#61

RE: Wehrausbildungslager

in Leben in der DDR 09.04.2015 19:55
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Aus meiner damaligen Perspektive waren die zwei Wochen von Plattenburg verlorene Wochen und anderthalb Jahre Grundwehrdienst wären verlorene Jahre gewesen (die mir erspart blieben).
Aber genauso wie 10 min in der Warteschlange des Bäckers verlorene Minuten sind und vier Wochen Krankenhaus verlorene Wochen muß man aus allem, was man aufgezwungen bekam etwas positives heraus ziehen, den alles hatte ein Ziel, sei es die Genesung, die frischen Brötchen oder ein Gefühl für die Unsinnigkeit von Kriegen, die unsere defensiv ausgerichtete Volksarmee mittels flächendeckender Wehrhaftigkeit zu verhindern glaubte.
Grundsätzlich und unter Ausblendung des politischen Hintergrunds war diese Erfahrung im Wehrlager im Nachhinein wertvoll und so würde ich heute möglicherweise auch über den Wehrdienst denken.
Ob es mir nun wieder mal als Verklärung ausgelegt wird, sei der Forengemeinde überlassen aber ohne gewisse Sachzwänge wären wir bereits in der Anarchie angekommen, Wehrlager und Disziplin sind untrennbar miteinander verbunden und Disziplin ist nun mal die Basis unserer Zivilisation.
Was ich keinesfalls bestätigen kann ist, daß diese Lager in irgendeiner Form Kameradschaft initiiert oder gefördert hätten, zwar nannte man sich Kamerad aber verordnen konnte man sie dennoch nicht, dazu hätte es ganz sicher eines Ernstfalls "bedurft" der uns bis zuletzt erspart geblieben ist und vielleicht haben diese Trockenübungen im Mecklenburger Kiefernwäldchen ein wenig dazu beigetragen.



nach oben springen

#62

RE: Wehrausbildungslager

in Leben in der DDR 09.04.2015 20:38
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.493 Beiträge

Ich war in der 9. Klasse in "Hammelsprung", nahe diesem Dorf war das Pionierlager Klim Woroschilow. Das Objekt lag in der Templiner Ecke an einem sehr großen schönen See, 14 Tage ging es da ziemlich milit. zu, unsere Zugführer waren Unteroffiziere und wollten sich beweisen

Jemand hatte hier geschrieben, "Objektwache mit Holzgewehr", so kenne ich es auch noch aus der Zeit
Das war ´82 oder ´83 und nicht unbedingt toll, man hatte andere Interessen, ob es nun eine Vorbereitung zum Wehrdienst sein sollte weiß ich nicht, aus heutiger Sicht würde ich sagen "ein netter Versuch".

Eines habe ich dort gelernt, wenn jemand anfängt rumzubrüllen, setzt der Verstand aus. Das hat sich immer wieder bewahrheitet und sollte sein Finale während meiner GWD-Zeit finden.

gruß h.


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 183 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558537 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen