#121

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 20:16
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von g.s.26 im Beitrag #118
@Lebensläufer

Ich traue mir durchaus zu beide Seiten zu sehen. Das nach dem Krieg (ob die Russen nun als Befreier kamen, oder als die, die Deutschland besiegen wollten, lasse ich offen) viel schlimmes passiert ist, ist den Taten unserer Soldaten in Russland geschuldet. Und das Krieg das Schlechte im Menschen hervorbringt, ist auch unbestritten.

Aber die Russen waren 4 Jahrzehnte in unserem Teil Deutschlands. Und in all den Jahren haben sich viele wie die Axt im Walde benommen. Sich regelrecht als Besatzer aufgespielt. Irgendwann hätten sie uns doch als Partner betrachten können, so eng wie wir angeblich waren. Das konnte ich selbst mit meinen jungen Jahren erleben. Bekam eine Frau Offizier nicht die gewünschte Menge (da gab es mal Puma bei uns zu kaufen, jeder Käufer nur ein Paar, sie wollte mehr) wurde die Kassiererin als Faschist beschimpft.

Bei uns in der Stadt waren viele Kasernen von der GSSD, neben meiner Schule die Russenschule. Kontakte gab es nur, wenn die älteren zum Prügeln rüberkamen. Wer bekam dafür den Verweis? Richtig unsere Schüler, die sich nur gewehrt hatten. Oder 2h Sport standen auf dem Programm, nach 30min. mussten wir runter vom Platz, die Russen wollten zum Sport.

Und dann die lächerlichen Auftritte im Haus der DSF. "Nu setzt euch mal in Gruppen zusammen und macht was." Ja, ganz toll die Freundschaft.

Was aber bei der Diskussion auffällt: Diejenigen die persönliche Kontakte haben eine überwiegend positiven Eindruck von den Freunden. Blendet man da die nicht so schönen Dinge aus? Und muss allen anderen erklären: das durften sie weil wir auch schlecht waren? Was ist das für eine Einstellung? Da schüttelt es doch...

Gut das sie als Besatzer weg sind! Die jetzt hier leben, sind größtenteils in Ordnung. Ich habe inzwischen viele Freunde die aus der ehemaligen SU stammen. Weil sie heute mit uns leben und nicht über uns.


Rot: Sowas passiert auch heute noch, wenn sich Ausländer in irgendeiner Weise durch Deutsche behindert fühlen und das wird es auch noch in 50 Jahren geben, da bin ich mir sicher. Das sind dumme Leute, die nicht wissen, was sie da für einen Stuss reden und es hat in dem Moment auch keinen Zweck, mit ihnen darüber vernünftig zu diskutieren.

Grün: Stimmt, solcherart Veranstaltungen ware mehr oder weniger Krampf, schon allein wegen der Verständigungsschwierigkeiten. Hatte selbst drei Mal diese Gelegenheit: Einmal im Betrieb und zwei Mal im Urlaub (Jugendtourist zum Baikalsee).

Pink: Das durften sie eben nicht. Das hat was mit Charakter zu tun. Ja, ich weiß, der Krieg und eigenes Leid machen ansonsten friedliche Menschen zu Bestien. Das entschuldigt aber in keiner Weise solche Taten denn es gibt Beispiele, in denen Soldaten auch anders, menschlich gehandelt haben. Auf allen Seiten !



zuletzt bearbeitet 25.08.2013 21:16 | nach oben springen

#122

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 20:33
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #35
Ich war bei der russischen Abschiedsparade in Karlshorst. Die jungen Soldaten haben teilweise geweint, weil sie kampflos das aufgaben, was ihre Opas unter riesigen Opfern erobert hatten. Das ging einem schon nahe. Kein Triumphgefühl aber wirklich ein historischer Moment.
Obwohl ich von alten Berlinerinnen weiß, wie brutal der sowjetische Einmarsch 45 lief. ALLE Frauen wurden vergewaltigt.


Du darfst aber auch nicht vergessen,wie brutal der Überfall auf die SU war.
Moechte aber auch die Schändungen an Frauen und jungen Mädchen verurteilen,und das sollte nicht vergessen werden.
Dies war auch zum teil prägend ,in dieser traumatisierten Generation .


nach oben springen

#123

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 22:44
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #114
Und was war mit der Russin(siehe der Küchentisch...dein Vortext Glasi)? Entschuldige aber du bist genauso einseitig vorbelastet wie Ratata. Ihr seht nur eine Seite, mag sein, ich vermute Gründe in der Familie? Wer hatte denn angefangen, wer wollte ein Land bis hinter Sibirien gnadenlos zu seinem Gau machen? Nur, der Krieg kam nach Deutschland zurück, ohne Gnade, das hatte doch kein stolzer gnadenloser Deutscher gedacht, das bestimmt nicht.

Lebensläufer


Also wieder das übliche Märchen vom vergewaltigenden Deutschen Soldaten. Wenn unser Väter/Großväter das in dem Ausmaße gemacht hätten wie die Russen 45 in Deutschland hätten die Wehrmachtsgerichte verdammt viel zu tun gehabt.

zitat " Wer hat denn angefangen ..." Das ist Kindergarten Niveau !! Der hat angefangen, nein der, nein der !
Das ist kein Freibrief !! Vorallem wurde nicht zum Vergewaltigen aufgefordert.

"Schlagt die Faschistische Bestie wo Ihr sie trefft. Schlagt sie in Ihren Höhlen. Nehmt der Deustchen Frau Ihren Rassestolz" Na RMR wer war das ? Wer sagte das ?


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#124

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.08.2013 08:39
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Ja Ja Wolle, na klar Wolle, die stolze deutsche Wehrmacht, also unsere Väter und Opas kämpften wohl:

"a) Immer nach den Regeln des Kriegsrechtes
b)Immer fair und dem Gegner gegenüber, achteten den Gefangenstatus, ließen nicht einen Bolschewicken verhungern
c) und der Zivilbevölkerung gegenüber war Ihr Auftreten tadelos bis zuvorkommend
d)Partisanen bekamen ein Schleifchen um den Hals
e) möchtest du es ergänzen, diese Liste nur zu....für den Opa, für den Vater, sie werden es dir vielleicht danken? Oder deinen Text Dir richtig mit Pfeffer um die Ohren hauen."

Lebensläufer

Allen einen guten Tag ins Forum


nach oben springen

#125

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.08.2013 09:01
von Paramite | 414 Beiträge

Zitat von Wolle76 im Beitrag #123
Zitat von Lebensläufer im Beitrag #114
Und was war mit der Russin(siehe der Küchentisch...dein Vortext Glasi)? Entschuldige aber du bist genauso einseitig vorbelastet wie Ratata. Ihr seht nur eine Seite, mag sein, ich vermute Gründe in der Familie? Wer hatte denn angefangen, wer wollte ein Land bis hinter Sibirien gnadenlos zu seinem Gau machen? Nur, der Krieg kam nach Deutschland zurück, ohne Gnade, das hatte doch kein stolzer gnadenloser Deutscher gedacht, das bestimmt nicht.

Lebensläufer


Also wieder das übliche Märchen vom vergewaltigenden Deutschen Soldaten. Wenn unser Väter/Großväter das in dem Ausmaße gemacht hätten wie die Russen 45 in Deutschland hätten die Wehrmachtsgerichte verdammt viel zu tun gehabt.
zitat " Wer hat denn angefangen ..." Das ist Kindergarten Niveau !! Der hat angefangen, nein der, nein der !
Das ist kein Freibrief !! Vorallem wurde nicht zum Vergewaltigen aufgefordert.

"Schlagt die Faschistische Bestie wo Ihr sie trefft. Schlagt sie in Ihren Höhlen. Nehmt der Deustchen Frau Ihren Rassestolz" Na RMR wer war das ? Wer sagte das ?



Das ist wirklich böse!!
Es gab noch andere Nationen, die uns den Garaus machen wollten. Es hätte '41 schon alles aus sein können. Aber nein, sie wollten die Deutschen erniedrigen und vernichten. Aber bitte, die Greueltaten der SS und sonstigen Kampfverbänden in der SU als Märchen abzustempeln ist m.M.n. wirklich böse!

Ich bin kein alter Parteigenosse, der ständig auf alles westliche meckert oder aufwiegen muss, nur das einseitige Schreiben ist nicht die gewünschte Form von Kommunikation.
Nein, ich bin nicht der Meinung, dass man nicht als Westdeutscher über die Taten der Sowjets reden sollte, nur ich kann hier nichts über die Taten der Westalliierten lesen.
Schlimm genug, dass das überhaupt so kommen musste, egal von welcher Seite, nur die Lasten tragen wir heute immer noch, egal ob Deutscher, Russe, Amerikaner, Brite, Franzose und andere Nationen. Es ging ja hier über den Abzug der GSSD und nicht über ihr Verhalten während und vor desen Besatzerstatus.


Wenn du zu viel säufst, geht die Leber am Alkohol kaputt. Wenn du zu viel rauchst, haut's die Lunge auseinander. Aber das Hirn lässt sich mit allem Blödsinn füllen – es bleibt schmerzfrei! Richard Rogler

Alt werden und dumm bleiben, das ist ein richtiges Kunststück! Hans Kasper
Lebensläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#126

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.08.2013 09:41
von Rostocker | 7.717 Beiträge

Zitat von Wolle76 im Beitrag #123
Zitat von Lebensläufer im Beitrag #114
Und was war mit der Russin(siehe der Küchentisch...dein Vortext Glasi)? Entschuldige aber du bist genauso einseitig vorbelastet wie Ratata. Ihr seht nur eine Seite, mag sein, ich vermute Gründe in der Familie? Wer hatte denn angefangen, wer wollte ein Land bis hinter Sibirien gnadenlos zu seinem Gau machen? Nur, der Krieg kam nach Deutschland zurück, ohne Gnade, das hatte doch kein stolzer gnadenloser Deutscher gedacht, das bestimmt nicht.

Lebensläufer


Also wieder das übliche Märchen vom vergewaltigenden Deutschen Soldaten. Wenn unser Väter/Großväter das in dem Ausmaße gemacht hätten wie die Russen 45 in Deutschland hätten die Wehrmachtsgerichte verdammt viel zu tun gehabt.

zitat " Wer hat denn angefangen ..." Das ist Kindergarten Niveau !! Der hat angefangen, nein der, nein der !
Das ist kein Freibrief !! Vorallem wurde nicht zum Vergewaltigen aufgefordert.

"Schlagt die Faschistische Bestie wo Ihr sie trefft. Schlagt sie in Ihren Höhlen. Nehmt der Deustchen Frau Ihren Rassestolz" Na RMR wer war das ? Wer sagte das ?



Ich möchte garnicht viel zu den Thema schreiben,weil schon viel dazu hier geschrieben wurde im Forum.Fakt ist,Kriege sind immer grausam.Nur eins was mir auf den Keks geht,ist.Nun suchen einige Schlauberger,die Schuld beim bösen Russen und wünschten sich wahrscheinlich.Das sich ihre Großväter und Väter damals etwas mehr angestengt hätten,so das sie heute mit einen Troikagespann mit 3 Russen davor durch Sibirien fahren könnten.Und eins muss noch hinzugefügt werden--wenn die Russen ein halbes Jahr lang 1945 beim Sieg über Hitlerdeutschland mit den deutschen Volk so umgegangen wären,wie Wehrmacht und SS-Verbände in der damaligen Sowjetunion 2 bis 3 Jahre gehaust haben.Dann hätte es düster ausgesehen.Aber wie schon gesagt-Kriege sind grausam.


Lebensläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#127

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.08.2013 10:03
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich kann mich Rostocker nur anschließen: Es war Krieg. Und der sowjetischen Armeeführung waren die Folgen bewußt:

Direktive Nr. 11072 des Hauptquartiers des Oberkommandos vom 20.April 1945 an die Oberbefehlshaber der 1. und der 2. Belorussischen sowie der 1. Ukrainischen Front über die Notwendigkeit eines humanen Verhältnisses zur deutschen Bevölkerung und zu den Kriegsgefangenen:

"Das Hauptquartier des Oberkommandos befiehlt:

1. Von den Truppen ist zu verlangen, dass sie ihr Verhältnis zu den Deutschen, sowohl den Kriegsgefangenen als auch der Zivilbevölkerung, ändern und mit den Deutschen besser umgehen. Ein harter Umgang mit den Deutschen ruft bei diesen Angst hervor und treibt sie dazu, sich hartnäckig zu verteidigen und sich nicht in Gefangenschaft zu begeben. Die Zivilbevölkerung fürchtet Rache und organisiert sich in Banden. Eine solche Lage ist unvorteilhaft für uns. Ein humaneres Verhältnis zu den Deutschen wird uns die Kampfführung auf ihrem Territorium erleichtern und die Hartnäckigkeit der Deutschen in der Verteidigung zweifellos mindern.

2. In den Gebieten Deutschlands westlich der Linie von der Odermündung bis Fürstenberg und weiter entlang der Neiße (westliche) sind deutsche Verwaltungen zu schaffen, in den Städten sind als Bürgermeister Deutsche einzusetzen. Einfache Mitglieder der Nationalsozialistischen Partei sind, wenn sie sich zur Roten Armee loyal verhalten und soweit sie noch nicht geflohen sind, zu verschonen.

3. Die Verbesserung des Verhältnisses zu den Deutschen darf nicht zu einer Minderung der Wachsamkeit und zu familiärem Verhalten gegenüber den Deutschen führen."


Im Mai 1945 war dann der Krieg zu Ende und ging fast nahtlos in einen kalten Krieg der Systeme über. "Frieden" hat doch kaum einer gefunden.

Als dann 1989 anscheinend der "Frieden" über Deutschland hereinbrach, war es zu spät. Die Zeit bis zum Abzug der letzten russischen Einheiten 1994 war zu kurz, um Frieden mit ihnen zu schließen: Jeder hatte in der Umbruchzeit mit sich selbst zu tun.

LG von der grenzgaengerin


Lebensläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#128

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.08.2013 10:04
von berlin3321 | 2.514 Beiträge

Morjen,

hier ist verdammt viel OT und hat mit dem Abzug der GSSD überhaupt nichts zu tun.

Es gibt so einige Tatsachen die wohl niemand ernsthaft bestreiten will oder kann.

Dazu gehören eben die begangenen Straftaten der Angehörigen GSSD.

Eine weitere Tatsache ist wohl auch, dass die VP innerhalb der Kasernen oder lieber Liegenschaften der GSSD nicht ermitteln konnte.

Ebenso dürfte den wenigsten bekannt sein, ob dann nach bekannt werden der Straftaten innerhalb der Truppe weiter ermittelt wurde. Eine weitere Tatsache ist doch wohl die, dass grundsätzlich wenig in den Medien (Zeitung, Radio, Fernsehen) über Verbrechen berichtet wurde.

Was überhaupt nicht zu diesem Thema passt ist:

a: Ob in der Wehrmacht Straftaten gegen Zivilbevölkerungen begangen wurden
b: Ob die SS gleiches tat
C: Ob die Westalliierten Straftaten während oder nach dem 2. WK begingen.

Diese hier geführte Diskussion zerpflückt das Thema. Ggfs macht dafür einen neuen Thread auf.

Mfg Berlin

Edit: Nachtrag


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
zuletzt bearbeitet 26.08.2013 10:06 | nach oben springen

#129

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.08.2013 10:16
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

@Lebensläufer

Wo leugne ich Verbrechen der Wehrmacht ???????? Na sicher gab es die auch.

Es ging um Deine Pauschalisierende Aussage und Andeutung als hätten Deutsche Soldaten genauso vergewaltigt wie Russische Soldaten.
Und bitte, was haben jetzt die Partisanen damit zu tun ?

Also RMR, Schlaf Dich aus, setze Dir dann eine vernünftige Brille auf und liese alles nochmal.


nach oben springen

#130

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.08.2013 10:33
von Rostocker | 7.717 Beiträge

[quote=berlin3321|p284122]Morjen,

hier ist verdammt viel OT und hat mit dem Abzug der GSSD überhaupt nichts zu tun.

Es gibt so einige Tatsachen die wohl niemand ernsthaft bestreiten will oder kann.

Dazu gehören eben die begangenen Straftaten der Angehörigen GSSD.

Eine weitere Tatsache ist wohl auch, dass die VP innerhalb der Kasernen oder lieber Liegenschaften der GSSD nicht ermitteln konnte.

Ebenso dürfte den wenigsten bekannt sein, ob dann nach bekannt werden der Straftaten innerhalb der Truppe weiter ermittelt wurde. Eine weitere Tatsache ist doch wohl die, dass grundsätzlich wenig in den Medien (Zeitung, Radio, Fernsehen) über Verbrechen berichtet wurde.

Was überhaupt nicht zu diesem Thema passt ist:

a: Ob in der Wehrmacht Straftaten gegen Zivilbevölkerungen begangen wurden
b: Ob die SS gleiches tat
C: Ob die Westalliierten Straftaten während oder nach dem 2. WK begingen.

Diese hier geführte Diskussion zerpflückt das Thema. Ggfs macht dafür einen neuen Thread auf.

Mfg Berlin

Edit: Nachtrag[/quote

@Berlin-da stimme ich Dir zu in Deinen Ausführungen.Aber wie das so ist hier im Forum,wenn es um die GSSD geht--da wird alles von a bis c in Erwähnung gebracht.Aber das Verwerfliche ist,das man versucht bei begangenen Straftaten von Angehörigen der GSSD:Gleich alle über einen Kamm zieht,


nach oben springen

#131

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.08.2013 10:36
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Mit den gegenseitigen Schuldzuweisungen ist es doch so, daß wohl keiner hier neutral sein kann. berlin3321 und andere kritisieren, daß bezüglich der Grausamkeiten von Angehörigend der Roten Armee von anderer Seite die Grausamkeiten deutscher Verbände in den besetzten Gebieten oder auch der Amis, Briten und Franzosen in Deutschland dagegengestellt werden und das dieses ja gar nichts mit dem Thema "Abzug der Roten Armee" zu tun hätte. Stimmt ! Aber da muß ich dann diese User fragen, was denn dann die durch sie aufgeführten Grausamkeiten kurz nach der Niederlage der Wehrmacht mit dem Abzug fast fünfzig Jahre später zu tun haben ? Ein neues Thema aufmachen: Grausamkeiten der Amis, Briten und Franzosen nach der Niederlage ? Da bin ich mir hundertprozentig sicher, daß dann von eben jenen Usern sofort auch im umgekehrten Sinne die Grausamkeiten der RA aufgeführt würden, um alles ein bischen zu relativieren. Die Standpunkte sind eben unterschiedlich, hier die etwas mehr Pro-westlichen, da die etwas mehr Pro-östlichen, auch wenn sich wohl alle, ohne Ausnahme (hoffe ich stark) darin einig sind, daß jeder Übergriff auf wehrlose Zivilisten, insbesondere aus niederen Motiven, zu verachten und zu verurteilen ist, egal durch wen begangen und was dieser an sich oder seinen Angehörigen an Leid erfahren hat. Habe es einmal irgendwo gelesen, daß es eine Art der Kriegführung ist, den Gegner nicht nur militärisch zu schlagen, sondern ihm auch seine Ehre und Identität zu rauben. Das heißt Vergewaltigungen, Zerstörung der kulturellen Identität, Vernichten der Intelligenz u.a. gehören, zwar nicht offiziell propagiert, aber dennoch unterschwellig zu den Methoden der Bekämpfung des Gegners. Das ist so klar bei allen Militärstrategen wie die Kenntnis der Mittel der psychologischen Kriegführung. In welchem Maße diese Mittel angewandt, befohlen, geduldet oder untersagt werden, ist unterschiedlich. Da gehe ich davon aus, daß sich die sowjetische Führung durchaus bewußt war, solche Entgleisungen beizeiten unterbinden zu müssen, um das Verhältnis zu einem künftigen Verbündeten nicht langfristig unnötig zu belasten.
Aber zurück zum Thema, welches nicht hieß "Aufrechnung der Grausamkeiten" sondern "Abzug der RA".



Hansteiner und Kurt haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#132

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.08.2013 10:50
von Grstungen386 | 597 Beiträge

Der Iwan hat eine richtig schlimme Visitenkarte hinterlassen, überall in Osteuropa war die Rote Armee sehr unbeliebt, erinnere mich 89 an Tiraden ANSTÄNDIGER !! Ungarn in Budapest, die eine Kaserne des Iwans in der Nähe hatten, Rücksichtslosigkeit, Verschmutzung und und und, kontaminierte Flächen, Rostlauben in Grössenordnungen allerorten, unbewohnbare Kasernen nach Russenabzug !! WELCHER Unterschied !!! zu den Häusern der Briten und Franzmänner, war Bauleiter in Berlin-Kladow, nach dem Abzug der Briten waren die Wohnhäuser fast sofort wieder bezugsfähig, alles geschont und erhalten, nur Malerarbeiten notwendig...



glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#133

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.08.2013 10:53
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Grstungen386 im Beitrag #132
Der Iwan hat eine richtig schlimme Visitenkarte hinterlassen, überall in Osteuropa war die Rote Armee sehr unbeliebt, erinnere mich 89 an Tiraden ANSTÄNDIGER !! Ungarn in Budapest, die eine Kaserne des Iwans in der Nähe hatten, Rücksichtslosigkeit, Verschmutzung und und und, kontaminierte Flächen, Rostlauben in Grössenordnungen allerorten, unbewohnbare Kasernen nach Russenabzug !! WELCHER Unterschied !!! zu den Häusern der Briten und Franzmänner, war Bauleiter in Berlin-Kladow, nach dem Abzug der Briten waren die Wohnhäuser fast sofort wieder bezugsfähig, alles geschont und erhalten, nur Malerarbeiten notwendig...

Wie bei uns die Amrikaner und Belgier. BESENREIN HINTERLASSEN!!



Grstungen386 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#134

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.08.2013 11:21
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von Grstungen386 im Beitrag #132
Der Iwan hat eine richtig schlimme Visitenkarte hinterlassen, überall in Osteuropa war die Rote Armee sehr unbeliebt, erinnere mich 89 an Tiraden ANSTÄNDIGER !! Ungarn in Budapest, die eine Kaserne des Iwans in der Nähe hatten, Rücksichtslosigkeit, Verschmutzung und und und, kontaminierte Flächen, Rostlauben in Grössenordnungen allerorten, unbewohnbare Kasernen nach Russenabzug !! WELCHER Unterschied !!! zu den Häusern der Briten und Franzmänner, war Bauleiter in Berlin-Kladow, nach dem Abzug der Briten waren die Wohnhäuser fast sofort wieder bezugsfähig, alles geschont und erhalten, nur Malerarbeiten notwendig...


Na sowas ? Kaum zu glauben. So richtige Untermenschen ! Was soll man auch anders erwarten, von Holzhüttenbewohnern mit Donnerbalken hinter´m Haus, die ihre Kartoffeln in Deutschland in der Kloschüssel gewaschen haben und an Sabotage glaubten, als diese nach dem Ziehen der Strippe plötzlich weg waren ? Vandalen, Schande über Euch. Und sowas soll zu Europa zählen, zumindest zum Teil ? NIEmals ! Und in´s All fliegen ? Die Technik dazu haben die ja sowieso von den Amis geklaut !
Na, grstungen 386, das hattest du vergessen zu erwähnen.



nach oben springen

#135

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.08.2013 11:26
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Ach DoreHolm,

Nur seltsam das man die meisten Russenkasernen abreißen mußte.


nach oben springen

#136

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.08.2013 11:28
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Wolle76 im Beitrag #135
Ach DoreHolm,

Nur seltsam das man die meisten Russenkasernen abreißen mußte.

Ja. Sei doch mal etwas objektiv



nach oben springen

#137

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.08.2013 11:58
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ein Bekannter hat mich im September 1989 zum letzten amerikanischen Volksfest auf dem Kasernengelände der US Army in Neu Ulm mitgeschleppt.
Der GI am Tor hat sich über meinen PM12 den ich noch hatte fast kaputtgelacht und gleich seinen Lieutenant geholt und der hat mich gefragt ob ich Kommunist bin und lachend weitergeschoben.
Sowas war unvorstellbar in der DDR damals mit unseren Freunden.


nach oben springen

#138

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.08.2013 13:04
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von Wolle76 im Beitrag #135
Ach DoreHolm,

Nur seltsam das man die meisten Russenkasernen abreißen mußte.


Ironie nicht verstanden ? Wollte damit nur ausdrücken, daß das alles eigentlich nur Banalitäten bezüglich einer Wertung der Zivilisiertheit einer Nation, einer Nationalität o. a. Bevölkerungsgruppe ist.
Gerade gestern hatten wir im Freundeskreis anläßlich einer Feier ein vergleichbares Thema, wie "zivilisiert" sich Angehöriger dieses oder jenes oder auch des eigenen Landes im Urlaub in fremden Landen benehmen. Da gibt es genauso Stereotypen.



nach oben springen

#139

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.08.2013 13:06
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von Wolle76 im Beitrag #135
Ach DoreHolm,

Nur seltsam das man die meisten Russenkasernen abreißen mußte.


Die Kasernen lagen oft in strukturschwachen Gebieten.
Wer will denn schon in Altes Lager oder Wünsdorf wohnen? Im Umfang der zu erwartenden Einwohnerzahl, wurde alles schön restauriert und renoviert.

Viele Grüße,

Kurt


zuletzt bearbeitet 26.08.2013 13:07 | nach oben springen

#140

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 26.08.2013 13:09
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #134
Zitat von Grstungen386 im Beitrag #132
Der Iwan hat eine richtig schlimme Visitenkarte hinterlassen, überall in Osteuropa war die Rote Armee sehr unbeliebt, erinnere mich 89 an Tiraden ANSTÄNDIGER !! Ungarn in Budapest, die eine Kaserne des Iwans in der Nähe hatten, Rücksichtslosigkeit, Verschmutzung und und und, kontaminierte Flächen, Rostlauben in Grössenordnungen allerorten, unbewohnbare Kasernen nach Russenabzug !! WELCHER Unterschied !!! zu den Häusern der Briten und Franzmänner, war Bauleiter in Berlin-Kladow, nach dem Abzug der Briten waren die Wohnhäuser fast sofort wieder bezugsfähig, alles geschont und erhalten, nur Malerarbeiten notwendig...


Na sowas ? Kaum zu glauben. So richtige Untermenschen ! Was soll man auch anders erwarten, von Holzhüttenbewohnern mit Donnerbalken hinter´m Haus, die ihre Kartoffeln in Deutschland in der Kloschüssel gewaschen haben und an Sabotage glaubten, als diese nach dem Ziehen der Strippe plötzlich weg waren ? Vandalen, Schande über Euch. Und sowas soll zu Europa zählen, zumindest zum Teil ? NIEmals ! Und in´s All fliegen ? Die Technik dazu haben die ja sowieso von den Amis geklaut !
Na, grstungen 386, das hattest du vergessen zu erwähnen.



@Grstungen
Um es gleich vorweg zu nehmen,ich bin kein Kommunist !!!
Weil vieles ,wenn man für Russen Partei ergreift,gleich als solcher abgestempelt wird. Es ist halt eine Andere Kultur.
Ich wehre mich strikt dagegen,nach dem Motto: (am Deutschen Wesen soll die Welt Genesen.)Ich finde auch diese Beleidigungen nicht in Ordnung.
Obwohl ich zugeben muss ,sie haben sich nicht viel Mühe gegeben und auch eine wirkliche Schweinerei hinterlassen.
@Dore Holm
Ich gebe Dir Recht,nur gewisse Dinge , da habe ich schon das Kopfschütteln bekommen.
Bin jetzt Ehrlich gesagt etwas überfordert tausende von Beispielen herauszusuchen.
Ein Beispiel möchte ich dennoch anführen :Raduga Fernsehgerät,ich habe einen besessen ......ich glaube weiter ausführen brauche ich nicht.
Raketen ins Weltall ,aber klein klein funktioniert nicht.
Da gibt es bestimmt hunderte Beispiele in Wirtschaft und Produktion,die uns verordnet wurden.


nach oben springen



Besucher
31 Mitglieder und 56 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2725 Gäste und 161 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557057 Beiträge.

Heute waren 161 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen