#141

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.08.2013 21:41
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #124
Zitat von frank im Beitrag #123
Zitat von 94 im Beitrag #106
Zu den Motiven fand ich in der Röhre einen Schnipsel, welchen ich mal transkribierte ...

Markus Wolf war mit Sicherheit kein Dogmatiker, er war ein intellektueller Analytiker mit einem hohen Kunst- und Kulturverständnis. Ein brillanter Denker [...], er war in dem System verfangen, aber auch Idealist der wohl doch erkannte was man hätte tun können.
Er war mit Sicherheit Gorbatschow-Anhänger und Gorbatschow muß für ihn nahezu eine Befreiung gewesen sein. Und das war warscheinlich auch einer der Gründe das er aussteigen wollte, in diesem System nicht mehr mitmachen wollte um sich für die Zeit danach bereitzuhalten. Das war das echte Motiv ... er war ein Mann des Widerstandes!


Ahja, so zumindest äußerte sich der in Budapest geborene Klaus-Peter F. mal über den Ex-Chef des in Schkopau geborenen Werner S. ...
http://www.youtube.com/watch?v=8qSOJQY6Emw

P.S. mal 'ne Frage zu dem in #3 verlinkten Bild 183-1989-1104-040 aus dem Bundesarchiv: (Wobei mit Fragen sollt'ma bissle 'vorsichtig' sein? Ach EGAL!)
Was für einen Sticker oder Button trägt den dieser Wolf da am Trenchcoat?


in seiner position die zeichen der zeit zu deuten ist wohl für einen intelligenten menschen der er durchaus war nicht schwer !!
wollte ein gorbatschow denn überhaupt all diese ereignisse oder wurde er den besen nicht mehr los den er gerufen !!!
wenn die ddr noch fünf oder zehn jahre länger existiert hätte ,wer wäre dann der leiter der HVA gewesen ???
ein mann des wiederstandes ???

Unabhängig von Markus Wolf ,wuerde ich nicht sicher sein ob die DDR noch 10 Jahre laenger bestand gehabt haette.
Jeder der Einigermaßen die Augen aufgemacht hatte ,sah doch den Allgemeinen Zerfall der Wirtschaft und wie sich im nachhinein herausstellte ,der drohende Staatsbankrott.



nach oben springen

#142

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.08.2013 21:45
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #141
Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #124
Zitat von frank im Beitrag #123
Zitat von 94 im Beitrag #106
Zu den Motiven fand ich in der Röhre einen Schnipsel, welchen ich mal transkribierte ...

Markus Wolf war mit Sicherheit kein Dogmatiker, er war ein intellektueller Analytiker mit einem hohen Kunst- und Kulturverständnis. Ein brillanter Denker [...], er war in dem System verfangen, aber auch Idealist der wohl doch erkannte was man hätte tun können.
Er war mit Sicherheit Gorbatschow-Anhänger und Gorbatschow muß für ihn nahezu eine Befreiung gewesen sein. Und das war warscheinlich auch einer der Gründe das er aussteigen wollte, in diesem System nicht mehr mitmachen wollte um sich für die Zeit danach bereitzuhalten. Das war das echte Motiv ... er war ein Mann des Widerstandes!


Ahja, so zumindest äußerte sich der in Budapest geborene Klaus-Peter F. mal über den Ex-Chef des in Schkopau geborenen Werner S. ...
http://www.youtube.com/watch?v=8qSOJQY6Emw

P.S. mal 'ne Frage zu dem in #3 verlinkten Bild 183-1989-1104-040 aus dem Bundesarchiv: (Wobei mit Fragen sollt'ma bissle 'vorsichtig' sein? Ach EGAL!)
Was für einen Sticker oder Button trägt den dieser Wolf da am Trenchcoat?


in seiner position die zeichen der zeit zu deuten ist wohl für einen intelligenten menschen der er durchaus war nicht schwer !!
wollte ein gorbatschow denn überhaupt all diese ereignisse oder wurde er den besen nicht mehr los den er gerufen !!!
wenn die ddr noch fünf oder zehn jahre länger existiert hätte ,wer wäre dann der leiter der HVA gewesen ???
ein mann des wiederstandes ???

Unabhängig von Markus Wolf ,wuerde ich nicht sicher sein ob die DDR noch 10 Jahre laenger bestand gehabt haette.
Jeder der Einigermaßen die Augen aufgemacht hatte ,sah doch den Allgemeinen Zerfall der Wirtschaft und wie sich im nachhinein herausstellte ,der drohende Staatsbankrott.




war ja wohl auch nicht die frage !!!



nach oben springen

#143

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.08.2013 23:09
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #140


Gegen Mielke und Großmann ist Wolf aber wirklich ein Intellektueller gewesen. Mir dämmert, warum er in diesen Umfeld so einen Nimbus hatte.


Wie gut kennst du denn Großmann um diese Wertung zu treffen? Wer hier in diesem Forum kennt denn beide( Wolf und Großmann) persönlich? Es sind nicht sehr viele!

SCORN


seaman und passport haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.08.2013 23:19 | nach oben springen

#144

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.08.2013 02:30
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #143
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #140


Gegen Mielke und Großmann ist Wolf aber wirklich ein Intellektueller gewesen. Mir dämmert, warum er in diesen Umfeld so einen Nimbus hatte.


Wie gut kennst du denn Großmann um diese Wertung zu treffen? Wer hier in diesem Forum kennt denn beide( Wolf und Großmann) persönlich? Es sind nicht sehr viele!

SCORN




denke mal keiner !!! sei denn , er war auch in jener hauptabteilung !!
selbst als mitarbeiter in irgend einer hauptabteilung des mfs wußte man über andere abteilungen fast nichts !
hören und sagen !! da wir in unserer tätigkeit öfftersmal verkehrssünder hatten die den selben aussweiß trugen ,konnte man manchmal rückschlüsse ziehen !!!
ich verstehe nicht ganz manche auffassungen , die da behaubten gewisse hohe offiziere des mfs wären schon immer gegen die politik des staates gewesen !!! warum haben sie es so lange toleriert ? ich bin leider anderer meinung !

kann mir nicht vorstellen das leitende hohe offiziere des mfs ,so mir nicht dir nicht , die 'seiten' wechseln !



nach oben springen

#145

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.08.2013 10:39
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #144


kann mir nicht vorstellen das leitende hohe offiziere des mfs ,so mir nicht dir nicht , die 'seiten' wechseln !


Rein emotional betrachtet,hätte Dir denn das gefallen,würde es Dir aus heutiger Sicht gefallen,wenn es so gewesen wäre?Hätten sie dann Deine Hochachtung?


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#146

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.08.2013 14:09
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #132
Weil dieser Besuch an der Berliner Partei- und Staatsführung vorbei lief. Da scheint es hintenrum um irgendwelche Nachfolgeoptionen gegangen zu sein.
Man müsste mal wissen, wer in Dresden nun wirklich daran teilgenommen hat und worum es ging.


Das dieser Besuch an der Partei- und Staatsführung vorbei ging bzw.geheim gehalten werden sollte, glaube ich kaum. Schließlich waren neben Wladimir Krjutschkow auch sein Stellvertreter Georgij Grunschko sowie Gennadi Titow und Anatolij Nowikow anwesend. Von der HV A waren u. a. Werner Großmann und Bernd Fischer dabei.
Die sowjetische Delegation absolvierte in und um Dresden ein entsprechendes Programm. U. a. wurden das Institut von Manfred von Ardenne, das Richard Sorge Denkmal, Moritzburg und eine LPG bei Oschatz besucht.
Man sollte in diesen Besuch nicht Dinge hineininterpretieren, die es nicht gab.



seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.08.2013 14:11 | nach oben springen

#147

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.08.2013 14:21
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Merkur im Beitrag #146
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #132
Weil dieser Besuch an der Berliner Partei- und Staatsführung vorbei lief. Da scheint es hintenrum um irgendwelche Nachfolgeoptionen gegangen zu sein.
Man müsste mal wissen, wer in Dresden nun wirklich daran teilgenommen hat und worum es ging.


Das dieser Besuch an der Partei- und Staatsführung vorbei ging bzw.geheim gehalten werden sollte, glaube ich kaum. Schließlich waren neben Wladimir Krjutschkow auch sein Stellvertreter Georgij Grunschko sowie Gennadi Titow und Anatolij Nowikow anwesend. Von der HV A waren u. a. Werner Großmann und Bernd Fischer dabei.
Die sowjetische Delegation absolvierte in und um Dresden ein entsprechendes Programm. U. a. wurden das Institut von Manfred von Ardenne, das Richard Sorge Denkmal, Moritzburg und eine LPG bei Oschatz besucht.
Man sollte in diesen Besuch nicht Dinge hineininterpretieren, die es nicht gab.



Wer sich damit intensiver in Wort und Bild beschäftigen möchte,der kann das in dem Buch "Der Große Bruder" von Bernd Fischer nachlesen.
(Wie die Geheimdienste der DDR und UdSSR zusammen arbeiteten)

seaman


nach oben springen

#148

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.08.2013 14:26
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #3
Der hat bestimmt noch Ende 89 gedacht, er wird Mielkes Nachfolger oder sogar nächster Generalsekretär. Wie der gestaunt hat, als er bei seiner Rede auf dem Alexanderplatz ausgepfiffen wurde!



Auch mit dieser Legende möchte ich mal aufräumen. Solche Ambitionen hatte er nicht.
Nach seinem Ausscheiden 1986 wollte er sich der Tradition seiner Familie und der Geschichte der Aufklärung bzw. der Roten Kapelle widmen. Er hat sich immer dazu bekannt, selbst auf eine Übergangsfunktion in der SED/PDS zu verzichten. Er wollte seine Gedanken zu Papier bringen, was er auch getan hat. Außerdem wollte er sich nicht in politischer Geschäftigkeit verlieren, die seinem Alter nicht mehr entsprach. Und Nachfolger Mielkes wollte er schon gar nicht werden.
Auch über die Pfiffe auf dem Alex hat er nicht gestaunt, denn ihm war vorher klar, dass er aufgrund seiner ehemaligen Funktion auch auf eine große Masse von Menschen treffen würde, die dem MfS nicht wohlgesonnen waren. Bereits am 28.10.1989 schrieb er in sein Tagebuch:
"Wie soll ich in meiner Position auftreten als langjähriger Mitarbeiter des MfS ? Schwer wird es sein zu erreichen, daß überhaupt zugehört wird."
Da werden ihn die Pfiffe wohl kaum überrascht haben.



nach oben springen

#149

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.08.2013 21:25
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Legenden ausräumen?

1. Modrow sagt, Wolf war damals in Dresden beim KGB-Chef dabei.
2. Schabowski sagt, Wolf war über die Pfiffe auf dem Alex am Boden zerstört und hatte sehr wohl politische Ambitionen.

(Quellen weiter oben)
Du sagst, stimmt alles nicht. Was sind denn Deine Quellen dafür? Einfach nur immer wieder die offizielle Version wiederholen, räumt die gegenteiligen Zeitzeugenaussagen noch nicht aus.


nach oben springen

#150

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.08.2013 22:54
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #149
Legenden ausräumen?

1. Modrow sagt, Wolf war damals in Dresden beim KGB-Chef dabei.
2. Schabowski sagt, Wolf war über die Pfiffe auf dem Alex am Boden zerstört und hatte sehr wohl politische Ambitionen.

(Quellen weiter oben)
Du sagst, stimmt alles nicht. Was sind denn Deine Quellen dafür? Einfach nur immer wieder die offizielle Version wiederholen, räumt die gegenteiligen Zeitzeugenaussagen noch nicht aus.


Schabowski?


nach oben springen

#151

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.08.2013 23:03
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #145
Zitat von frank im Beitrag #144


kann mir nicht vorstellen das leitende hohe offiziere des mfs ,so mir nicht dir nicht , die 'seiten' wechseln !


Rein emotional betrachtet,hätte Dir denn das gefallen,würde es Dir aus heutiger Sicht gefallen,wenn es so gewesen wäre?Hätten sie dann Deine Hochachtung?


hier geht es nicht was mir emotional aus heutiger oder damaliger sicht missfällt !!
menschen ändern sich oder passen sich an !!
der 'dumme', wie ich, steht zu seinem handeln ! ein anderer vieleicht nicht und dreht den hals !!
vom soldaten bis zum hohen offizier ist es ein langer weg und auch in der ddr mit sehr großen streben auch nur zu erreichen !
wird man nicht da automatisch gefangener des eigenen waffenrock's und dessen ideologie ???
ich werde hier nicht mit dem finger auf..................
jeder muß mit seinem 'gewissen' in dieser hinsicht leben ,ob soldat oder offizier egal bei welcher waffengattung er auch jemals war !!
ich habe deswegen kein problem und ein reines gewissen , wenn man von der heutigen hetzjagt auf das mfs absieht und ich nicht gerade ein mörder und verbrecher bin !! ansonsten gehen mir solche parolen am A... vorbei, man weiß von wem sie kommen und sind mir Sch...egal !!!!

PS: feliks , ich werde meine fäkalsprache etwas einschränken ,wie du siehst



nils1405 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#152

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.08.2013 23:11
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #149
....... Was sind denn Deine Quellen dafür?........


ziehst du gar nicht in betracht dass der eine oder andere User hier evtl. selbst die Quelle sein könnte für dass was er von sich gibt!
.....es sind zwar nicht sehr viele........aber sie gibt es!


SCORN


seaman und RudiEK89 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.08.2013 23:20 | nach oben springen

#153

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.08.2013 23:21
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Ja, hier haben ganz bestimmt alle bei Markus Wolf im Vorzimmer gesessen. Das muss ein ganzer Vorzimmer-Saal gewesen sein.


nils1405 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#154

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.08.2013 23:58
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #153
Ja, hier haben ganz bestimmt alle bei Markus Wolf im Vorzimmer gesessen.



mit sicherheit nicht................


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#155

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2013 09:41
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #153
Ja, hier haben ganz bestimmt alle bei Markus Wolf im Vorzimmer gesessen.


Ich habe beispielsweise nicht in seinem Vorzimmer gesessen. Da gab es in der Tat idyllischere Orte zum reden.



RudiEK89, SCORN, Kurt und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#156

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2013 18:12
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #150
Schabowski?
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #149
....... Was sind denn Deine Quellen dafür?........
Zitat von SCORN im Beitrag #152
ziehst du gar nicht in betracht dass der eine oder andere User hier evtl. selbst die Quelle sein könnte für dass was er von sich gibt!

Passender Schleimy @Pitti53 so riß doch 'Schabo' durch reine Kopfarbeit die Mauer ein. Aber nur unter welchem Nick schreibt itzo der 'Presse(ver)sprecher' hier? Einen @Verräter gabs auch vor der globalen Userlöschaktion nicht und wesentlich mehr Phantasie bei der Zweitnamenswahl traue ich so einem Doppelwendelhals nicht zu?

So, jetzt aber mal Ernst beiseite; zum guten Ton in der Netzgemeinschaft gehört schon eine referenzierbare (! *) Quellenangabe, natürlich nur will man auch nur ansatzweise Ernst genommen werden.

*) außer AlfRed und Donnergaul, da ist Hopfen und Malz verloren. Und vielleicht sollte man etwas sensiblere Informationen dann eher im 'internen', also im NICHT von Such-Bots erreichbaren Teilen des Forums platzieren *wink*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#157

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2013 18:22
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #156
Zitat von Pitti53 im Beitrag #150
Schabowski?
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #149
....... Was sind denn Deine Quellen dafür?........
Zitat von SCORN im Beitrag #152
ziehst du gar nicht in betracht dass der eine oder andere User hier evtl. selbst die Quelle sein könnte für dass was er von sich gibt!

Passender Schleimy @Pitti53 so riß doch 'Schabo' durch reine Kopfarbeit die Mauer ein. Aber nur unter welchem Nick schreibt itzo der 'Presse(ver)sprecher' hier? Einen @Verräter gabs auch vor der globalen Userlöschaktion nicht und wesentlich mehr Phantasie bei der Zweitnamenswahl traue ich so einem Doppelwendelhals nicht zu?

So, jetzt aber mal Ernst beiseite; zum guten Ton in der Netzgemeinschaft gehört schon eine referenzierbare (! *) Quellenangabe, natürlich nur will man auch nur ansatzweise Ernst genommen werden.

*) außer AlfRed und Donnergaul, da ist Hopfen und Malz verloren. Und vielleicht sollte man etwas sensiblere Informationen dann eher im 'internen', also im NICHT von Such-Bots erreichbaren Teilen des Forums platzieren *wink*


gelöscht - Nonsens


zuletzt bearbeitet 28.08.2013 18:26 | nach oben springen

#158

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2013 18:36
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Wäre toll, wenn die angeblichen Insider nun langsam mal mit ihren tollen Insider-Informationen rüberkommen könnten. Erst plustern sich alle auf und dann kommt nichts. Packt mal "Butter bei die Fische", wie man in Berlin sagt.


nach oben springen

#159

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2013 19:07
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #158
Wäre toll, wenn die angeblichen Insider nun langsam mal mit ihren tollen Insider-Informationen rüberkommen könnten. Erst plustern sich alle auf und dann kommt nichts. Packt mal "Butter bei die Fische", wie man in Berlin sagt.


Welche Informationen sollen denn rüberkommen ?



nach oben springen

#160

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2013 19:10
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #158
... Erst plustern sich alle auf und dann kommt nichts. Packt mal "Butter bei die Fische", wie man in Berlin sagt.
Hast Du wenigsten mal eines der erwähnten Bücher zumindest mal durchgeblättert oder wenigstens nur mal in der Hand gehabt, hä? Der Einzige, welcher momentan plustert, ach mir wird das zu ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ralli62
Besucherzähler
Heute waren 3728 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557901 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen