#81

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 01:00
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@DoreHolm , um Deine Fragen zu beantworten; Zeitraum Mitte der siebziger Jahre im damaligen Bezirk Rostock und es war kein Großbetrieb, mehr eine Bildungseinrichtung.
Die Uhren tickten auch damals in dieser Gegend langsamer .....
Bei einigen Kollegen/Genossen waren wir uns (die "Jungspunde" von der Uni) ziemlich sicher, wenn wir ihre Büroschränke öffnen purzeln uns Stalinbüsten entgegen .....
Den Schränke haben wir nie geöffnet ......

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#82

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 01:27
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Danke Nostalgiker. Ich habe ein paar Mal angesetzt zu antworten. Aber treffender hätte ich es nicht beschreiben können. Die Uhren tickten Mitte der 70-er nicht nur in Rostock so. Auch in Dresden, auch in einer Bildungseinrichtung. Und so wie Du Deine Erinnerungen in der SED beschreibst, so setzte sich das in der Kampfreserve der Partei fort.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#83

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 10:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #82
Danke Nostalgiker. Ich habe ein paar Mal angesetzt zu antworten. Aber treffender hätte ich es nicht beschreiben können. Die Uhren tickten Mitte der 70-er nicht nur in Rostock so. Auch in Dresden, auch in einer Bildungseinrichtung. Und so wie Du Deine Erinnerungen in der SED beschreibst, so setzte sich das in der Kampfreserve der Partei fort.

LG von der grenzgaengerin


Ich habe 1974 auch mein zweites Studium in Rostock abgeschlossen und kenne auch die Befindlichkeiten der Studenten in der damaligen Zeit an der Wilhelm-Pieck-Uni.
Auch wenn ich zur Begrifflichkeit "Helfer und Kampfreserve der Partei" und ihrer Auslegung schon damals meine berechtigten Zweifel hatte, die sich heute in der Geschichtsaufarbeitung auch bestätigen, so finde ich die von @grenzgaengerin getroffene Aussage (rotmarkiert) überzogen und aus dem Gesamtkontext herausgelöst.

Vierkrug


nach oben springen

#84

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 11:37
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@Vierkrug , leider muß ich Dir in dieser Beziehung widersprechen.
Auch in der "Kampfreserve der Partei" gab es Dogmatiker und Eiferer welche einem Menschen der sich das eigenständige Denken, sich eine eigene umfassende Meinung bildend, seine Fragen, seine Ansichten, auch kritische zu artikulieren, nicht gegen sondern um der positiven Veränderung willens, das Leben schwer machen konnten .....
Es sind Ihre Erfahrungen und wenn sie darin Parallelen und Ähnlichkeiten zur Partei sieht, sollte man dies akzeptieren.

Nicht für umsonst habe ich aus dem Statut der SED zitiert und ich möchte nochmals einen Passus hervorheben:

"Das Parteimitglied hat das Recht:
a) ..... seine Meinung frei zu äußern, bis die Organisation ihren Beschluß gefasst hat;"

Ich habe es mal abgestuft farblich markiert.
Als Parteimitglied hatte ich Rechte; soweit so gut.
Als Parteimitglied konnte ich meine Meinung frei äußern; ist schließlich mein Recht.
ABER! , wenn die "Organisation", meist das Politbüro oder ZK oder sonstwer "da oben" einen Beschluß fasste hatte ich als Parteimitglied die Pflicht diesen Beschluß ohne wenn und aber, ohne zu hinterfragen, nach außen zu vertreten, zu verteidigen, umzusetzen .....
und wenn es in meinen Augen der allergößte Blödsinn war, ich hatte mich dem zu beugen, anderenfalls ---> Parteidisziplin und Verletzung selbiger und da sind wir auch wieder beim Thema, Parteistrafe und/oder Parteierziehungsmaßnahmen.

Da in vielen Ebenen, ich meine APO, GO die Abstimmung über Beschlüsse offen mit Handzeichen stattfand war es nicht unbedingt ratsam dagegen zu stimmen, es sei denn man hatte sehr, sehr stichhaltige Argumente die gegen einen konkreten Beschluß sprachen.
Selbst wenn es gelang mit mehreren gegen einen Beschluß argumentativ anzugehen wurde je nach dem wie die Leitung drauf war entweder gleich oder später die Keule und das Totschlagargument der Fraktionsbildung hervorgeholt und benutzt.
Und Fraktionsbildung war mit der schlimmste Frevel den ein Parteimitglied vollziehen konnte und deshalb wurde dieses Delikt mit aller Härte verfolgt.

Als Studenten hatten wir nach der Verkündung der "Einheit von Wirtschafts- und Sozialprogramm" unsere Zweifel an diesem ehrgeizigem Programm, besonders was das Wohnungsbauprogramm betraf. Das konnte man auch berechnen, als Stichwort möge 'Mathematisch-ökonomische Modelle' genügen .....
Es war fast als ob wir die Konterrevolution geprobt hätten .....
Unser Glück war das dies im Rahmen 'normaler' Seminare stattfand und wir es halt als Übung deklarierten mit den falschen Prämissen.
Ein paar Ergebenheitsübungen und Unterwerfungsgesten gegenüber der Allmacht der "kollektiven Richtigkeit des Wissens" und wir hatten unsere Köpfe aus der Schlinge gezogen ......
Da die Partei, besonders die Leitung, sich als kollektive Leitung verstand, eine sehr spezielle Auffassung von innerparteilicher Demokratie hatte, war es ein unumstößliches Dogma das sich ein Kollektiv welches seine Beschlüsse ebenda erarbeitete nie und nimmer irren konnte, sie also per se wahr und richtig waren.
Wer das bezweifelte ......, ---> Parteidisziplin und Verletzung selbiger und da sind wir wieder beim Thema, Parteistrafe und/oder Parteierziehungsmaßnahmen.

Es war nicht Rostock, im Bezirk gab es noch andere Hoch-, Ingenieurhoch-, Fachschulen und Universitäten ......

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#85

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 12:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Nostalgiker - ich hatte keinesfalls bestritten, dass es in der "Kampfreserve" auch Dogmatiker und Eiferer gab. Es gab noch eine andere Kategorie, wie in der Partei auch, die ich mal nicht benenne. Habe sie zu Genüge kennengelernt. Heute behaupten ehemalige "Führungskräfte" dieser Partei, wie auch der "Kampfreserve", dass sie über Jahre einer falschen Ideologie gefolgt sind.
Ansonsten keine anderen Auffassungen hinsichtlich der von Dir geschilderten Auslegung und persönlichen Wahrnehmung des demokratischen Zentralismus innerhalb der Parteiorganisationen. Zu Fragen der Kritik und Selbstkritik könnte man schon wieder einen eigenen Thread aufmachen.

Meine persönliche Erkenntnis ist, dass es einer gravierendsten Fehler war, die Partei zu einer Massenpartei zu entwickeln, wie auch den Jugendverband als "Helfer und Kampfreserve" an die Partei zu binden. Damit hat man die ursprüngliche Zielsetzung bei der Gründung verlassen und sich zur parteigebundenen Jugendorganisation entwickelt.

Mir ist durchaus bekannt, dass es neben Rostock auch in Greifswald, Wismar und .... Hoch-, Ingenieurhoch-, Fachschulen und Universitäten gab.

Vierkrug

Beitrag noch einmal überarbeitet.


thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.10.2013 12:58 | nach oben springen

#86

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 12:18
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Mensch wenn ich das alles so Lese,da hatte ich aber Glück das ich damit nichts zu tun hatte Obwohl sie mir nach meinem Meisterstudium auch auf den Senkel gegangen sind. Mein Vater sagte aber "Wenn Du das machst verfällt Dein Erbteil ". Da habe ich es Endgültig sein lassen, und ging auch.


nach oben springen

#87

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 12:23
von Harra318 | 2.514 Beiträge

@Pit 59 , meine Weste ist genauso rein. Ich habe auch nie eine Parteistrafe bekommen


nach oben springen

#88

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 12:29
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #87
@Pit 59 , meine Weste ist genauso rein. Ich habe auch nie eine Parteistrafe bekommen


Na das kann ich mir bei Dir schon denken,Du warst doch auch kein Kostverächter,genau wie ich, bei der Damenwelt Dann hätten wir nähmlich unsere Strafe gemeinsam absitzen müssen,unter den Augen der Partei.


nach oben springen

#89

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 12:51
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #86
Mensch wenn ich das alles so Lese,da hatte ich aber Glück das ich damit nichts zu tun hatte Obwohl sie mir nach meinem Meisterstudium auch auf den Senkel gegangen sind. Mein Vater sagte aber "Wenn Du das machst verfällt Dein Erbteil ". Da habe ich es Endgültig sein lassen, und ging auch.


Grün: Mann, muß Dein Erbteil groß gewesen sein, wenn es so ein Druckmittel war . Nee, mal Spaß beiseite. Bei meinem alten Herrn war es genau umgekehrt. Er wurde von seinen übergeordneten Organen (vermutl. Stadtbezirksltg. der SED) gefragt, wann er es denn endlich fertigbringt, daß seine drei Kinder endlich den Antrag auf Kandidat stellen. Er hat uns nicht dazu gedrängelt, nur informiert, daß man von ihm eine Erziehung seiner Kinder in diese Richtung erwartet. Eine Schweser ist nicht reingegangen, die andere, die in seiner Firma im kaufmännischen Bereich arbeitete, ist reingegangen und ich habe erst mal eine Weile Widerstand geleistet. Meine Argumentation dazu war etwa so. Als Parteiloser haben meine Argumente mehr Gewicht und Überzeugungskraft als wenn die anderen sagen: Der muß ja so reden als Genosse ! In der GAK versuchte es mein Zugführer, ohne Erfolg. In der GK schaffte es dann ein Uffz, mit dem ich öfter zur Streife eingeteilt war. Ich vermute heute, daß ich nicht ohne Grund öfter mit ihm eingeteilt war. Möglicherweise sollte er bei mir die nötige Überzeugungsarbeit leisten. Als ich meinen alten Zugführer aus der GAK mal traf, sagte er mir so sinngemäß, daß er es gern gewesen wäre, der mich gewonnen hätte. Jaja, die Auflagen gab es auch bei der Fahne.

Das weiter oben gesagte (ich glaube, von Grenzgängerin, oder ?) mit der im Kollektiv erarbeiteten Meinung und Beschlussfassung, sehe ich etwas zwiespältig. Kommt darauf an, wie dieser beschluss zustande kam: durch Durchdrücken eines vorher schon feststehenden Beschlusses oder tatsächlich durch Mehrheitsbeschluss. Heute nennt man sowas Fraktionszwang, für etwas stimmen zu müssen, von dem man nicht restlos überzeugt ist, nur der Sache wegen.

Ach ja, noch was. Klar, Nostalgiker. Das waren die 70er Jahre. Meine Erfahrungen beruhen hauptsächlich auf Ende der 70er (77 wurde ich zum BPO-Sekretär "überzeugt" bis gegen Ende der DDR. Aber ich kenne auch in dieser Zeit aus den Erzählungen der anderen BPO-Sekretäre einige Storys in dieser Richtung. Probleme hatte ich eher mit der Stadtbezirksleitung. Der Chef sagte mir mal so etwa "von Euch kommen ja sowieso immer nur solche Berichte", soll heißen, daß ich kein Blatt vor den Mund genommen habe. Nicht selten habe ich meine eigene Meinung allerdings hinter der Kollektivmeinung versteckt, aslo was Mißstände betraf. Da keine konkreten Personen benannt wurden, sondern nur allgemein "Stimmungen und Meinungen" war das kein Problem.
Bei den monatlichen versammlungen wurde ich von meinem Nachbarn nicht selten unter dem Tisch vor´s Schienbein getreten, wenn unsere Firma negativ genannt wurde und ich dazu meine Stellung sagen wollte.



zuletzt bearbeitet 12.10.2013 13:00 | nach oben springen

#90

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 12:57
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Hallo ihr beiden "nicht"Kostverächter,
Solange Du als Parteimitglied ledig warst und der "seriellen Monogamie" fröntest konnte Dich keiner an die Angel nehmen ......
Kritisch wurde es bei "Vielweiberei" und da war schon bei Zweien eine zu viel ......

--------------------------
@Vierkrug , eine Diskussion über solch ein Thema in Schriftform zu führen ist wirklich sehr schwierig weil einfach die augenblickliche Tagesform mMn eine Rolle dabei spielt.
Aber ich will das Thema nicht in diese Richtung biegen ....

Was die "Einblicke" in die inneren Machtstrukturen betrifft gebe ich Dir soweit recht das ein; sorry @grenzgaengerin ; Erlebnis in einem Freundschaftszug oder so nicht unbedingt ausreicht um Internas der Arbeitsweise zu wissen.
Zumindest habe/hatte ich Einblick bezüglich Ministerrat; selber da gearbeitet; und Familiär Partei- und FDJ auf Bezirks und Kreisebene und ebenfalls Kreis, Bezirk und Zentralrat .....
Da bleibt es nicht aus das über Probleme die dort auftraten im Familienkreis gesprochen wurde ......

Das Thema Entwicklung hin zur Massenpartei und die Bindung der FDJ an diese; übrigens genau wie die Gewerkschaft wäre wirklich ein eigenes Thema wert aber ich befürchte das es genauso 'niveauvoll' zerredet wird wie der Thread "Kommunismus, was ist das eigentlich?"; an dem ich mich bewußt nicht beteiligt habe ......

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#91

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 13:15
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Habt Ihr "Ex-Genossen" eigentlich mal ausgerechnet was Ihr im laufe Eurer Zugehörigkeit so an Beiträgen,Spenden u.s.w. Ich sage mal ins "Gully" geworfen habt.? Würde mich mal Interessieren.


nach oben springen

#92

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 13:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Sorry @Nostalgiker, ich hatte meinen Beitrag überarbeitet - wahrscheinlich parallel zu Deinem.

Dieselbigen Beweggründe haben auch mich davon abgehalten, mich im Thread "Kommunismus, was ist das eigentlich?" zu äußern. Sehe es auch so, dass man im persönlichem Gespräch viele Dinge anders beleuchten und erörtern kann, wie hier in Schriftform.

Deine Befürchtungen - ich zitiere:
"Das Thema Entwicklung hin zur Massenpartei und die Bindung der FDJ an diese; übrigens genau wie die Gewerkschaft wäre wirklich ein eigenes Thema wert aber ich befürchte das es genauso 'niveauvoll' zerredet wird wie der Thread "Kommunismus, was ist das eigentlich?"; an dem ich mich bewußt nicht beteiligt habe ......"
bedürfen keiner weiteren Kommentierung.

Vierkrug


DoreHolm und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#93

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 13:18
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #91
Habt Ihr "Ex-Genossen" eigentlich mal ausgerechnet was Ihr im laufe Eurer Zugehörigkeit so an Beiträgen,Spenden u.s.w. Ich sage mal ins "Gully" geworfen habt.? Würde mich mal Interessieren.

wieso in den Gully geworfen?,
gibt es nicht noch das Milliardenvermögen der SED?,
vielleicht fordert jemand seine Beiträge zurück
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#94

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 13:20
von DoreHolm | 7.703 Beiträge



Noch mal probiert, Bild erscheint einfach nicht. Muß mal meinen Schwiegersohn als Computerexperten fragen.

Verzeihung, Beitrag in´s falsche Thema gerutscht. Sollte in " das Mathematik-Thema.



zuletzt bearbeitet 12.10.2013 13:25 | nach oben springen

#95

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 13:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #93
Zitat von Pit 59 im Beitrag #91
Habt Ihr "Ex-Genossen" eigentlich mal ausgerechnet was Ihr im laufe Eurer Zugehörigkeit so an Beiträgen,Spenden u.s.w. Ich sage mal ins "Gully" geworfen habt.? Würde mich mal Interessieren.

wieso in den Gully geworfen?,
gibt es nicht noch das Milliardenvermögen der SED?,
vielleicht fordert jemand seine Beiträge zurück
Lutze


Na dann berichte mal, wo das gebunkert sein soll ???


nach oben springen

#96

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 13:41
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #95
Zitat von Lutze im Beitrag #93
Zitat von Pit 59 im Beitrag #91
Habt Ihr "Ex-Genossen" eigentlich mal ausgerechnet was Ihr im laufe Eurer Zugehörigkeit so an Beiträgen,Spenden u.s.w. Ich sage mal ins "Gully" geworfen habt.? Würde mich mal Interessieren.

wieso in den Gully geworfen?,
gibt es nicht noch das Milliardenvermögen der SED?,
vielleicht fordert jemand seine Beiträge zurück
Lutze


Na dann berichte mal, wo das gebunkert sein soll ???

die Firma Novum solltest du kontaktieren
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#97

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 14:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #96
Zitat von Vierkrug im Beitrag #95
Zitat von Lutze im Beitrag #93
Zitat von Pit 59 im Beitrag #91
Habt Ihr "Ex-Genossen" eigentlich mal ausgerechnet was Ihr im laufe Eurer Zugehörigkeit so an Beiträgen,Spenden u.s.w. Ich sage mal ins "Gully" geworfen habt.? Würde mich mal Interessieren.

wieso in den Gully geworfen?,
gibt es nicht noch das Milliardenvermögen der SED?,
vielleicht fordert jemand seine Beiträge zurück
Lutze


Na dann berichte mal, wo das gebunkert sein soll ???

die Firma Novum solltest du kontaktieren
Lutze


Novum und die "rote Fini"


nach oben springen

#98

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 12.10.2013 15:00
von schulzi | 1.762 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #93
Zitat von Pit 59 im Beitrag #91
Habt Ihr "Ex-Genossen" eigentlich mal ausgerechnet was Ihr im laufe Eurer Zugehörigkeit so an Beiträgen,Spenden u.s.w. Ich sage mal ins "Gully" geworfen habt.? Würde mich mal Interessieren.

wieso in den Gully geworfen?,
gibt es nicht noch das Milliardenvermögen der SED?,
vielleicht fordert jemand seine Beiträge zurück
Lutze

lutze sei vorsichtig du bist wieder kurz davor dich lächerlich zu machen


zuletzt bearbeitet 12.10.2013 15:01 | nach oben springen

#99

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 13.10.2013 02:05
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #91
Habt Ihr "Ex-Genossen" eigentlich mal ausgerechnet was Ihr im laufe Eurer Zugehörigkeit so an Beiträgen,Spenden u.s.w. Ich sage mal ins "Gully" geworfen habt.? Würde mich mal Interessieren.

Hallo Pit,

was soll die Frage? Glaubst Du wirklich, dass Du Dich, bei ehrlicher Beantwortung dieser Frage, hinstellen kannst wie Nelson in der Serie "Die Simpsons", Dein "Ha Ha!" rufen kannst und irgendjemand, der sich nicht schon nach der Wende geärgert hat, das Geld gezahlt zu haben, würde sich schlecht oder entlarvt fühlen? Komm ... Du hattest echt schon bessere Momente!

Die Disziplin, der man sich unterwarf, wenn man ehrlichen Herzens dabei war, lässt sich nicht gegen die landläufige Meinung von finanziellem Verlust rechnen. Und nun zurück zum Thema?!

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#100

RE: Was war eine Parteistrafe?

in DDR Staat und Regime 13.10.2013 03:08
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #91
Habt Ihr "Ex-Genossen" eigentlich mal ausgerechnet was Ihr im laufe Eurer Zugehörigkeit so an Beiträgen,Spenden u.s.w. Ich sage mal ins "Gully" geworfen habt.? Würde mich mal Interessieren.


würde mich mal interessieren wo heutige spenden landen ?
glaubst du wirklich das die heutige gesellschaft noch unterschiede zwischen 'grün' , 'grau' oder 'rot' macht.??
für manche sind wir alle ' EX -Genossen ' !!!
zumindest schwimmen meine damals bescheidenen spenden nicht in form einer yacht vor mallorca ect...!!!



4.Zug 4.Kompanie GAR-40 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Das Politbüro der SED bei Walter Ulbricht
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von thomas 48
0 31.05.2013 14:32goto
von thomas 48 • Zugriffe: 324

Besucher
26 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3396 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558329 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen