#21

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 14:09
von eisenringtheo | 9.187 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #19
Hatten die Intershops überhaupt Schaufensterauslagen? Ich glaube man musste zum Staunen rein gehen. Und da war man erst mal geplättet von dem Duft - ein Gemisch aus Kosmetika, Waschpulver, Kaffee und Kaugummi....

LG von der grenzgaengerin


Ganz am Anfang waren sie improvisiert.

http://www.passkontrolle.thomschke.org/drewitz_II.html
(60er Jahre, Drewitz)
später waren es Gebäude ohne Fenster oder es hatte zugezogene Vorhänge; Schaufenster gab es. soviel ich weiss, nur am Bf. Friedrichstrasse.
Theo


nach oben springen

#22

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 14:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hier der ehemalige Intershop im WK VI (Ziolkowskistraße) Hoyerswerda.



Quelle: http://www.hoyerswerdsche.de/index.php/n...-verkaufen.html

Vierkrug


nach oben springen

#23

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 14:32
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich war oft in den Intershops bei meinen DDR Besuchen. Das Angebot war auch nicht überall gleich. In Leipzig gab es mehrere dieser Shops. Die DDR Bürger wussten aber wo es was gibt. .Für Bekleidung war der Intershop am Messegelände angesagt. Durch mein sächsisch hatte ich aber manchmal das Problem das man mir Forum Schecks zurückgeben wollte. wenn ich protestierte hörte ich nur für Bürger der BRD gibt es DM zurück. Oder sind sie Bürger der BRD? Da zeigte ich genussvoll meinen Pass. Habe aber auch die Erfahrung gemacht das man statt Rückgabe von Pfennigbeträgen lieber einige Bonbons dazu packte. (Man hatte leider gerade kein Kleingeld)
Habe auch zur Messe erlebt das Mongolen dachten sie dürfen mit ihrem Geld da kaufen.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 15:04
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

In Karl-Marx-Stadt war der Intershop genau bei dem gegenüber



und da die DDR-Bürger viele Unmöglichkeiten satirisch sahen ging ein Spruch: "Warum schaut der Karl so grimmig?"-"Er ärgert sich das er mit seinem großen Kopf nicht in den Intershop kann."


AlfredTetzlaff und kassberg haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 15:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Es gibt ihn immer noch - nur nennt er sich heute intershop 2000 - http://www.intershop2000.com/


nach oben springen

#26

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 15:44
von 94 | 10.792 Beiträge

Der 'Nischel' brachte mir eine 'Story' in Erinnerung und nach einer kurzen Recherche fand ich sogar im Internetz (auch Nachfolger von Interflug und Intershop?) was dazu, die Übersetzung mit translator.google.de aus dem Slowakischen ist zwar etwas holperig ...

Im Jahr 1977 erweitert die DDR Filialnetz Intershop, die sehr ähnlich zu unserem Tuzex in denen DDR-Bürger Devisen für Waren aus dem Westen zu kaufen waren. Die Karl-Marx-Stadt angekommen Intershop Bau einer spontanen Streik: Arbeiter drohten, das Gebäude zu beenden, wenn die Intershop nicht in der Lage, die Waren in der DDR-Mark kaufen.
automatisch übersetzt aus http://www.1sg.sk/www/data/projekty/1020...berlin/pad.html
(V roku 1977 sa rozšírila v NDR sieť obchodov Intershops, ktoré boli veľmi podobné nášmu Tuzexu, v ktorých mohli občania východného Nemecka nakupovať za devízy tovar zo Západu. V Karl-Marx-Stadt prišlo pri stavbe Intershopu ku spontánnym štrajkom: robotníci hrozili, že nedokončia stavbu, pokiaľ sa v Intershopoch nebude môcť nakupovať tovar za východonemeckú marku.)

Kann sich einer der Korl-Morx-Stodter hier an einen spontanen Streik anno 1977 im Zusammenhang mit dem Bau/der Eröffnung dieser Filiale erinnern?

Angefügte Bilder:
intershop.jpg

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#27

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 16:12
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

94 und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 16:30
von thomas 48 | 3.580 Beiträge

ich staune immer was einige user finden.
Ich hörte damals im Buschfunk von dem Streik, leider nichts genaues, habe nur die langen Schlangen von Kunden vor dem Eingang des Ladens gesehen.,
immer den Namen von Wittenberge war mir ein Begriff
Bis heute habe ich nie etwas gelesen


nach oben springen

#29

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 16:36
von kassberg | 91 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #26
Der 'Nischel' brachte mir eine 'Story' in Erinnerung und nach einer kurzen Recherche fand ich sogar im Internetz (auch Nachfolger von Interflug und Intershop?) was dazu, die Übersetzung mit translator.google.de aus dem Slowakischen ist zwar etwas holperig ...

Im Jahr 1977 erweitert die DDR Filialnetz Intershop, die sehr ähnlich zu unserem Tuzex in denen DDR-Bürger Devisen für Waren aus dem Westen zu kaufen waren. Die Karl-Marx-Stadt angekommen Intershop Bau einer spontanen Streik: Arbeiter drohten, das Gebäude zu beenden, wenn die Intershop nicht in der Lage, die Waren in der DDR-Mark kaufen.
automatisch übersetzt aus http://www.1sg.sk/www/data/projekty/1020...berlin/pad.html
(V roku 1977 sa rozšírila v NDR sieť obchodov Intershops, ktoré boli veľmi podobné nášmu Tuzexu, v ktorých mohli občania východného Nemecka nakupovať za devízy tovar zo Západu. V Karl-Marx-Stadt prišlo pri stavbe Intershopu ku spontánnym štrajkom: robotníci hrozili, že nedokončia stavbu, pokiaľ sa v Intershopoch nebude môcť nakupovať tovar za východonemeckú marku.)

Kann sich einer der Korl-Morx-Stodter hier an einen spontanen Streik anno 1977 im Zusammenhang mit dem Bau/der Eröffnung dieser Filiale erinnern?



@94 : Kann mich nicht erinnern, aber es scheint wohl was dran zu sein.
Damals ging nur die Legende, dass Karl - Marx über Nacht zwei Tränen angemalt wurden.
Ein Intershop an dieser Stelle war ja auch an Absurdität nicht mehr zu überbieten und zeugt entweder von einer völligen Verkennung der Gefühlslage in der Bevölkerung oder totaler Schamlosigkeit.



nach oben springen

#30

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 17:37
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #26

Kann sich einer der Korl-Morx-Stodter hier an einen spontanen Streik anno 1977 im Zusammenhang mit dem Bau/der Eröffnung dieser Filiale erinnern?



Da wird das K-M-S Kollektivgedächtnis wohl in gemeinschaftliche Amnesie fallen was diesen Eingang zu einem Intershop im genannte Örtchen betrifft.

Bild genau betrachten!



Genau!!!
wer aufmerksam hinschaut sieht am linken Bildrand in der Scheibe ein sich spiegelndes Bürogebäude, welches im Stil ganz typisch für Berlin ist.
In diesem Fall, Bild, handelt es sich um den Eingang zu Intershop des InterHotels Metropol in der Clara-Zetkin-Strasse; jetzt Dorotheenstr.
Das Haus firmiert/firmiert allerdings unter der Adresse Friedrichstrasse, das Hauptentree mit entsprechender Vorfahrt war allerdings in der C.-Zetkin-Strasse da der Block genau im Karree Clara-Zetkin, Mittelstr., Friedrichstr. stand .....

Hier noch ein Bild auf dem das sich spiegelnde Gebäude zu sehen ist:



Heute die Botschaft Rümänien, was sich im Gebäude zu DDR Zeiten befand; ???????
Fensterform beachten .....

An der Ecke, Zetkin/Kirchstr. befand sich übrigen die US Botschaft .......

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

Eisenacher hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.10.2013 17:38 | nach oben springen

#31

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 17:45
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Auch eine Erinnerung - lange Schlangen beim Intershop kurz vor der Einführung der forum-Schecks



Mit Wirkung vom 16. April 1979 durften DDR-Bürger nicht mehr mit Westgeld in den Intershop-Läden einkaufen, sie mussten Devisen vorher in staatliche Gutscheine umtauschen. Vor dem Inkrafttreten bildeten sich vor den Intershops endlose Schlangen. Ost-Berlin Anfang April 1979. © Harald Schmitt / stern
http://www.derwesten.de/kultur/fotos-von...t-id265894.html

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#32

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 17:51
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #30
Genau!!!
*breites_grins*

Also da möchte ich mich entschuldigend Dich loben ...
Ich übernahm das Bild unrecherchiert aus der angegebnen Quelle. Übrigens, war ja nicht der einzige Intershop in einer Clara-Zetkin-Straße, der andere dürfte sogar bissel größer gewesen sein?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#33

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 17:59
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Jetzt muss ich mal dazwischen springen. Wenn man die Fassaden von Bild in #30 und #31vergleicht, müsste das ein und der selbe Laden aus unterschidlichen Perspektiven sein. Und wenn, dann war der schon ziemlich groß, wenn die Spiegelverglasung zum Laden gehörte.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 26.10.2013 18:03 | nach oben springen

#34

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 18:03
von Alfred | 6.857 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #33
Jetzt muss ich mal dazwischen springen. Wenn man die Fassaden von Bild in #30 und #31vergleicht, müsste das ein und der selbe Laden aus unterschidlichen Perspektiven sein. Und wenn, dan war der schon ziemlich groß, wenn die Spiegelverglasung zum Laden gehörte.

LG von der grenzgaengerin



Der Laden am "Metropol" hatte schon seine Größe.
Da war auch das Parkhaus vom Hotel und auf der obersten Etage konnte man Autos - von Golf bis BMW oder eine Honda - kaufen.
Die entsprechenden Fahrzeuge waren zum Teil auch ausgestellt.


nach oben springen

#35

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 18:09
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Nicht meine Gegend damals @Alfred

Ich war nur 2 mal in einem Intershop. In den 70-ern im Blauhemd am Alexanderplatz und dann Mitte der 80-er in der Bornholmer Straße. Den Hubschrauber und das Auto von matchbox hat mein Ältester heute noch.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#36

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 18:24
von 94 | 10.792 Beiträge

Ich gloobe das AlfRed meinte 'richtige' Autos *nochmals_breites_grins*
Und zumindest in der 'Provinz' (Die Intershop-Kaufhalle in Gera war in der Grundfläche mWn die größte Filiale der besten Reklame gegen sich selbst) stellten die Herren des ZAIG divierse 'Probleme' der Normalbevölkerung mit dieser Deviesenabschröpferei fest ...
http://books.google.de/books?id=qtETxcRdh3cC&pg=PA92
(Verlag: http://www.v-r.de/de/title-0-0/die_ddr_i...i_1977-1007978/)

P.S. Ich hatte nie Probleme mit DM oder $ zu zahlen, es wurde nichtmal gefragt. Aber 'Wechselgeld' das stimmt, waren dann meist Kaubonbons der Marke Hitschler


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 26.10.2013 18:30 | nach oben springen

#37

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 18:26
von Harzwanderer | 2.938 Beiträge

An der Transitstrecke:


nach oben springen

#38

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 18:26
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Der genannte Laden am 'Metropol' hatte schon seine Größe und ein reichhaltiges Angebot ......, was man sich damals als DDR-Bürger so unter reichhaltig vorstellte.

Weg wie warme Semmeln gingen dort zum Beispiel Ölradiatoren. Auch ich kaufte dort solch Teil. Mit ihnen ließ sich wunderbar die Wohnung heizen .....

Auch ein "Renner" waren in dem Laden, ich glaube es gab sie nicht überall, die sogenannten Ostfriesennerze. Wer etwas auf sich hielt trug in der Zeit Ende 70, Anfang 80 solch ein Teil ........

Wem die Intershopläden letztendlich gehörten weiß ich so genau nicht aber eines weiß ich das die Intershops auf/in den Bahnhöfen, Fernbahn/S-und U-Bahn, zur Mitropa gehörten. Das weiß ich relativ genau weil ein Kumpel dort arbeitete .......
Neben dem Bahnhof Lichtenberg baute die Mitropa in den Achtziger Jahren einen Intershop in einem DDR Kaufhallentyp, genommen wurde nicht gerade die kleinste Variante ......

Eine kleine "Besonderheit" bezüglich Intershop gab es zur Leipziger Messe.
Damit die "West" Aussteller nicht alles was sie an ihren Ständen an Getränken, Essen etc. feilbieten wollten aus ihrem Heimatland mitbringen mußten gab es zur Messe extra solche "Messe Aussteller Intershops". In sie kam man allerdings nur mit dem Ausstellerausweis + Reisepass hinein.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#39

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 18:40
von damals wars | 12.210 Beiträge

Die Frage nach den mit Steinen gewaschenen Jeans betrachte ich als beantwortet.
http://www.zalando.de/stone-washed/


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 26.10.2013 18:41 | nach oben springen

#40

RE: Intershop

in Leben in der DDR 26.10.2013 18:42
von Pit 59 | 10.158 Beiträge

Ich kann es nicht mit Bestimmtheit sagen,nur gehört, das die Verkäuferinnen Monatlich 30.- DM erhalten haben. Kann das jemand bestätigen ?,oder weiss was anderes?


nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2013 Gäste und 132 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558645 Beiträge.

Heute waren 132 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen