#1

Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 17:14
von passport | 2.640 Beiträge

Es muss so Mitte der 80ziger Jahre gewesen sein. In den frühen Morgenstunden einer Nachtschicht kam ein bundesdeutscher LKW auf die Spur 1 Einreisespur DDR gefahren. Der Fahrer sprang aus dem LKW und kam ganz aufgeregt zu mir auf die Rampe. Herr Wachtmeister, Herr Wachtmeister (so wurden wir alle, egal ob Gefreiter oder Oberstleutnant, von den Reisenden meist angesprochen) mir ist was schreckliches passiert. Hoffentlich werde ich nicht im Transit gesperrt. Ich musste den Fahrer erstmal beruhigen und befragen warum er so aufgeregt ist. Man, meinte der Fahrer, sowas ist mir noch nie passiert. Wohin möchten sie den fahren wollte ich von den Fahrer wissen. Nene,sagte der Fahrer, ich bin gerade erst im Transit WB vor 10 min. bei Euch ausgereist. Aber mir ist folgendes passiert. Auf einen Rasthofplatz habe ich eine nette junge Dame kennen gelernt. Na, her Wachtmeister, man ist ja auch nur ein Mann. Nachdem wir fertig waren, schlief die Frau hinten im Bett ein. Ich bin dann noch frühstücken gegangen und danach losgefahren. Als ich die Grenzkontrolle passiert habe und in Helmstedt meine Papiere auf das Bett legen wollte, da lag die Dame dort immer noch Ach du Sch... denke ich, jetzt wird es aber interessant. Ja sage ich, wo ist die Dame jetzt ? Der Fahrer macht die Beiwagentür auf und zieht den Vorhang zur Schlafkabine auf. Und da lag die junge Frau auf dem Bett nur mit dem Slip bekleidet aber als gelernte DDR-Bürgerin ihren blauen PA in der Hand Ich wollte nicht abhauen, meinte sie, ich hab doch noch mein Kind hier in der DDR. Da musste selbst ich grinsen, das war schon eine interessante Sache. Ich nahm erstmal beiden Personen ihre Personaldokumente ab und rief im Zgf-Bereich an. Meinen Zgf. musste ich die Sache auch 2x erzählen weil die Storie sich sehr phantastisch anhörte. Kurze zeit später kam unser KE (Kontrollermittler) und nahm sich der Sache an.
Am nächsten Abend zu Beginn der Nachtschicht fragte ich unseren KE, was nun aus der ganzen Geschichte geworden ist. Nun, meinte er, nach einer kurzen Befragung beider Personen konnte der Fahrer weiterreisen und die Frau wurde der Polizei übergeben die sie nach Hause gefahren hat. Wir (MfS) selber hatten kein Interesse (strafrechtlich § 213) an diesen Personen, da es sich heraus gestellt hat das es keinen staatsfeindlichen Hintergrund gab.
Der angemeierte von allen Personen war der Passkontrolleur im LKW-Bereich Ausreise der das Fahrzeug ohne Kabinenkontrolle hat fahren lassen . Wie das damals so üblich war, musste derjenige erstmal eine Stellungnahme schreiben. Dann wurde der Verstoß gegen die OTA auf einer Dienstversammlung ausgewertet und es wurde Kritik und durch den Verursacher Selbstkritik geübt. Danach wurde dann die Dienststrafe verkündet.


passport


Feliks D., elster427, DoreHolm, Gert, LO-Wahnsinn, GilbertWolzow, Batrachos und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.10.2013 20:24 | nach oben springen

#2

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 17:19
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Wie hat er die denn im Transit aufgabeln können???


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#3

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 17:24
von passport | 2.640 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #2
Wie hat er die denn im Transit aufgabeln können???



Hab ich doch geschrieben, @Feliks D. , auf einen Rasthofplatz (Rasthof Michendorf oder Rasthof Börde ?). Die MA der VIII/4 haben auch nicht alles gesehen.


passport


nach oben springen

#4

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 17:26
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Na das war mal sicher ne Professionelle die scharf auf 20 Mark West war, aber auch nen Ding die erst ausreisen zu lassen. Der Genosse wird sich "gefreut" haben.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#5

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 17:30
von damals wars | 12.212 Beiträge

Jaja, die Anhalter. Ich beobachtete mal, wie ein PKW auf dieser Autobahn Richtung Westberlin anhielt und 2 Anhalter rauslies. Ich habe dann für sie eine Weiterfahrt organisiert, mittels Anruf auf der Führungsstelle. Ein grün-weißer Lada nahm sie dann mit.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#6

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 17:33
von passport | 2.640 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #4
Na das war mal sicher ne Professionelle die scharf auf 20 Mark West war, aber auch nen Ding die erst ausreisen zu lassen. Der Genosse wird sich "gefreut" haben.



Deswegen habe ich "Lustige" auch in Anführungsszeichen gesetzt.

Kabinenkontrolle, gerade bei LKW war wichtig und auch dienstlich gefordert. Meine nächste Geschichte behandelt auch dieses Thema. Muss mich aber erst @KARNAK @elster427 kurz schliessen, da beide Güsten Mbn./A. und Drewitz involtiert waren.

passport


Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 17:47
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von passport im Beitrag #1
Es muss so Mitte der 80ziger Jahre gewesen sein. In den frühen Morgenstunden einer Nachtschicht kam ein bundesdeutscher LKW auf die Spur 1 Einreisespur DDR gefahren. Der Fahrer sprang aus dem LKW und kam ganz aufgeregt zu mir auf die Rampe. Herr Wachtmeister, Herr Wachtmeister (so wurden wir alle, egal ob Gefreiter oder Oberstleutnant, von den Reisenden meist angesprochen) mir ist was schreckliches passiert. Hoffentlich werde ich nicht im Transit gesperrt. Ich musste den Fahrer erstmal beruhigen und befragen warum er so aufgeregt ist. Man, meinte der Fahrer, sowas ist mir noch nie passiert. Wohin möchten sie den fahren wollte ich von den Fahrer wissen. Nene,sagte der Fahrer, ich bin gerade erst im Transit WB vor 10 min. bei Euch ausgereist. Aber mir ist folgendes passiert. Auf einen Rasthofplatz habe ich eine nette junge Dame kennen gelernt. Na, her Wachtmeister, man ist ja auch nur ein Mann. Nachdem wir fertig waren, schlief die Frau hinten im Bett ein. Ich bin dann noch frühstücken gegangen und danach losgefahren. Als ich die Grenzkontrolle passiert habe und in Helmstedt meine Papiere auf das Bett legen wollte, da lag die Dame dort immer noch Ach du Sch... denke ich, jetzt wird es aber interessant. Ja sage ich, wo ist die Dame jetzt ? Der Fahrer macht die Beiwagentür auf und zieht den Vorhang zur Schlafkabine auf. Und da lag die junge Frau auf dem Bett nur mit dem Slip bekleidet aber als gelernte DDR-Bürgerin ihren blauen PA in der Hand Ich wollte nicht abhauen, meinte sie, ich hab doch noch mein Kind hier in der DDR. Da musste selbst ich grinsen, das war schon eine interessante Sache. Ich nahm erstmal beiden Personen ihre Personaldokumente ab und rief im Zgf-Bereich an. Meinen Zgf. musste ich die Sache auch 2x erzählen weil die Storie sich sehr phantastisch anhörte. Kurze zeit später kam unser KE (Kontrollermittler) und nahm sich der Sache an.
Am nächsten Abend zu Beginn der Nachtschicht fragte ich unseren KE, was nun aus der ganzen Geschichte geworden ist. Nun, meinte er, nach einer kurzen Befragung beider Personen konnte der Fahrer weiterreisen und die Frau wurde der Polizei übergeben die sie nach Hause gefahren hat. Wir (MfS) selber hatten kein Interesse (strafrechtlich § 213) an diesen Personen, da es sich heraus gestellt hat das es keinen staatsfeindlichen Hintergrund gab.
Der angemeierte von allen Personen war der Passkontrolleur im LKW-Bereich Ausreise der das Fahrzeug ohne Kabinenkontrolle hat fahren lassen . Wie das damals so üblich war, musste derjenige erstmal eine Stellungnahme schreiben. Dann wurde der Verstoß gegen die OTA auf einer Dienstversammlung ausgewertet und es wurde Kritik und durch den Verursacher Selbstkritik geübt. Danach wurde dann die Dienststrafe verkündet.

passport




So so. Ein DDR-Bürger ohne entsprechende Erlaubnis mit einem Bundi im Transit im Grenzgebiet, dann kurze Befragung und keinen staatsfeindlichen Hintergrund festgestellt und dann nach Hause gefahren.
Wusste gar nicht was man sich so alles in der Zone erlauben konnte.


nach oben springen

#8

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 17:57
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Das heißt ja konkret,die gute Frau war illegal und kurzfristig im Westen.Und man hat sie einfach so gelassen,also ein peinlicher Eklat.Ich denke und vermute,das Ganze hat man auf dem"kleinen Dienstweg"erledigt.Die Besatzung des Streifenwagen wird eine andere Geschichte vorgesetzt bekommen haben und das ganze wurde als Verstoß Grenzordnung abgehandelt.Der Rest wurde "wegretuschiert",ist bei der VI geblieben.Also, so hätte ich das geregelt,wenn es irgendwie gegangen wäre.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
LO-Wahnsinn und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.10.2013 18:03 | nach oben springen

#9

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 17:57
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #1
Danach wurde dann die Dienststrafe verkündet.

Weißte noch was für eine? Ich meine Versetzung zur VI ging ja nimmer.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


GilbertWolzow und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 17:59
von passport | 2.640 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #7
Zitat von passport im Beitrag #1
Es muss so Mitte der 80ziger Jahre gewesen sein. In den frühen Morgenstunden einer Nachtschicht kam ein bundesdeutscher LKW auf die Spur 1 Einreisespur DDR gefahren. Der Fahrer sprang aus dem LKW und kam ganz aufgeregt zu mir auf die Rampe. Herr Wachtmeister, Herr Wachtmeister (so wurden wir alle, egal ob Gefreiter oder Oberstleutnant, von den Reisenden meist angesprochen) mir ist was schreckliches passiert. Hoffentlich werde ich nicht im Transit gesperrt. Ich musste den Fahrer erstmal beruhigen und befragen warum er so aufgeregt ist. Man, meinte der Fahrer, sowas ist mir noch nie passiert. Wohin möchten sie den fahren wollte ich von den Fahrer wissen. Nene,sagte der Fahrer, ich bin gerade erst im Transit WB vor 10 min. bei Euch ausgereist. Aber mir ist folgendes passiert. Auf einen Rasthofplatz habe ich eine nette junge Dame kennen gelernt. Na, her Wachtmeister, man ist ja auch nur ein Mann. Nachdem wir fertig waren, schlief die Frau hinten im Bett ein. Ich bin dann noch frühstücken gegangen und danach losgefahren. Als ich die Grenzkontrolle passiert habe und in Helmstedt meine Papiere auf das Bett legen wollte, da lag die Dame dort immer noch Ach du Sch... denke ich, jetzt wird es aber interessant. Ja sage ich, wo ist die Dame jetzt ? Der Fahrer macht die Beiwagentür auf und zieht den Vorhang zur Schlafkabine auf. Und da lag die junge Frau auf dem Bett nur mit dem Slip bekleidet aber als gelernte DDR-Bürgerin ihren blauen PA in der Hand Ich wollte nicht abhauen, meinte sie, ich hab doch noch mein Kind hier in der DDR. Da musste selbst ich grinsen, das war schon eine interessante Sache. Ich nahm erstmal beiden Personen ihre Personaldokumente ab und rief im Zgf-Bereich an. Meinen Zgf. musste ich die Sache auch 2x erzählen weil die Storie sich sehr phantastisch anhörte. Kurze zeit später kam unser KE (Kontrollermittler) und nahm sich der Sache an.
Am nächsten Abend zu Beginn der Nachtschicht fragte ich unseren KE, was nun aus der ganzen Geschichte geworden ist. Nun, meinte er, nach einer kurzen Befragung beider Personen konnte der Fahrer weiterreisen und die Frau wurde der Polizei übergeben die sie nach Hause gefahren hat. Wir (MfS) selber hatten kein Interesse (strafrechtlich § 213) an diesen Personen, da es sich heraus gestellt hat das es keinen staatsfeindlichen Hintergrund gab.
Der angemeierte von allen Personen war der Passkontrolleur im LKW-Bereich Ausreise der das Fahrzeug ohne Kabinenkontrolle hat fahren lassen . Wie das damals so üblich war, musste derjenige erstmal eine Stellungnahme schreiben. Dann wurde der Verstoß gegen die OTA auf einer Dienstversammlung ausgewertet und es wurde Kritik und durch den Verursacher Selbstkritik geübt. Danach wurde dann die Dienststrafe verkündet.

passport




So so. Ein DDR-Bürger ohne entsprechende Erlaubnis mit einem Bundi im Transit im Grenzgebiet, dann kurze Befragung und keinen staatsfeindlichen Hintergrund festgestellt und dann nach Hause gefahren.
Wusste gar nicht was man sich so alles in der Zone erlauben konnte.



Jaja, Schnatterente, wenn Du das früher gewußt hättest

passport


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 18:02
von passport | 2.640 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #9
Zitat von passport im Beitrag #1
Danach wurde dann die Dienststrafe verkündet.

Weißte noch was für eine? Ich meine Versetzung zur VI ging ja nimmer.


Na, ein "Verweis" hatte man sich schnell eingehandelt. Und wenn es ganz ernst wurde, kam noch eine Parteistrafe dazu

passport


nach oben springen

#12

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 18:05
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #11
Zitat von 94 im Beitrag #9
Zitat von passport im Beitrag #1
Danach wurde dann die Dienststrafe verkündet.

Weißte noch was für eine? Ich meine Versetzung zur VI ging ja nimmer.


Na, ein "Verweis" hatte man sich schnell eingehandelt. Und wenn es ganz ernst wurde, kam noch eine Parteistrafe dazu

passport

Wenn das mit meiner Vermutung stimmt,musste man sich natürlich auch mit der Strafe bedeckt halten.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#13

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 18:14
von elster427 | 789 Beiträge

Und seitdem gab es Scheuerlappen in der Ausreise, um bei der Kabinenkontrolle die Beifahrersitze nicht dreckig zu machen.Dazu muß man sagen,, die waren an einer Schnur angebunden, um nicht im Westen zu landen.
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#14

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 18:17
von passport | 2.640 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #13
Und seitdem gab es Scheuerlappen in der Ausreise, um bei der Kabinenkontrolle die Beifahrersitze nicht dreckig zu machen.Dazu muß man sagen,, die waren an einer Schnur angebunden, um nicht im Westen zu landen.
mfg Jan



Wir waren da vornehmer in Mbn. Bei uns gab richtige Decken ohne Schnur

passport


nach oben springen

#15

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 18:22
von passport | 2.640 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #7
[quote=passport|p294566]Es muss so Mitte der 80ziger Jahre gewesen sein. In den frühen Morgenstunden einer Nachtschicht kam ein bundesdeutscher LKW auf die Spur 1 Einreisespur DDR gefahren. Der Fahrer sprang aus dem LKW und kam ganz aufgeregt zu mir auf die Rampe. Herr Wachtmeister, Herr Wachtmeister (so wurden wir alle, egal ob Gefreiter oder Oberstleutnant, von den Reisenden meist angesprochen) mir ist was schreckliches passiert. Hoffentlich werde ich nicht im Transit gesperrt. Ich musste den Fahrer erstmal beruhigen und befragen warum er so aufgeregt ist. Man, meinte der Fahrer, sowas ist mir noch nie passiert. Wohin möchten sie den fahren wollte ich von den Fahrer wissen. Nene,sagte der Fahrer, ich bin gerade erst im Transit WB vor 10 min. bei Euch ausgereist. Aber mir ist folgendes passiert. Auf einen Rasthofplatz habe ich eine nette junge Dame kennen gelernt. Na, her Wachtmeister, man ist ja auch nur ein Mann. Nachdem wir fertig waren, schlief die Frau hinten im Bett ein. Ich bin dann noch frühstücken gegangen und danach losgefahren. Als ich die Grenzkontrolle passiert habe und in Helmstedt meine Papiere auf das Bett legen wollte, da lag die Dame dort immer noch Ach du Sch... denke ich, jetzt wird es aber interessant. Ja sage ich, wo ist die Dame jetzt ? Der Fahrer macht die Beiwagentür auf und zieht den Vorhang zur Schlafkabine auf. Und da lag die junge Frau auf dem Bett nur mit dem Slip bekleidet aber als gelernte DDR-Bürgerin ihren blauen PA in der Hand Ich wollte nicht abhauen, meinte sie, ich hab doch noch mein Kind hier in der DDR. Da musste selbst ich grinsen, das war schon eine interessante Sache. Ich nahm erstmal beiden Personen ihre Personaldokumente ab und rief im Zgf-Bereich an. Meinen Zgf. musste ich die Sache auch 2x erzählen weil die Storie sich sehr phantastisch anhörte. Kurze zeit später kam unser KE (Kontrollermittler) und nahm sich der Sache an.
Am nächsten Abend zu Beginn der Nachtschicht fragte ich unseren KE, was nun aus der ganzen Geschichte geworden ist. Nun, meinte er, nach einer kurzen Befragung beider Personen konnte der Fahrer weiterreisen und die Frau wurde der Polizei übergeben die sie nach Hause gefahren hat. Wir (MfS) selber hatten kein Interesse (strafrechtlich § 213) an diesen Personen, da es sich heraus gestellt hat das es keinen staatsfeindlichen Hintergrund gab.
Der angemeierte von allen Personen war der Passkontrolleur im LKW-Bereich Ausreise der das Fahrzeug ohne Kabinenkontrolle hat fahren lassen . Wie das damals so üblich war, musste derjenige erstmal eine Stellungnahme schreiben. Dann wurde der Verstoß gegen die OTA auf einer Dienstversammlung ausgewertet und es wurde Kritik und durch den Verursacher Selbstkritik geübt. Danach wurde dann die Dienststrafe verkündet.

passport




So so. Ein DDR-Bürger ohne entsprechende Erlaubnis mit einem Bundi im Transit im Grenzgebiet, dann kurze Befragung und keinen staatsfeindlichen Hintergrund festgestellt und dann nach Hause gefahren.
Wusste gar nicht was man sich so alles in der Zone erlauben konnte.[


@schnatterinchen , haste nicht aufgepasst, die Dame war bereits am Kontrollpunkt Helmstedt, also im Westen


passport


nach oben springen

#16

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 18:28
von elster427 | 789 Beiträge

LKW Ausreise Drewitz,Passknecht in seiner Hütte hört von draussen "Fertig" greift die Papiere, reicht sie dem Im LKW wartenden Fahrer und Schranke auf. LKW fährt los und man hört nur ein gepolter und einen Hilferuf. Als der Lkw aus der Rampe raus fährt, hängt hinten am Hänger an der Verschlußleine der Zöllner,welcher noch nicht mit seiner Kontrolle fertig war. Man sollte immer prüfen welche Spur fertig war.
LKW hielt und Zöllner kam mit schrecken davon.
Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
GilbertWolzow und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 18:31
von DoreHolm | 7.709 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #3
Zitat von Feliks D. im Beitrag #2
Wie hat er die denn im Transit aufgabeln können???



Hab ich doch geschrieben, @Feliks D. , auf einen Rasthofplatz (Rasthof Michendorf oder Rasthof Börde ?). Die MA der VIII/4 haben auch nicht alles gesehen.

passport


Grün: Die ghaben auch nichts gesehen, als ich mit meinem Tauschpartner (Transitreisender von WB) auf dem AB-Parkplatz kurz vor Triptis etwa Mitte der 80er Minerale getauscht habe und er mir noch ein paar Exemplare des "Spiegel" gegeben hat.



nach oben springen

#18

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 18:36
von elster427 | 789 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #17
Zitat von passport im Beitrag #3
Zitat von Feliks D. im Beitrag #2
Wie hat er die denn im Transit aufgabeln können???



Hab ich doch geschrieben, @Feliks D. , auf einen Rasthofplatz (Rasthof Michendorf oder Rasthof Börde ?). Die MA der VIII/4 haben auch nicht alles gesehen.

passport


Grün: Die ghaben auch nichts gesehen, als ich mit meinem Tauschpartner (Transitreisender von WB) auf dem AB-Parkplatz kurz vor Triptis etwa Mitte der 80er Minerale getauscht habe und er mir noch ein paar Exemplare des "Spiegel" gegeben hat.



Es ist eben immer noch so ein Gerücht, daß jeder Transitparkplatz überwacht wurde. Ausserdem wurde den Leuten der VIII/4 zur dienstkleidung eine neue Armbinde mitgegeben. Gelb - drei Punkte und ne Gans drunter!!!
Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
zuletzt bearbeitet 09.10.2013 18:37 | nach oben springen

#19

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 18:36
von DoreHolm | 7.709 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #5
Jaja, die Anhalter. Ich beobachtete mal, wie ein PKW auf dieser Autobahn Richtung Westberlin anhielt und 2 Anhalter rauslies. Ich habe dann für sie eine Weiterfahrt organisiert, mittels Anruf auf der Führungsstelle. Ein grün-weißer Lada nahm sie dann mit.



Anhalter auf der Autobahn, also an einem rastplatz zusteigen und irgendwo später an einem anderen wieder aussteigen war ja auch damals nicht strafbar, meine ich. Aber war das auch erlaubt, bei einem Transitreisenden zuzusteigen und noch auf der Transitstrecke an einer anderen Raststätte auszusteigen?
Also ich hätte mir damals in meiner Jugendzeit nichts Böses dabei gedacht, im Gegenteil, waäre sicher für Fahrer und Anhalter genug interessanter Erzählstoff die ganze Fahrt.



nach oben springen

#20

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.10.2013 18:37
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #8
Das heißt ja konkret,die gute Frau war illegal und kurzfristig im Westen.Und man hat sie einfach so gelassen,also ein peinlicher Eklat.Ich denke und vermute,das Ganze hat man auf dem"kleinen Dienstweg"erledigt.Die Besatzung des Streifenwagen wird eine andere Geschichte vorgesetzt bekommen haben und das ganze wurde als Verstoß Grenzordnung abgehandelt.Der Rest wurde "wegretuschiert",ist bei der VI geblieben.Also, so hätte ich das geregelt,wenn es irgendwie gegangen wäre.

Wenn mann bedenkt was Leute die wirklich fliehen wollte alles in Kauf genommen haben. Und dann das! Wahnsinn.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil IX
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
17 08.01.2015 17:44goto
von berlin3321 • Zugriffe: 1856
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VIII
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
8 28.10.2013 21:36goto
von passport • Zugriffe: 1264
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VII
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
27 12.11.2013 09:41goto
von andy • Zugriffe: 2424
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
61 20.10.2013 19:36goto
von utkieker • Zugriffe: 4667
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil V
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
9 13.10.2013 18:42goto
von Vogtländer • Zugriffe: 1000
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil IV
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
6 12.10.2013 08:43goto
von elster427 • Zugriffe: 886
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil III
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
1 10.10.2013 21:26goto
von Ex-Huf • Zugriffe: 697
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil I
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
26 11.10.2013 20:14goto
von zweedi04 • Zugriffe: 2282
Wehrerzehung und GST- vormilitärische Ausbildung in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von NPKCA
15 05.07.2012 19:49goto
von metal.999 • Zugriffe: 4301

Besucher
25 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2710 Gäste und 162 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558696 Beiträge.

Heute waren 162 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen