#21

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 07.09.2013 08:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Es ist schon interessant, wie sich hier mal wieder die Geister scheiden. NSW-Reisen gehörten, wenn auch begrenzt zum Programm von "JT". Skandinavien mit Dänemark, Schweden und Finnland auch. Meine Frau weilte auch mit einer JT-Gruppe in Finnland und sie ist ihrem Parteisekretär nicht in und auch nicht aus dem Ar.. gekrochen. Einziger Nachteil, ich durfte nicht mitreisen. Ansonsten war es für meine Frau ein tolles Reiseerlebnis. Und damit mache ich mich auch hier wieder vom Acker. Muß nur immer wieder mit dem Kopf schütteln über soviel Insiderwissen.
Ich werde mich in der kommenden Woche mit Klaus Eichler noch einmal verständigen, denn er wurde 1974 Generaldirektor des FDJ-Reisebüros Jugendtourist. 1984 ging er ja dann zum DTSB.

Vierkrug


Kurt und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 07.09.2013 08:53
von Kurt | 933 Beiträge

Hallo!

Aus den beiden Beiträgen von Kimble und Grenzwolf lese ich heraus, daß die Verfasser nie versucht haben, über Jugendtourist zu reisen.
In fast jeder Kreisstadt gab es ein Jugendtouristreisebüro, und im Schaufenster hingen die Angebote.
Soweit mir bekannt ist, mußte man auch in keiner Partei sein, um dort eine Reise buchen zu können.
Da hier schon solche Aussagen kommen, würde ich mich freuen, wenn diese mit Fakten unterlegt werden.
Also, wann habt Ihr eine solche Reise beantragt? Wo war das? An welcher Stelle kam ein Parteisekretär in's Spiel?
Falls Euer Antrag abgelehnt wurde, wäre es interessant zu wissen, warum dies geschah.

Viele Grüße,

Kurt


Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.09.2013 08:54 | nach oben springen

#23

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 07.09.2013 09:04
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

Meine Schwester ist auch über JT nach Holland gefahren.War nicht in der Partei und hatte ein gottloses Schandmaul.
Ich glaube heute noch,die haben sie reisen lassen in der Hoffnung,die sind wir los.
Also mit dem Parteisekretär hatte das nichts zu tun.


Kurt, Wahlhausener und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 07.09.2013 13:27
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Kurt im Beitrag #22
Hallo!

Aus den beiden Beiträgen von Kimble und Grenzwolf lese ich heraus, daß die Verfasser nie versucht haben, über Jugendtourist zu reisen.
In fast jeder Kreisstadt gab es ein Jugendtouristreisebüro, und im Schaufenster hingen die Angebote.
Soweit mir bekannt ist, mußte man auch in keiner Partei sein, um dort eine Reise buchen zu können.
Da hier schon solche Aussagen kommen, würde ich mich freuen, wenn diese mit Fakten unterlegt werden.
Also, wann habt Ihr eine solche Reise beantragt? Wo war das? An welcher Stelle kam ein Parteisekretär in's Spiel?
Falls Euer Antrag abgelehnt wurde, wäre es interessant zu wissen, warum dies geschah.

Viele Grüße,

Kurt


Da ab 84 freiwillig aus der FDJ ausgeschieden habe ich tatsächlich nicht um eine solche Reise ersucht.
Wenn ich erahnt hätte wie einfach das ist hätte ich aber wohl mit Frau und Kind auch mal 2 Wochen Holland gebucht


Hapedi und Kimble haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 07.09.2013 15:26
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

JT war Jugendtourist.
Laut Kurt ging es da leicht und locker ins NSW @GW62

Wir wurden auch mal "gezwungen" mit Geld eine Jugendbrigade zu Gründen. Mensch ,wenn wir das gewusst hätten das es nur einen Antrag brauchte,wo einem noch beim Ausfüllen geholfen wurde,hätten wir doch Jährlich, nach unseren immer erfüllten Plänen (Übererfüllung auch ständig) unseren Jahresurlaub im NSW verbracht. Wie sagt Rüdiger Hoffmann immer "Ach das wussten die doch gar nicht"
Auch wenn ich nur 30 Jahre in dieser Republik gelebt habe,aber auf der Wurstsuppe.............


zuletzt bearbeitet 07.09.2013 15:47 | nach oben springen

#26

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 07.09.2013 15:52
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Da ich ja ein unartiges Kind war,durfte ich natürlich nicht ins NSW reisen.Habe einmal den Versuch unternommen......
Aber meine damalige Freundin und heutige(wie wurde der Begriff so schön formuliert)Lebensraumteilerin,hat die Möglichkeit genutzt und ist nach
Österreich ,Finnland,Cuba in diesem Fall auch,da ,irgendwo in Kanada Zwischenlandung war.
Ich will es mal so sagen unmöglich war es nicht.


nach oben springen

#27

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 07.09.2013 16:01
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Ich will es mal so sagen unmöglich war es nicht.@grenzgänger81

Das hat ja auch Niemand gesagt das es Unmöglich war (für bestimmte Leute ),aber ich werde mich entschieden dagegen wehren wenn sich hier hin gestellt wird "Das war für Alle möglich" . Das wäre eine Lüge. Für mich war es auch nicht möglich,Mensch und ich war Vorbildlicher Grenzer (nicht abgehauen) (schön Blöd) und einen Oberst bei der NVA (naher verwandter) welcher auch im Zentralrat der FDJ war.


zuletzt bearbeitet 07.09.2013 16:05 | nach oben springen

#28

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 07.09.2013 16:05
von Kimble | 397 Beiträge

Wozu eine Reise nach Dänemark extra über JT beantragen ?
Das habe ich 1985 privat selber für mich organisiert, als recht spontane Individualreise ohne Rückfahrschein.

Aber das war es sicher nicht, was du wissen wolltest. *Spassmodus aus

Vorweg als Hinweis: Die DDR ist u.a. gerade wegen der fehlenden Reisemöglichlkeiten kaputt gegangen.
Wenn ich lese "es war ja so einfach, ihr habt es nur nicht versucht" so ist das einfach nicht die ganze Wahrheit.

Um an so einer Reise über JT teilnehmen zu können, mußte man ganz bestimmt etwas linientreu gewesen sein.
Oder zumindest ausreichend so getan haben. Ich habe die rote Bande live miterebt.
Sobald du Kandidat der SED warst, oder wenn man sich sonst als über Durchschnitt systemtreu verhielt,
wurde man u.a. mit solchen Leckerchen wie die passenden Urlaubsplätze bei Laune gehalten.
Ich würde mich auch sehr wundern, wenn es anders gewesen wäre.

Es ist ja wohl nachvollziehbar, wenn der DDR- Staat solche Personen von diesen Reisen ausgeschlossen,
oder es zumindest bestmöglich versucht hat, bei denen insbesondere das Risiko einer Nichtrückkehr
besonders hoch eingeschätzt wurde. Und 100 pro, da wurde im Hintergrund bewertet und abgeklopft so gut es ging.

Ein Gefängnis mit einer hohen Mauer drum herum bietet ja auch keine Kaffeefahrten für seine Gefangenen an.
Schon gar nicht sozialistisch gleichberechtigt und ohne Ansehen der Person.

Ja ich kenne auch noch die Aushänge im Reisebüro. Am Rostocker Warnow- Hotel war so ein Reisebüro.
Ich erinnere mich an eine ausgelobte Reise nach Kuba. Der Preis war astronomisch hoch.
---


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
zuletzt bearbeitet 07.09.2013 16:06 | nach oben springen

#29

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 07.09.2013 16:06
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #27
Ich will es mal so sagen unmöglich war es nicht.@grenzgänger81

Das hat ja auch Niemand gesagt das es Unmöglich war (für bestimmte Leute ),aber ich werde mich entschieden dagegen wehren wenn sich hier hin gestellt wird "Das war für Alle möglich" . Das wäre eine Lüge. Für mich war es auch nicht möglich,Mensch und ich war Vorbildlicher Grenzer (nicht abgehauen) (schön Blöd) und einen Oberst bei der NVA (naher verwandter)

Das habe ich ja auch nicht behauptet,wir sind schon auf gleicher Wellenlinie.
Daher habe ich meine Person gleich ausgeschlossen.


Pit 59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 07.09.2013 16:35
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Danke für die vielen interessanten Meinungen..
also meine Fiktion war ja der "Paul Schulze" aus Jüterbog mit seiner Familie- ich denke ich habe ihn hinreichend als "normalen" DDR- Bürger beschrieben- und er ist natürlich nur ein Synonym.

Dass es "Westreisen" gab, weiss ich.
Die Hinweise auf die "ja sowas von normalen" JT- Reisen erinnern mich aber ein bisschen an den Ulbricht - Witz von der Vierfruchtmarmelade...

Meine Fragen sind auch gar nicht so die nach den "persönlichen Voraussetzungen" derjenigen, die eine JT- Reise mal gemacht haben (wobei die Frage nach der Zusammensetzung so einer Reisegruppe sicher auch schon interessant wäre..), sondern die: "Was hatte außen- und innenpolitisch passieren müssen, damit auch mein Paul Schulze sozusagen einfach so losfahren konnte ?

Ich habe so etwa im Hinterkopf, dass das größte Hindernis der Alleinvertretungsanspruch der BRD gewesen sein soll (also vor 40-45 Jahren).

Zur "Durchleuchtung" der Reisekandidaten noch etwas- aus späteren Jahren (ca. 87 / 88):
Ein junger Kollege von mir wöllte zum 80 (?) Geburtstag seiner Oma in die BRD reisen, ich als sein "staatlicher Leiter" hatte auf Anforderung der Kaderabteilung eine Einschätzung über ihn zu schreiben, ob er auch würdig sei und so (bin ich jetzt eigentlich damit schon IM oder so ?).
Ich habe ihm den festen Klassenstandpunkt und so bestätigt.. und da wir in der Zeit Weihnachtsfeier hatten, habe ich am Tisch laut und vernehmlich, aber mit hörbarem Zwinkern, gesagt. "Frank, deine Einschätzung schreibe ich dir, aber du bringst mir die "Deep Purple In Rock" mit".
Mein Chefingenieur hat Riesenaugen gekriegt... das hatte aber keine Folgen (meine Platte hat er mitgebracht)

... freue mich auf weitere Meinungen

Siggi


nach oben springen

#31

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 07.09.2013 17:15
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Ich habe es probiert, damals 1977. Bei uns im Betrieb wurden Reisen über Jugendtourist in verschiedene Länder angeboten. Antrag in der FDJ- Leitung. Dort waren unter anderem auch Reisen nach Kuba dabei. Ich, damals Lehrling und FDJ- Sekretär der Klasse bin also rein in die FDJ-Leitung und sagte das ich doch gerne eine Reise nach Kuba buchen wollte.
Wohlgemerkt nach Kuba, einen sozialistischem "Bruderland", nicht in die USA oder in die BRD zum "Klassenfeind". Das Resultat war das man mich dort ausgelacht hat. Sich köstlich amüsiert hat über diesen naiven Blödmann. Man sagte mir noch das ich eventuell probieren könnte wenn ich mal in der FDJ- Kreisleitung wäre, aber wie ich auf so eine vermessene Idee kommen würde das man mich sozusagen als "Schütze Arsch im dritten Glied" fahren lassen würde ist doch erstaunlich.
Ich war bis zu diesem Tag relativ loyal der DDR gegenüber eingestellt, war wie gesagt aktives FDJ- Mitglied, Unteoffiziersbewerber, Sohn eines Offiziers der Grenztruppen, und begriff die Welt nicht mehr. Ein Staat, der derartig mißtrauisch seinen eigenen Bürgern gegenüber ist passt nicht in das Bild vom Sozialismus das ich bis zu diesem Moment hatte. Und die Zweifel wurden immer mehr, es war als wären mir Scheuklappen entfern worden, ich sah immer mehr die Mißstände in diesem Staate, die ich vorher immer versucht hatte zu entschuldigen, als das, was sie wirklich waren.
Kein Sozialismus mit menschlichem Antlitz, kein "Alles für das Wohl des Volkes" sondern eine entartete Funktionärsbürokratie. Und ich sah das die Gründer der Republik und die derzeit regierenden sich meilenweit vom Sozialismus entfernt und ihre eigenen Ideale verraten hatten.
Auf Kuba war ich übrigens bis heute noch nicht..................aber allein der Gedanke das jederzeit hinkönnte gibt mir ein beruhigendes Gefühl.

Andeas


http://kaube-blog.de/


Hapedi, Pit 59, Harzwanderer, Gert und Eisenacher haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.09.2013 14:30 | nach oben springen

#32

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 07.09.2013 17:16
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Man kann jetzt herausstellen das es immerhin in ganz seltenen Ausnahmefällen zur Genehmigung einer touristischen Reise hinter den eisernen Vorhang kommen konnte und dies als Beispiel für eine weltoffene und tolerante Politik der DDR-Führung bemühen.
Wenn man aber ins Kleine und noch normalere schaut, nämlich die oft tiefen verwandtschaftlichen Bindungen zwischen DDR- und BRD-Bürgern, dann kommt wohl da die Ernüchterung.
Als Beispiel, ein Arbeitskollege von mir, ein ganz normaler Arbeiter und nicht SED-Mitglied stellte einen Antrag um der Beisetztung seines in der BRD verstorbenen Vaters beizuwohnen, dieser Wunsch wurde ihm verwehrt.
Da braucht mir nun niemand mit Fun-Reisen nach Finnland oder sonstwohin zu kommen wenn solch ganz normale Dinge nicht möglich waren und man kann nun wieder einwerfen das es eventuell an der persönlichen Eignung des Mannes in der Beurteilung mangelte, in so einem Fall hat das gefälligst keine Rolle zu spielen und man muss auch keinen Antrag für was auch immer stellen, da hat man einfach zu fahren und gut.


grenzgänger81, Hapedi, Pit 59, Harzwanderer, Kimble, Gert und Eisenacher haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.09.2013 17:37 | nach oben springen

#33

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 07.09.2013 22:37
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #25
JT war Jugendtourist.
Laut Kurt ging es da leicht und locker ins NSW @GW62

Wir wurden auch mal "gezwungen" mit Geld eine Jugendbrigade zu Gründen. Mensch ,wenn wir das gewusst hätten das es nur einen Antrag brauchte,wo einem noch beim Ausfüllen geholfen wurde,hätten wir doch Jährlich, nach unseren immer erfüllten Plänen (Übererfüllung auch ständig) unseren Jahresurlaub im NSW verbracht. Wie sagt Rüdiger Hoffmann immer "Ach das wussten die doch gar nicht"
Auch wenn ich nur 30 Jahre in dieser Republik gelebt habe,aber auf der Wurstsuppe.............



@Pit 59 du hast da wirklich etwas verpasst. Wenn ich bei meinem Besuchsreisen in der DDR in Wartha an der Grenzstation stand, so sah ich sehr viele junge Leute aus der DDR ausreisen. Sie hatten auch ganz schön dicke Brummer, mit denen sie fuhren. Auf der Tür stand " Deutrans "
War das ein Reisebüro von Jugendtourist ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 07.09.2013 22:40 | nach oben springen

#34

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 08.09.2013 02:34
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #18
Zitat von frank im Beitrag #17
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #11
Zitat von Kurt im Beitrag #7
Hallo Siggi,

Also, über Jugendtourist war eine Menge möglich. Ich habe mal gegoogelt und herausgefunden, daß zum Beispiel im Jahr 1984 insgesamt 3186 Personen, auf 125 Touristengruppen verteilt, im NSW als "Jugendtouristen" unterwegs waren. Schweden und Dänemark wurden tatsächlich angeboten.
Ich hätte im Sommer 1989 nach Frankreich fahren können, aber es kam etwas dazwischen. Finsterwalde hatte dort eine Städtepartnerschaft mit Montataire.
Die Ausstattung mit Devisen war spärlich. Mein Englischlehrer war 1987 in London und erzählte von 15 Pfund pro Tag.....für Londoner Verhältnisse reicht das vorn und hinten nicht.

Viele Grüße,

Kurt


Warum haben die mich eigentlich an diese Grenze gestellt [nachdenken]
Einen JT-Antrag ausfüllen und schon wäre die Sache gegessen gewesen.
Man hätte das einfach nur wissen müssen.




frage nicht immer nur die , die 'diese' erbaut haben sondern die , die 'diese' verursacht haben !!!

vieleicht kommst du dann drauf warum du in der uniform eines grenzsoldaten der ddr an einer grenze dienst verrichtet hast die dort eigentlich nicht sein durfte und ein land über jahrzehnte spaltete !!!


Äh, darf ich raten?
Die Sowjets oder doch der Ulbricht in Vertretung?



weder noch !!! zweiter weltkrieg - zwei deutsche staaten - verursacher ?
wechsel die marke !



nach oben springen

#35

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 08.09.2013 12:48
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von frank im Beitrag #34



weder noch !!! zweiter weltkrieg - zwei deutsche staaten - verursacher ?
wechsel die marke !


Marke wechseln?
Nö, ich rauch schon 35 Jahre f6.
Und gut das du mir das endlich mal richtig erklärt hast warum ich da stand, ich würde aber noch weiter zurückgehen, der Bismarck hat mich befohlen mit seiner Neugründung des Reiches, oder wars eventuell doch schon der Friedrich Barbarossa


Marder hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.09.2013 12:50 | nach oben springen

#36

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 08.09.2013 12:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Bin ich hier im falschen Film , nun kommt es mir in den vielen Beiträge so vor , als hätten wir in der DDR eine Reisfreiheit .
VEB Jugendtouristik , warum bin ich damit nicht in alle Welt gefahren , ratata


Marder, Hapedi, linamax, Gert und Pit 59 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.09.2013 12:58 | nach oben springen

#37

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 08.09.2013 19:43
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

Weil du mit diesem Auto Schlepphoden bekommen hättest!


zuletzt bearbeitet 08.09.2013 19:44 | nach oben springen

#38

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 08.09.2013 22:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mit Beendigung der Armeezeit ,habe ich auch keinen Pfennig für die FDJ ausgegeben , einmal wurde ich von meiner FDJ .Leitung darauf angesprochen . Meine Begründung 1972 , suche eine Wohnung . jetzt hatte ich sie ,auf mich aufmerksam gemacht . Immer wenn damals Arbeitskräfte für Stralsund , Schwedt ,Eisenhüttenstadt gebraucht wurden , mussten Betriebe Leute delegieren . Immer wieder wurde ich darauf zur Leitung gerufen . Aber eine Reise über Jugendtouristik ins NSW hätte ich gerne für immer angenommen . MfG ratata

Ist denn Paul Schulze in Dänemark geblieben ???????????????????


zuletzt bearbeitet 08.09.2013 22:24 | nach oben springen

#39

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 08.09.2013 22:35
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #35
Zitat von frank im Beitrag #34



weder noch !!! zweiter weltkrieg - zwei deutsche staaten - verursacher ?
wechsel die marke !


Marke wechseln?
Nö, ich rauch schon 35 Jahre f6.
Und gut das du mir das endlich mal richtig erklärt hast warum ich da stand, ich würde aber noch weiter zurückgehen, der Bismarck hat mich befohlen mit seiner Neugründung des Reiches, oder wars eventuell doch schon der Friedrich Barbarossa



nun ich ,cabinet ! ob die letzt genannten mit der deutscher teilung nach 45' was zu tun hatten ? fraglich ,was soll's !!



nach oben springen

#40

RE: 1971 - Paul Schulze aus Jüterbog macht mit seiner Familie Urlaub in Dänemark

in DDR Staat und Regime 09.09.2013 08:05
von Zkom IV | 323 Beiträge

Interessante Fiktion.
Habe darüber schon oft mit Kollegen der ehem. DVP gesprochen. Haben aber keine richtige Antwort gefunden.
Zumindest heute sagen jedoch ALLE sie wären auf jeden Fall zurückgekehrt. Glaube ich auch durchaus.
Was mich immer verwundert hat, dass auch Reisen in den kommunistischen Machtbereich nicht möglich waren. Ein Koll. erzählte mir, dass er mal einen Reisepaß beantragt hat. Auf die Frage vom Parteisekretär, was er denn damit wolle, Antwort: " Ich möchte gerne mal die Genossen in Vietnam besuchen und mir das Land anschauen".
Die Reaktion, ähnlich wie einige Beiträge zuvor. Schallendes Gelächter und die Frage, ob er noch ganz richtig im Kopf sei.
Warum war man da so engstirnig. Das kann doch nicht allein am Devisenproblem gelegen haben.

Gruß Frank



nach oben springen



Besucher
32 Mitglieder und 71 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2977 Gäste und 162 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558303 Beiträge.

Heute waren 162 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen