#1

Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 31.07.2013 23:56
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Moin moin,

ich habe irgendwo gelesen, dass in der DDR Verfassung was von Wiedervereinigung stand, verankert war.

Tante Google findet nichts oder ich bin zu doof. Weiß einer etwas darüber oder hat ´nen Link? Denn diese verlinkte Seite finde ich auch nicht wieder.

Danke euch schon mal.

Mfg Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
zuletzt bearbeitet 01.08.2013 00:11 | nach oben springen

#2

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 00:02
von icke46 | 2.593 Beiträge

http://www.documentarchiv.de/ddr/verfddr1949.html

Artikel 1, Absatz 1.

Allerdings - von Bereinigung ist da nicht die Rede - ich hoffe, Du musstest heute nicht den Putzteufel machen - weil dir das so aus der Tastatur geflossen ist.

Gruss

icke



Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 00:12
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Oh, vertippt. Danke, habe geändert, sehe ich mir morgen mal an.

Mfg Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#4

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 00:16
von Bugsy | 454 Beiträge

Zitat von icke46 im Beitrag #2
http://www.documentarchiv.de/ddr/verfddr1949.html

Artikel 1, Absatz 1.

Allerdings - von Bereinigung ist da nicht die Rede - ich hoffe, Du musstest heute nicht den Putzteufel machen - weil dir das so aus der Tastatur geflossen ist.

Gruss

icke

In meiner Zeit damals in der DDR (1977/78) gab es viele interessante und aufregende Gespräche über DDR/BRD, aber ich kann mich nicht erinnern, dass jemals jemand die Wiedervereinigung erwähnt hatte. Das heißt noch lange nicht, dass das Thema anderorts diskutiert wurde, aber in meinem Freundes- und Bekanntenkreis damals eben nicht. Ich deute das so, dass die Leute damals die DDR als eigenstäntiges Land verstanden.

Es interessiert mich aber auch, was andere dazu zu sagen haben.

MsG


Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlicheit, der Sanitäter kommt zehn Minuten später.
nach oben springen

#5

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 08:49
von connies9 | 78 Beiträge

Bis etwa 1972 wurde von der "Wiedervereinigung" gesungen. Kann man zumindest so verstehen.

Laß uns dir zum Guten dienen, Deutschland, einig Vaterland. Alte Not gilt es zu zwingen, Und wir zwingen sie vereint, Denn es muß uns doch gelingen,
Daß die Sonne schön wie nie Über Deutschland scheint.

Deutsche Jugend, bestes Streben Unsres Volks in dir vereint, Wirst du Deutschlands neues Leben, Und die Sonne schön wie nie Über Deutschland scheint.



Lebensläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 08:58
von damals wars | 12.205 Beiträge

Nur die Vorzeichen hatte man sich anders gedacht.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#7

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 09:17
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

ARTIKEL 1

(1) Deutschland ist eine unteilbare demokratische Republik; sie baut sich auf den deutschen Ländern auf.
(2) Die Republik entscheidet alle Angelegenheiten, die für den Bestand und die Entwicklung des deutschen Volkes in seiner Gesamtheit wesentlich sind; alle übrigen Angelegenheiten werden von den Ländern selbständig entschieden.
(3) Die Entscheidungen der Republik werden grundsätzlich von den Ländern ausgeführt.
(4) Es gibt nur eine deutsche Staatsangehörigkeit.

in der Tat, interessant.
und,,,,,,

"Auferstanden aus Ruinen
und der Zukunkt zugewandt
lasst uns Dir zum Guten dienen
Deutschland einig Vaterland"

so hab ich's 1960 und in den Folgejahren in der Schule gelernt und immer wieder gesungen.
Eigentlich - klare Worte.
Bis es hiess, "eigentlich wird dieser Text nicht mehr gesungen"....

Und in Heimatkunde, in den ersten Schuljahren, hiess es immer:
deutsche Flüsse: Rhein, Elbe, Oder, Werra, Weser....
deutsche Mittelgebirge: Erzgebirge, Harz, Rhön, Taunus, Westerwald, Eifel.......

später dann, so in den 70er und 80er Jahren war immer wieder die Rede von einer eigenen Nationalität "DDR".
Ich habe mich manchmal schon gefragt, ob ich jetzt schon "DDRisch" speche oder noch deutsch.

Zum Glück: Geschichte, Schnee von gestern

Wir sind ein Volk und haben ein gemeinsames Land !

und wenn wir uns wieder teilen lassen - durch wen auch immer, und sei es durch eigene Unachtsamkeit, durch Mauerreste in unseren Köpfen, durch eine verbale Fortführung des Kalten Krieges, auch hier - durch Missverständnisse zwischen Ost und West im Forum - dann haben wir die erneute Teilung selbst verschuldet oder zumindest zugelassen.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
Anja-Andrea und GKUS64 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.08.2013 09:26 | nach oben springen

#8

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 10:55
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Jobnomade im Beitrag #7
ARTIKEL 1

(1) Deutschland ist eine unteilbare demokratische Republik; sie baut sich auf den deutschen Ländern auf.
(2) Die Republik entscheidet alle Angelegenheiten, die für den Bestand und die Entwicklung des deutschen Volkes in seiner Gesamtheit wesentlich sind; alle übrigen Angelegenheiten werden von den Ländern selbständig entschieden.
(3) Die Entscheidungen der Republik werden grundsätzlich von den Ländern ausgeführt.
(4) Es gibt nur eine deutsche Staatsangehörigkeit.

in der Tat, interessant.
und,,,,,,

"Auferstanden aus Ruinen
und der Zukunkt zugewandt
lasst uns Dir zum Guten dienen
Deutschland einig Vaterland"

so hab ich's 1960 und in den Folgejahren in der Schule gelernt und immer wieder gesungen.
Eigentlich - klare Worte.
Bis es hiess, "eigentlich wird dieser Text nicht mehr gesungen"....

Und in Heimatkunde, in den ersten Schuljahren, hiess es immer:
deutsche Flüsse: Rhein, Elbe, Oder, Werra, Weser....
deutsche Mittelgebirge: Erzgebirge, Harz, Rhön, Taunus, Westerwald, Eifel.......

später dann, so in den 70er und 80er Jahren war immer wieder die Rede von einer eigenen Nationalität "DDR".
Ich habe mich manchmal schon gefragt, ob ich jetzt schon "DDRisch" speche oder noch deutsch.

Zum Glück: Geschichte, Schnee von gestern

Wir sind ein Volk und haben ein gemeinsames Land !

und wenn wir uns wieder teilen lassen - durch wen auch immer, und sei es durch eigene Unachtsamkeit, durch Mauerreste in unseren Köpfen, durch eine verbale Fortführung des Kalten Krieges, auch hier - durch Missverständnisse zwischen Ost und West im Forum - dann haben wir die erneute Teilung selbst verschuldet oder zumindest zugelassen.

Gruss Hartmut





Danke lieber Brückenbauer :-)

Ich habe durch deinen Beitrag ein kleines déja vu. Als ich mich vor 6 Monaten hier angemeldet habe, haben wir in meinem Vorstellungs-Thread die Fragen nach Identität, Nationalität, unseren Überzeugungen, unseren "Geschichten", unsere "Hymnen" und vieles andere mehr aufgeworfen - seitenlang und wochenlang und zwar im tiefsten verbalen Frieden. Es geht als also.

Einen total super herzlichen Gruß aus dem äußersten Westen in "Die Mitte" Deutschlands :-)
Barbara


Und die beiden "Hymnen" taten wir in Eisenach singen, mit vertauschten Texten und vertauschten Melodien, vor allem Einer :-) - hat irgendwie gepasst und war schön!

.

.


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 11:15
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Ja, liebe Barbara,

dass man bei den beiden Hymnen Texte und Melodien so einfach vertauschen kann, hat für mich einen tieferen Sinn.

Und ich denke, dass bei den Schöpfern der DDR-Nationalhymne, Johannes R. Becher und Hanns Eisler eine Absicht dahinter steckte.
Sie ahnten sicher, dass die Teilung unseres Volkes nicht von Dauer sein wird.
Irgendwo habe ich mal gehört, dass im Potsdamer Abkommen (oder bei der Konferenz von Jalta) festgelegt wurde, dass der Status unserer Besatzungsmächte nach 50 Jahren (also 1995) neu festgelegt/verhandelt werden sollte. Nun ja, wir haben den Zeitplan ein wenig eigenmächtig verkürzt
Aber vielleicht weiss ein ehemaliger Besatzer dazu etwas Fundiertes ?

Die Geschichte der DDR-Hymne ist hier nachzulesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Auferstanden_aus_Ruinen

Das "Deutschlandlied", unsere heutige gemeinsame Hymne, ist ja die wesentlich ältere Schöpfung.
Zur Geschichte hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Lied_der_Deutschen
http://www.bundesregierung.de/Content/DE...landliedes.html

Herzliche Grüsse von Hartmut

PS:
In Eisenach, auf der Wartburg, hatte doch auch ein bedeutsamer deutscher Dichter und Denker Auszüge aus Heines "Wintermärchen" vor dem "gesamten deutschen Volke" vorgetragen, wie ich las... ?


u3644_Jobnomade.html
zuletzt bearbeitet 01.08.2013 11:18 | nach oben springen

#10

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 13:36
von Marienborn89 | 891 Beiträge

Wieso genau wurde denn der Text später nicht mehr gesungen? Schon klar, die DDR bestand später darauf, dass es eben zwei koexistierende deutsche Staaten gibt mit unterschiedlichen Staatsbürgerschaften.

Auch wenns vielleicht unrealistisch klingen mag - hätte die DDR den Anspruch an eine etwaige Wiedervereinigung mit entsprechend umgekehrten politischen Vorzeichen nicht weiterverfolgen können?! Was sprach dagegen? Wäre Republikflucht als Straftatbestand noch schwieriger zu legitimieren gewesen? Wollte sich die DDR im sportlichen (Olympia) und technischen Bereich stärker profilieren?
Trotzdem hätte doch die DDR mit dem angeblich überlegenen System eine theoretische spätere Wiedervereinigung nicht a priori ausschließen müssen, oder?!


Und sperrt man mich ein im finsteren Kerker,
das alles sind rein vergebliche Werke;
denn meine Gedanken zerreißen die Schranken
und Mauern entzwei: die Gedanken sind frei
nach oben springen

#11

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 18:03
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von icke46 im Beitrag #2
http://www.documentarchiv.de/ddr/verfddr1949.html

Artikel 1, Absatz 1.

Allerdings - von Bereinigung ist da nicht die Rede - ich hoffe, Du musstest heute nicht den Putzteufel machen - weil dir das so aus der Tastatur geflossen ist.

Gruss

icke




hat diese Verfassung vom 7.Oktober 1949 bis zum 2.Oktober 1990 gegolten? Ich kann es gar nicht glauben
Wer weiss dazu etwas ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#12

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 18:13
von eisenringtheo | 9.184 Beiträge

Nein, 1968 gab es eine sozialistische Verfassung
http://www.documentarchiv.de/ddr/verfddr.html
1974 wurden die letzten Reste inbezug auf die Wiederverinigung getilgt. (inbesondere das Wort "Deutschland")
Nicht ganz konsequent zwar, die SED wurde nicht zur SEDDR.
http://www.documentarchiv.de/ddr/verfddr1968.html
Theo


zuletzt bearbeitet 01.08.2013 18:22 | nach oben springen

#13

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 18:34
von utkieker | 2.926 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #11
Zitat von icke46 im Beitrag #2
http://www.documentarchiv.de/ddr/verfddr1949.html

Artikel 1, Absatz 1.

Allerdings - von Bereinigung ist da nicht die Rede - ich hoffe, Du musstest heute nicht den Putzteufel machen - weil dir das so aus der Tastatur geflossen ist.

Gruss

icke




hat diese Verfassung vom 7.Oktober 1949 bis zum 2.Oktober 1990 gegolten? Ich kann es gar nicht glauben
Wer weiss dazu etwas ?



Hallo Gert,

Die Verfassung der DDR wurde nach 1949 dreimal geändert!
1968, 1974 und 1990
1968 erfolgte eine Volksabstimmung über eine neue Verfassung, 1974 wurde die Verfassung geringfügig verändert und 1990 de facto außer Kraft gesetzt!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#14

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 19:02
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Zumindest 1957/ 58 war die Wiedervereinigung noch ein "ganz normales" Thema.
Siehe dazu meine beiden Scans des 57er Auto- Atlas, herausgegeben von "Neues Deutschland" beim Verlag Enzyklopädie Leipzig..
Das Vorwort in seiner Selbstverständlichkeit fand ich spätestens in den 70er jahren beeindruckend, und das ganz Deutschland dort enthalten ist.. und der Stadtplan von Köln ganz normal neben dem von Görlitz ist..






Noch etwas zum singen der Nationalhymne:
Ich war 1977 zu einem Fussball- EM Qualifikationsspiel DDR : Österreich im Leipziger Zentralstadion.
Dass es 1:1 endete war nicht so nachhaltig, aber dass die etwa 5000 mitgereisten Österreicher bei ihrer Nationalhymne stehend inbrünstig sangen - und die vielleicht 85 000 Deutschen stehend, aber schweigend, das abspielen der Nationalhymne vorübergehen liessen, hat mich damals zutiefst beeindruckt.
Oder besser: bedrückt- weil wir nicht wussten wohin, mit unserem zweifellos vorhandenen DDR- Nations- Stolz !

Siggi


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 19:08
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzgänger im Beitrag #14
Zumindest 1957/ 58 war die Wiedervereinigung noch ein "ganz normales" Thema.
Siehe dazu meine beiden Scans des 57er Auto- Atlas, herausgegeben von "Neues Deutschland" beim Verlag Enzyklopädie Leipzig..
Das Vorwort in seiner Selbstverständlichkeit fand ich spätestens in den 70er jahren beeindruckend, und das ganz Deutschland dort enthalten ist.. und der Stadtplan von Köln ganz normal neben dem von Görlitz ist..






Noch etwas zum singen der Nationalhymne:
Ich war 1977 zu einem Fussball- EM Qualifikationsspiel DDR : Österreich im Leipziger Zentralstadion.
Dass es 1:1 endete war nicht so nachhaltig, aber dass die etwa 5000 mitgereisten Österreicher bei ihrer Nationalhymne stehend inbrünstig sangen - und die vielleicht 85 000 Deutschen stehend, aber schweigend, das abspielen der Nationalhymne vorübergehen liessen, hat mich damals zutiefst beeindruckt.
Oder besser: bedrückt- weil wir nicht wussten wohin, mit unserem zweifellos vorhandenen DDR- Nations- Stolz !

Siggi




Ein Land das keinen mitsingbaren Text zu seiner Hymne hat, was soll man davon halten?
Das Singen der Hymne gibt doch den Bewohnern eine Art Stolz auf ihr Heimatland.
Der Retortenstaat hatte nicht einmal das.


nach oben springen

#16

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 19:15
von Marienborn89 | 891 Beiträge

Ich glaube auch, so eine Passage wie diese hier aus der Fassung von 1974 hat nirgendwo anders sonst gegeben:

Zitat
Artikel 6
(...)
2 Die Deutsche Demokratische Republik ist für immer und unwiderruflich mit der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken verbündet. Das enge und brüderliche Bündnis mit ihr garantiert dem Volk der Deutschen Demokratischen Republik das weitere Voranschreiten auf dem Weg in den Sozialismus und der Friedens.



Ein Staat verpflichtet sich einem anderen zu unverbrüchlicher Treue in seiner Verfassung! Vielleicht kam dieser Zusatz wegen Prag 1968 und Nixons Besuch in China 1972?!

Nachtrag: Quellenverweis - http://www.documentarchiv.de/ddr/verfddr.html#KAPITEL%201-1


Und sperrt man mich ein im finsteren Kerker,
das alles sind rein vergebliche Werke;
denn meine Gedanken zerreißen die Schranken
und Mauern entzwei: die Gedanken sind frei
Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.08.2013 19:20 | nach oben springen

#17

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 20:19
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Insofern war die sog. "Wiedervereinigung" ein Akt des Hochverrates, da man eine per Volksentscheid errichte Verfassung nur auf dem selben Wege aufheben oder wesentlich verändern kann. Darüberhinaus war der sog. "Beitrittsantrag" auch nach dem GG rechtswidrig, da solche Anträge nicht von der DDR-Regierung, sondenr nur von den einzelnen Ländern hätte gestellt werden können. Die wiedererrichteten Länder waren aber mangels Landtagswahl noch nicht handlungsfähig.
Die Annahme des ungültigen Antrages stellt somit einen Akt der illegalen Annextion des Terretoriums der DDR durch die BRD dar. Das "IV. Reich" ist illegal!



Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 20:29
von Marienborn89 | 891 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #17
Insofern war die sog. "Wiedervereinigung" ein Akt des Hochverrates, da man eine per Volksentscheid errichte Verfassung nur auf dem selben Wege aufheben oder wesentlich verändern kann. Darüberhinaus war der sog. "Beitrittsantrag" auch nach dem GG rechtswidrig, da solche Anträge nicht von der DDR-Regierung, sondenr nur von den einzelnen Ländern hätte gestellt werden können. Die wiedererrichteten Länder waren aber mangels Landtagswahl noch nicht handlungsfähig.
Die Annahme des ungültigen Antrages stellt somit einen Akt der illegalen Annextion des Terretoriums der DDR durch die BRD dar. Das "IV. Reich" ist illegal!


Ja, der Volksentscheid zur Verfassung der DDR 1968 war bestimmt frei, gleich und geheim!


Und sperrt man mich ein im finsteren Kerker,
das alles sind rein vergebliche Werke;
denn meine Gedanken zerreißen die Schranken
und Mauern entzwei: die Gedanken sind frei
Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#19

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 20:31
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #17
nur auf dem selben Wege aufheInsofern war die sog. "Wiedervereinigung" ein Akt des Hochverrates, da man eine per Volksentscheid errichte Verfassungoder wesentlich verändern kann. Darüberhinaus war der sog. "Beitrittsantrag" auch nach dem GG rechtswidrig, da solche Anträge nicht von der DDR-Regierung, sondenr nur von den einzelnen Ländern hätte gestellt werden können. Die wiedererrichteten Länder waren aber mangels Landtagswahl noch nicht handlungsfähig.
Die Annahme des ungültigen Antrages stellt somit einen Akt der illegalen Annextion des Terretoriums der DDR durch die BRD dar. Das "IV. Reich" ist illegal!


Meinst du das wirklich ernst?
Falls ja, ok, der Glauben ist manchmal unerschütterlich.
Und das mit dem 4. Reich ist, mit Verlaub, so daneben formuliert das es schon weh tut.


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.08.2013 20:39 | nach oben springen

#20

RE: Wiedervereinigung in der DDR Verfassung?

in Das Ende der DDR 01.08.2013 20:47
von Heckenhaus | 5.153 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #15




Ein Land das keinen mitsingbaren Text zu seiner Hymne hat, was soll man davon halten?
Das Singen der Hymne gibt doch den Bewohnern eine Art Stolz auf ihr Heimatland.
Der Retortenstaat hatte nicht einmal das.



Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt... war für mich voller Inhalt, dagegen

Deutschland, Deutschland über alles, über alles in der Welt... hatte schon damals einen negativen Beigeschmack.
Heute sind wir soweit.

Auch wenn bei beiden Hymnen gerade diese ersten Strophen irgendwann nicht mehr gesungen wurden.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 931 Gäste und 72 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558558 Beiträge.

Heute waren 72 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen