#121

RE: das MfS,und ihre Informationen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.10.2013 20:54
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #8
Zitat von elster427 im Beitrag #5
Bei diesen Freizeitinformationen -jeder Mitarbeiter hatte mindestens eine davon im Monat zu liefern- lag es bei jedem selbst wie und wo er diese erarbeitete. Ich hatte den Vorteil ,daß meine Frau im Handel tätig war und ich somit die besten Informationen über Lieferschwierigkeiten bei Waren des täglichen Bedarfs, der Versorgung mit Babysachen und vieles weitere erhielt. Was hat es genutzt? Die Versorgungsengpäße blieben und ich hatte einen Punkt im sozialistischen Wettbewerb. An Stammtischen kannte man die Leute mit denen geklönt wurde .war ein Fremder dabei, wurden bestimmte Themen ausgelassen.
Jan


"Informationen aus dem Freizeitbereich" nannte sich das[rot].Ich gebe zu,ich habe mich aus diesem Mist immer rausgehalten[/rot],war mir einfach zu blöd.Obwohl mit solchen Informationen die"höchste Punktzahl"im soz.Wettbewerb erreichen konnte.Über den vermutlichen Anteil dieses"Wettbewerbes"an der vorhandenen Kilometerstrecke der Akten,habe ich an anderer Stelle schon mal meine Meinung geschrieben,Alfred war dann böse mit mirDas ganze erlangte bei manch einem derartige" Auswüchse",dass man sich irgendwelche Belanglosigkeiten zusammen gesponnen hat,natürlich so geschickt formuliert,dass man nicht "überführt"werden konnte.Man bekam seine"höchste Punktzahl"im soz.Wettbewerb dafür und hatte zusätzlich noch seine Ruhe vor seinem Vorgesetzten der einem mit der Forderung nach derartigen Informationen aus dem Freizeitbereich auf den S.. ging,und das wahrscheinlich auch nur,weil den sein Vorgesetzter auf den S.. ging.
Der Gruppenführer Ausreise(Elster 427 wird wissen wen ich meine) war ein"Meister dieses Faches"hat sich noch dazu bekannt und darüber lustig gemacht,so im "privaten Gespräch",einfach nur lächerlich dieser ganze Unsinn und ich habe das damals schon so empfunden.Das"tragische"an der ganzen Sache,zum Schluss ist es uns der Mist noch auf die Füsse gefallen.


immer das selbe !

Verdammt, wo waren denn dann die "Bösen Jungs" ??
Brauche hier nicht alle Beiträge zu lesen - immer das selbe.

Euch dann noch einen schönen Abend.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#122

RE: Frage zum Berufsleben im MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.10.2013 20:59
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #119
Verbrachte ein Mitarbeiter sein Berufsleben überwiegend in der selben Abteilung, wurde er eher zwischen Abteilungen der eigenen HA/HV versetzt (z.B. einmal Abwehr, immer Abwehr) oder lernte er durch Versetzungen verschiedene Bereiche mit unterschiedlichen Abteilungen kennen?
Wie verlief im Regelfall das Berufsleben, welche Ausnahmen gab es? Zu welchen Abteilungen wurde man strafversetzt (bzw. empfand Versetzungen als Strafe)?


spielst du jetzt auf den film "das leben der anderen" an? wäre bei ernsthaften interesse ein eigenes thema wert.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#123

RE: Frage zum Berufsleben im MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.10.2013 21:28
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #122
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #119
Verbrachte ein Mitarbeiter sein Berufsleben überwiegend in der selben Abteilung, wurde er eher zwischen Abteilungen der eigenen HA/HV versetzt (z.B. einmal Abwehr, immer Abwehr) oder lernte er durch Versetzungen verschiedene Bereiche mit unterschiedlichen Abteilungen kennen?
Wie verlief im Regelfall das Berufsleben, welche Ausnahmen gab es? Zu welchen Abteilungen wurde man strafversetzt (bzw. empfand Versetzungen als Strafe)?


spielst du jetzt auf den film "das leben der anderen" an? wäre bei ernsthaften interesse ein eigenes thema wert.

Das würde ich begrüßen ein eigenes Thema über Internas des MfS . Macht mal.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#124

RE: Frage zum Berufsleben im MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.10.2013 04:41
von furry | 3.580 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #123

spielst du jetzt auf den film "das leben der anderen" an? wäre bei ernsthaften interesse ein eigenes thema wert.

Das würde ich begrüßen ein eigenes Thema über Internas des MfS . Macht mal.
[/quote]

Das Thema gibt es schon. Mein Anliegen damals war, etwas über das Innnenleben des MfS zu erfahren.
Anatomie und Physiologie des MfS-Organ(ismu)s


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#125

RE: das MfS,und ihre Informationen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.10.2013 09:35
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #91
Aha,und die gehörten dann zu den"Halbgöttern"die alles wissen durften.Und die haben dann aufgearbeitet und zusammengefasst was die"Götter"wissen sollten.Was bedeuten würde,die"Halbgötter"wären die eigentlichen "Götter"gewesen,weil, sie haben den vermeintlichen"Göttern"die Informationen und ihren Gesamtzusammenhang zugearbeitet oder eben auch nicht.Oder verstehe ich da irgendetwas falsch?


Es gab nun einmal DE in denen die MA etwas mehr Übersicht hatten, und es gab natürlich auch welche in denen diese allein auf den eigenen Arbeitsbereich beschränkt war!


Einfach mal ein Beispiel für Dich zum drüber nachdenken.

X will ausreisen und sein Antrag wird abgelehnt. Während seiner Bearbeitung wird durch IM, M und 26 bekannt dass X Verbindung zu kirchlichen Einrichtungen und gegnerischen Organisationen sucht, sich staatsfeindlich äußert und als Krönung dann einen "von Herzen kommenden" Brief an Inneres verfasst.

Letztendlich bietet der OV ausreichende Gründe um X festzunehmen und eine Verurteilung zu realisieren, die typische Karriere halt.

Wenn ich X jetzt gegenübersitze, habe ich dann einen Zettel vor mir liegen mit der Aussage: "106, 214, 219, 220 mach was draus.", oder doch eher einen umfassenden Akt dem ich entnehmen kann welche Tatbeweise vorliegen und wie sie erlangt wurden, damit ich weiß wo ich ansetzten kann und was ich offizialisieren muss?

Gott, Halbgott oder Viertelgott? Manchmal frage ich mich bei deinen Aussagen echt...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 07.10.2013 09:50 | nach oben springen

#126

RE: das MfS,und ihre Informationen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.10.2013 11:17
von Kimble | 397 Beiträge

Mit solchem Blödsinn verdienten sich Ermittler wirklich ihr täglich Brot ?
Ich könnte einen Lachanfall bekommen, zu dem es allerdings nicht kommen wird weil:

1. Durch Zeitzeugenberichte nach der Wende bekannt geworden ist, wie viel Leid durch die Gott spielenden
Vernehmer (ja genau so liest man es oft, die haben Gott gespielt) schon während der Zeit des EV produziert worden ist.

2. Ich mich pers. etwas darüber ärger, daß aus so einer beruflicheTätigkeit heute sogar Rentenansprüche bedient werden.

Schwamm drüber. Damals hat man eben als Vernehmer u.a. so einen Blödsinn als normal betrachtet und schön mitgemacht.

Ich will mein blödes Maul aber nicht zu weit aufmachen, weil fast wäre ich ja selber dieser Liebhab- Firma auf den Leim gegangen.
Wie ich so gerade die letzten Tage darüber nachgedacht habe, wäre ich aber bestimmt kein Gewinn für die Truppe gewesen.
Ich wäre dann sicher ein ganz Stiller geworden.
---


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
zuletzt bearbeitet 07.10.2013 11:19 | nach oben springen

#127

RE: das MfS,und ihre Informationen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.10.2013 13:15
von 94 | 10.792 Beiträge

Hier mal ein Ansatz, wie das MfS/AfNS zum 'Prügelknaben' gemacht wurde. Und wenn ich mir den bisherigen Verlauf des 'Gesprächs' in diesem Thread so betrachte, gelungen! Über das 'Warum?' kann man streiten ...
http://www.horch-und-guck.info/hug/archi.../heft-63/06312/


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#128

RE: das MfS,und ihre Informationen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.10.2013 13:36
von Fritze (gelöscht)
avatar

Wie lautete es in dem Märchen von den sieben Geisslein : " Der Wolf ist tot ,der Wolf ist tot ! "


nach oben springen

#129

RE: das MfS,und ihre Informationen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.10.2013 15:01
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Fritze im Beitrag #128
Wie lautete es in dem Märchen von den sieben Geisslein : " Der Wolf ist tot ,der Wolf ist tot ! "




Na aber nu


nach oben springen

#130

RE: das MfS,und ihre Informationen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.10.2013 15:07
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #129
Zitat von Fritze im Beitrag #128
Wie lautete es in dem Märchen von den sieben Geisslein : " Der Wolf ist tot ,der Wolf ist tot ! "




Na aber nu


Da fällt mir spontan ein, obwohl ich mit den Gedanken nach dem Beitrag von 94 ganz woanders bin: Nu pogadi

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#131

RE: das MfS,und ihre Informationen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.10.2013 17:57
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Zitat von Oss`n im Beitrag #121

"Informationen aus dem Freizeitbereich" nannte sich das[rot].Ich gebe zu,ich habe mich aus diesem Mist immer rausgehalten[/rot],war mir einfach zu blöd.Obwohl mit solchen Informationen die"höchste Punktzahl"im soz.Wettbewerb erreichen konnte.Über den vermutlichen Anteil dieses"Wettbewerbes"an der vorhandenen Kilometerstrecke der Akten,habe ich an anderer Stelle schon mal meine Meinung geschrieben,Alfred war dann böse mit mirDas ganze erlangte bei manch einem derartige" Auswüchse",dass man sich irgendwelche Belanglosigkeiten zusammen gesponnen hat,natürlich so geschickt formuliert,dass man nicht "überführt"werden konnte.Man bekam seine"höchste Punktzahl"im soz.Wettbewerb dafür und hatte zusätzlich noch seine Ruhe vor seinem Vorgesetzten der einem mit der Forderung nach derartigen Informationen aus dem Freizeitbereich auf den S.. ging,und das wahrscheinlich auch nur,weil den sein Vorgesetzter auf den S.. ging.
Der Gruppenführer Ausreise(Elster 427 wird wissen wen ich meine) war ein"Meister dieses Faches"hat sich noch dazu bekannt und darüber lustig gemacht,so im "privaten Gespräch",einfach nur lächerlich dieser ganze Unsinn und ich habe das damals schon so empfunden.Das"tragische"an der ganzen Sache,zum Schluss ist es uns der Mist noch auf die Füsse gefallen.


immer das selbe !

Verdammt, wo waren denn dann die "Bösen Jungs" ??
Brauche hier nicht alle Beiträge zu lesen - immer das selbe.

Euch dann noch einen schönen Abend.

Oss`n
[/quote]
Ich befürchte fast,Dein"immer das selbe"rührt daher,dass Du die Meinung die über das Mfs in dieser DDR über 20 Jahre "gepredigt"wurde,verinnerlicht hast.Der"normale"Stasimann ist morgens aufgestanden,dann zum Bus oder zur Straßenbahn und hatte an der Haltestelle damit begonnen das DDR-Volk zu bespitzeln und zu unterdrücken, bis zu dem Zeitpunkt wo er wieder in seiner Wohnung verschwunden ist.So primitiv war das und wir nicht,zumindest nicht flächendeckend und ausschließlich.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#132

RE: das MfS,und ihre Informationen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.10.2013 19:09
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #131
Der"normale"Stasimann ist morgens aufgestanden,dann zum Bus oder zur Straßenbahn und hatte an der Haltestelle damit begonnen das DDR-Volk zu bespitzeln und zu unterdrücken, bis zu dem Zeitpunkt wo er wieder in seiner Wohnung verschwunden ist.

Ironie @KARNAK dann ging es natürlich weiter mit der Schbitzeleierei: angetrautes oder nachbarliches Eheweib, selbst- oder fremdgezeugter Nachwuchs, der zum nachbarschaftlichen Eheweib dazugehörige Gatte, ...

So und jetzt im Ernst, wobei ich mich schon als любитель von Ну, погоди! bezeichnen könnte *verlegen_grins*

Hier mal aus dem wiki-Artikel zum vorletzten Regierungschef Hans Modrow, der meinen Respekt (aber nicht meine unumschränkte Zustimmung) für das Cicero-Interview Ich war kein Held hat, die Mainstream-Presse-Artikel zu der MfS/AfNS(exkl.HVA)-Opferrolle. Zwar teilweise voneinander abgeschrieben, aber da hat ja jeder der bisherigen Diskusionsteilnehmer so seine Vorlieben, odär?

"Wir brauchen Schuldige" Die Welt 12.4.07
"Wir brauchen einen Schuldigen" Frankfurter Rundschau 12.4.07
Die Partei, die Partei, die hat niemals Schuld FAZ 16.4.07
MAUERFALL: Sündenbock der Partei Focus 23.4.07

P.S. im Beitrag #127 mußte ich mir arg auf die Finger klopfen, um nicht 'Hubertus Prügel-Knabe' zu schreiben, fiel schwer, aber ich habs hinbekommen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 07.10.2013 19:14 | nach oben springen

#133

RE: das MfS,und ihre Informationen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.10.2013 20:04
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #131
Zitat von Oss`n im Beitrag #121

"Informationen aus dem Freizeitbereich" nannte sich das[rot].Ich gebe zu,ich habe mich aus diesem Mist immer rausgehalten[/rot],war mir einfach zu blöd.Obwohl mit solchen Informationen die"höchste Punktzahl"im soz.Wettbewerb erreichen konnte.Über den vermutlichen Anteil dieses"Wettbewerbes"an der vorhandenen Kilometerstrecke der Akten,habe ich an anderer Stelle schon mal meine Meinung geschrieben,Alfred war dann böse mit mirDas ganze erlangte bei manch einem derartige" Auswüchse",dass man sich irgendwelche Belanglosigkeiten zusammen gesponnen hat,natürlich so geschickt formuliert,dass man nicht "überführt"werden konnte.Man bekam seine"höchste Punktzahl"im soz.Wettbewerb dafür und hatte zusätzlich noch seine Ruhe vor seinem Vorgesetzten der einem mit der Forderung nach derartigen Informationen aus dem Freizeitbereich auf den S.. ging,und das wahrscheinlich auch nur,weil den sein Vorgesetzter auf den S.. ging.
Der Gruppenführer Ausreise(Elster 427 wird wissen wen ich meine) war ein"Meister dieses Faches"hat sich noch dazu bekannt und darüber lustig gemacht,so im "privaten Gespräch",einfach nur lächerlich dieser ganze Unsinn und ich habe das damals schon so empfunden.Das"tragische"an der ganzen Sache,zum Schluss ist es uns der Mist noch auf die Füsse gefallen.


immer das selbe !

Verdammt, wo waren denn dann die "Bösen Jungs" ??
Brauche hier nicht alle Beiträge zu lesen - immer das selbe.

Euch dann noch einen schönen Abend.

Oss`n


Ich befürchte fast,Dein"immer das selbe"rührt daher,dass Du die Meinung die über das Mfs in dieser DDR über 20 Jahre "gepredigt"wurde,verinnerlicht hast.Der"normale"Stasimann ist morgens aufgestanden,dann zum Bus oder zur Straßenbahn und hatte an der Haltestelle damit begonnen das DDR-Volk zu bespitzeln und zu unterdrücken, bis zu dem Zeitpunkt wo er wieder in seiner Wohnung verschwunden ist.So primitiv war das und wir nicht,zumindest nicht flächendeckend und ausschließlich. [/quote]



Immer das selbe !?
Nö !
Ich finde das MfS interessant - klar - aber deshalb muss ich sie nicht mögen und auch nicht ihre "Arbeitsweise"
Klar prägen dich 12 Jahre MfS und wenn man will, das diese Leute auch was aus ihrer Dienstzeit erzählen, muss man schon mal etwas schleimen.
Tut mir Leid, aber ich bin nicht der Typ dafür.
Es ist gut wenn ihr noch verbliebenen etwas erzählt, (es interessiert mich auch wirklich) aber malt es bitte nicht immer mit so bunten Farben aus.
Nehmt nur schwarz und weiß und stellt euch nicht immer als die Saubermänner der Nation hin, denn das wart ihr ganz sicher nicht.
Ansonsten habe ich nichts dagegen, wenn sich hier so mancher mit - Glühendem Herzen und sauberen Händen - oder wie war gleich euer "Motto"
beteiligt.
In diesem Sinne.

Ha, jetzt hab ich es.

"Heisses Herz - Kühler Kopf - Saubere Hände"

Also: "Liebe deine Frau - Denk dabei nicht an eine Andere - und wasch dir ordentlich die Hände"

Ironie aus !

Bis denne mal

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#134

RE: das MfS,und ihre Informationen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.10.2013 21:51
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #131
Zitat von Oss`n im Beitrag #121

"Informationen aus dem Freizeitbereich" nannte sich das[rot].Ich gebe zu,ich habe mich aus diesem Mist immer rausgehalten[/rot],war mir einfach zu blöd.Obwohl mit solchen Informationen die"höchste Punktzahl"im soz.Wettbewerb erreichen konnte.Über den vermutlichen Anteil dieses"Wettbewerbes"an der vorhandenen Kilometerstrecke der Akten,habe ich an anderer Stelle schon mal meine Meinung geschrieben,Alfred war dann böse mit mirDas ganze erlangte bei manch einem derartige" Auswüchse",dass man sich irgendwelche Belanglosigkeiten zusammen gesponnen hat,natürlich so geschickt formuliert,dass man nicht "überführt"werden konnte.Man bekam seine"höchste Punktzahl"im soz.Wettbewerb dafür und hatte zusätzlich noch seine Ruhe vor seinem Vorgesetzten der einem mit der Forderung nach derartigen Informationen aus dem Freizeitbereich auf den S.. ging,und das wahrscheinlich auch nur,weil den sein Vorgesetzter auf den S.. ging.
Der Gruppenführer Ausreise(Elster 427 wird wissen wen ich meine) war ein"Meister dieses Faches"hat sich noch dazu bekannt und darüber lustig gemacht,so im "privaten Gespräch",einfach nur lächerlich dieser ganze Unsinn und ich habe das damals schon so empfunden.Das"tragische"an der ganzen Sache,zum Schluss ist es uns der Mist noch auf die Füsse gefallen.


immer das selbe !

Verdammt, wo waren denn dann die "Bösen Jungs" ??
Brauche hier nicht alle Beiträge zu lesen - immer das selbe.

Euch dann noch einen schönen Abend.

Oss`n


Ich befürchte fast,Dein"immer das selbe"rührt daher,dass Du die Meinung die über das Mfs in dieser DDR über 20 Jahre "gepredigt"wurde,verinnerlicht hast.Der"normale"Stasimann ist morgens aufgestanden,dann zum Bus oder zur Straßenbahn und hatte an der Haltestelle damit begonnen das DDR-Volk zu bespitzeln und zu unterdrücken, bis zu dem Zeitpunkt wo er wieder in seiner Wohnung verschwunden ist.So primitiv war das und wir nicht,zumindest nicht flächendeckend und ausschließlich. [/quote]


Mielke sagte:Wir müssen alles wissen Genossen.Nichts darf an uns vorbeigehen.

Wunschdenken oder Realität ?



nach oben springen

#135

RE: das MfS,und ihre Informationen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.10.2013 22:13
von passport | 2.640 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #134
Zitat von KARNAK im Beitrag #131
Zitat von Oss`n im Beitrag #121

"Informationen aus dem Freizeitbereich" nannte sich das[rot].Ich gebe zu,ich habe mich aus diesem Mist immer rausgehalten[/rot],war mir einfach zu blöd.Obwohl mit solchen Informationen die"höchste Punktzahl"im soz.Wettbewerb erreichen konnte.Über den vermutlichen Anteil dieses"Wettbewerbes"an der vorhandenen Kilometerstrecke der Akten,habe ich an anderer Stelle schon mal meine Meinung geschrieben,Alfred war dann böse mit mirDas ganze erlangte bei manch einem derartige" Auswüchse",dass man sich irgendwelche Belanglosigkeiten zusammen gesponnen hat,natürlich so geschickt formuliert,dass man nicht "überführt"werden konnte.Man bekam seine"höchste Punktzahl"im soz.Wettbewerb dafür und hatte zusätzlich noch seine Ruhe vor seinem Vorgesetzten der einem mit der Forderung nach derartigen Informationen aus dem Freizeitbereich auf den S.. ging,und das wahrscheinlich auch nur,weil den sein Vorgesetzter auf den S.. ging.
Der Gruppenführer Ausreise(Elster 427 wird wissen wen ich meine) war ein"Meister dieses Faches"hat sich noch dazu bekannt und darüber lustig gemacht,so im "privaten Gespräch",einfach nur lächerlich dieser ganze Unsinn und ich habe das damals schon so empfunden.Das"tragische"an der ganzen Sache,zum Schluss ist es uns der Mist noch auf die Füsse gefallen.


immer das selbe !

Verdammt, wo waren denn dann die "Bösen Jungs" ??
Brauche hier nicht alle Beiträge zu lesen - immer das selbe.

Euch dann noch einen schönen Abend.

Oss`n


Ich befürchte fast,Dein"immer das selbe"rührt daher,dass Du die Meinung die über das Mfs in dieser DDR über 20 Jahre "gepredigt"wurde,verinnerlicht hast.Der"normale"Stasimann ist morgens aufgestanden,dann zum Bus oder zur Straßenbahn und hatte an der Haltestelle damit begonnen das DDR-Volk zu bespitzeln und zu unterdrücken, bis zu dem Zeitpunkt wo er wieder in seiner Wohnung verschwunden ist.So primitiv war das und wir nicht,zumindest nicht flächendeckend und ausschließlich.



Mielke sagte:Wir müssen alles wissen Genossen.Nichts darf an uns vorbeigehen.

Wunschdenken oder Realität ?[/quote]



In welchen Zusammenhang wurde dieser Spruch von E.M. denn gesagt ?

passport


nach oben springen

#136

RE: das MfS,und ihre Informationen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.10.2013 23:13
von polsam | 575 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #20
Zitat von Lutze im Beitrag #1
das MfS hat ihre Informationen überall aus der Bevölkerung
herausgezogen,schon sein Gegenüber bei einem Bier in
einer Gaststätte hat man nicht getraut,seine eigene Meinung
zu sagen,auch das ist eine Realität der DDR,
oder wurde am Stammtisch frei von der Leber geplaudert,
hat von euch jemand schlechte Erfahrungen müssen?
gruß Lutze


jo, Lutze, mir hamse in einem Cafe den Klappfix unter die Nase gehalten.



Deine Aussage zweifle ich an.
Da ich viel Jahre Schutzpolizist war, sind mir einige Handlungen der Mitarebeiter mit dem "Klappfix" bekannt.
Aber diesen "Klappfix" hat keiner in einer Kneipe oder in einem Cafe hervorgeholt und sich als MfSler zu erkennen gegeben. Ich glaube, seine Versetzung währe garantiert gewesen.
Da wurde die "Bullerei" angefordert und wir hatten den Bürger zur Klärung eines Sachverhaltes der nächsten Volkspolizeidienststelle zuzuführen.
Fragen unsereits hatten zu unterbleiben.
Es kam auch mal vor, das der Bürger nach der "kriminalpolizeilichen" Vernehmung zur Kreisdienststelle des MfS verbracht werden musste.
Es waren dann auch schon mal Kriminalisten zugegen die man nicht kannte. Wenn man den gefragt hat, es waren Genossen der -K- der BdVP.
Aus heutiger Sicht denkt man darüber etwas anders, aber zur damaligen Zeit war es ebend so.

polsam


GilbertWolzow hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#137

RE: das MfS,und ihre Informationen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.10.2013 06:21
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #135
Zitat von Zermatt im Beitrag #134



Mielke sagte:Wir müssen alles wissen Genossen.Nichts darf an uns vorbeigehen.

Wunschdenken oder Realität ?



In welchen Zusammenhang wurde dieser Spruch von E.M. denn gesagt ?

passport


"Wir müssen alles erfahren, an uns darf nichts vorbeigehen", hieß einer seiner Sprüche während eines der üblichen Saufgelage, die in einem auf sein Betreiben hin mit 20 Millionen Mark Staatsgeld gesponsorten uckermärkischen Jagdschloß Wolletz stattfanden. "


Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 08.10.2013 06:33 | nach oben springen

#138

RE: das MfS,und ihre Informationen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.10.2013 09:08
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Zitat von Oss`n im Beitrag #133




Immer das selbe !?
Nö !
Ich finde das MfS interessant - klar - aber deshalb muss ich sie nicht mögen und auch nicht ihre "Arbeitsweise"
Klar prägen dich 12 Jahre MfS und wenn man will, das diese Leute auch was aus ihrer Dienstzeit erzählen, muss man schon mal etwas schleimen.
Tut mir Leid, aber ich bin nicht der Typ dafür.
Es ist gut wenn ihr noch verbliebenen etwas erzählt, (es interessiert mich auch wirklich) aber malt es bitte nicht immer mit so bunten Farben aus.
Nehmt nur schwarz und weiß und stellt euch nicht immer als die Saubermänner der Nation hin, denn das wart ihr ganz sicher nicht.
Ansonsten habe ich nichts dagegen, wenn sich hier so mancher mit - Glühendem Herzen und sauberen Händen - oder wie war gleich euer "Motto"
beteiligt.
In diesem Sinne.

Ha, jetzt hab ich es.

"Heisses Herz - Kühler Kopf - Saubere Hände"

Also: "Liebe deine Frau - Denk dabei nicht an eine Andere - und wasch dir ordentlich die Hände"

Ironie aus !

Bis denne mal

Oss`n



Wir,oder besser und zumindest ich, male nicht mit bunten Farben ,aber eben auch nicht mit Schwarzen,dann müsste ich nämlich bei Dir"schleimen"und das brauche ich nicht,für was,es bringt mir keinerlei Vorteile ein.Ich beschreibe die Dinge wie ich sie erlebt habe,das mag manchmal etwas individuell sein,nicht immer der historischen Wahrheit entsprechen,der kann man sich sowieso letztlich nur gemeinsam nähern,wenn man das wirklich will und zwar beide Seiten.Wenn jede Seite bis zum Sankt Nimmerleinstag auf seinen Vorurteilen und Meinungen bestehen will,können wir uns natürlich noch ewig voll"krakeelen".Natürlich war das Sicherheitskonzept der DDR aus heutiger Sicht eine Katastrophe,Erich Mileke hätte EIGENTLICH das Bundesverdienstkreuz am Bande verdient,es haben nur wenige so viel dazu beigetragen,dass die DDR von der Bildfläche verschwindet und es zu Deutschland einig Vaterland kommt.Und natürlich waren wir nicht die Saubermänner der Nation,wer ist das schon in dem Geschäft aus der Sicht Derer auf die das "Geschäft"wirkt.Und auch heute sind die,die in dem Geschäft arbeiten nicht immer die Saubermänner der Nation,manchmal blitzt das ein bisschen hervor,so richtig offensichtlich wird das aber erst,wenn die Akten offen gelegt werdenWir waren aber eben auch nicht die,die in irgendwelchen Stasi-B-Filmen dargestellt werden.Die in den Kunstledermänteln mit dem Geist einer Kaulquappe und der Aggression einer Königskobra.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 08.10.2013 09:38 | nach oben springen

#139

RE: das MfS,und ihre Informationen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.10.2013 09:57
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von polsam im Beitrag #136
Zitat von Gert im Beitrag #20
Zitat von Lutze im Beitrag #1
das MfS hat ihre Informationen überall aus der Bevölkerung
herausgezogen,schon sein Gegenüber bei einem Bier in
einer Gaststätte hat man nicht getraut,seine eigene Meinung
zu sagen,auch das ist eine Realität der DDR,
oder wurde am Stammtisch frei von der Leber geplaudert,
hat von euch jemand schlechte Erfahrungen müssen?
gruß Lutze


jo, Lutze, mir hamse in einem Cafe den Klappfix unter die Nase gehalten.



Deine Aussage zweifle ich an.
Da ich viel Jahre Schutzpolizist war, sind mir einige Handlungen der Mitarebeiter mit dem "Klappfix" bekannt.
Aber diesen "Klappfix" hat keiner in einer Kneipe oder in einem Cafe hervorgeholt und sich als MfSler zu erkennen gegeben. Ich glaube, seine Versetzung währe garantiert gewesen.
Da wurde die "Bullerei" angefordert und wir hatten den Bürger zur Klärung eines Sachverhaltes der nächsten Volkspolizeidienststelle zuzuführen.
Fragen unsereits hatten zu unterbleiben.
Es kam auch mal vor, das der Bürger nach der "kriminalpolizeilichen" Vernehmung zur Kreisdienststelle des MfS verbracht werden musste.
Es waren dann auch schon mal Kriminalisten zugegen die man nicht kannte. Wenn man den gefragt hat, es waren Genossen der -K- der BdVP.
Aus heutiger Sicht denkt man darüber etwas anders, aber zur damaligen Zeit war es ebend so.

polsam



@polsam , schau mal, das war so, als das passierte, warst du etwa 11 oder 12 Jahre alt. Das passierte so etwa Anfang der 60 er Jahre. Ja, und an Alzheimer leider ich dem Schicksal sei dank noch nicht. Denn ich erinnere mich, der Typ quatschte mich erst von der Seite an ohne sich auszuweisen. Da fragte ich ihn wer er sei und daraufhin zückte er seinen Ausweis. Ja so war das.
Deine Karriere als Polizist begann aufgrund der späteren Geburt erst viele Jahre später. Und nun mach was draus, glaube es oder auch nicht, ich glaube es nicht, ich weiss es.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#140

RE: das MfS,und ihre Informationen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.10.2013 10:27
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Gert, auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind, so bewundere ich Deine stoische Gelassenheit, mit der Du zum wievielten Mal hier im Forum Deine Erlebnisse aus den frühen 60-ern beschreibst?

94 hat in seinem vorletzten Beitrag einen Artikel von Christian Booß verlinkt. Irgendwie kam mir der Name bekannt vor: http://www.tagesspiegel.de/politik/der-n...dr/8030546.html

So sah es also am Ende der DDR aus? Da können jetzt auch die jüngeren mitdiskutieren.

Ich wollte eigentlich kein Öl ins Feuer gießen, aber scheinbar gibt es kein Interesse an den Hintergründen von Parteientscheidungen der SED im Spätherbst 1989. Denn interessant wäre es schon, wie die Parteibasis damals reagiert hat. Aber wahrscheinlich findet sich hier keiner mehr, der im Dezember 1989 noch Mitglied in der SED war bevor sie sich den Doppelnamen PDS/SED zulegte.

Ich kann mich nur noch an den ersten Auftritt von Gysi bei einer Demo ? erinnern, der wie Kai aus der Kiste kam. Der Name Gysi verband sich damals ausschließlich mit seinem Vater.

LG von der grenzgaengerin


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.10.2013 10:30 | nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3287 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558524 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen