#1

Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 10:42
von seaman | 3.487 Beiträge

Wie lauteten die DVs zu Festnahmen von Einreisenden in oder durch die DDR?
Wer hat das in der Praxis erlebt?

seaman


zuletzt bearbeitet 28.09.2013 10:52 | nach oben springen

#2

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 11:25
von passport | 2.640 Beiträge

Eine DV für Festnahmen kenne ich persönlich nicht. Es wird aber bestimmt eine DV oder DA gegeben haben. Bei der Zusammenstellung der Festnahmegruppe wurden die eingesetzten Passkontrolleure und Zöllner duch den Zgf. bzw. den Verantwortlichen in seinen Aufgabenbereich eingewiesen. Ab ca. 1978 wurden innerhalb der PKE,s 3 Fachgruppen gebildet. Eine Fachgruppe war die "Festnahme - und - Sichererungsgruppe". Das waren normale Passkontrolleure in den Arbeitsbereichen die bei Alarmauslösung oder Anruf sich im Führungspunkt zu melden hatten. Diese Gruppe war dann ab 1978 bei den Festnahmen für die Absicherung und Sicherheit verantwortlich.
Persönlich habe ich in den Jahren von 1975 - bis einschließlich 1977 an ca. 5-6 Festnahmen teilgenommen. Es handelte sich ausschließlich um Festnahmen der § 213 oder in Verbindung mit dem § 105 des StGB der DDR im vertragsgebundenen Transit WB/BRD.

passport


Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.09.2013 15:02 | nach oben springen

#3

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 12:02
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #2
Eine DV für Festnahmen kenne ich persönlich nicht. Es wird aber bestimmt eine DV gegeben haben. Bei der Zusammenstellung der Festnahmegruppe wurden die eingesetzten Passkontrolleure und Zöllner duch den Zgf. bzw. den Verantwortlichen in seinen Aufgabenbereich eingewiesen. Ab ca. 1978 wurden innerhalb der PKE,s 3 Fachgruppen gebildet. Eine Fachgruppe war die "Festnahme - und - Sichererungsgruppe". Das waren normale Passkontrolleure in den Arbeitsbereichen die bei Alarmauslösung oder Anruf sich im Führungspunkt zu melden hatten. Diese Gruppe war dann ab 1978 bei den Festnahmen für die Absicherung und Sicherheit verantwortlich.
Persönlich habe ich in den Jahren von 1975 - bis einschließlich 1977 an ca. 5-6 Festnahmen teilgenommen. Es handelte sich ausschließlich um Festnahmen der § 213 oder in Verbindung mit dem § 105 des StGB der DDR im vertragsgebundenen Transit WB/BRD.

passport


Bei mir lief das in etwa so ab......Bln.- Schönefeld.Einreise von Westberlin.
Passkontrolleur gleicht Pässe ab.
Löst stillen Alarm aus.Grenzer postieren sich bewaffnet hinter uns.
Werden in einen "sterilen" Raum zur Zollkontrolle verbracht(2 Personen).
Anwesend 2 Zöllner/Zöllnerin und 2 Grenzer.Intensive Gepäckkontrolle und Leibesvisitation.
Dauer ca.2-3h in einem Raum 3x4 m.Man wollte wohl Zeit gewinnen.
Auf Anfrage wurde Sitzmöglichkeit geschaffen und Wasser gereicht.War im Hochsommer.

seaman


zuletzt bearbeitet 28.09.2013 12:03 | nach oben springen

#4

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 12:30
von elster427 | 789 Beiträge

Hallo seaman, in meinen neun Jahren an der Güst Drewitz ,ist mir keine Festnahme in der Einreise DDR oder Einreise Transit West bekannt. Festnahmen wurden in der Ausreise realisiert. Zu DV s wende dich mal an Karnak,da er als OKE Operativer Konkroll Ermittler tätig war. Ich war meist als Fahndungsrealisierer tätig,und habe dort keine Festnahmen mitbekommen.
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 13:07
von thomas 48 | 3.580 Beiträge

Hallo Elster,
kannst du mir mal erklären, was du gemacht hast, ich versteh deinen Beruf nicht?


exDieter1945 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 14:02
von Lutze | 8.039 Beiträge

gab es da nicht mal Theater,als ein West-Berliner
oder Bundesbürger an einen Herzinfakt an einer
Grenzübergangsstelle gab?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#7

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 14:35
von passport | 2.640 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #5
Hallo Elster,
kannst du mir mal erklären, was du gemacht hast, ich versteh deinen Beruf nicht?



Na, ich helfe mal aus

In der Reihenfolge der Dienststellung von Fahndern an den Güsten von oben nach unten.

1. Fahndungsoffizier der PKE
2. Fahndungsoffizier des Dienstzuges
3. Fahndungsrealisierer
4. Fahnder

Der Fahndungsrealisierer hatte die Aufgabe (nur bei Güsten mit Fernsehfahndung) Fahndungsobjekte die vom Fahnder im Prozess der Fahndungstätigkeit gestellt wurde, zu bearbeiten. Auf der Fahndungskartei des "normalen" Fahnders befanden sich nur Name, Vorname und Geburtsdatum. Nach Übernahme durch den Fahndungsrealisierer wurde die Fahndungsrealisererkarte des F-Objektes in der sogenannten Realisiererkartei gezogen. Jedes F-Objekt hatte eine 6-stellige numerische Fahndungsnummer. Anhand dieser Nummer konnte man das F-Objekt sehr schnell aus dem Kasten ziehen. Auf der Realisiererkartei befanden sich, wenn bekannt, noch nähere Angaben zum F-Objekt und die durchzuführenden Maßnahmen.

passport


seaman, Feliks D., eisenringtheo, elster427, thomas 48 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 15:19
von passport | 2.640 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #4
Hallo seaman, in meinen neun Jahren an der Güst Drewitz ,ist mir keine Festnahme in der Einreise DDR oder Einreise Transit West bekannt. Festnahmen wurden in der Ausreise realisiert. Zu DV s wende dich mal an Karnak,da er als OKE Operativer Konkroll Ermittler tätig war. Ich war meist als Fahndungsrealisierer tätig,und habe dort keine Festnahmen mitbekommen.
mfg Jan




Muß dich da korregieren. Fahndungsfestnahmen in der Einreise in allen Reisekategorien waren möglich. In Marienborn sind mir bis 1989 3 Festnahmen bekannt. Der spektakulärste Fall ist die Festnahme im vertragsgebundenen Transit WB/BRD des fahnenflüchtigen Grenzer der seinen Kameraden ermordet hatte. Dazu gibt es hier im Forum auch einen eigenen Thread. Entscheidend waren die Maßnahmen auf der Realisiererkartei in Absprache mit dem OLZ.



passport


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 15:40
von elster427 | 789 Beiträge

hallo passport, das es die Maßnahme der Festnahme gab habe ich nicht gesagt. Es ging mir um realisierte Festnahmen in der Einreise in Drewitz. Davon ist mir keine bekannt. Über Fahndungsfestnahmen an anderen Güst aber auch nicht.
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#10

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 15:44
von elster427 | 789 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #6
gab es da nicht mal Theater,als ein West-Berliner
oder Bundesbürger an einen Herzinfakt an einer
Grenzübergangsstelle gab?
Lutze


Es gab einen Vorfall an der Güst Drewitz ,wo ein Bundesbürger an einem Herzinfarkt verstarb. Nach seiner Beerdigung wurde dieser Fall dann von der BRD Presse hochgekocht.
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#11

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 15:52
von elster427 | 789 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #7
Zitat von thomas 48 im Beitrag #5
Hallo Elster,
kannst du mir mal erklären, was du gemacht hast, ich versteh deinen Beruf nicht?



Na, ich helfe mal aus

In der Reihenfolge der Dienststellung von Fahndern an den Güsten von oben nach unten.

1. Fahndungsoffizier der PKE
2. Fahndungsoffizier des Dienstzuges
3. Fahndungsrealisierer
4. Fahnder

Der Fahndungsrealisierer hatte die Aufgabe (nur bei Güsten mit Fernsehfahndung) Fahndungsobjekte die vom Fahnder im Prozess der Fahndungstätigkeit gestellt wurde, zu bearbeiten. Auf der Fahndungskartei des "normalen" Fahnders befanden sich nur Name, Vorname und Geburtsdatum. Nach Übernahme durch den Fahndungsrealisierer wurde die Fahndungsrealisererkarte des F-Objektes in der sogenannten Realisiererkartei gezogen. Jedes F-Objekt hatte eine 6-stellige numerische Fahndungsnummer. Anhand dieser Nummer konnte man das F-Objekt sehr schnell aus dem Kasten ziehen. Auf der Realisiererkartei befanden sich, wenn bekannt, noch nähere Angaben zum F-Objekt und die durchzuführenden Maßnahmen.

passport


also passport, hast du willys verbesserungen vergessen?

Bei Einführung der neuen Fahndungskartei ik 1 wurden die Fahndungsnummern umgestellt. Von sechsstellig auf grei Buchstaben und vier Zahlen, wobei der erste Buchstabe den Auftragsgebenden Bezirk bzw. die Bezirksverwaltung bezeichnete.
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 16:03
von passport | 2.640 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #11
Zitat von passport im Beitrag #7
Zitat von thomas 48 im Beitrag #5
Hallo Elster,
kannst du mir mal erklären, was du gemacht hast, ich versteh deinen Beruf nicht?



Na, ich helfe mal aus

In der Reihenfolge der Dienststellung von Fahndern an den Güsten von oben nach unten.

1. Fahndungsoffizier der PKE
2. Fahndungsoffizier des Dienstzuges
3. Fahndungsrealisierer
4. Fahnder

Der Fahndungsrealisierer hatte die Aufgabe (nur bei Güsten mit Fernsehfahndung) Fahndungsobjekte die vom Fahnder im Prozess der Fahndungstätigkeit gestellt wurde, zu bearbeiten. Auf der Fahndungskartei des "normalen" Fahnders befanden sich nur Name, Vorname und Geburtsdatum. Nach Übernahme durch den Fahndungsrealisierer wurde die Fahndungsrealisererkarte des F-Objektes in der sogenannten Realisiererkartei gezogen. Jedes F-Objekt hatte eine 6-stellige numerische Fahndungsnummer. Anhand dieser Nummer konnte man das F-Objekt sehr schnell aus dem Kasten ziehen. Auf der Realisiererkartei befanden sich, wenn bekannt, noch nähere Angaben zum F-Objekt und die durchzuführenden Maßnahmen.

passport


also passport, hast du willys verbesserungen vergessen?

Bei Einführung der neuen Fahndungskartei ik 1 wurden die Fahndungsnummern umgestellt. Von sechsstellig auf grei Buchstaben und vier Zahlen, wobei der erste Buchstabe den Auftragsgebenden Bezirk bzw. die Bezirksverwaltung bezeichnete.
mfg Jan





Frage: Wann war das Jahr der Einführung dieser Umstellung ?

passport


nach oben springen

#13

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 16:08
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von elster427 im Beitrag #10
Zitat von Lutze im Beitrag #6
gab es da nicht mal Theater,als ein West-Berliner
oder Bundesbürger an einen Herzinfakt an einer
Grenzübergangsstelle gab?
Lutze


Es gab einen Vorfall an der Güst Drewitz ,wo ein Bundesbürger an einem Herzinfarkt verstarb. Nach seiner Beerdigung wurde dieser Fall dann von der BRD Presse hochgekocht.
mfg Jan



Ganz so unspektakulär war das damals wohl doch nicht.
Der Mann hatte wohl auf der Transitstrecke Waren an Verwandschaft oder Freunde übergeben und wurde von den Stasiüberwachern der Transitstrecke beobachtet und an der Güst aus dem Reisestrom genommen und verhört.
Der Mann hat sich wohl sehr aufgeregt und die Organe waren möglicherweise auch nicht auf Deeskalation aus und so ist er vom Stuhl gekippt.
Diese Vorkommnisse waren auch Gespräch in dieser Komission die regelmäßig tagte und in der die beiden Seiten ihre Beschwerden an die Gegenseite richten konnten.
Das Auftreten der Organe gegenüber Transitreisenden an den Güsten stand wohl öffters auf der Tagesordung der Transitkomission.Wie heute auch , so ist half damals auch eine Verstärkung des DM-Stromes in Richtung Ost-Berlin und der Ton an den Güsten wurde moderater.


nach oben springen

#14

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 16:08
von elster427 | 789 Beiträge

Also wenn ich das noch recht im Kopf habe 87 oder 88. Die Drefa IK1 hat alle anderen Fahndungsmittel an den Güst abgelöst. In ihr wurden in Drewitz alle Reisekategorien gefahndet. die Unterscheidung war an der Zahl hinter der F Nummer zu erkennen. 1 Einreise , 2 Einreise und Drittstaaten und 3 für Transit West und alle anderen Kategorien.

mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 16:16
von passport | 2.640 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #14
Also wenn ich das noch recht im Kopf habe 87 oder 88. Die Drefa IK1 hat alle anderen Fahndungsmittel an den Güst abgelöst. In ihr wurden in Drewitz alle Reisekategorien gefahndet. die Unterscheidung war an der Zahl hinter der F Nummer zu erkennen. 1 Einreise , 2 Einreise und Drittstaaten und 3 für Transit West und alle anderen Kategorien.

mfg Jan



Naja, Güst Drewitz war immer Vorreiter bei Erprobungen neuer Maßnahmen und Techniken. In Marienborn haben wir bis Ende 89 noch die normalen Fahndungskisten gehabt. 1 Fahndungskiste im TW, 2 Fahndungskisten Einreise DDR und Transit 3. Staaten. Dh. als Fahndungsrealisierer hatte man mit der Realisiererkartei 4 Kästen stehen. Natürlich mit den 6-stelligen Fahndungsnummern.

passport


elster427 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#16

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 16:19
von elster427 | 789 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #13
Zitat von elster427 im Beitrag #10
Zitat von Lutze im Beitrag #6
gab es da nicht mal Theater,als ein West-Berliner
oder Bundesbürger an einen Herzinfakt an einer
Grenzübergangsstelle gab?
Lutze


Es gab einen Vorfall an der Güst Drewitz ,wo ein Bundesbürger an einem Herzinfarkt verstarb. Nach seiner Beerdigung wurde dieser Fall dann von der BRD Presse hochgekocht.
mfg Jan



Ganz so unspektakulär war das damals wohl doch nicht.
Der Mann hatte wohl auf der Transitstrecke Waren an Verwandschaft oder Freunde übergeben und wurde von den Stasiüberwachern der Transitstrecke beobachtet und an der Güst aus dem Reisestrom genommen und verhört.
Der Mann hat sich wohl sehr aufgeregt und die Organe waren möglicherweise auch nicht auf Deeskalation aus und so ist er vom Stuhl gekippt.
Diese Vorkommnisse waren auch Gespräch in dieser Komission die regelmäßig tagte und in der die beiden Seiten ihre Beschwerden an die Gegenseite richten konnten.
Das Auftreten der Organe gegenüber Transitreisenden an den Güsten stand wohl öffters auf der Tagesordung der Transitkomission.Wie heute auch , so ist half damals auch eine Verstärkung des DM-Stromes in Richtung Ost-Berlin und der Ton an den Güsten wurde moderater.



Mal zu einer Richtigstellung dieses Vorfalls. Als erstes wurde durch den Reisenden nichts übergeben sonder übernommen und waren zum verbringen in die BRD bestimmt. Es muß sich um wertvollen Schmuck gehandelt haben. Auf der Transitstrecke wurde diese Warenübergabe nicht durch die Abt. VIII/4 (Beobachtungsabteilung Transit MfS) sondern durch die Leute der TÜ Transitüberwachung des Zolls beobachtet und an die Güst Drewitz vorgemeldet. Die Verdachtskontrolle an der Güst wurde durch die Zollorgane durchgeführt. Während der Befragung des Reisenden wurde diesem übel und der Zöllner war dabei ihm ein Glas Wasser zu holen , als dieser auf seinem Stuhl zusammenklappte und dabei mit der Stirn auf einen Heizkörper schlug. Darauf hin wurde die Rettung informiert .

mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
passport hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 16:23
von elster427 | 789 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #15
Zitat von elster427 im Beitrag #14
Also wenn ich das noch recht im Kopf habe 87 oder 88. Die Drefa IK1 hat alle anderen Fahndungsmittel an den Güst abgelöst. In ihr wurden in Drewitz alle Reisekategorien gefahndet. die Unterscheidung war an der Zahl hinter der F Nummer zu erkennen. 1 Einreise , 2 Einreise und Drittstaaten und 3 für Transit West und alle anderen Kategorien.

mfg Jan



Naja, Güst Drewitz war immer Vorreiter bei Erprobungen neuer Maßnahmen und Techniken. In Marienborn haben wir bis Ende 89 noch die normalen Fahndungskisten gehabt. 1 Fahndungskiste im TW, 2 Fahndungskisten Einreise DDR und Transit 3. Staaten. Dh. als Fahndungsrealisierer hatte man mit der Realisiererkartei 4 Kästen stehen. Natürlich mit den 6-stelligen Fahndungsnummern.

passport



dann haben uns unsere beiden Oberfahnder so richtig einen eingeschenckt


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#18

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 16:32
von passport | 2.640 Beiträge

Ich habe gerade mein Archiv durchstöbert. Nach der sogenannten Wende wurden ja später die alten Fahndungsmittel entfernt und neue kleinere eingeführt. Darauf habe ich die von Dir beschriebenen F-Nummern gefunden.
Selbstverständlich kopiere ich diese Fahndungskarten hier nicht rein, da zu persönlich und einige Personen noch leben.

passport


elster427 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#19

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 16:34
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von elster427 im Beitrag #16
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #13
Zitat von elster427 im Beitrag #10
Zitat von Lutze im Beitrag #6
gab es da nicht mal Theater,als ein West-Berliner
oder Bundesbürger an einen Herzinfakt an einer
Grenzübergangsstelle gab?
Lutze


Es gab einen Vorfall an der Güst Drewitz ,wo ein Bundesbürger an einem Herzinfarkt verstarb. Nach seiner Beerdigung wurde dieser Fall dann von der BRD Presse hochgekocht.
mfg Jan



Ganz so unspektakulär war das damals wohl doch nicht.
Der Mann hatte wohl auf der Transitstrecke Waren an Verwandschaft oder Freunde übergeben und wurde von den Stasiüberwachern der Transitstrecke beobachtet und an der Güst aus dem Reisestrom genommen und verhört.
Der Mann hat sich wohl sehr aufgeregt und die Organe waren möglicherweise auch nicht auf Deeskalation aus und so ist er vom Stuhl gekippt.
Diese Vorkommnisse waren auch Gespräch in dieser Komission die regelmäßig tagte und in der die beiden Seiten ihre Beschwerden an die Gegenseite richten konnten.
Das Auftreten der Organe gegenüber Transitreisenden an den Güsten stand wohl öffters auf der Tagesordung der Transitkomission.Wie heute auch , so ist half damals auch eine Verstärkung des DM-Stromes in Richtung Ost-Berlin und der Ton an den Güsten wurde moderater.



Mal zu einer Richtigstellung dieses Vorfalls. Als erstes wurde durch den Reisenden nichts übergeben sonder übernommen und waren zum verbringen in die BRD bestimmt. Es muß sich um wertvollen Schmuck gehandelt haben. Auf der Transitstrecke wurde diese Warenübergabe nicht durch die Abt. VIII/4 (Beobachtungsabteilung Transit MfS) sondern durch die Leute der TÜ Transitüberwachung des Zolls beobachtet und an die Güst Drewitz vorgemeldet. Die Verdachtskontrolle an der Güst wurde durch die Zollorgane durchgeführt. Während der Befragung des Reisenden wurde diesem übel und der Zöllner war dabei ihm ein Glas Wasser zu holen , als dieser auf seinem Stuhl zusammenklappte und dabei mit der Stirn auf einen Heizkörper schlug. Darauf hin wurde die Rettung informiert .

mfg Jan

war es wirklich so?,du schreibst von Richtigstellung dieses Vorfalls,
deine Schilderung ist mir aus der Presse zur damaligen Zeit bekannt,
glauben daran kann ich nicht
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#20

RE: Festnahmen GÜST

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.09.2013 16:39
von passport | 2.640 Beiträge

Ja Lutze, dieser Vorfall ist von @elster427 richtig beschrieben worden.


passport


elster427 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
8 Mitglieder und 47 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 47 Gäste und 10 Mitglieder, gestern 3623 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558535 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen