#101

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 08:50
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Ausnahmsweise kein Widerspruch,Alfred.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#102

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 09:35
von SCORN | 1.453 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #99
Ist er eigentlich MfS-intern nach seinem offiziellen "Rausschmiss"/Rücktritt noch irgendwie aktiv gewesen und wenn ja, in welcher Rolle? Sein Büro hatte er ja, er dürfte dort auch gewesen sein. Sah man den auf dem Gelände, besuchte er Kollegen oder war er irgendwie isoliert, verbrannt, geächtet oder so? Durfte man sich mit ihm sehen lassen oder schadete das der Karriere? Mielke dürfte SEHR misstrauisch gewesen sein, denn das war ja sein direkter, potenzieller Konkurrent als Nachfolger. Und das Vertrauen der SU hatte er auch.


Keiner hat Wolf in irgend einer Weise versucht zu isolieren. Das wäre auch in die Hose gegangen. Am täglichen Dienstbetrieb nahm er nicht mehr teil
war aber durchaus regelmäßig im "Haus" und/oder anderen Liegenschaften und Objekten der "A" wie etwa im "Kombinat"! Seine Partei GO war nach wie vor in der HVA angesiedelt und allein schon aus diesem Grund war es normal ihn dort zu sehen!


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#103

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 09:46
von Harzwanderer | 2.921 Beiträge

"Kombinat" heißt Gosen? Hat er dort Schulungen abgehalten?


nach oben springen

#104

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 09:55
von SCORN | 1.453 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #103
"Kombinat" heißt Gosen? Hat er dort Schulungen abgehalten?


Korrekt!, Schulungen hat er nicht gehalten, vorher übrigens auch nicht, meist waren es Gründe welche nicht direkt mit dem aktuellen Dienstgeschehen zu tun hatten sonder eher mit Gesellschaftlichen Veranstaltungen oder Feierlichkeiten.


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.08.2013 09:58 | nach oben springen

#105

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 14:46
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #99
Ist er eigentlich MfS-intern nach seinem offiziellen "Rausschmiss"/Rücktritt noch irgendwie aktiv gewesen und wenn ja, in welcher Rolle? Sein Büro hatte er ja, er dürfte dort auch gewesen sein. Sah man den auf dem Gelände, besuchte er Kollegen oder war er irgendwie isoliert, verbrannt, geächtet oder so? Durfte man sich mit ihm sehen lassen oder schadete das der Karriere? Mielke dürfte SEHR misstrauisch gewesen sein, denn das war ja sein direkter, potenzieller Konkurrent als Nachfolger. Und das Vertrauen der SU hatte er auch.


Den Begriff "Rausschmiss" halte ich für unangebracht. Natürlich war er nach seinem Ausscheiden noch mit der HV A verbunden. Zuerst fuhr er noch fast jeden Tag ins Ministerium, dort hatte er noch sein Dienstzimmer und sollte seinem Nachfolger zur Verfügung stehen.
Danach bekam er zwei Räume in einer kleinen Dienstvilla im Dienstobjekt Roedernstraße in HSH. Weiterhin blieben sein persönlicher Referent und seine Sekretärin bei ihm, ein Dienstwagen stand ihm auch zur Verfügung. Hier widmete er sich der Geschichte der Aufklärungsarbeit und der Troika.
Er war weder isoliert, noch hatte irgendjemand Nachteile, wenn er an seiner Seite war.



SCORN und Harzwanderer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#106

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 16:11
von 94 | 10.792 Beiträge

Zu den Motiven fand ich in der Röhre einen Schnipsel, welchen ich mal transkribierte ...

Markus Wolf war mit Sicherheit kein Dogmatiker, er war ein intellektueller Analytiker mit einem hohen Kunst- und Kulturverständnis. Ein brillanter Denker [...], er war in dem System verfangen, aber auch Idealist der wohl doch erkannte was man hätte tun können.
Er war mit Sicherheit Gorbatschow-Anhänger und Gorbatschow muß für ihn nahezu eine Befreiung gewesen sein. Und das war warscheinlich auch einer der Gründe das er aussteigen wollte, in diesem System nicht mehr mitmachen wollte um sich für die Zeit danach bereitzuhalten. Das war das echte Motiv ... er war ein Mann des Widerstandes!


Ahja, so zumindest äußerte sich der in Budapest geborene Klaus-Peter F. mal über den Ex-Chef des in Schkopau geborenen Werner S. ...
http://www.youtube.com/watch?v=8qSOJQY6Emw

P.S. mal 'ne Frage zu dem in #3 verlinkten Bild 183-1989-1104-040 aus dem Bundesarchiv: (Wobei mit Fragen sollt'ma bissle 'vorsichtig' sein? Ach EGAL!)
Was für einen Sticker oder Button trägt den dieser Wolf da am Trenchcoat?

Angefügte Bilder:
Unbenannt.PNG

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 25.08.2013 16:24 | nach oben springen

#107

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 16:56
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Markus Wolf kann die Frage nicht beantworten. Aber vielleicht sie?



Auf den MDR ist Verlass http://www.mdr.de/damals/archiv/bilderga...c-6858ec98.html

LG von der grenzgaengerin

EDIT Quelle


zuletzt bearbeitet 25.08.2013 16:59 | nach oben springen

#108

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 17:57
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von Merkur im Beitrag #105


Den Begriff "Rausschmiss" halte ich für unangebracht.

Welcher Begriff wäre denn angebracht?Kann mich gar nicht mehr an die offizielle Version erinnern,gab` s noch einen Orden, wie bei solchen Anlässen eigentlich üblich?
Auf eigenen Wunsch beurlaubt,liest man heute,ein halbes Jahr danach entlassen.Zumindest das, auf eigenen Wunsch beurlaubt,klingt absolut unüblich für DDR-Verhältnisse.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 25.08.2013 18:03 | nach oben springen

#109

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 18:01
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von KARNAK im Beitrag #108
Zitat von Merkur im Beitrag #105


Den Begriff "Rausschmiss" halte ich für unangebracht.

Welcher Begriff wäre denn angebracht?Kann mich gar nicht mehr an die offizielle Version erinnern,gab` s noch einen Orden, wie bei solchen Anlässen eigentlich üblich?


In der heutigen Zeit wird auch dieser und jener schon mal "weggelobt", klingt einfach besser wie der profane Rausschmiss


nach oben springen

#110

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 18:07
von passport | 2.626 Beiträge

Einfach mal sein Buch lesen!



Da steht alles über sein Ausscheiden aus dem Dienst drinn.

passport


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#111

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 18:08
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #110
Einfach mal sein Buch lesen!



Da steht alles über sein Ausscheiden aus dem Dienst drinn.

passport



Wie stellt er dies denn dar ?


nach oben springen

#112

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 18:09
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Habe so wenig Zeit zum Lesen.Was hat er denn gesagt dazu?


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#113

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 18:38
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Ich habe mir das besagte Buch mal als kostenlose PDF-Datei vor Monaten heruntergeladen. Liest sich sehr gut.

VG Ex-Huf


nach oben springen

#114

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 19:22
von Harzwanderer | 2.921 Beiträge

Hier ist noch ein ganz interessantes Interview aus der Schweiz über die jüdischen Wurzeln von "Mischa".
http://www.hagalil.com/schweiz/rundschau/inhalt/wolf.htm


nach oben springen

#115

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 19:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die Eindrücke, die Mischa Wolf in Jerusalem gewonnen hatte, kann ich nur bestätigen. Wer kann und das Interesse hat, der sollte sich diese geschichtsträchtige Stadt besuchen und ansehen. Nicht nur für einen jüdischstämmige Menschen hat sie eine besondere Bedeutung.

Vierkrug


zuletzt bearbeitet 25.08.2013 19:32 | nach oben springen

#116

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 20:17
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Nicht vergessen ! Gleich beginnt die sendung des MDR über Wolf !



nach oben springen

#117

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 21:04
von Mike59 | 7.941 Beiträge

Guten Tag - Bayerische Grenzpolizei - Herr Wolf sie sind Festgenommen - Darf ich ein Autogramm haben.
...
...

Bundesanwaltschaft - Herr Wolf, willkommen in der Bundesrepublik Deutschland.

Also -

ach vergiss es.


nach oben springen

#118

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 21:12
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #116
Nicht vergessen ! Gleich beginnt die sendung des MDR über Wolf !


So, Sendung gesehen. Nunja, eigentlich nichts Neues, aber trotzdem mal wieder was in die Erinnerung zurückgeholt.



nach oben springen

#119

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 21:15
von passport | 2.626 Beiträge

kommt doch in den MDR-Chat. ich mosere da schon rum

www.mdr.de/geschichte

passport


nach oben springen

#120

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2013 21:44
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Meine Doku-Kritik:

Ein gefühlte viertel Stunde wurden Fenster und Türen geöffnet ohne das frische Luft in die Doku kam. Eine weitere gefühlte viertel Stunde ist man langen Gängen gefolgt, ohne den Weg zu finden. Als dann noch die Paternoster ins Spiel kamen, war die Doku schon fast zu Ende.

LG von der grenzgaengerin


passport und Kurt haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 56 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2377 Gäste und 150 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557032 Beiträge.

Heute waren 150 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen