#121

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 15.08.2013 19:36
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Zitat von WernerHolt im Beitrag #120
...popcorn und taccos mit käsesauce mampf)

will jemand noch was trinken?...





Siggi
(der gerade ziemlich erregt seinen Beitrag geschrieben hat..)


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#122

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 15.08.2013 19:41
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzgänger im Beitrag #121
Zitat von WernerHolt im Beitrag #120
...popcorn und taccos mit käsesauce mampf)

will jemand noch was trinken?...





Siggi
(der gerade ziemlich erregt seinen Beitrag geschrieben hat..)



sei mir nicht böse siggi ,wir beiden hatten das thema schon vor ein paar wochen ,du erinnerst dich?.ich kenne deine meinung dazu und verstehe sie auch.
lies dir doch mal manche texte durch ,da muss man halt mal ein wenig schmunzeln.....


nach oben springen

#123

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 15.08.2013 21:01
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #112
Zitat von Grstungen386 im Beitrag #103
@schuddelkind, ausdrücklich danke für Deinen Beitrag, hier wird es immer verrückter, Mike und passport wollen nun nachträglich die geschichte umschreiben, obwohl man wirklich nur als Ignorant alle diese offensichtlichen Fälle der NSDAP/SED-Führungskader verdrängen kann. Diese beiden Herren habe ich innerlich mit dem Dämmerzustand des E.H. im September 89 verglichen, als alle Welt über Ungarn floh und E.H. nur auf Nachfrage meinte:"Die Bürger gehen ihrer Arbeit nach..."



Auf alle Fälle gab es in der DDR keine Ehrenerklärung für die Wehrmacht / SS.

http://www.terra-kurier.de/Adenauer1.htm


Aber bei dem Aufbau der NVA wurde trozdem gerne auf sie zurückgegriffen, zumindest so lange, bis die neuen Kader geschult waren. Außerdem verstehe ich Adenauer so, das er Kriegsverbrecher davon ausnimmt.


Intellektuelle spielen Telecaster
Grstungen386 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.08.2013 21:14 | nach oben springen

#124

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 15.08.2013 21:11
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Zitat von Grenzgänger im Beitrag #119
So, Leute ..so langsam gehts ja wieder zur Sache.
Ich "tu jetzt mal bischen Butter bei die Fische"..

Hier seht ihr einen Auszug aus einem Original- Tätigkeitsbericht des Feldgendarmerietrupps der 4. SS - Polizeidivision, besonders lesens- und verdauenswert sind die Passagen der unteren Hälfte..

Und mein Opa war einer von 32 Mann dieses Trupps !
Nicht der Kommandeur, aber als Hauptscharführer sicher Führer eines Trupps.



Seit ich diese Berichte kenne, mache ich mir also Gedanken, was mein Opa denn nun tatsächlich damit zu tun hat.
Hat er auch "rücksichtslos erschossen" und "unterbunden" ?
Wahrscheinlich, ja.
Aber ich rede mir natürlich ein, dass es nur die anderen waren.. fällt aber schwer bei nur 32 Mann- da geht keiner in der Masse eines angreifenden Regimentes unter !
Also muss ich damit leben, dass mein Opa Menschen erschossen hat !

Aber ich hasse und verdamme ihn nicht dafür- das wäre viel zu einfach.
Ich versuche zu verstehen wie es dazu kommen konnte..
Das ist schwierig, tut weh und dauert lange.. aber es ist der einzige Weg.

Und jetzt frage ich euch: (und bitte keine wikipedia / UNO oder sonstwelche Definitionen !!), nein, nur nach der Moral:

Wer ist denn ein Faschist ?
Wer ist denn ein Kriegsverbrecher ?
Wer ist ein Mitläufer ?
Was wisst ihr denn von euren Vorfahren im Krieg, die hier so verteidigt werden ?

Klar, jeder hofft, dass sein Vater nie bei so etwas dabei war- aber es waren nicht alle hinten an der Gulaschkanone- auch wenn die erzählten Episödchen aus dem Krieg so klangen.
Das ist wie bei uns hier- alles wird verdrängt, interpretiert, umgedreht, verquast und sonstwie lustig- aber eben nur das "gute, erzählt..

Ich sage:
Keiner weiss wirklich etwas- wir reimen uns etwas zusammen, was uns das Dilemma vieleicht ertragen lässt.
Und wir werfen uns wie die Kesselflicker unser Nichtwissen gegenseitig vor...

Billigt den Menschen dieser Generation wenigstens zu, dass sie (zu spät) erkannt haben, wem sie da nachgelaufen sind und ihr eigenes Mittun vielleicht aufrichtig bereuen.
So wie viele von uns das vielleicht auch in jüngerer Zeit tun..

Nichts kann zurückgedreht werden- aber in der Zukunft kann / muss es anders werden.
So etwas darf nicht mehr geschehen..




Siggi









Danke für deinen Beitrag, Siggi! Allerdings glaube ich, dass nur die Wenigsten, die in Kriegsverbrechen verstrickt waren, ihre Taten hinterher auch wirklich bereut haben. Also, ich kann mich noch dran erinnern, dass mir als Kind ein Onkel von mir sehr deutlich und plastisch vorgemacht hat, wie man einen "Russen" mit dem Bajonett aufspiest. Bei der Begeisterung, die er dabei frei werden ließ, fällt es mir schwer zu glauben, das der jemals überhaupt darüber nachgedacht hat, was er da eigentlich getrieben hat............
Wer ein Faschist war? Alle, die die braune Ideologie mit Inbrunst mitgetragen haben!


Intellektuelle spielen Telecaster
Grstungen386 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.08.2013 21:13 | nach oben springen

#125

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 15.08.2013 21:52
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #111
Auch wenn du hier pauschal meinen Vater als Kriegsverbrecher beschimpfst, ich halte dir mal zugute das du von dem was du geschrieben hast einfach keine Ahnung hast.@Grenzwolf

dann muss mein Vater ja auch ein Kriegsverbrecher gewesen sein , Du das wusster der bis dato gar nicht.


Lebt er noch?
Falls ja zeig ihm doch mal wie Schwachmaten ihn einordnen.
Wer meine liebsten dumm angreift, greift mich an und da die toten nicht antworten können antworte ich stellvertretend.


Pit 59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#126

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 15.08.2013 21:58
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #123
Zitat von Alfred im Beitrag #112
Zitat von Grstungen386 im Beitrag #103
@schuddelkind, ausdrücklich danke für Deinen Beitrag, hier wird es immer verrückter, Mike und passport wollen nun nachträglich die geschichte umschreiben, obwohl man wirklich nur als Ignorant alle diese offensichtlichen Fälle der NSDAP/SED-Führungskader verdrängen kann. Diese beiden Herren habe ich innerlich mit dem Dämmerzustand des E.H. im September 89 verglichen, als alle Welt über Ungarn floh und E.H. nur auf Nachfrage meinte:"Die Bürger gehen ihrer Arbeit nach..."



Auf alle Fälle gab es in der DDR keine Ehrenerklärung für die Wehrmacht / SS.

http://www.terra-kurier.de/Adenauer1.htm


Aber bei dem Aufbau der NVA wurde trozdem gerne auf sie zurückgegriffen, zumindest so lange, bis die neuen Kader geschult waren. Außerdem verstehe ich Adenauer so, das er Kriegsverbrecher davon ausnimmt.

Das ist richtig, es war ein Anstellungskriterium der Adenauerregierung, nicht in Kriegsverbrechen verstrickt gewesen zu sein.


edit ergänzt


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 15.08.2013 21:58 | nach oben springen

#127

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 15.08.2013 22:01
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #112
Zitat von Grstungen386 im Beitrag #103
@schuddelkind, ausdrücklich danke für Deinen Beitrag, hier wird es immer verrückter, Mike und passport wollen nun nachträglich die geschichte umschreiben, obwohl man wirklich nur als Ignorant alle diese offensichtlichen Fälle der NSDAP/SED-Führungskader verdrängen kann. Diese beiden Herren habe ich innerlich mit dem Dämmerzustand des E.H. im September 89 verglichen, als alle Welt über Ungarn floh und E.H. nur auf Nachfrage meinte:"Die Bürger gehen ihrer Arbeit nach..."



Auf alle Fälle gab es in der DDR keine Ehrenerklärung für die Wehrmacht / SS.

http://www.terra-kurier.de/Adenauer1.htm


Kann sein das ich es schon mal irgendwo schrieb das auch der Vorsitzende der SPD Kurt Schuhmacher eine Ehrenerklärung abgab.


nach oben springen

#128

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 15.08.2013 22:06
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #124
[.....Allerdings glaube ich, dass nur die Wenigsten, die in Kriegsverbrechen verstrickt waren, ihre Taten hinterher auch wirklich bereut haben. ...


Wer ein Faschist war? Alle, die die braune Ideologie mit Inbrunst mitgetragen haben!



Zum ersten Teil:
da kann man leider nichts machen... aber es gab eben auch die anderen, davon bin ich überzeugt..

zum zweiten Teil:
dann hätten wir ja wirklich im dritten Reich ein Volk von Faschisten gehabt.. zumindest wenn man die äußerlichen Inbrunstbekundungen betrachtet.

Ich glaube, dass die Inbrunst in sehr vielen Fällen aus verschiedenen praktischen Erwägungen (wie in späteren Zeiten auch- ihr wisst, welche ich meine) im Inneren sehr viele Abstufungen hatte..

Siggi


nach oben springen

#129

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 15.08.2013 22:06
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #107
Fakt ist das Adenauer im wesentlichen Kriegverbrecher heimholte, als er die letzten Kriegsgefangenen "befreite". und die fuhren lieber gen Westen.
Sie werden gewusst haben, warum!


Warum wohl gingen die meisten in die Bundesrepublik, wo sie doch teilweise 12 Jahre Staatsgast im Arbeiter und Bauernparadies waren ? Und dir ist schon schon bekannt das die Kriegsgefangenen zu Kriegsverbrechern gemacht wurden weil sie eine Kuh töteten.

Die Prozesse in denen sie zu pauschal 25 Jahre Gulag verurteilt worden waren doch bestimmt höchst demokratisch. Oder @ damals wars ? Die sowj Zwangsarbeiter wurden übrigens (wenn man sie aam Leben ließ) auch zu 25 Jahren verurteilt.


nach oben springen

#130

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 15.08.2013 22:21
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

wisst ihr was ich manchmal überhaupt nicht verstehe?was mir einfach nicht in die birne will?das es hier leute gibt ,die hier immer noch mit der ehrenerklärung um sich schlagen...was soll das? ist doch klar definiert worden.
ja, es gab eben nicht nur mordende wehrmachtseinheiten ,sondern eben auch welche die ehrenhaft und ohne kriegsverbrechen ,durch diesen krieg gekommen sind und viel schlimmer noch ,es gab sogar nicht wenige ss einheiten ,die genauso durch den krieg gekommen sind,ohne verbrechen! man stelle sich das vor.......
ich verurteile die kriegsverbrechen genauso ,wie mancher hier,aber diese blödsinnigen pauschalisierungskeulen nerven nur.....und sind zudem auch einfach falsch.

sich aber immer schön beschweren ,das man einheiten der ddr ,(für verbrechen,wenn es sie den gab) ,das man diese auch alle schön über einen kamm schert....

was mich immer wieder erstaunt ist,das wenn man sich mit ehemaligen kriegsgegnern unterhält ,diese sehr wohl unterscheiden können,zwischen "gut" und "böse".tja ,nur hier in deutschland geht das nicht .


Grstungen386 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.08.2013 22:23 | nach oben springen

#131

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 15.08.2013 22:40
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Gelöscht weil noch mal nachgedacht.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.08.2013 02:01 | nach oben springen

#132

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 16.08.2013 07:40
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von WernerHolt im Beitrag #130
wisst ihr was ich manchmal überhaupt nicht verstehe?was mir einfach nicht in die birne will?das es hier leute gibt ,die hier immer noch mit der ehrenerklärung um sich schlagen...was soll das? ist doch klar definiert worden.
ja, es gab eben nicht nur mordende wehrmachtseinheiten ,sondern eben auch welche die ehrenhaft und ohne kriegsverbrechen ,durch diesen krieg gekommen sind und viel schlimmer noch ,es gab sogar nicht wenige ss einheiten ,die genauso durch den krieg gekommen sind,ohne verbrechen! man stelle sich das vor.......
ich verurteile die kriegsverbrechen genauso ,wie mancher hier,aber diese blödsinnigen pauschalisierungskeulen nerven nur.....und sind zudem auch einfach falsch.

sich aber immer schön beschweren ,das man einheiten der ddr ,(für verbrechen,wenn es sie den gab) ,das man diese auch alle schön über einen kamm schert....

was mich immer wieder erstaunt ist,das wenn man sich mit ehemaligen kriegsgegnern unterhält ,diese sehr wohl unterscheiden können,zwischen "gut" und "böse".tja ,nur hier in deutschland geht das nicht .





Der ganze Krieg war ein einziges Verbrechen!!


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#133

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 16.08.2013 08:00
von damals wars | 12.113 Beiträge

Der Neuanfang wäre ohne die NSDAP Mitglieder garnicht möglich gewesen. Das wusste auch die SED und ging bewust auf diese Menschen zu. Nachzulesen in Die Revolution entläßt ihre Kinder von Leonhard


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Gert und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#134

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 16.08.2013 10:25
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #133
Der Neuanfang wäre ohne die NSDAP Mitglieder garnicht möglich gewesen. Das wusste auch die SED und ging bewust auf diese Menschen zu. Nachzulesen in Die Revolution entläßt ihre Kinder von Leonhard


@damals wars , richtig was du schreibst, denn es gab kein 2 .deutsches Ersatzvolk für den Neuanfang. So konnte in Ost wie in West nur sortiert werden frei nach dem Grimm'schen Motto "die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen". Daher halte ich es auch für sinnlos, sich das gegenseitig um die Ohren zu hauen. Inzwischen ist das kein Problem mehr, da die meisten nicht mehr leben.
Freundschaft


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Grstungen386 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#135

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 16.08.2013 11:06
von Grstungen386 | 597 Beiträge

Gestern musste ich kurzfristig raus und klinke mich wieder ein, der Threadverlauf war interessant, Schuddelkind, mein Opa war ahlmeister bei der Wehrmacht und hat sich blöderweise zum Festungskommandanten von Frankfurt(Oder) "befördern" lassen und hat dann dem Iwan die Garnison übergeben, ihm passierte nichts, aber seine schöne Wehrmachtsuhr baumelte nun am Handgelenk eines russ.Politoffiziers, was solls, vielleicht konnte damit in seiner heimat diese Uhr von deutscher Wertarbeit künden. Diese Wehrmachtsuhren werden übrigens als Retro heute noch produziert und verkauft...



nach oben springen

#136

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 16.08.2013 11:25
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #134
Zitat von damals wars im Beitrag #133
Der Neuanfang wäre ohne die NSDAP Mitglieder garnicht möglich gewesen. Das wusste auch die SED und ging bewust auf diese Menschen zu. Nachzulesen in Die Revolution entläßt ihre Kinder von Leonhard


@damals wars , richtig was du schreibst, denn es gab kein 2 .deutsches Ersatzvolk für den Neuanfang. So konnte in Ost wie in West nur sortiert werden frei nach dem Grimm'schen Motto "die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen". Daher halte ich es auch für sinnlos, sich das gegenseitig um die Ohren zu hauen. Inzwischen ist das kein Problem mehr, da die meisten nicht mehr leben.



Freundschaft




Ach Gert, wie schreibst du mir hier aus der Seele....
Es ist wirklich so unsinnig, hier und heute eine Art "moralischen" Krieg diesbezüglich gewinnen zu wollen...

Ein verführtes und in die Irre geführtes Volk, das waren die Deutschen 1945, egal wo sie lebten....

Eine letztlich tiefe Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben findet doch sowieso nur auf der ganz persönlichen Ebene statt und kann aus meiner Sicht nicht staatlich "verordnet" werden, egal ob West oder Ost....
Und da sind Menschen sehr unterschiedlich gestrickt. Der eine "stellt" sich, der andere verdrängt.


Wollen wir nicht mal aufhören, die Diskussion bzgl. der NS-Zeit und ihre Folgen in diesem "Rechtfertigungsmodus der Systeme" zu führen? Sondern diese unsere gemeinsame Vergangenheit als exakt das zu begreifen - nämlich als "gemeinsame"?

Sie ist doch weiß Gott schwerwiegend genug....

.






.

.


Grstungen386 und Hackel39 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#137

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 16.08.2013 11:56
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von WernerHolt im Beitrag #130
wisst ihr was ich manchmal überhaupt nicht verstehe?was mir einfach nicht in die birne will?das es hier leute gibt ,die hier immer noch mit der ehrenerklärung um sich schlagen...was soll das? ist doch klar definiert worden.
ja, es gab eben nicht nur mordende wehrmachtseinheiten ,sondern eben auch welche die ehrenhaft und ohne kriegsverbrechen ,durch diesen krieg gekommen sind und viel schlimmer noch ,es gab sogar nicht wenige ss einheiten ,die genauso durch den krieg gekommen sind,ohne verbrechen! man stelle sich das vor.......
ich verurteile die kriegsverbrechen genauso ,wie mancher hier,aber diese blödsinnigen pauschalisierungskeulen nerven nur.....und sind zudem auch einfach falsch.

sich aber immer schön beschweren ,das man einheiten der ddr ,(für verbrechen,wenn es sie den gab) ,das man diese auch alle schön über einen kamm schert....

was mich immer wieder erstaunt ist,das wenn man sich mit ehemaligen kriegsgegnern unterhält ,diese sehr wohl unterscheiden können,zwischen "gut" und "böse".tja ,nur hier in deutschland geht das nicht .







Liebe WernerHolt,

ich verstehe, was du oben sagst und teile es auch. Es ist wohl so, dass es immer wieder die Soldaten sind, die die Suppe politischer Fehlentscheidungen auszulöffeln hatten und haben, je autoritärer und totalitärer ein System, umso schlimmer wirken "Befehl und Gehorsam".
Und völlig wehrlos sind gegen Pauschalverurteilungen. Daher - differenzieren und nochmals differenzieren ist absolut wichtig.

Aber bitte lass mich deinen Beitrag zum Anlass nehmen etwas sagen, nochmal etwas ausdrücklich zu betonen, was mir schon länger auf der Seele brennt:
die SS war von ihrem "Gründungsauftrag" das militärische Instrument eines zutiefst verbrecherischen Systems, und dazu aufgestellt, dessen verbrecherische "Politik" bis in die letzte Konsequenz umzusetzen.

Dass es dort Einheiten gegeben hat, die nicht an Verbrechen gegen die Menschlichkeit beteiligt waren, ist bestimmt richtig.
Und ich glaube auch, dass viele junge Männer einfach in etwas reingerutscht sind, ohne es überblicken zu können.
Hier muss man auf jeden Fall differenzieren.

Wir sollten aber den Eindruck vermeiden, es hätte eine "gute" und eine "schlechte" SS gegeben.

Die SS war von ihrem Grundsatz her eine Mord-Instrument, und explizit dafür da, die absolute Recht- und Gesetzlosigkeit des NS-Regimes durchzusetzen. Wir müssen unbedingt verhindern, dass das irgendwie relativiert wird. (< was ich dir auf keinen Fall unterstellen möchte!)

Verstehst du wie ich das meine?


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#138

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 16.08.2013 12:16
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Hackel39 im Beitrag #97
Zitat von Barbara im Beitrag #81
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #78
[quote=Hackel39|p281485][quote=Barbara|p281444][quote=Hackel39|p281121][quote=Barbara|p281107][quote=Hackel39|p281036][quote=Schuddelkind|p281029].







Hackel, ich meinte mit dem, was du mit dem besseren Wort "Substrat" bezeichnest, welcher "Politikwille" in der Bevölkerung überhaupt vorhanden war, die entweder nur autoritäre oder chaotische Strukturen in den ersten Jahrzehnten des 20 Jhdt. kennen gelernt hatte. Eine Gesellschaft braucht doch eine staatsbürgerliche Identität (unabhängig von der partei-politschen Richtung) , die deutsche hatte das doch gar nicht, verstehst du wie ich das meine? Und dieser Umstand ist aus meiner Sicht bei der Betrachtung alle Nachkriegsfolgen zu berücksichtigen, nämlich z.B. der Verarbeitung mit der NS-Zeit. Und das vor dem Hintergrund schließlich der Zweistaatlichkeit.
Ich wage mal eine These, dass die gesamte deutsche Bevölkerung gar keine (eigene) gesellschaftspolitische Identität hatte, sondern dass Politik "verordnet" wurde - nämlich von den jeweiligen Siegermächten nach deren jeweiligen politischen Gusto.
Auch die Verarbeitung der NS-Diktatur.






Na dann bleibt ja nur noch der Rückfall in die Kleinstaaterei - Sachsen- Bayern - Thüringen und keiner war mehr Nazi....
Also kann den Bayern keiner mehr mit Heydrich kommen, den Sachsen keiner mit Goebbels und den Thüringern keiner mit Göring.
So wie wir uns im Moment gegenseitig postum die Nazis einbuchen, so hätten das vor fast 70 Jahren die neuen Bundesländer mit- und gegeneinander ausgekabbelt, denn wer wollte denn 1945 schon noch Deutscher sein ?






... zurück vor 1871 :-)))

Ich bekomme mich irgendwie nicht richtig ausgedrückt Hackel...


Mal wieder einfach so ein Gedanke:
Sind wir Deutschen (mental, emotional etc.) gar nicht für eine "Einheitlichkeit" geschaffen?
Sind wir "Klein-Krämer, Klein-Staater, Eigenbrötler, Regionalisten" von unserer Mentalität her?


Wenn man sich die schwierige deutsche Geschichte ansieht, kann man fast den Eindruck gewinnen...



schwerstes OT - ich weiß :-)

.


Grstungen386 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#139

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 16.08.2013 12:23
von Grstungen386 | 597 Beiträge

Barbara, interessanter Beitrag von Dir, Vater Bismarck gründete ja erst 1871 unser deutsches Vaterland, dass ist nur 142 Jahre her, für ein Volk ein historisch sehr kurzer Zeitraum und doch ist es sowohl Kaiser Wilhelm 1914 als auch dem Führer 1933 gelungen eine dermassen starke ALL-DEUTSCHE !! Identität aufzubauen, eigentlich erstaunlich und auch in seiner Heimat Österreich konnte das deutsche Volkstum so problemlos für die alldeutsche Sache gewonnen werden, dass wohl 99 Prozent (kenne nicht die genaue Zahl) oder mehr sich damals für den Anschluss ans Altreich in freier Volksabstimmung aussprachen...



nach oben springen

#140

RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND

in DDR Staat und Regime 16.08.2013 12:32
von Grstungen386 | 597 Beiträge

@damals wars, Du liegst goldricfhtig, die kleinen PGs waren ja auch nur Mitläufer, ich finde es eben immer noch erstaunlich, dass es ehemalige SED-Funktionsträger gibt, die an der von ihnen seinerzeit verkündeten These vom lupenreinen Antifschismus nicht rütteln wollen und auch heute immer noch leugnen, dass viele NS-Haupttäter in der DDR herausragende Funktionen hatten, das würde nämlich die allerletzte Lebenslüge der DDR widerlegen. Richtig schlimm finde ich auch den seinerzeitigen heuchlerischen und unaufrichtigen Umgang mit den NS-Funktionären, wenn es opportun war, wurden sie benutzt und gehätschelt, wollte man der "BRD" ans Leder, hatte ähnlicher NS-Funktionär Pech und er erfuhr die ganze "gerechte Strafe" der "Arbeiter- und Bauern-Macht", welche Frechheit dieser degenerierten vollgefressenen SED-Bonzen im Namen aller Arbeiter und Bauern zu sprechen, Apperatschiks, die noch nie im leben Schwielen an den Händen von harter Arbeit hatten...Liebe Grüsse aus Berlin, Hauptstadt der DDR



nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 61 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2366 Gäste und 150 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557031 Beiträge.

Heute waren 150 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen