#61

RE: Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 20.09.2013 10:15
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

irgendwo habe ich gerade ewas über das Tragen der Schützenschnur gelesen, finde es gerade nicht wieder

Wie bekannt, habe ich 5 DHJ Grenzer ausgebildet, natürlich auch im Schießen. Wir haben unseren Auszubildenden immer wieder eingebleut zu lernen, treffsicher schießen zu können, damit sie, falls sie es wirklich mal tun müssen, keinen Menschen umbringen und die Verhältnismäßigkeit somit wahren können. Das mag für viele hier drin etwas makaber daher kommen, aber so haben wir es bei uns gehalten. Ich denke, so etwas lernte und lernt auch heute noch jeder Polizist, eben aus dieser Argumentation heraus.

Auch deshalb habe ich gern meine Schützenschnur getragen und wurde deshalb in der Öffentlichkeit auch nie angepöbelt.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#62

RE: Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 20.09.2013 10:26
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.494 Beiträge

hallo, 4.Zug 4.Kompanie GAR-40, so ist es mir auch erinnerlich, auch ich war Stolz auf meine Schnur.
Zum Thema Anpöbeln habe ich nur einmal in MD beim Ausgang schlechte Erfahrungen sammeln müssen, aber das war Gruppenausgang und es ging schlecht aus für die Pöbler...

hundemuchtel 88 0,5


nach oben springen

#63

RE: Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 18.10.2013 21:13
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #61
irgendwo habe ich gerade ewas über das Tragen der Schützenschnur gelesen, finde es gerade nicht wieder

Wie bekannt, habe ich 5 DHJ Grenzer ausgebildet, natürlich auch im Schießen. Wir haben unseren Auszubildenden immer wieder eingebleut zu lernen, treffsicher schießen zu können, damit sie, falls sie es wirklich mal tun müssen, keinen Menschen umbringen und die Verhältnismäßigkeit somit wahren können. Das mag für viele hier drin etwas makaber daher kommen, aber so haben wir es bei uns gehalten. Ich denke, so etwas lernte und lernt auch heute noch jeder Polizist, eben aus dieser Argumentation heraus.

Auch deshalb habe ich gern meine Schützenschnur getragen und wurde deshalb in der Öffentlichkeit auch nie angepöbelt.


Hm....diese Aussage...
mit Verlaub ...halte ich fuer sehr unrealistisch,also freundlich ausgedrueckt.

Aus meiner Erfahrung wurde ausschliesslich fuer den "grossen Knall"geuebt und meiner schon einmal geausserten Meinung,das ich die Schiessausbildung fuer schlecht gelaufen ansehe.
Man kann auch freundlicher unzureichend sagen,jedenfalls was die Belange einer Grenztruppe angeht.
Von der Physe und Psyche ganz abgesehen.

Sodann BO

Sorry wir sind OT....


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.10.2013 21:13 | nach oben springen

#64

Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 19.10.2013 08:24
von andyman | 1.882 Beiträge

quote=4.Zug 4.Kompanie GAR-40|p289985Wie bekannt, habe ich 5 DHJ Grenzer ausgebildet, nat�rlich auch im Schie�en. Wir haben unseren Auszubildenden immer wieder eingebleut zu lernen, treffsicher schie�en zu k�nnen, damit sie, falls sie es wirklich mal tun m�ssen, keinen Menschen umbringen und die Verh�ltnism��igkeit somit wahren k�nnen. Das mag f�r viele hier drin etwas makaber daher kommen, aber so haben wir es bei uns gehalten. Ich denke, so etwas lernte und lernt auch heute noch jeder Polizist, eben aus dieser Argumentation heraus.

Hm....diese Aussage...
mit Verlaub ...halte ich fuer sehr unrealistisch,also freundlich ausgedrueckt.

Aus meiner Erfahrung wurde ausschliesslich fuer den "grossen Knall"geuebt und meiner schon einmal geausserten Meinung,das ich die Schiessausbildung fuer schlecht gelaufen ansehe.
Man kann auch freundlicher unzureichend sagen,jedenfalls was die Belange einer Grenztruppe angeht.
Von der Physe und Psyche ganz abgesehen.

Sodann BO

Sorry wir sind OT....
Hallo Forum.Das denke ich auch.In meiner Schie�ausbildung wurde auf 300m mit der Kaschi auf mannshohe Scheibe geschossen,da konnste froh sein wenn das Ding umfiel von wegen treffsicher und keinen umbringen ist Unsinn.Bei einem Treffer ist ein faustgro�es Loch im Körper oder hattet ihr besonders körperfreundliche Mumpeln?Selbst bei einem Beinschuss ist derjenige in ein paar Minuten verblutet.Bei Pistole sieht es sicher etwas anders aus,aber als einfache Grenzer wurden wir daran gar nicht ausgebildet.Sorry aber dem Ganzen jetzt ein menschenfreundlichen Schein verpassen zu wollen entspricht nicht den Tatsachen.LG andyman





[/quote]


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
zuletzt bearbeitet 19.10.2013 08:50 | nach oben springen

#65

RE: Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 19.10.2013 09:05
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Sorry wir sind OT....Hallo Forum.Das denke ich auch.In meiner Schie�ausbildung wurde auf 300m mit der Kaschi auf mannshohe Scheibe geschossen,da konnste froh sein wenn das Ding umfiel von wegen treffsicher und keinen umbringen ist Unsinn.Bei einem Treffer ist ein faustgro�es Loch im Körper oder hattet ihr besonders körperfreundliche Mumpeln?Selbst bei einem Beinschuss ist derjenige in ein paar Minuten verblutet.Bei Pistole sieht es sicher etwas anders aus,aber als einfache Grenzer wurden wir daran gar nicht ausgebildet.Sorry aber dem Ganzen jetzt ein menschenfreundlichen Schein verpassen zu wollen entspricht nicht den Tatsachen.LG andyman

Mensch,andyman was solln der Käse immer mit dieser Schreiberei ? Ist das Griechisch-Römisch ?


nach oben springen

#66

RE: Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 19.10.2013 12:17
von andyman | 1.882 Beiträge

Mensch,andyman was solln der K�se immer mit dieser Schreiberei ? Ist das Griechisch-R�misch ?
[/quote]
@Pit 59 Hallo.Ich habe keine Ahnung woran das liegt,an meinem Schreiben jedenfalls nicht.Die Fehler tauchen erst auf nach dem speichern.In deiner Antwort sind das ä und ö durch Kastensymbol ersetzt.LG andyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
nach oben springen

#67

RE: Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 19.10.2013 12:24
von Lutze | 8.042 Beiträge

Zitat von andyman im Beitrag #66

Mensch,andyman was solln der K�se immer mit dieser Schreiberei ? Ist das Griechisch-R�misch ?


@Pit 59 Hallo.Ich habe keine Ahnung woran das liegt,an meinem Schreiben jedenfalls nicht.Die Fehler tauchen erst auf nach dem speichern.In deiner Antwort sind das ä und ö durch Kastensymbol ersetzt.LG andyman[/quote]
hast du deinen PC im Ausland gekauft?,
solche Buchstaben bekommt mein PC nicht hin
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#68

RE: Selbstschu�anlagen?

in Mythos DDR und Grenze 19.10.2013 12:27
von andyman | 1.882 Beiträge

@Lutze
Alle PC`s stammen aus dem Ausland,auch wenn was anderes draufsteht.LG andyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
nach oben springen

#69

RE: Selbstschu�anlagen?

in Mythos DDR und Grenze 19.10.2013 12:38
von Lutze | 8.042 Beiträge

Zitat von andyman im Beitrag #68
@Lutze
Alle PC`s stammen aus dem Ausland,auch wenn was anderes draufsteht.LG andyman

stimmt,mein SAMSUNG spinnt nur bei der "ü" Taste,
aber deine Buchstaben bekommt er nicht hin
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#70

RE: Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 19.10.2013 16:38
von 94 | 10.792 Beiträge

Moderations-Kommentar: (wasn das eigentlich)
Dieser Text ist nun lesbar !

Zitat von andyman im Beitrag #64
Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #61
Wie bekannt, habe ich 5 DHJ Grenzer ausgebildet, natürlich auch im Schießen. Wir haben unseren Auszubildenden immer wieder eingebleut zu lernen, treffsicher schießen zu können, damit sie, falls sie es wirklich mal tun müssen, keinen Menschen umbringen und die Verhältnismaßigkeit somit wahren können. Das mag für viele hier drin etwas makaber daher kommen, aber so haben wir es bei uns gehalten. Ich denke, so etwas lernte und lernt auch heute noch jeder Polizist, eben aus dieser Argumentation heraus.
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #63
Hm....diese Aussage...
mit Verlaub ...halte ich fuer sehr unrealistisch,also freundlich ausgedrueckt.

Aus meiner Erfahrung wurde ausschliesslich fuer den "grossen Knall"geuebt und meiner schon einmal geausserten Meinung,das ich die Schiessausbildung fuer schlecht gelaufen ansehe.
Man kann auch freundlicher unzureichend sagen,jedenfalls was die Belange einer Grenztruppe angeht.
Von der Physe und Psyche ganz abgesehen.

Sodann BO

Sorry wir sind OT....
Hallo Forum.Das denke ich auch.In meiner Schießausbildung wurde auf 300m mit der Kaschi auf mannshohe Scheibe geschossen,da konnste froh sein wenn das Ding umfiel von wegen treffsicher und keinen umbringen ist Unsinn.Bei einem Treffer ist ein faustgroßes Loch im Körper oder hattet ihr besonders körperfreundliche Mumpeln?Selbst bei einem Beinschuss ist derjenige in ein paar Minuten verblutet.Bei Pistole sieht es sicher etwas anders aus,aber als einfache Grenzer wurden wir daran gar nicht ausgebildet.Sorry aber dem Ganzen jetzt ein menschenfreundlichen Schein verpassen zu wollen entspricht nicht den Tatsachen.LG andyman

Frage @andyman : Welchen Browser und welches OS nutzt'n ? Als Notlösung könnteste ja mal die Umlaute englisch tippen (zwei Zeichen) oder wenn Du's trotzdem schickhaben willst, probier mal html-lich (das mit dem Kaufmandsund und Semikolon hinten) aus, wiegesagt Not-Lösung, weil das kanns eigentlich nicht sein. Und dann auf jeden Fall Vorschau meiden! Vielleicht kann der 'Neu-Admin' @Christian [Xobor] hier auch helfend eingreifen, ich weiß nicht (und will auch garnicht wissen) welchen PHP-Code Xobor für das Parsing nun genau nutzt, beim WP zum Beispiel wars schlicht eine Fehlkonfiguration, welche dann aber hier ein paar Nutzer mehr betreffen sollte ...
http://www.texto.de/komische-zeichen-angezeigt-78/

1
2
3
4
 
ä ae ä
ö oe ö
ü ue ü
ß sz ß
 



Zum Thema: Das mit dem Faustgroßen Loch halte ich bei Vollmantel-Stahlkern für sehr selten, und so zynisch es jetzt auch klingt, laut Hager Landkriegsordnung (oder wars die Genfer Konvention ?) sind genau diese Geschoße dieser Art (ich zitiere): körperfreundliche Mumpeln

P.S. tschuldschung @Admin-exgakl für Kombjuderkauderwellsch *verlegen_grins*
Und vielleicht in die Technik verschieben?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


andyman hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.10.2013 16:45 | nach oben springen

#71

RE: Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 19.10.2013 20:19
von andyman | 1.882 Beiträge

Hallo.Forum u.@94
Bin nicht der PC-Freak aber nutze seit Registrierung selben PC u. Browser aber Problem tritt erst seit kurzer Zeit auf,werde mich aber damit näher befassen.Sollte ich mich nicht melden bin ich im Funkloch,bis bald.LG andyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
nach oben springen

#72

RE: Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 21.10.2013 01:13
von student | 89 Beiträge

Die Dinger mußten ja auch noch bewacht werden, besonders nach der Gartenschläger-Aktion. Da wurde man mit dem LO losgeschickt, mit dem großen Scheinwerfer die Anlage abfahren und zählen: Oben - Mitte - Unten - Oben - Mitte - Unten ... Und die Schußwaffengebrauchsbestimmung wurde auch ausgesetzt, man sollte warnungslos auf alles schießen, was sich der Anlage näherte. Ist dann auch prompt passiert. Man sollte auch nicht vergessen, wieviele eigene Leute Schaden genommen haben. Zum Beispiel weil ein durchgeknallter Stabschef den Wartungstrupp an die Sperre gescheucht hat, obwohl es kurz vorher ein Gewitter gegeben hatte.


connies9 und tesssi55 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#73

RE: Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 21.10.2013 08:22
von Hansteiner | 1.422 Beiträge

Hallo student,
kann mich nur seinen Darstellungen anschließen. War bei uns genau so. Bei der Gartenschläger-Aktion hatten wir auch Zusatzposten im Einsatz mit Nachtsicht-G. an bestimmten Stellen. Als Horchposten eingesetzt nannten wir die damals " Posten unter der Grasnabe"
Und die Sache mit best. Stabsoffz. kann ich auch bestätigen. !

VG H.



nach oben springen

#74

RE: Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 21.10.2013 12:58
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Ich war nie im Grenzdienst, nur einmal zur Hinterlandssicherung, drum kann ich hier nur von der Ausbildung berichten. Und wer meine Zeilen aufmerksam gelesen hat, der hat sie sicher auch verstanden.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#75

RE: Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 21.10.2013 18:29
von Häuptling | 77 Beiträge

Zitat von student im Beitrag #72
Die Dinger mußten ja auch noch bewacht werden, besonders nach der Gartenschläger-Aktion. Da wurde man mit dem LO losgeschickt, mit dem großen Scheinwerfer die Anlage abfahren und zählen: Oben - Mitte - Unten - Oben - Mitte - Unten ... Und die Schußwaffengebrauchsbestimmung wurde auch ausgesetzt, man sollte warnungslos auf alles schießen, was sich der Anlage näherte. Ist dann auch prompt passiert. Man sollte auch nicht vergessen, wieviele eigene Leute Schaden genommen haben. Zum Beispiel weil ein durchgeknallter Stabschef den Wartungstrupp an die Sperre gescheucht hat, obwohl es kurz vorher ein Gewitter gegeben hatte.


SiA-11: Ergebnis: 1 Toter vom "Mumpeltrupp"


nach oben springen

#76

RE: Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 21.10.2013 18:36
von Hansteiner | 1.422 Beiträge

Ein knappes 1/2 Jahr vor meiner Entlassung boten die "Minenmöpse", so hießen die bei uns, einen "Posten" an.
Ich habe aber dankend abgelehnt !

H.



nach oben springen

#77

RE: Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 21.10.2013 18:41
von PF75 | 3.294 Beiträge

Zitat von student im Beitrag #72
Die Dinger mußten ja auch noch bewacht werden, besonders nach der Gartenschläger-Aktion. Da wurde man mit dem LO losgeschickt, mit dem großen Scheinwerfer die Anlage abfahren und zählen: Oben - Mitte - Unten - Oben - Mitte - Unten ... Und die Schußwaffengebrauchsbestimmung wurde auch ausgesetzt, man sollte warnungslos auf alles schießen, was sich der Anlage näherte. Ist dann auch prompt passiert. Man sollte auch nicht vergessen, wieviele eigene Leute Schaden genommen haben. Zum Beispiel weil ein durchgeknallter Stabschef den Wartungstrupp an die Sperre gescheucht hat, obwohl es kurz vorher ein Gewitter gegeben hatte.



War zu der Zeit in der Nachbar-GK (1.GK GR 8 ), das nächtliche ausleuchten der 501 kenne ich auch,aber von "Warnungslosem " Schußwaffeneinsatz war zu mindestens bei uns keine Rede (ging alles nach DV)


nach oben springen

#78

RE: Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 21.10.2013 19:06
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #77
Zitat von student im Beitrag #72
Die Dinger mußten ja auch noch bewacht werden, besonders nach der Gartenschläger-Aktion. Da wurde man mit dem LO losgeschickt, mit dem großen Scheinwerfer die Anlage abfahren und zählen: Oben - Mitte - Unten - Oben - Mitte - Unten ... Und die Schußwaffengebrauchsbestimmung wurde auch ausgesetzt, man sollte warnungslos auf alles schießen, was sich der Anlage näherte. Ist dann auch prompt passiert. Man sollte auch nicht vergessen, wieviele eigene Leute Schaden genommen haben. Zum Beispiel weil ein durchgeknallter Stabschef den Wartungstrupp an die Sperre gescheucht hat, obwohl es kurz vorher ein Gewitter gegeben hatte.



War zu der Zeit in der Nachbar-GK (1.GK GR 8 ), das nächtliche ausleuchten der 501 kenne ich auch,aber von "Warnungslosem " Schußwaffeneinsatz war zu mindestens bei uns keine Rede (ging alles nach DV)


Also ich kann mich nicht dran erinnern,das wir jemals die Dinger gezählt haben. Klar wurde mal Nachts vom LO oder BT11 der Scheinwerfer auf den Zaun gehalten,aber das war ganz normal.


nach oben springen

#79

RE: Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 21.10.2013 19:21
von PF75 | 3.294 Beiträge

@ Rostocker

Das war ja nach deinem Abschied als das mit dem Abbau (klauen) losging


nach oben springen

#80

RE: Selbstschußanlagen?

in Mythos DDR und Grenze 21.10.2013 19:42
von Häuptling | 77 Beiträge

Rechts der FÜSt 12 gab es vor 1978 einen Grenzdurchbruch auf Hohe der Fortkruger Str. Die GV (5 in der Zahl), hatten einen Baumstamm an den GZ I gelehnt und waren drüber geklettert. Keine Verletzen trotz (Schalter)Auslösung. Da wurde gesagt:501-Fünf sind drüber, keinen hats erwischt, aber ein eigener ist tod.


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 471 Gäste und 32 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558752 Beiträge.

Heute waren 32 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen