#81

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 28.07.2013 10:00
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Das mit den Fahrradreifen gibt mir zu denken, eventuell sollte man mal eine Demo organisieren unter dem Motto "Reifen für alle!"


nach oben springen

#82

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 28.07.2013 21:53
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #80
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #64
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #63


Aber nicht bei der Hitze!




Die Hitze scheint aber viele nicht zu stören die heute geben PRISM etc. auf die Straße gehen in

Aachen – Augsburg – Berlin – Bielefeld – Bochum – Celle – Dresden – Frankfurt – Freiburg – Göttingen – Halle – Hamburg – Hannover – Heidelberg – Heidenheim – Hof – Ingolstadt – Karlsruhe – Kassel – Köln - Konstanz – Leipzig – Lübeck – Magdeburg – Mannheim – Michelstadt – München – Münster – Nürnberg – Regensburg – Saarbrücken – Schwerin -Stralsund – Stuttgart – Traunstein – Trier – Tübingen – Ulm – Würzburg

http://demonstrare.de/demonstrare/27-07-...ism-und-tempora

LG von der grenzgaengerin


Wahnsinn,in Berlin (Millionenstadt) haben 1500 Demonstriert !! ,die haben dann auch einige Interviewt,vor denen möchte ich allerdings auch geschützt werden.




Bingo!

Ich hatte es ja schon mal anderswo hier geäußert. Vom Grundsatz her hab ich null Problem, wenn jemand der Meinung ist, meine Mails, SMS usw. lesen oder meiner Telefonate abhöhren zu um sie auf terroristische Inhalte usw. zu prüfen. Ich habe damit überhaupt nichts am Hut, ganz das Gegenteil! Für mich ist es nun mal der Preis der modernen Kommunikationsmittel...

Aber dann hört meine Toleranz auch auf und es liegt vom Grundsatz leider der Verdacht nahe, das mal ganz so nebenbei Daten von mir gesammelt werden um sie für krimminelle Machenschaften einschl. Ausforschung Konsumverhalten usw. zu mißbrauchen...

Ich sehe in diesen Demos konkret zur Datenauspähaffäre eher das Produkt von einem Teil Minderheiten, die tatsächlich was zu verbergen haben und es gut verstehen, andere sich dabei ins Boot zu holen. Nämlich die, die Politverdrossen sind und die Nase von Lügerein und Doppelmoral gestrichen voll haben. Bei umgekehrt handelnden Organisatoren würde ein guter Schuh daraus werden und meine Person wär auch dabei!

Und wie @turtle und auch andere es in diesem Thread schon schrieben, es kommt immer darauf an, wer sowas organisiert, wer dahintersteckt. Das ist der ganz enbtscheidende Zündfunke für Abertausende, die beim Erkennen gewisser Zusammenhänge dann lieber zu Haus bleiben und sich nicht vor bestimmte Karren spannen lassen wollen!

Auch bei den Montags- und anderen Demos 1989 in der ehem. DDR war zeitweise deutlich die Tendenz zu erkennen, das die SED- Machthaber sich geziehlt unter die Redner bei den Demos mischen wollten, um mit vollmundigen Versprechungen und anderen Täuschungsmanövern das Ruder noch herumzureißen. Das gelang aber nicht.

Und jede Demo, jede Unzufriedenheit, die zu einer Demo führt hat vermutlich im Verlauf ihre eigenen Gesetze und Entwicklungen. Die Geschichte hat es uns zur Genüge bewiesen. Manchmal entsteht aus einem vermeintlich nichtigem Anlaß eine Welle, die nicht mehr aufzuhalten ist...

Wie schrieb doch mal ein bekannter deutscher Dichter so treffend...?


"...das Volk steht auf,
der Sturm bricht los..!"

Und das sollten die derzeit politisch Mächtigen sich auch in Deutschland mal gut hinter die Ohren schreiben..., wer weiß, wer weiß...!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#83

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 28.07.2013 22:15
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #82




Bingo!

Ich hatte es ja schon mal anderswo hier geäußert. Vom Grundsatz her hab ich null Problem, wenn jemand der Meinung ist, meine Mails, SMS usw. lesen oder meiner Telefonate abhöhren zu um sie auf terroristische Inhalte usw. zu prüfen. Ich habe damit überhaupt nichts am Hut, ganz das Gegenteil! Für mich ist es nun mal der Preis der







Ich habe damit schon ein Problem, denn es geht doch niemanden was an, und den Staat erst recht nicht, was ich mit meiner Bank verabrede, mit dem Makler wegen Hauskauf/verkauf bespreche oder mit welcher Frau ich mich fuer heute Nacht verabrede.
Und wer bestimmt denn eigentlich was nun als "terroristischer Inhalt" gilt, denn dieser Begriff ist sehr dehnbar.


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.07.2013 22:20 | nach oben springen

#84

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 28.07.2013 23:26
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #83
Zitat von josy95 im Beitrag #82




Bingo!

Ich hatte es ja schon mal anderswo hier geäußert. Vom Grundsatz her hab ich null Problem, wenn jemand der Meinung ist, meine Mails, SMS usw. lesen oder meiner Telefonate abhöhren zu um sie auf terroristische Inhalte usw. zu prüfen. Ich habe damit überhaupt nichts am Hut, ganz das Gegenteil! Für mich ist es nun mal der Preis der







Ich habe damit schon ein Problem, denn es geht doch niemanden was an, und den Staat erst recht nicht, was ich mit meiner Bank verabrede, mit dem Makler wegen Hauskauf/verkauf bespreche oder mit welcher Frau ich mich fuer heute Nacht verabrede.
Und wer bestimmt denn eigentlich was nun als "terroristischer Inhalt" gilt, denn dieser Begriff ist sehr dehnbar.



rot - dfas sehe ich zu 100% genauso

Wenn ich mich per Mail mit Bekannten zu einer Demo verabrede oder für "attac" Spenden würde wen geht das etwas an? Mit welchem Recht können solche Infos gesammelt werden?

Leider werden Demos gegen diesen Machtapperat meist verunglimpft, die Demonstranten werden als "gewaltbereite Chaoten" bezeichnet. Mir sind noch Bilder der Demos gegen die Castortransporte in Erinnerung, dort wurden Pressemitarbeiter durch Polizeikräfte mißhandelt.
Die Szenen bei Stuttgart 21 sahen brutaler aus, als die Bilder der Demos in Leipzig 89....

Hier wird oft gesagt, es gibt doch durch Wahlen eine Möglichkeit Einfluß zu nehmen....

In einem System das durch die Medien und finanziellen Druck die Politlandschaft so im Griff hat sollte man auf solche Mittel zurück greifen. Ohne Demos welche durch den Reaktorunfall in Japan neuen Zulauf bekamen, wäre nie diese Atomlobby gebremst worden. Nach diesem Unfall konnten die Medien das Thema nicht mehr herrunter spielen. Tschernobyl lag ja an der veralteten russ. Technik, so wollte man es uns vormachen, aber Japan....

Ohne Demos wäre das nie erreicht worden und ähnlich dringend sind soziale Probleme in der BRD, nur die werden nach wie vor verharmlost.


suentaler, Bugsy und silberfuchs60 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#85

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 28.07.2013 23:40
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #84
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #83
Zitat von josy95 im Beitrag #82




Bingo!

Ich hatte es ja schon mal anderswo hier geäußert. Vom Grundsatz her hab ich null Problem, wenn jemand der Meinung ist, meine Mails, SMS usw. lesen oder meiner Telefonate abhöhren zu um sie auf terroristische Inhalte usw. zu prüfen. Ich habe damit überhaupt nichts am Hut, ganz das Gegenteil! Für mich ist es nun mal der Preis der







Ich habe damit schon ein Problem, denn es geht doch niemanden was an, und den Staat erst recht nicht, was ich mit meiner Bank verabrede, mit dem Makler wegen Hauskauf/verkauf bespreche oder mit welcher Frau ich mich fuer heute Nacht verabrede.
Und wer bestimmt denn eigentlich was nun als "terroristischer Inhalt" gilt, denn dieser Begriff ist sehr dehnbar.



rot - dfas sehe ich zu 100% genauso

Wenn ich mich per Mail mit Bekannten zu einer Demo verabrede oder für "attac" Spenden würde wen geht das etwas an? Mit welchem Recht können solche Infos gesammelt werden?

Leider werden Demos gegen diesen Machtapperat meist verunglimpft, die Demonstranten werden als "gewaltbereite Chaoten" bezeichnet. Mir sind noch Bilder der Demos gegen die Castortransporte in Erinnerung, dort wurden Pressemitarbeiter durch Polizeikräfte mißhandelt.
Die Szenen bei Stuttgart 21 sahen brutaler aus, als die Bilder der Demos in Leipzig 89....

Hier wird oft gesagt, es gibt doch durch Wahlen eine Möglichkeit Einfluß zu nehmen....

In einem System das durch die Medien und finanziellen Druck die Politlandschaft so im Griff hat sollte man auf solche Mittel zurück greifen. Ohne Demos welche durch den Reaktorunfall in Japan neuen Zulauf bekamen, wäre nie diese Atomlobby gebremst worden. Nach diesem Unfall konnten die Medien das Thema nicht mehr herrunter spielen. Tschernobyl lag ja an der veralteten russ. Technik, so wollte man es uns vormachen, aber Japan....

Ohne Demos wäre das nie erreicht worden und ähnlich dringend sind soziale Probleme in der BRD, nur die werden nach wie vor verharmlost.

@DDR Bürger
Ich gebe dir vollkommen recht,nur mit dem kleinen unterschied in der DDR hättest du garnicht für derartige Sachen Demonstrieren dürfen.
Es sei denn irgend welche jubelfeiern der Partei und Staatsführung.


nach oben springen

#86

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 28.07.2013 23:54
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Ja das war ein großer Fehler, zu oft wurde Kritik mit Feindschaft gleichgestellt oder verwechselt. Ich versuche das für mich durch die historische Situation zu erklären in der die DDR entstand. Leider komme ich mit dem Erklärungsmodell nicht weiter, da sich die Situation änderte, aber nicht die Einstellung zu gerechtfertigter Kritik.

Ich sah die DDR vor 1989 kritischer als heute, nicht durch "altersbedingten Gedächtnisschwund" , sondern weil ich die Alternative zu dieser Gesellschaft kennen lernen durfte....


Udo und silberfuchs60 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#87

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 29.07.2013 09:11
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #15
Ich gehe aus Prinzip wählen, eine starke Opposition ist im Moment die einzige Hemmschwelle für eine weitere Entwicklung in Richtung sozialer Kahlschlag.

Meiner Meinung nach, teilt sich die Gesellschaft (grob gesehen) in 3 Teile:

- Oberschicht
- Mittelschicht
- Unterschicht

Die Oberschicht hat kein Interesse an ihrem Trog eine Futterbegrenzung einzuführen

Die Mittelschicht wird immer kleiner. Ein Teil der früheren Mittelschicht ist sogar schon in prekäre Situation abgerutscht. Wenn Facharbeiter arbeiten und von ihrem Verdienst gerade über die Runden kommen, da bleibt bei der heutigen Intensität der Arbeit keine Zeit und Kraft mehr sich zu wehren. Da geht es nur noch um die Sicherung des Status quo.

Die Unterschicht hat resigniert und wird mit "Blöd-TV" ruhig gestellt.


Die Realität ist viel vielschichtiger, mit gekonnter Meinungsmache wird von den wirklichen Themen unserer zeit abgelenkt, und wo es nicht geht wird manipuliert ohne Ende.
Auch hat diese gesellschaft die niederen Instinkte der Menschen aktiviert Raffgier, Neid und Egoismus, das sind wohl keine Triebkräfte für ein gemeinsames aufbegehren.



Was ist dies denn schon wieder für ein Käse?
Wenn sich die beschriebene Unterschicht mit "Blöd - TV" ruhigstellen lässt, dann hat sie doch nichts anders verdient!
Mann muss sich doch dies nicht antun und da gibt es doch einen Knopf zum Abschalten, oder?
Man muss doch nicht diese Werbebeilagen lesen, scheißt den Mist doch weg, aber hier groß über diesen Konsumzwang faseln... wer zwingt einen denn dazu? Keiner, der auch nur ein bisschen die Fähigkeit zur eigenen Entscheidung besitzt muss da oder dort etwas kaufen, muss vor der Glotze sitzen und sich diesen Käse reinziehen. Und wer es trotzdem tut, der soll nicht klagen, er ist selbst Schuld.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#88

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 29.07.2013 11:24
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #51
es langweilt langsam, ist schon zig mal geschrieben. Hast du noch etwas Neues ? Deinen Sozi Gruß finde ich ebenso nicht angebracht, wir sind hier nicht die Parteihochschule oder eine ähnlich unproduktive, wichtigtuerische Veranstaltung.

Na aber besonders 'produktiv' war's die letzten Tage ja nun nicht gerade hier, na egal. Da Du mit der Technik ja nun nach eignen Angaben nicht sooo kernkompetent seiest, hier mal vollkommen oT eine Schritt-für-Schritt-Anleitung um unliebsame PN zu vermeiden, wenn man schon nicht des gekonnten Ignorierens mächtig ist.

Zuerst rufe man das Profil des unliebsamen PN-Versenders auf. Dort auf der linken Seit, gleich als zweites unter dem Avatarbild steht 'Nachrichten ignorieren'. Klickste da druff und nun kommt noch eine kleine OK/Abrechen-Abfrage, ein stinknormales confirm(), ...



... und beim OK-Klicken schlägt das Script xBanUser voll zu. Also die @Larissa war jetzt mal nur ein Beispiel, also um Jesses-Maria-und Iossefs-Willen ...
Aber mal 'ne andre Frage, angemeldet lesen tut'se ja, aber wieso schreibt's nimmer und wieso (imho viel schlimmer) bemerkt das Niemand?

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Zwischenablage01.gif

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.07.2013 11:27 | nach oben springen

#89

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 29.07.2013 11:33
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

OT

Dazu fällt mir spontan folgendes ein

"Hinter den Kulissen von Paris,
Ist das Leben noch einmal so süß
Komme, gib mir deine Hand,
Ich zeige dir ein Land
Und das liegt
Hinter den Kulissen von Paris,
Denn dort ist wahre Paradies
Und ewig fließt die Seine
Und ewig ist l'amour
So wird es immer bleiben,
Tag ein, Tag aus, toujours

Hinter den Kulissen von Paris,
Ist das Leben noch einmal so süß
Kein Fremder kann es sehen,
Darum ist sie so schön
Die Liebe
Hinter den Kulissen von Paris,
Denn dort ist wahre Paradies
Und ewig fließt die Seine
Und ewig ist l'amour
So wird es immer bleiben,
Tag ein, Tag aus, toujours

Entrez, entrez, mesdames, messieurs!
C'est le grand théâtre de Paris!

Komme, gib mir deine Hand
Es wird erst interessant,
Das Leben,
Hinter den Kulissen von Paris,
Denn dort ist wahre Paradies
Und ewig fließt die Seine
Und ewig ist l'amour
So wird es immer bleiben,
Tag ein, Tag aus, toujours"

LG von der grenzgaengerin

EDIT http://www.songtexte.com/songtext/mireil...s-7bc25e44.html


silberfuchs60 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.07.2013 11:35 | nach oben springen

#90

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 29.07.2013 16:14
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #88
Zitat von Gert im Beitrag #51
es langweilt langsam, ist schon zig mal geschrieben. Hast du noch etwas Neues ? Deinen Sozi Gruß finde ich ebenso nicht angebracht, wir sind hier nicht die Parteihochschule oder eine ähnlich unproduktive, wichtigtuerische Veranstaltung.

Na aber besonders 'produktiv' war's die letzten Tage ja nun nicht gerade hier, na egal. Da Du mit der Technik ja nun nach eignen Angaben nicht sooo kernkompetent seiest, hier mal vollkommen oT eine Schritt-für-Schritt-Anleitung um unliebsame PN zu vermeiden, wenn man schon nicht des gekonnten Ignorierens mächtig ist.

Zuerst rufe man das Profil des unliebsamen PN-Versenders auf. Dort auf der linken Seit, gleich als zweites unter dem Avatarbild steht 'Nachrichten ignorieren'. Klickste da druff und nun kommt noch eine kleine OK/Abrechen-Abfrage, ein stinknormales confirm(), ...



... und beim OK-Klicken schlägt das Script xBanUser voll zu. Also die @Larissa war jetzt mal nur ein Beispiel, also um Jesses-Maria-und Iossefs-Willen ...
Aber mal 'ne andre Frage, angemeldet lesen tut'se ja, aber wieso schreibt's nimmer und wieso (imho viel schlimmer) bemerkt das Niemand?



Hallo 94 er, danke für den Tip, war aber nicht notwendig. Ich hatte das Problem nicht, es war genau umgekehrt. Ich habe einem User eine PN geschickt, die er offenbar nicht wollte und dann hat er öffentlich "gepetzt ", dass ich ihn nicht mehr per PN anschreiben solle. So war der Vorgang.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#91

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 29.07.2013 16:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #89
OT

Dazu fällt mir spontan folgendes ein

"Hinter den Kulissen von Paris,
Ist das Leben noch einmal so süß
Komme, gib mir deine Hand,
Ich zeige dir ein Land
Und das liegt
Hinter den Kulissen von Paris,
Denn dort ist wahre Paradies
Und ewig fließt die Seine
Und ewig ist l'amour
So wird es immer bleiben,
Tag ein, Tag aus, toujours

Hinter den Kulissen von Paris,
Ist das Leben noch einmal so süß
Kein Fremder kann es sehen,
Darum ist sie so schön
Die Liebe
Hinter den Kulissen von Paris,
Denn dort ist wahre Paradies
Und ewig fließt die Seine
Und ewig ist l'amour
So wird es immer bleiben,
Tag ein, Tag aus, toujours

Entrez, entrez, mesdames, messieurs!
C'est le grand théâtre de Paris!

Komme, gib mir deine Hand
Es wird erst interessant,
Das Leben,
Hinter den Kulissen von Paris,
Denn dort ist wahre Paradies
Und ewig fließt die Seine
Und ewig ist l'amour
So wird es immer bleiben,
Tag ein, Tag aus, toujours"

LG von der grenzgaengerin

EDIT http://www.songtexte.com/songtext/mireil...s-7bc25e44.html



nach oben springen

#92

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 29.07.2013 19:27
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Rüganer im Beitrag #87
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #15
Ich gehe aus Prinzip wählen, eine starke Opposition ist im Moment die einzige Hemmschwelle für eine weitere Entwicklung in Richtung sozialer Kahlschlag.

Meiner Meinung nach, teilt sich die Gesellschaft (grob gesehen) in 3 Teile:

- Oberschicht
- Mittelschicht
- Unterschicht

Die Oberschicht hat kein Interesse an ihrem Trog eine Futterbegrenzung einzuführen

Die Mittelschicht wird immer kleiner. Ein Teil der früheren Mittelschicht ist sogar schon in prekäre Situation abgerutscht. Wenn Facharbeiter arbeiten und von ihrem Verdienst gerade über die Runden kommen, da bleibt bei der heutigen Intensität der Arbeit keine Zeit und Kraft mehr sich zu wehren. Da geht es nur noch um die Sicherung des Status quo.

Die Unterschicht hat resigniert und wird mit "Blöd-TV" ruhig gestellt.


Die Realität ist viel vielschichtiger, mit gekonnter Meinungsmache wird von den wirklichen Themen unserer zeit abgelenkt, und wo es nicht geht wird manipuliert ohne Ende.
Auch hat diese gesellschaft die niederen Instinkte der Menschen aktiviert Raffgier, Neid und Egoismus, das sind wohl keine Triebkräfte für ein gemeinsames aufbegehren.



Was ist dies denn schon wieder für ein Käse?
Wenn sich die beschriebene Unterschicht mit "Blöd - TV" ruhigstellen lässt, dann hat sie doch nichts anders verdient!
Mann muss sich doch dies nicht antun und da gibt es doch einen Knopf zum Abschalten, oder?
Man muss doch nicht diese Werbebeilagen lesen, scheißt den Mist doch weg, aber hier groß über diesen Konsumzwang faseln... wer zwingt einen denn dazu? Keiner, der auch nur ein bisschen die Fähigkeit zur eigenen Entscheidung besitzt muss da oder dort etwas kaufen, muss vor der Glotze sitzen und sich diesen Käse reinziehen. Und wer es trotzdem tut, der soll nicht klagen, er ist selbst Schuld.




@Rüganer, so ist es und darum zitiere ich einen Teil meines in "rot mark" Beitrages #23 nochmal:

1. War der Deutsche schon immer der s. g. "Michel". Anders formuliert, er rennt zu gern wie ein Rindvieh dem eigenen Schlächter hinterher...
und im Klartext: Der Deutsche läßt sich mit Parolen (heute von vornherein nicht haltbaren Versprechungen) locken, hinhalten. Mit irgendwelchen Pille- Palle Dingen zu gern ablenken, dabei den Finger zu gern auf Andere zeigend...oder nach dem Motto: "...da läuft er, haltet den Dieb!"...

2a. Geht es vielen Menschen in diesem Staat immer noch viel zu gut. Auch das ist Realität: U. a. Jammern auf hohem Niveau.
Wie viele Deutsche sitzen nach "amerikanischen Fastfoodbombermodell" Chips- und Süßigkeitenfressend vor irgendwelchem Nonsen- Serien- oder Talkshowschrott. Nicht ganz von ungefähr auch "Hartz- IV- TV" genannt...? Dazu Pulle Billigfusel auf dem Tisch und die Welt ist heil und in Ordnung..., Miete, Heizung zahlt das Amt, das "Taschengeld" vom Amt kommt auch verlässlich- pünktlich und preußisch korrekt fast auf die Minute! Um die Kiddis bemühen sich Jugendämter, Fürsorgestellen, ehrenamtliche Hilfsorganisationen. Um den Rest kümmert sich ein Sozialarbeiter...

Wozu da auf die Straße gehen...? Mir geht es doch (eigentlich) ganz gut! Sollen doch die Anderen machen...!


Ähnlich sehe ich das Gejammer, das Getöse und Gezetere mit der Lauscherei und Schnüffelei des NSA & Kollegen auch so.

Was wollen die denn? Wenn ich mit einem weiblichen Wesen eine schlüpfrige Mail austausche wie und wie lange und wie dolle..., sollen die sich doch beim Lesen einen vom Zylinder gardienen - wenn`s schee und glücklich macht und den Schnüfflern hinterher besser geht...!

(Entschuldigt bitte meine etwas ordinäre Ausdrucksweise, aber das Getöse regt mich echt auf!)

Klar gibt niemanden den Amis und Engländern oder wem auch immer das Recht, in Deutschland oder außerhalb ihres Hoheitsgebietes gegen Gesetze, geltendes Recht zu verstoßen, in den Privatspären der Bürger zu schnüffeln. Das ist aber ein ganz anderes Ding.
Denn die deutschen Wohltäter- Politiker haben nur mal wieder die Zeichen der Zeit mit ihrer Verniedlichungs- und Verharmlosungspüolitik gegenüber radikal- religiösen und fanatischen Randgruppen, Minderheiten, Parallelgesellschaften gründlich verpennt! Und verpennt, klare Regeln aufzustellen, wer darf was und wieviel, sagen wir ruhig mal schüffeln bei der Abwehr von terroristischen Aktivitäten. Auch klare und unmißverständlich harte Regeln, knallharte Strafen, wenn einer diese Grenzen überschreitet, auch wenn er im ach so befreundeten Ausland wie USA sitzt..., schließlich gibt es internationales Recht, u. a. auch internationale Haftbefehle. Und wenn ich dieser Tage diesen halbseidenen Herrn Steinbrück mit seiner kaum zu überbietenden Doppelmoral tönen höhre,
wird mir kotze übel!

Es gibt aber auch niemand irgendwelchen religiösen oder anderweitig fanatischen Vollpfosten das Recht, als harmloser Otto Normalverbraucher getarnt über das Internet oder andere moderne Kommunikationsmittel Terroranschläge vorzubereiten, zu planen und auszuführen, ausführen zu lassen!
den Tod von hunderten wenn nicht sogar tausenden von Menschen auch nur für ihr Gelüste nach Macht, Einfluß und Reichtum billigend in Kauf zu nehmen. Oder verfolgen die etwa was Anderes, bringen Gerechtigkeit und Wohlstand wie einst Stalins oder Hitlers Propagande glaubhaft machen wollte?

Ich glaube, eher wohl nicht!

Und nochmal was, für die ewigen und notorischen Nörgler, Meckerer, Besserwisser.

Wenn ich im oder via Internet etwas schreibe, hinterlasse ich jede Menge Spuren usw., das weiß mittlerweile jedes Kind. Und das weiß auch das Internet und vergißt nicht so schnell! Deshalb sollte man sehr, sehr vorsichtig sein, was man z. Bsp. von sich persönlich Preis gibt!
So z. Bsp. auch beim Onlinebanking. Ein Tummelplatz für die hochkarätige international agierende Kriminalität, internationale Mafia. Trotz immer neuer und ausgeklügelter Sicherheitsvorkehrungen ein totales Sorgenkind jeder Bank. Nur gibt man es von dort ungern zu, weil die Banken selbst damit noch gut Geld verdienen und ich möchte nicht wissen, wieviel feine Damen und Herren im Nadelstreifen aus dieser Branche ganz tief im Hintergrund bei der Plünderung von Konten, in diesem Sumpf mit drin stecken! !
Und immer wieder ließt man, höhrt man, das simple Sicherheitsvorkehrungen trotz massiver Warnungen und von eigentlich intiliegenten Menschen total ignoriert werden, Warum? M. Ea. zu einem überwiegenden Teil aus sträflicher Gutgläubigkeit, gepaart mit Bequemlichkeit und Sorglosigkeit, Leichtsinn... "mir wird schon nichts passieren...!" oder "...das eine Mal wird es noch gut gehen..."!

Also real. die berühmten Pfötchen davon lassen. Man muß nicht jeden Trend mitmachen, und sei er in TV- und sonstiger Werbung als noch so modern gepriesen! Es gibt genug gängige und genauso moderne Alternativen wie Gedautomaten, SB- Terminals usw.
Und soviel Mehraufwand ist es weiß Gott nicht. Nur halt etwas unbequemer! Geht nicht vom Sofa aus, wenn man nebenbei vielleicht noch irgendwelchen US- Serienschrott oder die entsprechende Werbung gafft..., nur damit man wieder im Trend ist, cool und total in...!

Und noch was zu Emails & Co. Habt ihr ewigen Meckerer, Nörgler früher etwa Postkarten verschickt, die doch so einige mitlesen konnten und wo Dinge drin gestanden haben, die im Grunde niemand etwas angehen??? Bestimmt nicht! Da habt ihr den Brief gewählt, fein säuberlich verschlossen, vielleicht sogar noch zusätzlich verklebt, versiegelt. Das kann man auch mit wichtigen Nachrichten per Internet machen, die niemanden etwas angehen. Da gibt es einfache Verschlüsselungsprogramme für jedermann...

Aber noch besser ist bei ganz gewichtigen Dingen das persönliche Gespräch, wenn nötig unter vier Augen, incl. Hühneraugen...

Damit bin ich zwar total uncool, um diesen denglischen Ausdruck mal wieder zu gebrauchen - ich kann aber noch mit meinen Mitmenschen offen kommunizieren, ihnen dabei in die Augen schauen...! Fragt mal die Teenager und die "ganz modernen Menschen" von Heute, wer das noch kann? Gemeint sind die, die Morgens, Miitags, Abends schon mit gesenktem Kopf in Haltestellen, Bussen, Zügen, im Büro, in jeder noch so kleinen Pause, selbst am Essentisch und auf dem Klosett sitzen und auf ihren I- und sonstewas für tollen Phones rumklimpern und bestimmt nicht wenige persönliche Daten in die weite Welt, auf Datenzwischenspeicher, auch Server genannt, leichtgläubig hinausschicken....

Und ich sag Euch nur eins: Lieber uncool als leichtsinnig und cool, umgangssprachlich nämlich ziemlich dämlich ohne "h" ...!


josy95


(Schreibfehler- Edit!)


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
grenzgänger81, silberfuchs60 und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.07.2013 19:42 | nach oben springen

#93

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 29.07.2013 21:48
von Rüganer (gelöscht)
avatar

@josy,

ich geh mit dir in allen Punkten mit und lege noch einen drauf, hat Otto Normalverbraucher in der DDR bei deren Aktionen mitgemacht? Er hat so getan, in Wirklichkeit hat er sein eigenes Ding gemacht, hat sich um seine Belange gekümmert. RMR ging "Organisieren", ich habe ein Haus gebaut und selbst Dore Holm hat seine Mineraliensammlung organisiert. Ja, Frage an Dore: Schaust Du heute "Sturm der Liebe" oder "der Preis ist heiß" ( ich kenn die nur dem Namen nach) oder machst Du noch in Mineralien - und damit etwas für Dich sinnvolles?
Man muss dieses Flachwasser doch gar nicht erst betreten, kein Wunder, wenn man da strandet. Leute lasst den Kasten doch aus und nehmt Eure Frauen an die Hand und geht spazieren, so Ihr denn eine habt. Oder schaut Euch Reportagen aus fernen Ländern an, dann seht Ihr vielleicht, dass es denen viel dreckiger geht, als Euch, da gibt es nicht mal Harz V. Hier sind doch Seeleute, die sollen doch mal berichten, was sie alles für Elend gesehen haben und dass die Leute aber dort noch stolz hatten und nicht jammerten.
Ja und wer soll auf die Straße gehen? Diejenigen, die in ihren kleinen Firmen noch Leute beschäftigen? Gegen wen und wofür sollen die demonstrieren? Gegen die Steuerwut der Regierung? Für Mindestlohn, der sich bei dem ruinösen Wettbewerb kaum durchsetzen lässt und der den Tod des Unternehmens bedeuten kann? Sollen diejenigen auf die Straße gehen, die immerhin noch nach Malle fliegen können oder an die Türkische Rivera?
Wollen die die Zustände wiederhaben, wo man um eine Ausreise für Besuchszwecke betteln musste und nicht auf ein Recht pochen konnte?
Sicher sind da Ungerechtigkeiten, einigen gegenüber, wird derjenige hier an der Ausreise gehindert, der sich ungerecht behandelt fühlt? Solange es ihm noch irgendwie so gut geht, dass er sich das Internet und somit das Schreiben hier im Forum leisten kann, kann es doch so schlecht nun auch nicht sein.
Der Wanderarbeiter in China muss sich dazu ein Internet Cafe suchen, er wird es sich nur nicht leisten können. Der Bürger in Nordkorea, er wird wahrscheinlich kein Internet besitzen, geht es uns dagegen nicht besser. Ich habe mir sagen lassen, in den USA muss man mitunter mehrere Jobs haben, um über die Runden zu kommen. Wer von den Klagenden hat denn hier mehrere diesen Kleinjobs? Ich bekomme nicht einmal einen zuverlässigen LKW-Fahrer für 4 Stunden am Tag... Also wer Rügen kennt und Zeit hätte...
Nein, die Masse wird nicht auf die Straße gehen, sie wird ihr Ding machen, sich um ihre Belange kümmern, sie wird aber auch nicht schweigend und Chips essend vor der Glotze hocken.
Und ich gebe @josy recht, mich juckt es nicht, wenn die Schlapphüte wissen, welche Seiten ich im Internet aufrufe und die Werbung die daraufhin versucht, mich zu nerven, die ignorier ich, genauso, wie die Losungen anlässlich irgendeines Parteitages früher in der DDR..
Schönen Abend, der Rüganer


Gert, josy95, silberfuchs60, Jobnomade und connies9 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#94

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 29.07.2013 22:36
von josy95 | 4.915 Beiträge

Rüganer, auch ich gebe Dir uneingeschränkt Recht! Nur in einem Punkt muß ich Dir energisch wiedersprechen.

Es gibt einen sehr gewichtigen Grund, auf die Straße zu gehen, einen sehr gewichtigen!

Nämlich ein klitzekleines MEHR an Gerechtigkeit, das diese Scheere, diese Eingrenzung des sozialen Friedens nicht noch mehr und immer schneller auseinanderklafft.
Einfacher gesagt, die endgültige Demontage der ohnehin nur noch kläglichen Reste der sozialen Marktwirtschaft, für die wir 1989 auf die Straße gegangen sind, die wir haben wollten und dafür die DDR abgeschafft haben, stoppten!

Dann kann auch der kleine Unternehmer wie Du (wieder) Tariflohn zahlen und braucht nicht den von oben, von eben diesen Megareichen inzenierten ruinösen Wettbewerb zu fürchten. Dann lohnt sich Arbeit, auch für 4 Stunden als LKW- Fahrer auf Rügen wieder...!

Dann bekommt ein aktuell gefeuerter Simens- Vorstand für Missmanagment nicht eben nochmal 9 Mille Abfindung während die Frau aus dem Supermarkt in Berlin für einen angeblich unterschlagenen Pfandbon im Centbereich fristlos wird...

Das sind auch Realitäten, bittere sogar, die man bei allem Frust über jammernde Zeitgenossen auch nie vergessen sollte!


josy95

rot mark...oooooh, diese peinlichen Schreibfehler, diese dähhhhhmliche Funktastatur..., peinlich!


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
Pitti53, silberfuchs60, Bugsy, Kurt, Küchenbulle 79, Damals87 und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.07.2013 18:23 | nach oben springen

#95

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 30.07.2013 07:57
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Josy

Dass ein Vorstand für Missmanagement noch eine Abfindung bekommt, gab es schon, als wir noch mit Problemen des sozialistischen Wettbewerbs beschäftigt waren. Dies liegt kurz gesagt daran, dass man einen entsprechenden Arbeitsvertrag besitzt und man irgendwann in der Position war, solch einen Vertrag einzufordern. Und eben dieser Vertrag muss nun erfüllt werden. Leider hat die Verkäuferin keinen solchen Vertrag und deswegen wird sie maximal nur dies bekommen, was sie sich über das Arbeitsgericht erkämpfen kann.
Der ruinöse Wettbewerb, Josy, der hat etwas damit zu tun, dass sich in der gleichen Branche Große und Kleine tummeln, man zwar als Kleiner seine Niesche findet, enger am Kunden dran ist und auch seine Fachkompetenz einbringen kann, selbst noch sein geistiges Vermögen – aus Nichts irgend etwas Gutes zu machen, aber letztendlich kauft man viel schlechter ein, gegenüber denjenigen, die deutschlandweit tätig sind. Und wenn die es wollen, dann machen die dich gnadenlos fertig, dann bieten die ihr Zeug unter dem Einkaufpreis an und gleichen die Verluste mit Gewinnen aus anderen Filialen aus. Und selbstverständlich zählen dann Fachkompetenz, Nähe zum Kunden und DDR – Erfahrung nichts mehr, der Preis ist heiß und einzig und allein der zählt. Alles andere ist Schönfärberei..
Natürlich gehört auch Mut und Risikobereitschaft dazu, einfach mehrere Filialen zu eröffnen und gegen zu halten, aber in meinem Fall doch nicht mehr, damals 40 Jahre alt und unerfahren, weil in der DDR auf andere Probleme trainiert.. ( Wie beschaffe ich genügend Ersatzteile und dann auch noch die, die kaputt gehen werden)
Ich verkenne durchaus nicht die Probleme der Löhne, was hier in der Hotellerie teilweise gezahlt wird, ist erschreckend. Nur, es wird doch alles noch viel schlimmer werden, wer glaubt denn daran, dass es durch irgend eine Initialzündung einen Knall gibt und plötzlich bekommt die Zimmerfrau 10 Euro die Stunde und das Zimmer kostet trotzdem nur 120 Euro am Tag? Wie soll das gehen? Wenn, wie zu FDGB – Zeiten Schlangen vor dem Restaurant sind, der Urlauber froh sein muss, dass er überhaupt an die Ostsee kommt, in einer Garage seinen Urlaub machen darf, dann mag das sein...
Ich habe neulich etwas über Deutsche Rentner in Thailand gesehen, wimre die Hälfte der Lebenshaltungskosten, wie hier. Da muss der Keil angesetzt werden, wer zockt und denn damit ab, Treibstoffe, Energie, Lebensmittel? Und wenn ich hier beim Arzt locker 2 Stunden im Wartesaal zubringe, um in einem nichtssagenden Gespräch dann meine Probleme erklärt zu bekommen, dann zeigten sie dort ein Krankenhaus, - allererste Sahne. Keine Warterei in dem Umfang, individuelles Eingehen auf den Menschen – ernsthaft, ich überlege, ob ich nicht nachdem ich hier aufhöre, auch mit meiner Frau dorthin ziehe, zumal ich Thailand kenne..
Ja, und zum Schluss – bist du für die Einführung der sozialen Marktwirtschaft 1989 auf die Straße gegangen? Wirklich? Dann Hut ab und Respekt, also ich war froh, dass ich endlich Reisen konnte, die Länder sehen durfte, die mir die DDR verweigerte. Mehr wollte ich damals nicht. An soziale Marktwirtschaft habe ich nicht gedacht, eher daran, wie ich nun aus der gegebenen Lage wieder etwas für mich und meine Familie mache.


Jobnomade, silberfuchs60 und josy95 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#96

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 30.07.2013 10:18
von hardi24a | 331 Beiträge

Zitat von hardi24a im Beitrag #13
Frage, wir leben in einer Demokratie, wer von Euch geht noch wählen ?


Anfangs hatte ich mal gefragt, wer noch wählen geht ?
2 haben sich als Wähler geoutet - super...
Wie sieht es denn mit Parteispenden aus und ist das denn nicht ein Widerspruch zu den "freien Wahlen" ?
Es ist ja im Grundgesetz irgendwo festgeschrieben, daß gespendet werden darf.
Somit werden doch Parteien beeinflußt und schon haben die Lobbyisten wieder das Sagen (nicht zu verwechsel mit Märchen und Sagen :-))).
Hier müßte doch irgendwo gedeckelt werden, damit jede Partei die gleichen Chancen hat- oder ?

Für mich ist das schon ein Thema, wo ich mir arg Gedanken mache und frage: "wo bin ich denn hier überhaupt, ist das die "Freiheit" ???


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#97

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 30.07.2013 10:34
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von hardi24a im Beitrag #96
Zitat von hardi24a im Beitrag #13
Frage, wir leben in einer Demokratie, wer von Euch geht noch wählen ?


Anfangs hatte ich mal gefragt, wer noch wählen geht ?
2 haben sich als Wähler geoutet - super...
Wie sieht es denn mit Parteispenden aus und ist das denn nicht ein Widerspruch zu den "freien Wahlen" ?
Es ist ja im Grundgesetz irgendwo festgeschrieben, daß gespendet werden darf.
Somit werden doch Parteien beeinflußt und schon haben die Lobbyisten wieder das Sagen (nicht zu verwechsel mit Märchen und Sagen :-))).
Hier müßte doch irgendwo gedeckelt werden, damit jede Partei die gleichen Chancen hat- oder ?

Für mich ist das schon ein Thema, wo ich mir arg Gedanken mache und frage: "wo bin ich denn hier überhaupt, ist das die "Freiheit" ???





da ist wohl eine Sicherung eingebaut für Großspenden über 50 TEUR müssen sie vom Bundestagspräsidenten bekannt gemacht werden ( und natürlich vorher von der Partei ihm gemeldet werden.)
Spenden über 10 TEUR müssen im Rechenschaftsbericht der Partei erscheinen.
alles was darunter ist, ist anonym, hat aber sicher auch keinen Einfluss auf das Wirken der Partei
So steht es im Parteispendengesetz. Ich finde das so in Ordnung.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#98

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 30.07.2013 10:51
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

da paßt ja das "Ehrenwort" von Herrn Kohl prima.... Die Spendenaffäre 1999/2000 hat doch gezeigt wie beugsam das Recht in der BRD ist.

Das war und ist wohl nur die Spitze vom Eisberg. Eigentlich wäre Beugehaft (rechtliche Begriff Ordnungshaft) in dem Falle angebracht gewesen, aber da hatten zu viele Leute angst ihren Namen zu hören.

Ergänzung:

@ hardi24a

Politik wird mit Geld gemacht, und das spürt man bei allen Entscheidungen. Die Lobbywirtschaft macht ihren Einfluß mit allen Mitteln geltend.


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.07.2013 10:53 | nach oben springen

#99

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 30.07.2013 19:07
von josy95 | 4.915 Beiträge

@Rüganer, auch Hut ab vor Deinem Statement, Deiner Ehrlichkeit. Um Deine am Schluß gestellte Frage zu beantworten, ja, ich habe, bin für die soziale Marktwirtschaft auf die Straßen der DDR gegangen und habe irgendwie dran geglaubt. Auch habe ich fest daran geglaubt, das nicht alles Gold ist, was glänzt! Vielleicht deshalb, weil ich ein Kapitalistenkind war und heute noch gern bin. Weil mein Papa Ahnung vom Kapitalismus hatte, ihn erlebt und von meinem Großvater die soziale Verantwortung als Kapitalist geerbt hatte, dabei aber ebenso ein Opfer und Hasser des Faschismus und Stalinismus war. Eben totalitärer Regieme. Und sie würden, wenn sie noch leben würden, dieses totalitäre und rücksichtslose Regime des globalisierten Finazkapitals genauso hassen und bekämpfen! Dafür bin ich jetzt in ihre Fußstapfen getreten!

Denn, @Rüganer, wer hat denn schon immer den Löwenanteil am kleinen Wohlstand breiter Massen getragen? Der s. g. gesunde Mittelstand, sozial verantwortlichen Menschen, so wie m. Ea. Du, wie es mein Großvater, mein Vater und hunderttausende kleine Unternehmer in Deutschland waren. Leider schrumpft diese Zahl immer mehr! Und dafür, darum würde ich zu gern wieder auf die Straße gehen! Und der Polizist, der "Ordnungshüter" der der Meinung ist, mir mit Schlagstock oder sowas mein Recht auf Meinuingsäußerung ausprügeln zu wollen, die Dreckfresse würde ich mir merken, dafür hab ich meine Sinne geschärft. Und versprochen: Man sieht sich im Leben nicht nur einmal...und wer den berühmten ersten Stein wirft..., das nenne ich auch als eine, meine Art Patriotismus! Und daraus gefolgerte Wehrhaftigkeit, das gibt diese Demokratie Gott sei Dank noch her!

Um auf die Straße zu gehen, ich sag es immer wieder! Ist dieses Land jedoch nur zu zerstritten, wie einst die Weimarer Republik. Irgendwelche Damagogen von links, rechts und sonstewo versuchen doch sofort, das für ihre fragwürdigen Interessen zu nutzen...

Und nochwas. Wahlen.
Ein von einer Postkarte, die unlängst in meinem Briefkasten mit der Werbung lag, total nett grinsender SPD- Kandidat Namens *ari* *enn*g *1) für die Bundestagswahl, für diesen Wahlkreis Harz hat mit dieser Rückantwortkarte für eine persönliche Unterhaltung mit ihm als Bundestagskandidat eingeladen.
Karte einfach mit Adresse zurückschicken und ...

Sein Motto. Ich bringe den Kuchen mit ...und sie kochen den Kaffee.

Nette Geste, toller, affengeiler Typ, echt!!!

Dachte ich zumindest...

Hab nämlich die Karte sofort und schon Anfang voriger Woche ausgefüllt und an ihn zurückgeschickt, mir das sogar noch 45 €-Cent fürs Porto kosten lassen, nicht das der arme Kerl noch Nachporto bezahlen muß! Obwohl ich ja der Kuchen usw. schon mit Euerem und auch meinem Steuergeld über die Partei- und Wahlkampfzuwendungen aus dem Steuersäckel mitbezahlt ist...

Egal. Drei schöne Sachfragen, u. a. zum sozialen Theama auseinanderklaffende Scheere zwischen Arm und Reich hab ich mir für den Fall der Fälle seines Besuches bei mir schon ausformuliert und die warten nur darauf gestellt zu werden. Nur leider hat der gute Mann entweder keinen Kuchen bekommen oder kalte Füße..., vielleich hat er sich ja auch bei NSA und BND über mich kundig gemacht...

Odääär, er hat selbst bestellte, linientreue Kaffeekocher wie einst das SED- Politbüro bestellte Klatscher und Hochrufer hatte...

Aber wenn er kalte Füße hat, Jungs und Mädels von BND & Co, ich sponsore ihm gern ein paar dicke Strümpfe, könnt ihr ihm verbindlich versprechen! Und Ehrenwort, es sind nicht Alfred`s rote Socken!

Ich werde Euch auf alle Fälle auf dem Laufenden halten und, liebe Forengemeinde, denkt doch einfach mal selbst darüber nach...auch mal ein paar unbequeme Fragen an die Kandidaten Eueres Wahlkreises zu stellen. Auch wenn die bei Euch nicht zu Kaffee und Kuchen einladen, es gibt doch Medien, Lokalzeitungen usw., stellt gerade Euere unbequemen Fragen dort! Das werde ich nämlich auch machen, wenn Fuzzi sich nicht meldet...!

Der Versuch ist es allemal Wert, denn immer besser als

Das hatte wir 40 Jahre lang!

josy95

*1) Klarnamen gern per PM!


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
grenzgänger81 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.07.2013 19:34 | nach oben springen

#100

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 30.07.2013 19:09
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #98
da paßt ja das "Ehrenwort" von Herrn Kohl prima.... Die Spendenaffäre 1999/2000 hat doch gezeigt wie beugsam das Recht in der BRD ist.

Das war und ist wohl nur die Spitze vom Eisberg. Eigentlich wäre Beugehaft (rechtliche Begriff Ordnungshaft) in dem Falle angebracht gewesen, aber da hatten zu viele Leute angst ihren Namen zu hören.

Ergänzung:

@ hardi24a

Politik wird mit Geld gemacht, und das spürt man bei allen Entscheidungen. Die Lobbywirtschaft macht ihren Einfluß mit allen Mitteln geltend.



Das Recht ist nur dann beugsam, je mehr schweigen, sich verkriechen...!

...und nicht wählen gehen!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ralli62
Besucherzähler
Heute waren 3728 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557901 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen