#21

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 15.10.2013 06:07
von JonWayne | 5 Beiträge

22.11.1989 hab ich hinten draufgeschrieben

Zitat von 94 im Beitrag #14
Interessant wäre mal, wann dieses Bild aufgenommen wurde. Ein Meute Uschis; *tschuldschung* ein Zug Gefreite in der Ausbildung zum Unteroffizier vor dem Brandenburger Tor. Wann lag im Dezember 1989 Schnee in der Noch-Hauptstadt? Also ich tippe mal dann auf den 12.12.89 nachmittags, so gegen 14.00 Uhr? Schnee taut schon weg, Sonne lacht aus MRZ (Marschrichtungszahl) 35 und AZO (Anzugsordnung) ist Winter. Also im Dezember '89 fiel der erste Schnee zum wenigsten kurzfristigen Liegenbleiben am 11., Sonne ein Tag später und ab dem 21. dürfte so ein Bild nimmer möglich gewesen sein.


Album: g613-Grenze.html



nach oben springen

#22

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 15.10.2013 11:26
von 94 | 10.792 Beiträge

Okee ... da paßt auch das Wetter besser, hatte mich sowieso schon über die Bäfo ohne Webpelzkragen gewundert. Vielleicht kannste ja mal bissel was zu dem Bild erzählen? Und einen Major als ZF, war das Standard an der U-Schule?

P.S. Screenshots einer PN veröffentlich zu finden stellt für mich schon als groben Vertrauensbruch dar, ich weiß ja nicht wie andere das sehen? Zumindest jetzt sollte man dem Absender eine Info zukommen lassen, zumal der Hinweis auf's http://www.tt-board.de/ ja nun mehr als offensichtlich ist *wink*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 15.10.2013 11:34 | nach oben springen

#23

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 15.10.2013 15:45
von lutz1961 | 404 Beiträge

# 94 - Danke für den Link, sein/ihren Beitrag zum OT kannst Du ja hier auch gleich zeigen, damit man sieht - keine Namen zu Personen, es ist Geschichte und bleibt Heute Geschichte!


* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1987/89 GR-1 Mühlhausen 7.Grenzkompanie
2006: Geschichte der Grenzsicherung in der DDR als Hobby
Angehöriger der Lausitzer Kameradschaft
nach oben springen

#24

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 15.10.2013 18:31
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #22
Und einen Major als ZF, war das Standard an der U-Schule?

Also zu meiner Zeit nicht. Die U-Schule war für Offze schon in gewisser Weise ein Sprungbrett: Nicht nur in Richtung der Kommandohöhen, wir hatten auch viele schöne Fachlehrerplanstellen mit durchaus geregeltem Feierabend.

KC war typischerweise Hptm, Major - durchaus aber auch Oltn.
ZF war typischerweise Ltn, Oltn, selten mal Hptm.

Es müßte aber bei diesem Datum schon im Bestand einer Kompanie, Zuges verlegt worden sein: Die kurzfristig gebildeten Einsatzhundertschaften wurden ja wenige Tage nach dem Mauerfall aufgelöst. Mir persönlich scheint unklar, was die da konkret am Brandenburger Tor trieben. Die GÜSt Brandenburger Tor wurde erst am 22.12. eröffnet.


nach oben springen

#25

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 15.10.2013 19:43
von Mike59 | 7.977 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #24
Zitat von 94 im Beitrag #22
Und einen Major als ZF, war das Standard an der U-Schule?


[quote]Mir persönlich scheint unklar, was die da konkret am Brandenburger Tor trieben. Die GÜSt Brandenburger Tor wurde erst am 22.12. eröffnet.



So weit ich es erfahren habe, wurde durch die Kräfte der US IV der Bereich um das BB Tor von Schaulustigen (Besetzern) geräumt. Dabei sollte auch ein WaWe der BePo zum Einsatz kommen, (Maschin kaputt) mit allgemeinem Gelächter. Es wurde dann wohl ein LF der Berliner Feuerwehr eingesetzt um die unerwünschten Personen zu "befeuchten" (bei den Temperaturen bestimmt nicht lustig) Der Einsatz erfolgte ohne Waffen! diese befanden sich auf den MTW und nach drei Tagen ohne ordentliche Verpflegung und Hygiene ging es wieder zurück nach Perleberg. Es wurden dann wohl Kräfte der OHS an diesem Ort eingesetzt.


zuletzt bearbeitet 15.10.2013 19:44 | nach oben springen

#26

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 15.10.2013 20:10
von Mart | 735 Beiträge

Mike59,
wir haben im Moment zwei zeitlich völlig voneinander getrennte Handlungsstänge:

1) Mauerfallnacht: Räumung Mauer Bereich Pariser Platz. Der nächtliche Einsatz von Wasserwerfern ist völlig unstrittig, es gibt mehrere Videos davon - eins mit dem Typen, der mit Regenschirm dem Ganzen trotzt. Vor allem aber ein Video mit dem Offizier und der älteren Frau, vgl. 1. Seite des Threads. Die Postenkette müßte dann aus U-Schülern bestanden haben - und das muss man eigentlich im Video sehen.

2) Vmtl. 12.12.1989: Angeblich oder tatsächlich ein weiterer Einsatz von U-Schülern Bereich Pariser Platz; vgl. Foto oben.


nach oben springen

#27

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 15.10.2013 20:17
von Mike59 | 7.977 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #26
Mike59,
wir haben im Moment zwei zeitlich völlig voneinander getrennte Handlungsstänge:

1) Mauerfallnacht: Räumung Mauer Bereich Pariser Platz. Der nächtliche Einsatz von Wasserwerfern ist völlig unstrittig, es gibt mehrere Videos davon - eins mit dem Typen, der mit Regenschirm dem Ganzen trotzt. Vor allem aber ein Video mit dem Offizier und der älteren Frau, vgl. 1. Seite des Threads. Die Postenkette müßte dann aus U-Schülern bestanden haben - und das muss man eigentlich im Video sehen.

2) Vmtl. 12.12.1989: Angeblich oder tatsächlich ein weiterer Einsatz von U-Schülern Bereich Pariser Platz; vgl. Foto oben.



Okay - ich habe nur ein paar Infos zu lfd. Nr.: 1 bekommen.


nach oben springen

#28

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 22.10.2013 06:44
von JonWayne | 5 Beiträge

12.11.89, aber wir waren zur Uffz. Ausbildung in Glöwen und zum Einsatz am Brandenburger Tor im Feldlager in Rüthnick? stationiert

Zitat von 94 im Beitrag #14
Interessant wäre mal, wann dieses Bild aufgenommen wurde. Ein Meute Uschis; *tschuldschung* ein Zug Gefreite in der Ausbildung zum Unteroffizier vor dem Brandenburger Tor. Wann lag im Dezember 1989 Schnee in der Noch-Hauptstadt? Also ich tippe mal dann auf den 12.12.89 nachmittags, so gegen 14.00 Uhr? Schnee taut schon weg, Sonne lacht aus MRZ (Marschrichtungszahl) 35 und AZO (Anzugsordnung) ist Winter. Also im Dezember '89 fiel der erste Schnee zum wenigsten kurzfristigen Liegenbleiben am 11., Sonne ein Tag später und ab dem 21. dürfte so ein Bild nimmer möglich gewesen sein.


Album: g613-Grenze.html



nach oben springen

#29

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 22.10.2013 08:09
von Alfred | 6.850 Beiträge

Die große Räumung der "Mauer" am Brandenburger Tor begann gegen 08.00 Uhr am 11.11.1989.

Vorher gab es entsprechende Absprachen, da ja die Westberliner Polizei an die Mauer ranfuhr, dies aber Gebiet der DDR war. Entsprechende Absprachen gab es hier mit den sow. und britischen Besatzungsmächten.

Am Nachmittag des 11.11. gab es dann ein Treffen zwischen Oberst Leo ( GT ) und dem Polizeipräsident von WB Herrn Schertz.


nach oben springen

#30

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 22.10.2013 09:51
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von JonWayne im Beitrag #28
12.11.89, aber wir waren zur Uffz. Ausbildung in Glöwen und zum Einsatz am Brandenburger Tor im Feldlager in Rüthnick? stationiert. ...


Also irschendwie gehts jetzt ganz durch'nander, wo kommte jetzt der 12.11. her? Und vergeßt mal den 12.12. als Fototermin für obiges Gruppenfoto mit Offizier. Da lockt die Bäfo nur auf die falsche Fährte, es fehlt der Pelzkragen! Es war (ziemlich sicher) der 22.11.1989, wie in #21 erwähnt. Hier mal die Wetterdaten von diesem Tag, man beachte die Angabe für Sh=2cm (Sh...Schneehöhe) für Berlin ...


Quelle: wetterzentrale.de

*tschuldschung* für den Dezembertermin, welcher so bereitwillig aufgegriffen wurde; WEIL ... es blieb im ganzen Dezember'89 kein Schnee in Berlin liegen *wink*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#31

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 22.10.2013 10:08
von ABV | 4.202 Beiträge



Diese ungeschnittenen und unkommentierten Aufnahmen aus der Nacht des Mauerfalls, zeigen in aller Deutlichkeit wie nahe die DDR in jenen Stunden vor einer Katastrophe stand. Eine Überreaktion eines Grenzers, damit meine ich auch die PKE-Angehörigen, hätte eine Kettenreaktion auslösen können.
Alle Achtung vor den Männern die in der aufgeheizten Situation die Nerven behielten! Und das was die unfähigen Politkasper im Politbüro mit der überstürzten Mitteilung über die Grenzöffnung angerichtet hatten, wieder " glattbügeln" musste.
Besonders beeindruckend: In einer Einstellung werden die Gesichter von jungen Offiziersschülern, in einer Sperrkette vor dem Potsdamer Platz, gezeigt. Ein Blick in die Gesichter sagt mehr als tausend Worte. Wie sie voller Scham die Köpfe senken, Angesichts der vielen überglücklichen Menschen. Deutlicher kann man den Zusammenbruch eines Berufs und Weltbildes nicht zeigen.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Hans, 94, GZB1 und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.10.2013 10:09 | nach oben springen

#32

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 23.10.2013 01:05
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #29
Die große Räumung der "Mauer" am Brandenburger Tor begann gegen 08.00 Uhr am 11.11.1989.

Das dürfte falsch sein.

Am 09.11. abends wurde die Mauer Pariser Platz (die dort fast 2 Meter breit war!) von Hunderten besetzt. In der gleichen Nacht, wohl ab 0300 wurde sie mit Wasserwerfern von der DDR-Seite her geräumt. Davon gibt es ein Video, von der DDR-Seite gedreht - dieses wurde oft in Dokus geschnitten. Der Typ, der mit Regenschirm bewaffnet einsam auf der Mauer sitzt. - Im weiteren ist diese Aktion damals life in ARD oder ZDF gesendet worden: Da bin ich mir recht sicher.

Ein Kordon (aus AGT; ggf. eben U-Schülern Perleberg) stand zu dieser Zeit schon ostwärts Brandenburger Tor. Das ist dokumentiert durch die Aufzeichnung der älteren Dame, die fast hysterisch scheiend den Offizier anfleht "ich will doch nur einmal durchs Brandenburger Tor gehen". Woraufhin der Offizier sie an den Arm nimmt, den Kordon öffnet und mit ihr ... ich wiederhole mich.

Was ich nicht genau weiß: Es ist möglich, dass es am nächsten Vormittag eine neue "Stürmung" von Westberliner Seite aus gab. Ich bin mir auch nicht zu 100% sicher, ob der Kordon aus "Wannen" der Westberliner Polizei schon am nächsten Tag (also dem 10.11.) von auf der Westberliner Seite stand - ab diesem Zeitpunkt waren weitere "Stürmungen" im Bereich Pariser Platz unmöglich.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 26.10.2013 14:52
von lutz1961 | 404 Beiträge

Der letzte Kdr. der U-Schule Generalmajor Johannes Fritsche 1989 - 30.09.1990

nur er kann uns sagen, was passierte und er soll noch immer in Perleberg leben!


* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1987/89 GR-1 Mühlhausen 7.Grenzkompanie
2006: Geschichte der Grenzsicherung in der DDR als Hobby
Angehöriger der Lausitzer Kameradschaft
nach oben springen

#34

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 27.01.2015 00:14
von Eisenstein | 2 Beiträge

Ist das Thema eigentlich noch aktuell. Ich wurde am 05.09.1989 eingezogen. Zunächst war ich in einer der wohl typischen UAK für die Grenze (2 ?), bin aber ein paar Tage später zur 7. Kompanie versetzt worden. In den nächsten Wochen wurden viele Ausbildungskompanien an die Grenzen verlegt (wahrscheinlich Polen und CSSR), so dass die US immer leerer wurde. Am 10.11.1989 hatte die 7. Kompanie früh morgens Grenzalarm, aber es tat sich lange Zeit nichts, so dass an diesem Tag anscheinend die Ausbildung fortgesetzt wurde. Wir spekulierten u.a. dass wir vielleicht zur Absicherung einer SED-Kundgebung in Berlin eingesetzt werden (Rosengarten ?). Jedenfalls wurde wir am Abend nach Berlin verlegt, übernachteten in einem Kino und waren dann die folgenden Tage und 2 - 3 Wochen am Brandenburger Tor eingesetzt. Ich habe auch noch irgendwo ein Foto und auch irgendwo ein Zettel mit allen Unterschriften aus meinem Zug. Bei Bedarf kann ich noch weitere Informationen geben.


utkieker, lutz1961 und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 09.03.2016 08:50
von lutz1961 | 404 Beiträge

Noch mal zum Thema:
Ausbildungsobjekte, egal ob für Soldaten, Unteroffiziere oder OS - solche Verlegung von Einheiten war in der Zeit der Grenzsicherung doch immer wieder!
Ob Einsatz in der Volkswirtschaft oder der Schutz der Staatsgrenze 1968/81..Einheiten sind aus der Ausbildung verlegt wurden.
Ebenso wurden Grenzkompanien aus einem bestehenden Sicherungssystem abgezogen!

Da die Zeitzeugen für die Antworten leider immer weniger werden....wird das nicht wirklich nachgewiesen werden können!
Meine Aufzeichnung zur US Perleberg enden mit dem letzten Lehrgang - Fortsetzung erfolgt dann mit dem Grenzschutz OST, der kurzzeitig in Perleberg gewesen war. Personal/Mannschaften sind aus dem ehemaligen GKdo Nord, nach Bestätigung zur Übernahme nach Perleberg versetzt wurden.
Manschaftsdienstgrade sind um den 25.04.1990 entlassen wurden.
Unteroffiziere konnten nach 18 Monaten ebenso gehen.
BU / Offz. die nicht mehr verbleiben wollten konnten ebenso gehen.

@94 - wie war das bei Dir?

Und die US Perleberg bestand bis zum 30.09.1990 - ab 4/1990 wird dort mit dem Aufbau den GS Ost begonnen wurden sein, damit die neuen Kräfte Platz und mit der die Ausbildung begonnen werden konnte! *

* hier fehlt nun endlich der Beweis von einer Führungskraft!

Luftbild der ehemaligen US Perleberg ca.1992 liegt nun auch vor.


* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1987/89 GR-1 Mühlhausen 7.Grenzkompanie
2006: Geschichte der Grenzsicherung in der DDR als Hobby
Angehöriger der Lausitzer Kameradschaft
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 09.03.2016 17:54
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von Eisenstein im Beitrag #34
bin aber ein paar Tage später zur 7. Kompanie versetzt worden.

Was war die 7.UAK zu Deiner Zeit? Nachrichten-Uffze, Kabelaffen?

Zitat von Eisenstein im Beitrag #34
Jedenfalls wurde wir am Abend nach Berlin verlegt, übernachteten in einem Kino und waren dann die folgenden Tage und 2 - 3 Wochen am Brandenburger Tor eingesetzt. Ich habe auch noch irgendwo ein Foto und auch irgendwo ein Zettel mit allen Unterschriften aus meinem Zug. Bei Bedarf kann ich noch weitere Informationen geben.

Interessant. Ja, erzähle bitte weiter.


nach oben springen

#37

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 09.03.2016 18:08
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von lutz1961 im Beitrag #35
Noch mal zum Thema:
Ausbildungsobjekte, egal ob für Soldaten, Unteroffiziere oder OS - solche Verlegung von Einheiten war in der Zeit der Grenzsicherung doch immer wieder!
Ob Einsatz in der Volkswirtschaft oder der Schutz der Staatsgrenze 1968/81..Einheiten sind aus der Ausbildung verlegt wurden.

Hast Du da handfeste Belege? Für die Unteroffiziersschule möchte ich das nämlich verneinen. Zumindest in meinen drei Jahren hat es keine Produktionseinsätze [¹] und auch keine größeren Verlegungen gegeben.

Als einzige Verlegung von Einheiten der U-Schule wurde gefrorene Elbe mehrfach genannt. Nach meiner Kenntnis war die Elbe aber letztmalig 1963 gefrohren - da bestand die U-Schule an Standort Perleberg aber noch nicht.

Polen 1981 hatte ich irgendwo hier einen umfangreicheren Erlebnisbericht gegeben. Mit Ausrufung des Kriegsrechts in Polen am 13.12.1981 galt für die U-Schule eine höhere Bereitschaftsstufe. Gleichfalls wurde am Standort das Grenzkommando Ost gebildet. In erheblichem Maß wurden Einheiten des GKN zu uns verlegt. Diese verließen das Objekt nach einigen Tagen mit unbekanntem Ziel (vermutlich Rückmarsch). Es hat mW keine Verlegung von Einheiten mit U-Schülern gegeben.

1. Mai / 7. Oktober
Eine Kompanie (10. oder 11.?) stellte ein Marschband mit 13 SPW/PSH. Stellfäche war der betonierte Teil des Ex-Platzes. Offiziell begründet wurde dies mit "Reserve GKM" für den Fall von Grenzprovokationen. Einen Abmarsch hat es zu meiner Zeit in keinem Fall gegeben.

[¹] Ich will Aktionen wie "freiwillig Sonnabends Kartoffeln lesen" nicht bestreiten, das weiß ich nicht. Aber es gab zu keiner Zeit keine Produktionseinsätze über mehrere Tage oder gar Wochen.


nach oben springen

#38

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 09.03.2016 18:10
von damals wars | 12.186 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #31


Diese ungeschnittenen und unkommentierten Aufnahmen aus der Nacht des Mauerfalls, zeigen in aller Deutlichkeit wie nahe die DDR in jenen Stunden vor einer Katastrophe stand. Eine Überreaktion eines Grenzers, damit meine ich auch die PKE-Angehörigen, hätte eine Kettenreaktion auslösen können.
Alle Achtung vor den Männern die in der aufgeheizten Situation die Nerven behielten! Und das was die unfähigen Politkasper im Politbüro mit der überstürzten Mitteilung über die Grenzöffnung angerichtet hatten, wieder " glattbügeln" musste.
Besonders beeindruckend: In einer Einstellung werden die Gesichter von jungen Offiziersschülern, in einer Sperrkette vor dem Potsdamer Platz, gezeigt. Ein Blick in die Gesichter sagt mehr als tausend Worte. Wie sie voller Scham die Köpfe senken, Angesichts der vielen überglücklichen Menschen. Deutlicher kann man den Zusammenbruch eines Berufs und Weltbildes nicht zeigen.

Gruß an alle
Uwe


Ja, die Grenzer haben Nerven bewiesen, nicht wie der Mann im Vorspann!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#39

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 12.03.2016 01:09
von vs1400 | 2.395 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #37
Zitat von lutz1961 im Beitrag #35
Noch mal zum Thema:
Ausbildungsobjekte, egal ob für Soldaten, Unteroffiziere oder OS - solche Verlegung von Einheiten war in der Zeit der Grenzsicherung doch immer wieder!
Ob Einsatz in der Volkswirtschaft oder der Schutz der Staatsgrenze 1968/81..Einheiten sind aus der Ausbildung verlegt wurden.

Hast Du da handfeste Belege? Für die Unteroffiziersschule möchte ich das nämlich verneinen. Zumindest in meinen drei Jahren hat es keine Produktionseinsätze [¹] und auch keine größeren Verlegungen gegeben.

Als einzige Verlegung von Einheiten der U-Schule wurde gefrorene Elbe mehrfach genannt. Nach meiner Kenntnis war die Elbe aber letztmalig 1963 gefrohren - da bestand die U-Schule an Standort Perleberg aber noch nicht.

Polen 1981 hatte ich irgendwo hier einen umfangreicheren Erlebnisbericht gegeben. Mit Ausrufung des Kriegsrechts in Polen am 13.12.1981 galt für die U-Schule eine höhere Bereitschaftsstufe. Gleichfalls wurde am Standort das Grenzkommando Ost gebildet. In erheblichem Maß wurden Einheiten des GKN zu uns verlegt. Diese verließen das Objekt nach einigen Tagen mit unbekanntem Ziel (vermutlich Rückmarsch). Es hat mW keine Verlegung von Einheiten mit U-Schülern gegeben.

1. Mai / 7. Oktober
Eine Kompanie (10. oder 11.?) stellte ein Marschband mit 13 SPW/PSH. Stellfäche war der betonierte Teil des Ex-Platzes. Offiziell begründet wurde dies mit "Reserve GKM" für den Fall von Grenzprovokationen. Einen Abmarsch hat es zu meiner Zeit in keinem Fall gegeben.

[¹] Ich will Aktionen wie "freiwillig Sonnabends Kartoffeln lesen" nicht bestreiten, das weiß ich nicht. Aber es gab zu keiner Zeit keine Produktionseinsätze über mehrere Tage oder gar Wochen.



deine frage , mart,
hat schon etwas schelmisches ...

... egal.

wimre gab es zu meiner damaligen zeit einen aufruf für ne unterstützung im tagebau und es gingen auch welche.
doch es waren eben keine spezialisten.
diese wurden auch nicht an die grenze gekarrt, was ich 2mal erleben durfte.
der 1. einsatz war in einer sehr kleinen gk, an der elbe und dahin hätte ich nie versetzt werden wollen.
den zweiten erlebte ich links der güst oebisfelde und dies war ein reiner verstärkungseinsatz.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


lutz1961 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#40

RE: Unteroffiziersschule Perleberg zur Wende

in Grenztruppen der DDR 12.03.2016 13:24
von lutz1961 | 404 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #37
[quote=lutz1961|p529119]Noch mal zum Thema:
Für die Unteroffiziersschule möchte ich das nämlich verneinen. Zumindest in meinen drei Jahren hat es keine Produktionseinsätze [¹] und auch keine größeren Verlegungen gegeben.

[¹] Ich will Aktionen wie "freiwillig Sonnabends Kartoffeln lesen" nicht bestreiten, das weiß ich nicht. Aber es gab zu keiner Zeit keine Produktionseinsätze über mehrere Tage oder gar Wochen.



Gebe Mir mal etwas Zeit und ich lege hier mal kurze Informationen mit Datum hin - wo über all die U-Schüler im Einsatz waren, nicht nur zur Grenzsicherung!
Vollständige Information liegt hier: http://postentreffpunkt.de/index.php/Boa...dungsstandorte/

Danke


* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1987/89 GR-1 Mühlhausen 7.Grenzkompanie
2006: Geschichte der Grenzsicherung in der DDR als Hobby
Angehöriger der Lausitzer Kameradschaft
nach oben springen



Besucher
14 Mitglieder und 57 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3774 Gäste und 178 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558347 Beiträge.

Heute waren 178 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen