#101

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.10.2013 16:42
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #100

wenn man schon dort anruft,an deiner Stelle hätte ich mich
mit dieser Dame etwas mehr unterhalten
Lutze

Das habe ich mich nun wieder nicht getraut,so schlecht habe ich die Fähigkeiten Telefonate mitzuhören nun auch wieder nicht eingeschätzt,UND mein liebenswerter Akzent hätte mich so leicht identifiziert.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#102

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.10.2013 16:48
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #101
Zitat von Lutze im Beitrag #100

wenn man schon dort anruft,an deiner Stelle hätte ich mich
mit dieser Dame etwas mehr unterhalten
Lutze

Das habe ich mich nun wieder nicht getraut,so schlecht habe ich die Fähigkeiten Telefonate mitzuhören nun auch wieder nicht eingeschätzt,UND mein liebenswerter Akzent hätte mich so leicht identifiziert.

@KARNAT,Akzent hin oder her,
die Dame wäre schon aus Neugier zu dir gekommen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#103

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.10.2013 16:55
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Das mit dem Akzent meinte ich eher hinsichtlich eventueller Telefonmithörer.Obwohl aus heutiger Sicht-wäre ich Opfer und vielleicht Bundestagsabgeordneter,auch nicht schlecht.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#104

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.10.2013 16:56
von elster427 | 789 Beiträge

du hast das Politbüro mit der Westpresse versorgt,
in welchen Thema kann man das nachlesen?,
einige Fragen hätte ich noch dazu,
fuhr nicht ein B 1000 von Ost nach West-Berlin,
um die Genossen mit Informationen zu versorgen?
Lutze[/quote]

@Lutze zu den Zeitungskutschern in diesem Thema ab #41
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#105

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.10.2013 18:43
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von Zkom IV im Beitrag #90
@passport
Da hätten wir uns in Dreilinden über einen kleinen Anruf sehr gefreut.

Ein Kollege der an der KSt Sonnenallee war, hatte auf irgendeine Art und Weise mal die Telefonnummer der Ostseite ermittelt und dann vom Dienstapparat West angerufen.
Nachdem er sich als "Westseite"geoutet hatte wurde das Gespräch sofort unterbrochen.

Glaube das ist doch auch wieder so ein "Grenzerlatein" oder hätte ich mal so eben irgendwo einen Telefonapparat der GÜSt Drewitz anrufen können ?



die Nummer der GÜST SOnnenallee hätte ich Dir früher verraten können, nun habe ich sie leider vergessen... ok, würde eh nichts mehr nutzen


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#106

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.10.2013 18:48
von Sperrbrecher | 1.661 Beiträge

Zitat
du hast das Politbüro mit der Westpresse versorgt,
in welchen Thema kann man das nachlesen?,
einige Fragen hätte ich noch dazu,
fuhr nicht ein B 1000 von Ost nach West-Berlin,
um die Genossen mit Informationen zu versorgen?


Was geschah eigentlich, mit den bei der Einreise konfiszierten Druckschriften westlicher Herkunft ?
Behalten und in die DDR einführen durfte man sie doch nicht.
Es fällt mir schwer zu glauben, dass sie ohne gelesen worden zu sein, vernichtet wurden.
Schließlich sind doch gerade Zöllner neugierige Menschen.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#107

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.10.2013 19:39
von eisenringtheo | 9.183 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #106
(...)
Was geschah eigentlich, mit den bei der Einreise konfiszierten Druckschriften westlicher Herkunft ?
Behalten und in die DDR einführen durfte man sie doch nicht.
Es fällt mir schwer zu glauben, dass sie ohne gelesen worden zu sein, vernichtet wurden.
Schließlich sind doch gerade Zöllner neugierige Menschen.

Als meine "Bildzeitung" 1985 konfisziert wurde, Wert damals ca 50Pf, gab es eine lange Wartezeit, dann erhielt ich vom Zoll eine kostenfreie Verwarnung (Papier Format A5) und ein Formular (A4) für den Eigentumverzcht, welches ich unterschreiben musste. Der Zollbeamte hat mir alles des langen und breiten erklärt und die möglichen Rechtsmittel erläutert. Am Schluss hat er mich gefragt, ob ich alles verstanden hätte. Ich bin sicher, die Zeitung wurde nicht vernichtet, sondern kam zu den Akten und vergilbt möglicherweise noch heute in einem Gerichtsarchiv oder liegt beim BStU.
Theo


nach oben springen

#108

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.10.2013 20:53
von matloh | 1.204 Beiträge

Gehört zwar leider überhaupt nicht zum Thema, aber mich interessiert schon lange, wie die offizielle Begründung für das Importverbot westlicher Medien lautete - weiß das jemand?
Und warum durften die Chefs das lesen und das einfache Volk nicht? Oder wusste das Volk nicht, dass die Chefs Westmedien konsumieren?

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#109

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.10.2013 21:14
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Alle westlichen Druckerzeugnisse (bis auf die DM) fielen unter den Begriff Schmutz-und Schunderzeugnisse.
http://books.google.pl/books?id=uvi-kfua...ugnisse&f=false


zuletzt bearbeitet 13.10.2013 21:15 | nach oben springen

#110

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.10.2013 21:29
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #108
Gehört zwar leider überhaupt nicht zum Thema, aber mich interessiert schon lange, wie die offizielle Begründung für das Importverbot westlicher Medien lautete - weiß das jemand?
Und warum durften die Chefs das lesen und das einfache Volk nicht? Oder wusste das Volk nicht, dass die Chefs Westmedien konsumieren?

cheers matloh


Grün: Mal ein Erlebnis aus meiner Grenzerzeit. Hatte die Hintergründe schon mal geschrieben (illegales Kofferradio, Westsender, von KC erwischt, Versuch einer Gewinnung als IM um andere Westsenderhörer zu verpetzen). Jedenfalls wollte mir einer meiner Vorgesetzten im Gespräch hinsichtlich meiner Meinung, daß ich bei Westsendern wohl in der Lage bin, die Spreu vom Weizen zu trennen, folgendes erzählen, so etwa sinngemäß: Es gäbe in der DDR nur eine Handvoll Leute, die offiziell diese Medien lesen und hören dürfen und da wollte ich ihm sagen, daß ich in der Lage wäre, hier Wahheit und Propaganda auseinander zu halten ? Klarer Fall von Entmündigung der Bevölkerung, würde ich heute sagen. Ebenso hatte ich diesem Offz. wegen seiner Ansicht, daß die Partei immer Recht hat entgegnet, daß auch die Partei schon mehrfach ihre Linie korrigieren mußte und wir kleinen Leute das schon vorher gewußt haben, daß da was schief läuft und die Partei eben aus Menschen besteht und menschen nun mal auch Fehler machen. Ich weiß heute nicht mehr, wie es nun genau ausgegangen war, jedenfalls war irgendwann Ruhe im Karton, ich habe meinen Kameraden auf der Bude erzählt, was die von mir wollten und habe weiter meinen normalen Grenzdienst gemacht. Als Kandidat der SED wurde ich auch nicht gestrichen.



nach oben springen

#111

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.10.2013 21:30
von eisenringtheo | 9.183 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #108
Gehört zwar leider überhaupt nicht zum Thema, aber mich interessiert schon lange, wie die offizielle Begründung für das Importverbot westlicher Medien lautete - weiß das jemand?
(...)
cheers matloh


Mt der Einfuhr der "Bildzeitung" hätte ich den Frieden ernsthaft bedroht
Literatur und sonstige Druckerzeugnisse, deren Inhalt gegen die Erhaltung des Friedens gerichtet ist oder deren Einfuhr in anderer Weise den Interessen des sozialistischen Staates und seiner Bürger widerspricht;
http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...d/593852/page/2
Am meisten haben sich die DDR Verantwortlichen geärgert, wenn sie den Ausdruck "DDR" oder "sogenannte DDR" mit den obligatorischen Gänsefüsschen gelesen haben.
Theo


nach oben springen

#112

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.10.2013 12:04
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #106

Zitat
du hast das Politbüro mit der Westpresse versorgt,
in welchen Thema kann man das nachlesen?,
einige Fragen hätte ich noch dazu,
fuhr nicht ein B 1000 von Ost nach West-Berlin,
um die Genossen mit Informationen zu versorgen?


Was geschah eigentlich, mit den bei der Einreise konfiszierten Druckschriften westlicher Herkunft ?
Behalten und in die DDR einführen durfte man sie doch nicht.
Es fällt mir schwer zu glauben, dass sie ohne gelesen worden zu sein, vernichtet wurden.
Schließlich sind doch gerade Zöllner neugierige Menschen.


Natürlich hat man da mal reingeschaut,besonders in die Tittenheftchen.Aber wenn man es jeden Tag hat wird es auch langweilig,hat nicht mehr den Reiz.Der ganze Kram wurde in regelmäßigen Abständen nachts in eine Papiermühle gefahren,einschließlich dem Fahndungsaustausch.Das wurde dann durch uns persönlich in den großen Quirl geschmissen und so lange gewartet bis es nicht mehr zu brauchen war.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#113

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.10.2013 16:13
von passport | 2.640 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #94
Also wenn ich mich recht erinnere ,gab es zwischen Drewitz und Dreilinden einen heißen Draht ,der nur in Notlagen und auf Befehl benutzt werden durfte.Darüber hätte man aber keine "Butterinfos" weiterleitenkönnen. Ansosten hatte Drewitz die öffentliche Nummer 302496 oder 97 mit Potsdamer Vorwahl. Sonst hätte uns ja keiner erreicht um mal bescheit zu sagen, daß er 17.50 in die Kaffeekasse zahlen muß ,wegen Verschlafens.
mfg Jan


Das war der GIP

Heißer Draht nach "Drüben"


passport


nach oben springen

#114

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.10.2013 20:58
von Sperrbrecher | 1.661 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #107
Als meine "Bildzeitung" 1985 konfisziert wurde, Wert damals ca 50Pf, gab es eine lange Wartezeit, dann erhielt ich vom Zoll eine kostenfreie Verwarnung (Papier Format A5) und ein Formular (A4) für den Eigentumverzcht, welches ich unterschreiben musste. Der Zollbeamte hat mir alles des langen und breiten erklärt und die möglichen Rechtsmittel erläutert. Am Schluss hat er mich gefragt, ob ich alles verstanden hätte. Ich bin sicher, die Zeitung wurde nicht vernichtet, sondern kam zu den Akten und vergilbt möglicherweise noch heute in einem Gerichtsarchiv oder liegt beim BStU.

Als man mir einen Autokatalog einer bekannten Autozeitung bei der Einreise beim Zoll konfiszierte und die Dame dieses Heft sofort in den nebenan liegenden Dienstraum verbrachte, konnte ich die Freudenrufe ihrer Kollegen hören. Eine Quittung habe ich nicht erhalten, eine Erklärung musste ich auch nicht unterschreiben. Im Übrigen war ich froh, dass die Kontrolle damit abgeschlossen war, weil ich noch eine Stapel "Spiegel" dabei hatte, mit dem ich eine umfangreiche Leserschaft in Dresden erfreuen konnte.

Im "Dresdner Club" zu dem nur Auserwählte Zutritt hatten bzw. Mitglieder werden konnten, lagen allerdings so ziemlich alle namhaften westdeutschen Presseerzeugnisse zur Nutzung durch die Besucher im Lesezimmer aus. Es waren eben doch nicht alle DDR-Bürger gleich, manche waren etwas gleicher.

Gerade für die Mitarbeiter vom Zoll muss es doch ziemlich frustrierend gewesen sein, jeden Tag diese schönen Autos zu sehen, mir diesen meist gutgekleideten Menschen konfrontiert zu werden und bei ihren Kontrollen all diese westlichen Kostbarkeiten zu sehen, die es bei ihnen nicht oder wenn überhaupt, nur zu total überhöhten Preisen zu kaufen gab. Wie haben die das nur rein psychisch verkraftet ?


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 14.10.2013 21:19 | nach oben springen

#115

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.10.2013 22:42
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #114
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #107
Als meine "Bildzeitung" 1985 konfisziert wurde, Wert damals ca 50Pf, gab es eine lange Wartezeit, dann erhielt ich vom Zoll eine kostenfreie Verwarnung (Papier Format A5) und ein Formular (A4) für den Eigentumverzcht, welches ich unterschreiben musste. Der Zollbeamte hat mir alles des langen und breiten erklärt und die möglichen Rechtsmittel erläutert. Am Schluss hat er mich gefragt, ob ich alles verstanden hätte. Ich bin sicher, die Zeitung wurde nicht vernichtet, sondern kam zu den Akten und vergilbt möglicherweise noch heute in einem Gerichtsarchiv oder liegt beim BStU.

Als man mir einen Autokatalog einer bekannten Autozeitung bei der Einreise beim Zoll konfiszierte und die Dame dieses Heft sofort in den nebenan liegenden Dienstraum verbrachte, konnte ich die Freudenrufe ihrer Kollegen hören. Eine Quittung habe ich nicht erhalten, eine Erklärung musste ich auch nicht unterschreiben. Im Übrigen war ich froh, dass die Kontrolle damit abgeschlossen war, weil ich noch eine Stapel "Spiegel" dabei hatte, mit dem ich eine umfangreiche Leserschaft in Dresden erfreuen konnte.

Im "Dresdner Club" zu dem nur Auserwählte Zutritt hatten bzw. Mitglieder werden konnten, lagen allerdings so ziemlich alle namhaften westdeutschen Presseerzeugnisse zur Nutzung durch die Besucher im Lesezimmer aus. Es waren eben doch nicht alle DDR-Bürger gleich, manche waren etwas gleicher.

Gerade für die Mitarbeiter vom Zoll muss es doch ziemlich frustrierend gewesen sein, jeden Tag diese schönen Autos zu sehen, mir diesen meist gutgekleideten Menschen konfrontiert zu werden und bei ihren Kontrollen all diese westlichen Kostbarkeiten zu sehen, die es bei ihnen nicht oder wenn überhaupt, nur zu total überhöhten Preisen zu kaufen gab. Wie haben die das nur rein psychisch verkraftet ?




Bin zwar kein Zöllner gewesen aber es war auszuhalten täglich diese "gutgekleideten" Reisenden und tollen Autos zu sehen...Man gewöhnte sich einfach dran

Ich mußte das das 8 (acht) Jahre aushalten und das ohne Phsychologen!

Übrigens sahen wir diese tollen Dinge VOR den Zöllnern!


nach oben springen

#116

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.10.2013 22:59
von Sperrbrecher | 1.661 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #115

Ich mußte das das 8 (acht) Jahre aushalten und das ohne Phsychologen!
Übrigens sahen wir diese tollen Dinge VOR den Zöllnern!

Bist dann nicht manchmal ins grübeln gekommen, wenn so ein junger Rotzlöffel im dicken
Auto vorgefahren ist und Du immer noch auf Deinen Trabbi warten musstest ?

Aber wahrscheinlich war das mit der "richtigen" politischen Einstellung eher möglich,
als bei mir, mit meiner prowestlichen Sichtweise.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#117

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.10.2013 23:05
von passport | 2.640 Beiträge

@Sperrbrecher

Mit normalen Fahrzeugen, dazu zähle ich zB. auch Porsche oder Ferrari konnte keiner bei uns Punkten. Da musste schon was aussergewöhnliches vorbei kommen. Da denke ich mal an echte Oldtimers (sehe ich mir heute noch gerne an) oder exklusive Wohnmobile. Interessant war es anzusehen, wenn so eine Motorradgang mit 30-60 Krädern oder mehr in Dreierreihe hintereinander langsam bei 20-30 Km/h die Güst verließ. Da kam schon der Showeffekt dazu. Habe nie von einen MA, auch privat, irgendwelche neidische Worte über Westwaren damals gehört. Das war überhaupt kein Thema.
Übrigens, Zeitungen mussten in Marienborn in den Einreisebereichen LKW / PKW in eine verschlossene Stahlkiste gesteckt werden. Entsorgt wurden diese Zeitungen durch den Sicherheitsoffizier der PKE und später mit der alten Fahndungspost geschreddert.

passport


nach oben springen

#118

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.10.2013 23:07
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #116
Zitat von Pitti53 im Beitrag #115

Ich mußte das das 8 (acht) Jahre aushalten und das ohne Phsychologen!
Übrigens sahen wir diese tollen Dinge VOR den Zöllnern!

Bist dann nicht manchmal ins grübeln gekommen, wenn so ein junger Rotzlöffel im dicken
Auto vorgefahren ist und Du immer noch auf Deinen Trabbi warten musstest ?

Aber wahrscheinlich war das mit der "richtigen" politischen Einstellung eher möglich,
als bei mir, mit meiner prowestlichen Sichtweise.



Soo jung waren die Fahrer meist nicht. Ich hab das gelassen gesehen und brauchte kein Auto. Hatte einen Dienstwagen und die öffentlichen Verkehrsmittel waren seeehr preiswert

Als der Dienstwagen wegfiel hatte ich mir übrigens einen Wartburg vom ansässigen Zahnarzt geleistet. Er stieg auf Golf um und ich bekam ihn ohne Wartezeit zu einem fairen Preis


nach oben springen

#119

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.10.2013 23:11
von icke46 | 2.593 Beiträge

Wenn ich mal meinen Alt-Wessi-Senf dazugeben darf:

Die Grösse des Autos verhält sich umgekehrt proportional zur Grösse des Gehirns - das ist das erste.

Und das zweite: Daimler, Porsche, Ferrari etc. kosten im allgemeinen in der Anschaffung einen Euro - allerdings:

wenn man sich auch noch einen Blinker dazu leistet - das wird teuer - weshalb sich kaum einer einen dazu kauft.

Gruss

icke



nach oben springen

#120

RE: "Lustige" Begebenheiten an der Güst - Teil II

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.10.2013 23:13
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #118
Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #116
Zitat von Pitti53 im Beitrag #115

Ich mußte das das 8 (acht) Jahre aushalten und das ohne Phsychologen!
Übrigens sahen wir diese tollen Dinge VOR den Zöllnern!

Bist dann nicht manchmal ins grübeln gekommen, wenn so ein junger Rotzlöffel im dicken
Auto vorgefahren ist und Du immer noch auf Deinen Trabbi warten musstest ?

Aber wahrscheinlich war das mit der "richtigen" politischen Einstellung eher möglich,
als bei mir, mit meiner prowestlichen Sichtweise.



Soo jung waren die Fahrer meist nicht. Ich hab das gelassen gesehen und brauchte kein Auto. Hatte einen Dienstwagen und die öffentlichen Verkehrsmittel waren seeehr preiswert

Als der Dienstwagen wegfiel hatte ich mir übrigens einen Wartburg vom ansässigen Zahnarzt geleistet. Er stieg auf Golf um und ich bekam ihn ohne Wartezeit zu einem fairen Preis



Ein neues Auto hätte ich mir auch leisten können, aber ein gebrauchtes war schon echt eine Herausforderung.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil IX
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
17 08.01.2015 17:44goto
von berlin3321 • Zugriffe: 1856
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VIII
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
8 28.10.2013 21:36goto
von passport • Zugriffe: 1264
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VII
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
27 12.11.2013 09:41goto
von andy • Zugriffe: 2424
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil VI
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
61 20.10.2013 19:36goto
von utkieker • Zugriffe: 4663
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil V
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
9 13.10.2013 18:42goto
von Vogtländer • Zugriffe: 1000
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil IV
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
6 12.10.2013 08:43goto
von elster427 • Zugriffe: 886
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil III
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
1 10.10.2013 21:26goto
von Ex-Huf • Zugriffe: 697
Interessante Begebenheiten an der Güst - Teil I
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von passport
26 11.10.2013 20:14goto
von zweedi04 • Zugriffe: 2282
Wehrerzehung und GST- vormilitärische Ausbildung in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von NPKCA
15 05.07.2012 19:49goto
von metal.999 • Zugriffe: 4297

Besucher
10 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 59 Gäste und 10 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558535 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen