#181

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 01.11.2013 07:17
von Hansteiner | 1.418 Beiträge

Hallo Cat,
wo stand der BT ? Die Frage aller Fragen. Am besten wird es sein ich versuche mal meinen "alten KC" anzurufen, der wird's schon wissen.
Er war bis zum Schluß hier tätig. Aber ob ich eine Auskunft bekomme ist zu bezweifeln, nach der Zeit.
Auf welches Jahr bezieht sich den die Karte überhaupt ?
Mit der violetten Linie als GSZ mitten durch den Wald und so ein Verlauf, ist schwer vorstellbar.
Die Zollhütte da oben stand zu meiner Zeit schon, kann ich mich noch genau erinnern.
Auch an das Gassentor "Kammweg".
Wie gesagt, ich war bis Frühjahr 77 da.

VG H.



nach oben springen

#182

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 01.11.2013 21:56
von CAT | 351 Beiträge

Hallo Hansteiner, die violette Linie hat mit dem GSZ nichts zutun. Ist die GPS-Aufzeichnung von meiner Tour. Start am Parkplatz in Rimbach dann über den Kolonnenweg zum "Lindewerrablick" und weiter über die "Junkerkuppe" und "Teufelskanzel" zurück nach Rimbach. Auf dem Rückweg habe ich Deinen ehemaligen KC getroffen. Hab mich kurz mit Ihm unterhalten. Bis vor ein paar Jahren waren noch Reste von der Zollhütte vorhanden. Muss irgendwo im Bereich von der Markierung gewesen sein. Vom Kolonnenweg kann man nur noch sehr schlecht durch den Bewuchs schauen. Zum BT, er stand definitiv nicht am heutigen "Lindewerrablick". Wenn Du am Anfang vom "Wendehammer" links den Weg hoch gehst in Richtung "Teufelskanzel" kommst Du nach knapp 100 m in den Bereich wo der Turm gestanden hat. An einer Stelle guckt auch noch ein Stück Kabel aus der Erde. Die Karte ist ziemlich neu, habe sie im Frühjahr erst gekauft. Aber, alle Karten haben da so ihre kleinen Fehler. Gruß, Uwe.

Zitat von Hansteiner im Beitrag #181
Hallo Cat,
wo stand der BT ? Die Frage aller Fragen. Am besten wird es sein ich versuche mal meinen "alten KC" anzurufen, der wird's schon wissen.
Er war bis zum Schluß hier tätig. Aber ob ich eine Auskunft bekomme ist zu bezweifeln, nach der Zeit.
Auf welches Jahr bezieht sich den die Karte überhaupt ?
Mit der violetten Linie als GSZ mitten durch den Wald und so ein Verlauf, ist schwer vorstellbar.
Die Zollhütte da oben stand zu meiner Zeit schon, kann ich mich noch genau erinnern.
Auch an das Gassentor "Kammweg".
Wie gesagt, ich war bis Frühjahr 77 da.

VG H.


lutz1961 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#183

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 02.11.2013 08:51
von Hansteiner | 1.418 Beiträge

Hallo CAT,
danke erstmal für deine Erklärung. Na ich denke, daß sich der Standort des BT's nun geklärt hat.Ich selbst war noch nicht an der bezeichneten Stelle.Wahrscheinlich wurde es später nochmal "präzisiert", ist ja auch egal.
Die Zollhütte sah damals ziemlich neu aus. War etwa auf der Hälfte zwischen Kammweg und Fall 80 (?)
Und das mit meinen "alten" KC ist ja irre !

Es grüßt der H.



nach oben springen

#184

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 02.11.2013 11:23
von Fall 80 | 171 Beiträge

Ich kann die Aussage von CAT bestätigen, der BT-11 stand etwas oberhalb vom Ministerblick bzw. heutigen Lindewerrablick.

Zitat von CAT im Beitrag #178
Hier mal eine andere Karte. Der BT-11 "Ministerblick" hat in etwa an der Koordinate N51° 19.663 E009° 56.908 gestanden. Das Gebäude auf der "Junkerkuppe" hat die Koordinate N51° 19.904 E009° 57.128. Zu dem Gebäude gibt es viele Aussagen. Mir hat mal ein Angehöriger der GT, der es wissen musste, erzählt das es eine Abhöreinrichtung der Russen war. Vor dem Streckmetallzaun war das Gebäude vermutlich mit Stacheldraht eingezäunt. An den dicken Buchen im eingezäunten Bereich ist Stacheldraht eingewachsen. Gruß, Uwe.
Zitat von suentaler im Beitrag #75
Ich habe den BT Ministerblick hier, muß aber nicht stimmen.




nach oben springen

#185

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 02.11.2013 11:37
von Hansteiner | 1.418 Beiträge

Soll das wirklich ein BT-11 gewesen sein, da oben ?

VG H.



nach oben springen

#186

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 02.11.2013 22:11
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Erstaunlich, dass ich das Objekt auch bei meinen Exkursionen nach der Wende nie gesehn habe.
Liegt wohl daran, dass es viele Wege zur Kanzel gibt und ich immer den "Falschen" nahm.
Aus meiner Dienstzeit kenne ich das nicht, zumindest kann ich mich nicht erinnern dort oben im Wald gewesen zu sein, war ja für uns eh Tabu.

Auf der Karte mit den lila Linien steht auch schön "Kelle" eingezeichnet, dass bestätigt den Namen den ich gelehrt bekam.
Ob der Hangrücken sich nun Kelle nannte oder das Tal, dass weis ich nicht.
Ich vermute das Tal, diese Talkerbe, oder das Flüsschen könnten den Namen auch tragen.

Um auf die lila Linien zu kommen, der GSZ lief nicht genau dort entlang, das ist wohl nur eine Wanderroute.
Ich hab leider kein Zeichenwerkzeug auf dem Laptop welches geeignet wäre die Linie vernünftig einzuzeichnen.
Vom Tor ab ging der GSZ immer rechtsseitig des Hauptweges und bog dann kurz vor der Gabelung Ministerblick-Rimbach sozusagen in den Wald ein, führte dann direkt bis zum BT am Waldrand entlang.
Im Bereich vor und nach der Zollhütte, verläuft die Linie also weiter rechts der lila Linie, dort an dem anderen Weg entlang -der früher keiner war- und landet rechts vom BT.
Geht dann am BT rechtsvorbei -siehe Bilder hier im Thread- und zieht sich gerade auf den Ministerblick zu bis an den Kolonnenweg heran, direkt dort an die Spitze wo der Kolonnenweg scharf abbiegt und nach unten geht.
Heute ist dort noch ein schmaler Trampelpfad ganz steil rauf, und, da hängt auch ein WArnschild vor Zecken.
Von dort verläuft der GSZ links -Sicht von oben her- des Kolonnenwegs bis hinunter nach Lindewerra.
Ab dieser Spitze war die erste Hundeanlage und der GSZ war Bestandteil derer, die Hundeanlagen standen freundwärts des GSZ.
Ein weiteres Tor gabs dann unten in Lindewerra, dort wo man heute noch eine Art Zaunspfahl aus altem Stein sieht.
Dort gings dann wieder raus aus dem Sperrgebiet.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
CAT hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#187

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 02.11.2013 23:27
von KAMÜ | 198 Beiträge

Auf dem Heinebrink stand ein BT -11 bis zur auflösung, Hinter den Rohrberger Wald stand eine Führungsstelle ,so wie an der Straße Bischhagen-Vogelsang. Es stand ein BT 6 ( nur 6 elemente ) auf der verlängerten Straße Von Schachtebich kommend in richtung Freienhagen



nach oben springen

#188

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 02.11.2013 23:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@ KAMÜ:

unten drei Bilder:

1.) Füst Freienhagen, so wie bekannt, kannst Du das so bestätigen ?

2.) Abschnitt GK Freienhagen mit TL und BT.

3.) TL GR 4 zu GR 1.

Alles so, wie bislang aus den Beiträgen zusammengetragen. Stimmig oder Fehlerhaft ?

mfG U.

@ LO-Wahnsinn:

ich bastele gleich mal zusammen was Du beschrieben hast, stelle das dann ein und warte auf Deine Korrektur.

mfG U.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#189

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 03.11.2013 00:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@ LO-Wahnsinn:

meinst Du das in etwa so?

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#190

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 03.11.2013 00:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Earth Bild 1 zeigt den Fotostandort für Bild 1 und 2 (zur Klärung des "elenden" BT Standorts)

Earth Bild 2 zeigt den Fotostandort für Bild 3 (zur Klärung Verlauf GSZ).

mfG U.

Angefügte Bilder:
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#191

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 03.11.2013 01:01
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat von Grauer im Beitrag #189
@ LO-Wahnsinn:

meinst Du das in etwa so?


Ich beginne mal von Rimbach aus.
Der Verlauf dort ist exakt bis hoch zum Tor.
Der weitere Verlauf vom Tor Richtung Ministerblick, sollte in etwa so stimmen wie Du ihn eingezeichnet hast.
Ich bin mir allerdings nicht genau sicher, wie weit der Zaun im Wald stand.
Diese Auffahrt vom Tor in Richtung Zollhütte war nicht ganz einfach zu fahren, meist schmierig-feucht, da schaut man am Steuer nicht so sehr nach rechts und links.
Die meiste Zeit fuhren wir eh unten aus Rimbach hoch zum Ministerblick, da dort unten auf der Rimbacher Weide -was da ähnlich wie ein Spielfeld eines Stadions aussieht- 5 Hunde am Laufseil standen, wie auch in Folge weiter am steilen Berg der da hoch führt, da waren auch noch Reserveanlagen.
Dort lernte ich gleich auf meiner ersten Fahrt wie man am Berg anfährt, mein Zugführer hat sich da sehr gefreut, ich denke dort hat er wohl all seine Fahrer getestet, oh man hab ich geschwitzt.
Die Hunde hatten dort aber keine Aufgabenstellung, dass war unsere "Ersatztruppe", die schnelle Eingreiftruppe sozusagen.
Wurden Hunde irgendwo gebraucht, so wurden die 5 dort abgebaut und mussten dann bischen arbeiten.
Oben am Kolonnenweg von Zollhütte bis BT, dächte ich der Zaun war etwas weiter vorn.
Man sieht bei Google noch gut wo der dichte Wald aufhört, ich dächte dort stand der Zaun.
Unsere Hohenganderner müssten das aber noch exakter wissen.
Im Bereich Fall80, also den Berg runter, verlief der GSZ direkt so wie der Kolonnenweg im Zickzack verläuft.

Am BT lief er anders.
Schau mal genau auf dem Bild, man sieht wie ein Weg vom Fusse des BT direkt zur Spitze geht, wo der 2 geteilte Kolonnenweg am Ministerblick aufhört, was so bischen wie ein Gleis aussieht. Die Linie zur Spitze verläuft vom Turmfuss auf dem Bild in Süd-Süd-Westlicher Richtung.
Um es im Fliegerlatein zu sagen, auf 7 Uhr vom Fuss.
Mit Fuss meine ich die Grafik des Turmes wie sie zu sehn ist.

Die rote Linie ist das die TL?
Wenn sie das sein soll, das sollte passen.
Nach meiner Erinnerung begann nämlich GK Wahlhausen nicht oben am Ministerblick, sondern nachdem es den Berg runter geht, nach der ersten scharfen Rechtskurve.
Weiter unten wo heute der Hochsitz steht, mussten wir nämlich den GSZ täglich Probeauslösen und zwar in 2 Feldern.
Stand man vorm GSZ und löste das linke Feld aus, dass war das Feld bis hoch zu der Kurve wo die Trennung war, löste man das rechte Feld aus, dass ging bis etwa dort wo heute fast unten am Berg diese Rasthütte steht.
Auch stand dort wo der heutige Hochsitz ist eine Rufsäule, die erste Säule mit der man sich auf der Füst Wahlhausen anmelden konnte.
Dort meldeten wir uns zur Einfahrt Gebiet Wahlhausen an und führten gleich den Zauntest durch was ich meistens machte in der Zeit wo die anderen fütterten.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#192

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 03.11.2013 01:19
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Die rote Linie war der Verlauf bis 1985.
Die blaue Linie habe ich mal in Annahme eingezeichnet, wo der Zaun nach dem Umbau -ca.1986-88- verlaufen sein sollte.
Das schwarze etwas was ich da rein gesetzt habe, ist der Standort des BT.
Das Foto von Dir mit "BT?", ja dort gings zum BT rein, dass war die Auffahrt, man sieht sie noch heute gut.

Das komische rotbraune dicke da was ich noch rein gemalt habe, dort sollte exakt die TL gewesen sein.



Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#193

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 03.11.2013 01:21
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Der Verlauf GSZ ? war genau so

bezüglich Bild 3 und Earth2


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
zuletzt bearbeitet 03.11.2013 01:31 | nach oben springen

#194

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 03.11.2013 01:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@ LO-Wahnsinn:

Besten Dank. Dann in etwa so ?

Angefügte Bilder:
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#195

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 03.11.2013 01:45
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Ja so passt das ganz gut.
Im angehängten Bild wo ich den rosa Kreis gemacht habe, dort bin ich mir nicht sicher.
Meine Erinnerung spricht so, wie Du das jetzt zuletzt eingezeichnet hast.
Die Schneise im Wald, wo Du es zuvor eingezeichnet hattest, spricht allerdings eher für den Verlauf.
Da müssten wir nochmal die Meinung der Hohenganderner abwarten.

Unten im Bild, am Fusse des Berges, hab ich auch mit rosa dort etwas rein gestrichelt.
Mit Maus und Paint ist das nicht so einfach.
Die Linie ging dort nicht ganz gerade, sondern der Kolonnenweg macht dort ja noch mehrere kleine Schlängelkurven.
Man sieht das heute auf Earth nicht mehr so gut weil alles zugewachsen ist.
Die gerade Linie die Du dort gezogen hast ist der Verlauf der Talsenke welche ziemlich geradlinig verläuft, der Bereich lag schon freundwärts des GSZ.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#196

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 03.11.2013 11:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

MOIN;

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#197

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 03.11.2013 14:13
von CAT | 351 Beiträge

Also nochmal zu meiner Karte, die violette Linie hat mit dem Grenzverlauf usw. absolut nichts zutun. Ich hatte bei der Tour das GPS-Gerät mit und habe den Streckenverlauf aufgezeichnet. Der Weg ist sehr reizvoll und führt oberhalb vom Stockmacherwald zur "Teufelskanzel". Einfacher ist er aber, wenn man vom Rimbach erst zur "Teufelskanzel" geht und anschließend den Kammweg benutzt. Er zweigt dann irgendwann rauf zur "Junkerkuppe"/"Lindewerrablick"ab. Streckenlänge um die 6,5 Km. Bitte beachten, die Gaststätte "Teufelskanzel" hat von November bis Ende März nur Samstags und Sonntags geöffnet. Ausnahme die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr. Mit der "Kelle" ist der Waldbereich unterhalb der "Teufelskanzel" bis zum "Lindewerrablick" gemeint. Seit ca. 2 Jahren ist die "Kelle" als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. Gruß Uwe.

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #186
Erstaunlich, dass ich das Objekt auch bei meinen Exkursionen nach der Wende nie gesehn habe.
Liegt wohl daran, dass es viele Wege zur Kanzel gibt und ich immer den "Falschen" nahm.
Aus meiner Dienstzeit kenne ich das nicht, zumindest kann ich mich nicht erinnern dort oben im Wald gewesen zu sein, war ja für uns eh Tabu.

Auf der Karte mit den lila Linien steht auch schön "Kelle" eingezeichnet, dass bestätigt den Namen den ich gelehrt bekam.
Ob der Hangrücken sich nun Kelle nannte oder das Tal, dass weis ich nicht.
Ich vermute das Tal, diese Talkerbe, oder das Flüsschen könnten den Namen auch tragen.

Um auf die lila Linien zu kommen, der GSZ lief nicht genau dort entlang, das ist wohl nur eine Wanderroute.
Ich hab leider kein Zeichenwerkzeug auf dem Laptop welches geeignet wäre die Linie vernünftig einzuzeichnen.
Vom Tor ab ging der GSZ immer rechtsseitig des Hauptweges und bog dann kurz vor der Gabelung Ministerblick-Rimbach sozusagen in den Wald ein, führte dann direkt bis zum BT am Waldrand entlang.
Im Bereich vor und nach der Zollhütte, verläuft die Linie also weiter rechts der lila Linie, dort an dem anderen Weg entlang -der früher keiner war- und landet rechts vom BT.
Geht dann am BT rechtsvorbei -siehe Bilder hier im Thread- und zieht sich gerade auf den Ministerblick zu bis an den Kolonnenweg heran, direkt dort an die Spitze wo der Kolonnenweg scharf abbiegt und nach unten geht.
Heute ist dort noch ein schmaler Trampelpfad ganz steil rauf, und, da hängt auch ein WArnschild vor Zecken.
Von dort verläuft der GSZ links -Sicht von oben her- des Kolonnenwegs bis hinunter nach Lindewerra.
Ab dieser Spitze war die erste Hundeanlage und der GSZ war Bestandteil derer, die Hundeanlagen standen freundwärts des GSZ.
Ein weiteres Tor gabs dann unten in Lindewerra, dort wo man heute noch eine Art Zaunspfahl aus altem Stein sieht.
Dort gings dann wieder raus aus dem Sperrgebiet.


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#198

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 03.11.2013 14:15
von CAT | 351 Beiträge

Hallo Rainer, der Standort vom BT stimmt. Gruß Uwe.

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #192
Die rote Linie war der Verlauf bis 1985.
Die blaue Linie habe ich mal in Annahme eingezeichnet, wo der Zaun nach dem Umbau -ca.1986-88- verlaufen sein sollte.
Das schwarze etwas was ich da rein gesetzt habe, ist der Standort des BT.
Das Foto von Dir mit "BT?", ja dort gings zum BT rein, dass war die Auffahrt, man sieht sie noch heute gut.

Das komische rotbraune dicke da was ich noch rein gemalt habe, dort sollte exakt die TL gewesen sein.




LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#199

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 03.11.2013 14:20
von CAT | 351 Beiträge

Genau richtig. Das Bild 2+3 zeigt die Stelle am Anfang vom "Wendehammer" (Von mir so bezeichnet) kurz vor dem "Lindewerrablick" wo der Weg rauf zum ehemaligen Standort BT abzweigt.

Zitat von Grauer im Beitrag #190
Earth Bild 1 zeigt den Fotostandort für Bild 1 und 2 (zur Klärung des "elenden" BT Standorts)

Earth Bild 2 zeigt den Fotostandort für Bild 3 (zur Klärung Verlauf GSZ).

mfG U.


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#200

RE: Mitten in Deutschland: Bestandsaufnahme einer Grenze

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 03.11.2013 14:27
von CAT | 351 Beiträge

Bild 5 zeigt den Abzweig (Schild Zecken), links der Trassenverlauf vom ehemaligen GSZ und rechts den Verbindungsweg vom heutigen Parkplatz Rimbach zum Kolonnenweg und dann weiter zum "Lindewerrablick". Wenn Du den linken Weg gehst, kommst Du direkt zum ehemaligen Standort vom BT und dann nach wenigen Metern bis Du wieder am Anfang vom "Wendehammer" kurz vor dem "Lindewerrablick". Gruß Uwe.

Zitat von Grauer im Beitrag #190
Earth Bild 1 zeigt den Fotostandort für Bild 1 und 2 (zur Klärung des "elenden" BT Standorts)

Earth Bild 2 zeigt den Fotostandort für Bild 3 (zur Klärung Verlauf GSZ).

mfG U.


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.11.2013 14:27 | nach oben springen



Besucher
14 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3774 Gäste und 178 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558348 Beiträge.

Heute waren 178 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen