#1

Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 29.08.2013 18:30
von exDieter1945 | 228 Beiträge

"Das Mahnmal für DDR-Grenztote wird bei Kneese am Sonnabend, den 31. 8. 2013 um 14 Uhr eingeweiht. Dort starb am 4. September 1983 der Diplomingenieur Harry Weltzin aus Wismar bei dem Versuch unter dem Grenzzaun hindurch zu flüchten. Er löste dabei eine Selbstschussanlage aus, deren Splitter ihn tödlich verletzten. Aus Anlass seines 30. Todestages laden die Gemeinde Kneese und die Union der Opferverbände kommunistischer Gewaltherrschaft (UOKG) am Sonnabend zu einer Gedenkfeier und zur Einweihung des Mahnmal für DDR-Grenztote ein. Das Mahnmal besteht aus Originalteilen der ehemaligen Grenzanlage.

Parallel dazu wird am Sonnabend und Sonntag im Dorfgemeinschaftshaus Kneese die Bilderausstellung "Die Mauer - eine Grenze durch Deutschland" gezeigt.

Anlässlich der Einweihung des Mahmals für DDR-Grenztote wird es am Sonnabend, 31. August, in Kneese auch eine Filmvorführung an der ehmaligen innerdeutschen Grenze geben. Dabei zeigt der Filmclub Burgtheater Ratzeburg den ZDF-Spielfilm "Die Todesautomatik" aus dem Jahr 2007 von Nicolaus Stein von Kamienski. Beginn des Open-Air-Kinos ist um 20 Uhr.

Der Fernsehfilm basiert auf wahren Begebenheiten: 1976 wurde Michael Gartenschläger an der deutsch-deutschen Grenze bei dem wiederholten Versuch, eines der Selbstschussgeräte zu demontieren, von einem Stasi-Sonderkommando erschossen. Seine Lebensgeschichte wurde von seinem damaligen Freund und Komplizen Lothar Lienicke und dem Autor Franz Bludau aufgezeichnet."

Quelle: SVZ


CAT hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 29.08.2013 18:41
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Mittlerweile Dieter gibt es ja Soldatenfriedhöfe, gepflegt vom Bund Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Da liegen Freund und Feind friedlich vereint nebeneinander. Sowas würde ich mir auch für die Ehemalige innerdeutsche Grenze wünschen....also Grenzsoldat und Grenzverletzer friedich nebeneinander liegend und nicht der Einseitige Kram, den du gerade eingestellt hattest.

Der Gartenschläger lässt dich doch irgendwie nicht los habe ich das Gefühl, der beschäftigt dich doch in jedem dritten Thema.

Lebensläufer ..."einseitiger Mist...oder besser dessen Betrachtung" war noch nie gut. Das ist wie bei einer Scheidung, da gehören auch immer Zwei dazu.


nach oben springen

#3

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 29.08.2013 19:03
von ABV | 4.202 Beiträge

Rainer, ich fürchte das wird vorläufig nichts. Wer will den Angehörigen von an der Grenze erschossenen verdenken, dass sie auf ehemalige DDR-Grenzer nicht gut zu sprechen sind? Wir werden es wohl nicht mehr erleben, dass es in dieser Hinsicht eine Annäherung gibt. Ich persönlich würde mir ein Denkmal für alle an der Grenze ums Leben gekommenen wünschen. Vom Flüchtling bis hin zum Grenzsoldaten. Schon allein deshalb, weil die letztgenannten in den meisten Fällen eben nicht freiwillig diese Grenze bewachten. Und auch nicht Schuld an deren Vorhandensein trugen. Sondern einfach nur den leidigen Wehrdienst ableisten und ohne Vorkommnisse wieder nach Hause wollten. Eigentlich dürfte es keinen nachvollziehbaren Grund geben, diesen Soldaten ein Denkmal zu verweigern!

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Oss`n, Lebensläufer, Hansteiner, Greso, PF75, Otto, DoreHolm, EK82I, eclipse1983, Altmark01, EK 70, LO-Fahrer und Raupenfahrer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 29.08.2013 19:07
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #3
Rainer, ich fürchte das wird vorläufig nichts. Wer will den Angehörigen von an der Grenze erschossenen verdenken, dass sie auf ehemalige DDR-Grenzer nicht gut zu sprechen sind? Wir werden es wohl nicht mehr erleben, dass es in dieser Hinsicht eine Annäherung gibt. Ich persönlich würde mir ein Denkmal für alle an der Grenze ums Leben gekommenen wünschen. Vom Flüchtling bis hin zum Grenzsoldaten. Schon allein deshalb, weil die letztgenannten in den meisten Fällen eben nicht freiwillig diese Grenze bewachten. Und auch nicht Schuld an deren Vorhandensein trugen. Sondern einfach nur den leidigen Wehrdienst ableisten und ohne Vorkommnisse wieder nach Hause wollten. Eigentlich dürfte es keinen nachvollziehbaren Grund geben, diesen Soldaten ein Denkmal zu verweigern!

Gruß an alle
Uwe



Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
CAT hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 29.08.2013 19:13
von icke46 | 2.593 Beiträge

Vielleicht sollte man darauf hinweisen, dass Ex-Dieter1945 von einem Mahnmal und nicht von einem Friedhof bzw. einer Gräberstätte sprach. Das ist doch schon ein kleiner Unterschied.

Und umgekehrt kann ich mir nicht vorstellen, dass auf einem Friedhof, auf dem an der Grenze zu Tode gekommene Flüchtlinge beigesetzt sind, keine eventuell an der Grenz zu Tode gekommenen Grenzsoldaten beigesetzt werden dürfen oder umgekehrt.

Was ich mir allerdings wünschen würde, wäre ein Denkmal, dass alle Opfer dieser Grenze einbezieht - denn Opfer waren sie alle.

Gruss

icke



exDieter1945, ABV, exgakl, turtle, Svenni1980 und Pzella 82 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 29.08.2013 19:31
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #2
Mittlerweile Dieter gibt es ja Soldatenfriedhöfe, gepflegt vom Bund Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Da liegen Freund und Feind friedlich vereint nebeneinander. Sowas würde ich mir auch für die Ehemalige innerdeutsche Grenze wünschen....also Grenzsoldat und Grenzverletzer friedich nebeneinander liegend und nicht der Einseitige Kram, den du gerade eingestellt hattest.

Der Gartenschläger lässt dich doch irgendwie nicht los habe ich das Gefühl, der beschäftigt dich doch in jedem dritten Thema.

Lebensläufer ..."einseitiger Mist...oder besser dessen Betrachtung" war noch nie gut. Das ist wie bei einer Scheidung, da gehören auch immer Zwei dazu.


hier wird über das Gedenken an Tote gesprochen, egal ob Maueropfer oder getötete Grenzsoldaten. Deine Bezeichnung "einseitiger Mist" zeugt von einer ungeheuren Respektlosigkeit in der Wortwahl gegenüber den Opfern und ihren Angehörigen, dass mir ganz übel wird bei einem solch gefühlskalten Geschreibsel. Wenn in diesem Forum einer Mist produziert, dann bist du es und zwar nicht unilateral sondern multilateral.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Svenni1980, 94 und EK 70 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 29.08.2013 19:32
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

icke, wir enden wahrscheinlich am Ende in Wortklauberei...ne besser Vielwörterei siehe "Mahnmal, Denkmal, Friedhof, Gedenkstätte, Gräberstätte, Obelisk, Kultstätte, Opferstätte...."

Lebensläufer also da liegen überall nur Tote drunter, drauf, ob symbolisch oder sinngemäß oder...?


nach oben springen

#8

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 29.08.2013 19:35
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Nu Gert, kannste den Rainer nicht mehr leiden? Warst so ein Feiner, Angenehmer in Eisenach. Und na gut, ich hätte besser "sinngemäßer Mist der eben Einseitigkeit " schreiben sollen?

Lebensläufer


nach oben springen

#9

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 29.08.2013 20:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #6
Zitat von Lebensläufer im Beitrag #2
Mittlerweile Dieter gibt es ja Soldatenfriedhöfe, gepflegt vom Bund Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Da liegen Freund und Feind friedlich vereint nebeneinander. Sowas würde ich mir auch für die Ehemalige innerdeutsche Grenze wünschen....also Grenzsoldat und Grenzverletzer friedich nebeneinander liegend und nicht der Einseitige Kram, den du gerade eingestellt hattest.

Der Gartenschläger lässt dich doch irgendwie nicht los habe ich das Gefühl, der beschäftigt dich doch in jedem dritten Thema.

Lebensläufer ..."einseitiger Mist...oder besser dessen Betrachtung" war noch nie gut. Das ist wie bei einer Scheidung, da gehören auch immer Zwei dazu.


hier wird über das Gedenken an Tote gesprochen, egal ob Maueropfer oder getötete Grenzsoldaten. Deine Bezeichnung "einseitiger Mist" zeugt von einer ungeheuren Respektlosigkeit in der Wortwahl gegenüber den Opfern und ihren Angehörigen, dass mir ganz übel wird bei einem solch gefühlskalten Geschreibsel. Wenn in diesem Forum einer Mist produziert, dann bist du es und zwar nicht unilateral sondern multilateral.



Hallo Gert , Respektlosigkeit , ist wohl geschmeichelt ausgedrückt, Nun fängt er wieder mit seiner Diskussion an . ratata


nach oben springen

#10

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 29.08.2013 20:33
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Die "die Union der Opferverbände kommunistischer Gewaltherrschaft (UOKG)" wird wohl kaum ein Mahnmal aufstellen, welches auch Opfer der "Täter" zum Inhalt hat.
Soweit sind wir denke ich noch nicht, daher ist es schon einseitig, leider, jedoch kein Mist.
Mir kommt so ein Mahnmal allerdings einige Jahre zu spät, riecht dann eher nach Wunden aufreissen als nach Versöhnung.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 29.08.2013 21:58
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #2
Mittlerweile Dieter gibt es ja Soldatenfriedhöfe, gepflegt vom Bund Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Da liegen Freund und Feind friedlich vereint nebeneinander. Sowas würde ich mir auch für die Ehemalige innerdeutsche Grenze wünschen....also Grenzsoldat und Grenzverletzer friedich nebeneinander liegend und nicht der Einseitige Kram, den du gerade eingestellt hattest.

Der Gartenschläger lässt dich doch irgendwie nicht los habe ich das Gefühl, der beschäftigt dich doch in jedem dritten Thema.

Lebensläufer ..."einseitiger Mist...oder besser dessen Betrachtung" war noch nie gut. Das ist wie bei einer Scheidung, da gehören auch immer Zwei dazu.



Nur ist es jetzt das Gegenteil einer Scheidung, naemlich eine Ehe. An dieser Schandgrenze gab es nur Opfer. Ganz egal ob die Toten nun zivil oder die Uniform von einem der beiden Teilstaaten trugen. Man sollte ihnen allen gedenken.


turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 30.08.2013 09:45
von turtle | 6.961 Beiträge

Wir hatten schon mehrmals seit Bestehen des Forums dieses Thema so oder in ähnlicher Form . Einigkeit darüber Fehlanzeige ! Überrascht bin ich darüber nicht ,spiegelt doch das Forum genau die Einstellung als Maßstab innerhalb Deutschlands wieder. Einigkeit weit gefehlt ,die Schranken in den Köpfen all Gegenwärtig ! Wie lange wird noch die Vergangenheit einzelner entscheiden ob gut oder böse ? Es wird Zeit darüber Nach zu denken ob 25 Jahre genug für Ausgrenzung sind. Mörder sind nach dieser Zeit oftmals wieder frei . Eine Amnestie für alle ehemaligen Staatsdiener würde Demokratie und Humanismus auf keinen Fall schaden zu fügen. Verbrechen gegen die Menschlichkeit haben doch wohl die wenigsten begangen. Warum tun wir Deutsche uns mit unserer Vergangenheit so schwer ? Es ist auch Größe zu vergeben ,oder darüber Nachdenken warum haben Menschen dem DDR Regime gedient. Weil sie davon überzeugt waren das richtige zu tun ? Denken heute alle noch so? Verurteilen ist leicht besonders ohne Nachdenken weshalb, warum, weswegen .Leider wird wahrscheinlicher das weiter darüber gestritten wird ob auf einer Gedenktafel für Opfer von Mauer und Grenze der Name eines getöteten Grenzers neben dem Namen eines getöteten Flüchtlings stehen darf. Alle waren für einen normalen Verstand wie ich es sehe Opfer ,daher finde ich sogar die Diskussion darüber erbärmlich. Es dürfte doch hier überhaupt nicht unterschiedliche Meinungen geben. Opfer sind Opfer und spätestens im Tot sind sie gleich ,geweint wurde um jeden .


Jobnomade, DoreHolm, Lebensläufer, Küchenbulle 79, LO-Wahnsinn, Anja-Andrea und CAT haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.08.2013 09:46 | nach oben springen

#13

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 30.08.2013 09:53
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Zitat von turtle im Beitrag #12
Wir hatten schon mehrmals seit Bestehen des Forums dieses Thema so oder in ähnlicher Form . Einigkeit darüber Fehlanzeige ! Überrascht bin ich darüber nicht ,spiegelt doch das Forum genau die Einstellung als Maßstab innerhalb Deutschlands wieder. Einigkeit weit gefehlt ,die Schranken in den Köpfen all Gegenwärtig ! Wie lange wird noch die Vergangenheit einzelner entscheiden ob gut oder böse ? Es wird Zeit darüber Nach zu denken ob 25 Jahre genug für Ausgrenzung sind. Mörder sind nach dieser Zeit oftmals wieder frei . Eine Amnestie für alle ehemaligen Staatsdiener würde Demokratie und Humanismus auf keinen Fall schaden zu fügen. Verbrechen gegen die Menschlichkeit haben doch wohl die wenigsten begangen. Warum tun wir Deutsche uns mit unserer Vergangenheit so schwer ? Es ist auch Größe zu vergeben ,oder darüber Nachdenken warum haben Menschen dem DDR Regime gedient. Weil sie davon überzeugt waren das richtige zu tun ? Denken heute alle noch so? Verurteilen ist leicht besonders ohne Nachdenken weshalb, warum, weswegen .Leider wird wahrscheinlicher das weiter darüber gestritten wird ob auf einer Gedenktafel für Opfer von Mauer und Grenze der Name eines getöteten Grenzers neben dem Namen eines getöteten Flüchtlings stehen darf. Alle waren für einen normalen Verstand wie ich es sehe Opfer ,daher finde ich sogar die Diskussion darüber erbärmlich. Es dürfte doch hier überhaupt nicht unterschiedliche Meinungen geben. Opfer sind Opfer und spätestens im Tot sind sie gleich ,geweint wurde um jeden .



grün - warum eine Amnestie für alle ehem. Staatsdiener? Das würde bedeuten, sie wären Straftäter. Das finde ich falsch ausgedrückt.
Hier wird die moralische Seite mit der rechtlichen Seite vermischt. Es wird da auch keine Einigkeit geben, da die Moral von der Anschauung und dem pers. Erlebten geprägt wird.
Es gibt kein Schwarz und kein Weiß, siehe die Diskussion "Gartenschläger", Held oder .......

Man sollte den Opfern (beider Seiten) ohne moralische keule gedenken, nur leider das passiert nicht.


DoreHolm und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#14

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 30.08.2013 10:03
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Turtle, ich bin zu 100 % bei Dir,

für mich ist Nicht nur ein http://de.wikipedia.org/wiki/Chris_Gueffroy Opfer dieses Grenzregimes.
Ich frag diejenigen, die die getöteten Grenzer nicht als Opfer sehen:
Waren unsere Kameraden Kaus-Peter Seidel und Jürgen Lange, die durch den fahnenflüchtigen Weinhold hinterrücks erschossen wurden, Täter ?
Wer da "ja" sagt, steht für mich ausserhalb jeder Menschlichkeit !

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
turtle, Küchenbulle 79, SEG15D, Altmark01, Damals87 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 30.08.2013 10:08
von turtle | 6.961 Beiträge

Heute zählen die Gesetze der Bundesrepublik . Danach waren viele ehemaligen Stasi Mitarbeiter Straftäter . Deshalb ist meine Formulierung Amnestie richtig. Nur wenn sie nicht mehr als Straftäter zählen ,könnte ich eventuell schreiben das gewisse Benachteiligungen aufgehoben werden müssten.


zuletzt bearbeitet 30.08.2013 10:08 | nach oben springen

#16

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 30.08.2013 10:22
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von Jobnomade im Beitrag #14
Turtle, ich bin zu 100 % bei Dir,

für mich ist Nicht nur ein http://de.wikipedia.org/wiki/Chris_Gueffroy Opfer dieses Grenzregimes.
Ich frag diejenigen, die die getöteten Grenzer nicht als Opfer sehen:
Waren unsere Kameraden Kaus-Peter Seidel und Jürgen Lange, die durch den fahnenflüchtigen Weinhold hinterrücks erschossen wurden, Täter ?
Wer da "ja" sagt, steht für mich ausserhalb jeder Menschlichkeit !

Gruss Hartmut



Weinhold ist und bleibt für mich ein Doppelmörder,
was mich beschäftigt,war zum Beispiel der grausame Tod
von Peter Fechter,man hat ihn elend verbluten lassen,
mußte das sein?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#17

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 30.08.2013 10:22
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #15
Heute zählen die Gesetze der Bundesrepublik . Danach waren viele ehemaligen Stasi Mitarbeiter Straftäter . Deshalb ist meine Formulierung Amnestie richtig. Nur wenn sie nicht mehr als Straftäter zählen ,könnte ich eventuell schreiben das gewisse Benachteiligungen aufgehoben werden müssten.


Eine Amnestie bedingt aber eigentlich, dass die Personen juristisch verfolgt wurden und aktuell auch noch eine Strafe verbüssen. Das ist, soweit ich weiss, wohl nirgendwo mehr der Fall, und wäre fast ein Vierteljahrhundert nach der Wende auch ein bisschen eigenartig. Allerdings eignen sich Aktenfunde immer gut dazu, die Geschichte am köcheln zu halten - siehe jetzt die Stasivorwürfe gegen Steinbrück, die mehr oder weniger auch nur heisse Luft waren, aber immerhin eine kurze Sensation gebracht haben.

Gruss

icke



seaman und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 30.08.2013 12:55
von turtle | 6.961 Beiträge

OK, Freue mich wenn der Inhalt meines Beitrages wenigstens verstanden wird mit und ohne Amnestie. Wäre ich Jurist hätte ich es sicher anders formuliert.


nach oben springen

#19

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 30.08.2013 21:34
von SEG15D | 1.119 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #16
Zitat von Jobnomade im Beitrag #14
Turtle, ich bin zu 100 % bei Dir,

für mich ist Nicht nur ein http://de.wikipedia.org/wiki/Chris_Gueffroy Opfer dieses Grenzregimes.
Ich frag diejenigen, die die getöteten Grenzer nicht als Opfer sehen:
Waren unsere Kameraden Kaus-Peter Seidel und Jürgen Lange, die durch den fahnenflüchtigen Weinhold hinterrücks erschossen wurden, Täter ?
Wer da "ja" sagt, steht für mich ausserhalb jeder Menschlichkeit !

Gruss Hartmut



Weinhold ist und bleibt für mich ein Doppelmörder,
was mich beschäftigt,war zum Beispiel der grausame Tod
von Peter Fechter,man hat ihn elend verbluten lassen,
mußte das sein?
Lutze



Zu diesem Thema @Lutze lies Dir vielleicht mal die auch hier im Forum behandelten Threads zu den Umständen
dieser "Nicht-Hilfeleistung" durch.
Man sollte versuchen, Dinge zu verstehen indem man sie nicht aus dem Zusammenhang herausgerissen betrachtet...

Gruß vom SEG15D



Lebensläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: Mahnmahl für Grenztote

in Themen vom Tage 30.08.2013 23:34
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #12
Wir hatten schon mehrmals seit Bestehen des Forums dieses Thema so oder in ähnlicher Form . Einigkeit darüber Fehlanzeige ! Überrascht bin ich darüber nicht ,spiegelt doch das Forum genau die Einstellung als Maßstab innerhalb Deutschlands wieder. Einigkeit weit gefehlt ,die Schranken in den Köpfen all Gegenwärtig ! Wie lange wird noch die Vergangenheit einzelner entscheiden ob gut oder böse ? Es wird Zeit darüber Nach zu denken ob 25 Jahre genug für Ausgrenzung sind. Mörder sind nach dieser Zeit oftmals wieder frei . Eine Amnestie für alle ehemaligen Staatsdiener würde Demokratie und Humanismus auf keinen Fall schaden zu fügen. Verbrechen gegen die Menschlichkeit haben doch wohl die wenigsten begangen. Warum tun wir Deutsche uns mit unserer Vergangenheit so schwer ? Es ist auch Größe zu vergeben ,oder darüber Nachdenken warum haben Menschen dem DDR Regime gedient. Weil sie davon überzeugt waren das richtige zu tun ? Denken heute alle noch so? Verurteilen ist leicht besonders ohne Nachdenken weshalb, warum, weswegen .Leider wird wahrscheinlicher das weiter darüber gestritten wird ob auf einer Gedenktafel für Opfer von Mauer und Grenze der Name eines getöteten Grenzers neben dem Namen eines getöteten Flüchtlings stehen darf. Alle waren für einen normalen Verstand wie ich es sehe Opfer ,daher finde ich sogar die Diskussion darüber erbärmlich. Es dürfte doch hier überhaupt nicht unterschiedliche Meinungen geben. Opfer sind Opfer und spätestens im Tot sind sie gleich ,geweint wurde um jeden .




Ganz einfach. Weill man in Deutschland als Opfer an Status gewinnt und nebenbei mit finanziellen Abfindungen noch viel Kohle macht. Das war nach 45 so und nach dem Fall der Mauer gab es das auch. Aus diesen Gruenden liegt vielen Leuten was daran das sich die Deutschen mit ihrer Vergangenheit schwer tun. Niemals vergessen = Zaster!


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Leben und Tod
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von der 39.
31 03.12.2015 21:21goto
von der 39. • Zugriffe: 1828
Grenztote - Wer zählt die Opfer?
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Rabe
21 20.12.2010 19:49goto
von Zermatt • Zugriffe: 2366
Berlin feiert Mauerfall vor 20 Jahren
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
1 09.11.2009 18:32goto
von FSK-Veteran • Zugriffe: 198
Erinnerung an die Grenztoten
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
5 27.01.2011 00:50goto
von S51 • Zugriffe: 1143

Besucher
12 Mitglieder und 65 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 960 Gäste und 69 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557734 Beiträge.

Heute waren 69 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen