#121

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 07.10.2013 23:56
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #118
(...)
Außerdem würde ich auch gern einmal wissen, wie das mit dem Zügen der Alliierten, zum Beispiel dem sogenannten "Franzosenzug" von Berlin Tegel nach Straßburg war. Meines Wissens fuhr dieser ja auf der Strecke über Gesundbrunnen. Und dann? Wurde er kontrolliert von Soldaten der SU, oder rollten diese Züge ohne Halt durch? Dann müssen auch noch Züge vom Bahnhof Charlottenburg regelmäßig gefahren sein. Kennt sich da einer aus?

Gruß von Reiner

Bei Gerd Böhmer

sowjetische Kontrollstelle in Potsdam-Stadt am 19. September 1988
http://www.gerdboehmer-berlinereisenbahn...1960-55-iz.html
Theo


der glatte und MHL-er haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#122

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 00:14
von der glatte | 1.356 Beiträge

Danke für den Link, danach sieht es aus, als hätten die Alliierten keine eigene Rangierfahrzeuge gehabt oder die DR besorgte das mit, wenn ein umstellen nötig war. Wo waren denn diese Züge abgestellt? Ich kann mir kaum vorstellen dass eine DR-Lok + Personal in eine Kaserne der Alliierten durfte?

Gruß von Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#123

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 00:16
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Die Franzosen haben ihre Züge in Tegel be- und entladen etc.!Fahrtroute dann runter bis Gesundbrunnen.Wie dann die Trassenführung bis Griebnitzsee war,entzieht sich meinen Kenntnissen.Griebnitzsee dann Kontrolle Durch die Iwans,weiter gings dann nach Marienborn/Helmstedt.


nach oben springen

#124

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 00:21
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Ne Versorgungstrasse gabs noch bei der Bösebrücke(Bornholmer Straße).Wie aber da die Abläufe und Zusammenhänge waren,da müßte ich mich informieren.Hing aber auch mit der Nordbahn zusammen.


nach oben springen

#125

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 00:29
von der glatte | 1.356 Beiträge

Weil vorhin auch einmal der Vindobona genannt wurde, hier einmal ein Original noch mit der alten Streckenführung.

@ Vogtländer: Falls Du das Buch nicht mehr bekommen solltest, dann gebe mir Bescheid, ich kann es Dir gerne auch borgen. Ist kein Problem.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#126

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 07:01
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #120
Zitat von Hans im Beitrag #92

Kennt noch jemand die "Ägyptischen Damen" ? Kleiner Tip: Das Magazin , so bis 75, letzte 3-4 Seiten.
Ach so Rummelsburg : Es gab auch Züge, die von Rbg direkt ,ohne Zwischenhalt, nach Fri einsetzten.
Und - bei Gelegenheit kommt von mir mal ein Foto mit den ältesten Schienen Berlins. Technik hält manchmal lange.
73 Hans


Hallo Hans,

na klar, steht doch auch gleich daneben. Das ist einstige DDR-Werbung für die Produkte des VEB Gardeen-Werk für feine Kosmetika in Schildow. Im Magazin machte das Werk meist auf den letzten Seiten Werbung.

Das Mosaik mit den bunten Steinen ist von Johann Kwederawitsch aus Berlin-Biesdorf. War aber lange durch eine andere Reklame, ich glaube von der INTERFLUG verdeckt.

Gruß Reiner


Hier sieht man das Mosaik in voller Pracht samt Markennamen:

http://www.flickr.com/photos/kunst-am-bau-ddr/6520079281/

Auf so eine Idee sollte heute mal eine Werbeagentur kommen - ich fürchte, der Auftraggeber bekäme einen Schreikrampf.

Gruss

icke



nach oben springen

#127

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 07:26
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Zitat
Ich kann mir kaum vorstellen dass eine DR-Lok + Personal in eine Kaserne der Alliierten durfte?



Doch sowas gab es. In Berlin Lichterfelde West gab es z.B. ein Militärkühlhaus der Amerikaner. Da fuhren regelmäßig 106 der DR (Bw Grunewald) rein und brachten Kühlwagen mit Lebensmitteln. Auch an der "Spinne" (Industriebahn Zehlendorf) wurde richtig in amerikanische Lagerhausgrundsücke reingefahren. Tempelhof und Tegel hatten auch Gleisanschlüsse. Die Amerikaner hatten auch eigene Militär-Begleitwagen mit Funk für ihre Güterzüge ("Caboose")

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:U...egleitwagen.jpg


zuletzt bearbeitet 08.10.2013 07:27 | nach oben springen

#128

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 08:44
von Hans | 2.166 Beiträge

Morgen Gemeinde......
Kurz zum Thema Alliiertenzüge: Die DR erledigte tatsächlich alle Eisenbahntransporte für alle vier A. Kontrolle der drei W.-Alliiertenzüge durch CA . Das mit dem "Franzosengleis" in Höhe Bornholmer auf der Nordbahn ist auch korrekt.( übrigens : da gabs wohl schon mal was dazu im Forum...)

So- es macht sich doch mit dem Treath- Griebnitzsee usw. bekommen wir sicher auch noch gebacken.

Zu meinem "Lieblingen": Das Mosaik befand sich an der südlichen Bahnhofsseite , Ausgang der kleinen Bf.-Halle. Leider giebt es kaum Fotos vom Orginal.

(Q: Postkarte) Diese Postkarte ist eines der wenigen ,vorhandenen Bilder.
Als die Fa. Gerdeen in "Berlin-Kosmetik" aufging , wars Schluß mit der Reklame. Die Reklameflächen hat der Bahnhof nämlich damals schon vermietet.Der Platz wurde dann an die Interflug "vergeben".

An Kunst dachte wohl keiner.Das war ca. 1974, also ich kenn das Orginal noch.
Leider wurde beim montieren der neuen Reklametafel genau in das Gesicht der einen Dame gebohrt, um Dübel zu setzen.dabei ging der großteil des Gesichtes den Bach runter, eventuell hat sichs ein "Sammler" gekrallt. Für die Restauratoren war das wohl das größte Problem- sie haben es "nachentfunden", es gab wohl auch kein Farbfoto davon, gesucht haben sie danach, aber....
Dankenswerterweise wurde das Mosaik beim "Totalumbau" des Bahnhofes restauriert und sozusagend um die Ecke wider angebracht. Als einziges Stück "Bahnhofskunst". Es gab noch mehr Bahnhofskunst, aber die ist wohl zum größten Teil schon in WK ll den Bach runter gegangen.
soviel erst mal
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#129

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 09:17
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Kurz zum Glatten:
Halte Dir das Schild schön auf.Am besten in Folie einschweisen.Da kommt man heut nicht mehr ran.
Vom Karlex (Berlin-Lichtenberg nach Karlsbad bei die Tschechen) existieren mittlerweile Nachdrucke simpler Art.
Sollte ich an das Buch nicht rankommen,meld ich mich.
Bezüglich Franzosengleis an der Bösebrücke-da gabs auch mal nen Zwischenfall mit nem zugesoffnem "West"-Berliner.War aber auch definitif hier schon mal Thema im Forum.

Allen einen schönen Dienstag!


nach oben springen

#130

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 12:24
von Hans | 2.166 Beiträge

Noch ein paar Bemerkungen zu den Transitern Rummelsburg-Friedrichstraße :
Wie vom Lokgrenzer beschriebener Ablauf. Das TPR Rummelsburg stellte auch die "Innenbewachung" von RGB bis Fri., je nach Wagenanzahl pro Kommando 4 bis 6 Mann. Beim Verkehrshalt in Ostbahnhof gab es keine Extratruppe nur für die Transiter, das wurde durch das TPR Osb "aus dem normalen Dienst heraus " gemacht,-währ ja auch ein Traumjob für Erzfaulpelze, nur die Transiter zu machen.Der Teil mit der "Fahrt streng nach Fahrplan" war ziemlich hoch angebunden, es gab schon mal Ärger, wenn die Transiter auf dem Viadukt halten mußten, weil Fri noch nicht "Freigefahren"war.
Übrigens : Für mich interresant ist die "Außenansicht" von Theo, aus dem Blickwinkel hab ichs nie betrachtet.(doch betriebsblind?)
Zum Schuß mal noch ne Frage an alle "Reisenden von Bstg. A" : Habt ihr mal die "Unterflurkontrolle" -Hunde unter dem Zug durch- auf Bstg. A gesehen und könnt was dazu sagen ?
Bis neulich
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
lokgrenzer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.10.2013 12:26 | nach oben springen

#131

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 12:47
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

@Hans :
Betriebsblindheit isses nicht.Wir können nicht zu jedem Zeitpunkt überall sein.Auch wenn wir es gerne manchmal so hätten.
Theos Bild ist wirklich gut.


nach oben springen

#132

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 14:16
von der glatte | 1.356 Beiträge

Hallo in die Runde,
@ Vogtländer: Na klar, das Schild hat schon lange einen Ehrenplatz. Es ist auch nicht aus Plastik wie die Schilder sonst, vermutlich aus Pertinax.

Wegen dem schönen Werbe-Mosaik habe ich einmal in meinem Archiv nachgesehen und eine Aufnahme vom 11.01.1964 gefunden. Schaut Euch das bitte einmal an. Mir ist als würde man da das Mosaik sehen. Oder liege ich da falsch?
Fotoquelle: Bundesarchiv, Bild 183-C 1101-0041-002, Spremberg, Joachim




Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.10.2013 14:21 | nach oben springen

#133

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 14:18
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge

Zitat von Hans im Beitrag #130
(...)
Zum Schuß mal noch ne Frage an alle "Reisenden von Bstg. A" : Habt ihr mal die "Unterflurkontrolle" -Hunde unter dem Zug durch- auf Bstg. A gesehen und könnt was dazu sagen ?
Bis neulich
73 Hans



Ja, ein Hundeführer mit Hund (Maulkorb) leinte den Hund bei der Lok ab, der sprang unter den Zug, der Hundeführer ging normalen Schrittes dem Zug entlang. Am Ende des Zuges blieb der Hundeführer stehen, der Hund sprang auf den Bahnsteig, wurde angeleint und der Hundeführer rückte wieder ab. Das gleiche Verfahren war auch in Marienborn und vermutlich auch im Magdeburg GB beim Lokführerwechsel.
Theo


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#134

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 14:48
von Hans | 2.166 Beiträge

Danke.
Allerdings meinte ich mit Außenansicht die Schilderung von Theo über den Verkehrsablauf auf Fri. ( ------ wieder mal ganz klar ausgedrückt, hi-------) aus Fahrgastsicht. Für mich echt interesant.
Nichts gegen das Bild-das ist auch gut.
Und-Glatter, richtig genau das ist das Mosaik an seiner Orginalstelle.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#135

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 14:52
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Mal wieder was aus meinem Privatbesitz:


nach oben springen

#136

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 15:16
von der glatte | 1.356 Beiträge

Hallo in die Runde,
ich möchte nochmals auf das neue Buch "Bahnhof der Tränen" zurückkehren.

Da kommt auf der Seite 88-92 ein ehemaliger Zollmitarbeiter der DDR zu Wort, welcher Reisende am Bahnhof Friedrichstraße kontrollierte. Dabei wird auch das leidige Thema "Drogenschmuggel" aufgegriffen. Anschließend wird von solchen spektakulären "Feststellung" geschrieben. In einem Fall hatte man einige Kilo Kokain bei einer Kontrolle gefunden. Das war sicherlich unstrittig kein kleiner Fisch in der internationalen Bekämpfung vom Drogenschmuggel. Natürlich hatte man dazu auch Fotos (sicherlich auch für Beweiszwecke) gemacht, ich denke einmal, das ist bei solch einem Fund schon üblich.

Hier im Buch wird die Sache allerdings gleich ganz anders dargestellt:

Solch spektakuläre "Feststellungen", wie das genannt wurde, musste A. mit einem Polaroid-Fotoapparat dokumentieren und die Fotos in eine Mappe einkleben. Dem Chef der Zollverwaltung sollte auf dieser Weise die gute Arbeit seiner Mitarbeiter präsentiert werden.

Man spürt praktisch, wie hier sogar bei einer entdeckten Straftat, welche auch international eine Straftat war und ist, über die Zollorgane der DDR negativer Nebel geblasen wird. Muss den alles von der negativen Seite aus betrachtet werden? was meint Ihr dazu?


Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#137

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 15:16
von Hans | 2.166 Beiträge

Mal ein klein wenig dagegenhalten-auch wenn meine Göttergattin jetzt gleich STAUBWISCHEN schreit.

73 Hans --und : Ja , wir sind alle bekloppt, aber es macht Spaß!


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#138

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 15:19
von Hans | 2.166 Beiträge

Ja, Rainer, die Zeitzeugen.
Diesen Z. kannst Du ruig vergessen.
Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#139

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 15:23
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

@Reiner:
Diesen Zeutzeugen kanste knicken.Schon allein Polaroid,das hab ich gleich abgeschaltet.Es wurde mit besserer Technik gearbeitet.
Und ja,die Mädels undJungs haben gute Arbeit geleistet.
@Hans :
Ja,wir sind bekloppt!Und das ist gut so!


zuletzt bearbeitet 08.10.2013 15:25 | nach oben springen

#140

RE: Bahnhof der Tränen - Die Grenzübergansstelle Berlin - Friedrichstraße

in DDR Grenze Literatur 08.10.2013 15:26
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von Hans im Beitrag #138
Ja, Rainer, die Zeitzeugen.
Diesen Z. kannst Du ruig vergessen.
Hans


Ja, scheint für fast alle aus dem Buch zuzutreffen. Leider.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Aquarienpolizist-Meine Zeit im "Wachkommando Missionschutz Berlin"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von ABV
326 10.02.2016 14:55goto
von S51 • Zugriffe: 36725
Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von icke46
3293 05.09.2016 07:15goto
von der Anderdenkende • Zugriffe: 181798
Einreise über Bahnhof Friedrichstraße nach 1972
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von bettyblue
21 07.06.2013 19:23goto
von turtle • Zugriffe: 2478
Bahnhof Friedrichstraße in Berlin
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
0 03.11.2011 21:19goto
von Angelo • Zugriffe: 1682
Berliner-Unterwelten Potsdamer Platz,S-Bhf Anhalter Bahnhof
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von Angelo
29 25.10.2010 23:14goto
von EK 82/2 • Zugriffe: 5369
Drogenkonsum Problem in West Berlin
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von Angelo
24 22.03.2013 00:26goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 4630
Berliner Geisterbahnhof S-Bahnhof Potsdamer Platz - November 1989
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Angelo
14 04.02.2014 20:13goto
von rei • Zugriffe: 5320
Der S- Bahnhof Wollankstraße
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Frank
29 06.10.2010 12:16goto
von josy95 • Zugriffe: 6128
Die Flucht von Werner Stiller Dienstübergang des Bahnhof Berlin Friedrichstraße
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Angelo
33 17.01.2010 22:37goto
von Augenzeuge • Zugriffe: 10111

Besucher
14 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2078 Gäste und 134 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558438 Beiträge.

Heute waren 134 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen