#441

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 20.11.2013 23:43
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #440
Zitat von studfri im Beitrag #427
Was meinst Du denn mit "Gesprächshaltung im Forum"? Ich stelle Fragen und erhalte Antworten und ich sage meine Meinung, wenn ich etwas zu sagen habe, ob als Diskussionsbeitrag oder als eigene Schilderung (wovon es aber naturgemäß nur wenig gibt).

Ja ich habe einen französischen Hintergrund und nicht nur das: auch einen französischen Pass. Meine Mutter ist Elsässerin, mein Vater Deutscher und ich bin das uneheliche Ergebnis einer beruflichen Tagung der beiden (gezeugt in Deutschland, geboren in Strasbourg). Mithin: ein echter Europäer

Mein Interesse an der neueren Deutschen Geschichte wurde durch die Teilnahme als Gasthörer an verschiedenen Veranstaltungen des B.A.-Studiengangs "Neuere und neueste Geschichte" an der Uni Freiburg bei mir geweckt. Ein Abend mit einem Zeitzeugen, der über sein Schicksal berichtete, hat mich damals besonders neugierig gemacht.

Das mit der von Dir zitierten "Bringschuld". Nun, die betrifft so natürlich niemanden; wenn man aber nach einen Zusammenwachsen sucht und sich beklagt, dass das nicht so recht etwas wird, dann sollte man vlt. einmal darüber nachdenken, ob man selbst auch genug (i.S.v. genügend) dazu beiträgt.
So ist jedenfalls meine Meinung.



Also du bist Gasthörer in der "Geschichte"? Hast du vielleicht schon irgendwo geschrieben und ich habe es überlesen: Welchen Studiengang betreibst du denn im Hauptstudiengang, wenn ich das fragen darf?
Und hast du nicht Lust, etwas über das Schicksal des o.g. Zeitzeugen zu erzählen, das dich offenbar mit dazu veranlasst hat, hier mit uns u.a. über die "Deutsche Einheit" zu diskutieren. Ich versuche immer noch, deine Argumentations-Haltung nachzuvollziehen, als Privat-Mensch, als wiss. Forschender, als ein in irgendeiner Weise Betroffener o.ä. ? Denn im Augenblick sieht es für mich lediglich so aus, als wollest du mit jugendlichem Elan den Deutschen der älteren Generation mal so richtig Bescheid sagen, wie ihre Geschichte funktioniert hat und wie sie damit umzugehen haben - weil sie selbst nicht dazu in der Lage sind?
.



Na wie die juengere Geschichte damals "funktioniert" hat, um in Deiner Diktion zu bleiben, das kann doch wohl jeder heute nachvollziehen. Da.



nach oben springen

#442

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 20.11.2013 23:45
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #440
Zitat von studfri im Beitrag #427
Was meinst Du denn mit "Gesprächshaltung im Forum"? Ich stelle Fragen und erhalte Antworten und ich sage meine Meinung, wenn ich etwas zu sagen habe, ob als Diskussionsbeitrag oder als eigene Schilderung (wovon es aber naturgemäß nur wenig gibt).

Ja ich habe einen französischen Hintergrund und nicht nur das: auch einen französischen Pass. Meine Mutter ist Elsässerin, mein Vater Deutscher und ich bin das uneheliche Ergebnis einer beruflichen Tagung der beiden (gezeugt in Deutschland, geboren in Strasbourg). Mithin: ein echter Europäer

Mein Interesse an der neueren Deutschen Geschichte wurde durch die Teilnahme als Gasthörer an verschiedenen Veranstaltungen des B.A.-Studiengangs "Neuere und neueste Geschichte" an der Uni Freiburg bei mir geweckt. Ein Abend mit einem Zeitzeugen, der über sein Schicksal berichtete, hat mich damals besonders neugierig gemacht.

Das mit der von Dir zitierten "Bringschuld". Nun, die betrifft so natürlich niemanden; wenn man aber nach einen Zusammenwachsen sucht und sich beklagt, dass das nicht so recht etwas wird, dann sollte man vlt. einmal darüber nachdenken, ob man selbst auch genug (i.S.v. genügend) dazu beiträgt.
So ist jedenfalls meine Meinung.



Also du bist Gasthörer in der "Geschichte"? Hast du vielleicht schon irgendwo geschrieben und ich habe es überlesen: Welchen Studiengang betreibst du denn im Hauptstudiengang, wenn ich das fragen darf?
Und hast du nicht Lust, etwas über das Schicksal des o.g. Zeitzeugen zu erzählen, das dich offenbar mit dazu veranlasst hat, hier mit uns u.a. über die "Deutsche Einheit" zu diskutieren. Ich versuche immer noch, deine Argumentations-Haltung nachzuvollziehen, als Privat-Mensch, als wiss. Forschender, als ein in irgendeiner Weise Betroffener o.ä. ? Denn im Augenblick sieht es für mich lediglich so aus, als wollest du mit jugendlichem Elan den Deutschen der älteren Generation mal so richtig Bescheid sagen, wie ihre Geschichte funktioniert hat und wie sie damit umzugehen haben - weil sie selbst nicht dazu in der Lage sind?
.



Na wie die juengere Geschichte damals "funktioniert" hat, um in Deiner Diktion zu bleiben, das kann doch wohl jeder heute nachvollziehen. Das duefte doch wohl fuer jeden erkennbar auf der hand liegen



nach oben springen

#443

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 21.11.2013 09:31
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von studfri im Beitrag #442
Zitat von Barbara im Beitrag #440
Zitat von studfri im Beitrag #427
Was meinst Du denn mit "Gesprächshaltung im Forum"? Ich stelle Fragen und erhalte Antworten und ich sage meine Meinung, wenn ich etwas zu sagen habe, ob als Diskussionsbeitrag oder als eigene Schilderung (wovon es aber naturgemäß nur wenig gibt).

Ja ich habe einen französischen Hintergrund und nicht nur das: auch einen französischen Pass. Meine Mutter ist Elsässerin, mein Vater Deutscher und ich bin das uneheliche Ergebnis einer beruflichen Tagung der beiden (gezeugt in Deutschland, geboren in Strasbourg). Mithin: ein echter Europäer

Mein Interesse an der neueren Deutschen Geschichte wurde durch die Teilnahme als Gasthörer an verschiedenen Veranstaltungen des B.A.-Studiengangs "Neuere und neueste Geschichte" an der Uni Freiburg bei mir geweckt. Ein Abend mit einem Zeitzeugen, der über sein Schicksal berichtete, hat mich damals besonders neugierig gemacht.

Das mit der von Dir zitierten "Bringschuld". Nun, die betrifft so natürlich niemanden; wenn man aber nach einen Zusammenwachsen sucht und sich beklagt, dass das nicht so recht etwas wird, dann sollte man vlt. einmal darüber nachdenken, ob man selbst auch genug (i.S.v. genügend) dazu beiträgt.
So ist jedenfalls meine Meinung.



Also du bist Gasthörer in der "Geschichte"? Hast du vielleicht schon irgendwo geschrieben und ich habe es überlesen: Welchen Studiengang betreibst du denn im Hauptstudiengang, wenn ich das fragen darf?
Und hast du nicht Lust, etwas über das Schicksal des o.g. Zeitzeugen zu erzählen, das dich offenbar mit dazu veranlasst hat, hier mit uns u.a. über die "Deutsche Einheit" zu diskutieren. Ich versuche immer noch, deine Argumentations-Haltung nachzuvollziehen, als Privat-Mensch, als wiss. Forschender, als ein in irgendeiner Weise Betroffener o.ä. ? Denn im Augenblick sieht es für mich lediglich so aus, als wollest du mit jugendlichem Elan den Deutschen der älteren Generation mal so richtig Bescheid sagen, wie ihre Geschichte funktioniert hat und wie sie damit umzugehen haben - weil sie selbst nicht dazu in der Lage sind?
.



Na wie die juengere Geschichte damals "funktioniert" hat, um in Deiner Diktion zu bleiben, das kann doch wohl jeder heute nachvollziehen. Das duefte doch wohl fuer jeden erkennbar auf der hand liegen



Auf deiner Hand?

Du bist sehr ausweichend in deinen Argumentationen und andererseits sehr unsachlich plakativ. Wenn du ein ernsthaftes Anliegen hast, warum stellst du das nicht auch so dar? Wenn du engagiert bist, wofür bist du engagiert?
Ein bisschen Eloquenz, ein bisschen Empörung, ein bisschen Provokation reicht nicht und ist ein ziemlich schlechter Stil.
.


Jobnomade, Küchenbulle 79 und ABV haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.11.2013 09:33 | nach oben springen

#444

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 21.11.2013 19:17
von studfri | 762 Beiträge

Ich wüsste nicht, dass ich irgendwo auch nur ansatzweise mich der Provokation ergebe. Wozu auch, dafür gibt es ganz andere Talente hier augenscheinlich.

Ja und zu Deiner sonstigen Kritik, weist Du, das ist wie bei den Tanzbären, man ruft "Hepp" und schon springen sie auf und beginnen mit ihrer Vorführung, Andere dagegen (sowas soll es ja geben) sehen Dich nur fragend an als wollten sie sagen "Wie bitte?"

Aber bevor Du jetzt noch wieder weiter nachharkst: Ich antworte nur auf die Fragen, die ich für aus meiner Sicht beantwortenswert im Sinne des jeweiligen Threads halte. Und da sind wir hier in der letzten Zeit schon derart OT, dass es mich ernsthaft wundert, dass hier noch kein Admin eingeschritten ist.

Im übrigen schreib ich nicht "auf meiner Hand" sonders dass das "auf der Hand" liegt und das ist wohl ein gewaltiger Unterschied.



zuletzt bearbeitet 21.11.2013 19:19 | nach oben springen

#445

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 21.11.2013 19:22
von exgakl | 7.237 Beiträge

Wir finden manche Dinge eben auch spannend, wenn sie etwas OT sind

ok, dann frage ich Dich hier nochmal... magst Du eigentlich Karneval @studfri ?


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
zuletzt bearbeitet 21.11.2013 19:23 | nach oben springen

#446

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 21.11.2013 19:26
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #445
Wir finden manche Dinge eben auch spannend, wenn sie etwas OT sind

ok, dann frage ich Dich hier nochmal... magst Du eigentlich Karneval @studfri ?


Du hast Probleme mit dem Lesen glaube ich. Außerdem heisst es Fastnacht oder im Dialekt "Fasenet".



zuletzt bearbeitet 21.11.2013 19:26 | nach oben springen

#447

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 21.11.2013 19:29
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #446
Zitat von exgakl im Beitrag #445
Wir finden manche Dinge eben auch spannend, wenn sie etwas OT sind

ok, dann frage ich Dich hier nochmal... magst Du eigentlich Karneval @studfri ?


Du hast Probleme mit dem Lesen glaube ich. Außerdem heisst es Fastnacht oder im Dialekt "Fasenet".


na siehste... geht doch... danke für den Hinweis, Du scheinst Dich also mit den Gebräuchen doch etwas auszukennen... als Brandenburger lebe ich ja da ein wenig hinterm Mond
Aber mit dem Lesen geht es immer noch, schreiben fällt mir manchmal schwer, aber das haben meine Lehrer schon immer bemängelt....


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#448

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 21.11.2013 20:46
von 94 | 10.792 Beiträge

Macht nix @exgakl, Du hättest och bestimmt nicht so oft nachgeharkt, aber ich habe Spusi am K2 öfters mal recht intensiv üben dürfen im Praktikum, also wegen dem Nachharken *grins* (Probeauslösungen 55er-Anlage, falls Dir das noch was sagt?)

Nur was will nun genau dieser Studiosus freiburgensis der geneigten Leserschaft hier mitteilen, also da muß ich schon nochmal nachfragen ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


exgakl hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#449

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 21.11.2013 22:22
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #448
Macht nix @exgakl, Du hättest och bestimmt nicht so oft nachgeharkt, aber ich habe Spusi am K2 öfters mal recht intensiv üben dürfen im Praktikum, also wegen dem Nachharken *grins* (Probeauslösungen 55er-Anlage, falls Dir das noch was sagt?)

Nur was will nun genau dieser Studiosus freiburgensis der geneigten Leserschaft hier mitteilen, also da muß ich schon nochmal nachfragen ...


ja das nachharken habe ich mal bewusst überlesen, passiert es mir doch auch des öfteren, dass ein paar Wechstabenverbuchtel oder so. Ich will ja nicht mit Stein... usw.
Ja die 55iger Anlage, war schon toll... das Muster aber auch immer schön nach Rafimowitsch harken, ergibt ein tolles Muster


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#450

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 21.11.2013 23:34
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von exgakl im Beitrag #449
Zitat von 94 im Beitrag #448
Macht nix @exgakl, Du hättest och bestimmt nicht so oft nachgeharkt, aber ich habe Spusi am K2 öfters mal recht intensiv üben dürfen im Praktikum, also wegen dem Nachharken *grins* (Probeauslösungen 55er-Anlage, falls Dir das noch was sagt?)

Nur was will nun genau dieser Studiosus freiburgensis der geneigten Leserschaft hier mitteilen, also da muß ich schon nochmal nachfragen ...


ja das nachharken habe ich mal bewusst überlesen, passiert es mir doch auch des öfteren, dass ein paar Wechstabenverbuchtel oder so. Ich will ja nicht mit Stein... usw.
Ja die 55iger Anlage, war schon toll... das Muster aber auch immer schön nach Rafimowitsch harken, ergibt ein tolles Muster




Können wir das mal irgendwie visualisiert haben?

:-)


nach oben springen

#451

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 21.11.2013 23:37
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von studfri im Beitrag #444
Ich wüsste nicht, dass ich irgendwo auch nur ansatzweise mich der Provokation ergebe. Wozu auch, dafür gibt es ganz andere Talente hier augenscheinlich.

Ja und zu Deiner sonstigen Kritik, weist Du, das ist wie bei den Tanzbären, man ruft "Hepp" und schon springen sie auf und beginnen mit ihrer Vorführung, Andere dagegen (sowas soll es ja geben) sehen Dich nur fragend an als wollten sie sagen "Wie bitte?"

Aber bevor Du jetzt noch wieder weiter nachharkst: Ich antworte nur auf die Fragen, die ich für aus meiner Sicht beantwortenswert im Sinne des jeweiligen Threads halte. Und da sind wir hier in der letzten Zeit schon derart OT, dass es mich ernsthaft wundert, dass hier noch kein Admin eingeschritten ist.

Im übrigen schreib ich nicht "auf meiner Hand" sonders dass das "auf der Hand" liegt und das ist wohl ein gewaltiger Unterschied.



Ich schrieb’s ja auch - war als Metapher gemeint.


„Aber bevor Du jetzt noch wieder weiter nachharkst:“

Mache ich nicht mehr. Deine einzige substanzielle Information auf meine wirklich ernst gemeinten Dialogversuche mit dir ist:
„Gasthörer der Geschichte“.

Dabei bleibt es nun für mich auch.

.


nach oben springen

#452

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 22.11.2013 00:19
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #451
Zitat von studfri im Beitrag #444
Ich wüsste nicht, dass ich irgendwo auch nur ansatzweise mich der Provokation ergebe. Wozu auch, dafür gibt es ganz andere Talente hier augenscheinlich.

Ja und zu Deiner sonstigen Kritik, weist Du, das ist wie bei den Tanzbären, man ruft "Hepp" und schon springen sie auf und beginnen mit ihrer Vorführung, Andere dagegen (sowas soll es ja geben) sehen Dich nur fragend an als wollten sie sagen "Wie bitte?"

Aber bevor Du jetzt noch wieder weiter nachharkst: Ich antworte nur auf die Fragen, die ich für aus meiner Sicht beantwortenswert im Sinne des jeweiligen Threads halte. Und da sind wir hier in der letzten Zeit schon derart OT, dass es mich ernsthaft wundert, dass hier noch kein Admin eingeschritten ist.

Im übrigen schreib ich nicht "auf meiner Hand" sonders dass das "auf der Hand" liegt und das ist wohl ein gewaltiger Unterschied.



Ich schrieb’s ja auch - war als Metapher gemeint.


„Aber bevor Du jetzt noch wieder weiter nachharkst:“

Mache ich nicht mehr. Deine einzige substanzielle Information auf meine wirklich ernst gemeinten Dialogversuche mit dir ist:
„Gasthörer der Geschichte“.

Dabei bleibt es nun für mich auch.

.





Dafuer gibt es von Dir ueberhaupt keine "substantielle Information" was mich aber nicht stoert, da es mich nicht interessiert.
Ansonsten wuerde ich mal sagen Du hast auch Probleme mit dem Lesen.
Dabei bleibt es dann fuer mich.



nach oben springen

#453

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 22.11.2013 00:20
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #451
Zitat von studfri im Beitrag #444
Ich wüsste nicht, dass ich irgendwo auch nur ansatzweise mich der Provokation ergebe. Wozu auch, dafür gibt es ganz andere Talente hier augenscheinlich.

Ja und zu Deiner sonstigen Kritik, weist Du, das ist wie bei den Tanzbären, man ruft "Hepp" und schon springen sie auf und beginnen mit ihrer Vorführung, Andere dagegen (sowas soll es ja geben) sehen Dich nur fragend an als wollten sie sagen "Wie bitte?"

Aber bevor Du jetzt noch wieder weiter nachharkst: Ich antworte nur auf die Fragen, die ich für aus meiner Sicht beantwortenswert im Sinne des jeweiligen Threads halte. Und da sind wir hier in der letzten Zeit schon derart OT, dass es mich ernsthaft wundert, dass hier noch kein Admin eingeschritten ist.

Im übrigen schreib ich nicht "auf meiner Hand" sonders dass das "auf der Hand" liegt und das ist wohl ein gewaltiger Unterschied.



Ich schrieb’s ja auch - war als Metapher gemeint.


„Aber bevor Du jetzt noch wieder weiter nachharkst:“

Mache ich nicht mehr. Deine einzige substanzielle Information auf meine wirklich ernst gemeinten Dialogversuche mit dir ist:
„Gasthörer der Geschichte“.

Dabei bleibt es nun für mich auch.

.





Dafuer gibt es von Dir ueberhaupt keine "substantielle Information" was mich aber nicht stoert, da es mich nicht interessiert.
Ansonsten wuerde ich mal sagen Du hast auch Probleme mit dem Lesen.
Dabei bleibt es dann fuer mich.



nach oben springen

#454

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 22.11.2013 00:43
von 94 | 10.792 Beiträge

Wieso doppelt? Ahh, ich weiß ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Diskus303 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#455

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 22.11.2013 10:13
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #454
Wieso doppelt? Ahh, ich weiß ...





:-)))

Kannte ich noch nicht - absolute Spitze Was täten wir bloß ohne dich !
.


nach oben springen

#456

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 22.11.2013 13:32
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #450
Zitat von exgakl im Beitrag #449
Zitat von 94 im Beitrag #448
Macht nix @exgakl, Du hättest och bestimmt nicht so oft nachgeharkt, aber ich habe Spusi am K2 öfters mal recht intensiv üben dürfen im Praktikum, also wegen dem Nachharken *grins* (Probeauslösungen 55er-Anlage, falls Dir das noch was sagt?)

Nur was will nun genau dieser Studiosus freiburgensis der geneigten Leserschaft hier mitteilen, also da muß ich schon nochmal nachfragen ...


ja das nachharken habe ich mal bewusst überlesen, passiert es mir doch auch des öfteren, dass ein paar Wechstabenverbuchtel oder so. Ich will ja nicht mit Stein... usw.
Ja die 55iger Anlage, war schon toll... das Muster aber auch immer schön nach Rafimowitsch harken, ergibt ein tolles Muster




Können wir das mal irgendwie visualisiert haben?

:-)


um bei Deiner Frage liebe @Barbara nochmal "nachzuharken"... ich glaube Du musst Dich noch ein klein wenig gedulden, ich finde da im Moment nicht die richtigen Worte ohne gegen die Forenregeln zu verstoßen


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#457

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 24.06.2016 20:56
von Rainer-Maria Rohloff | 1.366 Beiträge

Der passt hier rein. Der Rainer gestern nen Aushang im Arbeitsamt gelesen..."Pflegefachkräfte/ Artverwandte Berufe direkt in Stuttgart, dann Bayern und Baden Würtemberg gesucht" Jetzt haltet euch fest im Osten, da stand sinngemäß was von 3000-4000 Euros Brutto plus nach 6 Monaten ne Zulage von ca. 1500 Euronen??????????????"

Und dann noch ne Zulage drauf auf das Ganze, nur da habe ich aufgehört mit lesen weil sich meine Augen vor Wut soweit verengt hatten, das die Frau am Schalter mich wohl dann für einen Chinesen gehalten haben muss.

Pflegehelfer so bei 1800 Brutto....or ne das verdient doch noch nicht mal ne Fachkraft hier im Ossilande oder....berichtigt mich?

Ich dachte, mich trifft der Lohnhammer, also ne der ist Spitze...das haut doch dem Ossi glatt die Beine weg.

Rainer-Maria



nach oben springen

#458

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 24.06.2016 21:04
von B Man | 193 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #457


Ich dachte, mich trifft der Lohnhammer, also ne der ist Spitze...das haut doch dem Ossi glatt die Beine weg.




Wenn du dich wieder aufgerappelt hast dann guck doch mal was eine Wohnung in Stuttgart oder München kostet und ob du überhaupt eine bekommst in der Nähe deiner neuen Schaffensstätte


Gruss Andreas
nach oben springen

#459

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 24.06.2016 21:19
von Rainer-Maria Rohloff | 1.366 Beiträge

Wohnung BMann, ich würde keine Wohnung wollen, jung, noch ledig, eventuell mit Freundin, verlobt, ich würde auf Pension gehen und wenn mal frei paar Tage Nachhause fahren. Aber klar, ich ginge da von mir aus, so wie das früher in DDR war. Nur da hieß Pension sinngemäß Arbeiterwohnlager/hotel, kostete fast nix.

Nur wegen der dort Mietpreise so tolle Löhne? Ich glaube das irgendwie nicht?

Rainer-Maria also ich glaube eher, man will Lebens/Wirtschaftswachstürme West päppeln, damit die nicht hinten runter fallen.



nach oben springen

#460

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 24.06.2016 21:46
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #457
Der passt hier rein. Der Rainer gestern nen Aushang im Arbeitsamt gelesen..."Pflegefachkräfte/ Artverwandte Berufe direkt in Stuttgart, dann Bayern und Baden Würtemberg gesucht" Jetzt haltet euch fest im Osten, da stand sinngemäß was von 3000-4000 Euros Brutto plus nach 6 Monaten ne Zulage von ca. 1500 Euronen??????????????"

Und dann noch ne Zulage drauf auf das Ganze, nur da habe ich aufgehört mit lesen weil sich meine Augen vor Wut soweit verengt hatten, das die Frau am Schalter mich wohl dann für einen Chinesen gehalten haben muss.

Pflegehelfer so bei 1800 Brutto....or ne das verdient doch noch nicht mal ne Fachkraft hier im Ossilande oder....berichtigt mich?
Ich dachte, mich trifft der Lohnhammer, also ne der ist Spitze...das haut doch dem Ossi glatt die Beine weg.

Rainer-Maria

Na das kann man doch schnell rauskriegen.
Man geht auf die Seite der Jobbörse der Arbeitsagentur, gibt Pflegefachkraft und als Ort Leipzig ein und siehe da ... lauter Leiharbeitsbuden.
Die zahlen nach Tarif iGZ-DGB und das sind 8,50 € - macht bei Vollzeit 1.500 brutto.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 48 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 3490 Gäste und 196 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558145 Beiträge.

Heute waren 196 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen