#41

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 09:18
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #27
Zitat von Gert im Beitrag #25
[quote=grenzgaengerin|p292997]

@grenzgaengerin wie du aus den Diskussionsbeiträgen sehen kannst, taugt der Marxismus wirklich nur als abschreckendes Beispiel. Man kann heutige gesellschaftliche Probleme auch ohne dieses verstaubte Beispiel führen. Da ist meine Überzeugung.


Na ja Gert, so ganz würde ich den alten Marx nicht in die hinterste Ecke des Denkens schieben lassen. Marx ixt heute aktueller denn je was seine Kritik der politischen Ökonomie betrifft.

Er ist genauso aktuell wie Heine. Und an dem hast Du doch bestimmt nichts auszusetzen?

LG von der grenzgaengerin



.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#42

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 09:25
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #37
Zitat von Gert im Beitrag #20
[quote=4.Zug 4.Kompanie GAR-40|p292990]So dachte ich mir das, als ich das aufmachte, sie reden/ schreiben, wie sie es verstehen, aber sie verstehen es nicht. Na ja, nix für ungut, ich werde wohl noch fündig.


was soll denn der Rest der Welt verstehen ? Noch nie wurden Bürger eines Landes so verarscht, noch nie war die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit so weit auseinander, wie in kommunistischen/sozialistischen(ist für mich eine Sauce) Staaten. Die Beweise dafür liegen am Wegesrand der Jahrzente dauernden Unterjochung von -zig Völkern durch diese Barbaren. Was gibt es denn da nicht zu verstehen, hä ?




Vor meinen geistigen Augen kann ich Dich bei diesen Zeilen richtig vor mir sehen. Ich sag´s lieber nicht, wie Du da aussiehst[/quote

Du hast ja schon viele deiner Fähigkeiten hier beschrieben aber geht das soweit ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#43

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 09:43
von DoreHolm | 7.690 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #39
Parteiadel ersetzt Blut- und Geldadel. Die Versklavung der Bevölkerung wird im "Kommunismus" eher schlimmer. So war es bisher doch immer und ist es noch immer: Kuba, Nordkorea, auch in China, wo Geld-und Parteiadel einen Burgfrieden geschlossen haben.
Theo



Das ist mir neu. Habe ich da was verschlafen, daß die schon den Kommunismus hatten, während wir noch dabei waren, die Grundlagen des Sozialismus zu schaffen ? Mensch, müssen wir aber gegenüber diesen Ländern hinter dem Mond gelebt haben !



Küchenbulle 79 und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 09:47
von DoreHolm | 7.690 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #42
Zitat von DoreHolm im Beitrag #37
Zitat von Gert im Beitrag #20
[quote=4.Zug 4.Kompanie GAR-40|p292990]So dachte ich mir das, als ich das aufmachte, sie reden/ schreiben, wie sie es verstehen, aber sie verstehen es nicht. Na ja, nix für ungut, ich werde wohl noch fündig.


was soll denn der Rest der Welt verstehen ? Noch nie wurden Bürger eines Landes so verarscht, noch nie war die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit so weit auseinander, wie in kommunistischen/sozialistischen(ist für mich eine Sauce) Staaten. Die Beweise dafür liegen am Wegesrand der Jahrzente dauernden Unterjochung von -zig Völkern durch diese Barbaren. Was gibt es denn da nicht zu verstehen, hä ?




Vor meinen geistigen Augen kann ich Dich bei diesen Zeilen richtig vor mir sehen. Ich sag´s lieber nicht, wie Du da aussiehst[/quote

Du hast ja schon viele deiner Fähigkeiten hier beschrieben aber geht das soweit ?





na, das ist doch nichts Besonderes. Das kann doch jeder, sich eine nicht anwesende Person in bestimmten Situationen vorstellen. Hier gibt´s einen, der mich vor seinen geistigen Augen mit Schaum vor´m Mund gesehen haben will, dabei saß ich nur ganz friedlich vor meinem Computer, habe vor mich hin gegrinst und mir eine Praline in den Mund geschoben.



nach oben springen

#45

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 10:49
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #32
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #27
Zitat von Gert im Beitrag #25
[quote=grenzgaengerin|p292997]

@grenzgaengerin wie du aus den Diskussionsbeiträgen sehen kannst, taugt der Marxismus wirklich nur als abschreckendes Beispiel. Man kann heutige gesellschaftliche Probleme auch ohne dieses verstaubte Beispiel führen. Da ist meine Überzeugung.


Na ja Gert, so ganz würde ich den alten Marx nicht in die hinterste Ecke des Denkens schieben lassen. Marx ixt heute aktueller denn je was seine Kritik der politischen Ökonomie betrifft.

Er ist genauso aktuell wie Heine. Und an dem hast Du doch bestimmt nichts auszusetzen?

LG von der grenzgaengerin


Man müsste die Chemnitzer mal abstimmen lassen,ob Ihre Stadt wieder Karl-Marx Stadt heissen soll



Wir sind für die Umbenennung von Karl Marx in Karl Chemnitz


Harzwanderer, Hapedi und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#46

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 11:29
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #1


Wer hat Lust, mitzumachen?


ICH


Hallo 4.Zug 4.Kompanie GAR-40,

wir haben in einigen Threads die von dir formulierten Fragen auch bereits diskutiert und zwar sehr in die Tiefe gehend. Zuletzt in dem von Hartmut Utkieker initiierten "Sozialismus ohne Diktatur" - hat Grenzgängerin schon weiter oben drauf hingewiesen. Vielleicht magst du da mal reinlesen, es lohnt sich!

Aber auch hier möchte ich gerne etwas zu deiner folgenden Aussage sagen bzw. fragen:

Da ich nach wie vor der Meinung bin, dass die Menschheit nur in einer Gesellschaft ohne Ausbeutung (mit ihren Ursachen und Folgen) ein Überleben hat, suche ich hier nach Gleichgesinnten, die mit mir zusammen Gedanken zusammentragen, die die Theorie von Marx/ Engels/ Lenin zumindest empirisch kritisch betrachten und vielleicht neue Denkansätze produzieren.

Ich meine ja, die Denkrichtung muss verändert werden. Das ethische Postulat des Kommunismus wird nicht über "Staat" erreicht sondern nur über den einzelnen Menschen.
Wenn wir keine gesellschaftliche Ausbeutung wollen, müssen wir selbst aufhören auszubeuten. (in einem mehrfachen Sinne!)
Dem theoretischen Marx'schen Fundament, das Kind seiner Zeit war, müssen die Erkenntnisse der Psychologie und Soziologie hinzugefügt werden. Und unbedingt die Erfahrungen derer, die bereits in einem sozialistischen System gelebt haben, denn nur sie können eigentlich beurteilen, was organisatorisch anders zu machen wäre.
Humanistisches Denken und Handeln kann nur über Einsicht erreicht werden. Ich werde das Gute wollen, wenn ich davon überzeugt bin.
Wie schaffen wir das?
.


4.Zug 4.Kompanie GAR-40, DoreHolm, Küchenbulle 79, Rainman2 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#47

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 11:34
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Wenn der Kommunismus das vermag was er möchte, nämlich durch sich den Menschen das Gute zu bringen und nicht umgekehrt versucht den Menschen gut für den Kommunismus zu machen, dann kann es eventuell auch mal was werden mit diesem Kommunismus.


Hapedi, eisenringtheo, DoreHolm und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.10.2013 11:35 | nach oben springen

#48

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 11:54
von Hapedi | 1.876 Beiträge

der Kommunismus ist eine gute Sache nur schade das er gerade an der ehemaligen DDR ausprobiert wurde

Hapedi



nach oben springen

#49

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 11:56
von Pit 59 | 10.134 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #48
der Kommunismus ist eine gute Sache nur schade das er gerade an der ehemaligen DDR ausprobiert wurde

Hapedi


Und wo gibts den eigentlich noch auf der Welt ?


nach oben springen

#50

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 12:30
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Hapedi im Beitrag #48
der Kommunismus ist eine gute Sache nur schade das er gerade an der ehemaligen DDR ausprobiert wurde

Hapedi


Er wurde ja nicht an der DDR ausprobiert sondern ist ihre Gründungsphilosophie.


nach oben springen

#51

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 14:32
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Ilja Ehrenburg zum Thema:

Wir führen die Menschheit einer besseren Zukunft entgegen. Die einen, deren Interessen dadurch geschädigt werden, stören uns auf jede Weise . Diese müssen wir beseitigen und oft einen zur Rettung von Tausenden töten. Die anderen widerstreben, da sie nicht begreifen, dass man sie ihrem eigenen Glück entgegenführt; sie fürchten den schweren Weg und klammern sich an den elenden Schatten der gestrigen Heimstätte. Wir treiben sie vorwärts, wir treiben sie mit eisernen Ruten ins Paradies …

Der Neue Mensch:
http://wikimannia.org/Neue_Mensch


zuletzt bearbeitet 03.10.2013 14:33 | nach oben springen

#52

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 14:40
von Hapedi | 1.876 Beiträge

Die Kommunisten die komm un nisten ....also vorsicht

Hapedi



zuletzt bearbeitet 03.10.2013 14:40 | nach oben springen

#53

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 14:48
von DoreHolm | 7.690 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #49
Zitat von Hapedi im Beitrag #48
der Kommunismus ist eine gute Sache nur schade das er gerade an der ehemaligen DDR ausprobiert wurde

Hapedi


Und wo gibts den eigentlich noch auf der Welt ?



Darüber wurde schon viel geschrieben. Quintessenz war, den hat es als Solchen noch nie gegeben, nicht mal ansatzweise, auch wenn führende Akteure das für ihre Gesellschaft behaupteten. Menschen, die man in diesem Sinne als Kommunisten bezeichnen könnte, allerdings schon. Diese unterschieden und unterscheiden sich außer im Glauben eigentlich in Nichts von Christen im besten Sinne des Wortes.



Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 14:52
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

So sieht es aus . Beide versprechen, das durch Gehorsam und harte Arbeit im Leben, in Zukunft das Paradies wartet. Nur das bei beiden Ideologien bzw. Religionen sich die selbsternannten Führer, das Paradies auf Kosten der Anderen, schon zu Lebzeiten gönnen.


thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.10.2013 14:53 | nach oben springen

#55

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 15:16
von DoreHolm | 7.690 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #51
Ilja Ehrenburg zum Thema:

Wir führen die Menschheit einer besseren Zukunft entgegen. Die einen, deren Interessen dadurch geschädigt werden, stören uns auf jede Weise . Diese müssen wir beseitigen und oft einen zur Rettung von Tausenden töten. Die anderen widerstreben, da sie nicht begreifen, dass man sie ihrem eigenen Glück entgegenführt; sie fürchten den schweren Weg und klammern sich an den elenden Schatten der gestrigen Heimstätte. Wir treiben sie vorwärts, wir treiben sie mit eisernen Ruten ins Paradies …

Der Neue Mensch:
http://wikimannia.org/Neue_Mensch


Er hat es sehr krass ausgedrückt und es war m.E. so selbst zu seiner Zeit nicht notwendig. Bei aller Gewalt zwischen Bolschewiki und Konterrevolution in dieser Zeit, aber z.B. die Ermordung der gesamten Zarenfamilie halte ich für grundfalsch. Der Zar selbst hatte die Todesstrafe verdient (siehe Blutsonntag). Wahr ist aber, daß bei grundlegenden und gewaltsamen Wechseln von Machtverhältnissen, verbunden mit Eigentumsfragen, immer Brutalität herrscht. Auf beiden Seiten, und wenn eine Seite alle Gewaltmittel anwendet, um die Macht zu behalten, kann die andere Seite nicht mit dem Palmenwedel winken. Das ist so, leider. Unter diesem Gesichtspunkt muß man diesen Ausschnitt einer Aussage (was anderes ist es nicht) von Ilja Ehrenberg sehen. Die andere Aussage, nicht zu begreifen, was zum Glück führt, trifft ebenfalls oftmals zu. Jedem ist das Hemd näher als die Hose und für viele der Spatz in der Hand lieber als die Taube auf dem Dach. Zur Wende sahen die treibenden Kräfte allerdings die Taube auf dem Dach und jeder meinte, er kriegt sie. Einige fingen einen fetten Hahn, bei anderen entpuppte die Taube sich auch nur als eine andere Art von Spatz und nicht wenige ließen den Spatz aus der Hand und mußten sich auf´s Mückenjagen verlegen. Das mal alles etwas bildlich ausgedrückt.



nach oben springen

#56

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 15:30
von DoreHolm | 7.690 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #54
So sieht es aus . Beide versprechen, das durch Gehorsam und harte Arbeit im Leben, in Zukunft das Paradies wartet. Nur das bei beiden Ideologien bzw. Religionen sich die selbsternannten Führer, das Paradies auf Kosten der Anderen, schon zu Lebzeiten gönnen.


Und das sind eben nicht diejenigen, die ihre Ideale ehrlich vertreten. Das sind weder Kommunisten im besten Sinn des Wortes noch Christen. Das Christentum wird durch die Mehrheit der Menschen (andere, radikalere Konfessionen mal ausgeklammert) grundsätzlich als etwas Positives gesehen. Nur für die Wenigsten verkörpert das Christentum in erster Linie Gewalt, Krieg, Folter und Tod von Kindern, Frauen und Männern jeglichen Alters, Doppelmoral, Verdummung, Raffgier und was sonst noch alles. Ehrliche Christen, die solcherart negatives Verhalten ihrer obersten Hirten offen anprangerten, wurden exkommuniziert oder landeten auf dem Scheiterhaufen. Beim Kommunismus ist das nicht anders. Es ist m.E. immer ein Unterschied, ob man vom Kommunismus als das spricht, was er von der Idee her verkörpern soll oder von solchen konkreten Menschen, die sich seiner bedienten, um ihre Macht und ihre ganz persönlichen Vorstellungen von einer Gesellschaftsordnung durchzusetzen, die tatsächlich aber so nicht den Vorstellungen selbst gutwilliger Bürger entspricht.



nach oben springen

#57

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 15:41
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Zitat
Wahr ist aber, daß bei grundlegenden und gewaltsamen Wechseln von Machtverhältnissen, verbunden mit Eigentumsfragen, immer Brutalität herrscht.


Die friedliche Revolution in der DDR ist doch das beste Gegenbeispiel.


nach oben springen

#58

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 16:27
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Privatbesitz wurde 1989 nicht enteignet. Das Volkseigentum zählt da nicht so richtig. Da hat sich das Volk ja doch nicht so richtig als Besitzer gefühlt.
Der Kommunismus braucht als Grundlage einen funktionierenden reichen kapitalistischen Staat, der wird dann übernommen und alles verteilt. Bleibt nur das ewige Problem das Sozialisten und Kommunisten nix von Wirtschaft zu verstehen und jede Volkswirtschaft innerhalb kürzester Zeit zu ruinieren.
Aber auch im Kommunismus gilt wie im richtigen Leben: Ohne Moos nichts los.
Das Humankapital eignet sich einfach nicht für den Kommunismus und die Kreation des "Neuen Menschen" ist bisher allen Diktatoren misslungen. Die Menschen sind nun mal nicht alle gleich und werden es auch trotz aller Bemühungen nie werden.


matloh hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#59

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 17:23
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #46



Humanistisches Denken und Handeln kann nur über Einsicht erreicht werden. Ich werde das Gute wollen, wenn ich davon überzeugt bin.
Wie schaffen wir das?
.




Interessanter Ausgangspunkt!

seaman


nach oben springen

#60

RE: Kommunismus, was ist das eigentlich?

in Leben in der DDR 03.10.2013 17:28
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Kommunismus: Ich bin Ein Teil von jener Kraft, die stets das Gute will und stets das Böse schafft


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
31 Mitglieder und 88 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2728 Gäste und 184 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557619 Beiträge.

Heute waren 184 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen