mußte diese mit entsprechenden Quittungsbelegen nachvollziehbar sein. Die Reisepässe wurden auch in der Reisestelle wieder hinterlegt. War manchmal viel Papierkram, der aber entsprechend der Reiseordnung erledigt werden mußte.

@Grenzwolf62 - auf Cuba konnte man mit den Dollars einiges anfangen. Ich habe einen Teil meines Geldes meinen cubanischen Freunden gegeben, damit sie sich auch diesen oder jenen Wunsch erfüllen konnten.

Ansonsten waren die Auslandseinsätze kein Zuckerschlecken, denn der Arbeitstag betrug oftmals 14 - 16 Stunden und da hatte man auch keinen Bock noch etwas zu unternehmen. Und die Preise in den Bars waren manchmal auch recht gepfeffert. Am Wochenende hat man dann die geringe Freizeit mal genutzt, um sich dieses und jenes anzusehen.

Vierkrug



@elster427
meine Schwester bekam alles in bar. Entsender für Cuba war die Uni Rostock, dort bekam sie auch die USD.

Die Reisen nach Nikaragua waren überhaupt nicht entspannend für sie. Zu der Zeit hatten die Sandinista noch alle Hände voll zu tun mit den Contras. Das brachte es u.a. mit sich, dass in dem Auto, in dem sie durch Managua gefahren wurde, immer zwei weitere Begleiter saßen und die Bodenmatte im Auto eine Decke war, unter der die AK lagen. Das Viertel, in dem sie untergebracht waren, war zwar eigentlich unter Kontrolle der FSLN, aber es gab vor allem nachts immer wieder Schusswechsel in unmittelbarer Nähe. Stadtbesichtigung auf eigene Faust ging also nicht, nicht am Tag, nachts erst recht nicht.

Ein paar der Kämpfer hat sie später in Bogensee wiedergetroffen . . .


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
elster427 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.10.2013 07:47 | nach oben springen

#86

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 27.10.2013 22:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von werner im Beitrag #85


@elster427
meine Schwester bekam alles in bar. Entsender für Cuba war die Uni Rostock, dort bekam sie auch die USD.

Die Reisen nach Nikaragua waren überhaupt nicht entspannend für sie. Zu der Zeit hatten die Sandinista noch alle Hände voll zu tun mit den Contras. Das brachte es u.a. mit sich, dass in dem Auto, in dem sie durch Managua gefahren wurde, immer zwei weitere Begleiter saßen und die Bodenmatte im Auto eine Decke war, unter der die AK lagen. Das Viertel, in dem sie untergebracht waren, war zwar eigentlich unter Kontrolle der FSLN, aber es gab vor allem nachts immer wieder Schusswechsel in unmittelbarer Nähe. Stadtbesichtigung auf eigene Faust ging also nicht, nicht am Tag, nachts erst recht nicht.

Ein paar der Kämpfer hat sie später in Bogensee wiedergetroffen . . .


Ja am Bogensee gab es so manche Begegnungen. Auch heute gibt es noch Kontakte zu den Sandinisten.


S51 und werner haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.10.2013 07:47 | nach oben springen

#87

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 27.10.2013 22:15
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
wie wurde denn von Zoll, Finanzamt usw. verfahren mit ( halb ) loyalen DDR-Bürgern die regelmäßige, legale und bekannte persönliche West-Deviseneinahmen hatten?

Z.B. Erbschaft einer größeren Westimmobilie mit regelmäßigen Nettomieteinahmen? Gab es da Arrangements einen Teil in Mark der DDR zu transferieren, einen anderen Teil behördenbekannt für z.B. GENEX-Importe nach persönlichen Wünschen zu nutzen? Bestand die Freiheit teilwesie Konten im Westen zu unterhalten um z.B. westreiseberechtigten Freunden und Bekannten ink. Westverwandschaft mit Taschengeld in DM zu versorgen?

"( halb ) loyal", damit meine ich den persönlichen Wunsch nicht alles 1:1 in Mark der DDR umwandeln zu wollen.....

Das auch manchen es gelang Westvermögen vor DDR-Behörden erfolgreich zu verstecken ist eine andere Sache, derartige Fälle meinte ich nicht!



zuletzt bearbeitet 28.10.2013 07:47 | nach oben springen

#88

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 27.10.2013 22:43
von Gert | 12.357 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #87
Hallo,
wie wurde denn von Zoll, Finanzamt usw. verfahren mit ( halb ) loyalen DDR-Bürgern die regelmäßige, legale und bekannte persönliche West-Deviseneinahmen hatten?

Z.B. Erbschaft einer größeren Westimmobilie mit regelmäßigen Nettomieteinahmen? Gab es da Arrangements einen Teil in Mark der DDR zu transferieren, einen anderen Teil behördenbekannt für z.B. GENEX-Importe nach persönlichen Wünschen zu nutzen? Bestand die Freiheit teilwesie Konten im Westen zu unterhalten um z.B. westreiseberechtigten Freunden und Bekannten ink. Westverwandschaft mit Taschengeld in DM zu versorgen?

"( halb ) loyal", damit meine ich den persönlichen Wunsch nicht alles 1:1 in Mark der DDR umwandeln zu wollen.....

Das auch manchen es gelang Westvermögen vor DDR-Behörden erfolgreich zu verstecken ist eine andere Sache, derartige Fälle meinte ich nicht!


Ich finde Set 800 , allein die rot markierte Formulierung ist schon eine Provolation eines jeden aufrechten Bürgers.Wenn ein DDR Bürger im Westen etwas erbte oder geschenkt bekam, so war das allein sein Eigentum. Das ging die Kommunisten einen Sch...dreck an.
Meine verstorben Mutter erbte in Österreich ein nettes Sümmchen. Ich sagte ihre gleich, das Geld kommt nicht in die DDR, sie war der gleichen Meinung. Wir beschlossen, dass ich es von Österreich nach D transferiere und ein Konto eröffne, auf dem es geparkt wurde. Sie gönnte sich verschiedenes über den Genexkatalog einer Schweizer Firma, das ich dann bestellte. Nach der Wende habe ich ihr das Restgeld auf ihr Konto in Thüringen überwiesen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 28.10.2013 07:48 | nach oben springen

#89

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 27.10.2013 22:46
von Gert | 12.357 Beiträge

Zitat von werner im Beitrag #85
Zitat von Vierkrug im Beitrag #26
Zitat von elster427 im Beitrag #8
@Vierkrug mal eine Frage , habt ihr das Geld bar bekommen?
mfg Jan


@elster427 - Jan bei meinen Aufenthalten in Mocambique bekamen wir das Geld in Bar, da sie nur zeitlich begrenzt auf einige Wochen waren. D.h., mit Dienstreiseauftrag erhieltest Du in der Reisestelle auch die entsprechenden Valuten zzgl. einer Reserve. Wenn der Dienstreiseauftrag mehrere Personen umfasste, dann wurde das auch entsprechend berücksichtigt. Ich hatte immer das Pech, dass ich die kompletten Mittel bekam und verwaltete. D.h., ich habe dann eine Quittungsliste geführt, auf der dann die Tagesgelder akribisch namentlich erfasst waren und die Empfänger gegenzeichnen mußten. Bei Rückkehr wurden mit Dienstreisebericht, Dienstreiseauftrag auch die restlichen Valuten - in der Regel die Reserve in der Reisestelle zurück gerechnet. Bei Zugriff auf die Reserve mußte diese mit entsprechenden Quittungsbelegen nachvollziehbar sein. Die Reisepässe wurden auch in der Reisestelle wieder hinterlegt. War manchmal viel Papierkram, der aber entsprechend der Reiseordnung erledigt werden mußte.

@Grenzwolf62 - auf Cuba konnte man mit den Dollars einiges anfangen. Ich habe einen Teil meines Geldes meinen cubanischen Freunden gegeben, damit sie sich auch diesen oder jenen Wunsch erfüllen konnten.

Ansonsten waren die Auslandseinsätze kein Zuckerschlecken, denn der Arbeitstag betrug oftmals 14 - 16 Stunden und da hatte man auch keinen Bock noch etwas zu unternehmen. Und die Preise in den Bars waren manchmal auch recht gepfeffert. Am Wochenende hat man dann die geringe Freizeit mal genutzt, um sich dieses und jenes anzusehen.

Vierkrug



@elster427
meine Schwester bekam alles in bar. Entsender für Cuba war die Uni Rostock, dort bekam sie auch die USD.

Die Reisen nach Nikaragua waren überhaupt nicht entspannend für sie. Zu der Zeit hatten die Sandinista noch alle Hände voll zu tun mit den Contras. Das brachte es u.a. mit sich, dass in dem Auto, in dem sie durch Managua gefahren wurde, immer zwei weitere Begleiter saßen und die Bodenmatte im Auto eine Decke war, unter der die AK lagen. Das Viertel, in dem sie untergebracht waren, war zwar eigentlich unter Kontrolle der FSLN, aber es gab vor allem nachts immer wieder Schusswechsel in unmittelbarer Nähe. Stadtbesichtigung auf eigene Faust ging also nicht, nicht am Tag, nachts erst recht nicht.

Ein paar der Kämpfer hat sie später in Bogensee wiedergetroffen . . .



@Vierkrug heisst das , dass die DDR insgeheim in terroristische Auseinandersetzungen in der dritten Welt involviert war ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 28.10.2013 07:48 | nach oben springen

#90

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 27.10.2013 23:01
von passport | 2.640 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #89
Zitat von werner im Beitrag #85
Zitat von Vierkrug im Beitrag #26
Zitat von elster427 im Beitrag #8
@Vierkrug mal eine Frage , habt ihr das Geld bar bekommen?
mfg Jan


@elster427 - Jan bei meinen Aufenthalten in Mocambique bekamen wir das Geld in Bar, da sie nur zeitlich begrenzt auf einige Wochen waren. D.h., mit Dienstreiseauftrag erhieltest Du in der Reisestelle auch die entsprechenden Valuten zzgl. einer Reserve. Wenn der Dienstreiseauftrag mehrere Personen umfasste, dann wurde das auch entsprechend berücksichtigt. Ich hatte immer das Pech, dass ich die kompletten Mittel bekam und verwaltete. D.h., ich habe dann eine Quittungsliste geführt, auf der dann die Tagesgelder akribisch namentlich erfasst waren und die Empfänger gegenzeichnen mußten. Bei Rückkehr wurden mit Dienstreisebericht, Dienstreiseauftrag auch die restlichen Valuten - in der Regel die Reserve in der Reisestelle zurück gerechnet. Bei Zugriff auf die Reserve mußte diese mit entsprechenden Quittungsbelegen nachvollziehbar sein. Die Reisepässe wurden auch in der Reisestelle wieder hinterlegt. War manchmal viel Papierkram, der aber entsprechend der Reiseordnung erledigt werden mußte.

@Grenzwolf62 - auf Cuba konnte man mit den Dollars einiges anfangen. Ich habe einen Teil meines Geldes meinen cubanischen Freunden gegeben, damit sie sich auch diesen oder jenen Wunsch erfüllen konnten.

Ansonsten waren die Auslandseinsätze kein Zuckerschlecken, denn der Arbeitstag betrug oftmals 14 - 16 Stunden und da hatte man auch keinen Bock noch etwas zu unternehmen. Und die Preise in den Bars waren manchmal auch recht gepfeffert. Am Wochenende hat man dann die geringe Freizeit mal genutzt, um sich dieses und jenes anzusehen.

Vierkrug



@elster427
meine Schwester bekam alles in bar. Entsender für Cuba war die Uni Rostock, dort bekam sie auch die USD.

Die Reisen nach Nikaragua waren überhaupt nicht entspannend für sie. Zu der Zeit hatten die Sandinista noch alle Hände voll zu tun mit den Contras. Das brachte es u.a. mit sich, dass in dem Auto, in dem sie durch Managua gefahren wurde, immer zwei weitere Begleiter saßen und die Bodenmatte im Auto eine Decke war, unter der die AK lagen. Das Viertel, in dem sie untergebracht waren, war zwar eigentlich unter Kontrolle der FSLN, aber es gab vor allem nachts immer wieder Schusswechsel in unmittelbarer Nähe. Stadtbesichtigung auf eigene Faust ging also nicht, nicht am Tag, nachts erst recht nicht.

Ein paar der Kämpfer hat sie später in Bogensee wiedergetroffen . . .



@Vierkrug heisst das , dass die DDR insgeheim in terroristische Auseinandersetzungen in der dritten Welt involviert war ?



@Gert

Habe mal aus Wiki das Bildungsprofil der Uni Rostock zu DDR-Zeiten kopiert.

1950 wurde eine landwirtschaftliche Fakultät eröffnet, 1951 ein Fachbereich für Schiffbau, der ab 1963 Technische Fakultät hieß. Damit erweiterte sie als erste klassische Universität in Deutschland ihr Profil um eine technische Fakultät. 1952 wurde eine Fakultät für Luftfahrtwesen gegründet, die jedoch ein Jahr später nach Dresden verlegt wurde. 1963 kam noch eine Ingenieurökonomische Fakultät hinzu.

Ich glaube kaum, das die dort angegebenen Fachrichtungen für den Terrorismus geeignet waren

passport


zuletzt bearbeitet 28.10.2013 07:48 | nach oben springen

#91

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 27.10.2013 23:19
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

@Gert

Des Einen Freiheitskämpfer ist des Anderen Terrorist. Wie bei allen Konflikten in der Welt. Beim Auffrischen der Erinnerungen ist mir folgendes ins Auge gesprungen:

Die USA wurden 1986 vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag für ihre direkte und indirekte militärische Teilnahme am Contra-Krieg zur Beendigung der ungesetzlichen Anwendung von Gewalt gegen Nicaragua und Zahlung von Reparationen verurteilt

Nikaragua - hatten wir hier schon das Thema?

LG von der grenzgaengerin


werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.10.2013 07:48 | nach oben springen

#92

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 27.10.2013 23:22
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Liebe admins,

@Rainman2

ab Beitrag #85 sind wir hier im Intershop gelandet.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 28.10.2013 07:48 | nach oben springen

#93

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 00:01
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #91


Nikaragua - hatten wir hier schon das Thema?

LG von der grenzgaengerin


Normalerweise könnte man hier über jedes Land sprechen.
Gibt genug User die etwas aus geschichtlicher Sicht darüber zu berichten hätten....

seaman


zuletzt bearbeitet 28.10.2013 07:48 | nach oben springen

#94

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 07:50
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #92
Liebe admins,

@Rainman2

ab Beitrag #85 sind wir hier im Intershop gelandet.

LG von der grenzgaengerin



Hallo @grenzgaengerin ,

danke für den Hinweis. Da war aber nur die Überschrift verrutscht. Inhaltlich war es noch die gleiche Diskussion. Ich habe mal die Überschriften ab Beitrag #85 wieder angepasst. Das sollte so ausreichen.

Viel Spaß noch!
ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#95

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 08:32
von elster427 | 789 Beiträge

Hallo @Gert ,
wenn du den Botschaftsschutz als Unterstützung terroristischer Aktionen im Ausland siehst,
auch die BRD hat heute Objektschützer in bestimmten Botschaften - insbesondere in Krisengebieten im Einsatz.
Diese verteidigen sich sicher auch nicht mit Wattebällchen.
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#96

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 08:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von thomas 48 im Beitrag #11
Wenn ich das alles lese bin ich doch wütend und traurig, was habt ihr treuen Genossen alles für DM oder andere westliche Währung zur Verfügung gehabt.
Ihr konntet alles kaufen und alles sehen.
Aber dann auf die Kapitalisten schimpfen und die bekämpfen.
Ich habe jeden Tag für den Staat gearbeitet, habe aber keine DM (oder sehr wenige) gehabt.
ein trauriger Eisenacher


Siehste nun kommt es immer wieder zum Vorschein, sie haben damals nicht schlecht gelebt, den Sprung in das andere System erfolgreich überstanden . Sie waren damals das Fett in der Suppe und heute schwimmen wir wieder oben mit.
Irgend wie haben die zig tausend in Leipzig ,Berlin usw. sich selber in den Ar... gebissen . ratata


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#97

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 08:37
von Gert | 12.357 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #95
Hallo @Gert ,
wenn du den Botschaftsschutz als Unterstützung terroristischer Aktionen im Ausland siehst,
auch die BRD hat heute Objektschützer in bestimmten Botschaften - insbesondere in Krisengebieten im Einsatz.
Diese verteidigen sich sicher auch nicht mit Wattebällchen.
mfg Jan

Ich habe doch nur eine Frage gestellt, es kamen eine Menge Erwiderungen, aber alle waren "Thema verfehlt" sagte mein Lehrer stets in solchen Situationen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#98

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 08:42
von exgakl | 7.238 Beiträge

@Gert und @ratata .... solltet ihr euch irgendwann paaren, dann hätte ich gern einen Welpen aus eurem Wurf ... so und nun können wir ja wieder zu Thema kommen und die kleinen Hasstiraden wieder verpacken... oder?

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
elster427 und Kurt haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#99

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 08:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von exgakl im Beitrag #98
@Gert und @ratata .... solltet ihr euch irgendwann paaren, dann hätte ich gern einen Welpen aus eurem Wurf ... so und nun können wir ja wieder zu Thema kommen und die kleinen Hasstiraden wieder verpacken... oder?

VG exgakl

Hallo Carsten , das sind aber keine Dokö und nicht für schwimmende Objekte geignet.

Aber nebenbei gesagt , einmal durfte ich nach Polen ,sogar in die SOWJETUNION reisen , alles über den Betrieb .. MfG ratata


zuletzt bearbeitet 28.10.2013 08:59 | nach oben springen

#100

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 28.10.2013 09:07
von furry | 3.581 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #99

Aber nebenbei gesagt , einmal durfte ich nach Polen ,sogar in die SOWJETUNION reisen , alles über den Betrieb .. MfG ratata


Durftest Du sonst nicht in diese beiden Staaten reisen? Wer oder frage ich besser was hat Dich daran gehindert?


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
IM im Auftrag von Markus Wolf, nach 1990? Behörden?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von SET800
91 17.02.2014 22:23goto
von Grenzwolf62 • Zugriffe: 3559
GÜST, schnelle Ersatzteilübergabe....
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von SET800
8 06.04.2011 14:06goto
von Rabe • Zugriffe: 934
Ablehnung als Reisekader
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Skifahrer
11 26.04.2010 17:07goto
von Altermaulwurf • Zugriffe: 1672
Der Ausreiseantrag des Herrn Manfred Krug
Erstellt im Forum Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien von Augenzeuge
13 28.10.2016 07:22goto
von SET800 • Zugriffe: 4424

Besucher
16 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3486 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558730 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen