#1

Kindheit in der DDR. Was ist Euch positiv oder negativ in Erinnerung geblieben?

in DDR Zeiten 06.10.2013 22:49
von der glatte | 1.356 Beiträge

Bernd-Lutz Lange schrieb mir einmal als Widmung in sein damals neu vorgestelltes Buch: "Es lebe die Kindheit."

Ich glaube treffender kann man das nicht ausdrücken. Auch ich habe sehr viele Erinnerungen an meine Kindheit in mir bewahren können. Ich erinnere mich zum Beispiel noch immer an zahlreiche Streiche und Erlebnisse mit Freunden in der Freizeit oder in der Schule. Pioniernachmittage in der Unterstufenzeit, sind für mich in keinster Weise unangenehm im Gedächtnis geblieben. Politischer wurden die Nachmittage erst etwas später. Jeder von uns bekam damals, als man sich auf die X. Weltfestspiele vorbereitete, ein Gute Taten Heft, dazu noch gratis einen Spruch mit auf dem Weg. Meiner hieß: Mit guten Taten überall, voran zum X. Festival. Man gab in dem Heft dann selbst eine Verpflichtung ab und der Klassenlehrer gab zu den erfüllten Taten dann ab und zu eine Anmerkung. Wir hatten auf den Poiniernachmittagen immer viel zum Lachen. Heute wird man ja schon schief angesehen, wenn man behauptet, man hätte in der DDR überhaupt gelacht!

Einen Fall für das Negative habe ich natürlich auch. Was mir da spontan einfällt, war der Schwimmunterricht im Winter, denn da musste die ganze Klasse quer durch die Stadt in eine andere Schule. Es fuhr kein Bus dahin, also alles zu Fuß und mit nassen Haaren, danach erwarteten uns noch zwei Stunden Deutsch. Wie oft ist mir da dann die Birne vor Müdigkeit auf den Tisch geknallt. Den Eintrag im Hausaufgabenheft "Reiner schläft im Unterricht." habe ich noch heute und auch die gepfefferte Antwort von meiner Mutter darunter. Oh jeh, die erzähle ich lieber nicht. Nur eins, wir hatten damals viel Besuch vom Lehrerkollektiv, aber meine Mutter blieb hart und wollte den Eintrag nicht dementieren. So bekam ich dann ein neues Hausaufgabenheft. Ja, so war das damals.

Eine schöne Sache für uns Kinder waren damals auch die vielen Bäcker, welche es in unserer Straße gab und die hatten alle Kuchenränder! Leute könnt Ihr Euch noch an eine riesige Tüte mit Kuchenränder erinnern? Wie haben die geduftet! So etwas gibt es heute gar nicht mehr, oder doch?

Habt auch Ihr auch noch eine besonders schöne oder auch negative Erinnerung an Eure Kindheit im Gedächtnis?

Gruß von Reiner


ACRITER ET FIDELITER


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Kindheit in der DDR. Was ist Euch positiv oder negativ in Erinnerung geblieben?

in DDR Zeiten 07.10.2013 08:28
von Pit 59 | 10.165 Beiträge

Eine schöne Sache für uns Kinder waren damals auch die vielen Bäcker, welche es in unserer Straße gab und die hatten alle Kuchenränder! Leute könnt Ihr Euch noch an eine riesige Tüte mit Kuchenränder erinnern? Wie haben die geduftet! So etwas gibt es heute gar nicht mehr, oder doch?

Habt auch Ihr auch noch eine besonders schöne oder auch negative Erinnerung an Eure Kindheit im Gedächtnis?

Gruß von Reiner

Kann mich sehr gut daran erinnern,aber Heute niemals,je grösser und dicker der Rand ist um so weniger anderes muss doch der Bäcker drauf legen
In unserer Stadt gabs eine Waffelbude,da haben wir für einen Alu Zehner eine grosse Tüte Waffelbruch bekommen,hat genau so geschmeckt wie die ganzen.
Und der Pferdetöter,den gabs auch bei uns,für einen Alu Fünfziger ein grosses Stück warme Pferdewurst,einfach Herrlich.
Jetzt muss ich aber aufhören,sonst war ja die Zeit doch nicht so schlecht.


silberfuchs60 und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Kindheit in der DDR. Was ist Euch positiv oder negativ in Erinnerung geblieben?

in DDR Zeiten 07.10.2013 10:08
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Wir sind desöfteren auf dem Heimweg von der Schule in Niederschönhausen (Berlin) auf dem Pferdewagen des Kohlenhändlers mitgefahren, war besser als 20 min Fußweg bis Schönholz.
Und irgendwie hatten die Winter damals im Flachland öfter ausreichend Schnee zum Rodeln.


Übrigens, die Tüte mit Kuchenkrümeln kenne ich ebenfalls.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
zuletzt bearbeitet 07.10.2013 10:09 | nach oben springen

#4

RE: Kindheit in der DDR. Was ist Euch positiv oder negativ in Erinnerung geblieben?

in DDR Zeiten 07.10.2013 10:12
von Schmiernippel | 244 Beiträge

Die Bäcker bei uns hatten so schöne 5-Pfd-Brote, die eine tolle Kruste hatten und herrlich dufteten.
wir haben dann unterwegs erst mit den Fingernägeln an der Kruste geknaupelt. Aber bald wurde dann ein Stück abgebissen.
Zu Hause gab es dann dafür immer eine Kopfnuss.
Die Bäcker verkauften auch Eis, 10Pf die Kugel. Das war immer sehr begehrt.



nach oben springen

#5

RE: Kindheit in der DDR. Was ist Euch positiv oder negativ in Erinnerung geblieben?

in DDR Zeiten 07.10.2013 12:50
von Fritze (gelöscht)
avatar

Wir sind als Kinder ständig draussen umhergezogen ,haben uns Buden gebaut oder im Wald gespielt , die entferntesten Tümpel auf Fische erkundet, Flösse und andere Schwimmkörper gebaut . Stubenhocker wurden ausgelacht !
Im Herbst war natürlich Drachensteigen angesagt ,mit den Drachen ,welche wir uns selbst gebastelt hatten.
Die Obstbäume an den Strassen wurden geerntet . Mal für Eigenbedarf , mal im Konsum für Taschengeld Obst abgeliefert.
Und es gab reichlich Spiele für drinnen und draussen ohne Computer ! ! !

MfG Fritze


Hansteiner und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Kindheit in der DDR. Was ist Euch positiv oder negativ in Erinnerung geblieben?

in DDR Zeiten 07.10.2013 15:55
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Und danke, das es damals noch keine Handys, PC, I.Phone, I-Pod, PC-Spiele, und ähnliche, eine Kindheit torpedierende Erfin-
dung gab.
Wir haben und noch persönlich verabredet oder spontan abgeholt, sind mit dem Roller, war man größer mit dem Rad gefahren.
Haben auch Klingelstreiche gemacht, hatten eventuell auch mal ein kleines Messer, aber zum Schnitzen, nicht zum abstechen.
Wir wußten uns immer zu beschäftigen, Langeweile und rumhängen kannten wir nicht.
Was war negativ ? Mir fällt nichts ein.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Hansteiner, Küchenbulle 79, der glatte und silberfuchs60 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Kindheit in der DDR. Was ist Euch positiv oder negativ in Erinnerung geblieben?

in DDR Zeiten 07.10.2013 18:26
von der glatte | 1.356 Beiträge

Ja, die Bäcker. Wir hatten in unserer Straße jede Menge und jeder Bäcker hatte eine Spezialität die es auch nur dort gab. Zum Beispiel kauften wir unsere Streuselschnecke beim Bäcker an der Kirche links. Denn auf der rechten Seite der Kirche war der Bäcker Schwarz und der hatte schon damals leckere Laugenbrezeln. Beim Bäcker Baum gab es öfters die langen Gummischlangen und kleine Waffeltüten mit der Füllung, die heute in den Schaumküssen ist. Das Brot wurde beim Bäcker Hänsel gekauft und die leckersten Kekse gab es beim Bäcker Störl. Überigens Kuchenränder hatte jeder von denen und für uns Kinder immer gratis.
In der Waffelfabrik von Radebeul gab es auch riesige Tüten mit Waffelbruch zum Spottpreis, allerdings später nicht mehr, da ging angeblich alles in die Schweinemästerei und nicht mehr in den Verkauf. Heute ist die Fabrik schon lange Geschichte.

Damals gab es bei uns im Hause nur Außenklo im Treppenhaus. Das bedeutete immer über einen langen Gang bis zum Lichtschalter an der Treppe. meist mit einer kleinen Taschenlampe und einen Topf in der Hand. Aus der heutigen Sicht war das nicht gerade angenehm, aber wir kannten es ja nicht anders. Danach sehne ich mich nicht mehr zurück.
Einmal war die Grube gesperrt und wir mussten alle Hausbewohner, das waren immerhin 27 Leute, auf nur ein kleines Holzhaus gehen. Das war dann über zwei Wochen. An eine größe Meckerei der Leute kann ich mich nicht erinnern, jeder fügte sich eben, weil es ja ohnehin nichts genützt hätte und die neue Grube war ja auch schon im Bau. Also Vorfreude einmal anders. Heute aber undenkbar, das Gemecker würde man bis zur UNO hören.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


silberfuchs60 und Schmiernippel haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
27 Mitglieder und 74 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1431 Gäste und 115 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558806 Beiträge.

Heute waren 115 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen