#41

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.09.2013 17:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wahrscheinlich beruft man sich darauf http://dejure.org/gesetze/VersG/27.html.

Vierkrug


nach oben springen

#42

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.09.2013 17:15
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #40
Zitat von ABV im Beitrag #39
Mit anderen Worten: hättet ihr das ganze ordnungsgemäß angemeldet, wären euch Strafanzeige und Hausdurchsuchung erspart geblieben.

Gruß Uwe


Ob das dann genehmigt worden wäre?
Das Versammlungsgesetz enthält auch etliche Verbote.

In etwa so:
"Verboten ist ferner das Tragen von Waffen und von Uniformen oder Uniformteilen zur Darstellung einer politischen Gesinnung....."

seaman


Die Frage kann ich dir leider nicht beantworten Seaman. Gegen einen " Negativbescheid" kann man Einspruch erheben. Das ist immer noch besser, als sich unter Umständen strafbar zu machen.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.09.2013 17:24
von ABV | 4.202 Beiträge

Ich spreche da aus Erfahrung. Vor einigen Jahren war ich selbst Mitglied eines Militärhistorischen Vereins. Der sich mit der Zeit von Friedrich dem Großen beschäftigte. Wenn ich daran denke was da für Genehmigungen für die mitgeführten "Waffen" notwendig war, wird mir heute noch schwummerig. Wobei die Vorsichtsmaßnahmen der Behörden ganz sicher auch ihre Berechtigung haben. Auch mit einer Dekorationswaffe kann man in der Öffentlichkeit allerhand Blödsinn anrichten.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#44

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.09.2013 17:36
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #32
Zitat von Mike59 im Beitrag #31
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #30
Danke schön, die Ramme habe ich vor 10 Jahren abgelegt, jetzt wird geklingelt.
Und wie ich @ABV schrieb, immer Mensch bleiben.

Klingeln ist immer gut. Manchmal muss man aber auch Grob werden. Ja - Mensch bleiben - das ist der Trick.

Da gebe ich dir Recht, manchmal muss man die Ramme nehmen.
Ich wae 12 Jahre bei den "drei Buchstaben" in Leipzig.



...aber Mensch bleiben kann man doch trotzdem, oder?

Das hat m. Ea. ganz gewaltig etwas mit Bildung aber auch der ureigensten Einstellung zum realen Leben allgemein und em Respekt sowohl davor
als auch vor Mitmenschen etwas zu tun.

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#45

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.09.2013 19:40
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #39
Mit anderen Worten: hättet ihr das ganze ordnungsgemäß angemeldet, wären euch Strafanzeige und Hausdurchsuchung erspart geblieben.



...und zitronenfalter falten zitronen ??? lass dich überraschen, der buschfunk sagt eindeutig aus, dass sie die v.g. veranstaltung ordnungsgemäss schriftl. angemeldet wurde. wie man einen richterlichen beschluss bekommt, um eigene ziele durchsetzen zu können, wird in jeder billigen krimi- serie im fernsehen gezeigt...

@uwe, ich schwöre dir, ich habe schon mehrere strafverfahren erlebt wo staatsanwälte bestimmte entlastene dinge einfach wegliessen...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#46

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.09.2013 19:51
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Die Beschuldigten sind eines Vergehens nach § 27 Abs. 1 28 VersG, 25 Abs. 2 StGB verdächtig.

Bei diesen angeführten §§ geht es auch nicht um eine ordnungsgemäße Anmeldung.

??
Waren die mitgeführten Waffen (Kaschi) nun ehemals scharfe Waffen die zu Deko-Waffen umgebaut worden sind?


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#47

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.09.2013 20:39
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Gilbert wo steht denn in der StPO das die Staatsanwaltschaft allseitig und unvoreingenommen ermitteln muss? Bei uns stand es im § 101 (1) StPO ...Handlungen allseitig und unvoreingenommen aufklären und den Täter ermitteln, hier ist mir das im Gesetz festgehalten nicht bekannt.

Vielleicht hat ja auch einfach nur die Politik der Staatsanwaltschaft gesagt was hier zu tun ist, eine Weisung des Innenministers ist dann bindend. Ich halte das ganze nur für Taktik da es keine Rechtsgrundlage gibt um ein erneutes Gedenken am 8. Mai 2014 in dieser Form zu verhindern.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#48

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.09.2013 21:41
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Nur mal interessehalber, die Säbel sind wohl der Stein des Anstoßes?
Wenn man da die Spitzen platt feilt wären die dann ok oder generell, weil halt ein Säbel, gar nicht?


zuletzt bearbeitet 07.09.2013 21:41 | nach oben springen

#49

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.09.2013 21:48
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Das Problem ist, glaube ich, mit richtigen alten DDR-Uniformen "ernsthaft" rumzulaufen und bei einer offiziösen Zeremonie aufzutreten. Dann noch mit "kriegswaffenartigem" Kram, an einem wichtigen Denkmal und alle Alarmglocken gehen an. Ein Jägerverein mit seinen gefährlich langen Hirschfängern an irgendeinem Forsthaus landet da in einer anderen Schublade. Die ganze Nummer klingt aber auch mindestens naiv, wenn man es sehr freundlich sieht.


zuletzt bearbeitet 07.09.2013 21:50 | nach oben springen

#50

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.09.2013 23:18
von Uleu | 528 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #49
Das Problem ist, glaube ich, mit richtigen alten DDR-Uniformen "ernsthaft" rumzulaufen und bei einer offiziösen Zeremonie aufzutreten. Dann noch mit "kriegswaffenartigem" Kram, an einem wichtigen Denkmal und alle Alarmglocken gehen an. Ein Jägerverein mit seinen gefährlich langen Hirschfängern an irgendeinem Forsthaus landet da in einer anderen Schublade. Die ganze Nummer klingt aber auch mindestens naiv, wenn man es sehr freundlich sieht.


Dein " Problem " verstehe ich nicht. Es ist nicht verboten, und eben ein Teil meines Lebens wie für Tausende Ossis auch, Das Gesetz erlaubt Burschenschaften sich einen Schmiss ins Gesicht zu schleifen aber verbietet Ossis den Säbel an anerkannten Gedenktagen zu zeigen ? Da haut doch keiner niemanden ? Kann ich mir nicht vorstellen, ....

Tante edith : sachlich berichtigt, danke für den Hinweis


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.09.2013 07:56 | nach oben springen

#51

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.09.2013 01:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die Mensur (die mögliche Folge dessen ist übrigens der Schmiss nicht Kommiss) findet aber in den Räumlichkeiten der Burschenschft statt, nicht an einem Ehrenmal. Es ist eben etwas für einen kleinen Kreis, wo i.d.R. keine unfreiwilligen Zuschauer teilnehmen können.

Der Auftritt nebst VoPo die doch tatsächliche Ordnungsdienste versahen - in der Öffentlichkeit mit einem staatlich anmutenden Zeremoniell, dass hat für Verwirrung gesorgt. Und wurde deswegen auch anders betrachtet, hättet man auch erahnen können.


nach oben springen

#52

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.09.2013 02:30
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Das ganze ist meiner Meinung nach eindeutig politisch motiviert.

Sicher/vermutlich, könnte man aus dem Tragen der Waffen auf einer Kundgebung, anhand des § etwas zimmern, doch über Dekowaffen fand ich im Gesetzblatt nichts, geeignet als Waffe zu benutzen sind viele Dinge, auch Krückstöcke der Alten Herren der NVA.
Das ist wohl eher eine Auslegungssache, eine Frage des Wohlwollens, und diese Kundgebung hat(te) eben kein Wohlwollen.

Bei den Schlagzeilen was das machte, bei den pinkfarbenen Politikern (SPD,Linke,Grüne,Piraten) die es in Berlin gibt, die nun auch noch öffentlichen Weihnachtsschmuck verbieten wollen -zumindest in Kreuzberg-, wen wundert es dann noch?
Mich nicht!!
Aber viele von Euch hier im Forum, die aus Berlin kommen, sind doch selber Rot angehaucht, warum wählt ihr diese Rotlinksgrünen Volldropse denn?
Ich hab mich vom roten Lager, zumindest von dem was sich heute Rot schimpft, längst distanziert.
Ich stehe für andere Werte, ja das sind auch rote Werte, aber auch konservative, nicht die, indem man z.B. uralte Traditionen verbietet, was sich nichtmal die Führung der DDR geleistet hat anzufechten.

Wer in den "Trachtenverein", der im Mai in Treptow auflief, eine Gefahr sieht, dem ist nicht mehr zu helfen.
Wenn diese Schmuckwaffen nicht angemeldet waren, ist das natürlich vermutlich ein Problem, ein Problem was dann andere Gruppen wie z.B. Mittelaltervereine auch hätten, ob man denen dann aber eine HD angedient hätte, da hab ich so meine Zweifel.
Daher riecht das stark nach politischem Motiv.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#53

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.09.2013 02:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #52
Daher riecht das stark nach politischem Motiv.


Genau wie die von als Trachtengruppe betitelten Uniformträger auch ein politisches Motiv hatten. So sehe ich das zumindest. Deswegen verstehe ich auch nicht, warum man solche Aktionen nicht einfach unpolitisch machen kann. Männer in dunklen Sachen zb. ein Kranz eine Gedenkminute, aber der Aufmarsch hatte schon eine Botschaft - wenn vielleicht auch nicht beabsichtigt.


nach oben springen

#54

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.09.2013 08:45
von Uleu | 528 Beiträge

Politisches Motiv sehe ich auch so. Man will der NVA ihre Tradition nehmen. Denn wer sich der Vergangenheit erinnert, könnte ja an der Gegenwart etwas auszusetzen haben ....


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#55

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.09.2013 08:54
von Pit 59 | 10.132 Beiträge

Versammlungsgesetz (Deutschland)

Auszug :

Verboten ist ferner das Tragen von Waffen und von Uniformen oder Uniformteilen zur Darstellung einer politischen Gesinnung.


nach oben springen

#56

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.09.2013 08:57
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #55
Versammlungsgesetz (Deutschland)

Auszug :

Verboten ist ferner das Tragen von Waffen und von Uniformen oder Uniformteilen zur Darstellung einer politischen Gesinnung.


Soweit waren wir schon...

Hausbesuche (3)


nach oben springen

#57

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.09.2013 09:09
von Pit 59 | 10.132 Beiträge

Soweit waren wir schon... @seaman

Macht doch nichts seaman,ist wie in der Schule,muss ebend alles mal wiederholt werden


nach oben springen

#58

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.09.2013 09:39
von Gert | 12.354 Beiträge

es ist ja nichts gegen eine Ehrung von Gefallenen zu sagen. Das kann man auch sehr gut in einem dunklen Anzug mit weißem Hemd und passender Krawatte machen. Wenn man das aber in einer Uniform eines nicht mehr bestehenden Staates macht und dies ganze noch eskortieren lässt durch Polizisten desselben, dann riecht das doch stark nach einer wie immer gemeinten Demonstration, für manche auch Provokation.
Ich frage mal in der Runde, wie hätte die Staatsmacht der DDR reagiert, wenn Leute in BW Uniformen, begleitet von Polizisten in der Uniform der Bundespolizei, in der Ehemaligen eine Kranzniederlegung am Ehrenmal Gefallener z.B. des WK I gemacht hätten ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#59

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.09.2013 10:27
von schulzi | 1.757 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #55
Versammlungsgesetz (Deutschland)

Auszug :

Verboten ist ferner das Tragen von Waffen und von Uniformen oder Uniformteilen zur Darstellung einer politischen Gesinnung.

Was ist beim tragen der Uniform bei so einer Veranstalltung politische Gesinnung ,für mich ist und bleibt es eine Ehrung von gefallnen einer Bruderarmee auch wen beide nicht mehr bestehen.Zu Fragen der Uniformteile kann ich nur sagen ,dann müsste man jeden Müllmann das tragen der NVA-Gurdkoppel verbieten


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.09.2013 10:29 | nach oben springen

#60

RE: Hausbesuche

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.09.2013 10:38
von Pit 59 | 10.132 Beiträge

Zitat von schulzi im Beitrag #59
Zitat von Pit 59 im Beitrag #55
Versammlungsgesetz (Deutschland)

Auszug :

Verboten ist ferner das Tragen von Waffen und von Uniformen oder Uniformteilen zur Darstellung einer politischen Gesinnung.

Was ist beim tragen der Uniform bei so einer Veranstalltung politische Gesinnung ,für mich ist und bleibt es eine Ehrung von gefallnen einer Bruderarmee auch wen beide nicht mehr bestehen.Zu Fragen der Uniformteile kann ich nur sagen ,dann müsste man jeden Müllmann das tragen der NVA-Gurdkoppel verbieten


Siehe Beitrag 58.

P.S. ich setze mir doch auch keine Kochmütze auf,wenn ich zum Friedhof gehe um meinen vater zu Ehren


zuletzt bearbeitet 08.09.2013 10:47 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wie ich die Kommunalwahl am 07. Mai 1989 erlebte
Erstellt im Forum DDR Zeiten von ABV
29 31.07.2013 12:55goto
von metal.999 • Zugriffe: 2536
Gruppen-, Zug-, Kompanie-Ausbildungs-Journal als Basic-Tabellenkalkulation
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Peter1960HH
6 23.10.2010 16:34goto
von Büdinger • Zugriffe: 932

Besucher
24 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 841 Gäste und 88 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14364 Themen und 557468 Beiträge.

Heute waren 88 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen