#161

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 09:18
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

"Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt
lasst uns Dir zum Guten dienen
Deutschland einig Vaterland"


das war ganz weise und weitsichtig gedacht und formuliert und für mich ein lebenslanges Programm. Trotz aller Irrwege zwischendrin. Das weiss ich heute als reifer Mann.
Und hier bin ich, versuche die Vergangenheit zu verstehen, gestalte die Gegenwart und werde auch die Zukunft gestalten.
Und bin froh, dass ich Gleichgesinnte in Ost und West auf diesem Weg gefunden habe.
So manchen konnte ich schon ermuntern, auf diesem Weg mitzugehen.
Die deutsche Einheit ist für mich keine Illusion, sondern tägliches Handeln. Und in einigen Jahrzehnten, wenn unsere Generation nur noch als wenige Alte existiert, werden sich die Menschen hier in unserem Lande sowieso fragen, wo da eigentlich das Problem zwischen Ost und West war.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
Hans, exgakl, Hackel39 und Schuddelkind haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.10.2013 09:22 | nach oben springen

#162

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 09:35
von Hans | 2.166 Beiträge

Morgen Gemeinde....
# 158 :Die Einheit wurde in der Nacht vom 30. Juni auf den 1. Juli 1990 vollzogen.
Ups- was war denn da: Ach ja, die Wirtschafts-Währungs-und Sozialunion.------- Aber vollzogen?
Um nochmal etwas zurückzugreifen- Mein Wunsch nach Go anstelle von Schach hat zwei Gründe: (Ich hatte natürlich (wieder mal) vorausgesetzt, das Benjamin das Go kennt-na ja,Fehler meiner) Erstens gibt es beim Go "Vorgaben" so daß beide Spieler "gleich"sind, und -Zweitens und wichtiger-Das Ziel ist nicht, den "Gegner " zu besiegen, sondern "Go-Ki" sozusagend "das schöne-besser versöhnliche-Ende. Soviel zu Brettspielen.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#163

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 09:40
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von Jobnomade im Beitrag #161
"Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt
lasst uns Dir zum Guten dienen
Deutschland einig Vaterland"


das war ganz weise und weitsichtig gedacht und formuliert und für mich ein lebenslanges Programm. Trotz aller Irrwege zwischendrin. Das weiss ich heute als reifer Mann.
Und hier bin ich, versuche die Vergangenheit zu verstehen, gestalte die Gegenwart und werde auch die Zukunft gestalten.
Und bin froh, dass ich Gleichgesinnte in Ost und West auf diesem Weg gefunden habe.
So manchen konnte ich schon ermuntern, auf diesem Weg mitzugehen.
Die deutsche Einheit ist für mich keine Illusion, sondern tägliches Handeln. Und in einigen Jahrzehnten, wenn unsere Generation nur noch als wenige Alte existiert, werden sich die Menschen hier in unserem Lande sowieso fragen, wo da eigentlich das Problem zwischen Ost und West war.

Gruss Hartmut


dem kann ich nichts hinzufügen... , mit einer privaten Beziehung ist es ja auch nicht anders... man kann ewig darüber labbern oder man führt sie einfach....

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#164

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 10:17
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #150
Zitat von studfri im Beitrag #149
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #147
Seit dem 3.10.90 ist die Einheit keine Illusion mehr sondern eine Tatsache.
Unsere Aufarbeitung macht die Gegenwart auch nicht besser oder schlechter, wir sollten uns alle mehr um die Zukunft kümmern, gibt da genug zu tun.


Wie will man die Zukunft gestalten, wenn es in der Gegenwart augenscheinlich schon (oder noch) Probleme gibt? Es sei denn, man akzeptiert, dass man die Dinge mit in die Zukunft nimmt. Eine Lösung sieht anders aus.


Präzisierung, die Zukunft ist für mich schon der morgige Tag, am heutigen kann ich nichts mehr ändern.




Nur Heute, nur in der Gegenwart kann ich etwas ändern :-)


.


Jobnomade, Küchenbulle 79 und Diskus303 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#165

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 10:20
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #143

Aktuell trifft bei dieser sog. Aufarbeitung wohl eher zu:

"Der Zeitzeuge ist der grösste Feind des Historikers"

seaman



Nein. Und jeder seriöse Historiker weiß das.
.


Jobnomade und studfri haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#166

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 10:22
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von studfri im Beitrag #139
Aber natürlich gilt das für beide Seiten. Doch, wenn man das mal mit einem Schachspiel vergleichen würde, dann hat ganz sicher der Osten die weißen Figuren.



Wie meinst du das?


nach oben springen

#167

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 10:32
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Hans im Beitrag #162
Morgen Gemeinde....
# 158 :Die Einheit wurde in der Nacht vom 30. Juni auf den 1. Juli 1990 vollzogen.
Ups- was war denn da: Ach ja, die Wirtschafts-Währungs-und Sozialunion.------- Aber vollzogen?
Um nochmal etwas zurückzugreifen- Mein Wunsch nach Go anstelle von Schach hat zwei Gründe: (Ich hatte natürlich (wieder mal) vorausgesetzt, das Benjamin das Go kennt-na ja,Fehler meiner) Erstens gibt es beim Go "Vorgaben" so daß beide Spieler "gleich"sind, und -Zweitens und wichtiger-Das Ziel ist nicht, den "Gegner " zu besiegen, sondern "Go-Ki" sozusagend "das schöne-besser versöhnliche-Ende. Soviel zu Brettspielen.
73 Hans



Ein schönes Beispiel, das Go-Spiel.

.


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#168

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 10:50
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Heute Abend ist bei einer kleinen Familienfeier so ein kleiner gesellschaftlicher Wende u. Einheits-Querschnitt bei mir zu Gast, Schwiegervater (68) als Kriminalist ehemals VP-Major und dann Hauptkommissar, meine Wenigkeit mit meinen 51 Lenzen und mein Sohn (32) durchaus interessiert mit vielen Fragen zu damals, meine Tochter und die meiner Frau mit 21 und 23 Jahren lauschen immer den Gesprächen als wären das Geschichten von einem anderen Stern, BRD-DDR und Ost-West tangiert sie halt einfach Null


Hapedi und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.10.2013 11:09 | nach oben springen

#169

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 10:56
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #168
Heute Abend ist bei einer kleinen Familienfeier so ein kleiner gesellschaftlicher Wende u. Einheits-Querschnitt bei mir zu Gast, Schwiegervater (68) als Kriminalist ehemals VP-Major und dann Hauptkommissar, meine Wenigkeit mit meinen 51 Lenzen und mein Sohn (32) durchaus interessiert mit vielen Fragen zu damals, meine Tochter und die meiner Frau mit 21 und 23 Jahren lauschen immer den Gesprächen als wären das Geschichten von einem anderen Stern,

tangiert sie halt einfach Null





Schön ist das.

Fett: lass sie älter werden... Die Substanz deiner/eurer/unserer Geschichte ist auch die Substanz ihrer Geschichte :-)

.


zuletzt bearbeitet 31.10.2013 10:56 | nach oben springen

#170

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 10:58
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Barbara im Beitrag #169
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #168
Heute Abend ist bei einer kleinen Familienfeier so ein kleiner gesellschaftlicher Wende u. Einheits-Querschnitt bei mir zu Gast, Schwiegervater (68) als Kriminalist ehemals VP-Major und dann Hauptkommissar, meine Wenigkeit mit meinen 51 Lenzen und mein Sohn (32) durchaus interessiert mit vielen Fragen zu damals, meine Tochter und die meiner Frau mit 21 und 23 Jahren lauschen immer den Gesprächen als wären das Geschichten von einem anderen Stern,

tangiert sie halt einfach Null





Schön ist das.

Fett: lass sie älter werden... Die Substanz deiner/eurer/unserer Geschichte ist auch die Substanz ihrer Geschichte :-)

.


Barbara, sind Nachwendekinder, glaube egal wie alt die sein werden, sind für sie Dinge aus grauer Vorzeit und werden das wohl auch bleiben.
Ich bin Gott sei Dank 17 Jahre nach dem 3. Reich geboren, für meine Eltern waren die Schrecken des Krieges erlebte Realität, ich schaue in ein Geschichtsbuch und mache mir schon Gedanken über diesen Teil einschneidender deutscher Geschichte, mehr aber auch nicht.


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.10.2013 11:06 | nach oben springen

#171

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 11:05
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #170
Zitat von Barbara im Beitrag #169
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #168
Heute Abend ist bei einer kleinen Familienfeier so ein kleiner gesellschaftlicher Wende u. Einheits-Querschnitt bei mir zu Gast, Schwiegervater (68) als Kriminalist ehemals VP-Major und dann Hauptkommissar, meine Wenigkeit mit meinen 51 Lenzen und mein Sohn (32) durchaus interessiert mit vielen Fragen zu damals, meine Tochter und die meiner Frau mit 21 und 23 Jahren lauschen immer den Gesprächen als wären das Geschichten von einem anderen Stern,

tangiert sie halt einfach Null





Schön ist das.

Fett: lass sie älter werden... Die Substanz deiner/eurer/unserer Geschichte ist auch die Substanz ihrer Geschichte :-)

.


Barbara, sind Nachwendekinder, glaube egal wie alt die sein werden, sind für sie Dinge aus grauer Vorzeit und werden das wohl auch bleiben.




Sie werden auch irgendwann an einem Tisch sitzen, und werden sagen: weißt du noch was Vater damals erzählt hat? Wie war das nochmal...
Auch wir sprechen hier ja auch von Dingen, die vor unserer Geburt passiert sind und die offensichtlich für uns bedeutsam sind, weil wir nach "Sinn" in unserer eigenen Biografie suchen.
Unseren Kindern wird es nicht anders gehen, glaube ich.

Und "Geschichtsinteresse" färbt ganz sicher ab :-)



---------------------
OT
kann mir mal jemand sagen warum meine Buschstaben so riesig werden obwohl ich nur "fett" gedrückt habe? Oder ist das nur meine blöde Bildschirmansicht?

.


nach oben springen

#172

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 11:07
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Du musst das linke "Fett" nehmen.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#173

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 11:17
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #170
Zitat von Barbara im Beitrag #169
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #168
Heute Abend ist bei einer kleinen Familienfeier so ein kleiner gesellschaftlicher Wende u. Einheits-Querschnitt bei mir zu Gast, Schwiegervater (68) als Kriminalist ehemals VP-Major und dann Hauptkommissar, meine Wenigkeit mit meinen 51 Lenzen und mein Sohn (32) durchaus interessiert mit vielen Fragen zu damals, meine Tochter und die meiner Frau mit 21 und 23 Jahren lauschen immer den Gesprächen als wären das Geschichten von einem anderen Stern,

tangiert sie halt einfach Null





Schön ist das.

Fett: lass sie älter werden... Die Substanz deiner/eurer/unserer Geschichte ist auch die Substanz ihrer Geschichte :-)

.


Barbara, sind Nachwendekinder, glaube egal wie alt die sein werden, sind für sie Dinge aus grauer Vorzeit und werden das wohl auch bleiben.
Ich bin Gott sei Dank 17 Jahre nach dem 3. Reich geboren, für meine Eltern waren die Schrecken des Krieges erlebte Realität, ich schaue in ein Geschichtsbuch und mache mir schon Gedanken über diesen Teil einschneidender deutscher Geschichte, mehr aber auch nicht.



Da erlebe ich dich in deinen Beiträgen aber ganz anders :-)


Für unsere Kinder wird die Zeit der Deutschen Zweistaatlichkeit sicher eine andere Relevanz haben, als für uns, da stimme ich dir zu.

Wie ist es aber wohl sein, wenn sie mit ihren eigenen Kindern das "grüne Band" kreuzen, an dem die Schilder stehen: Hier war Deutschland bis .... geteilt.


Übrigens: Meine Tochter ist 28 Jahre alt, ich "zwinge" sie immer ein bisschen bzgl. Geschichte :-)
.

Diese familiären "Stammtische" (!) sind astrein, die Kinder nehmen auf jeden Fall etwas davon mit....

.


nach oben springen

#174

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 12:40
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Hans im Beitrag #162
Ups- was war denn da: Ach ja, die Wirtschafts-Währungs-und Sozialunion.------- Aber vollzogen?
Na klar war die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion die vollzogene Einheit. Kurz, heftig und schmerzvoll! Der Rest war dann nur noch kosmetische Rumklempnerei. Aber natürlich nur unter der Voraussetzung, man erkennt den Beginn der Teilung am 20.Juni 1948, auch einem Sonntag.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Hans und 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.10.2013 12:43 | nach oben springen

#175

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 18:50
von berlin3321 | 2.512 Beiträge

Zitat

Barbara, sind Nachwendekinder, glaube egal wie alt die sein werden, sind für sie Dinge aus grauer Vorzeit und werden das wohl auch bleiben.



Würde ich nicht sagen, Grenzwolf.

Ich bin das beste Beispiel. Ich habe nie in der DDR gelebt, immer weit weg vom Zaun. Mit 20, 25 häufig ,mit meinem Vater am Schlagbaum Bröthen gestanden.

Zu der Zeit konnte ich nie begreifen was in ihm vorging, diese Blicke nach drüben, nach Schwanheide. Dorthin, wo er geboren und aufgewachsen war.

Ich spürte am 24.12.89 morgens um 3 Uhr zwar, dass da was in ihm vorging, als er dann wieder vor seinem Elternhaus stand, nachvollziehen konnte ich es auch da noch nicht.

Wirklich begriffen habe ich es erst seit kurzer Zeit. Und erst jetzt kann ich diese Gefühle auch nachvollziehen. Seither interessiert mich die Grenze, das Leben hüben und drüben, auch wenn ich Teile dort im kleinen Grenzverkehr verbrachte und erlebte. Aber das waren immer nur kurze Momente während ich hier ganze Lebensgeschichten erfahre.

Ich habe noch viele Fragen, auch an das Leben. Einige werde ich hier stellen und hoffe auf Antworten. Andere werde ich mir selbst beantworten in dem ich Orte an der ehemaligen Grenze aufsuche und auf dem grünen Band wandern werde.

Ein Termin ist ja leider gerade geplatzt aber es gibt ja auch noch 2014, da geht es weiter.

Mfg Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#176

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 19:25
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi, Gemeinde....
#174 : 94 , Du alter hinterhältiger! -Allerdings wußte ich beide Ereignisse auch ohne Tante Google. -- Unser Volk scheint ja eine gewisse Neigung dazu zu haben, "denkwürdige Ereignisse" an Sonntagen durchzuführen.

1. Zustimmung und 2. Schach spiel ich mit dir nicht.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#177

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 21:06
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #166
Zitat von studfri im Beitrag #139
Aber natürlich gilt das für beide Seiten. Doch, wenn man das mal mit einem Schachspiel vergleichen würde, dann hat ganz sicher der Osten die weißen Figuren.



Wie meinst du das?


Daß der Osten oder besser gesagt, diejenigen von dort, die in dem alten System gelebt haben und dabei volljährig waren, in Vorleistung treten müsste.



nach oben springen

#178

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 21:08
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #167
Zitat von Hans im Beitrag #162
Morgen Gemeinde....
# 158 :Die Einheit wurde in der Nacht vom 30. Juni auf den 1. Juli 1990 vollzogen.
Ups- was war denn da: Ach ja, die Wirtschafts-Währungs-und Sozialunion.------- Aber vollzogen?
Um nochmal etwas zurückzugreifen- Mein Wunsch nach Go anstelle von Schach hat zwei Gründe: (Ich hatte natürlich (wieder mal) vorausgesetzt, das Benjamin das Go kennt-na ja,Fehler meiner) Erstens gibt es beim Go "Vorgaben" so daß beide Spieler "gleich"sind, und -Zweitens und wichtiger-Das Ziel ist nicht, den "Gegner " zu besiegen, sondern "Go-Ki" sozusagend "das schöne-besser versöhnliche-Ende. Soviel zu Brettspielen.
73 Hans



Ein schönes Beispiel, das Go-Spiel.

.




Nur dass es im Verhältnis Ost und West nicht funktioniert, bis heute nicht.



nach oben springen

#179

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 21:12
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #175

Zitat

Barbara, sind Nachwendekinder, glaube egal wie alt die sein werden, sind für sie Dinge aus grauer Vorzeit und werden das wohl auch bleiben.


Würde ich nicht sagen, Grenzwolf.

Ich bin das beste Beispiel. Ich habe nie in der DDR gelebt, immer weit weg vom Zaun. Mit 20, 25 häufig ,mit meinem Vater am Schlagbaum Bröthen gestanden.

Zu der Zeit konnte ich nie begreifen was in ihm vorging, diese Blicke nach drüben, nach Schwanheide. Dorthin, wo er geboren und aufgewachsen war.

Ich spürte am 24.12.89 morgens um 3 Uhr zwar, dass da was in ihm vorging, als er dann wieder vor seinem Elternhaus stand, nachvollziehen konnte ich es auch da noch nicht.

Wirklich begriffen habe ich es erst seit kurzer Zeit. Und erst jetzt kann ich diese Gefühle auch nachvollziehen. Seither interessiert mich die Grenze, das Leben hüben und drüben, auch wenn ich Teile dort im kleinen Grenzverkehr verbrachte und erlebte. Aber das waren immer nur kurze Momente während ich hier ganze Lebensgeschichten erfahre.

Ich habe noch viele Fragen, auch an das Leben. Einige werde ich hier stellen und hoffe auf Antworten. Andere werde ich mir selbst beantworten in dem ich Orte an der ehemaligen Grenze aufsuche und auf dem grünen Band wandern werde.

Ein Termin ist ja leider gerade geplatzt aber es gibt ja auch noch 2014, da geht es weiter.

Mfg Berlin



Nur die Neugierde bringt uns weiter! Oder andere zur Verzweiflung.



nach oben springen

#180

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 31.10.2013 23:57
von Schuddelkind | 3.505 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #177
Zitat von Barbara im Beitrag #166
Zitat von studfri im Beitrag #139
Aber natürlich gilt das für beide Seiten. Doch, wenn man das mal mit einem Schachspiel vergleichen würde, dann hat ganz sicher der Osten die weißen Figuren.



Wie meinst du das?


Daß der Osten oder besser gesagt, diejenigen von dort, die in dem alten System gelebt haben und dabei volljährig waren, in Vorleistung treten müsste.



Und? Hat es genutzt?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 302 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556921 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen