#1

Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 15:56
von Schlutup | 4.103 Beiträge

Moin Moin!
Aus der Parole Nr. 06 Juni 1971
Gruß Schlutup



CAT hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 16:02
von Pit 59 | 10.151 Beiträge

Vorgehaltene Maschinenpistole ? na da war ja die Pistole vom BGS Mann bei der Flucht des Raupenfahrers Fliegendreck

Ist aber bestimmt nur erfunden.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 16:17
von Schlutup | 4.103 Beiträge

Moin!

Warum sollte der BGS so was erfinden um zu zeigen wie böse der Osten ist



nach oben springen

#4

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 16:22
von Schlutup | 4.103 Beiträge

Dann könnte ich auch einfach sagen, erfunden von der Ostseite
In welch starkem Maße die Grenzorgane der BRD damit gegen internationale Rechtsnormen verstießen und zugleich gefährliche Situationen heraufbeschworen, verdeutlichen folgende Beispiele von nur wenigen Tagen:
am 12. März 1960 legten zwei Angehörige der Zollorgane der BRD unmittelbar an der Staatsgrenze bei Ahrenshausen, Kreis Heiligenstadt, drei Brände, die Grenzmarkierungen vernichteten
am 17. März 1960 bedrohten in Zugstärke aufmarschierte Angehörige des BGS im Gebiet bei Salzwedel eine Grenzstreife der DDR
am 19. März 1960 wurden Angehörige der Deutschen Grenzpolizei im Abschnitt Semmersdorf, Kreis Oschersleben, von der BRD aus beschossen
am 22. März 1960 versuchte das BRD-Zollboot “Lave” auf der Elbe beim Kilometer 491, ein Boot der Grenzpolizei zu rammen
am 23. März 1960 fuhren Angehörige des BGS im Abschnitt Schlagbrücke bei Schönberg mit einem Jeep bis an die Grenze und schossen mit einer Maschinenpistole über die Staatsgrenze.



nach oben springen

#5

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 16:32
von Schlutup | 4.103 Beiträge

Natürlich ist mir auch klardas jede Seite den anderen als Böse darstellen wollte. So waren die Zeiten damals.



seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 17:04
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

An diesem Grenzzwischenfall war mein Vater beteiligt, damals Politoffizier in der 9. Grenzkompanie Dahrendorf, 3. Grenzbataillon Bonese, Grenzregiment 24. Das war am 4. Mai 1971. So weit ich aus Erzählungen meines Vaters weiß war das im Bereich zwischen Dahrendorf und Barnebeck. Laut seinen Aussagen haben die BGS-Beamten zwischen Harper Mühle und Thune auf vorgelagertem Gebiet eine Abkürzung über DDR- Gebiet genommen und man versuchte sie dort festzunehmen. Es war im Prinzip eine vorbereitete Falle, da der BGS öfters ihren Weg abkürzte. Das es dann schiefgegangen ist und man keinen "bösen, westdeutschen Grenzverletzer" präsentieren konnte ist damals einigen sauer aufgestoßen.

Andreas


http://kaube-blog.de/


Schlutup, passport, CASI, Lutze, Schuddelkind, S51, Marder, eisenringtheo, ABV, DoreHolm und Nick haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2013 10:23
von Marder | 1.413 Beiträge

Wenn es nicht so dramatisch wäre, würde es mich an Cowboy und Indianerspiele errinnern. Es ist irgendwie schon kindisch.

MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#8

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2013 10:28
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.492 Beiträge

was da auch immer passierte, KEINER SEITE war es zu peinlich, zu provozieren und zu pieken, egal wo es an der Grenze stattfand.


gruß h.


zuletzt bearbeitet 29.09.2013 10:29 | nach oben springen

#9

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2013 10:37
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Ameisenferdinand im Beitrag #6
An diesem Grenzzwischenfall war mein Vater beteiligt, damals Politoffizier in der 9. Grenzkompanie Dahrendorf, 3. Grenzbataillon Bonese, Grenzregiment 24. Das war am 4. Mai 1971. So weit ich aus Erzählungen meines Vaters weiß war das im Bereich zwischen Dahrendorf und Barnebeck. Laut seinen Aussagen haben die BGS-Beamten zwischen Harper Mühle und Thune auf vorgelagertem Gebiet eine Abkürzung über DDR- Gebiet genommen und man versuchte sie dort festzunehmen. Es war im Prinzip eine vorbereitete Falle, da der BGS öfters ihren Weg abkürzte. Das es dann schiefgegangen ist und man keinen "bösen, westdeutschen Grenzverletzer" präsentieren konnte ist damals einigen sauer aufgestoßen.

Andreas


Ein Berufssoldat meiner GK der zu besagter Zeit am besagten Ort war, hat den Zwischenfall genau so geschildert.


Anja-Andrea hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2013 10:42
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Zitat von Ameisenferdinand im Beitrag #6
An diesem Grenzzwischenfall war mein Vater beteiligt, damals Politoffizier in der 9. Grenzkompanie Dahrendorf, 3. Grenzbataillon Bonese, Grenzregiment 24. Das war am 4. Mai 1971. So weit ich aus Erzählungen meines Vaters weiß war das im Bereich zwischen Dahrendorf und Barnebeck. Laut seinen Aussagen haben die BGS-Beamten zwischen Harper Mühle und Thune auf vorgelagertem Gebiet eine Abkürzung über DDR- Gebiet genommen und man versuchte sie dort festzunehmen. Es war im Prinzip eine vorbereitete Falle, da der BGS öfters ihren Weg abkürzte. Das es dann schiefgegangen ist und man keinen "bösen, westdeutschen Grenzverletzer" präsentieren konnte ist damals einigen sauer aufgestoßen.

Andreas


Irgendwie hatten wir das schon mal.

t5946f8-Zwischenfall-1.html

Und dann gab es da noch die Festnahme von den zwei BGS Angeh. aus ESW. Die waren aber wohl nun eindeutig auf dem falschen Weg unterwegs.


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2013 10:47
von Rostocker | 7.723 Beiträge

Ich glaub mich noch zu erinnern, das in den 70 er Jahren. Mal eine BGS-Streife von den Grenztruppen festgesetzt wurde.Ich glaub irgendwie noch zu wissen,die sprachen noch im DDR Fernsehen. Ist darüber noch jemanden was bekannt?


nach oben springen

#12

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2013 11:19
von Hansteiner | 1.415 Beiträge

Ja, Rostocker, es gab mal einen Zwischenfall im Bereich Schwebda/ Kella. Dass müste GR Mühlhausen, 1.GB Weidenbach gewesen sein. Der Fall ging groß durch die Presse. Das war nach (?) meiner DZ, ich hatte sogar noch Zeitungsartikel davon, weil es ganz in der nähe geschah.
Bei Arbeiten feindwärts der Sperre hatte die BGS-Streife die Absperrungen mit dem Trassierband mißachtet. So wurden sie durch Gakl festgenommen. Aber welches Jahr das war- schade das ich die ZA leider nicht mehr habe.

VG H.



nach oben springen

#13

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2013 11:34
von eisenringtheo | 9.174 Beiträge

"Grenzprovokateure"

Zitat

[Berlin (ADN). Das Stadtgericht Berlin verurteilte am 17. Oktober 1980 den Einwohner von Berlin (West) Olaf Seyfarth wegen schwerer Verbrechen gemäß Paragraphen 102 und 106 StGB zu 13 Jahren Freiheitsentzug. Der mehrfach kriminell vorbestrafte Seyfarth verübte von Berlin: (West und der BRD aus fortgesetzt gewaltsame Anschläge gegen die Staatsgrenze der DDR, wobei der Täter wiederholt in das Gebiet der DDR eingedrungen war. Insbesondere richteten sich die provokatorischen Handlungen gegen DDR- Grenzübergangsstellen und die reibungslose Abwicklung des Transitverkehrs. In der Hauptverhandlung wurde nachgewiesen, daß Seyfarth vorsätzlich das Leben und die Gesundheit von Angehörigen der Grenztruppen sowie in Grenznähe wohnender Bürger der DDR gefährdeten.
Zur Vorbereitung und Motivierung seiner Verbrechen besuchte er mehrmals Hetzausstellungen in Westberlin, die von der aus kriminellen Elementen bestehenden sogenannten „Arbeitsgemeinschaft 13. August e. V." in Westberlin organisiert wurden. Dort erhielt er Hinweise und Instruktionen für noch „zielgerichtetere und wirksamere " Anschläge auf die Staatsgrenize der DDR. Die gezielte Anwendung von Waffen, Morddrohungen, Verleumdungen sowie Stein- und Flaschenwürfe gegen Grenzsicherungskräfte der DDR charakterisieren die Brutalität und Gewissenlosigkeit des Provokateurs. Erneut wurde im Prozeßverlauf festgestellt, daß diese verbrecherischen Anschläge gegen die Staatsgrenze der DDR von Angehörigen der Westberliner Polizei unterstützt, vom Springer-Konzern unmittelbar inspiriert werden und von den zuständigen Westberliner Behörden keine Schritte erfolgen, um solche Provokationen gegen die DDR zu verhindern.
Neues Deutschland, Sa. 18. Oktober 1980


Was der wohl konkret gemacht hat. Unifomierten Personen würde man sicher noch Beziehungen zum CIA, NSA, Fremdenlegion, die Gefährdung des Weltfriedens usw. "nachweisen" und eine noch höhere Strafe aussprechen.


nach oben springen

#14

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2013 15:31
von EK82I | 869 Beiträge

Also,ich hab mich mit dem Vorfall auch näher beschäftigt,fand der doch im Bereich meiner Gk statt. Allerdings etliche Jahre früher. Zu unseren Zeiten hat man von diesem Vorfall nichts gehört.
Mittlerweile habe ich die Gelegenheit gehabt einige Versionen dieser Geschichte gehört zu haben.Ich hatte schon mal ein Bild eingestellt,wo sich das alles abgespielt hat. Der BGS sollte ruhig mal zugeben,dass man über DDR Gebiet abkürzte und Seitens DDR sollte auch die Geschichte mit der "Geklauten" Knarre geradegerückt werden. Fakt ist aber auch,dass dieser Vorfall nicht so glimpflich beiseite gelegt wurde.Im Nachinein herschte dicke Luft zwischen allen Beteiligten und eine Eskalation war durchaus möglich.Ein befreundeter Zöllner schilderte mir,was da im Nachhinein los war.Im übrigen ist wohl auch die "verschwundene" Waffe des BGS wieder aufgetaucht. Eventuell äussern sich mal direkt Beteiligte dieser Begebenheit.Meines Wissens gab es dort viel Sumpf,und Ost und West nutzten gemeinsam vorhandene Wege (Stege)
Wie gesagt,ich war ja 81/82 in Dahrendorf,gehört haben wir davon nichts.Trotzdem,die ganze Wahrheit,wer weiss das schon,ausser den Betroffenen damals.


CAT hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2013 15:51
von Schlutup | 4.103 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #11
Ich glaub mich noch zu erinnern, das in den 70 er Jahren. Mal eine BGS-Streife von den Grenztruppen festgesetzt wurde.Ich glaub irgendwie noch zu wissen,die sprachen noch im DDR Fernsehen. Ist darüber noch jemanden was bekannt?


Moin Moin!

Kann leider den Fernsehbericht nicht wiederfinden nur das auf die Schnelle:



CAT hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#16

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2013 16:14
von Hansteiner | 1.415 Beiträge

Hallo Schlutup,
das nenne ich Teamwork, jetzt hat es "klick" gemacht. Also war es 76. Damals war der BGS ganz schön in "Rage"! Obwohl der Vorfall beim linken Nachbarn passierte hat uns der BGS "verbal" ganz schön zugesetzt.
An der Ortsverbindungsstraße Wahlhausen- Bad Sooden-Allendorf ( PP Kugelbaum ) fuhr ein LKW Unimog mit BGS in Zustärke vor und riefen sinngemäß : "Ihr Schw...., gebt unsere Kameraden raus". Zu der Zeit wussten wir noch garnichts von dem Vorfall.
Erst später erfuhren wir was da passiert war.

VG H.



CAT hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2013 16:56
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #11
Ich glaub mich noch zu erinnern, das in den 70 er Jahren. Mal eine BGS-Streife von den Grenztruppen festgesetzt wurde.Ich glaub irgendwie noch zu wissen,die sprachen noch im DDR Fernsehen. Ist darüber noch jemanden was bekannt?


15.Juni 1976 !


nach oben springen

#18

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2013 17:03
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #17
Zitat von Rostocker im Beitrag #11
Ich glaub mich noch zu erinnern, das in den 70 er Jahren. Mal eine BGS-Streife von den Grenztruppen festgesetzt wurde.Ich glaub irgendwie noch zu wissen,die sprachen noch im DDR Fernsehen. Ist darüber noch jemanden was bekannt?


15.Juni 1976 !


Bericht dazu aus der "Zeit":
http://pdfarchiv.zeit.de/1976/27/ich-hatte-einfach-angst.pdf


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#19

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2013 17:27
von Schlutup | 4.103 Beiträge

@Schuddelkind da öffnet sich aber keine pdf



Mike59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: Versuchte Verschleppung einer BGS Streife

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2013 17:29
von Lutze | 8.035 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #19
@Schuddelkind da öffnet sich aber keine pdf

bei mir ja
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 48 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 661 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558186 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen