#2781

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 18:01
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #2778
@Hans
Wieso findest Du eigentlich immer die besseren Erklärbär-Worte?Könnte ick ja faßt bissel neidsch werden!


Also, ich finde alle Beiträge hier lesenswert und informativ.

Was nützen die gewähltesten Worte, wenn man sie nicht versteht. Aber dafür kann man ja Nachfragen.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.12.2014 18:01 | nach oben springen

#2782

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 18:03
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Schon richtig,nur find ich irgendwie Hansemanns Erklärungen irgendwie bildlicher als meine!


der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2783

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 18:06
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #2780
inner winterlandschaft wie beim beispiel meißen ganz klare zustimmung für pro dampfe!


Nicht nur für das Auge auch für das Ohr, denn die Akustik ist im gesamten Triebischtal bis Nossen großartig. Und wenn ich dann noch an unsere ehemalige Kleinbahn nach Lommatzsch und Wilsdruff zurück denke. Naja ist vorbei.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2784

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 18:07
von eisenringtheo | 9.187 Beiträge

War eigentlich der sogenannte Schleuderschutz bei der damaligen DR oder DB schon ein Thema?
Theo


der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2785

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 18:08
von der glatte | 1.356 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #2782
Schon richtig,nur find ich irgendwie Hansemanns Erklärungen irgendwie bildlicher als meine!


Ach was. Ich hatte ja vorhin hier einige Millionen der Reichsbahn reingestreut und da sind auch einige Milliönchen für Dich dabei. Schaue doch einmal nach, was noch da ist.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2786

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 18:08
von Hans | 2.166 Beiträge

Lieber Frank.....
Also warum ist der Hans der Erklärbär ? ( Na- bei Eisenpuffbahn und Tunnelfragen)
Glaub mal, Du weist es. Schließlich hab ich meine sündhafte Jugend - nach dem Facharbeiter, im Bw Arnstadt zugebracht, und mich sogar mit solcherart Maschinchen quer durch Thüringen bewegt. Gelernt ist eben gelernt. Besonders, wenn man zur Ausbildung einen ganz alten "Meister" auf der Lok hat. Olle Kuhmetz war da 63, wie ich bei ihm aufgestiegen bin. War eben sein "letzter Jung" und der sollte eben dann auch was werden, Lernen, die Tradition weiterführen. Ganz Ehrlich - eben was gelernt, und das sitzt.(Zum Teil sogar jetzt noch)
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#2787

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 18:23
von Hans | 2.166 Beiträge

Ach so- da war ja noch ein Teil bei der "Schleuderfrage".
Bei einer Dampflok sind die Treibachsen ja durch das Gestänge miteinander verbunden, wenn die Maschine also schleudert, dann drehen alle Treibachsen durch. Bei modernen Diesel/E-Loks sind die Achsen quasi einzeln angetrieben, daher schleudern diese eben nicht so schnell.
Schleuderschutz- hm -keine Ahnung.
Und - Frank, wieso bist Du eigentlich der Meinung, das deine Beiträge nicht "Bildhaft" sind ? Sind sie doch. Mein ich mal, ist so.
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#2788

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 19:58
von Kalubke | 2.303 Beiträge

Zitat von Hans im Beitrag #2768
Abend, Gemeinde,.....
Noch eines meiner Opfer ! Aber das Erste bist Du nicht, das war der Lutze.
Jörg, Du bist zwei Mal dran vorbeigegangen, am "Diensteingang Georgenstraße". So hieß das Ding. Der kleine Vorraum, Flur, bevor man in das Revier kam, also die Tür geradeaus anstelle rechts rein , war eine Schleuse. Vier Meter weiter war schon die Westhalle, der "Verteiler“. Ein eigener Zugang war das allerdings nicht. Wäre wohl auch etwas viel verlangt für uns drei Hansel.
Q: Modell des Bhf ...
Da, wo das rote Männchen ist, war der Eingang zum TPR.(Georgenstraße) Irgendwo im Thread ist ein Foto davon, auf dem man ein wenig mehr sieht, aber auf die Schnelle nicht zu finden.
73, Hans



Mensch, hätte ich das gewusst, dann hätte ich doch glatt nach der Vernehmung einen Ausflug zum Ku-Damm unternommen, sozusagen als kleine Entschädigung für das erlittene Ungemach. Der PKE hättet ihr ja erklären können, dass es sich um die Urlaubsvertretung von Guillaume handelt. Da ist doch auch der Stiller durch, oder? Habe gelesen, dass er mit MfS-Dienstauftrag "Materialübergabe Gepäckschleuse" die Schleuse passiert hat. 1978 muss das gewesen sein. War ja fast zu meiner Zeit. Hast Du was von dem "Rummel" danach mitbekommen?

Hi @Lutze, wie klein die Welt doch ist. Ist ja krass, dass Du auch schon mal bei Hans in der Georgenstraße auf der Bank gesessen hast. Wie kams dazu? Ich wollte Stadtpläne einsammeln auf dem S-Bahnhof Oranienburger Straße.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 10.12.2014 20:22 | nach oben springen

#2789

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 20:20
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von Hans im Beitrag #2786
Lieber Frank.....
Also warum ist der Hans der Erklärbär ? ( Na- bei Eisenpuffbahn und Tunnelfragen)
Glaub mal, Du weist es. Schließlich hab ich meine sündhafte Jugend - nach dem Facharbeiter, im Bw Arnstadt zugebracht, und mich sogar mit solcherart Maschinchen quer durch Thüringen bewegt. Gelernt ist eben gelernt. Besonders, wenn man zur Ausbildung einen ganz alten "Meister" auf der Lok hat. Olle Kuhmetz war da 63, wie ich bei ihm aufgestiegen bin. War eben sein "letzter Jung" und der sollte eben dann auch was werden, Lernen, die Tradition weiterführen. Ganz Ehrlich - eben was gelernt, und das sitzt.(Zum Teil sogar jetzt noch)
73, Hans



Ist zwar ein wenig sehr (ist das nicht eine hübsche Satzkonstruktion) OT, aber mich würde doch mal eine Kurzabriss interessieren, wie Du von der Lok in Arnstadt zur Trapo in den Geisterbahnhöfen gekommen bist.

Gruss

icke



nach oben springen

#2790

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 20:26
von Hans | 2.166 Beiträge

Abend,...
Nun ja, Jörg....
Das mit den Stadtplänen hattest Du ja schon mal gesagt. Ich weiß aber beim besten Willen nicht, ob wir uns da persönlich übern Weg gelaufen sind.
Ist ja auch egal.
Mit Herrn Stiller und der Schleuse ist das aber so eine Sache. Er hat in seinen beiden Büchern und in mehreren Presseveröffentlichungen mitlerweile mehrere Orte für "seine" Schleuse beschrieben. Offensichtlich nimmt er das nicht so genau. Sagen wirs mal so - diese Schleuse hat er korrekt beschrieben (im Spiegel wohl), die kennt oder kannte er definitiv. (Beschreibung stimmt bis aufs kleinste Detail) Obs nun seine "Abgangsschleuse" war -ehrlich gesagt -mir egal.
Ach so, ich will ja Lutze nicht vorgreifen, aber der hats nicht bis ins TPR geschafft, er saß nur schlafend(?) in einer "Aussetzer"-S-Bahn, also eine, die aufs Viadukt fuhr, um zu kehren, und wurde dann höchst unsanft entfernt. Natürlich bevor die Bahn in Ri. Viadukt kullerte. Irgendwo hat er das auch schon mal beschrieben.
So- Scherzchen vorbei.
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2791

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 20:32
von Harzwanderer | 2.938 Beiträge

Meiner Meinung nach war im Herrenklo im Keller der Haupthalle auch irgendwas schleusenartiges. Da habe ich mal so ne sehr merkwürdige Runde aufgeschreckt, auf dem Weg zum Klo.


nach oben springen

#2792

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 20:35
von Kalubke | 2.303 Beiträge

Das mit dem Einpennen in der S-Bahn ist mir auch schon passiert, nach einem feucht fröhlichen Open Air Wochenende in Ketzin. Da bin ich am frühen Nachmittag von Potsdam mit dem Bus nach Schönefeld, dort in die S-Bahn und dann nachts so gegen zwei auf dem Bahnhof Friedrichstraße aufgewacht. Ich bin wohl mehrfach die Strecke Schönefeld - Fri - Erkner - Fri - Schönefeld .. usw. gefahren. In die Kehranlage gings aber damals anscheinend nicht, sonst wäre mir sicher das Gleiche wie @Lutze widerfahren.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 10.12.2014 20:43 | nach oben springen

#2793

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 20:41
von Kalubke | 2.303 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2791
Meiner Meinung nach war im Herrenklo im Keller der Haupthalle auch irgendwas schleusenartiges. Da habe ich mal so ne sehr merkwürdige Runde aufgeschreckt, auf dem Weg zum Klo.


Irgenwo hier im Forum gabs schon mal Andeutungen dazu, glaube ich. Einige RAF-Leute, die sich Anfang der 80er in den Osten abgesetzt haben, sollen diesen Weg gegangen sein. Dann gab es noch den so genannten "Schlauch". Da haben sich Vertreter der SEW und DKP bzw. ihre Kuriere mit der Abteilung Verkehr beim ZK der SED getroffen. Wo das genau war, weiß ich allerdings nicht.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#2794

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 20:42
von Harzwanderer | 2.938 Beiträge

Das dürfte der lange U-Bahn/S-Bahn-(Wanseebahn)-Verbindungsgangtunnel (Westseite) gewesen sein, der war sehr leicht zu kontrollieren und oft leer. Da gab es so merkwürdige Türen. Und im Intershop-Reisebüro zwischen den beiden Bahnsteigen der Westhalle soll auch ne Schleuse gewesen sein. Da habe ich oft doof rumgestanden weil da so herrlich selbstgemalte Werbeplakate für Ost-Jeans im Schaufenster hingen.


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.12.2014 20:45 | nach oben springen

#2795

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 21:03
von Hans | 2.166 Beiträge

Abend,….
Na ja- Lebensweg in Kurzfassung.
Maschinenbauer gelernt, mit 16 3/4 Facharbeiter da 10 Klasse mit Berufsausbildung gemacht, Anschließend im Bw Arnstadt das Schuppenjahr (das braucht man, wenn man mal Lokführer werden will) gemacht. Mit 18 auf die Lok. Heizer, 44er und 65er ,Dann Glück gehabt, sehr schnell die sogenannten Belehrungsfahrten bekommen, Ausbildung für Lokführer, alles Klärchen soweit, Papiere für Weißenfels in der Tasche - Die berühmte grüne Karte bekommen. Also Hurra-Wehrdienst in Strausberg. Fertig gewesen - Bw hatte mittlerweile von Dampf auf Diesel umgerüstet- 118 er, somit 50 % Personal übrig. Alles klar für den Jungspund. Also - ab mit dir ins Bw Erfurt - fahren? - Ne- Schuppen. Wollte ich nicht - Ergebnis Trapo. (Ich kannte natürlich einen großen Teil meines Haufens.) Irgendwann nach Berlin - geplant 3 Jahre. Meine ehemalige Verlobte Kennengelernt - na und so weiter. Alles klar?
Und zu der Ominösen Toilette: Ist beschrieben, Name Diensteingang Zoll, Auch eine Schleuse - sicher, für den jetzt genannten Zweck - eher Unwahrscheinlich. Wenn die Infos von meinem Kumpel Manfred (auch Fri, aber andere Feldpostnummer) stimmen, lief das Ding mit den RAF-lern gar nicht über eine Schleuse, sondern über die Ausreise Nord. Wer die Toilettenschleuse suchen will: Mal das Stichwort "andere Herrenrunde" probieren, müsste klappen.
Wirbel danach - Also nach Stiller, ne, da war nichts. Man darf dem MfS ruhig zutrauen, dass sie den Deckel auf so einer Sache halten konnten.
73, Hans – und ich verroll mich erst mal. G8


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
Harzwanderer und Kalubke haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2796

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 21:05
von eisenringtheo | 9.187 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2791
Meiner Meinung nach war im Herrenklo im Keller der Haupthalle auch irgendwas schleusenartiges. Da habe ich mal so ne sehr merkwürdige Runde aufgeschreckt, auf dem Weg zum Klo.

Warum nicht in der Telefonkabine???

Theo


nach oben springen

#2797

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 21:07
von Hans | 2.166 Beiträge

Na- Theo- Du kennst doch Harry Potter !
Rein in die Schüssel, Kette ziehen, und dann ab ins Ministerium. Deshalb !
Ernsthafte Äußerungen ab morgen. G8
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
eisenringtheo und Kalubke haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2798

RE: Geisterbahnhöfe Dampf und DDR-Olympioniken

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 21:34
von Turmwache | 293 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #2780
inner winterlandschaft wie beim beispiel meißen ganz klare zustimmung für pro dampfe!


übrigens Dampf und so na ja ...
Als Rathenower Göre spielte ich auch gelegentlich bei meinem Kumpel auf dem Hof wo die späteren DDR-Olympioniken Jörg und Uwe Freimuth [url] https://www.google.de/search?q=j%C3%B6rg...ved=0CAgQ_AUoAQ [/url]
herkamen. Deren Vater war Lockführer auf Dampf und fuhr eine 52, die hübscheste von Rathenow. Zu erkennen war die schon von weitem an den wirklich immer roten Rädern und den verchromten Deckeln seitlich am Kessel und eine markante schwarze Ledermütze hatte der Vater immer auf.
Seine Jungs haben ja bekanntlich den Dampf in ihre Muskeln vererbt bekommen und in Ruhm und Ehre umgesetzt. Und eben mein Kumpel lernte dann in Wustermark als Lokschlosser auf Dampf und Wochenends beim Bier erzählte dann jeder aus seinem Fach und erinnerlich sind mir seine Schilderungen die Schubstangen und Messing oder Bronzelager zu wechseln bzw auch mannshohe Schraubenschlüssel .Dazu bekam ich eines Tages dann eine "passende" Mutter unten zugeschweißt als Ascher geschenkt. Er bekam dann später von mir die LP von AMIGA (LITERA?)mit den beschriebenen Geräuschen anfahrender oder vorbeifahrender Dampflocks in der DDR ( hier mal eine tragische Geschichte von Heute dazu [url] http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?16,7120234 [/url] wobei ich mir nicht sicher bin ob die verschenkte LP nicht anders aussah.
Gehört wurde die dann erstmals von mir auf meinem Belcanto ST2001 - die Züge fuhren wirklich an einem vorbei


josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2799

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 21:48
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Zitat von Hans im Beitrag #2787
Ach so- da war ja noch ein Teil bei der "Schleuderfrage".
Bei einer Dampflok sind die Treibachsen ja durch das Gestänge miteinander verbunden, wenn die Maschine also schleudert, dann drehen alle Treibachsen durch. Bei modernen Diesel/E-Loks sind die Achsen quasi einzeln angetrieben, daher schleudern diese eben nicht so schnell.
Schleuderschutz- hm -keine Ahnung.
Und - Frank, wieso bist Du eigentlich der Meinung, das deine Beiträge nicht "Bildhaft" sind ? Sind sie doch. Mein ich mal, ist so.
73, Hans



Kleine Korrektur zu den ADG`s (Antriebsdrehgestellen) Diesel/Elektro-Triebfahrzeuge :
Pro Drehgestell sind immer 2 Achsen,welche paralell angetrieben werden,richtungsabhängig natürlich.
Es sind immer mindestens 2 Antriebsdrehgestelle am Zug vorhanden sowie an Loks D/E auch.
Nehmen wir uns mal nen Lint von ner Firma in Salzgitter.2 Steuerwagen,also 2 Antriebsdrehgestelle und ein Laufdrehgestell,das sogenannte Jakobs-Drehgestell.
http://de.wikipedia.org/wiki/Jakobs-Drehgestell

Zu Deiner Frage @Hans;
Ich bin mit meinen Beschreibungen/Erklärungen nie so richtig 95%-ig zufrieden!Weißt doch,Bahnermacke!


zuletzt bearbeitet 10.12.2014 21:54 | nach oben springen

#2800

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 10.12.2014 22:16
von Kalubke | 2.303 Beiträge

...andere Herren (Männer)runde war glaube ich hier (#270/71)

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 10.12.2014 22:18 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Eigene vorübergehende Festnahme in der S-Bahn (bei Potsdam)
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Cambrino
11 26.07.2016 00:40goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 1564
"Salut, Roter Oktober!" oder: Wie man preiswert nach Berlin kam
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Thüringerin
33 29.12.2014 18:50goto
von Freienhagener • Zugriffe: 1893
Brandanschlage auf Bahnanlagen in Berlin
Erstellt im Forum Themen vom Tage von GZB1
50 05.11.2011 08:34goto
von Stabsfähnrich • Zugriffe: 3160
Frage zum Transitverkehr per Bahn und zum Tagesaufenthalt in Berlin (Ost)
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von mabebi0608
25 23.10.2013 16:59goto
von West_Tourist • Zugriffe: 5722
Die S-Bahn-Fahrkarte in die Freiheit
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Angelo
3 30.08.2010 08:51goto
von Zaunkönig • Zugriffe: 3714
Berliner Geisterbahnhof S-Bahnhof Potsdamer Platz - November 1989
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Angelo
14 04.02.2014 20:13goto
von rei • Zugriffe: 5320
Eine Fahrt mit der Berliner U-Bahn durch die Geisterbahnhöfe von Ost berlin
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
29 22.09.2011 15:57goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 22408
Eine Fahrt mit der West-Berliner S-Bahn entlang der Mauer 1990 Teil 2
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
3 27.04.2009 08:40goto
von Grete85 • Zugriffe: 3891

Besucher
35 Mitglieder und 74 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2338 Gäste und 147 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558678 Beiträge.

Heute waren 147 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen