#2161

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 12:53
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi,
Beide Zugänge zu sehen, beide unten vermauert- einer natürlich mit Tür. Sah so aus : Q. Filmausschnitt.

Der Doc-Film ist von 1990, sah aber vorher genauso aus. Die Tür ist hier offen, und das "Gitter " rechts auf halber Höhe ist -original DR- sozusagen das "Fenster" des auf der Skizze zu sehenden Betriebsraumes (Elektroraum) - von innen vermauert.
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
Stringer49 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2162

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 13:55
von der glatte | 1.356 Beiträge

Hallo in die Runde. Hier noch ein Bild zum Thema.



Quelle: Foto von M. Lange, aus der "Signal Sonderausgabe" Nord-Süd-Bahn Vom Geistertunnel zur City-S-Bahn"

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2163

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 13:57
von der glatte | 1.356 Beiträge

Ich frage mich gerade, wie sah es auf der anderen Seite der Oranienburger Straße aus? War da der Zugang noch erhalten?

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2164

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 13:59
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi,
Du meinst die andere Straßenseite ? Sah genauso aus. Nur ohne Tür.
73 , Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
der glatte hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2165

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 14:01
von der glatte | 1.356 Beiträge

Grüß Dich Hans.

War da nicht früher auch eine Buchhandlung in den Häusern? Ich hätte damals viel mehr fotografieren sollen.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2166

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 14:07
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi, Reiner-
Hm,
Keine Ahnung - oder haust Du das jetzt mit Oranienburger Tor durcheinander ? Da war eine, genau in Höhe Ausgang.
Alzheimer ist das nicht- man kann sich eben nicht alles merken.
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#2167

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 14:13
von der glatte | 1.356 Beiträge

Dort war auch eine, in der ehemaligen wurde eben viel gelesen.

Wie kamen die Leute zum Dienst? Wurden sie gefahren oder gar zu Fuss? Ich habe dort am Zugang (S-Bahn Oranienburger Straße) nie ein Auto stehen sehen.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


zuletzt bearbeitet 24.10.2014 14:17 | nach oben springen

#2168

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 15:22
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi,
Ja, Reiner, welches auch. Das Rev. Fri verfügte nur über eine Blechziege -Barkas.
Recht lange Zeit wurden nur die "entfernten" Bahnhöfe mit dem Auto angefahren, die in der Nähe eben zu Fuß, bzw. mit der S-Bahn. Irgendwann wurde das dann mal geändert, dann ging es "alle Mann mit der Blechziege". Na - da bekamen wir noch eine Blechziege für diesen edelen Zweck ausgeborgt. Samt Kutscher.
Die Zeit, wo man einen Polizisten nur mit oder im Auto sehen kann, war damals noch nicht angebrochen.
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#2169

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 15:50
von der glatte | 1.356 Beiträge

Gab es im Tunnel Nord-Süd S-Bahn auch so etwas wie Dienstzüge, eventuell nach Betriebsschluss? Hatten die Leute dort unten Infos zum Zugverkehr (Telefon,Zugfunk/Dispatcher), oder hat man sich nach dem Luftzug informiert wenn eine Bahn kam? Gab es auf den Geisterbahnhöfen noch Ausfahrtsignale oder waren die ab 1961 überflüssig? Wer hat sie gewartet?

Ja, ja, wieder Fragen über Fragen.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#2170

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 16:27
von Hans | 2.166 Beiträge

Hi,
"-selten so gelacht-"
Ich mein "Luftzug".
Die Nord Süd -S-Bahn verfügte auch zu Geisterbahnzeiten selbstverständlich über ein Signalsystem. Nur danach fand Zugverkehr statt. -Wie überall bei "Eisenbahns".
Bis 1984 waren auch noch zwei Stellwerke in Betrieb , samt Fahrdienstleiter. (Es gibt im Net eine sehr schöne Darstellung über das Stellwerk NOU. Glaub mal bei w.Fahrdienstleiter de . Google mal.Erst nach Übernahme der S-Bahn durch die BVG wurde die Strecke auf "Durchgang gelegt". D.h. es wurden keine Weichen mehr bewegt, keine Züge mehr ein bzw. ausgesetzt, also "fester Fahrweg", nur "durchfahren".(Übrigens auf Wunsch der BVG, die S-Bahn hat wohl noch eine "Abstellmöglichkeit samt Kehre" auf POU angeboten.Fand aber nicht statt .) Das ist aber nichts ungewöhnliches, gibt es auf vielen Strecken bei vielen Bahnen.Signalabhängikeit war natürlich die ganze Zeit über gegeben, heißt Signale waren da, und wurden natürlich auch gewartet. Gesamte Wartungsarbeit, Kontrolle und so, die ganze Zeit über durch die DR, wer sonst auch.
Funk im Tunnel geht nur sehr bedingt, es sei denn, man baut spezielle "Antennenkabel" im Tunnel ein. Ansonsten kommt man nicht weit, jedenfalls nicht "sicher". Fri wurde mit Funk abgefertigt,(nicht immer,) zu S-Bahn-Zeiten, danach mit Signal. Telefone - Klar - Basa , Kleinbasa, Dispatcherleitung ( direkt - alle auf einer Leitung- wenn Du da drei mal 10 Kurbelschläge machst und einen bestimmten Satz sagst, steht alles. Außerdem Kl.-Basa in jeder Signalniesche. Die S-Bahn war da der BVG weit voraus - schon seit Eröffnung der NS-S-Bahn.
Ja, die Leute da unten- also die Trapo- Wer die Signale und so kennt, weiß natürlich, warum sie eine bestimmte Farbe zeigen und kann daraus durchaus Rückschlüsse über den Standort der Züge ziehen usw.
Dienstzüge - na, wenn man jetzt Überführungsfahrten, den "Gepäckzug"( die S-Bahn mit den "Güterwagen" dazwischen) u.ä. mitzählt, (sind sie ja auch) , sicherlich. Perser - also Dienstzüge für Personen, Personal - nicht. War auch nicht notwendig.
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#2171

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 16:43
von Stringer49 | 700 Beiträge

Auf dem Weg zum Ende meiner Kapitel, welche Berlin betreffen, finde ich Zitate, welche ich nicht benutze:

«Am 1. Januar 1972 wurde auf der seit August 1961 unterbrochenen Linie 2 aus wirtschaftlichen Gründen das Teilstück Wittenbergplatz — Bülowstraße — Gleisdreieck stillgelegt, so daß die von Krumme Lanke kommenden Züge auf dem U-Bahnhof Wittenbergplatz enden. Dieses Teilstück wird jedoch über den Bahnhof Gleisdreieck hinaus bis auf das im Bereich der Rampe zwischen dem Hochbahnhof Gleisdreieck und dem Untergrundbahnhof Potsdamer Platz beim Bau der Verbindungsstraße Bernburger Straße — Linkstraße »versehentlich« abgebrochene Rampenstück betriebsfähig gehalten, um gegebenenfalls den durchgehenden Zugverkehr zwischen beiden Teilen der Stadt wieider aufnehmen zu können. Dabei rechnet man für den Wiederaufbau des Rampenstückes mit einer Bauzeit von drei Monaten.»

Berliner U-Bahn: Alba Buchverlag (Düsseldorf) 1974 (2nd ed.), p. 85

Es hat dann doch etwas länger gedauert... Magnetbahnen haben einen starken Magnetismus...
Daniel


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2172

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 17:23
von Hans | 2.166 Beiträge

Ja,Ja, Berliner Verkehrspolitik ist schwer zu verstehen. Nicht erst heute oder vor 30 Jahren , auch schon unter Kaiser Wilhelm.
Einfach "beBerlin" Aber es gibt immer mal lichte Momente - z.B. die Öffnung des U-Bahnhof Jannowitzbrücke, nicht mal 48 Stunden nach Schabowski.
Das erhält meinen Glauben an die, nur irgendwo versteckten großen Fähigkeiten von Berlin.
73, Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#2173

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 17:42
von Holtenauer | 1.158 Beiträge

Zitat von der glatte im Beitrag #2162
Hallo in die Runde. Hier noch ein Bild zum Thema.



Quelle: Foto von M. Lange, aus der "Signal Sonderausgabe" Nord-Süd-Bahn Vom Geistertunnel zur City-S-Bahn"

Gruß Reiner



mal etwas "Offtopic", aber es sieht ziemlich trostlos auf der Strasse und den angrenzen Häusern aus - für einen Wessi


Gruß
Thomas
Zerstörer Lütjens - D185

Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erweisen sich viele von ihnen als falsch

Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast


nach oben springen

#2174

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 17:58
von diefenbaker | 584 Beiträge

Zitat von Stringer49 im Beitrag #2171
...
«Am 1. Januar 1972 wurde auf der seit August 1961 unterbrochenen Linie 2 aus wirtschaftlichen Gründen das Teilstück Wittenbergplatz — Bülowstraße — Gleisdreieck stillgelegt, so daß die von Krumme Lanke kommenden Züge auf dem U-Bahnhof Wittenbergplatz enden. ...

Daniel


Hallo Stringer,

ich möchte daran erinnern, dass aus der aus wirtschaftlichen Gründen erfolgten Einstelling des U-Bahn Betriebes zw. Nollendorfplatz und Gleisdreieck zeitweilig eine Besonderheit entstanden war, die ich schon für erwähnenswert halte. Zwischen Nollendorfplatz und Bülowstr. war auf den U-Bahn Hochgleisen (zw. Trödelmarkt und Türkenbasar) ein Straßenbahnwagen alter Bauart im Pendelverkehr im Einsatz, sicher mehr eine Touristenattraktion und nicht aus verkehrstechnischen Gründen, aber immerhin authentische Technik.

Der Fahrerstand war vom Fahrgastraum nicht besonders abgetrennt und ich habe mich einmal nach vorne gestellt wegen der besseren Sicht. Da hat mich der Fahrer gefragt, ob ich Motorrad fahren könne. Als ich das bejahte meinte er, dann könne ich auch Straßenbahn fahren und hat mir die Kurbel übergeben. So habe ich einige Minuten Erfahrung im Straßenbahnfahren sammeln können.

Gruss Wolfgang



Stringer49 und Hans haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2175

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 18:05
von eisenringtheo | 9.160 Beiträge

Zitat von Holtenauer im Beitrag #2173
(...)


mal etwas "Offtopic", aber es sieht ziemlich trostlos auf der Strasse und den angrenzen Häusern aus - für einen Wessi



Vermutlich ist es früher Morgen und das Licht nicht gut. Dass es wohl morgens ist, sieht man daran dass die Trapo den Müll zur Abfuhr bereitgestellt hat.
Theo


nach oben springen

#2176

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 18:07
von furry | 3.562 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #2175
Zitat von Holtenauer im Beitrag #2173
(...)


mal etwas "Offtopic", aber es sieht ziemlich trostlos auf der Strasse und den angrenzen Häusern aus - für einen Wessi



Vermutlich ist es früher Morgen und das Licht nicht gut. Dass es wohl morgens ist, sieht man daran dass die Trapo den Müll zur Abfuhr bereitgestellt hat.
Theo



...und reger Berufsverkehr herrscht.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#2177

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 18:10
von diefenbaker | 584 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #2175
Zitat von Holtenauer im Beitrag #2173
(...)

mal etwas "Offtopic", aber es sieht ziemlich trostlos auf der Strasse und den angrenzen Häusern aus - für einen Wessi

Dass es wohl morgens ist, sieht man daran dass die Trapo den Müll zur Abfuhr bereitgestellt hat.
Theo


Wo kommt der Müll eigentlich her, wenn nur zwei Trapos gelegentlich Streife laufen?



nach oben springen

#2178

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 18:15
von Stringer49 | 700 Beiträge

Zitat von Holtenauer im Beitrag #2173


[...]
mal etwas "Offtopic", aber es sieht ziemlich trostlos auf der Strasse und den angrenzen Häusern aus - für einen Wessi


Immer noch OT.

Das stand in einem Reiseführer in Französisch eines deutschen Verlages (1992):
«A la Porte d'Oranienbourg (Oranienburger Tor), où le tramway grince affreusement en prenant son virage, on devine encore quelques traces de l’ancienne (et de la nouvelle) pauvreté du quartier. A droite, la Oranienburger Strasse pénètre dans le quartier des granges (Scheunenviertel), la zone la plus dégradée de tout Berlin. A quelques mètres seulement de la rue, on peut voir une ruine imposante qui, depuis des décennies, à résisté aux tentatives de démolition du SED. En 1989, juste après le Changement, elle a été occupée par des artistes et transformée en centre culturel.»


Die Übersetzung von Google:
« Ein Tor Oranienburg (Oranienburger Tor), wo die Straßenbahn knarrt furchtbar unter der Reihe ist, kann man noch Spuren des alten (und neuen) Stadtviertel Armut. Rechts, der Oranienburger Straße in die Scheune Bezirk (Scheunenviertel), der Bereich am abgebaut aller Berlin. Nur wenige Meter von der Straße, können Sie eine imposante Ruine, die seit Jahrzehnten widerVersuche Abriss der SED zu sehen. Im Jahr 1989, kurz nach dem Wechsel, es wurde von Künstlern besetzt und zu einem kulturellen Zentrum umgewandelt.»

So sollte es verständlicher sein:
«Am Oranienburger Tor, wo die Tram laut quietscht in der Kurve, erahnt man noch einige Spuren der alten (und neuen) Armut des Stadtviertels. Rechts, dringt die Oranienburger Strasse in das Scheunenviertel ein, die herunterkommendste Zone von Ganz-Berlin. Wenige Meter von der Strasse entfernt, kann man eine imposante Ruine sehen, welche seit Jahrzehnten den Demolitionsversuchen der S.E.D. widerstanden hat. 1989, direkt nach der Umwälzung, wurde sie von Künstlern besetzt und in ein Kunstzentrum transformiert.»

Geisterhaftes zwischen zwei Geisterbahnhöfen. Vor allem die Ruine, dessen Ursprünge die Autoren nicht kannten

Daniel


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


Holtenauer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.10.2014 18:17 | nach oben springen

#2179

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 18:22
von Stringer49 | 700 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #2175
Zitat von Holtenauer im Beitrag #2173
(...)


mal etwas "Offtopic", aber es sieht ziemlich trostlos auf der Strasse und den angrenzen Häusern aus - für einen Wessi



Vermutlich ist es früher Morgen und das Licht nicht gut. Dass es wohl morgens ist, sieht man daran dass die Trapo den Müll zur Abfuhr bereitgestellt hat.
Theo


... in der Diktion der DDR: Und so ist es gekommen, dass nicht der eingesperrte Kapitalismus aber die Mauer im Eingang zu letzterem in die Mülltonne der Geschichte gelangt ist. (ich hoffe es ist verständlich... es leben, die «Sprechhülsen» = Wort der Gegenseit)

Daniel


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


Holtenauer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2180

RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn

in Leben an der Berliner Mauer 24.10.2014 18:34
von Hans | 2.166 Beiträge

Abend,....
Oh, die Barbara hat ja so recht - wir interpretieren und analysieren hier im Thread auch die letzte Schraube ! ( ne- hat sie in einem anderen Thread geschrieben, und nehm ich ihr nicht übel , im Gegenteil. )
Das genau an der Ecke das Scheunenviertel mehr oder weniger begann, ist richtig. Auch richtig ist aber auch, das dieses Foto schön "Novembergrau" aufgenommen ist. Es gibt also schönere. Egal, war schon nicht gerade die beste Ecke Berlins. Sah sicher nicht glänzend aus.
Mülltonne. Stand längere Zeit da. Wurde logischerweise auch benutzt. Aber mit den nur "zeitweise Bestreift "hast Du was in den falschen Hals bekommen, Diefenbaker. Der Bahnsteig nur bestreift , aber der Bahnhof war schon ständig besetzt. D.h. - zwei Mann waren schon da.Nur eben-wo? Eine so große Mülltonne war sicher trotzden nicht nötig. Aber was will man machen, die Müllabfuhr hat eben immer diese Sorte hingestellt.Eventuell haben sie Stringers Auslegung geahnt?
73, Hans
Noch ne Schraube zum beschreiben? H.


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
eisenringtheo, Holtenauer, Stringer49 und der glatte haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Eigene vorübergehende Festnahme in der S-Bahn (bei Potsdam)
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Cambrino
11 26.07.2016 00:40goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 1516
"Salut, Roter Oktober!" oder: Wie man preiswert nach Berlin kam
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Thüringerin
33 29.12.2014 18:50goto
von Freienhagener • Zugriffe: 1881
Brandanschlage auf Bahnanlagen in Berlin
Erstellt im Forum Themen vom Tage von GZB1
50 05.11.2011 08:34goto
von Stabsfähnrich • Zugriffe: 3156
Frage zum Transitverkehr per Bahn und zum Tagesaufenthalt in Berlin (Ost)
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von mabebi0608
25 23.10.2013 16:59goto
von West_Tourist • Zugriffe: 5690
Die S-Bahn-Fahrkarte in die Freiheit
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Angelo
3 30.08.2010 08:51goto
von Zaunkönig • Zugriffe: 3702
Berliner Geisterbahnhof S-Bahnhof Potsdamer Platz - November 1989
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Angelo
14 04.02.2014 20:13goto
von rei • Zugriffe: 5320
Eine Fahrt mit der Berliner U-Bahn durch die Geisterbahnhöfe von Ost berlin
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
29 22.09.2011 15:57goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 22408
Eine Fahrt mit der West-Berliner S-Bahn entlang der Mauer 1990 Teil 2
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
3 27.04.2009 08:40goto
von Grete85 • Zugriffe: 3871

Besucher
12 Mitglieder und 48 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 834 Gäste und 55 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557117 Beiträge.

Heute waren 55 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen