#1

Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 09:20
von utkieker | 2.913 Beiträge

Im August 1990 wurde letztmalig die DDR- Meisterschaft im Fußball ausgetragen. Zum Abschluß stand fest man wurde Meister eines Landes,welches in der Zwischenzeit aufgehört hat zu existieren. Dabei stand viel auf dem Spiel, entweder man war ganz oben oder der Fußballverein verkam zur Bedeutungslosigkeit.
Hansa Rostock und Dynamo Dresden erreichten das, wovon man Jahre zuvor nur träumen konnte und stiegen in die Bundesliga auf ......
Und eure Vereine, für die ihr lokalpatriotisch die Daumen gedrückt habt, was ist aus ihnen geworden?

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 09:27
von Alfred | 6.841 Beiträge

In dieser Saison wird man sich wohl aus der 2. Liga verabschieden

Angefügte Bilder:
Jahreskarte30082013.jpg

nach oben springen

#3

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 09:36
von Hane66 (gelöscht)
avatar

Lok Leipzig war auch in der ersten Bundesliga, damals habe ich Lok die Daumen gedrückt . Und nun kämpfen sie in der 4 Liga ums Überleben.


zuletzt bearbeitet 30.08.2013 09:42 | nach oben springen

#4

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 09:40
von Lutze | 8.027 Beiträge

Hansa Rostock in der 1.Bundesliga,das hatte was,
in München hat die Kogge ihnen das Fürchten gelehrt,
auch zu den Oberliga-Spielen in Zwickau war ich dabei,
und viele Nordlichter,die im VEB-Sachsenring Zwickau
gearbeitet haben,waren dort gewesen,
und wir waren nicht wenige
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#5

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 09:40
von Pit 59 | 10.125 Beiträge

Und eure Vereine, für die ihr lokalpatriotisch die Daumen gedrückt habt, was ist aus ihnen geworden?

Gruß Hartmut!

Ja da kann einem schon schlecht werden.Ich war Stammgast im Jenaer Ernst-Abbe Sportfeld,welches zu den Glanzzeiten immer Ausverkauft war.Der Verein hatte viele Nationalspieler,ich denke da nur an die Ducke Brüder,wo Peter vieleicht einer der besten Mittelstürmer in Europa war.
Und wo tümpeln die Heute rum,sehr traurig


nach oben springen

#6

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 09:46
von Hane66 (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #2
In dieser Saison wird man sich wohl aus der 2. Liga verabschieden

Die retten sich noch , drücke als Ossi den Daumen.


nach oben springen

#7

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 09:53
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Hane66 im Beitrag #3
Lok Leipzig war auch in der ersten Bundesliga, damals habe ich Lok die Daumen gedrückt . Und nun kämpfen sie in der 4 Liga ums Überleben.



Ja mein 1.FC Lokomotive . Es macht mich traurig was da jetzt und seit der Wende abläuft ,um zu überleben wird quasi um Geld gebettelt. Als VFB Leipzig waren sie einmal in der 1. Bundesliga . Fan von RB werde ich trotzdem nicht!


nach oben springen

#8

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 09:57
von eclipse1983 | 23 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #5
Ja da kann einem schon schlecht werden.Ich war Stammgast im Jenaer Ernst-Abbe Sportfeld,welches zu den Glanzzeiten immer Ausverkauft war.Der Verein hatte viele Nationalspieler,ich denke da nur an die Ducke Brüder,wo Peter vieleicht einer der besten Mittelstürmer in Europa war.
Und wo tümpeln die Heute rum,sehr traurig


Mit einem neuen Trainer geht es jetzt für den FCC aber ganz geschwind Richtung 3. Liga


nach oben springen

#9

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 10:04
von utkieker | 2.913 Beiträge

Insgesamt haben vier Mannschaften der ehemaligen DDR in der 1. Bundesliga Luft geschnuppert. Es grenzt schon fast an ein Wunder, daß Dynamo Dresden überhaupt noch existiert, nach dem dieser Traditionsverein von windigen Geschäftsleuten fast in den Konkurs getrieben wurde. Magdeburg, Jena und Lok Leipzig dümpeln in der vierten Liga ums überleben andere Vereine hat es noch härter getroffen!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#10

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 10:34
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Der FCK/CFC ging in die 2. Liga. Er stieg glaube ich kurz darauf ab um 1999 wieder in die 2. Liga aufzusteigen. Das war eine tolle Saison 1999 mit Ananniev im Tor, den beiden Kroaten im Sturm.

Jetzt sind sie in der 3. Liga, aber irgendwie glaube ich nicht das es dieses Jahr mit dem Aufstieg klappt. Sie verlieren die unmöglichsten Spiele. Ansonsten freue ich mich noch für Wismut Aue, die waren schließlich als Wismut Karl Marx Stadt ,glaube 1954, DDR Meister.
Der FCK dann 1967.


nach oben springen

#11

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 17:20
von utkieker | 2.913 Beiträge

Als Hansa- Fan, war die Freude natürlich grenzenlos. Aber jeder der mir vor Beginn der Saison 90/91 erzählt hätte Hansa spielt nächste Saison in der 1. Bundesliga, den hätte ich für bekloppt gehalten. Bald jedoch wurde es zur Gewißheit Dresden und Rostock in der 1. Bundesliga und Euphorie machte sich breit. Die Welle der Euphorie wurde auch noch verstärkt als Hansa kurze Zeit Tabellenführer in der Bundesliga war und sowohl Hin- als auch Rückspiel gegen den großen FC Bayern gewann.
Später ging Hansa die Puste aus und mußte absteigen. Dresden war noch etwas länger present wurde aber von Rolf Jürgen Otto an den Rand des Konkurs getrieben.
1991 wurde der DDR- Fußball zu den Akten gelegt. Zugegeben die DDR war nur ein Fußballzwerg und doch gab es auch den einen oder anderen Achtungserfolg. Mit Leipzig, Jena und Magdeburg erreichten drei Vereine ein europäisches Cup- Finale aber nur Magdeburg war es vergönnt den Pokal zu holen. Mit dem Ende des DDR- Fußballs sterben auch die Legenden. An Franz Beckenbauer, den Gebrüdern Fritz und Ottmar Walter oder Sepp Maier wird man sich noch in 50 Jahren erinnern. In zwanzig Jahren könnte man aber vergessen wer Dixie Dörner, Peter und Roland Ducke oder der Weltklassetorwart Jürgen Croy war.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#12

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 17:28
von Batrachos | 1.549 Beiträge

Hallo,

Gott schuf für die Spezialisten das Motorradfahren,
für den Rest schuf er den Fußball.

Nee mal im Ernst,
mein Verein war früher Rot-Weiß-Erfurt,und ist es heute noch.
Erfurt-Leipzig-Halle-gemeinsam gegen alle.

MfG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
Arnstädter und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 17:39
von Lutze | 8.027 Beiträge

keiner trauert dem BFC-Dynamo nach,
Geld müßten die doch ohne Ende haben
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#14

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 18:25
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

O Lutze, wie kommst du zu dieser Weisheit?


nach oben springen

#15

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 18:48
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #7
Zitat von Hane66 im Beitrag #3
Lok Leipzig war auch in der ersten Bundesliga, damals habe ich Lok die Daumen gedrückt . Und nun kämpfen sie in der 4 Liga ums Überleben.



Ja mein 1.FC Lokomotive . Es macht mich traurig was da jetzt und seit der Wende abläuft ,um zu überleben wird quasi um Geld gebettelt. Als VFB Leipzig waren sie einmal in der 1. Bundesliga . Fan von RB werde ich trotzdem nicht!


Ich habe als Kind mit Rene Mueller immer auf dem Platz gespielt,da stand er noch nicht im Tor,hatte Null Chance gegen ihn.
War ein Naturtalent .
Sein Vater war Friseurmeister,und wohnten damals neben uns.


nach oben springen

#16

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 18:51
von utkieker | 2.913 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #13
keiner trauert dem BFC-Dynamo nach,
Geld müßten die doch ohne Ende haben
Lutze

Ohne Stasiunterstützung hätte es der BFC sportlich sicherlich nicht weit gebracht. Nachdem Dynamo Dresden den BFC im Pokalfinale 1983/84 und 84/85 bezwang wurden die Schiedsrichter Wolfgang Henning (Rostock) und Manfred Roßner (Leipzig) gesperrt. Wer wollte schon gern der Nächste sein? Und dennoch kann ich noch nicht mal sagen, daß die Spieler vom BFC grottenschlecht waren.
Nachdem das MfS als "Hauptsponsor" wegfiel wurde Dynamo Berlin immerhin noch 11. Aber damit begann auch die sportliche wie finanzielle Talfahrt. Ich denke mal der BFC ist heute arm wie eine Kirchenmaus. Immerhin holten die Berliner den Landespokal und qualifizierte sich somit für den DFB- Pokal vieleicht ein kleiner finanzieller Anschub.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 18:53
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #16
Zitat von Lutze im Beitrag #13
keiner trauert dem BFC-Dynamo nach,
Geld müßten die doch ohne Ende haben
Lutze

Ohne Stasiunterstützung hätte es der BFC sportlich sicherlich nicht weit gebracht. Nachdem Dynamo Dresden den BFC im Pokalfinale 1983/84 und 84/85 bezwang wurden die Schiedsrichter Wolfgang Henning (Rostock) und Manfred Roßner (Leipzig) gesperrt. Wer wollte schon gern der Nächste sein? Und dennoch kann ich noch nicht mal sagen, daß die Spieler vom BFC grottenschlecht waren.
Nachdem das MfS als "Hauptsponsor" wegfiel wurde Dynamo Berlin immerhin noch 11. Aber damit begann auch die sportliche wie finanzielle Talfahrt. Ich denke mal der BFC ist heute arm wie eine Kirchenmaus. Immerhin holten die Berliner den Landespokal und qualifizierte sich somit für den DFB- Pokal vieleicht ein kleiner finanzieller Anschub.

Gruß Hartmut!


Mielkes Spielzeug
Der Sieg wurde befohlen!


thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 19:08
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

Genau, das war auch meine Meinung, kein Schiedsrichter hat sich getraut ehrlich zu pfeifen.Ich bin kein Experte und kann auch nichts beweisen.
Nur frage ich mich, wie kommt Lutze zu seinem Wissen oder will er wieder nur..........


nach oben springen

#19

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 19:21
von turtle | 6.961 Beiträge

Wir dürfen auch nicht vergessen das gute Spieler delegiert wurden, hauptsächlich zu den Dynamos. Andere Vereine wurden dadurch geschwächt. Trotz DDR Meister in Serie international blieb der BFC Dynamo doch eher ein nichts.

Erinnert ihr Euch noch als 3 Vereine aus der Hauptstadt in der Oberliga spielten ? BFC, Union und der ASK Vorwärts ?

Aus ASK Vorwärts machte man einfach den ASK Frankfurt/ Oder , jetzt geht so etwas auch noch aus SSV Markranstädt wurde RB Leipzig.


zuletzt bearbeitet 30.08.2013 19:34 | nach oben springen

#20

RE: Zwischen Wehmut und Euphorie Oberliga 90/ 91

in DDR Zeiten 30.08.2013 19:42
von Hane66 (gelöscht)
avatar

Zitat von turtle im Beitrag #19
Wir dürfen auch nicht vergessen das gute Spieler delegiert wurden, hauptsächlich zu den Dynamos. Andere Vereine wurden dadurch geschwächt. Trotz DDR Meister in Serie international blieb der BFC Dynamo doch eher ein nichts.

Erinnert ihr Euch noch als 3 Vereine aus der Hauptstadt in der Oberliga spielten ? BFC, Union und der ASK Vorwärts ?

Aus ASK Vorwärts machte man einfach den ASK Frankfurt/ Oder , jetzt geht so etwas auch noch aus SSV Markranstädt wurde RB Leipzig.

SSV Markranstädt gibt es noch und spielt in der Oberliga ,ist mein Verein habe da viele Jahre gespielt


nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1671 Gäste und 121 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14354 Themen und 556984 Beiträge.

Heute waren 121 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen