#301

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 09:37
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Zitat von Hufklaus im Beitrag #271
Im Übrigen schreibe ich mal hier völlig entspannt, dass es durchaus als Provokation gelten kann, wenn sich ehemalige Kontrollfuzzis des SED-Regimes erfreuend über ihre verfluchte ehemalige Tätigkeit äußern, während ein sehr großer Anteil der User nicht mitreden kann, weil, als ehemalige DDR-Bürger kamen wir gar nicht dahin!
Im Gegenteil, Ihr und/oder Eure Schergen hättet uns fertig gemacht, wären wir dort aufgetaucht!
Soviel zum Forum! Klaus

Darf ich fragen, ob Du Stress hattest? Wird in einem solchen Forum nicht erwartet, dass Zeitgeschichte - von allen Seiten - geschildert wird? Es ist also eine Provokation, wenn eine Seite ihre Erfahrungen schildert, bei der anderen Seite ist es Zeitgeschichte? Hast Du oder Deine Bedanker den Eindruck, dass sich die PK hier im Forum ihrer Tätigkeit erfreuen oder dass sie eben doch ihre Erfahrungen schildern? Ich gebe Dir in einem Recht: Wenn Leute ohne Berechtigung an der GÜST aufgetaucht wären, hätte es Stress gegeben. Aber erstens sind die PK dafür nicht verantwortlich gewesen und zweitens ist auch die Sicht der PK heute bisweilen eine andere. Dürfen die PK also hier weiterhin ihre Erfahrungen einbringen oder möchtest Du Dich mit den Bedankern allein über Sachen unterhalten, die sich u. U. Deiner Erfahrung eben deshalb entziehen, weil diese Erfahrungen Dir verwehrt wurden, was mir heute auch unangenehm ist?

friedliche Grüße Andreas


seaman und Krepp haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#302

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 12:02
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Zitat von Hufklaus im Beitrag #271
Im Übrigen schreibe ich mal hier völlig entspannt, dass es durchaus als Provokation gelten kann, wenn sich ehemalige Kontrollfuzzis des SED-Regimes erfreuend über ihre verfluchte ehemalige Tätigkeit äußern, während ein sehr großer Anteil der User nicht mitreden kann, weil, als ehemalige DDR-Bürger kamen wir gar nicht dahin!
Im Gegenteil, Ihr und/oder Eure Schergen hättet uns fertig gemacht, wären wir dort aufgetaucht!

Soviel zum Forum! Klaus

Ich weiß auch nicht, ist das nicht etwas sehr populistisch. Ich denke der"große Teil der User "will etwas wissen über die Zeit und die Zusammenhänge? Wer soll es ihnen denn erzählen außer die"Kontrollfuzzis"?Wäre es Dir sympatischer wenn sie sich nur öffentlich schämen und Buße tun, endlich zugeben, dass sie "Schergen" waren? Und letztlich kannst Du die"Schergen" sowieso nicht für das Grenzregime an sich verantwortlich machen.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#303

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 12:05
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Zitat von ehem. Hu im Beitrag #301
Ich gebe Dir in einem Recht: Wenn Leute ohne Berechtigung an der GÜST aufgetaucht wären, hätte es Stress gegeben.

Aber auch dieser Stress hielt sich in Grenzen wenn das Erscheinen kein Vorsatz war.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#304

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 12:38
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #299
Eine DDR-Zoll-Mitarbeiterin fragte mich "wo ist das Laufrad hier von der Zolldeklarationsliste?" Ich hatte ein Hinterrad eines Fahrrad mit Dreigangschaltung als Geschenk dabei.

Wassss? Man musste als Privatperson ein Laufrad in einer Zolldeklarationsliste anführen??? Man musste eine Zolldeklarationsliste erstellen?

Musste man auch anführen, wieviele Zahnbürsten und wieviele Blatt Toilettenpapier man mit führte und welche Marke das Haarschampoo war? Waren auch Angaben zu Brustumfang, Body Mass Index und Größe und Gewichts des Gemächts zu machen?

Oder standen Laufräder auf der Importverbot-Liste?

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#305

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 13:09
von RiFu | 203 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #304
Zitat von SET800 im Beitrag #299
Eine DDR-Zoll-Mitarbeiterin fragte mich "wo ist das Laufrad hier von der Zolldeklarationsliste?" Ich hatte ein Hinterrad eines Fahrrad mit Dreigangschaltung als Geschenk dabei.

Wassss? Man musste als Privatperson ein Laufrad in einer Zolldeklarationsliste anführen??? Man musste eine Zolldeklarationsliste erstellen?

Musste man auch anführen, wieviele Zahnbürsten und wieviele Blatt Toilettenpapier man mit führte und welche Marke das Haarschampoo war? Waren auch Angaben zu Brustumfang, Body Mass Index und Größe und Gewichts des Gemächts zu machen?

Oder standen Laufräder auf der Importverbot-Liste?

cheers matloh


Ja und? War halt so. Kannst Du heute ähnlich erleben. Flieg mal in die USA und vergiss deine Wurstsemmel vor Einreise wegzuschmeissen. Wenn der Zoll mit dem agriculture Hund bei Dir den Fund macht bekommst Du schnell 'ne tolle Extrabehandlung.
Oder gib Dir mal das Erlebnis auf dem Hauptzollamt ein importiertes Paket abholen zu müssen. Viel Erklärung, viel Papier, und viel Zeit verbraten, un das wegen einem Ersatzdisplay fürs Handy...

Karsten


EK 88 I


nach oben springen

#306

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 13:15
von Georg | 1.033 Beiträge

Hab ich erst eben gelesen ! Kontrollfuzzis !
Damit ist die Paßkontrolle und Zoll doch gut bedient, oder nich ? Wenn mit Kontrollfuzzi Personen, Tätigkeiten und Anwürfe abgedeckt sind - freut euch ! Gesellschaftliche Achtung ist eh nicht zu erlangen.

Ich erfinde jetze ma den Begriff der Weißkittelfuzzis !
Darunter zähle ich auch Ärzte. Und Ärzte haben ein hohes gesellschaftliches Ansehen. Zu Recht ? Ja, aber nich alle !!
Wieviel Tote gibt es jährlich zu beklagen, weil ein Weißkittelfüzzi sich die Hände am Kittel abwischt und nicht wäscht ?
Wieviel Fehldiagnosen werden jährlich gemacht ? Wieviel Behandlungsfehler ? Wieviel unnötige Operationen aus Raffgier ?
Welche Wartezeiten? Die Reihenfolge bestimmt der Arzt in der Praxis ! Der 50. Kunde ist Erster ! 6 Monate beim Facharzt warten. Sind sie schon ma hier gewesen? Wir nehmen keine neuen Patienten!
Abrechnungsbetrug soll mal vorkommen. Auch schon mal ne Vergewaltigung unter Narkosemittel ! Organspendeskandale ! Also die Kittelfuzzis sollten mal ihre eigen Sühnetaten aufarbeiten.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
Sperrbrecher und Krepp haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#307

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 14:14
von Sperrbrecher | 1.663 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #302
Und letztlich kannst Du die"Schergen" sowieso nicht für das Grenzregime an sich verantwortlich machen.

m.W. waren die doch nicht zwangsweise dort stationiert, die haben doch sich diesen Job freiwillig ausgesucht, waren handverlesen und dreimal mit Erfolg geimpft.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#308

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 14:33
von Sperrbrecher | 1.663 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #304
Wassss? Man musste als Privatperson ein Laufrad in einer Zolldeklarationsliste anführen???
Man musste eine Zolldeklarationsliste erstellen?

In diese Zollerklärungen mussten neben den mitgeführten Zahlungsmitteln alles aufgeführt werden

..."Zum Verbleib in der DDR bestimmte Gegenstände:... "

auf der Rückseite hieß es dann;

"Bei der Ausreise mitgeführte Zahlungsmittel:..."

und

"In der DDR als Geschenk erhaltene oder durch Kauf erworbene Gegenstände:...."

Allerdings wurde oftmals versäumt, diese Erklärung bei der Zollkontrolle bei der Einreise abzustempeln, sodass man die auch wegschmeißen und ein neues Formular ausfüllen konnte, wo dann der Betrag der eingeführten Zahlungsmittel etwas niedriger angegeben wurde. Die wollten nämlich oftmals wissen, wo man diese eingeführten Westgeldbeträge ausgegeben hatte und entsprechende Quittungen sehen.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#309

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 15:18
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von RiFu im Beitrag #305
Zitat von matloh im Beitrag #304
Zitat von SET800 im Beitrag #299
Eine DDR-Zoll-Mitarbeiterin fragte mich "wo ist das Laufrad hier von der Zolldeklarationsliste?" Ich hatte ein Hinterrad eines Fahrrad mit Dreigangschaltung als Geschenk dabei.

Wassss? Man musste als Privatperson ein Laufrad in einer Zolldeklarationsliste anführen??? Man musste eine Zolldeklarationsliste erstellen?

Musste man auch anführen, wieviele Zahnbürsten und wieviele Blatt Toilettenpapier man mit führte und welche Marke das Haarschampoo war? Waren auch Angaben zu Brustumfang, Body Mass Index und Größe und Gewichts des Gemächts zu machen?

Oder standen Laufräder auf der Importverbot-Liste?

cheers matloh


Ja und? War halt so. Kannst Du heute ähnlich erleben. Flieg mal in die USA und vergiss deine Wurstsemmel vor Einreise wegzuschmeissen. Wenn der Zoll mit dem agriculture Hund bei Dir den Fund macht bekommst Du schnell 'ne tolle Extrabehandlung.
Oder gib Dir mal das Erlebnis auf dem Hauptzollamt ein importiertes Paket abholen zu müssen. Viel Erklärung, viel Papier, und viel Zeit verbraten, un das wegen einem Ersatzdisplay fürs Handy...

Karsten

Naja, war schon einige Male in den USA. Die Einreise war zwar ein wenig mühsam wegen der langen Warteschlangen, und dass ich dafür meine Fingerabdrücke abgeben muss, finde ich auch nicht ok. Aber weder musste ich eine Zolldeklarationsliste ausfüllen noch musste ich angeben, wie hoch die Beträge in den verschiedenen Währungen die ich bei mir hatte, waren. Auch sonst hatte ich keinerlei Probleme bei der Ein- oder Ausreise (mag aber sein, dass das nur an meiner Ablehnung gegen Wurstsemmeln liegt).
Eine Freundin von mir lässt sich auch öfter Waren aus China schicken - und hatte noch nie ein Problem damit. Ggf. muss sie natürlich Zoll zahlen, aber das Paket ist einfach bei DHL abzuholen.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#310

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 15:20
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #308
Die wollten nämlich oftmals wissen, wo man diese eingeführten Westgeldbeträge ausgegeben hatte und entsprechende Quittungen sehen.
Die Schönste aller DDRs scheint tatsächlich einen gewaltigen Kontrollwahn gehabt zu haben...

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#311

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 15:50
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #307
Zitat von KARNAK im Beitrag #302
Und letztlich kannst Du die"Schergen" sowieso nicht für das Grenzregime an sich verantwortlich machen.

m.W. waren die doch nicht zwangsweise dort stationiert, die haben doch sich diesen Job freiwillig ausgesucht, waren handverlesen und dreimal mit Erfolg geimpft.


Das mag schon sein, ändert aber doch nichts daran,dass sie für das Grenzregime nicht verantwortlich waren. Wäre von den politisch Verantwortlichen die Dinge verändert worden,hätten sie auch entsprechend der Vorgaben ihren Dienst verrichtet. So ist das nun mal bei Staatsdienern. Ich weiß nicht wie Du Dir die Organisation eines Staates und die Arbeit von Staatsdienern sonst vorstellst. Die Vorstellung, jeder dieser Staatsdiener des Staates DDR war ein menschenverachtender, bösartiger,verbohrter und fanatischer Betonkopf mag ja in den heutigen Zeitgeist passen, ist aber doch wohl mehr als albern.
Vergleiche mögen ja immer hinken, aber nun stelle Dir doch mal in heutiger Zeit einen Menschen vor der FREIWILLIG zur Polizei geht, politisch grün denkt, vielleicht auch grün wählt und bei einer Demonstration von Atomkraftgegnern anlässlich eines Castor-Transportes die Aufgabe bekommt die Demonstranten von den Gleisen zu prügeln, er wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit tun. Ich kann mir heute in diesem Land kaum noch jemand vorstellen der für die Kernkraft ist, also dürfte es auch keine Polizisten geben die diesen Dienst verrichten, sie gibt es aber.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#312

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 16:40
von ABV | 4.204 Beiträge

Egal in welchem Staat oder in welcher Zeit: Passkontrolleure, Zöllner, Grenzer und Polizisten sind nicht mehr und nicht weniger, als "ausführende Organe". Sozusagen die Akteure auf dem Film-Set. Die Handlungsanleitung geben Drehbuchautoren und Regisseure, sprich der Staat, vor.
Daran wird und kann sich nie etwas ändern. Stellt euch doch mal das Chaos vor, wenn jeder Staatsdiener nach eigenem Gutdünken entscheiden könnte, was politisch richtig oder falsch wäre. Der eine Polizist sabotiert plötzlich Geschwindigkeitskontrollen, weil er selbst gerne schnell fährt. Der andere hat ein Herz für Flüchtlinge und schaut bei "illegalen Einreisen durch die Finger". Der andere arbeitet mit Drogendealern zusammen, weil er rein persönlich und privat schon immer für die Freigabe von "weichen Drogen" war.
Nee, nee, so läuft es aber in der Praxis nicht. Weder damals in der DDR, noch im heutigen Deutschland. Der Staat erwartet von seinen Dienern Loyalität. Und das er das tut, was von ihm verlangt wird. Und zwar ohne Abstriche. Innerhalb des vorgefassten Rahmens.
Andererseits gilt natürlich auch: das Handeln eines Staatsdieners kann nur so gut sein, wie der Staat, den er dient.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#313

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 16:47
von Harzwanderer | 2.943 Beiträge

Das handeln eines Staatsdieners kann sehr unterschiedlich sein. Es gibt viel Spielraum für Höflichkeit, Freundlichkeit und guten Willen, selbst wenn man inhaltlich genau das Gleiche macht.

Vielleicht kann man hier einfach mal das Fazit ziehen, dass PKE und Reisende die Qualität der Arbeit und Behandlung unterschiedlich bewertet haben. Besonders, wenn man den Vergleich mit westlichen Grenzen kannte, den damals natürlich nicht so viele auf der Ostseite haben konnten.


zuletzt bearbeitet 29.08.2014 16:48 | nach oben springen

#314

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 17:05
von ABV | 4.204 Beiträge

Ich war zwar nicht bei den "PKE", aber bei der Volkspolizei. Daher weiß ich, dass die Begegnung mit den Bürgern aus der damaligen Bundesrepublik immer ziemlich schwierig war. Nicht wegen den Bürgern, sondern wegen der besondern politischen Situation die damals herrschte. Als Polizist war man in solchen Dingen um ein über-korrektes, gleichzeitig aber auch distanziertes Verhalten bemüht. Diese Distanz, vom Gegenüber als Unfreundlichkeit
empfunden, war für uns eine Art Selbstschutz. Zur Verbergung eigener Unsicherheiten. War doch der Bürger gleichzeitig auch ein " Vertreter des Klassenfeindes". Mit dem man nicht mehr als notwendig kommunizieren durfte. Das klingt jetzt sicher genauso bescheuert, wie die ganze Sch... in Wirklichkeit auch war.
An anderer Stelle hatte ich ja schon mal von dem sympathischen älteren Herren geschrieben, der eines Tages, Anfang 1989, im VPKA Seelow erschien. Um sich dort, als mehrtägiger Besucher in der DDR, ordnungsgemäß anzumelden. Freundlich, vielleicht auch ein wenig naiv, wollte er mit mir und meinem Kollegen, wir waren zufällig gerade von der Streife hereingekommen, ein Gespräch über Dienstgrade anfangen. Dabei interessierte ihm besonders der Dienstgrad "Unterleutnant", den es " zu seiner Zeit", also in der Wehrmacht, nicht gab. " Ob dieser Dienstgrad von den Russen eingeführt wurde", wollte er wissen.
Wir standen da wie de Plebse. Drucksten herum und wussten nicht recht was wir sagen sollten. Eine Begleiterin bemerkte unsere "Qualen" und beendete die Situation, in dem sie den netten Opi kurzerhand nach draußen schob. Dabei hätten wir uns eigentlich gerne mit dem Mann unterhalten.
Wahnsinn, was?

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#315

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 17:34
von Freienhagener | 3.879 Beiträge

Das waren ja Gäste, die der DDR Devisen brachten.
Da hätte ich ein freundliches Auftreten als selbstverständlich empfunden. Ein solches "Aushängeschild" ist immer von Nutzen und tut dem Respekt keinen Abbruch. Im Gegenteil.

Mir wurde an anderer Stelle das Unnormale am allumfassenden Dogma vom Klassenfeind deutlich:
Zur Leipziger Messe war ich als Kind mit meiner Schulklasse unterwegs. Dabei bemerkten wir, wie sich ein "Westwagen" bemühte beim Ausparken aus einer Scheewehe zu kommen. Spontan sind wir hingerannt und haben das Auto angeschoben. Der Fahrer hat sich bedankt und ist davongebraust.

Hinterher sind wir tatsächlich vom Lehrer gerügt worden, weil wir diese Hilfe geleistet haben.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 29.08.2014 17:35 | nach oben springen

#316

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 17:37
von Schakal | 271 Beiträge

Ich gehe mal davon aus, dass die Genossen von der PKE mit ner Pistole bewaffnet waren.?
Hatten die auch son ausklappbaren Schlagstock in der Tasche, um sich ggf. gegen Angreifer oder Randalierer zu wehren?
Gab es bei der Ausbildung auch das Thema "Geiselnahme" (PKE- Genosse wird von Aus/Einreisenden als Geisel genommen. Bei der Einreise aus Richtung West konnte ja niemand wissen wer und womit da angefahren kommt) ?


--- Ex oriente lux.---
nach oben springen

#317

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 17:39
von Sperrbrecher | 1.663 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #309
Eine Freundin von mir lässt sich auch öfter Waren aus China schicken - und hatte noch nie ein Problem damit. Ggf. muss sie natürlich Zoll zahlen, aber das Paket ist einfach bei DHL abzuholen.

Ich bekomme des Öfteren Päckchen aus China, habe allerdings noch nie etwas bezahlen müssen.
Soviel ich weiß, gibt es da eine Geringfügigkeitsgrenze, wenn der Warenwert 30 (?) €uronen nicht überschreitet, werden keine Zolleinfuhrgebühren erhoben, da kostet es nix. Genaueres müsste man wohl mal bei der Zollstelle erfragen.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#318

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 17:49
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Zitat von Schakal im Beitrag #316
Ich gehe mal davon aus, dass die Genossen von der PKE mit ner Pistole bewaffnet waren.?
Hatten die auch son ausklappbaren Schlagstock in der Tasche, um sich ggf. gegen Angreifer oder Randalierer zu wehren?
Gab es bei der Ausbildung auch das Thema "Geiselnahme" (PKE- Genosse wird von Aus/Einreisenden als Geisel genommen. Bei der Einreise aus Richtung West konnte ja niemand wissen wer und womit da angefahren kommt) ?


Pistole ja, Schlagstock nein, wenn sie auch in den Räumlichkeiten vorhanden waren, neben der "Skorpion" im Ausreisebereich. Die beiden letztgenannten sind nach meinem Wissen und dort wo ich war nie benutzt worden.
Natürlich hat man sich theoretisch auf eine Geiselnahme vorbereitet. Es gab ein Scharfschützengewehr und daran ausgebildete Passkontrolleure sowie festgelegte Positionen die man im Fall der Fälle damit beziehen sollte.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#319

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 17:52
von Sperrbrecher | 1.663 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #315

Hinterher sind wir tatsächlich vom Lehrer gerügt worden, weil wir diese Hilfe geleistet haben.

Ja die Lehrer hatten es oftmals nicht leicht.

Ich habe mal vor einer Schule geparkt. Als ich zurückkam hatte gerade die große Pause begonnen und mein PKW war von den Schülern umringt, die mich auch gleich mit Fragen zu den technischen Daten des Fahrzeugs bestürmten und die ich (aus Unkenntnis) garnicht vollständig genug beantworten konnte. Die Lehrerin versuchte verzweifelt ihre Schüler vom Auto weg, wieder auf den Schulhof zu beordern und bat mich doch bitte schnell wegzufahren, damit der Schuldirektor das nicht mitbekäme, weil sie sonst mit Schwierigkeiten rechnen müsste.

Ja so war das, damals in der größten DDR der Welt, der Klassenfeind störte mit seiner bloßen Anwesenheit die sozialistischen Erziehung der Jugend.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#320

RE: Auftreten der PKE an der Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2014 18:00
von Freienhagener | 3.879 Beiträge

Aber man wollte Geschäfte machen mit denen und Devisen einnehmen...........


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Touristischer Mehrkampf
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Thüringerin
34 30.12.2014 21:25goto
von Rainman2 • Zugriffe: 1628
Frühsport und Achtertest
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Wartburgfahrer
43 06.05.2010 23:25goto
von Ladehugo • Zugriffe: 3841
Wehrerzehung und GST- vormilitärische Ausbildung in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von NPKCA
15 05.07.2012 19:49goto
von metal.999 • Zugriffe: 4305
Udo einziger Auftritt in der DDR
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
2 29.08.2014 17:15goto
von Schakal • Zugriffe: 550

Besucher
5 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 295 Gäste und 29 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558749 Beiträge.

Heute waren 29 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen