#101

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 02:29
von StabsfeldKoenig | 2.618 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #65
Wonach suchen hier einige, nach Bedauern über ihren Abzug ????.
Die haben uns doch noch bis 89 ausgenommen , wir auf den Dörfern haben sie doch kennengelernt , den Unterschied zwischen Offizier der Roten Armee und Moschkote , die Soldaten wurden doch behandelt wie der letzte Dreck . Die unreifen Äpfel ,Kirschen ,und alles für sie Fressbare haben die Jungs doch vor Hunger weggehauen . Einige Offiz. hatten Soldaten genutzt wie Sklaven , nachts gingen sie mit denen auf Raubzüge . In Gartenanlagen , haben sie eingebrochen . In Kaufhallen haben sie eingebrochen , sogar vor Schußwechseln mit der Polizei hatten sie keinen Bammel . Wenn ich so an die letzten Jahre vor der Wende zurückdenke . Was haben sie nicht alles damals vor dem Abzug mitgehen lassen .
Wer denkt noch an die vielen Berichte von 11 ) 99 - DDR .Fernsehen ,wo gezeigt wurde ,wie sie PKW´` s usw. in ihre Antonnow auf den russischen Flugplätzen verfrachteten. Was haben sie uns hinterlassen , runtergewirtschaftete Wohnobjekte . zugemauerte Keller und diese waren vollgeschis.... Die wieder zurückgekommen sind , hatten sie vielleicht etwas vergessen .
Es waren eben unsere Besatzer und den Krieg haben wir Ostdeutsche 2 mal verloren . ratata




Die PKW's waren gekaufte Gebrauchtwagen, überwiegend Lada.



nach oben springen

#102

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 03:04
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #65
Wonach suchen hier einige, nach Bedauern über ihren Abzug ????.
Die haben uns doch noch bis 89 ausgenommen , wir auf den Dörfern haben sie doch kennengelernt , den Unterschied zwischen Offizier der Roten Armee und Moschkote , die Soldaten wurden doch behandelt wie der letzte Dreck . Die unreifen Äpfel ,Kirschen ,und alles für sie Fressbare haben die Jungs doch vor Hunger weggehauen . Einige Offiz. hatten Soldaten genutzt wie Sklaven , nachts gingen sie mit denen auf Raubzüge . In Gartenanlagen , haben sie eingebrochen . In Kaufhallen haben sie eingebrochen , sogar vor Schußwechseln mit der Polizei hatten sie keinen Bammel . Wenn ich so an die letzten Jahre vor der Wende zurückdenke . Was haben sie nicht alles damals vor dem Abzug mitgehen lassen .
Wer denkt noch an die vielen Berichte von 11 ) 99 - DDR .Fernsehen ,wo gezeigt wurde ,wie sie PKW´` s usw. in ihre Antonnow auf den russischen Flugplätzen verfrachteten. Was haben sie uns hinterlassen , runtergewirtschaftete Wohnobjekte . zugemauerte Keller und diese waren vollgeschis.... Die wieder zurückgekommen sind , hatten sie vielleicht etwas vergessen .
Es waren eben unsere Besatzer und den Krieg haben wir Ostdeutsche 2 mal verloren . ratata



Hier sucht sicher niemand "nach Bedauern über ihren Abzug" und Du solltest Dir einfach mal Gedanken darüber machen, warum sie hier waren und den Hintergrund nicht einfach ausblenden. Natürlich haben GSSD-Anhgehörige in der DDR Straftaten begangen, die man nicht schönreden oder rechtfertigen muss.
Du schreibst: "nachts gingen sie auf Raubzüge" oder "die haben uns doch noch bis 89 ausgenommen." Denk mal darüber nach, wer den größten kriegerischen Raubzug der Geschichte 1941 gegen die Sowjetunion begonnen hat, wer dieses Land ausgenommen und ausgeplündert hat und wer hunderttausende Menschen dort ermordet, deportiert und ihre Dörder und Städte in Schutt und Asche gelegt hat. Ich sage immer, moralisch hätten sie das Recht gehabt, aus Deutschland einen Kartoffelacker zu machen. Im Gegensatz zu dem, was unsere Vorfahren diesem Volk angetan haben, haben wir hier wohl keine all zu schlechte Behandlung erfahren. Und wenn wir Ostdeutsche nach Deiner Auffassung den Krieg 2 mal verloren haben, dann wohl vor allem deshalb, weil wir Deutschen ihn begonnen haben.



passport, Rostocker, Lebensläufer und Krepp haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#103

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 07:19
von Harzwanderer | 2.921 Beiträge

Zitat
Die PKW's waren gekaufte Gebrauchtwagen, überwiegend Lada.



Ich bin bei der Abschiedsparade zum ersten Mal in Wünsdorf drin gewesen, im Hauptquartier der Westgruppe. Habe dort bei einem ausführlichen, neugierigen Rundgang persönlich, in einem Kasernenhof, einen merkwürdig abseits geparkten roten Ferrari mit Frankfurt (Main)-Nummernschildern gesehen.


zuletzt bearbeitet 25.08.2013 07:20 | nach oben springen

#104

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 10:39
von Marienborn89 | 862 Beiträge

Aufnahmen von einem Tag der offenen Tür in einer russischen Kaserne um 1992:

http://www.youtube.com/watch?v=FLiIx1gnzqg


Harzwanderer, grenzgänger81 und Svenni1980 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#105

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 11:49
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Merkur im Beitrag #102
Zitat von ratata im Beitrag #65
Wonach suchen hier einige, nach Bedauern über ihren Abzug ????.
Die haben uns doch noch bis 89 ausgenommen , wir auf den Dörfern haben sie doch kennengelernt , den Unterschied zwischen Offizier der Roten Armee und Moschkote , die Soldaten wurden doch behandelt wie der letzte Dreck . Die unreifen Äpfel ,Kirschen ,und alles für sie Fressbare haben die Jungs doch vor Hunger weggehauen . Einige Offiz. hatten Soldaten genutzt wie Sklaven , nachts gingen sie mit denen auf Raubzüge . In Gartenanlagen , haben sie eingebrochen . In Kaufhallen haben sie eingebrochen , sogar vor Schußwechseln mit der Polizei hatten sie keinen Bammel . Wenn ich so an die letzten Jahre vor der Wende zurückdenke . Was haben sie nicht alles damals vor dem Abzug mitgehen lassen .
Wer denkt noch an die vielen Berichte von 11 ) 99 - DDR .Fernsehen ,wo gezeigt wurde ,wie sie PKW´` s usw. in ihre Antonnow auf den russischen Flugplätzen verfrachteten. Was haben sie uns hinterlassen , runtergewirtschaftete Wohnobjekte . zugemauerte Keller und diese waren vollgeschis.... Die wieder zurückgekommen sind , hatten sie vielleicht etwas vergessen .
Es waren eben unsere Besatzer und den Krieg haben wir Ostdeutsche 2 mal verloren . ratata



Hier sucht sicher niemand "nach Bedauern über ihren Abzug" und Du solltest Dir einfach mal Gedanken darüber machen, warum sie hier waren und den Hintergrund nicht einfach ausblenden. Natürlich haben GSSD-Anhgehörige in der DDR Straftaten begangen, die man nicht schönreden oder rechtfertigen muss.
Du schreibst: "nachts gingen sie auf Raubzüge" oder "die haben uns doch noch bis 89 ausgenommen." Denk mal darüber nach, wer den größten kriegerischen Raubzug der Geschichte 1941 gegen die Sowjetunion begonnen hat, wer dieses Land ausgenommen und ausgeplündert hat und wer hunderttausende Menschen dort ermordet, deportiert und ihre Dörder und Städte in Schutt und Asche gelegt hat. Ich sage immer, moralisch hätten sie das Recht gehabt, aus Deutschland einen Kartoffelacker zu machen. Im Gegensatz zu dem, was unsere Vorfahren diesem Volk angetan haben, haben wir hier wohl keine all zu schlechte Behandlung erfahren. Und wenn wir Ostdeutsche nach Deiner Auffassung den Krieg 2 mal verloren haben, dann wohl vor allem deshalb, weil wir Deutschen ihn begonnen haben.


Aha. Unrecht und Unrecht ergibt Recht. Das ist ja eine tolle Regel.Der Sieger macht was er will.Ist das ein Freibrief?



Marienborn89, CASI und Svenni1980 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#106

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 12:01
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Zitat von glasi im Beitrag #105
Zitat von Merkur im Beitrag #102
Zitat von ratata im Beitrag #65
Wonach suchen hier einige, nach Bedauern über ihren Abzug ????.
Die haben uns doch noch bis 89 ausgenommen , wir auf den Dörfern haben sie doch kennengelernt , den Unterschied zwischen Offizier der Roten Armee und Moschkote , die Soldaten wurden doch behandelt wie der letzte Dreck . Die unreifen Äpfel ,Kirschen ,und alles für sie Fressbare haben die Jungs doch vor Hunger weggehauen . Einige Offiz. hatten Soldaten genutzt wie Sklaven , nachts gingen sie mit denen auf Raubzüge . In Gartenanlagen , haben sie eingebrochen . In Kaufhallen haben sie eingebrochen , sogar vor Schußwechseln mit der Polizei hatten sie keinen Bammel . Wenn ich so an die letzten Jahre vor der Wende zurückdenke . Was haben sie nicht alles damals vor dem Abzug mitgehen lassen .
Wer denkt noch an die vielen Berichte von 11 ) 99 - DDR .Fernsehen ,wo gezeigt wurde ,wie sie PKW´` s usw. in ihre Antonnow auf den russischen Flugplätzen verfrachteten. Was haben sie uns hinterlassen , runtergewirtschaftete Wohnobjekte . zugemauerte Keller und diese waren vollgeschis.... Die wieder zurückgekommen sind , hatten sie vielleicht etwas vergessen .
Es waren eben unsere Besatzer und den Krieg haben wir Ostdeutsche 2 mal verloren . ratata



Hier sucht sicher niemand "nach Bedauern über ihren Abzug" und Du solltest Dir einfach mal Gedanken darüber machen, warum sie hier waren und den Hintergrund nicht einfach ausblenden. Natürlich haben GSSD-Anhgehörige in der DDR Straftaten begangen, die man nicht schönreden oder rechtfertigen muss.
Du schreibst: "nachts gingen sie auf Raubzüge" oder "die haben uns doch noch bis 89 ausgenommen." Denk mal darüber nach, wer den größten kriegerischen Raubzug der Geschichte 1941 gegen die Sowjetunion begonnen hat, wer dieses Land ausgenommen und ausgeplündert hat und wer hunderttausende Menschen dort ermordet, deportiert und ihre Dörder und Städte in Schutt und Asche gelegt hat. Ich sage immer, moralisch hätten sie das Recht gehabt, aus Deutschland einen Kartoffelacker zu machen. Im Gegensatz zu dem, was unsere Vorfahren diesem Volk angetan haben, haben wir hier wohl keine all zu schlechte Behandlung erfahren. Und wenn wir Ostdeutsche nach Deiner Auffassung den Krieg 2 mal verloren haben, dann wohl vor allem deshalb, weil wir Deutschen ihn begonnen haben.


Aha. Unrecht und Unrecht ergibt Recht. Das ist ja eine tolle Regel.Der Sieger macht was er will.Ist das ein Freibrief?



Ja Glasi,so schaut es aber aus.Und so ist es auch heute noch,wo der Westen und die USA einmaschieren und als Besatzungsmacht fungieren.


Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#107

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 15:42
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #106
Zitat von glasi im Beitrag #105
Zitat von Merkur im Beitrag #102
Zitat von ratata im Beitrag #65
Wonach suchen hier einige, nach Bedauern über ihren Abzug ????.
Die haben uns doch noch bis 89 ausgenommen , wir auf den Dörfern haben sie doch kennengelernt , den Unterschied zwischen Offizier der Roten Armee und Moschkote , die Soldaten wurden doch behandelt wie der letzte Dreck . Die unreifen Äpfel ,Kirschen ,und alles für sie Fressbare haben die Jungs doch vor Hunger weggehauen . Einige Offiz. hatten Soldaten genutzt wie Sklaven , nachts gingen sie mit denen auf Raubzüge . In Gartenanlagen , haben sie eingebrochen . In Kaufhallen haben sie eingebrochen , sogar vor Schußwechseln mit der Polizei hatten sie keinen Bammel . Wenn ich so an die letzten Jahre vor der Wende zurückdenke . Was haben sie nicht alles damals vor dem Abzug mitgehen lassen .
Wer denkt noch an die vielen Berichte von 11 ) 99 - DDR .Fernsehen ,wo gezeigt wurde ,wie sie PKW´` s usw. in ihre Antonnow auf den russischen Flugplätzen verfrachteten. Was haben sie uns hinterlassen , runtergewirtschaftete Wohnobjekte . zugemauerte Keller und diese waren vollgeschis.... Die wieder zurückgekommen sind , hatten sie vielleicht etwas vergessen .
Es waren eben unsere Besatzer und den Krieg haben wir Ostdeutsche 2 mal verloren . ratata



Hier sucht sicher niemand "nach Bedauern über ihren Abzug" und Du solltest Dir einfach mal Gedanken darüber machen, warum sie hier waren und den Hintergrund nicht einfach ausblenden. Natürlich haben GSSD-Anhgehörige in der DDR Straftaten begangen, die man nicht schönreden oder rechtfertigen muss.
Du schreibst: "nachts gingen sie auf Raubzüge" oder "die haben uns doch noch bis 89 ausgenommen." Denk mal darüber nach, wer den größten kriegerischen Raubzug der Geschichte 1941 gegen die Sowjetunion begonnen hat, wer dieses Land ausgenommen und ausgeplündert hat und wer hunderttausende Menschen dort ermordet, deportiert und ihre Dörder und Städte in Schutt und Asche gelegt hat. Ich sage immer, moralisch hätten sie das Recht gehabt, aus Deutschland einen Kartoffelacker zu machen. Im Gegensatz zu dem, was unsere Vorfahren diesem Volk angetan haben, haben wir hier wohl keine all zu schlechte Behandlung erfahren. Und wenn wir Ostdeutsche nach Deiner Auffassung den Krieg 2 mal verloren haben, dann wohl vor allem deshalb, weil wir Deutschen ihn begonnen haben.


Aha. Unrecht und Unrecht ergibt Recht. Das ist ja eine tolle Regel.Der Sieger macht was er will.Ist das ein Freibrief?



Ja Glasi,so schaut es aber aus.Und so ist es auch heute noch,wo der Westen und die USA einmaschieren und als Besatzungsmacht fungieren.



Überhaupt keine Frage Rostocker. Aber manche User sollten mal darüber nachdenken was sie schreiben. Egal ob Genossen oder nicht.



nach oben springen

#108

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 16:53
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Wem willste hier eigentlich "Schönreden" Glasi, denen die meinen es war notwendig das die Russen(in ihrer Vielvölkerschaft) auf ostdeutschem Boden "ihre Siegermentalität" auslebten oder denen, die noch nicht begriffen haben, das ein Volk gut dreißig Millionen Landsleute nur dafür geopfert haben, das der dumme Deutsche mal langsam aus dem "Deutschland, Deutschland über Alles Traum erwacht"?

Manchmal denke ich so bei mir, und dann wären wir heute als die Söhne unserer Väter irgendwo im Ural oder den Fernen der Sowjetunion auf dem Wachturm,. so Bewacher von Bolschewiken siehe den Untermenschen und stramm würden wir unseren Dienst verichten auf dem Wachturm. Gott ne, nicht auszudenken, nur eine Vision?

Lebensläufer


nach oben springen

#109

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 18:38
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #108
Wem willste hier eigentlich "Schönreden" Glasi, denen die meinen es war notwendig das die Russen(in ihrer Vielvölkerschaft) auf ostdeutschem Boden "ihre Siegermentalität" auslebten oder denen, die noch nicht begriffen haben, das ein Volk gut dreißig Millionen Landsleute nur dafür geopfert haben, das der dumme Deutsche mal langsam aus dem "Deutschland, Deutschland über Alles Traum erwacht"?

Manchmal denke ich so bei mir, und dann wären wir heute als die Söhne unserer Väter irgendwo im Ural oder den Fernen der Sowjetunion auf dem Wachturm,. so Bewacher von Bolschewiken siehe den Untermenschen und stramm würden wir unseren Dienst verichten auf dem Wachturm. Gott ne, nicht auszudenken, nur eine Vision?

Lebensläufer

Hallo Rainer. Du hast nicht verstanden was ich meine. Ich finde es nicht gut wenn man gleiches mit gleichem vergeltet.Mehr wollte ich nicht sagen. Und wenn ein Genosse das toll findet was die Russen in Ostdeutschland getan haben weil man meint das steht ihnen zu. Dann tut es mir leid. Der Meinung bin ich nicht.



CASI und Svenni1980 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#110

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 18:50
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Ach so Glasi, was hätte denn der Russe deiner Ansicht nach tun müssen? Nach 1945? Gleiches mit Gleichem sollte er nun nicht gerade vergelten, es tun...was denn dann? Da bin ich aber jetzt gespannt?

Lebensläufer

PS: "Soll ich mal bissel ironisch werden? Besser nicht, sonst ufert es aus...gleitet es ab in den Sarkasmus.


nach oben springen

#111

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 18:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee, ist hier im Forum schon diskutiert wurden

Jedenfalls habe ich sie nicht anders in den (80 iger Jahren bis zum Abzug kennen gelernt ) Sogar unsere VP ist in den letzten Jahren mit MPI im Kofferraum auf Streife gefahren. Was soll ich wie die Genossen alles loben , natürlich gab es ganz vernünftige Soldaten der Roten Armee , aber
was an Straftaten begangen wurde, hebt das Gute wieder auf.ratata


Lebensläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.08.2013 18:51 | nach oben springen

#112

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 18:59
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Du bist belastet Ratata, auch mit Vorurteilen. Ich weiß garnicht so recht, warum ich gerade auf die Bedankertaste gedrückt habe aber logisch, die Sowjets(GSSD) waren keine Feinen, auf dem Gebiet der DDR. Was sollte man auch anders erwarten? Untergebracht in einem Land, was sie nicht gerade liebten, wo die "deutsch Sowjetische Freundschaft" nur auf dem Papier stand.

Ich stelle mir immer die umgekehrte Variante vor. Wenn der Deutsche 1945 den Sieg davongetragen hätte? Einfach eine Vorstellung die besser nicht erörtert werden sollte.

Lebensläufer


glasi und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#113

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 19:01
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #110
Ach so Glasi, was hätte denn der Russe deiner Ansicht nach tun müssen? Nach 1945? Gleiches mit Gleichem sollte er nun nicht gerade vergelten, es tun...was denn dann? Da bin ich aber jetzt gespannt?

Lebensläufer

PS: "Soll ich mal bissel ironisch werden? Besser nicht, sonst ufert es aus...gleitet es ab in den Sarkasmus.

Ganz einfach. Nur die Zivilisten in Ruhe lassen. Ich weiß. Das haben wir auch nicht. Aber erklär das mal der Frau die nach 6 Jahren Krieg auf dem Küchentisch vergewaltigt wurde. Oder ist das die Strafe weil sie 1933 das falsche Kreuz gemacht hat. Es ist schlimm das immer die unschuldigen in sowas reingezogen werden. So war es und so wird es immer sein. Leider.



nach oben springen

#114

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 19:10
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Und was war mit der Russin(siehe der Küchentisch...dein Vortext Glasi)? Entschuldige aber du bist genauso einseitig vorbelastet wie Ratata. Ihr seht nur eine Seite, mag sein, ich vermute Gründe in der Familie? Wer hatte denn angefangen, wer wollte ein Land bis hinter Sibirien gnadenlos zu seinem Gau machen? Nur, der Krieg kam nach Deutschland zurück, ohne Gnade, das hatte doch kein stolzer gnadenloser Deutscher gedacht, das bestimmt nicht.

Lebensläufer


Stabsfähnrich und Paramite haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#115

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 19:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

http://de.scribd.com/doc/24779678/Heinz-...schah-Nach-1945 vielleicht nimmt sich jemand mal die Zeit und liest sich diese Dokumentation durch . Ich jedenfalls war so erschüttert , wusste ich doch von vielen Erzählungen meiner Eltern , Bekannten und ehemaligen Arbeitskollegen über die Schrecken des Krieges , aber was sich mit Beendigung des Krieges und auch später in Europa zu getragen hat , ohne Worte ................. und Schluss


zuletzt bearbeitet 25.08.2013 19:15 | nach oben springen

#116

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 19:25
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Ratata....Wer sucht jetzt den Link zur Schilderung der Gegenseite...vor 1945, zum Beispiel in der Sowjetunion?

Lebensläufer dort, wo (unter Anderem) Alles seinen Anfang nahm.


nach oben springen

#117

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 19:33
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #114
Und was war mit der Russin(siehe der Küchentisch...dein Vortext Glasi)? Entschuldige aber du bist genauso einseitig vorbelastet wie Ratata. Ihr seht nur eine Seite, mag sein, ich vermute Gründe in der Familie? Wer hatte denn angefangen, wer wollte ein Land bis hinter Sibirien gnadenlos zu seinem Gau machen? Nur, der Krieg kam nach Deutschland zurück, ohne Gnade, das hatte doch kein stolzer gnadenloser Deutscher gedacht, das bestimmt nicht.

Lebensläufer

Zivilisten im Krieg schänden ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Egal ob Engländer , Russen, Deutsche, Amrikaner, Franzosen usw. Meine Tante mußte es dieses Schicksal auch ertagen. 1945 in Emden. Also keine Russen. Schweine gibt es überall. Wir hatten selber genug in der Wehrmacht und der SS. Die nicht mehr wert sind als Dreck. Du siehst Rainer ich bin nicht einseitig.



nach oben springen

#118

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 19:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Lebensläufer

Ich traue mir durchaus zu beide Seiten zu sehen. Das nach dem Krieg (ob die Russen nun als Befreier kamen, oder als die, die Deutschland besiegen wollten, lasse ich offen) viel schlimmes passiert ist, ist den Taten unserer Soldaten in Russland geschuldet. Und das Krieg das Schlechte im Menschen hervorbringt, ist auch unbestritten.

Aber die Russen waren 4 Jahrzehnte in unserem Teil Deutschlands. Und in all den Jahren haben sich viele wie die Axt im Walde benommen. Sich regelrecht als Besatzer aufgespielt. Irgendwann hätten sie uns doch als Partner betrachten können, so eng wie wir angeblich waren. Das konnte ich selbst mit meinen jungen Jahren erleben. Bekam eine Frau Offizier nicht die gewünschte Menge (da gab es mal Puma bei uns zu kaufen, jeder Käufer nur ein Paar, sie wollte mehr) wurde die Kassiererin als Faschist beschimpft.

Bei uns in der Stadt waren viele Kasernen von der GSSD, neben meiner Schule die Russenschule. Kontakte gab es nur, wenn die älteren zum Prügeln rüberkamen. Wer bekam dafür den Verweis? Richtig unsere Schüler, die sich nur gewehrt hatten. Oder 2h Sport standen auf dem Programm, nach 30min. mussten wir runter vom Platz, die Russen wollten zum Sport.

Und dann die lächerlichen Auftritte im Haus der DSF. "Nu setzt euch mal in Gruppen zusammen und macht was." Ja, ganz toll die Freundschaft.

Was aber bei der Diskussion auffällt: Diejenigen die persönliche Kontakte haben eine überwiegend positiven Eindruck von den Freunden. Blendet man da die nicht so schönen Dinge aus? Und muss allen anderen erklären: das durften sie weil wir auch schlecht waren? Was ist das für eine Einstellung? Da schüttelt es doch...

Gut das sie als Besatzer weg sind! Die jetzt hier leben, sind größtenteils in Ordnung. Ich habe inzwischen viele Freunde die aus der ehemaligen SU stammen. Weil sie heute mit uns leben und nicht über uns.


nach oben springen

#119

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 20:01
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Bis morgen Ihr Zwei, ich n´muss in die Heia für meine Nachtschicht vorschlafen. Klar, es geht immer hin und her, Jeder hat seine Ansicht und der ist eben schwer beizukommen aber ich denke, wir hören uns zu, aktzeptieren auch des Anderen Bild der vergangenen Zeit und das ist gut so. Bis morgen.

Lebensläufer


nach oben springen

#120

RE: Auflösung und Abzug der Sowjetarmee

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 25.08.2013 20:02
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Entschuldigt...es waren Drei.

LL


glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 302 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556921 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen