#41

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.10.2013 21:40
von passport | 2.634 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #35
[quote=passport|p297042]Auf Höhe der VKA und zwischen der VKE Und der Kfz-Rollsperre waren ausserdem Sperrschlagbäume angebracht. Das waren Stahlröhren die mit Stahlbeton gefüllt waren.



Die Wirkung dieser Sperren war enorm.




passport

das untere Foto sieht böse aus,
nicht auszudenken,eine Familie mit Kindern
sitzen in dem Auto,
ich bin davon ausgegangen,das die Betonsperre
vorher ausgefahren wurde,
eine andere Frage habe ich dazu,
wurde auf die Gegenfahrbahn der Verkehr auch gesperrt?,
denn westliche Zeugen wollte man bestimmt nicht habe


@Lutze

Die Kfz-Rollsperre war ein Stahlträger sh. Bild




Dieser "Fiffi" steht jetzt zum Anschauen auf der ehemaligen LKW-Ausreisespur in Marienborn


passport


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.10.2013 22:41 | nach oben springen

#42

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.10.2013 21:45
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Bei meiner nächsten Fahrt auf der 2 gen Westen werdsch mal mir das Ding ansehen.Bin ja sonst nur immer durchgerollt aus Zeitmangel.


nach oben springen

#43

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.10.2013 21:50
von passport | 2.634 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #42
Bei meiner nächsten Fahrt auf der 2 gen Westen werdsch mal mir das Ding ansehen.Bin ja sonst nur immer durchgerollt aus Zeitmangel.





Dann auf Höhe der Beschauerbrücke suchen !





passport


zuletzt bearbeitet 17.10.2013 21:51 | nach oben springen

#44

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.10.2013 21:58
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Die ohne Röntgentechnik ist. Grins
Danke für den Lagehinweis.


nach oben springen

#45

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.10.2013 22:02
von passport | 2.634 Beiträge

[quote=Vogtländer|p297070 Die ohne Röntgentechnik ist. Grins
Danke für den Lagehinweis.[/quote]


Auf dieser Brücke stand hin - und wieder nur ein Zöllner mit Röntgenblick

passport


nach oben springen

#46

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.10.2013 22:06
von Vogtländer (gelöscht)
avatar


nach oben springen

#47

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.10.2013 22:43
von Zkom IV | 321 Beiträge

Kleiner Nachtrag:
damit hier nicht falsche Vorstellungen aufkommen:
Natürlich wurde in Dreilinden nicht täglich gesoffen und alle waren voll. Das wäre bei dem Verkehrsaufkommen auch gar nicht möglich gewesen. Gerade am Donnerstag Nachmittag z.B. schwoll der LKW Verkehr stark an. Da war schnelles und genaues Arbeiten wichitg, sonst hätte nichts mehr geklappt. Wenn der Stress extrem anstieg, dann hat man mal ein "Mann mit Mütze"=Schultheiß Bier getrunken. Das war aber auch nicht JEDEN Tag so. Sonst wären wir ja auch alle Alkoholiker geworden.
Das nur nochmal zur Klarstellung.

Gruß Frank



elster427 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.10.2013 13:54
von elster427 | 789 Beiträge

Hallo Frank,
das mit dem Urlaubsgeld war nicht wegen dem Alkohol, die Probleme hatten wir selber, obwohl auf der Güst kein Alk verkauft wurde!
Mir ging es eher um das schwere eindaumendrücken am Zähler. Und eins ist fakt, je weniger man zutun hatte desto lqualvoller verging die Zeit bis zum Feierabend. Schade finde ich ,das @Zoll uns hier noch nichts über seinen Dienst erzählt hat.Ich weiß zwar nicht wo er seinen Dienst verbracht hat, würde mich aber auch interessieren wie man im Altbundesgebiet gearbeitet hat Wenns dann noch Richtung CSSR,Schweitz oder Frankreich war - oh hab glatt die Ösis vergessen, vielleicht würde es hier mehrere User interessiern. Also mit freundlichen Grüßen,Jan aus Potsdam , wo grad die Sonne scheint!!!


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
zuletzt bearbeitet 18.10.2013 14:33 | nach oben springen

#49

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.10.2013 15:52
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Fällt mir noch ein kleine Geschichte ein.Speziell zum Personal auf den anderen Seite.
Zu Zeiten der Wende rief mich der hier schon genannte Alfred an und sagte mir,er hätte einen Anruf vom OLZ bekommen,die westberliner Polizei hätte angerufen,sie wollen sich mit uns am weisen Strich treffen,sie hätten ein Anliegen an uns.Für mich zu der Zeit noch ein ungewöhnlicher Auftrag,die westberliner Polizei und dann noch am Strich,dort war ich noch nie.Aber der Alfred hat gesagt,die Zeiten ändern sich halt,ich soll mal losmarschieren.Habe ich also den Mantel angezogen und Mütze auf,es war regnerisch,windig und dunkel,also entweder Spät-oder Nachtschicht.In jedem Fall ein Sauwetter.Ich will gerade los,klingelt das Telefon und der Alfred ist noch mal dran,er hat es sich überlegt,er kommt mit,hatte wahrscheinlich doch etwas Sorge um mich.Habe ich mich mit ihm beim Gruppenführer Ausreise verabredet,von dort sind wir dann los,am DP I vorbei,KFZ-Sperre bis zu der Brücke direkt am Kontrollpunkt Dreilinden.In der Mitte der Strasse dort war der weise Strich aufgemalt,links und rechts noch schräg den Brückenansatz hoch.Dort sind wir stehen geblieben,mit den Fußspitzen am Strich sozusagen.Kurz darauf kamen 2 Polizisten aus einem der Gebäude in Dreilinden.Sie kamen ziemlich unbekümmert auf uns zu und gaben uns die Hand.Wir beide kamen uns ziemlich blöd vor,den Klassenfeind Auge in Auge gegenüber.Die beiden haben uns aufgefordert,wir sollen mit reinkommen,es war wie gesagt ein Sauwetter,Regen und ziemlich windig.Alfred und ich,wir haben uns kurz angeschaut,uns war beiden klar,über den weisen Strich können wir nicht gehen,in das Gebäude schon gar nicht,also haben wir dankend abgelehnt.Die Beiden haben einen kurzen Moment etwas komisch geguckt,dass wir das bei dem Wetter ablehnen,aber haben sich dann wahrscheinlich ihren Teil gedacht.Jedenfalls haben sie dann einen Zettel aus dem Mantel gekramt,auf dem standen diverse polnische KFZ-Kennzeichen.Sie brachten zum Ausdruck,sie hätten in Westberlin Probleme mit polnischen Staatsbürgern.Diese brechen PKW auf und bauen Radios und anderes aus.Sie wollten uns bitten,dass wir die Kennzeichen in unsere Fahndung einarbeiten und sie in Dreilinden informieren wenn diese Fahrzeuge Richtung WB fahren.Wir haben den Zettel entgegengenommen und versprochen,wir werden sehen was sich machen lässt.Dann haben wir uns mit einer zackigen Gruß Erweisung verabschiedet,irgendwie wollten wir schon wieder einen Handschlag vermeiden,die Aussöhnung mit dem Klassenfeind ging uns doch zu schnell,sind auf den Hacken kehrt und wieder zurück.Ob dann noch irgendeine Zusammenarbeit zustande gekommen ist,keine Ahnung,die Wende hat alles entgültig durcheinander gewirbelt,ich hatte andere Sorgen als mich darum zu kümmern.Jedenfalls war der Strich noch Jahre zu sehen,jedesmal wenn ich darüber gefahren bin musste ich an die Geschichte denken und an die verrückte Zeit und wie sich die Dinge innerhalb kürzester Zeit ändern können.Meine Frau hat schon immer gestöhnt,ich habe immer mit der Geschichte angefangen.Aber jetzt ist er nicht mehr,der Strich.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
Diskus303 und MHL-er haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#50

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.10.2013 16:06
von Sperrbrecher | 1.655 Beiträge

Die Kollegen der Reichsbahn/Mitropa hatten da auch so ihre Hemmungen, wenn ich da mal aus dem bösen Westen angerufen habe, um ein technisches oder personelles Problem zu klären. Ich hatte dann immer den Eindruck, dass denen vor Schreck der Hörer aus der Hand gefallen ist, wenn ich mich mit Namen und Dienststelle gemeldet habe.

Es dauerte dann immer eine ganze Weile, bis jemand ans Telefon kam, der wohl die höheren Weihen hatte, um mit dem Westen telefonieren zu dürfen. Anscheinend durfte das nicht jeder. Mit den Kollegen in Tschechien liefen solche Kontakte wesentlich entspannter und mit denen in NL, F, CH, DK, usw. sowieso, da war schlimmstenfalls die Sprache ein Problem.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 18.10.2013 16:10 | nach oben springen

#51

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.10.2013 22:52
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #31
Zitat von passport im Beitrag #29
Zitat von Lutze im Beitrag #27
Zitat von elster427 im Beitrag #22
Hallo Pitti53,
sicher wurde auch bei uns der Jumbo nur Nachts zur Probe geschlossen. Mich würde aber mal interessieren was in Westberlin abging , wenn der Zoll oder Polizei unsere Sirene hörten? @Zkom IV hier bist du mal gefragt!
Gruß Jan

wurden die Betonsperren überall mit Sprengstoff ausgefahren,
oder auch mit was anderen,
am ehemaligen Grenzübergang Teistungen habe ich mir
dieses Ding etwas näher angeschaut
Lutze



Die Stahlschranke wurde ausgeklinkt. Die Schranke stand auf einer Schräge in einen Bunker. So ca. 3-4 sec dauerte es, dann war die Autobahn gesperrt





@Pitti53

kann das noch besser erklären !


passport

wer hat diese Betonsperren bedient,
ein Passkontrolleur,der Zoll?,
und @Pitti63 ist soweit vorgelaufen?,
wäre für mich interessant,
ich tippe auf die Grenztruppen
Lutze


Ich konnte noch weiter vorlaufen
Von der KFZ Sperre bis zur Grenzlinie waren es noch mal ca. 800m bergauf
da konnte man sogar "feindwärts" schießen ohne die BRD zu treffen. hat ein paar mal geholfen

Übrigens die Kaserne unserer SIK war von der Sperre nur 300 m entfernt.Also ein kurzer Weg


Lutze und Schmiernippel haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#52

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.10.2013 23:30
von Lutze | 8.034 Beiträge

diese Sperren wurden mechanisch ausgefahren,
bei der Grenzübergangsstelle Teistungen hatte ich was von Sprengstoff
bei der Ausfahrung gelesen,ich mag da falsch liegen,
bei sowas funktionieren meine Augen noch recht gut,
eine Kurbel oder sowas habe ich auch nicht gesehen,
und so einen Koloß in Bewegung zu setzten,
für mich ist die Frage noch ungeklärt,
trotz Minolbeitrag
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#53

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.10.2013 23:36
von passport | 2.634 Beiträge

[quote=Lutze|p297316]diese Sperren wurden mechanisch ausgefahren,
bei der Grenzübergangsstelle Teistungen hatte ich was von Sprengstoff
bei der Ausfahrung gelesen,ich mag da falsch liegen,
bei sowas funktionieren meine Augen noch recht gut,
eine Kurbel oder sowas habe ich auch nicht gesehen,
und so einen Koloß in Bewegung zu setzten,
für mich ist die Frage noch ungeklärt,
trotz Minolbeitrag
Lutze[/


@Lutze

einfach die Physik bemühen. Wie machen es denn die Bobfahrer ?

passport


nach oben springen

#54

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.10.2013 23:47
von Lutze | 8.034 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #53
[quote=Lutze|p297316]diese Sperren wurden mechanisch ausgefahren,
bei der Grenzübergangsstelle Teistungen hatte ich was von Sprengstoff
bei der Ausfahrung gelesen,ich mag da falsch liegen,
bei sowas funktionieren meine Augen noch recht gut,
eine Kurbel oder sowas habe ich auch nicht gesehen,
und so einen Koloß in Bewegung zu setzten,
für mich ist die Frage noch ungeklärt,
trotz Minolbeitrag
Lutze[/


@Lutze

einfach die Physik bemühen. Wie machen es denn die Bobfahrer ?

passport

eine Senke war es?,
immer noch keine ehrliche Antwort dazu
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#55

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.10.2013 23:50
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #52
diese Sperren wurden mechanisch ausgefahren,
bei der Grenzübergangsstelle Teistungen hatte ich was von Sprengstoff
bei der Ausfahrung gelesen,ich mag da falsch liegen,
bei sowas funktionieren meine Augen noch recht gut,
eine Kurbel oder sowas habe ich auch nicht gesehen,
und so einen Koloß in Bewegung zu setzten,
für mich ist die Frage noch ungeklärt,
trotz Minolbeitrag
Lutze

Deine Augen täuschen dich, weil du es nich sehen konntest. Die Auslösung erfolgte ganz einfach mechanisch ohne Sprengstoff!

Hab das bestimmt 100 mal machen dürfen. den Knall gab es wenn die Sperre auf den Puffer fiel. 2-3 mal kurz zurückgefedert und die Autobahn war für alle Art von Fahrzeugen dicht. Zeitdauer 3-4 Sekunden

Zurückgesetzt wurde es mühsam per Handkurbel..später auch elektrisch. Mehr war da nicht. Der Rest ist Mythos


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.10.2013 00:53
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Also auch keine "Beschleunigerfeder",wie von mir vermutet?


nach oben springen

#57

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.10.2013 14:12
von passport | 2.634 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #56
Also auch keine "Beschleunigerfeder",wie von mir vermutet?




Nein

Ich bin zwar kein Physiker aber ich begebe mich mal hier auf das berüchtigte Glatteis

Trägheitsgesetz: 1. Newtonsches Gesetz

Jeder Körper behält seine Geschwindigkeit nach Betrag und Richtung so lange bei, wie er nicht durch äußere Kräfte gezwungen wird, seinen Bewegungszustand zu ändern.

oder

Man könnte auch sagen: Ein Körper ändert seinen Bewegungszustand nicht, wenn die Summe der auf ihn wirkenden Kräfte null ist.
Es lässt sich auch umgekehrt formulieren: Ein Körper ändert seinen Bewegungszustand, wenn die Summe der auf ihn wirkenden Kräfte ungleich null ist. Er wird dann entweder beschleunigt, verzögert oder ändert die Richtung seiner Bewegung


Mal mit meinen Worten geschrieben :

Die Kfz-Sperre lagerte auf Rollen in Schräglage und wurde duch einen "Haken" gesichert. Wenn man dann den Haken entsicherte.....
Den Rest überlasse ich Eurer Phantasie



passport


zuletzt bearbeitet 19.10.2013 14:13 | nach oben springen

#58

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.10.2013 14:43
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Und aushaken!
Sprach der Knopfdrücker.


nach oben springen

#59

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.10.2013 14:51
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Die Geschichte mit dem Sprengstoff ist herrlich,umständlicher würde bald nicht gehen,wo doch schon die Pharaonen schon das Prinzip einer schrägen Ebene kannten.Aber mit Sprengstoff zu arbeiten,dass passt natürlich besser zu den Vorstellungen und dem Klischee.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#60

RE: Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.10.2013 14:54
von passport | 2.634 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #59
Die Geschichte mit dem Sprengstoff ist herrlich,umständlicher würde bald nicht gehen,wo doch schon die Pharaonen schon das Prinzip einer schrägen Ebene kannten.Aber mit Sprengstoff zu arbeiten,dass passt natürlich besser zu den Vorstellungen und dem Klischee.



Da gab es noch die Geschichte, köstlich von Besuchern auf Mbn. erzählt, aus der Fahrbahn der Autobahn kamen die Betonplatten hoch


passport


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil IX
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
17 08.01.2015 17:44goto
von berlin3321 • Zugriffe: 1852
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VIII
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
8 28.10.2013 21:36goto
von passport • Zugriffe: 1264
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VII
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
27 12.11.2013 09:41goto
von andy • Zugriffe: 2424
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil V
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
9 13.10.2013 18:42goto
von Vogtländer • Zugriffe: 1000
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil IV
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
6 12.10.2013 08:43goto
von elster427 • Zugriffe: 886
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil III
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
1 10.10.2013 21:26goto
von Ex-Huf • Zugriffe: 697
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil II
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
169 16.10.2013 18:26goto
von KARNAK • Zugriffe: 9081
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil I
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
26 11.10.2013 20:14goto
von zweedi04 • Zugriffe: 2278
Wehrerzehung und GST- vormilitärische Ausbildung in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von NPKCA
15 05.07.2012 19:49goto
von metal.999 • Zugriffe: 4297

Besucher
24 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1205 Gäste und 111 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557969 Beiträge.

Heute waren 111 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen