#81

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 16:39
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Flächenverbrauch durch den Betrieb von Biogasanlagen

Der größte Teil der Biogasanlagen arbeitet auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen. Der Flächenbedarf ist riesig. Im Schnitt sind ca. 40-50 ha Maisfläche nötig um eine elektronische Leistung von 100KW zu erzielen.

Im Jahr 2012 betrug der Flächenverbrauch für NawaRo, welche in Biogasanlagen verbrannt wurde ca. 960.000 ha Fläche. Das ist mehr als 2 Mal die gesamte zu Verfügung stehenden Ackerfläche von Hessen (476.800 ha). (Quelle: http://www.bmu.de)

Eine 2 MW-Anlage benötigt also rd. 1000 ha landwirtschaftliche Fläche für den Anbau der Energiepflanzen und die Verwertung der Gärreste.
http://biogasanlagen-versus-anwohner.de/...nverbrauch.html


nach oben springen

#82

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 16:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #79
Ich mache es kurz---Unternehmen sollten genauso an den Kosten beteildigt werden--wie jeder andere Bürger auch.


Ist doch wie bei der Bankenkrise - die Profite der Energiefresser werden subventioniert und die zusätzlichen Kosten aus der "Energiewende" werden sozialisiert. Das nennt sich dann gerechte Kostenumlage bei den Verbrauchern.

Vierkrug


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.10.2013 16:59 | nach oben springen

#83

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 17:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Eisenacher im Beitrag #81

Der größte Teil der Biogasanlagen arbeitet auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen. Der Flächenbedarf ist riesig. Im Schnitt sind ca. 40-50 ha Maisfläche nötig um eine elektronische Leistung von 100KW zu erzielen.



Dazu kann ich nur sagen: Na und? Bis zum Jahr 2009 wurden brachliegende landwirtschaftliche Flächen von der EU bezuschusst: Mitte der 90er Jahre musste ein Landwirt 15 % seiner Ackerflächen stilllegen, um die Direktsubventionen zu erhalten. Und es gab nicht wenige, die davon heftig Gebrauch gemacht haben. Erst seit 4 Jahren gibt es diese "Subvention fürs Nichtstun" nicht mehr; die nachwachsenden Rohstoffe, speziell der Bio-Sprit, dürften deutlich dazu beigetragen haben.

Und jetzt komme mir bitte keiner mit den Hungernden in Afrika: In vielen Studien wurde hinlänglich nachgewiesen, dass die weltweite Nahrungsmittel-Produktion locker ausreicht, um die gesamte Weltbevölkerung zu ernähren. Wir haben es hier nicht mit einem Produktions-, sondern mit einem Geldproblem zu tun: Wer nichts hat, kann sich auch nichts kaufen. Auch kein Getreide aus Ländern, die Überschüsse produzieren.
.


nach oben springen

#84

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 17:04
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #83



Und jetzt komme mir bitte keiner mit den Hungernden in Afrika: In vielen Studien wurde hinlänglich nachgewiesen, dass die weltweite Nahrungsmittel-Produktion locker ausreicht, um die gesamte Weltbevölkerung zu ernähren. Wir haben es hier nicht mit einem Produktions-, sondern mit einem Geldproblem zu tun: Wer nichts hat, kann sich auch nichts kaufen. Auch kein Getreide aus Ländern, die Überschüsse produzieren.
.



Findest Du diese Aussage nicht irgendwie menschenverachtend?

seaman


nach oben springen

#85

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 17:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Dandelion - wieder hinkende Argumente, die keiner tieferen Betrachtung standhalten !!!
Ansonsten ist der letzte Absatz Deines Beitrages, wie es @seaman schon bemerkte, menschenverachtend und steht in keinem unmittelbarem Zusammenhang mit der Thematik.

Noch eine Bemerkung zur Geothermik. Deutschland ist nicht Island. Wohin unkontrollierte geothermische Bohrungen führen, sieht man nicht nur an den Gebäuden in der Stadt Staufen. Wenn Du Dir ein solches Erscheinungsbild in Berlin-Pankow wünschst, dann herzlichen Glückwunsch - dann gibt es im nächstem Jahr keine Rückerstattung bei den Energiekosten.

Vierkrug


nach oben springen

#86

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 17:14
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #80
Zitat von matloh im Beitrag #76
Nur so des Interesses wegen: Diejenigen, die sich den Atomstrom zurück wünschen, und diejenigen, die sich gegen erneuerbare Energien ausprechen, wären natürlich bereit ein Atommüllzwischen- oder endlager neben ihrem Haus/Wohnung zu akzeptieren, nehme ich an? Oder soll das Atommülllager "wo anders" sein, hauptsache man genießt den niedrigen Strompreis*?

cheer matloh

* Der Atomstrompreis ist übrigens nur deswegen so niedrig weil niemand die Energiekonzerne zwingt die tatsächlichen Kosten (inkl. externer Effekte etc.) zu verrechnen.


Bitte beachten, dass nicht die Atommeiler herkömmlicher Bauweise, d.h. Druckwasserreaktoren gemeint waren, sondern gesteuerte Kernfusion !!! Das ist ein himmelweiter Unterschied, wie auch die energetische Nutzung von Plasmafeldern. <... cut ...>
Bei einer Kernfusion kommen wir dem Umweltschutz-/Nachhaltigkeitsgedanken schon ein wenig näher. Nachdem sich aber in den Neunzigern die "Kalte Fusion" als großer Schwindel herausgestellt hatte, werden wir meines Wissens noch ein paar Jahrzehnte warten müssen, bis die Kernfusion einigermaßen wirtschaftlich betrieben werden kann. ITER ist ja ein Versuchsreaktor; Er soll ab 2027 erste Experimente mit Deuterium/Tritium durchführen. Erst wenn sich zeigt, dass das ITER-Design wirtschaftlich betrieben werden kann, kann ein "echter" Reaktor gebaut werden. Der könnte ab 2040 Energie ins Netz liefern (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/ITER).

Was ist eigentlich die "energetische Nutzung von Plasmafeldern"? Noch nie davon gehört...

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#87

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 17:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #84

Findest Du diese Aussage nicht irgendwie menschenverachtend?



Doch, in gewisser Weise schon. Aber wir alle hier in Europa sind auch gemeinsam nicht in der Lage, alle weltweiten Probleme zu lösen. Der Hunger ist eines davon, die Wasserknappheit wird das nächste werden.

Versuche doch einmal, meinetwegen über die UN, die Staaten dieser Welt dazu zu bringen, alle überflüssigen Nahrungmittel aufzukaufen und an die Hungernden dieser Welt zu verteilen: Du würdet glorios scheitern. "Die arbeiten nicht und fressen sich dafür auf unsere Kosten die Bäuche voll" dürfte eines der häufigsten Argumente sein. Vielleicht nicht wörtlich, aber sinngemäß. Bei einigen national Gesinnten wahrscheinlich wörtlich und an den berühmten Stammtischen sowieso.

Weltweite Solidarität ist ein Traum und wird einer bleiben. Leider.


nach oben springen

#88

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 17:17
von VNRut | 1.486 Beiträge

Zu viel Energie im Netz - Deutschland gibt Strom kostenlos ans Ausland ab
http://www.abendblatt.de/politik/deutsch...Ausland-ab.html

Warum Deutschland Strom aus Österreich braucht
http://www.spiegel.de/wirtschaft/service...t-a-807323.html

Ausfuhren haben sich vervierfacht - Deutsche Stromexporte deutlich angestiegen
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/strompreise122.html
http://www.freitag.de/autoren/stephan-kr...efern-oekostrom

Energiepreis-Poker zulasten der Verbraucher
http://www.wiwo.de/finanzen/boerse/strom.../6784582-4.html

Gruß Wolle


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
zuletzt bearbeitet 16.10.2013 17:25 | nach oben springen

#89

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 17:18
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #87
Zitat von seaman im Beitrag #84

Findest Du diese Aussage nicht irgendwie menschenverachtend?



Doch, in gewisser Weise schon. Aber wir alle hier in Europa sind auch gemeinsam nicht in der Lage, alle weltweiten Probleme zu lösen. Der Hunger ist eines davon, die Wasserknappheit wird das nächste werden.

Versuche doch einmal, meinetwegen über die UN, die Staaten dieser Welt dazu zu bringen, alle überflüssigen Nahrungmittel aufzukaufen und an die Hungernden dieser Welt zu verteilen: Du würdet glorios scheitern. "Die arbeiten nicht und fressen sich dafür auf unsere Kosten die Bäuche voll" dürfte eines der häufigsten Argumente sein. Vielleicht nicht wörtlich, aber sinngemäß. Bei einigen national Gesinnten wahrscheinlich wörtlich und an den berühmten Stammtischen sowieso.

Weltweite Solidarität ist ein Traum und wird einer bleiben. Leider.



Na ja,
dann kann man ja bald wieder über Lampedusa -Opfer Betroffenheit heucheln...

seaman


nach oben springen

#90

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 17:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Vierkrug im Beitrag #85
@Dandelion - wieder hinkende Argumente, die keiner tieferen Betrachtung standhalten !!!
Ansonsten ist der letzte Absatz Deines Beitrages, wie es @seaman schon bemerkte, menschenverachtend und steht in keinem unmittelbarem Zusammenhang mit der Thematik.

Noch eine Bemerkung zur Geothermik. Deutschland ist nicht Island. Wohin unkontrollierte geothermische Bohrungen führen, sieht man nicht nur an den Gebäuden in der Stadt Staufen. Wenn Du Dir ein solches Erscheinungsbild in Berlin-Pankow wünschst, dann herzlichen Glückwunsch - dann gibt es im nächstem Jahr keine Rückerstattung bei den Energiekosten.

Vierkrug


Dann gib mir doch bitte endlich den Zugang zu Deinen tieferen Betrachtungen und weise meine Meinung nicht in Bausch und Bogen als unzutreffend zurück.

Und zur Geo-Thermie: Ich habe sie als eine der Maßnahmen eines ganzen Bündels genannt, nicht als alleinseeligmachende Möglichkeit. Die Wasserkraft habe ich übrigens noch vergessen, die gehört auch dazu. Aber vermutlich hält die auch kener tieferen Betrachtung stand.


nach oben springen

#91

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 17:21
von student | 89 Beiträge

Man sollte auch bedenken, daß ein erheblicher Teil der Verwerfungen dadurch zustandekommt, daß Zweck und Ziel auseinanderdriften. Der Zweck der Bereitstellung von Energie ist die Befriedigung von Bedürfnissen - Kraft, Licht, Wärme etc. Für einen ganz kurzen Moment ist das auch das Ziel. Dann wandelt sich das Ziel: Jetzt besteht es in der Erzielung von Gewinn. Gewinnerzielung ist zweckneutral. Und damit gerät der Zweck völlig aus dem Gesichtsfeld. Deshalb sind die entscheidenden Positionen in jedem Unternehmen mit Betriebswirtschaftlern und nicht mit Technikern oder Soziologen besetzt. Die Betriebswirtschaftler bestimmen, oft gegen jeden Verstand, wo und wie sich ein Unternehmen betätigt. Der Verstand sagt z.B., daß es sinnvoll sei, sparsame Autos zu bauen und zu fahren. Man kann darauf wetten, daß die Autos, die tatsächlich gebaut werden, sofort größer werden und mehr Sprit verbrauchen.

Und wenn jemand halbwegs ernsthafte Anstrengungen unternimmt, daran etwas zu ändern, dann schiebt man mal eben ein paar Tausender rüber, damit alles beim Alten bleibt. Man hat es ja ... Die Crux ist, daß man an all dem, eben auch für den Energiesektor, nichts ändern kann. Die Wirtschaft, wie wir sie jetzt haben, ist an eins gebunden: Den ständigen, möglichst sich steigernden Verbrauch von Produkten. Deshalb gibt es Defektingenieure, und deshalb werden ständig neue Bedürfnisse erzeugt. Der geistesabwesend vor Autos stolpernde ipod-Autist ist ein Kunstprodukt ebenso wie das Auto, das mehr als ein Viertel seines Benzins verbraucht, um Strom für allen möglichen elektronischen und elektrischen Schnickschnack herzustellen, der das Fahren angenehmer machen soll - als wäre das Unterwegssein ein Wert an sich.

Mir fällt in diesem Zusammenhang immer die Werbung eines Autoherstellers ein, die ich mit der internen Bezeichnung "Der kleine und der große Vollidiot" belegt habe. Das ist die, wo der kleine sein Spielzeug wegwirft, um mit dem großen ohne erkennbare Notwendigkeit durch die Gegend zu fahren. Es muß beizeiten für Nachwuchs an "Verbrauchern" gesorgt werden. Man hat aus Strom eine praktisch alternativlose Grundlage der Existenz gemacht, ähnlich wie Wasser. Nicht umsonst soll ja auch die Wasserversorgung privatisiert werden, weil sie dann ähnlich profitabel sein wird (und Unternehmen ebenfalls von Abgaben dafür befreit sein werden). Und alles, was man unbedingt braucht, wird man auch irgendwie bezahlen, so lange man es kann. Wenn jetzt jemand sagt, man könne ja auch ohne Strom existieren, dann stimmt das bedingt für den Einzelnen, aber das wäre für alle praktisch ebenso machbar wie die flächendeckende Rückkehr zum Plumpsklo.

Auch ich bin der Meinung, daß die Lösung der Probleme nicht in Technologiefeindlichkeit und der Rückkehr zu archaischen Technologien liegt (und das Windrad ist eine archaische Technologie mit einer ebenso verheerenden Gesamtökobilanz wie die Atomkraft), sondern in der Nutzung neuer Technologien. Ob das nun die gesteuerte Kernfusion ist oder die angeblich längst in einem Unternehmenspanzerschrank verschwundene Nutzungsmöglichkeit des Erdmagnetfelds nach Tesla oder etwas, das wir uns heute noch gar nicht vorstellen können, spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Wesentlicher ist, ob das Ziel darin bestehen wird, menschliche Bedürfnisse zu befriedigen oder darin, Gewinn zu machen. Bleibt letzteres die Triebkraft, bleibt auch alles andere beim alten, und man wird mit Sicherheit Argumente finden, warum die neue Technologie sauberer und sicherer, aber eben auch teurer ist. Und da ist die eigentliche Gretchenfrage: Wie daran etwas ändern, ohne gleich dem "Wirtschaftsbolschewismus" das Wort zu reden...?


DoreHolm, Damals87, GeMi und 80er haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#92

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 17:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von matloh im Beitrag #86
Zitat von Vierkrug im Beitrag #80
Zitat von matloh im Beitrag #76
Nur so des Interesses wegen: Diejenigen, die sich den Atomstrom zurück wünschen, und diejenigen, die sich gegen erneuerbare Energien ausprechen, wären natürlich bereit ein Atommüllzwischen- oder endlager neben ihrem Haus/Wohnung zu akzeptieren, nehme ich an? Oder soll das Atommülllager "wo anders" sein, hauptsache man genießt den niedrigen Strompreis*?

cheer matloh

* Der Atomstrompreis ist übrigens nur deswegen so niedrig weil niemand die Energiekonzerne zwingt die tatsächlichen Kosten (inkl. externer Effekte etc.) zu verrechnen.


Bitte beachten, dass nicht die Atommeiler herkömmlicher Bauweise, d.h. Druckwasserreaktoren gemeint waren, sondern gesteuerte Kernfusion !!! Das ist ein himmelweiter Unterschied, wie auch die energetische Nutzung von Plasmafeldern. <... cut ...>
Bei einer Kernfusion kommen wir dem Umweltschutz-/Nachhaltigkeitsgedanken schon ein wenig näher. Nachdem sich aber in den Neunzigern die "Kalte Fusion" als großer Schwindel herausgestellt hatte, werden wir meines Wissens noch ein paar Jahrzehnte warten müssen, bis die Kernfusion einigermaßen wirtschaftlich betrieben werden kann. ITER ist ja ein Versuchsreaktor; Er soll ab 2027 erste Experimente mit Deuterium/Tritium durchführen. Erst wenn sich zeigt, dass das ITER-Design wirtschaftlich betrieben werden kann, kann ein "echter" Reaktor gebaut werden. Der könnte ab 2040 Energie ins Netz liefern (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/ITER).

Was ist eigentlich die "energetische Nutzung von Plasmafeldern"? Noch nie davon gehört...

cheers matloh


So kommen wir der Sache doch schon etwas näher !!!
Die großen Energiekonzerne hatten bis dato doch gar kein Interesse Forschungen in Richtung gesteuerte Kernfusion zu betreiben. Die alten KKW mit Druckwasserreaktoren waren doch zum Schluß die Lizenz zum Gelddrucken - sie warfen Profite in Größenordnungen ab, die ihnen heute fehlen.
Wer sich mit Kernphysik beschäftigt oder beschäftigt hat, weiß, dass es keine kalte Fusion geben kann.
Ich gebe Dir Recht, es wird noch Jahrzehnte dauern, bis man die gesteuerte Fusion auch wirtschaftlich betreiben kann. Aber wenn sie dann greift, ist es die effektivste und wirtschaftlichste Lösung und zugleich einer der Garanten, um den wachsenden Energiebedarf der Zukunft zu sichern.
Plasmafelder sind künstlich erzeugte Massen bei denen erhebliche Energiemengen freigesetzt werden. Man experiment noch, wie bei der Fusion.

Vierkrug


nach oben springen

#93

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 17:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Dandelion im Beitrag #90
Zitat von Vierkrug im Beitrag #85
@Dandelion - wieder hinkende Argumente, die keiner tieferen Betrachtung standhalten !!!
Ansonsten ist der letzte Absatz Deines Beitrages, wie es @seaman schon bemerkte, menschenverachtend und steht in keinem unmittelbarem Zusammenhang mit der Thematik.

Noch eine Bemerkung zur Geothermik. Deutschland ist nicht Island. Wohin unkontrollierte geothermische Bohrungen führen, sieht man nicht nur an den Gebäuden in der Stadt Staufen. Wenn Du Dir ein solches Erscheinungsbild in Berlin-Pankow wünschst, dann herzlichen Glückwunsch - dann gibt es im nächstem Jahr keine Rückerstattung bei den Energiekosten.

Vierkrug


Dann gib mir doch bitte endlich den Zugang zu Deinen tieferen Betrachtungen und weise meine Meinung nicht in Bausch und Bogen als unzutreffend zurück.

Und zur Geo-Thermie: Ich habe sie als eine der Maßnahmen eines ganzen Bündels genannt, nicht als alleinseeligmachende Möglichkeit. Die Wasserkraft habe ich übrigens noch vergessen, die gehört auch dazu. Aber vermutlich hält die auch kener tieferen Betrachtung stand.



Mir liegt es fern, mit Dir darüber einen Disput zu führen. Da können Dir auch Betrachtungsweisen aus Deinem unmittelbarem Umfeld weiterhelfen.
Die Nutzung von Wasserkraft zähle ich mal nicht zu den erneuerbaren Energien, denn sie war schon sehr zeitig ein Teil der Energiegewinnung und - umsetzung. Die DDR hatte auch ihre Energiepolitik mit darauf ausgelegt. Die Pumpspeicherwerke und die Wasserkraftwerke an den Talsperren bildeten eine wichtige Reserve um nicht nur die Bedarfsspitzen zum HKW bzw. HKZP abzusichern.
Schwerpunkte, die ich für eine vernünftige Energiepolitik sehe, sind neben Maßnahmen der REA (rationelle Energieanwendung) in allen Bereichen, die Forcierung von Maßnahmen der REU (rationelle Energieumwandlung) - hierbei u.a. schwerpunktmäßig die Wärme-Kraft-Kopplung in der Industrie, wie auch in Einrichtungen des öffentlichen Lebens.

Vierkrug

PS: In der DDR gab es im Kombinat Braunkohlenkraftwerke, das Institut für Energetik - einfach mal nachfragen im Umfeld.


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#94

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 17:58
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #92
Zitat von matloh im Beitrag #86
Zitat von Vierkrug im Beitrag #80
Zitat von matloh im Beitrag #76
Nur so des Interesses wegen: Diejenigen, die sich den Atomstrom zurück wünschen, und diejenigen, die sich gegen erneuerbare Energien ausprechen, wären natürlich bereit ein Atommüllzwischen- oder endlager neben ihrem Haus/Wohnung zu akzeptieren, nehme ich an? Oder soll das Atommülllager "wo anders" sein, hauptsache man genießt den niedrigen Strompreis*?

cheer matloh

* Der Atomstrompreis ist übrigens nur deswegen so niedrig weil niemand die Energiekonzerne zwingt die tatsächlichen Kosten (inkl. externer Effekte etc.) zu verrechnen.


Bitte beachten, dass nicht die Atommeiler herkömmlicher Bauweise, d.h. Druckwasserreaktoren gemeint waren, sondern gesteuerte Kernfusion !!! Das ist ein himmelweiter Unterschied, wie auch die energetische Nutzung von Plasmafeldern. <... cut ...>
Bei einer Kernfusion kommen wir dem Umweltschutz-/Nachhaltigkeitsgedanken schon ein wenig näher. Nachdem sich aber in den Neunzigern die "Kalte Fusion" als großer Schwindel herausgestellt hatte, werden wir meines Wissens noch ein paar Jahrzehnte warten müssen, bis die Kernfusion einigermaßen wirtschaftlich betrieben werden kann. ITER ist ja ein Versuchsreaktor; Er soll ab 2027 erste Experimente mit Deuterium/Tritium durchführen. Erst wenn sich zeigt, dass das ITER-Design wirtschaftlich betrieben werden kann, kann ein "echter" Reaktor gebaut werden. Der könnte ab 2040 Energie ins Netz liefern (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/ITER).

Was ist eigentlich die "energetische Nutzung von Plasmafeldern"? Noch nie davon gehört...

cheers matloh


So kommen wir der Sache doch schon etwas näher !!!
Die großen Energiekonzerne hatten bis dato doch gar kein Interesse Forschungen in Richtung gesteuerte Kernfusion zu betreiben. Die alten KKW mit Druckwasserreaktoren waren doch zum Schluß die Lizenz zum Gelddrucken - sie warfen Profite in Größenordnungen ab, die ihnen heute fehlen.
Wer sich mit Kernphysik beschäftigt oder beschäftigt hat, weiß, dass es keine kalte Fusion geben kann.
Ich gebe Dir Recht, es wird noch Jahrzehnte dauern, bis man die gesteuerte Fusion auch wirtschaftlich betreiben kann. Aber wenn sie dann greift, ist es die effektivste und wirtschaftlichste Lösung und zugleich einer der Garanten, um den wachsenden Energiebedarf der Zukunft zu sichern.
Plasmafelder sind künstlich erzeugte Massen bei denen erhebliche Energiemengen freigesetzt werden. Man experiment noch, wie bei der Fusion.

Vierkrug

Ja, klar dass die EVU mit Kernspaltung hohe Gewinne machen konnten und können - schließlich wurden ihnen nicht alle Kosten die durch die Kernfusion entstanden aufgebürdet. IMHO ähnlich übrigens wie bei der Energiegewinnung aus fossilen Brennstoffen; Hier werden ebenfalls nur die Kosten für die Förderung der Brennstoffe berechnet, nicht aber jene Kosten die als Anleihe an die Zukunft entstehen (Erderwärmung etc.).

Was Plasmafelder sind und wie man daraus Energie gewinnen kann, hab ich allerdings noch immer nicht verstanden. Ich kenne nur Plasma. Wie genau soll die Energiegewinnung aus "Plasmafeldern" funktionieren? Mit Tesla oder freier Energie hat das doch nichts zu tun, oder?

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#95

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 17:59
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #92
Zitat von matloh im Beitrag #86
Zitat von Vierkrug im Beitrag #80
Zitat von matloh im Beitrag #76
Nur so des Interesses wegen: Diejenigen, die sich den Atomstrom zurück wünschen, und diejenigen, die sich gegen erneuerbare Energien ausprechen, wären natürlich bereit ein Atommüllzwischen- oder endlager neben ihrem Haus/Wohnung zu akzeptieren, nehme ich an? Oder soll das Atommülllager "wo anders" sein, hauptsache man genießt den niedrigen Strompreis*?

cheer matloh

* Der Atomstrompreis ist übrigens nur deswegen so niedrig weil niemand die Energiekonzerne zwingt die tatsächlichen Kosten (inkl. externer Effekte etc.) zu verrechnen.


Bitte beachten, dass nicht die Atommeiler herkömmlicher Bauweise, d.h. Druckwasserreaktoren gemeint waren, sondern gesteuerte Kernfusion !!! Das ist ein himmelweiter Unterschied, wie auch die energetische Nutzung von Plasmafeldern. <... cut ...>
Bei einer Kernfusion kommen wir dem Umweltschutz-/Nachhaltigkeitsgedanken schon ein wenig näher. Nachdem sich aber in den Neunzigern die "Kalte Fusion" als großer Schwindel herausgestellt hatte, werden wir meines Wissens noch ein paar Jahrzehnte warten müssen, bis die Kernfusion einigermaßen wirtschaftlich betrieben werden kann. ITER ist ja ein Versuchsreaktor; Er soll ab 2027 erste Experimente mit Deuterium/Tritium durchführen. Erst wenn sich zeigt, dass das ITER-Design wirtschaftlich betrieben werden kann, kann ein "echter" Reaktor gebaut werden. Der könnte ab 2040 Energie ins Netz liefern (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/ITER).

Was ist eigentlich die "energetische Nutzung von Plasmafeldern"? Noch nie davon gehört...

cheers matloh


So kommen wir der Sache doch schon etwas näher !!!
Die großen Energiekonzerne hatten bis dato doch gar kein Interesse Forschungen in Richtung gesteuerte Kernfusion zu betreiben. Die alten KKW mit Druckwasserreaktoren waren doch zum Schluß die Lizenz zum Gelddrucken - sie warfen Profite in Größenordnungen ab, die ihnen heute fehlen.
Wer sich mit Kernphysik beschäftigt oder beschäftigt hat, weiß, dass es keine kalte Fusion geben kann.
Ich gebe Dir Recht, es wird noch Jahrzehnte dauern, bis man die gesteuerte Fusion auch wirtschaftlich betreiben kann. Aber wenn sie dann greift, ist es die effektivste und wirtschaftlichste Lösung und zugleich einer der Garanten, um den wachsenden Energiebedarf der Zukunft zu sichern.
Plasmafelder sind künstlich erzeugte Massen bei denen erhebliche Energiemengen freigesetzt werden. Man experiment noch, wie bei der Fusion.

Vierkrug



Rot: Wenn sich an den bisherigen Eigentumsformen solcher Versorger nichts ändert und es sieht so danach aus, werde diese ganz sicher um von der konservativen Politik zum Gesetz erhobenen Gründe nicht verlegen sein,das diese relativ saubere Energie eben ihren Preis hat, um weiterhin hohe Gewinne einfahren zu können.



seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#96

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 18:11
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #95

Wenn sich an den bisherigen Eigentumsformen solcher Versorger nichts ändert und es sieht so danach aus, werde diese ganz sicher um von der konservativen Politik zum Gesetz erhobenen Gründe nicht verlegen sein,das diese relativ saubere Energie eben ihren Preis hat, um weiterhin hohe Gewinne einfahren zu können.


Na und nu?

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#97

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 18:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von matloh im Beitrag #94


Was Plasmafelder sind und wie man daraus Energie gewinnen kann, hab ich allerdings noch immer nicht verstanden. Ich kenne nur Plasma. Wie genau soll die Energiegewinnung aus "Plasmafeldern" funktionieren? Mit Tesla oder freier Energie hat das doch nichts zu tun, oder?

cheers matloh


Die heutige theoretische Physik, speziell die Quantenphysik und Kosmologie verwenden den Begriff der "Plasmafelder". Würde aber jetzt hier zu weit führen.
Das man unter Plasma den gasförmigen, so genannten "vierten Aggregatzustand“ jenseits der festen, flüssigen und gasförmigen Zustände, in dem freie Elektronen und ionisierte Atome vorkommen, versteht, ist bekannt.
Ich habe diesbezügliche grenzwärtige Betrachtungen von Physikern im "New Journal of Physics" gelesen. Hat also nichts mit Tesla oder freier Energie zu tun. Wobei Tesla sehr interessante Denkansätze hinsichtlich der Energieanwendung entwickelt hatte.

Vierkrug


zuletzt bearbeitet 16.10.2013 18:18 | nach oben springen

#98

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 18:27
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Was halten den die Diskutanten von energieatarken Feldheim?

Im Ortsteil Feldheim der brandenburgischen Stadt Treuenbrietzen wurde eines der spektakulärsten Gesamtkonzepte für eine dezentrale regenerative Energieversorgung von Unternehmen, Privathaushalten und Kommunen verwirklicht. Der Erfolg dieses Projektes ist der guten und partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der Stadt Treuenbrietzen, den Anwohnern des Ortsteils und dem Projektentwickler Energiequelle GmbH zu verdanken.

http://www.neue-energien-forum-feldheim....ieautarkes-dorf

Einfach war es nicht: http://www.robinwood.de/fileadmin/Redakt...-energ-dorf.pdf

Demokratischer Besitz heißt freilich nicht weniger, als die Mehrheit der Anwohner zu überzeugen,..

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#99

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 18:55
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Die für den Bau der separaten Strom- und Wärmeversorgungsnetze erforderlichen hohen Investitionen konnten jedoch von der Gemeinde und den Anwohnern nicht allein bewältigt werden. Deshalb wurden zusätzliche Mittel des Landes sowie aus EU-Förderprogrammen genutzt.

Technisch ist alles möglich. Man kann auch mit Geldscheinen heizen.


nach oben springen

#100

RE: Strompreis-Wahnsinn

in Themen vom Tage 16.10.2013 18:56
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von student im Beitrag #91
< ... cut ... >... die angeblich längst in einem Unternehmenspanzerschrank verschwundene Nutzungsmöglichkeit des Erdmagnetfelds nach Tesla < ... cut ... >
Ja, die freie Energie bzw. Energie aus dem Erdmagnetfeld oder aus der Ionosphäre würde sicherlich alle unsere Probleme lösen. Allerdings scheint sie nicht in einem Panzerschrank verschwunden zu sein - ich konnte Bauanleitungen im Internet finden. Einfach runterladen, bauen und völlig frei von den menschenverachtenden Methoden der kapitalistischen EVUs leben! Aber bitte nicht weiter sagen; Sobald bekannt wird, dass es hier bereits Bauanleitungen gibt, taucht sicher ein Patent auf, das das Bauen und die Nutzung derartiger Geräte verbietet und damit wieder den EVUs in die Hände spielt (höhere Gewinne!!!).

Ach ja, fall jemand doch noch seinen Strom aus der Steckdose beziehen will (die Gewinnung freier Energie ist noch mit einigen kleineren Nachteilen verbunden da die EVUs die Forschung dafür nicht unterstützt haben), aber trotzdem sicher gehen will, dass er keinen Atomstrom bezieht, kann sich einstweilen einen Atomstromfilter zu legen und damit ökologisch unbedenklichen Strom direkt aus der Steckdose verwenden. Das neue Modell (Modell 2014!!!) hat noch mehr Funktionen als das Vorgängermodell.
Kaufen Sie JETZT! http://www.nucleostop.de/

cheers matloh

ps: auf die vielen anderen Dinge des Posts gehe ich jetzt mal aus Zeitmangel nicht ein...


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
So böse war die Treuhand gar nicht-VERLEIHUNG DEUTSCHER LOKALJOURNALISTENPREIS 2012
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Schuddelkind
8 02.10.2013 12:01goto
von andy • Zugriffe: 2431
Grenzwahnsinn
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Lutze
45 08.09.2014 17:38goto
von SET800 • Zugriffe: 5700
Was für ein Wahnsinn!
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Hans55
11 21.09.2011 11:50goto
von 94 • Zugriffe: 1120
jedes jahr im mai - auf den strassen des friedens
Erstellt im Forum Leben in der DDR von bruno
31 19.05.2010 20:44goto
von Friedensfahrt • Zugriffe: 2864
Das unbekannte Tagebuch - Datum Mauerfall
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Sauerländer
0 15.11.2009 16:18goto
von Sauerländer • Zugriffe: 1000

Besucher
14 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3473 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558730 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen