#241

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 01.11.2013 22:43
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #239
Zitat von studfri im Beitrag #237
Die beiden Themen mit dem Mitläufern waren nur willkürlich von mir gewählte Beispiele für Themen, über die manschreiben könnte. Konkret habe ich da noch nichts ins Auge gefasst. Es ist ja auch jetzt noch etwas zu früh. Die Masterarbeit wird erst in ca. 1,5 Jahren anstehen.

Grundsätzlich interessiert es mich aber schon, wie das da alles so funktionierte in der DDR damals. Denn ohne ein Heer von "Mitmachern" wie ich das mal im weitesten bezeichnen will, wäre dieser Staat doch wohl kaum aufrecht zu erhalten gewesen.

Die Intuitionen dieser an vielen Stellen vorhandenen "Mitmacher" interessieren mich. Genauer: Warum haben sie das gemacht? Was dachten sie damals? Wie denken sie heute darüber (also über ihr Wirken in der DDR).



Ich war kein Mitläufer, ich denke, ich war bewusster Mitgestalter, was willst wissen von mir, ich gebe bereitwillig Auskunft.


Wenn ich jetzt so derart bösartig und persönlich argumentieren würde, wie einige das hier in so machen in diversen Threads machen, dann würde ich Dir entgegnen: Die da abgebildete Uniform qualifiziert Dich schon prima facie als Mitläufer......

Aber so bin ich ja gar nicht.....

Du trägst da eine Uniform. Was hast du in der DDR damit gemacht, also als was warst Du da tätig? Ist aber jetzt mittlerweile alle OT hier (bevor es noch Ärger mit den Admins gibt).



nach oben springen

#242

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 01.11.2013 22:43
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Zitat von studfri im Beitrag #208
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #207
Zitat von studfri im Beitrag #202
Es war die "Kaderschmiede" für hohe Funktionäre des MfS, Richter und sonstige Personen in der DDR, die für "höhere Weihen" vorgesehen waren. Die Archive dieser Einrichtung werden bis heute als "Giftschrank" verstanden und sind dementsprechend nicht einsehbar, auch nicht für Forschungszwecke von Fachleuten.


Wer hat denn die Hand auf oder über diesen Archiven?



So etwas ist von den Absolventen der frühen Jahre überliefert:

Ein deutlich unterentwickeltes Rechtsempfinden demonstrierte auch Volksrichter Werner S., der sich gegenüber einem des Mordes an seiner Ehefrau verdächtigten Untersuchungshäftling als katholischer Priester ausgab und diesem im Gefängnis die Beichte abnahm, um so an ein Geständnis zu kommen.




Amen...


nach oben springen

#243

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 01.11.2013 22:52
von studfri | 762 Beiträge

So, es war nett mit Euch zu diskutieren, ich begebe mich jetzt nach Strasbourg in ne Disse. (Ist auch OT, ich weis ja)
Bis bald also



nach oben springen

#244

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 01.11.2013 22:54
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #241
Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #239
Zitat von studfri im Beitrag #237
Die beiden Themen mit dem Mitläufern waren nur willkürlich von mir gewählte Beispiele für Themen, über die manschreiben könnte. Konkret habe ich da noch nichts ins Auge gefasst. Es ist ja auch jetzt noch etwas zu früh. Die Masterarbeit wird erst in ca. 1,5 Jahren anstehen.

Grundsätzlich interessiert es mich aber schon, wie das da alles so funktionierte in der DDR damals. Denn ohne ein Heer von "Mitmachern" wie ich das mal im weitesten bezeichnen will, wäre dieser Staat doch wohl kaum aufrecht zu erhalten gewesen.

Die Intuitionen dieser an vielen Stellen vorhandenen "Mitmacher" interessieren mich. Genauer: Warum haben sie das gemacht? Was dachten sie damals? Wie denken sie heute darüber (also über ihr Wirken in der DDR).



Ich war kein Mitläufer, ich denke, ich war bewusster Mitgestalter, was willst wissen von mir, ich gebe bereitwillig Auskunft.


Wenn ich jetzt so derart bösartig und persönlich argumentieren würde, wie einige das hier in so machen in diversen Threads machen, dann würde ich Dir entgegnen: Die da abgebildete Uniform qualifiziert Dich schon prima facie als Mitläufer......

Aber so bin ich ja gar nicht.....

Du trägst da eine Uniform. Was hast du in der DDR damit gemacht, also als was warst Du da tätig? Ist aber jetzt mittlerweile alle OT hier (bevor es noch Ärger mit den Admins gibt).





Einen guten Historiker zeichnet aus, dass er Historie erforscht, an Originalen, soweit ihm das möglich ist, drum lies mal meine Beiträge, dann wird Dir geholfen, zumindest, was meine Vergangenheit betrifft, oder mach weiter so, dann muss ich keine Angst haben, das es weiterhin wenigstens in Dir einen Menschen geben wird, der versucht, meine Vergangenheit zu verreißen.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#245

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 02.11.2013 12:19
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #202
Es war die "Kaderschmiede" für hohe Funktionäre des MfS, Richter und sonstige Personen in der DDR, die für "höhere Weihen" vorgesehen waren. Die Archive dieser Einrichtung werden bis heute als "Giftschrank" verstanden und sind dementsprechend nicht einsehbar, auch nicht für Forschungszwecke von Fachleuten.



dann ist mir auch klar , warum das nicht veröffentlicht wird. Die brandenburgische Landesregierung ist regelrecht unterwandert von den Linken und da sind natürlich auch ne Menge "Gespenster " aus dem sozialistischen Gruselkabinett des MfS dabei, die eine Veröffentlichung der Archive mit Erfolg verhindern.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#246

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 02.11.2013 12:24
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Unser sächsischer Hilfs-König soll ja dort auch mal auf Linie gebracht worden sein, aber sicherlich nur um weiter im gut getarnten Widerstand aktiv zu sein.
Kann verstehen das manch kleines Licht das z.B. wegen einer verfänglichen Unterschrift aus dem öffentlichen Dienst entfernt wurde gar nicht so viel essen kann wie es k... möchte.


zuletzt bearbeitet 02.11.2013 12:58 | nach oben springen

#247

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 02.11.2013 13:00
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #245
Zitat von studfri im Beitrag #202
Es war die "Kaderschmiede" für hohe Funktionäre des MfS, Richter und sonstige Personen in der DDR, die für "höhere Weihen" vorgesehen waren. Die Archive dieser Einrichtung werden bis heute als "Giftschrank" verstanden und sind dementsprechend nicht einsehbar, auch nicht für Forschungszwecke von Fachleuten.



dann ist mir auch klar , warum das nicht veröffentlicht wird. Die brandenburgische Landesregierung ist regelrecht unterwandert von den Linken und da sind natürlich auch ne Menge "Gespenster " aus dem sozialistischen Gruselkabinett des MfS dabei, die eine Veröffentlichung der Archive mit Erfolg verhindern.


Gehen wir es mal heute ruhig an, Gert. Wer war das Partnerland von Brandenburg nach 1990, das beim Aufbau der Verwaltungsstrukturen fleißig geholfen hat NRW.

Aber ich gebe Dir recht, schon allein der ROTE Adler im Wappen macht Brandenburg verdächtig.

Und selbst ein ehemaliger General, CDU - Vorsitzender und Innenminister von Brandenburg hat es nicht geschafft Zucht und Ordnung ins Land zu bringen. http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg_Sch%C3%B6nbohm

Ein standhaftes Völkchen die Brandenburger.

LG von der grenzgaengerin


exgakl und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.11.2013 13:04 | nach oben springen

#248

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 02.11.2013 13:23
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich kann aber auch ernsthaft. Um welche "Kaderschmiede" geht es hier?

Die Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft, die nach 1990 Bestandteil der Uni Potsdam wurde oder die Hochschule des MfS? Und da gibt es wahrscheinlich zwangsläufig einen unterschiedlichen Zugang zu den Archiven. Ich habe mich damit nicht beschäftigt und würde daher nicht von vornherein alles in einen Topf werfen.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 02.11.2013 13:25 | nach oben springen

#249

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 02.11.2013 13:46
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #247
Zitat von Gert im Beitrag #245
Zitat von studfri im Beitrag #202
Es war die "Kaderschmiede" für hohe Funktionäre des MfS, Richter und sonstige Personen in der DDR, die für "höhere Weihen" vorgesehen waren. Die Archive dieser Einrichtung werden bis heute als "Giftschrank" verstanden und sind dementsprechend nicht einsehbar, auch nicht für Forschungszwecke von Fachleuten.



dann ist mir auch klar , warum das nicht veröffentlicht wird. Die brandenburgische Landesregierung ist regelrecht unterwandert von den Linken und da sind natürlich auch ne Menge "Gespenster " aus dem sozialistischen Gruselkabinett des MfS dabei, die eine Veröffentlichung der Archive mit Erfolg verhindern.


Gehen wir es mal heute ruhig an, Gert. Wer war das Partnerland von Brandenburg nach 1990, das beim Aufbau der Verwaltungsstrukturen fleißig geholfen hat NRW.

Aber ich gebe Dir recht, schon allein der ROTE Adler im Wappen macht Brandenburg verdächtig.

Und selbst ein ehemaliger General, CDU - Vorsitzender und Innenminister von Brandenburg hat es nicht geschafft Zucht und Ordnung ins Land zu bringen. http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg_Sch%C3%B6nbohm

Ein standhaftes Völkchen die Brandenburger.

LG von der grenzgaengerin




@grenzgaengerin
rot mark. =und was hat dieser Umstand mit dem nicht Öffnen der Archive der Mfs Hochschule zu tun ? Dieser Gedankengang erschliesst sich mir nicht.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#250

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 02.11.2013 14:15
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #249
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #247
Zitat von Gert im Beitrag #245
Zitat von studfri im Beitrag #202
Es war die "Kaderschmiede" für hohe Funktionäre des MfS, Richter und sonstige Personen in der DDR, die für "höhere Weihen" vorgesehen waren. Die Archive dieser Einrichtung werden bis heute als "Giftschrank" verstanden und sind dementsprechend nicht einsehbar, auch nicht für Forschungszwecke von Fachleuten.



dann ist mir auch klar , warum das nicht veröffentlicht wird. Die brandenburgische Landesregierung ist regelrecht unterwandert von den Linken und da sind natürlich auch ne Menge "Gespenster " aus dem sozialistischen Gruselkabinett des MfS dabei, die eine Veröffentlichung der Archive mit Erfolg verhindern.


Gehen wir es mal heute ruhig an, Gert. Wer war das Partnerland von Brandenburg nach 1990, das beim Aufbau der Verwaltungsstrukturen fleißig geholfen hat NRW.

Aber ich gebe Dir recht, schon allein der ROTE Adler im Wappen macht Brandenburg verdächtig.

Und selbst ein ehemaliger General, CDU - Vorsitzender und Innenminister von Brandenburg hat es nicht geschafft Zucht und Ordnung ins Land zu bringen. http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg_Sch%C3%B6nbohm

Ein standhaftes Völkchen die Brandenburger.

LG von der grenzgaengerin




@grenzgaengerin
rot mark. =und was hat dieser Umstand mit dem nicht Öffnen der Archive der Mfs Hochschule zu tun ? Dieser Gedankengang erschliesst sich mir nicht.


@Gert

In dem Post grün auf den Du bezug genommen hast, wurden alle "Kader" in einen Topf geworfen, obwohl sie unterschiedliche Hochschulen besucht haben. Diese beiden "Bildungseinrichtungen" wurden auch nach 1990 strikt getrennt bzw. in der Hochschulstruktur berücksichtgt, an der auch die Berater aus NRW gebastelt haben. Darauf habe ich dann in meinem nachfolgenden "ernsthaften" Post bezug genommen.

Daraus folgen nun für mich zwei Fragen:

1. Wer ist Herr des Archivs von der Akademie für Rechts- und Staatswissenschaft und wie ist dort der Zugang geregelt?

2. Wer ist Herr der des Archivs der Hochschule für MfS?

Denn das muss ja nach 1990 geklärt worden sein.

Und nur ein kleiner Hinweis, der nicht ablenken soll. In die Archive des BND bekommt man auch nicht ohne weiteres Zugang. Dort könnte man auch einiges finden zur Aufarbeitung der jüngeren Geschichte

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 02.11.2013 14:21 | nach oben springen

#251

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 02.11.2013 14:15
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #244
Zitat von studfri im Beitrag #241
Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #239
Zitat von studfri im Beitrag #237
Die beiden Themen mit dem Mitläufern waren nur willkürlich von mir gewählte Beispiele für Themen, über die manschreiben könnte. Konkret habe ich da noch nichts ins Auge gefasst. Es ist ja auch jetzt noch etwas zu früh. Die Masterarbeit wird erst in ca. 1,5 Jahren anstehen.

Grundsätzlich interessiert es mich aber schon, wie das da alles so funktionierte in der DDR damals. Denn ohne ein Heer von "Mitmachern" wie ich das mal im weitesten bezeichnen will, wäre dieser Staat doch wohl kaum aufrecht zu erhalten gewesen.

Die Intuitionen dieser an vielen Stellen vorhandenen "Mitmacher" interessieren mich. Genauer: Warum haben sie das gemacht? Was dachten sie damals? Wie denken sie heute darüber (also über ihr Wirken in der DDR).



Ich war kein Mitläufer, ich denke, ich war bewusster Mitgestalter, was willst wissen von mir, ich gebe bereitwillig Auskunft.


Wenn ich jetzt so derart bösartig und persönlich argumentieren würde, wie einige das hier in so machen in diversen Threads machen, dann würde ich Dir entgegnen: Die da abgebildete Uniform qualifiziert Dich schon prima facie als Mitläufer......

Aber so bin ich ja gar nicht.....

Du trägst da eine Uniform. Was hast du in der DDR damit gemacht, also als was warst Du da tätig? Ist aber jetzt mittlerweile alle OT hier (bevor es noch Ärger mit den Admins gibt).





Einen guten Historiker zeichnet aus, dass er Historie erforscht, an Originalen, soweit ihm das möglich ist, drum lies mal meine Beiträge, dann wird Dir geholfen, zumindest, was meine Vergangenheit betrifft, oder mach weiter so, dann muss ich keine Angst haben, das es weiterhin wenigstens in Dir einen Menschen geben wird, der versucht, meine Vergangenheit zu verreißen.


Ich weis nicht, wie Du da drauf kommst. Das habe ich bislang nie versucht und das werde ich auch in Zukunft nicht machen.
Dass aber insoweit eine "Angst" bei Dir anscheinend vorhanden ist, das wäre m.E. auch mit ein Grund für das mitunter schwierige und nach der Meinung vieler hier nicht vorhandene "Zusammenwachsen".



nach oben springen

#252

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 02.11.2013 14:26
von studfri | 762 Beiträge

@grenzgängerin,
es gibt einen Spiegel-Artikel dazu, geschrieben von dem habilitierten Historiker Stefan Appelius. Vielleicht liest Du ihn Dir durch, dann weist Du welche heute noch teilweise tätigen Politiker da mal studiert haben und gerade deswegen wird man das seitens der Hochschulleitung (denn der dürften die Archive heute unterstehen) wie ein Giftschrank behandelt wird.

http://einestages.spiegel.de/static/topi...er_richtig.html

Dann zu deinem Rekurs auf den BND: Sicher wird es auch dort -brisante- Dinge geben, die man unter Verschluss hält. Aber ob da auch Dissertationen dabei sind, die sich etwa auf die Zersetzung Jugendlicher Gruppen beziehen, die nicht mit der Politik der damaligen BRD konform gehen, ohne dabei einen rechten oder linken Spektrum (Feinde der Freiheit) anzugehören, das wage ich doch sehr zu bezweifeln.



nach oben springen

#253

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 02.11.2013 14:36
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

@studfri

Diesr Artikel ist in den letzten 14 Stunden hier schon einmal indirekt und zweimal direkt verlinkt worden. Und ich habe ihn wahrscheinlich schon vor Dir gelesen.

Und für jemanden wie mich, die sich bis dato mit der brandenburgischen Hochschullandschaft und deren Archive nicht beschäftigt hat, ist es nur ein Artikel und keine fundierte Darstellung der komplizierten Umwälzungen in den Hochschulen und deren Strukturen in der Wendezeit und ihrer Folgen.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 02.11.2013 14:38 | nach oben springen

#254

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 02.11.2013 14:46
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Ich weis nicht, wie Du da drauf kommst. Das habe ich bislang nie versucht und das werde ich auch in Zukunft nicht machen.
Dass aber insoweit eine "Angst" bei Dir anscheinend vorhanden ist, das wäre m.E. auch mit ein Grund für das mitunter schwierige und nach der Meinung vieler hier nicht vorhandene "Zusammenwachsen".


Angst entsteht oft aus Unwissenheit, insofern bin ich davon etwas befreit. Wovor sollte ich Angst haben, ich habe nichts zu verbergen. Was mir in Punkto Zusammenwachsen allerdings Angst macht sind unwissende und ignorante Menschen.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#255

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 02.11.2013 14:49
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #254
Ich weis nicht, wie Du da drauf kommst. Das habe ich bislang nie versucht und das werde ich auch in Zukunft nicht machen.
Dass aber insoweit eine "Angst" bei Dir anscheinend vorhanden ist, das wäre m.E. auch mit ein Grund für das mitunter schwierige und nach der Meinung vieler hier nicht vorhandene "Zusammenwachsen".


Angst entsteht oft aus Unwissenheit, insofern bin ich davon etwas befreit. Wovor sollte ich Angst haben, ich habe nichts zu verbergen. Was mir in Punkto Zusammenwachsen allerdings Angst macht sind unwissende und ignorante Menschen.


Was eine "Angst" angeht, Du schriebst doch selbst davon, im vorletzten Post
Da stimme ich mit Dir überein. Und um das zu verhindern (die Unwissenheit und die sich draus ergebenden Konsequenzen), dazu bedarf es eben der von mir zitierten "Vorleistung" des Ostens, der weißen Figuren im Schachspiel, die immer den ersten Zug machen.



zuletzt bearbeitet 02.11.2013 14:52 | nach oben springen

#256

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 02.11.2013 14:56
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #253
@studfri

Diesr Artikel ist in den letzten 14 Stunden hier schon einmal indirekt und zweimal direkt verlinkt worden. Und ich habe ihn wahrscheinlich schon vor Dir gelesen.

Und für jemanden wie mich, die sich bis dato mit der brandenburgischen Hochschullandschaft und deren Archive nicht beschäftigt hat, ist es nur ein Artikel und keine fundierte Darstellung der komplizierten Umwälzungen in den Hochschulen und deren Strukturen in der Wendezeit und ihrer Folgen.

LG von der grenzgaengerin


Darum ging es doch gar nicht, sondern um die Frage, wer da alles studiert hatte, wer die Hoheit über die Archive hat und warum die unter Verschluss gehalten werden. Und genau das stellt Appelius anschaulich dar. Den Status einer Quelle von höchstem wissenschaftlichem Rang stellt der Spiegel sicher nicht dar, aber Appelius hat einen Ruf zu verlieren als Wissenschaftler; insofern wird es sich hüten, schlecht oder gar nicht recherchiertes Material dort zu veröffentlichen. Das ist meine Meinung dazu.



nach oben springen

#257

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 02.11.2013 15:04
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Hier werden Sie geholfen. Die Archive der ASR gibt es bei der Universitätsbibliothek Potsdam
http://www.ub.uni-potsdam.de/
http://opac.ub.uni-potsdam.de/DB=1/SET=1...Staat+und+Recht


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#258

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 02.11.2013 15:08
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von studfri im Beitrag #252

Dann zu deinem Rekurs auf den BND: Sicher wird es auch dort -brisante- Dinge geben, die man unter Verschluss hält. Aber ob da auch Dissertationen dabei sind, die sich etwa auf die Zersetzung Jugendlicher Gruppen beziehen, die nicht mit der Politik der damaligen BRD konform gehen, ohne dabei einen rechten oder linken Spektrum (Feinde der Freiheit) anzugehören, das wage ich doch sehr zu bezweifeln.



Falls Du die Vermutung oder gar Kentnis hast von solchen Themen in Dissertationen dann kann es ein langer Weg durch die Institutionen werden. Manchmal kann es auch Jahre dauern. Die Gründe können unterschiedlich sein.

Mir fällt da spontan Peter Hammerschmidt ein, der Dir bestimmt nicht unbekannt ist.

http://www.heise.de/tp/artikel/34/34029/1.html
http://www.heise.de/tp/artikel/34/34031/1.html

In der Zwischenzeit kannst Du ja mal hier im Forum stöbern. Da gibt es einige sehr interessante Biografien und versuchen mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Die einzige "Vorleistung" Offenheit und ein wenig Einfühlungsvermögen in die Menschen, die in der DDR gelebt und gearbeitet haben.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#259

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 02.11.2013 15:47
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #258
Zitat von studfri im Beitrag #252

Dann zu deinem Rekurs auf den BND: Sicher wird es auch dort -brisante- Dinge geben, die man unter Verschluss hält. Aber ob da auch Dissertationen dabei sind, die sich etwa auf die Zersetzung Jugendlicher Gruppen beziehen, die nicht mit der Politik der damaligen BRD konform gehen, ohne dabei einen rechten oder linken Spektrum (Feinde der Freiheit) anzugehören, das wage ich doch sehr zu bezweifeln.



Falls Du die Vermutung oder gar Kentnis hast von solchen Themen in Dissertationen dann kann es ein langer Weg durch die Institutionen werden. Manchmal kann es auch Jahre dauern. Die Gründe können unterschiedlich sein.

Mir fällt da spontan Peter Hammerschmidt ein, der Dir bestimmt nicht unbekannt ist.

http://www.heise.de/tp/artikel/34/34029/1.html
http://www.heise.de/tp/artikel/34/34031/1.html

In der Zwischenzeit kannst Du ja mal hier im Forum stöbern. Da gibt es einige sehr interessante Biografien und versuchen mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Die einzige "Vorleistung" Offenheit und ein wenig Einfühlungsvermögen in die Menschen, die in der DDR gelebt und gearbeitet haben.

LG von der grenzgaengerin



So sollte es immer sein und Offenheit gilt doch wohl für beide Parteien; was man aber oft in der Realität erntet ist "TTT", wie man das in Soldatenkreisen despektierlich bezeichnen würde.



nach oben springen

#260

RE: Die Deutsche Einheit - eine Illusion

in Das Ende der DDR 02.11.2013 15:52
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von studfri im Beitrag #259

So sollte es immer sein und Offenheit gilt doch wohl für beide Parteien; was man aber oft in der Realität erntet ist "TTT", wie man das in Soldatenkreisen despektierlich bezeichnen würde.


Ich kenne nur MMM - Messe der Meister von Morgen - analog zu "Jugend forscht" in der Bundesrepublik.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 189 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558537 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen