#1

Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 14:06
von Pit 59 | 10.125 Beiträge

Befand sich in Leipzig nicht auch die Zentrale Hinrichtungsstätte der DDR ?


nach oben springen

#2

Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 16:27
von Krepp | 532 Beiträge

Hallo,

Zitat von Pit 59 im Beitrag #22
Befand sich in Leipzig nicht auch die Zentrale Hinrichtungsstätte der DDR ?


@Pit 59
Da kam "zufällig" gestern ein Bericht im MDR
http://www.mdr.de/mediathek/suche/mediat...+geheim&x=0&y=0



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
Pit 59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 18:04
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #37
Zitat von Pit 59 im Beitrag #22
Befand sich in Leipzig nicht auch die Zentrale Hinrichtungsstätte der DDR ?

Na Pit,das will doch keiner mehr von den Genossen wissen..Bei diesen Thema geht es rein um Kultur und die angenehmen Seiten von Leipzig.
Ich kenne Leipzig auch anders,wo noch jeder Kopf zählte,vor allem Montag`s



Bereits 1956 beschloss man, die zentrale Hinrichtungsstätte nach Leipzig zu verlegen. Von 1960 bis 1981 befand sie sich in der Justizvollzugsanstalt im Gebäude des ehemaligen Königlichen Landgerichts. Im Erdgeschoss der Leipziger Arndtstraße 48 wurden insgesamt 64 Menschen hingerichtet. Zunächst geschah dies weiterhin mit dem Fallbeil, seit 1968 jedoch durch Erschießen (unerwarteter Nahschuss in das Hinterhaupt des Verurteilten). Die Erschießung fand in demselben Raum statt, in dem vormals die Hinrichtung durch Fallbeilenthauptung vorgenommen wurde. Dort fand am 26. Juni 1981 auch die letzte Hinrichtung in der DDR statt (Werner Teske), bevor der Staatsrat am 17. Juli 1987 die Abschaffung der Todesstrafe verkündete, die schließlich nach Volkskammerbeschluss im Dezember 1987 in das Strafgesetzbuch der DDR einfloss.

von einem Genossen gesucht und gefunden


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#4

Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 19:32
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

mir ist nicht bekannt, ob nur militärische oder auch zivile Straftaten mit der Todesstrafe geahndet werden konnten


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#5

Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 19:35
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Antwort gefunden, zuletzt nur noch wegen Spionage

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_i...hteten_Personen


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#6

Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 19:46
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Ich wollte ein neues Thema aufmachen zur Diskussion über Sinn/ -losigkeit der Todesstrafe, weiß aber nicht wo, kann mir jemand helfen?


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#7

Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 19:52
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi....
Kleiner Fehler in der Wiki : Todesstrafe : seit 1964 / andere Aussage 1967 vollstreckung durch erschießen.
Hans
Und -Rainmann- Du warst 10 sec. schneller. H.


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
zuletzt bearbeitet 23.10.2013 19:55 | nach oben springen

#8

RE: Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 20:04
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #6
Ich wollte ein neues Thema aufmachen zur Diskussion über Sinn/ -losigkeit der Todesstrafe, weiß aber nicht wo, kann mir jemand helfen?


wir können das auch hier diskutieren, wenn niemand was dagegen hat


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#9

RE: Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 20:14
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Leider gehört auch dieses dunkle Kapitel der DDR diskutiert. Ich gestehe, dass ich mir erst in den Jahren nach der Wende dazu Gedanken gemacht habe und gerade eben durch meine I- Recherche darauf gestoßen bin, dass es in der BRD keine Todesstrafe gab.

Ich gebe jetzt mal einen Tipp ab, spätestens morgen ist dieses Thema wie so viele andere hier drin, seitdem ich das hier drin verfolge, bevor eine sinnvolle Diskussion sich entfalten konnte, in Grabenkämpfen ersoffen ...


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#10

RE: Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 20:33
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

18.02.2009 | 18. Februar 1949: Letzte zivile Hinrichtung in der BRD

Am 28. Januar 1948 erschoss Richard Schuh einen Mann, der ihn mit seinem Laster mitgenommen hatte. Schuh wollte die Reifen des Lasters auf dem Schwarzmarkt verkaufen.
Er wurde jedoch schnell gefasst und am Landgericht Tübingen zum Tode verurteilt.

Der damalige Justizminister von Württemberg-Hohenzollern war Carlo Schmid. Dieser hatte das Thema Todesstrafe in einer Kabinettssitzung angesprochen, weil im Land fünf Todesurteile zur Vollstreckung anstanden. Im Protokoll der Sitzung ist hierzu vermerkt: 'Er (Schmid) vertritt den Standpunkt, dass man in allen Fällen begnadigen solle. Die Vollstreckung der Todesstrafe sei nicht mehr zeitgemäß und stelle eine Degradierung der menschlichen Gesellschaft dar.'

Unglücklicherweise für Schuh behandelte das Kabinett Schuh's Gnadengesuch ohne Carlo Schmid, da dieser sich zu diesem Zeitpunkt in Bonn aufhielt und mit an dem neuen Grundgesetz der Bundesrepublik arbeitete.

Gebhard Müller, damaliger Regierungschef des Landes und späterer Bundesverfassungspräsident, war grundsätzlich Todesstrafenbefürworter. Er lehnte das Gnadengesuch Schuh's ab.

Am Morgen des 18. Februar 1949 – heute vor 60 Jahren – wurde Richard Schuh als letzter Mensch in der Bundesrepublik Deutschland aufgrund eines Urteils eines Zivilgerichts hingerichtet.

Am 23. Mai 1949 trat das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in Kraft. In diesem heißt es in Artikel 102: 'Die Todesstrafe ist abgeschafft.'

Ausnahme bildete hier Westberlin: Durch den Viermächtestatus galt das Grundgesetz hier nur bedingt und die Todesstrafe wurde erst am 14.3.89 abgeschafft. Theoretisch konnten bis zu diesem Zeitpunkt Alliierte noch Todesurteile aussprechen. Die Westalliierten hatten bis Anfang der 50er Jahre noch 486 Todesurteile gegen NS-Verbrecher vollstrecken lassen. Der letzte Westberliner, der hier am 12. Mai 1949 nach einem Urteil eines deutschen Gerichts hingerichtet wurde, war der Raubmörder Berthold Wehmeyer.

In der ehemaligen DDR wurde die Todesstrafe erst am 17. Juli 1987 abgeschafft. Der letzte Hingerichtete hier war der Stasi-Hauptmann Werner Teske. Er wurde am 26. Juni 1981 als Spion in Leipzig durch einen Kopfschuss hingerichtet.

Frage: War im Militärstrafrecht der BRD die Todesstrafe vorgesehen?


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


zuletzt bearbeitet 23.10.2013 20:34 | nach oben springen

#11

RE: Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 20:38
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi....
Also Todesstrafe : Auch in Kulturnationen wird die T. vollstreckt. - Nicht nur in Finsteren Schurkenstaaten.( Der Begriff ist jetzt mit Absicht ausgeborgt.)
Letzter ziviler Hingerichteter in derDDR : Hagedorn (Kindermörder) 70er Jahre.
Über Sinn oder Unsinn der Todesstrafe kann man endlos Streiten - da hängt zuviel Emotion drin, da es ja immer um die jeweils schwersten möglichen Delikte geht. Beide Seiten-Pro und Kontra haben von ihrem jeweiligen Standpunkt aus unschlagbare und vor allem unwiederlegbare Argumente.
Und die vielgelobte Volksbefragung funktioniert da auch nicht. Was bleibt übrig ? Lassen wirs beim Art.102 GG ! Der ist nämlich gar nicht so schlecht.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#12

RE: Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 20:47
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Meine Meinung ist heute, Todesstrafe ist unmenschlich, egal, welches Verbrechen begangen wurde.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#13

RE: Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 20:49
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Über die Todesstrafe kann man geteilter Meinung sein.
Wie sie speziell in der DDR "ausgestaltet" wurde, also die Geheimhaltung des Zeitpunktes der Vollstreckung für die Angehörigen, die Zurückhaltung der letzten Briefe, die anonyme Einäscherung der Hingerichteten, zeigt das ein Mensch in diesem System eigentlich nichts zählte.


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.10.2013 08:42 | nach oben springen

#14

RE: Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 20:53
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Wolle, Thema verfehlt, setzen. Und diese Woche im Freitagsclub zum Nachsitzen kommen.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#15

RE: Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 21:05
von Marder | 1.413 Beiträge

"Am Morgen des 18. Februar 1949 – heute vor 60 Jahren – wurde Richard Schuh als letzter Mensch in der Bundesrepublik Deutschland aufgrund eines Urteils eines Zivilgerichts hingerichtet."
Da gab es meines Wissens die Bundesrepuplik noch nicht und soweit ich es weiß gibt es in der Landesverfassung Hessens die Todesstrafe noch. Sie kann nur nicht verhängt werden weil Bundesrecht Landesrecht bricht.
MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#16

RE: Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 21:05
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #14
Wolle, Thema verfehlt, setzen. Und diese Woche im Freitagsclub zum Nachsitzen kommen.


Da der User Wolle hier gar nichts geschrieben hat nehme ich mal an du meinst mich.
Von mir aus komm ich gerne mal in den Freitagsclub zur API, kein Problem.


nach oben springen

#17

RE: Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 21:11
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #15
"Am Morgen des 18. Februar 1949 – heute vor 60 Jahren – wurde Richard Schuh als letzter Mensch in der Bundesrepublik Deutschland aufgrund eines Urteils eines Zivilgerichts hingerichtet."
Da gab es meines Wissens die Bundesrepuplik noch nicht und soweit ich es weiß gibt es in der Landesverfassung Hessens die Todesstrafe noch. Sie kann nur nicht verhängt werden weil Bundesrecht Landesrecht bricht.
MfG Marder



Im heutigen Hoheitsgebiet der BRD sollte das wohl lauten, war wohl ein Journalist aus dem Roman vom ABV.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#18

RE: Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 21:14
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #16
Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #14
Wolle, Thema verfehlt, setzen. Und diese Woche im Freitagsclub zum Nachsitzen kommen.


Da der User Wolle hier gar nichts geschrieben hat nehme ich mal an du meinst mich.
Von mir aus komm ich gerne mal in den Freitagsclub zur API, kein Problem.



Es war ein Joke, ich hoffe, Du verstehst es.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#19

RE: Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 21:33
von Harzwanderer | 2.921 Beiträge

Dass der Freistaat Sachsen kein Geld für ein Museum dort bereit stellt, finde ich eine echte Schande. Zumal der Bund Geld dazu geben würde. Und dann noch mitten in Leipzig.


nach oben springen

#20

RE: Hinrichtungsstätte Leipzig

in DDR Staat und Regime 23.10.2013 21:37
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Im Jahre 1957 übernahm die TH Dresden das Gebäude des Landgerichts am Münchner Platz. Werner Scheffel wurde beauftragt die künstlerische Gesamtkonzeption des Platzes zu entwickeln. Der ehemalige Hinrichtungshof mit den Todeszellen wurde 1959 „Antifaschistische Mahn- und Gedenkstätte“. Die bronzene Gruppenplastik von Arnd Wittig wurde 1962 installiert.[1] Seit 1999 ist die Gedenkstätte Teil der Stiftung Sächsische Gedenkstätten zur Erinnerung an die Opfer politischer Gewaltherrschaft, die in der Stadt noch eine weitere Gedenkstätte an der Bautzner Straße mitfinanziert.

Mir Dräsdner hatten da ein anderes Feingefühl als die Laiptschär.

Gedenkstätte Münchner Platz Dresden


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


zuletzt bearbeitet 23.10.2013 21:39 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Interflug Absturz in Leipzig 1.September 1975
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
4 01.09.2010 18:45goto
von kinski112 • Zugriffe: 6691
Focus diese Woche mit DVD "Das Wunder von Leipzig"
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von Sauerländer
0 07.10.2009 00:13goto
von Sauerländer • Zugriffe: 397
Leipzig - Eine Zeitreise zwischen 1931 und 1992
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von Angelo
10 02.06.2009 21:15goto
von nightforce • Zugriffe: 812

Besucher
19 Mitglieder und 66 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1023 Gäste und 89 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556952 Beiträge.

Heute waren 89 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen