#61

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 22:10
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #60
Trassenarbeiter bekamen ja auch einen Teil in Valuta als Lohn. Da konnte man dann schon 'anonym' zwischen 1:4 und 1:7 tauschen. Der Forumcheck ist übrigens KEINE Erfindung der DDR. Tuzek-Kronen gabs auf jeden Fall schon 1974, ein paar waren in meiner Zuckertüte.


Stimmt 94 neuntsch...bekamen sie,dafuer hat das Land der unbegrenzten Moeglichkeiten aber auch Ihre Helden der Arbeit zur Wendezeit fast vergessen!
Ende der 80iger lagen die Zahlen schon bei 1:10 was natuerlich grausam war!!!
Die Erfindung beruhte ja auf das schnelle Abschoepfen der Devisen aus den Haenden der Arbeiterklasse.
Der Staat wusste schon inetwa wieviel Geld im Umlauf war und da wollte man ran,so schnell wie moeglich um den Volk der DDR dann wierum nur Gutes tun zu koennen.....

Also keine unnuetzen Ausgaben der Regierung fuer irgendwelch "Schnickschnack"

Gruessli BO


nach oben springen

#62

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 22:16
von eisenringtheo | 9.159 Beiträge

Geld arbeitet, sagt man. Und wenn es nur Bankzinsen einer Schweizer Bank sind...
Theo


nach oben springen

#63

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 22:19
von kassberg | 91 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #62
Geld arbeitet, sagt man. Und wenn es nur Bankzinsen einer Schweizer Bank sind...
Theo


So schauts aus. Der DDR-Bürger hat der Regierung bis zum Einkauf ein unverzinstes Darlehen gegeben.



nach oben springen

#64

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 22:20
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #62
Geld arbeitet, sagt man. Und wenn es nur Bankzinsen einer Schweizer Bank sind...
Theo


Haha Theo,

nach Aussagen eines befreundeten Altmeisters gibs nur 2 legitimierte Verbrecher in der Welt....Banken und Versicherungen egal ob in der Schweiz oder sonst wo in der Welt...hihi
Gruss BO
P.S. Boesen Unkenrufen zufolge...werden wir beim naechsten "Mal"einige Laternen mehr brauchen und schoen hoch...also wenns geht


zuletzt bearbeitet 26.10.2013 22:21 | nach oben springen

#65

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 22:20
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Hatte in den 80ern mal aus CZ von einer Mineralienbörse durch Verkauf einiger Steinchen an einen Österreicher Schillinge mitgebracht. Da ich aber zur Bezahlung von Rohmaterial und Furnituren für die Schmuckherstellung an meine Bekannten aus Hessen DM benötigte, habe ich die anstandslos auf der Staatsbank ohne Identifikation meinerseits in DM umtauschen können.



nach oben springen

#66

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 22:22
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #65
Hatte in den 80ern mal aus CZ von einer Mineralienbörse durch Verkauf einiger Steinchen an einen Österreicher Schillinge mitgebracht. Da ich aber zur Bezahlung von Rohmaterial und Furnituren für die Schmuckherstellung an meine Bekannten aus Hessen DM benötigte, habe ich die anstandslos auf der Staatsbank ohne Identifikation meinerseits in DM umtauschen können.


Wieviel?


nach oben springen

#67

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 22:25
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #66
Zitat von DoreHolm im Beitrag #65
Hatte in den 80ern mal aus CZ von einer Mineralienbörse durch Verkauf einiger Steinchen an einen Österreicher Schillinge mitgebracht. Da ich aber zur Bezahlung von Rohmaterial und Furnituren für die Schmuckherstellung an meine Bekannten aus Hessen DM benötigte, habe ich die anstandslos auf der Staatsbank ohne Identifikation meinerseits in DM umtauschen können.


Wieviel?



Wimre, waren es so um die 700 Schillinge. Kurs DM : Schillinge war damals etwa 1 : 7, wimre.



nach oben springen

#68

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 22:29
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #67
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #66
Zitat von DoreHolm im Beitrag #65
Hatte in den 80ern mal aus CZ von einer Mineralienbörse durch Verkauf einiger Steinchen an einen Österreicher Schillinge mitgebracht. Da ich aber zur Bezahlung von Rohmaterial und Furnituren für die Schmuckherstellung an meine Bekannten aus Hessen DM benötigte, habe ich die anstandslos auf der Staatsbank ohne Identifikation meinerseits in DM umtauschen können.


Wieviel?



Wimre, waren es so um die 700 Schillinge. Kurs DM : Schillinge war damals etwa 1 : 7, wimre.



Da das Internet nix vergisst,kannste ja auch mal schreiben bei welcher Staatsbank-Filiale...danke vorab,also von wegen ohne Lehitimation?

Gruessli BO


nach oben springen

#69

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 22:34
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #68
Zitat von DoreHolm im Beitrag #67
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #66
Zitat von DoreHolm im Beitrag #65
Hatte in den 80ern mal aus CZ von einer Mineralienbörse durch Verkauf einiger Steinchen an einen Österreicher Schillinge mitgebracht. Da ich aber zur Bezahlung von Rohmaterial und Furnituren für die Schmuckherstellung an meine Bekannten aus Hessen DM benötigte, habe ich die anstandslos auf der Staatsbank ohne Identifikation meinerseits in DM umtauschen können.


Wieviel?



Wimre, waren es so um die 700 Schillinge. Kurs DM : Schillinge war damals etwa 1 : 7, wimre.


Da das Internet nix vergisst,kannste ja auch mal schreiben bei welcher Staatsbank-Filiale...danke vorab,also von wegen ohne Lehitimation?

Gruessli BO



Was meinst Du damit ? Das war in Erfurt. Kann mich nicht daran erinnern, daß ich einen PA vorzeigen mußte. War ganz simpler Tausch von einer in eine andere konvertierbare Währung.



zuletzt bearbeitet 26.10.2013 22:35 | nach oben springen

#70

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 22:37
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #69
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #68
Zitat von DoreHolm im Beitrag #67
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #66
Zitat von DoreHolm im Beitrag #65
Hatte in den 80ern mal aus CZ von einer Mineralienbörse durch Verkauf einiger Steinchen an einen Österreicher Schillinge mitgebracht. Da ich aber zur Bezahlung von Rohmaterial und Furnituren für die Schmuckherstellung an meine Bekannten aus Hessen DM benötigte, habe ich die anstandslos auf der Staatsbank ohne Identifikation meinerseits in DM umtauschen können.


Wieviel?



Wimre, waren es so um die 700 Schillinge. Kurs DM : Schillinge war damals etwa 1 : 7, wimre.



Da das Internet nix vergisst,kannste ja auch mal schreiben bei welcher Staatsbank-Filiale...danke vorab,also von wegen ohne Lehitimation?

Gruessli BO



Was meinst Du damit ? Das war in Erfurt. Kann mich nicht daran erinnern, daß ich einen PA vorzeigen mußte.


Kauf ich Dir nicht ab,DDR Buerger tauscht in einer Staatsbank -Filiale Schilling gegen DM....wirklich lustich Herr Holm...Gutes Nacht!
Ich muss dan mal lachen gehn!

Gruessli BO


nach oben springen

#71

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 22:51
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #70
Zitat von DoreHolm im Beitrag #69
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #68
Zitat von DoreHolm im Beitrag #67
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #66
Zitat von DoreHolm im Beitrag #65
Hatte in den 80ern mal aus CZ von einer Mineralienbörse durch Verkauf einiger Steinchen an einen Österreicher Schillinge mitgebracht. Da ich aber zur Bezahlung von Rohmaterial und Furnituren für die Schmuckherstellung an meine Bekannten aus Hessen DM benötigte, habe ich die anstandslos auf der Staatsbank ohne Identifikation meinerseits in DM umtauschen können.


Wieviel?



Wimre, waren es so um die 700 Schillinge. Kurs DM : Schillinge war damals etwa 1 : 7, wimre.



Da das Internet nix vergisst,kannste ja auch mal schreiben bei welcher Staatsbank-Filiale...danke vorab,also von wegen ohne Lehitimation?

Gruessli BO



Was meinst Du damit ? Das war in Erfurt. Kann mich nicht daran erinnern, daß ich einen PA vorzeigen mußte.


Kauf ich Dir nicht ab,DDR Buerger tauscht in einer Staatsbank -Filiale Schilling gegen DM....wirklich lustich Herr Holm...Gutes Nacht!
Ich muss dan mal lachen gehn!


Gruessli BO



Na dann lach mal. "Das nicht sein kann was nicht sein darf " oder so ? Ist mir auch wurscht, ob Du´s glaubst, aber es war so.



Krepp hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#72

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 23:06
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #60
Trassenarbeiter bekamen ja auch einen Teil in Valuta als Lohn. Da konnte man dann schon 'anonym' zwischen 1:4 und 1:7 tauschen. Der Forumcheck ist übrigens KEINE Erfindung der DDR. Tuzek-Kronen gabs auf jeden Fall schon 1974, ein paar waren in meiner Zuckertüte.


Hast du Ahnung wie dieser Valuta-Lohn-Anteil ausgezahlt wurde, DM bar, Forum-Scheck oder gar Überweisung?


zuletzt bearbeitet 26.10.2013 23:06 | nach oben springen

#73

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 23:19
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #72
Zitat von 94 im Beitrag #60
Trassenarbeiter bekamen ja auch einen Teil in Valuta als Lohn. Da konnte man dann schon 'anonym' zwischen 1:4 und 1:7 tauschen. Der Forumcheck ist übrigens KEINE Erfindung der DDR. Tuzek-Kronen gabs auf jeden Fall schon 1974, ein paar waren in meiner Zuckertüte.


Hast du Ahnung wie dieser Valuta-Lohn-Anteil ausgezahlt wurde, DM bar, Forum-Scheck oder gar Überweisung?


Nix in bar Meister Wolf.....
Es gab ein extra Konto,Du kontest bei Genex einkaufen(ebenfalls gabs einen Verrechnungssatz fuers Reisen ins Ausland schlag mich,aber ich glaube mich zu erinnern um die 15 Mark pro Tag)dazu benoetigst Du aber ein Visum fuers Reiseland und den Reisepass natuerlich)war vorzulegen bei der Staatsbankfiliale.Da konnten die Baenker sehen fuer wieviel Tage Du reisen konntest.
Das hat aber nix mit bestaetigten Reisekadern zu tun,da gabs weitere Ausnahmen.
Dann gabs auch in cash echtes Geld,also um sich etwas bewegen zu koennen.Kaffee,Reisesachen etc....
Grosse "Scheisse war,Reisen nach CSSR und hartes Geld in der Tasche.....die DDR Gehorsamen waren da richtig hart,kam, eijentlich einer Republikflucht gleich....

Erzaehl mal einem DDR GrenzerZoellner etc....,ich komme gerade aus Amerika und hab nur noch Dollar in der Tasche...die Augen musste mal sehen,einfach herrlich,aber dazu kann Dir die hier anwesende Handels,arine sicher mehr erklaeren!

Gruss BO und Nacht denn mal


zuletzt bearbeitet 26.10.2013 23:35 | nach oben springen

#74

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 23:43
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #14
Bei vergleichbaren Fernseh-, Radio- und ähnlichen Unterhaltungsgeräten war der Preisunterschied zwischen West und Ost etwa 1:10. Da die DDR Geräte technisch etwa ein Jahr im Rückstand waren, könnte man den Unterschied etwa als 1:20 bewerten. Es wäre durchaus interessant gewesen, billige japanische Geräte in die DDR zu schmuggeln und den Erlös 1:5 wieder in DM zu tauschen. Um solche Umrubel-Transaktionen via Intershop abzuwickeln, brauchte man vermutlich Devisenausländer als Komplizen, die direkt mit Devisen zahlen konnten. Hätte man Tausende von DM Mark bei der Bank gegen Forumschecks getauscht, wäre man sicher aufgefallen..
Theo


Ein DDR Buerger tauschte nicht tausende von Devisen auf irgendeiner Bank Theo.....
Damals gabs den Stress zwischen Pal und Secam wenn ich mich recht erinnere....also fuer den vermeindlichen Verbraucher...Endanwender
Eine endlose Diskussion und der verbraucher war voellig irre.

In der DDR wurde wie 94 schon erwaehnte,Knopfzellen getauscht,die einfachsten Taschenfeuerzeuge wieder aufgefuellt,Digitaluhren wieder gangar gemacht,Autordios verscherbelt etc.....alles gegen DDR Geld,natuerlich....Kurs?je nach Bedarf
Selbst Aufnaeher von irgendwelchen T shirts""Frut of the Loom"wurden an Ost Klamotten genaeht.....

Wenns eine Scheinwelt ab Samstag Abend 20 Uhr gab,dann lag die imOsten,jede Wette...

Gruss BO


nach oben springen

#75

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 23:58
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #52

Festungen nicht,aber alarmgesichert...wenn Du dich richtig erinnerst,zum einen vergitterte Fenster,Aluminiumstreifen ans Fensterglas geklebt,Resonansmelder(Erschuetterungsabhaengikeit)und das Ruhestrom geschaltete Relais ueber die Aluminiumstreifen(zerbricht die fensterscheibe reisst meist der duenne Aluminiumstreifen der geringe Stromfluss wird unterbrochen und das Relais schaltet um,also ein Alarmkontakt wird somit geschlossen und es bimmelt.....laut oder eben still ueber Telefon...



Also Boelleronkel, für Alarmanlagen in Intershops habe ich mich damals wirklich nicht interessiert.

Doch noch so ein gutes Alarmsystem kann auch überwunden werden, oder? Gab es so etwas? Oder galt etwa auch für die Intershops, was für die Kombinate galt - Aus unseren Kombinaten ist noch viel mehr herauszuholen ?

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#76

RE: Intershop

in Leben in der DDR 27.10.2013 00:16
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Auf der suche nach "Intershop - Kriminalität" bin ich auf folgendes Foto gestossen - Westwaren aus dem Container?


http://einestages.spiegel.de/static/entr...r=1&a=25863&c=1

Oder seriös gefragt: Gab es auch mobile Intershop - Verkaufsstellen?

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#77

RE: Intershop

in Leben in der DDR 27.10.2013 00:18
von 94 | 10.792 Beiträge

In #17 erwähnte @Sperrbrecher in der Zwingli-Straße soll man dort wohl auch schon mal die Fenster eingeschlagen haben. Ob das nun der revolutionäre Volkszorn ob der Auswucherungen des darbenden und faulenden Kapitalismus oder es nur die niederen Instinkte nicht ganz so idealistischer Mitbürger eventuell auch in einer Zueignungsabsicht fremde und bewegliche Sachen wegnehmen wollten (vulgo Diebstahl genannt)?


Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #76
Gab es auch mobile Intershop - Verkaufsstellen?
P.S. laut Bildquelle Spiegel 'Kreistadt Sternberg 1987'
In der gleichen Bildserie noch 'Intershop am Kurhaus in Ahrenshoop 1989' ...
http://einestages.spiegel.de/static/entr...shoop_1989.html

(Jetzt abba N8!)


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 27.10.2013 00:29 | nach oben springen

#78

RE: Intershop

in Leben in der DDR 27.10.2013 00:32
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

In Eisenach haben mal Jugendliche den Intershop in der Bahnhofstr. in der Nacht von Samstag zu Sonntag geknackt. Gitter aufgesägt und Scheibe eingeschlagen. Die saßen schon Sonntag hinter schwedischen Gardinen, da sie versuchten Sonntag früh, die geklauten Jeans 500m weiter am Bahnhof zu versilbern. Die hatten dann 18Monate Zeit, darüber nachzudenken , ob sie nicht irgend etwas falsch gemacht haben.


nach oben springen

#79

RE: Intershop

in Leben in der DDR 27.10.2013 00:37
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Das Trassenarbeiter Devisen bekamen ist mir neu. Sie hatten aber die Möglichkeit für das verdiente Geld, Konsumgüter ohne Wartezeiten zu erwerben. Ein Schulfreund konnte sich so seinen Trabant, ein Farbfernsehgerät und einen Gefrierschrank kaufen, nach einem Jahr Trasse.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#80

RE: Intershop

in Leben in der DDR 27.10.2013 01:07
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Wer im Intershop so eine Rechnung bekommen hat


http://www.ddr-museum.de/de/museum/objek...rshop?downloads

hat bestimmt etwas höherwertiges erworben.

Wie war das eigentlich mit Garantiefristen und Umtausch von fehlerhaften Produkten? Galten Garantiefristen Ost oder West?

LG von grenzgaengerin


nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2366 Gäste und 150 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557031 Beiträge.

Heute waren 150 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen