#141

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 17:53
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #107
Hallo @Alfred. Du sprichst von ungeheizten Bungalows im Winter? Die hatten wir auch. Da war die Annehmerhütte- eine Elektroheizung unter dem Fenster ,alles es Spanplatten ,undichte Fenster wo die Kälte durchzog- also warme Knie und der Rest hat gefroren. IK Hütte - Wenn du Glück hattest war ein Bahnheizkörper drin -ansonsten Pech gehabt! alles feucht vom Schnee undichte Fenster und dein Arbeitsplatz für Stunden. Wer da nicht sauer wurde und auch mal etwas am Reisenden ausließ? Und die Fahndung in den Trakten . Fensterlose Räume was im Winter hervorragend war,den ganzen Tag Kein Tageslicht - nur Neon!! Naja alles Geschichte. Soll auch kein abwägen sein -wer hatte es schwerer -sondern so sah es an der Güst aus.
mfg Jan

Du meinst diese kleinen Hütte mit der Nummer darauf? Die sahen ja schon von aussen nicht stabil und dicht aus.



nach oben springen

#142

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 17:54
von elster427 | 789 Beiträge

Hi Glasi,
Also die Leute wurden alle zum 01.07.90 von Drewitz ins GR 44 versetzt. Es blieben nur noch ausgesuchte Leute zum absichern und aufräumen da.
Dies waren wie immer die Falschen.
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#143

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 17:54
von passport | 2.628 Beiträge

Der Thread hat sich gut entwickelt, wenn auch ein bisschen neben der Spur

Gebe dann mal auch mal meinen "Senf" dazu.

Zurück zum Thema, zitiere sinngemäß aus dem Buch unseres Users PKE " Guten Tag, Passkontrolle...."An den Grenzen und Grenzübergangsstellen galt folgender Grundsatz : Der Passkontrolleur ist ein Diplomat in Uniform.
Diese Anforderung galt für ALLE Kontrolleure vom Anfang bis zum Ende der DDR. Das wurde durch Befehle und Weisungen sichergestellt und von "Oben" auch kontrolliert (Auf Mbn/A. gab es einen "Offizier für Kontrolle und Anleitung". Von uns scherzhaft "Kontrolle und An...iss" genannt).
Wer gegen diese Befehle und Weisungen verstieß wurde bestraft.
Die Abfertigung seitens der DDR war in der Praxis strenger, galt es doch, politische und ökonomische Ziele,vor allem aber Sicherheitserfordernisse durchzusetzen und ein durchgängiges System von Kontroll-und Überwachungsmaßnahmen an den Güsten und auf den Verkehrswegen zu gewährleisten.
Das Verhalten der MA unterlag festen Kriterien. Dazu gehörten alle persönlichen Äußerungsformen, wie das Sprechen, das allgemeine Auftreten, Bewegungen, Trageweise der Uniform, Ordnung und Sauberkeit sowie Umgangsformen bei der Kontroll-, Abfertigungs-und Sicherungshandlungen, denn die Reisenden registrierten und bewerteten mehr oder weniger aufmerksam alle Handlungen der Passkontolleure. Das stellten den Idealfall dar.
Es gab natürlich auch negative Einzelfälle. Charakterliche Eigenschaften, Stress und persönliche Probleme der Passkontrolleure, aber auch das provokatorische Verhalten mancher Reisender waren wohl die Usache dafür. Bei festgestellten negativen Verhaltensweisen wurde der Passkontrolleur disziplinarisch bestraft.
Bis heute gibt es angebliche Erlebnisschilderungen ehemaliger Reisender , welche die Tätigkeit der Kontrolleure nur negativ beurteilen. Es wir kaum gewürdigt , das die Passkontrolleure Tag und Nacht ihren stressigen und sicher oft ungesunden Job (Abgase/Witterung) zuverlässig versahen, um die Grenzpassage so schnell wie möglich, korrekt und entsprechend ihren Befehlen zu ermöglichen.

Soweit zitiert aus dem Buch.

Ich will damit deutlich machen das es einen Zusammenhang gibt zwischen dem Verhalten einiger weniger MA und den Bedingungen und Anforderungen die an uns gestellt wurden. Wenn der MA moralisch ungefestigt war, wenn die Familienverhältnisse kaputt waren, Alkohol eine Rolle spielte, die Arbeitszeit ins Unendliche ging, keine Ablösung aus dem Arbeitsbereich aus welchen Gründen auch immer (selbst Toilettengänge wurden kompliziert) und die Verpflegung während des Arbeitsprozess eingenommen werden musste (sah gut aus bei der Passannahme, linke Hand hielt die Bockwurst und rechts wurden die Dokumente angenommen ), das bei ALLEN Witterungsbedingungen (Hitze, Sturm, Schnee, Kälte, Regen) bei Tag und Nacht rund um die Uhr. Damit will ich hier dieses Verhalten einiger weniger MA nicht entschuldigen. Wenn hier @KARNAK und @elster427 etwas drastisch die Situationen in Drewitz beschreiben kann ich nur sagen, auf der Güst Marienborn/A. war es auch nicht besser bestellt gewesen. Dazu kam noch das Gefühl das man Erfüllungshilfe für die bundesdeutschen Beamten war. Jedes wurden über 100 000 Beanstandungen an den Güsten an Reisedokumente (wenn überhaupt vorhanden) Fahrzeugpapiere bzw. Identitätsprobleme bei Reisende festgestellt. Das war ein zusätzlicher, zeitraubener Prozess bis zur Klärung des Sachverhaltes. Dazu kamen die schlechten sanitären Bedingungen auf Mbn.A. Jeder Arbeitsbereich(Ausreise, PKW-Einreise und LKW/KOM-Einreise) hatte zB. nur eine Toilette mit einen "Sitz"platz. Dusch oder Waschräume waren nicht vorhanden. Wer nur auf das Geld aus war und deswegen MA geworden ist, hat spätestens nach 2-3 Jahren das Handtuch geworfen und sich entpflichten lassen. Der Rest der MA hat die Zähne zusammen gebissen und durchgehalten. Ich denke mal das traf für alle MA des MfS zu.


@seaman @KARNAK bitte ein bisschen Zurückhaltung


Gruß aus dem Allgäu

passport


seaman, elster427, glasi, Feliks D., Batrachos und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#144

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 17:56
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #142
Hi Glasi,
Also die Leute wurden alle zum 01.07.90 von Drewitz ins GR 44 versetzt. Es blieben nur noch ausgesuchte Leute zum absichern und aufräumen da.
Dies waren wie immer die Falschen.
mfg Jan

Danke. Weil schon vor dem 01.07. sah der Güst schon wie lehrgefegt aus. Manchmal war nur einer zum winken zu sehen.



nach oben springen

#145

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 17:58
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #136
Ja Karnak und die elster

Also ich nicht ganz.Ich habe noch die Parteidokumente entgegengenommen von denen die mit der Partei nichts mehr zu tun haben wollten(hoffentlich bekomme ich jetzt nicht wieder Ärger)und bin dann irgendwann nach WB"geflüchtet"habe mit neuer Arbeit meine 2.Karriere gestartet.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#146

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 18:01
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #145
Zitat von elster427 im Beitrag #136
Ja Karnak und die elster

Also ich nicht ganz.Ich habe noch die Parteidokumente entgegengenommen von denen die mit der Partei nichts mehr zu tun haben wollten(hoffentlich bekomme ich jetzt nicht wieder Ärger)und bin dann irgendwann nach WB"geflüchtet"habe mit neuer Arbeit meine 2.Karriere gestartet.

Parteidokumente entgegengenommen?



nach oben springen

#147

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 18:04
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #143



@seaman @KARNAK bitte ein bisschen Zurückhaltung


Gruß aus dem Allgäu

passport


Dann hoffe ich doch mal,Du meinst NUR unsere kleine Meinungsverschiedenheit.Da brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen,langfristig kommen wir schon miteinander klar.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#148

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 18:06
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von glasi im Beitrag #146
Zitat von KARNAK im Beitrag #145
Zitat von elster427 im Beitrag #136
Ja Karnak und die elster

Also ich nicht ganz.Ich habe noch die Parteidokumente entgegengenommen von denen die mit der Partei nichts mehr zu tun haben wollten(hoffentlich bekomme ich jetzt nicht wieder Ärger)und bin dann irgendwann nach WB"geflüchtet"habe mit neuer Arbeit meine 2.Karriere gestartet.

Parteidokumente entgegengenommen?

Was soll ich sagen,es sind so einige meiner Genossen zu mir gekommen und haben ihren Austritt aus der SED erklärt.Ich hoffe man glaubt mir das.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#149

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 18:08
von passport | 2.628 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #147
Zitat von passport im Beitrag #143



@seaman @KARNAK bitte ein bisschen Zurückhaltung


Gruß aus dem Allgäu

passport


Dann hoffe ich doch mal,Du meinst NUR unsere kleine Meinungsverschiedenheit.Da brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen,langfristig kommen wir schon miteinander klar.



Ok, alles klar
Möchte gerne im Urlaub meine Ruhe haben

passport


nach oben springen

#150

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 18:10
von elster427 | 789 Beiträge

Kann ich nur bestätigen, es gab einen Massenaustritt - Grund war die sofortige Entlassung aller BV (Bezirksverwaltung) Mitarbeiter ,welche nach dem 09.11 zu unserer Unterstützung nach Drewitz kamen. Die Partei hatte entschieden ,daß sofort ,also am selben Tag alle zu entlassen sind. Daraufhin gaben viele Genossen ihre Parteibücher ab.
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#151

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 18:12
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #150
Kann ich nur bestätigen, es gab einen Massenaustritt - Grund war die sofortige Entlassung aller BV (Bezirksverwaltung) Mitarbeiter ,welche nach dem 09.11 zu unserer Unterstützung nach Drewitz kamen. Die Partei hatte entschieden ,daß sofort ,also am selben Tag alle zu entlassen sind. Daraufhin gaben viele Genossen ihre Parteibücher ab.
mfg Jan

Zur ganzen Wahrheit gehört aber auch,dass ein paar schon vorher kamen.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#152

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 18:17
von elster427 | 789 Beiträge

Ich weiß. nach meiner Rückkehr aus Maputo am 07.01.90 habe ich am 15.01 meinen Dienst wieder angetretten und man wollte mir mein neues Parteidokument überreichen, was ich dankend ablehnte.
Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#153

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 18:18
von passport | 2.628 Beiträge

Bei uns wurden am 21.01.1990 alle operativen MA mit sofortiger Wirkung entlassen. Als ich aus dem Frühschichtbus stieg durfte man in einen Barkas umsteigen. Mein neuer Einsatzort war dann die neue Strassengüst Mellin-Brome am A... der Welt. Im Nachgang muss ich aber sagen, was besseres hätte mir nicht passieren können. Ruhige Tätigkeit, mit den Nachbarn GSE und GZD gute Zusammenarbeit und kein Stress mehr.

passport


nach oben springen

#154

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 18:21
von Zkom IV | 320 Beiträge

Ich bin seinerzeit sehr viel Transit gefahren, ab 1978 auch oft Tagesaufenthalte in Ostberlin. Gut in Erinnerung ist mir noch das Transit Abfertigungsverfahren vor dem Transitabkommen 1972. Erinnere mich an lange Wartezeiten und viel Streß (alles öffnen Koffer, Motorhaube, Rückbank usw usf.). Da wir oft nachts gefahren sind, habe ich immer auf der Rückbank gepennt. Ich weiß von meinen Eltern, dass die Ostzöllner dann oftmals darauf verzichtet haben, die Rückbank zu kontrollieren.
Mir ist die Kontrolle immer super korrekt in Erinnerung. Wenn man sich ruhig und korrekt verhalten hat, ist auch nichts passiert. Dämliche Sprüche waren nicht sonderlich beliebt bei Zoll und PKE, aber wo sind solche Sprüche schon beliebt?
Mein Vater sagte mal zu einem Ostzöllner, der aufgefordert hatte das Handschuhfach zu öffnen "Vorsicht Zimmerflak!". Solche "Scherze" wurden dann mit Intensivkontrolle beantwortet.
Trotz aller Korrektheit der PKE/Zoll Einheiten hatte man bei Fahrten durch die Zone immer ein ungutes Gefühl, weil man wusste, dass man nun der hiesigen Staatsmacht völlig ausgeliefert ist und kleinste Fehltritte oder ein falsches Wort sofort zu Problemen führen kann.
Die Feststellung von @Zoll kann ich so nicht teilen.
Ich weiß zwar nicht, ob ich beim Transit als Westzöllner erkennbar war, habe da aber nie schlechte Erfahrungen gemacht. Im Gegenteil. Dazu zwei kleine Geschichten:
Einreise 1988 über die GÜSt Bornholmer Straße. Eintrag auf der Einreisekarte unter Beruf :Zollbeamter. Frage der sehr gut aussehenden Dame der PKE: Ach vom Zoll, hier von gegenüber? Ich: Nein von Dreilinden/Drewitz. Dann kurzer Small Talk über die Größenordnung des Verkehrsaufkommens in Drewitz und Bornholmer Straße.
Habe das Gespräch in netter Erinnerung.
Einreise Friedrichstraße 1986. Ich verlasse gerade die PKE Kontrollbude, in voller Union Fanausstattung, da ich zum Spiel in die Alte Försterei wollte. Es erwartet mich eine lange Schlange vor dem Zwangsumtausch und der Zollkontrolle. Als ich mich schon auf eine lange Wartezeit eingestellt hatte, öffnet sich neben mir eine Tür.
Heraus tritt ein Zollkommissar der Zollverwaltung der DDR-sieht mich in Fanklufft- und sagt : "So, der Unioner kommt mal gleich mit mir mit ganz nach vorn, wir eröffnen eine neue Reihe!.
So lief ich grinsend an allen Wartenden vorbei und war in handgestoppten zwei Minuten durch. Ob der Zollkollege auch Union Fan war ?

Soviel von meinen Erfahrungen. Nette und nicht so nette gabs wohl überall. Kann mich da so an einige Kollegen aus Dreilinden erinnern, von denen wollte ich mich auch nicht kontrollieren lassen.
Was mir neu war: Ich wusste nicht, dass es im Osten nicht bekannt war, dass wir im allgemeinen in Dreilinden KEINE Ausreisekontrollen vorgenommen haben.
Der Vorsteher des ZA Dreilinden der im Film bei 4:29 auftaucht ist mir sehr gut bekannt. War auch mal Chef bei uns im Zollkommissariat. Ein sehr feiner Mensch und sehr gute Chef.

Gruß Frank



elster427, passport und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#155

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 18:22
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #150
- Grund war die sofortige Entlassung aller BV (Bezirksverwaltung) Mitarbeiter ,welche nach dem 09.11 zu unserer Unterstützung nach Drewitz kamen.

Und zur ganzen Wahrheit gehört auch hier natürlich ,in Zeiten der größten Not war die "Galeere"nicht mehr ganz so unerträglich.Und wer uns nicht ganz so wohlgesonnen ist KÖNNTE natürlich auf den Gedanken kommen,da waren die berühmt berüchtigten Seilschaften am Werk.Ich hatte es auf einmal mit Zöllnern zu tun die kannte ich aus der BV,dort noch im Present 20 Anzug,von dem Zollgeschäft hatten sie keine Ahnung.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#156

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 18:28
von seaman | 3.487 Beiträge

Mir konnte auch nichts Besseres passieren:
Rosenholz...Verräter...und viele die,immer Überstunden an der Güst machten, nie damit zu tun hatten.
11.Mai.1992-da waren schon viele neu befördert,auch manche FO....
Heute zählt die Geschichtsschreibung dazu,denke ich.

seaman


Feliks D. und passport haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#157

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 18:33
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #152
Ich weiß. nach meiner Rückkehr aus Maputo am 07.01.90 habe ich am 15.01 meinen Dienst wieder angetretten und man wollte mir mein neues Parteidokument überreichen, was ich dankend ablehnte.
Jan

Ich habe noch eine Weile mitgemacht,in der Wohngebietsparteiorganisation,habe nachts Wahlplakate geklebt.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#158

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 18:41
von Zkom IV | 320 Beiträge

@ KARNAK

So etwa im März 1990 tauchten unter den Zöllnern an den vielen kleinen, neu entstandenen Übergängen (Kleinmachnow/Ostpreußendamm) neue Kollegen auf. Meist im Rang ZUK (Zollunterkommissar).
Ich hatte mich zu der Zeit schon mit einigen Ostzöllnern angefreundet und fragte irgendwann, wo denn die neuen Kollegen plötzlich herkommen. Hinter vorgehaltener Hand wurde dann erzählt, dass die alle vom MfS/ BV Potsdam kommen, welche aufgelöst wurde.
Ich habe dann auch diese neuen Kollegen kennengelernt. Ich weiß natürlich nicht was genau diese Kollegen beim MfS gemacht haben, aber ich habe sie als sehr nett in Erinnerung. Kann mich auch an keine Berührungsängste dieser Leute erinnern.
Einer dieser Kollegen Ulf O. aus Potsdam, ist mir noch besonders im Gedächtnis. Pfundskerl, wir haben in den Partyräumen im Wohnheim Jagdhausstrasse zusammen tolle Feten gefeiert. Er konnte gut Gitarre spielen.
Leider weiß ich nicht, was aus ihm geworden ist.

Gruß Frank



Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#159

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 18:49
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von Zkom IV im Beitrag #158
Pfundskerl, wir haben in den Partyräumen im Wohnheim Jagdhausstrasse zusammen tolle Feten gefeiert. Er konnte gut Gitarre spielen.


Das war natürlich nützlich.
Aber mal Spass beiseite,auch wollte ich das nicht prinzipiell kritisieren.Es ist in jedem Fall anzuerkennen,dass Vorgesetzte oder wer auch immer,versucht haben den Leuten eine berufliche Perspektive zu geben,wenn es natürlich auch eine Illusion war und es Leute gegeben habe dürfte die das zumindest"merkwürdig"empfanden,vielleicht auch nicht so toll,dass sie nun ausgerechnet dort angestellt werden.Auch das solle man versuchen nachzuempfinden.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#160

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2013 18:54
von Lutze | 8.032 Beiträge

gab es auch Kantinen für die PKE,
jede Menge Überstunden dort abreißen,
da hat man doch einen großen Appetit auf ein warmes Essen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Touristischer Mehrkampf
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Thüringerin
34 30.12.2014 21:25goto
von Rainman2 • Zugriffe: 1628
Frühsport und Achtertest
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Wartburgfahrer
43 06.05.2010 23:25goto
von Ladehugo • Zugriffe: 3837
Wehrerzehung und GST- vormilitärische Ausbildung in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von NPKCA
15 05.07.2012 19:49goto
von metal.999 • Zugriffe: 4293
Udo einziger Auftritt in der DDR
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
2 29.08.2014 17:15goto
von Schakal • Zugriffe: 550

Besucher
26 Mitglieder und 79 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1959 Gäste und 138 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557227 Beiträge.

Heute waren 138 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen