#581

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 10:19
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #577
Die BRD hatte kein Interesse wirtschaftliche Erfolge an die DDR abzutreten

stimmt, sie hatte aber Interesse, wirtschaftliche Erfolge der DDR zu verhindern. Und das hat sie auch getan.

Wo denn genau? Nenne mal Ross und Reiter


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#582

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 10:30
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #581
Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #577
Die BRD hatte kein Interesse wirtschaftliche Erfolge an die DDR abzutreten

stimmt, sie hatte aber Interesse, wirtschaftliche Erfolge der DDR zu verhindern. Und das hat sie auch getan.

Wo denn genau? Nenne mal Ross und Reiter


Hallstein-Doktrin beantwortet diese Frage für einen gesamten Zeitraum .
seaman


Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.11.2013 10:31 | nach oben springen

#583

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 10:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #582
[
Hallstein-Doktrin beantwortet diese Frage für einen gesamten Zeitraum .



Das "wirtschaftliche Ausbremsen" der DDR mag ein Nebeneffekt der Hallstein-Doktrin gewesen sein, aber primär diente sie ja wohl eher dem Ziel, den Alleinvertretungsanspruch der BRD zu untermauern. Und ob sie wirklich dazu beigetragen hat, Exporte der DDR in andere Länder als die BRD zu verhindern, wage ich zu bezweifeln: Die Frage, ob mein Land diplomatische Beziehung zum Staat meines potentiellen Lieferanten unterhält, dürfte eher von nachrangiger Bedeutung gewesen sein.
.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#584

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 11:00
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #583
Zitat von seaman im Beitrag #582
[
Hallstein-Doktrin beantwortet diese Frage für einen gesamten Zeitraum .



Das "wirtschaftliche Ausbremsen" der DDR mag ein Nebeneffekt der Hallstein-Doktrin gewesen sein, aber primär diente sie ja wohl eher dem Ziel, den Alleinvertretungsanspruch der BRD zu untermauern. Und ob sie wirklich dazu beigetragen hat, Exporte der DDR in andere Länder als die BRD zu verhindern, wage ich zu bezweifeln: Die Frage, ob mein Land diplomatische Beziehung zum Staat meines potentiellen Lieferanten unterhält, dürfte eher von nachrangiger Bedeutung gewesen sein.
.



Der von der bundesdeutschen Regierung erwünschte Abschreckungseffekt dieser Maßnahmen(bezogen auf diplomatische Anerkennung DDR), brachte handfeste ökonomische Konsequenzen für Länder die sich nicht daran hielten.Andersrum wurde die DDR in einigen Bereichen dadurch vom Weltmarkt ferngehalten. Warum schliesst man Staatsverträge,Handelsverträge für den Import/Export.?
Um wieder zum Thema zurückzukommen,wollte ich auf die beschränkten Reisemöglichkeiten für Auslandskader/DDR in dieser Zeit verweisen.
Denke da an das Travel-Board-Büro in Westberlin.


seaman


DoreHolm, Küchenbulle 79, Kurt und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#585

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 11:01
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #583


Das "wirtschaftliche Ausbremsen" der DDR mag ein Nebeneffekt der Hallstein-Doktrin gewesen sein, aber primär diente sie ja wohl eher dem Ziel, den Alleinvertretungsanspruch der BRD zu untermauern. Und ob sie wirklich dazu beigetragen hat, Exporte der DDR in andere Länder als die BRD zu verhindern, wage ich zu bezweifeln: Die Frage, ob mein Land diplomatische Beziehung zum Staat meines potentiellen Lieferanten unterhält, dürfte eher von nachrangiger Bedeutung gewesen sein.
.



Die Hallstein- und Ulbricht Doktrin waren ein grosses Ärgernis für die "Grossen" und musste deshalb weg. Denn man wollte sich von der BRD und der DDR nicht Aussen- und Wirtschaftspolitik vorschreiben lassen. Mit der Aufnahme in die UNO der beiden deutschen Staaten waren die Doktrinen obsolet. Ich denke nicht, dass es das Ziel der BRD war, die DDR wirtschaftlich auszubremsen; ganz im Gegenteil, marktwirtschaftliche Elemente sollten gestärkt und die Planwirtschaft zurückgedrängt werden. Ziel war es letztlich, den Sozialismus ganz zu beseitigen. Mit viel Geld und Krediten auf friedlichem Wege.
Theo


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.11.2013 11:02 | nach oben springen

#586

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 11:05
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Ein Lehrmeister aus meiner Betriebsberufsschule BBS "DSF" der Reichsbahndirektion Halle war Ende der 1970er Jahre im Irak als Berater und Ausbilder Lokomotivtechnik/ Eisenbahn dort und hatte davon wohl auch vor den Lehrlingsklassen berichtet.
Mein Lehrgang (1982-84) war da leider nicht einbezogen worden, ich hatte nur aus zweiter Hand davon erfahren und würde nun gern wissen, ob jemand hier weiß welche Schnittstellen der Irak damals mit der DR gehabt haben könnte.
In Halle gab es ja die berühmte Versuchsanstalt, leider kann ich absolut nicht sagen, ob es damit zusammenhing.
Hängt es möglicherweise sogar mit der Bagdadbahn oder Ölgeschäften zusammen ?
Einmal mehr hat man einfach nur zur passenden Zeit verpaßt, Fragen zu stellen aber damals war eben der Lehrabschluß und der Feierabendzug wichtiger aber vielleicht gibt's mit 30 Jahren Verspätung Antworten darauf, hier sind ja doch kompetente Personen am Werk, vielleicht ist Kommissar Zufall auch dabei ?



nach oben springen

#587

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 11:25
von Stuelpner | 170 Beiträge

Zitat von Hackel39 im Beitrag #586
Ein Lehrmeister aus meiner Betriebsberufsschule BBS "DSF" der Reichsbahndirektion Halle war Ende der 1970er Jahre im Irak als Berater und Ausbilder Lokomotivtechnik/ Eisenbahn dort und hatte davon wohl auch vor den Lehrlingsklassen berichtet.
Mein Lehrgang (1982-84) war da leider nicht einbezogen worden, ich hatte nur aus zweiter Hand davon erfahren und würde nun gern wissen, ob jemand hier weiß welche Schnittstellen der Irak damals mit der DR gehabt haben könnte.
In Halle gab es ja die berühmte Versuchsanstalt, leider kann ich absolut nicht sagen, ob es damit zusammenhing.
Hängt es möglicherweise sogar mit der Bagdadbahn oder Ölgeschäften zusammen ?
Einmal mehr hat man einfach nur zur passenden Zeit verpaßt, Fragen zu stellen aber damals war eben der Lehrabschluß und der Feierabendzug wichtiger aber vielleicht gibt's mit 30 Jahren Verspätung Antworten darauf, hier sind ja doch kompetente Personen am Werk, vielleicht ist Kommissar Zufall auch dabei ?


Ein guter Bekannter aus dem Nachbarort war viele Jahre als Vertreter des Motorradwerks Zschopau (MZ) im Irak. Er berichtet immer positiv über diese Zeit.

Gruß Stuelpner


nach oben springen

#588

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 14:04
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi, Gemeinde...
Zu #586 : Leider auch nur aus der Erinnerung : die DDR hat Ende der 70er , z.T. auch schon eher nehm ich mal an, V180 und V 60 (118 und -ach-weist Du ja) an den Irak geliefert. Zusammenhang hab ich aber nicht. Denkbar währe natürlich Ausbildung von...usw.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
Hackel39 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#589

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 14:07
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Hans im Beitrag #588
Hi, Gemeinde...
Zu #586 : Leider auch nur aus der Erinnerung : die DDR hat Ende der 70er , z.T. auch schon eher nehm ich mal an, V180 und V 60 (118 und -ach-weist Du ja) an den Irak geliefert. Zusammenhang hab ich aber nicht. Denkbar währe natürlich Ausbildung von...usw.
73 Hans


Das ist korrekt.

seaman


nach oben springen

#590

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 14:22
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Hans im Beitrag #588
Hi, Gemeinde...
Zu #586 : Leider auch nur aus der Erinnerung : die DDR hat Ende der 70er , z.T. auch schon eher nehm ich mal an, V180 und V 60 (118 und -ach-weist Du ja) an den Irak geliefert. Zusammenhang hab ich aber nicht. Denkbar währe natürlich Ausbildung von...usw.
73 Hans


Das könnte passen, die Lehrwerkstätten im Raw Halle bzw. Bahnbetriebswerk Halle G (Bw G...Güterverkehr) waren erstklassig, dort wurden 12 KVD- Motoren (für Baureihe V 60/180) , Kompressoren usw. komplett zerlegt und wieder aufgearbeitet und Herr W. war dort auch als Lehrausbilder angestellt und fachlich überall kompetent wo es um Loktechnik ging.
Iraker waren mir im Lehrbetrieb aber nie begegnet, das wäre ja einfacher gewesen die in Halle auszubilden, vermutlich war Reisekader W. dann doch beim Aufbau der Infrastruktur im Unterhaltungsbereich oder Fahrbetrieb vor Ort tätig.



nach oben springen

#591

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 14:25
von prignitzer | 281 Beiträge

...über den Außenhandelsbetrieb "Fortschritt-Landmaschinen" wurde verschiedene Landtechnik (z.B. Erntemaschinen, Melktechnik) in den Irak geliefert. Kundendienstmonteure waren da fast immer vor Ort im Irak. Montage, Einweisung/Schulung, Garantiebetreuung/-abwicklung waren nur einige Schwerpunkte der Kundendiensteinsätze, die oft auch über viele Monate gingen und das meist unter harten klimatischen Bedingungen und nicht einfachen Arbeitsbedingungen.
...und das waren nicht alles SED-Mitglieder!!!

Gruß prignitzer


Grenzer von 11/69 bis 04/71 im GR 20 / 4. GK (Scharfenstein)


Kurt, DoreHolm, Küchenbulle 79, Hackel39 und elster427 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#592

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 14:38
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von prignitzer im Beitrag #591
...über den Außenhandelsbetrieb "Fortschritt-Landmaschinen" wurde verschiedene Landtechnik (z.B. Erntemaschinen, Melktechnik) in den Irak geliefert. Kundendienstmonteure waren da fast immer vor Ort im Irak. Montage, Einweisung/Schulung, Garantiebetreuung/-abwicklung waren nur einige Schwerpunkte der Kundendiensteinsätze, die oft auch über viele Monate gingen und das meist unter harten klimatischen Bedingungen und nicht einfachen Arbeitsbedingungen.
...und das waren nicht alles SED-Mitglieder!!!

Gruß prignitzer


Nicht zu vergessen:
W50,W50,W50......

seaman


prignitzer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#593

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 14:52
von seaman | 3.487 Beiträge

Es sind im Ausland ganze Industrieanlagen von der DDR hochgezogen worden:

Zementwerke,Webereien/Spinnereien,Druckereien,Freiluftumspannwerke,Verladeteminals samt Kräne u.a.

Krankenhäuser samt Personal und Ausbilder in Managua und Gondar/Äthopien z.b..

In manchen Ländern waren Geologietrupps unterwegs.

seaman


Küchenbulle 79 und prignitzer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#594

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 14:58
von Diskus303 | 485 Beiträge

Hallo Leuts,

auch im Bereich Kommunikationstechnik/ Fernmeldewesen war die DDR in Form von "Reisekadern" aktiv und unterwegs.
Mein ehemaliger Chef aus der Abteilung "Kabelmessdienst" warüber ein Jahr (Mitte/ Ende der ´70-er Jahre) für über ein Jahr im Irak, um dort das Verlegen von Fermeldekabel (Fernkabel) durch die dortige Wüste zu betreuen. Die eigentlichen Arbeiten führten "Einheimische" aus. Das Knowhow kam aus der DDR.
Später dann (so Anfang bis Mitte der ´80er war er dann in ähnlicher Funktion/ Mission in Afgahanistan (Kabul).
Wenn er wiederkam gab es immer einen kleinen Umtrunk mit vielen interressanten Geschichten und Bildern.

Edith


Gruß Axel
prignitzer und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.11.2013 17:49 | nach oben springen

#595

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 17:47
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #592
Zitat von prignitzer im Beitrag #591
...über den Außenhandelsbetrieb "Fortschritt-Landmaschinen" wurde verschiedene Landtechnik (z.B. Erntemaschinen, Melktechnik) in den Irak geliefert. Kundendienstmonteure waren da fast immer vor Ort im Irak. Montage, Einweisung/Schulung, Garantiebetreuung/-abwicklung waren nur einige Schwerpunkte der Kundendiensteinsätze, die oft auch über viele Monate gingen und das meist unter harten klimatischen Bedingungen und nicht einfachen Arbeitsbedingungen.
...und das waren nicht alles SED-Mitglieder!!!

Gruß prignitzer


Nicht zu vergessen:
W50,W50,W50......

seaman


Du bist doch so ein alter Seebär, ein Kumpel der zu DDR-Zeiten auch zur See gefahren ist, hat mir mal erzählt das in einem angolanischem Hafen W50 in großer Anzahl gestanden hätten und dort vor sich hin gammelten, ist da etwas dran?


nach oben springen

#596

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 17:53
von elster427 | 789 Beiträge

Dieses Problem gabs wohl nicht nur in Angola , sondern auch in Mocambique.
Soweit wir Informationen erhielten, verlangte man Einfuhrzoll für diese Fahrzeuge.
Dies galt aber nicht nur für DDR KfZ sondern von allen Lieferanten.
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
Jobnomade und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#597

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 17:53
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ich kenne so eine Geschichte mit nagelneuen W50, die gerade verladen von den angolanischen Arbeitern flux in einen Bombentrichter gelenkt wurden,die Matrosen der DSR sahen von der Reling erstaunt zu.
oder mit Werkzeugmaschinen die verladen wurden und ein halbes Jahr später standen die immernoch unter freiem Himmel.
Nur das bereits die Verpackung demoliert war.
Na ja vielleicht nur Seemannsgarn.


zuletzt bearbeitet 06.11.2013 17:55 | nach oben springen

#598

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 18:00
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #595
Zitat von seaman im Beitrag #592
Zitat von prignitzer im Beitrag #591
...über den Außenhandelsbetrieb "Fortschritt-Landmaschinen" wurde verschiedene Landtechnik (z.B. Erntemaschinen, Melktechnik) in den Irak geliefert. Kundendienstmonteure waren da fast immer vor Ort im Irak. Montage, Einweisung/Schulung, Garantiebetreuung/-abwicklung waren nur einige Schwerpunkte der Kundendiensteinsätze, die oft auch über viele Monate gingen und das meist unter harten klimatischen Bedingungen und nicht einfachen Arbeitsbedingungen.
...und das waren nicht alles SED-Mitglieder!!!

Gruß prignitzer


Nicht zu vergessen:
W50,W50,W50......

seaman


Du bist doch so ein alter Seebär, ein Kumpel der zu DDR-Zeiten auch zur See gefahren ist, hat mir mal erzählt das in einem angolanischem Hafen W50 in großer Anzahl gestanden hätten und dort vor sich hin gammelten, ist da etwas dran?





Das kam schon mal vor wenn durch die Regenzeit der Abtransport stockte.Ansonsten fuhren die Angolaner auf Verschleiss,da kamen die DDR-Monteure und FDJ-Brigaden nicht nach.Solche Dinge passierten in Afrika und im Nahen Osten nicht nur mit DDR-Produkten.Habe mal das langsame Sterben von fabrikneuen Leyland- Bussen und Jeeps über sechs Monate in einem libyschen Hafen erlebt.

seaman-
bitte meine Eigentumsrechte an diesem Foto wahren!


Jobnomade, Küchenbulle 79, Harzwanderer und Kurt haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.11.2013 18:07 | nach oben springen

#599

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 18:04
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Ja die W 50--wurden zu Massen im Rostocker Überseehafen verladen. Kumpel der zu See fuhr, sagte mal--das erste was die Afrikaner damit machen. Türen raus und Kette vor, im Prinzip ganz logisch--bei den Temperaturen dort.


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.11.2013 18:05 | nach oben springen

#600

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 06.11.2013 18:13
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Wenn ich zurückdenke wie unser Betriebsleiter händeringend auf die Zuteilung eines neuen Kippers gewartet hat weil der alte wirklich bald auseinander gefallen ist, naja.
Der wäre sicher gerne zum Reisekader geworden um so eine Kiste aus Angola zurück zu holen.


Jobnomade und andyman haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.11.2013 18:15 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
IM im Auftrag von Markus Wolf, nach 1990? Behörden?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von SET800
91 17.02.2014 22:23goto
von Grenzwolf62 • Zugriffe: 3555
GÜST, schnelle Ersatzteilübergabe....
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von SET800
8 06.04.2011 14:06goto
von Rabe • Zugriffe: 934
Ablehnung als Reisekader
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Skifahrer
11 26.04.2010 17:07goto
von Altermaulwurf • Zugriffe: 1672
Der Ausreiseantrag des Herrn Manfred Krug
Erstellt im Forum Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien von Augenzeuge
13 28.10.2016 07:22goto
von SET800 • Zugriffe: 4404

Besucher
20 Mitglieder und 54 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 901 Gäste und 84 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557951 Beiträge.

Heute waren 84 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen