#261

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 17:20
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #246
Zitat von damals wars im Beitrag #242
Stand an den Brücken im Westen nicht die Tragfähigkeit dran? da habe ich doch mal was gelesen?

Richtig, die gelben, runden Schilder mit Pfeilen sowohl für Einbahnstraße wie auch mit Gegenverkehr . Die Tragfähigkeit ist dort vermerkt.



Nein, nein Gert so einfach ist das nicht.....

Da der Klassenfeind jede Gelegenheit genutzt hat um uns in die Irre zu führen hat er bestimmt an den strategisch wichtigen Brücken falsche Angaben gemacht. Panzer fährt drüber, Brücke bricht - Fazit:"Fällt der Panzer in den Fluß, nichts als Kosten für den Osten"


nach oben springen

#262

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 17:24
von elster427 | 789 Beiträge

Also wir hatten den Vorteil, das wir von unseren Vorgängern abgeholt und in unsere Wohnung im Xenon in Maputo
gebracht wurden. Dazu kam ,das einer von denen eine Woche länger blieb , um die "Neuen" einzuweisen, was sich nicht nur auf den Dienst ,sondern auch auf bestimmte Orte bezog, welche zur Versorgung mit guten und preiswerten Lebensmitteln notwendig waren.
Spezielle Stadtpläne ,mit den wichtigsten öffentlichen Einrichtungen , sowie allen diplomatischen Vertretungen gehörten auch dazu.
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#263

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 17:28
von Uleu | 528 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #260
Ich will noch mal auf die Reisevorbereitungen zurück kommen bzw. auf die ersten Tage als Fremder in einem unbekannten Land.

Aus Erfahrung weiß ich, wenn man aus dem Zug oder Flugzeug steigt, selbst in Deutschland, muss man sich orientieren. Schon das fällt manchem schwer. Um so schwieriger ist es, wenn man in ein Land kommt, dessen Sprache man nicht spricht. Schon der Weg vom Flughafen zum Hotel kann da ein Abenteuer werden, bzw. in Stress ausarten.

Wie seid ihr diesbezüglich vorbereitet worden. Hattet ihr vorab Stadtpläne, Orientierungspunkte, Ansprechpartner im Reiseland, die Land und Leute kennen?

LG von der grenzgaengerin




Es gab Länderunterlagen im Vorfeld, alles Wichtige auf 5 Seiten sozusagen. Glaube die kamen aus dem Aussenministerium.
Habe mich nur in Asien rumgetrieben, dort wurden wir immer vom Flughafen abgeholt. Meistens ein Fahrer mit Pappschild .


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#264

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 17:46
von furry | 3.580 Beiträge

Nicht gern nach dem vorangegangenen Hickhack, aber Dir @grenzgaengerin zuliebe, möchte ich antworten. In einige Besonderheiten des Landes wurde ich von meinem damaligen Direktor, der die Geschichte mit der Schweinezüchterei angeschoben hatte, und von meinem Kollegen, der schon zu Kriegszeiten in Vietnam war, eingetrichtert.
Eigentlich sollten wir von unseren Partnern vom Flugplatz abgeholt und zum Hotel gebracht werden, nur waren die bei meiner ersten Reise nicht auf dem Flugplatz. Als das ganze Ankunftszeremoniell auf dem Flugplatz erledigt war, hat uns der Agent der Interflug mit nach Hanoi genommen und uns bei der HPA (Handelspolitische Abteilung) der Botschaft abgeliefert. Auf Geheiß des dort für uns Zuständigen sind wir dann in ein Hotel gebracht worden.
Stadtpläne o.ä. bekamen wir nicht. Am folgenden Tag kreuzten dann auch unsere vietnamesischen Partner auf und brachten uns zur allgemeinen Begrüßung ins Ministerium. Die folgenden Tage ging es dann aufs Dorf zu den Ringelschwänzchen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
elster427, 94 und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#265

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 17:46
von Krepp | 534 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #260
Ich will noch mal auf die Reisevorbereitungen zurück kommen bzw. auf die ersten Tage als Fremder in einem unbekannten Land.
........
Wie seid ihr diesbezüglich vorbereitet worden. Hattet ihr vorab Stadtpläne, Orientierungspunkte, Ansprechpartner im Reiseland, die Land und Leute kennen?
LG von der grenzgaengerin


@grenzgaengerin
Hallo,
hier mal mein Reisebericht,

Angola September bis Dezember 1981
Reisevorbereitung:
Landesspezifische Einweisung auf der Reisestelle des Kombinates.
Besser und hilfreicher war das Gespräch mit einem Kollegen der schon dort war!
Eigene Vorbereitung beinhaltete:
Koffer packen 4Stück. (Übergepäck war reichlich gebucht)
2x Kleidung und Werkzeuge und 2x Fressalien:
Es mußte in kürzester Zeit besorgt werden.
-Sommerkleidung, Sandalen - und das alles im Herbst in der DDR :-)
(Nach jeder Reise konnte die Kleidung dann komplett entsorgt werden bzw. wurde schon vor Ort entsorgt)
-Nudeln, Tütensuppen, Fleischkonserven, NVA-Brotdosen, NVA-Komplektedosen für 3Monate usw.

Alles was nicht mit war gab‘s dann eben 3Monate nicht!
Allerdings wurde dann alles der Anwesenden in einen „Topf“ getan, so dass es nicht ganz so
schlimm war, wenn etwas vergessen wurde. z.B. Zahnpasta.

So, Ankunft auf Flughafen Luanda, raus auf die Gangway und dort bekam ich erstmal
mehrere lauwarm-feuchte Waschlappen ins Gesicht und war sofort klitschnass.
Das ist bildlich gesprochen, es war die vollkommen ungewohnte feuchtwarme Tropenluft.

Abgeholt wurde ich durch den Bauleiter und in einer angemieteten Wohnung abgesetzt.
Jetzt hieß es warten bis die schon anwesenden Kollegen (alle unbekannt aus anderen
Kombinatsbetrieben) von der Arbeit kamen. Ein Blick aus dem Fenster und es wurde noch
eine Stufe schlechter. Mitten in der Hauptstadt war die genannte Luft noch mit den an
allen Ecken rumliegenden Mülldüften gemischt.
Hier war der erste Punkt wo ich hoffte das alles schnell zu Ende ist.
Aber man hat sich dann doch recht schnell an alles gewöhnt.

Am 2.Tag dann die Einweisungen/Belehrungen usw. und ab dem Folgetag dann jeweils
für 2-3Wochen mit dem Auto ins Inland.(N`dalatando, Malanje) oder wenn‘s weiter war
mit dem Flieger per „Anhalter“ z.B. nach Menongue.

Ja, das ging auch per "Anhalter" , rauf aufs Flugfeld, an jeder Transportmaschine gefragt Wohin,
und könnse mich mitnehmen. Hat 2x geklappt.


Untergebracht immer in den feinsten Hotels. (1großes Mehrbettzimmer ohne weitere
Ausstattung, Waschräume mit Wasserhähnen und Toiletten mit Loch im Boden)
Wasser gab es 2xtäglich für ne halbe Stunde. Da wurde alles was man hatte wieder aufgefüllt.
Dann wurde wieder abgedreht weil ca.90% durch defekte Rohre auf die Strassen lief.
Gekocht wurde mit dem Barthels-Camping-Benzinkocher.
Aber ich war jung und konnte mich auch daran gewöhnen.
Einmal wurde es allerdings ganz eng. Wasser war tagelang weg und die Vorräte alle.
Im großen Topf auf dem Barthels kochte schon die braun/grüne Brühe aus dem Fluss
angereichert mit der Chemiekeule aus dem Tropenpaket. Aber es blieb mir zum Glück erspart.

So, das mal in kürze.



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
furry, seaman, elster427, Harzwanderer, DoreHolm, Jobnomade und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#266

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 17:54
von furry | 3.580 Beiträge

@Krepp, Dein Beitrag weckt Erinnerungen. Ich komme mir vor, wie dabei gewesen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
seaman, Krepp, elster427 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.10.2013 17:55 | nach oben springen

#267

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 17:57
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Zitat
Der ADAC hatte sehr gute Beziehungen zur DDR und war ab Mitte der 80er Jahre auch in der DDR vertreten. Die VW Passat Variant der "gelben Engel" waren sogar in der DDR stationiert und mit qualifizierten Kfz.-Schlossern der DDR besetzt.
Wenn jetzt wirklich einmal einer der seltenen Besucher der DDR in der BRD eine Panne hatte, so wurde diesem geholfen. I....... und diese Hilfe war kostenlos.



So nicht ganz richtig. Der ADAC übergab lediglich an das Kraftverkehrskombinat Potsdam einige vollausgerüstete VW Passat Diesel. Nach meinem Wissensstand auch einige Volvo 7,5 t Abschleppwagen.

Die Passat wurden von Kfz- Mechanikern des Kombinats Potsdam gestellt die nach der Wende vom ADAC München einen Arbeitsvertrag erhielten. Einige dieser Kollegen sollten noch immer tätig sein und kurz vor der Rente stehen.

Die Schulungen der Potsdamer Kfz- Schhlosser führte Herr Pter J******* vom ADAC Hamburg durch, geschult wurde in der Autobahnmeisterei Suckow.

Das Thema gab´s schon mal, genaueres dazu hier, ab #23

Die Transitautobahnen nach West Berlin wie war das? (2)

In dem Fred auch genauere Erklärung zu den Leistungen des ADAC und div. weiterführende Links.

Mfg Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.10.2013 19:05 | nach oben springen

#268

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 18:01
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Danke für eure Berichte. So oder ähnlich habe ich es mir fast vorgestellt. Ich denke, trotz aller Widrigkeiten - es sind bestimmt sehr wertvolle persönliche Erfahrungen und Erinnerungen.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#269

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 18:13
von elster427 | 789 Beiträge

@Krepp
Bei deinem Bericht wurde mir wieder bewußt wie es war, in Maputo aus dem Flughafen zu kommen
und eine mit der Keule verpasst zu bekommen. Und das im guten Anzug, welchen wir bei der Reise tragen durften.
Danke und Gruß Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
Krepp, seaman und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#270

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 18:14
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #260
Ich will noch mal auf die Reisevorbereitungen zurück kommen bzw. auf die ersten Tage als Fremder in einem unbekannten Land.

Aus Erfahrung weiß ich, wenn man aus dem Zug oder Flugzeug steigt, selbst in Deutschland, muss man sich orientieren. Schon das fällt manchem schwer. Um so schwieriger ist es, wenn man in ein Land kommt, dessen Sprache man nicht spricht. Schon der Weg vom Flughafen zum Hotel kann da ein Abenteuer werden, bzw. in Stress ausarten.

Wie seid ihr diesbezüglich vorbereitet worden. Hattet ihr vorab Stadtpläne, Orientierungspunkte, Ansprechpartner im Reiseland, die Land und Leute kennen?

LG von der grenzgaengerin




Häufig war ich alleine im Land unterwegs und hatte Einheimische als Kontaktpersonen.Agenturen bzw. Firmen besorgten die Unterkunft in einem Mittelklassehotel und von dort aus konnte ich dann im Land "reisen",wobei sich je nach Situation und Aufgabe die Unterbringungsmöglichkeiten qualitativ-meist negativ-veränderten.Wenn man über Jahre regelmässig in einem Land unterwegs ist hat man die Infrastruktur(Stadtpläne etc.) und die politische Situation vor Ort im Kopf abgespeichert und brauchte sie nur noch zu aktualisieren.
Mitunter kam man als Freund,eine Reise später(nach politischem Kurswechsel) war man der Feind.

seaman


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.10.2013 18:28 | nach oben springen

#271

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 18:20
von 94 | 10.792 Beiträge

Bei Beitrag #261 fällt mir ein alter Manöverwitz ein ...
http://www.hahaha.de/witze/politik-gesel...sperrt-sie.html

Doch es gab ja eine Bitte in diesem Thread, also wage ich mal den Verweis auf ein anderes Forum ...
http://www.luftfahrt-eisenach.de/ddr-luf...opic.php?t=2175


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


elster427 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#272

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 18:27
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #271
Bei Beitrag #261 fällt mir ein alter Manöverwitz ein ...
http://www.hahaha.de/witze/politik-gesel...sperrt-sie.html

Doch es gab ja eine Bitte in diesem Thread, also wage ich mal den Verweis auf ein anderes Forum ...
http://www.luftfahrt-eisenach.de/ddr-luf...opic.php?t=2175


Der war gut! Danke, 94!


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#273

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 18:28
von elster427 | 789 Beiträge

Hier mal eine Seite von speziellen Reisekadern in Mocambique, mit welchen wir nach Beira flogen

http://www.luroko.de/einsatz/mosambik/mosambik.html
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#274

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 18:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Jan danke für den Link, den auch schon im Thread gefunden hättest, wenn Du etwas zurückgescrollt hattest bei Mocambique. Die unverwüstliche AN 26 mal wieder zu sehen.
Dann später als "Trassenbomber" benutzt. Fallschirmjägersprungmaschinen der NVA.

Vierkrug


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#275

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 18:55
von PF75 | 3.294 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #274
Jan danke für den Link, den auch schon im Thread gefunden hättest, wenn Du etwas zurückgescrollt hattest bei Mocambique. Die unverwüstliche AN 26 mal wieder zu sehen.
Dann später als "Trassenbomber" benutzt. Fallschirmjägersprungmaschinen der NVA.

Vierkrug



Aha,waren doch Fallschirmjäger der DDR im Auslandseinsatz (werden sicherlich wieder einige rauslesen )


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#276

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 18:56
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #275
Zitat von Vierkrug im Beitrag #274
Jan danke für den Link, den auch schon im Thread gefunden hättest, wenn Du etwas zurückgescrollt hattest bei Mocambique. Die unverwüstliche AN 26 mal wieder zu sehen.
Dann später als "Trassenbomber" benutzt. Fallschirmjägersprungmaschinen der NVA.

Vierkrug



Aha,waren doch Fallschirmjäger der DDR im Auslandseinsatz (werden sicherlich wieder einige rauslesen )


Stimmt,
man kann es drehen wie man will bzw. braucht.

seaman


4.Zug 4.Kompanie GAR-40, Küchenbulle 79, elster427 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#277

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 18:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@PF75 - Quatsch - etwas unglücklich der Zusammenhang.
Die AN 26 der NVA war u.a. zum Transport der Trassniks eingesetzt - deshalb auch der Cosename "Trassenbomber" !!!
Aber da ich auch eine Fallschirmjägerausbildung hatte, kann man es auch so sehen.

Vierkrug


zuletzt bearbeitet 29.10.2013 19:00 | nach oben springen

#278

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 19:21
von thomas 48 | 3.580 Beiträge

Krepp,
was hast du dort gemacht?
Ich selber wollte als Tourist in die Mongolei, wurde leider nicht zugelassen


nach oben springen

#279

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 19:28
von Krepp | 534 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #278
Krepp,
was hast du dort gemacht?


Fernmeldeanlagen über Funkstrecke,
also Antennanlage, Funkraum und Fernschreiber
aber bitte nicht mit Fax verwechseln sondern mit Lochstreifen.
inkl. Notstromaggregate mit Akkustationen.
Wurde in jeder "Bezirksstadt" aufgebaut um die Verbindung zur Hauptstadt zu sichern.

Tja, die meisten Materialkisten waren bei unserer Ankunft leider schon etwas leichter



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#280

RE: Reisekader der DDR

in Leben in der DDR 29.10.2013 19:40
von elster427 | 789 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #275
Zitat von Vierkrug im Beitrag #274
Jan danke für den Link, den auch schon im Thread gefunden hättest, wenn Du etwas zurückgescrollt hattest bei Mocambique. Die unverwüstliche AN 26 mal wieder zu sehen.
Dann später als "Trassenbomber" benutzt. Fallschirmjägersprungmaschinen der NVA.

Vierkrug



Aha,waren doch Fallschirmjäger der DDR im Auslandseinsatz (werden sicherlich wieder einige rauslesen )


Aber Passkontrolleure der Abteilung VI waren im Ausland unterwegs und haben in einigen Ländern die Passkontrolle aufgebaut.
Von der Ausbildung von Kadern bis zur Fahndung.
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
seaman, Jobnomade und passport haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
IM im Auftrag von Markus Wolf, nach 1990? Behörden?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von SET800
91 17.02.2014 22:23goto
von Grenzwolf62 • Zugriffe: 3555
GÜST, schnelle Ersatzteilübergabe....
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von SET800
8 06.04.2011 14:06goto
von Rabe • Zugriffe: 934
Ablehnung als Reisekader
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Skifahrer
11 26.04.2010 17:07goto
von Altermaulwurf • Zugriffe: 1672
Der Ausreiseantrag des Herrn Manfred Krug
Erstellt im Forum Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien von Augenzeuge
13 28.10.2016 07:22goto
von SET800 • Zugriffe: 4416

Besucher
30 Mitglieder und 84 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2888 Gäste und 161 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558500 Beiträge.

Heute waren 161 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen