#81

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 22.01.2010 22:26
von karl143 (gelöscht)
avatar

Warum sollten die Alouette oder der Teppichklopfer (Bell) auch eine Bordbewaffnung haben. Sie waren nur für die Überwachung der Grenze eingesetzt, bzw. mit der Bell wurden auch mal bei einer Übung Kräfte verlegt. Das war aber auch schon alles. Bei Katastrophen kam dann die Bell auch zum Einsatz zur Rettung von Menschen, z. B. bei der Schneekatastrophe 1979/80. Dazu braucht man keine Bewaffnung.


nach oben springen

#82

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 22.01.2010 23:22
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Habe mal bei Google unter Helikopter nachgeschaut.
Der Helikopter.-Bell UH 1 D HUEY--den der BGS fliegen tut, kann auch mit Maschinengewehren an den Türen und Raketen nachgerüstet werden.Und sicher werden die auch irgendwo vorhanden sein.
Aber die Maschinen wurden zum größten Teil zum Lufttransport und zum SAR Einsatz verwendet.Aber wie gesagt,man konnte jeder Zeit .Nachrüsten.
Hänge mal zwei Fotos mit an---das erste ist die Aluette und das andere die Bell UH !D:

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#83

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 22.01.2010 23:26
von karl143 (gelöscht)
avatar

Ja sicher Rostocker. Die Maschine flog auch schon immer bei der Bundeswehr, wurde beim Militär eingesetzt. Auch im Vietnamkrieg war sie im Einsatz. Aus diesem Grunde wird es schon Halterungen für MG gegeben haben.


zuletzt bearbeitet 22.01.2010 23:27 | nach oben springen

#84

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 23.01.2010 17:14
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von HARZ69
Hallo Forum Mitglieder!
Da ich eine brennende Frage zu den Bell UH1 oder auch Aluette bzw. Luftfahrzeugen der Allierten oder BGS sehe würde ich mal sagen das dort keinerlei Bordbewaffnung installiert war,denn die Maschienen waren nur für Überwachungs und Kontroll
flüge vorgesehen.Nicht für militärische Operationen.
Abgesehen davon haben wir am Kanten die eine oder andere Nummer gestartet.Leuchtraketen gezogen oder auch Scheindurch-brüche inszeniert.Alles für den BGS



Echt?!!!!

Die GT ist auch ab und an mal verschreckt.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 23.01.2010 17:16 | nach oben springen

#85

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 23.01.2010 17:17
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Rostocker
Habe mal bei Google unter Helikopter nachgeschaut.
Der Helikopter.-Bell UH 1 D HUEY--den der BGS fliegen tut, kann auch mit Maschinengewehren an den Türen und Raketen nachgerüstet werden.Und sicher werden die auch irgendwo vorhanden sein.
Aber die Maschinen wurden zum größten Teil zum Lufttransport und zum SAR Einsatz verwendet.Aber wie gesagt,man konnte jeder Zeit .Nachrüsten.
Hänge mal zwei Fotos mit an---das erste ist die Aluette und das andere die Bell UH !D:



Nur eben nicht beim BGS.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#86

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 23.01.2010 17:28
von Udo E. (gelöscht)
avatar

Hallo Karl143
Die Bell UH wurde für den Einsatz in Vietnam gebaut. Es war eine Art "Wegwerf-Hubschrauber"
Nicht groß zum reparieren gebaut. Alles vernietet. Ich war mal zu Besuch vom Reservisten-
verband bei den Heeresfliegern (6) bei Kiel. dort waren wir auch in der Werkstatt. Konnte
mir mal so ein Vogel zerlegt ansehen. Nicht so wie früher von weiten.
Gruß Udo E.


nach oben springen

#87

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 23.01.2010 17:50
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Rostocker
Habe mal bei Google unter Helikopter nachgeschaut.
Der Helikopter.-Bell UH 1 D HUEY--den der BGS fliegen tut, kann auch mit Maschinengewehren an den Türen und Raketen nachgerüstet werden.Und sicher werden die auch irgendwo vorhanden sein.
Aber die Maschinen wurden zum größten Teil zum Lufttransport und zum SAR Einsatz verwendet.Aber wie gesagt,man konnte jeder Zeit .Nachrüsten.
Hänge mal zwei Fotos mit an---das erste ist die Aluette und das andere die Bell UH !D:



Nur eben nicht beim BGS.



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Bei Google Helikopter eingeben und auf der nächsten Seite auf Helikopter von A bis Z gehen.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#88

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 23.01.2010 18:21
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Rostocker
Habe mal bei Google unter Helikopter nachgeschaut.
Der Helikopter.-Bell UH 1 D HUEY--den der BGS fliegen tut, kann auch mit Maschinengewehren an den Türen und Raketen nachgerüstet werden.Und sicher werden die auch irgendwo vorhanden sein.
Aber die Maschinen wurden zum größten Teil zum Lufttransport und zum SAR Einsatz verwendet.Aber wie gesagt,man konnte jeder Zeit .Nachrüsten.
Hänge mal zwei Fotos mit an---das erste ist die Aluette und das andere die Bell UH !D:



Nur eben nicht beim BGS.



--------------------------
Stimmt genau.

Allerdings habe ich auch öfter mal in die Rohre eine Huey Cobra geschaut, später die der AH 64. Da war man sich dann doch nicht mehr so ganz sicher. Allerdings habe ich auch Offz. der US Army bei Einweisungen gesehen die kein Magazin in der persönlichen Waffe gehabt haben.

Mike59


nach oben springen

#89

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 24.01.2010 00:31
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Mike59

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Rostocker
Habe mal bei Google unter Helikopter nachgeschaut.
Der Helikopter.-Bell UH 1 D HUEY--den der BGS fliegen tut, kann auch mit Maschinengewehren an den Türen und Raketen nachgerüstet werden.Und sicher werden die auch irgendwo vorhanden sein.
Aber die Maschinen wurden zum größten Teil zum Lufttransport und zum SAR Einsatz verwendet.Aber wie gesagt,man konnte jeder Zeit .Nachrüsten.
Hänge mal zwei Fotos mit an---das erste ist die Aluette und das andere die Bell UH !D:


Nur eben nicht beim BGS.



--------------------------
Stimmt genau.
Allerdings habe ich auch öfter mal in die Rohre eine Huey Cobra geschaut, später die der AH 64. Da war man sich dann doch nicht mehr so ganz sicher.

Umgekehrt war dies ebenso der Fall, im Bezug auf die Bordbewaffnung der MI 24 bzw. MI 8.




Allerdings habe ich auch Offz. der US Army bei Einweisungen gesehen die kein Magazin in der persönlichen Waffe gehabt haben.
Mike59




Gut beobachtet.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 24.01.2010 01:02 | nach oben springen

#90

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 24.01.2010 00:52
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Rostocker

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Rostocker
Habe mal bei Google unter Helikopter nachgeschaut.
Der Helikopter.-Bell UH 1 D HUEY--den der BGS fliegen tut, kann auch mit Maschinengewehren an den Türen und Raketen nachgerüstet werden.Und sicher werden die auch irgendwo vorhanden sein.
Aber die Maschinen wurden zum größten Teil zum Lufttransport und zum SAR Einsatz verwendet.Aber wie gesagt,man konnte jeder Zeit .Nachrüsten.
Hänge mal zwei Fotos mit an---das erste ist die Aluette und das andere die Bell UH !D:


Nur eben nicht beim BGS.



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Bei Google Helikopter eingeben und auf der nächsten Seite auf Helikopter von A bis Z gehen.




Was so ein eingestelltes Bild in einem Beitrag sugerieren kann!

Wie schon geschrieben, eben nicht beim BGS.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#91

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 24.01.2010 08:42
von a1 otti | 188 Beiträge

Also ich persönlich habe in den 2 1/2 Jahren an der GÜSt Marienborn keinen Heli vom BGS gesehen, welcher Bewaffnung gehabt hätte. und ich denke, dass ich ziemlich viel von dem fliegenden Zeugs gesehen habe
Wie schon vorher geschrieben: MÖGLICH war die Bewaffnung sicher, aber m.E. nicht im Aufgabenbereich des BGS vorgesehen. Bei den britischen Streitkräften war das sicher anders, auch wenn ich persönlich keine bewaffneten Helis gesehen habe. Und die Chinooks waren für eine Bewaffnung sicher auch nicht so geeignet.

Gruß Ralf



nach oben springen

#92

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 24.01.2010 09:52
von karl143 (gelöscht)
avatar

@ Rostocker,
du kannst uns ruhig glauben. Sicher konnte man mit der Bell alles mögliche anstellen. Sie ist im Grunde ein Arbeitspferd für alle möglichen Einsätze. Bis vor ein paar Jahren waren die meißten Christoph Helis auch vom Typ Bell (siehe zu. Beispiel die ZDF Serie, von dem gezeigten ist der eine ja vor einigen Jahren abgestürzt). Der war gleichermaßen als Kampfhubschrauber aber auch zum retten in der Lage. Allein das er so großen Stückzahlen hergestellt wurde, war er eben für alle interessant. Aber wozu hätte der BGS die Bordwaffen benutzen sollen?


nach oben springen

#93

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 24.01.2010 10:04
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Karl mir ging es doch darum,das diese ´Helikopter auch in Krisenfällen umgerüstet werden konnten.Klar nutzte oder nutzt der BGS den Helikopter als Transport und Aufklärungsmaschine.


nach oben springen

#94

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 24.01.2010 11:24
von manudave (gelöscht)
avatar

Um zum Thema zurück zu kommen...

...Ihr dreht euch ein wenig im Kreis.

Der Thread war so amüsant...


zuletzt bearbeitet 24.01.2010 11:25 | nach oben springen

#95

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 24.01.2010 13:05
von Zaunkönig | 624 Beiträge

Um zum Thema zurück zukommen. Kurz nach dem Mauerbau, noch 1961, in Berlin an der Späthbrücke über den Teltowkanal. Der Kanal gehörte dort, soweit ich das in Erinnerung habe, in voller Breite zu Westberlin. Auf der Ostseite der Späthbrücke wurde die Mauer, wie üblich, aus den Ziegelsplittplatten vom Wohnungsbau quer über die Straße gebaut. Erst mal nur eine Lage hoch. Neben der Straße lagen jede Menge Zaunpfähle von den abgeräumten Kleingärten im Grenzgebiet. Auf der Westseite der Brücke ein Amipanzer. Was haben die Grenzwillis da zu tun, natürlich nur Blödsinn. Sie holen sich so einen Zaunpfahl mit Betonfundament von unten hinter die Mauer hoch. Lag vielleicht auch schon dort, sonst hätten die GI's das ja gesehen. Na, jedenfalls Beide an den Zaunpfahl ran, sich das Ding auf die Schulter und damit über die niedrige Mauer, so knapp 1 Meter wird es wohl gewesen sein, und das Betonfundament in Richtung Panzer halten. Der soll wohl den Rückzug angetreten haben. Kurze Zeit später in allen Kasernen der Grenztruppen in Berlin große Belehrung über diesen Vorfall: Was da hätte draus werden können - im übelsten Fall ein neuer Krieg. Also jedenfalls ganz großes DU DU DU. Was für die beiden Grenzer draus geworden ist, weiß ich leider nicht.
Zaunkönig, der schon vor dem Mauerbau Passanten zwischen Ost- und Westberlin kontrolliert hat.


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
zuletzt bearbeitet 24.01.2010 13:06 | nach oben springen

#96

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 24.01.2010 17:16
von Bürger (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,

Also wenn ich lange Weile hatte, dann habe ich mir einen Eichelhär gefangen, ihn Signalschnur an die Beine gebunden und ihn in den Westen Fliegen lassen. Dann hab ich einen Grenzdurchbruch gemeldet. Nach der Meldung wurde der Vogel wieder zurück geholt. Schnur ab und Vogel verwarnt.
Oder ein Stückchen vom Postenbrot und Eichhörnchen gefüttert, dann an ein Stück wurde auch Signalschnur gebunden. Eichhörnchen kam nahm das Brot mit Signalschnur und wollte auf den Baum um Brot zu Fressen. Aber die Schnur war nur begrenzt lang also begann ein Tauziehen. War sehr Lustig.

Gruß Bürger


nach oben springen

#97

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 24.01.2010 18:31
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von Bürger
Hallo zusammen,

Also wenn ich lange Weile hatte, dann habe ich mir einen Eichelhär gefangen, ihn Signalschnur an die Beine gebunden und ihn in den Westen Fliegen lassen. Dann hab ich einen Grenzdurchbruch gemeldet. Nach der Meldung wurde der Vogel wieder zurück geholt. Schnur ab und Vogel verwarnt.
Oder ein Stückchen vom Postenbrot und Eichhörnchen gefüttert, dann an ein Stück wurde auch Signalschnur gebunden. Eichhörnchen kam nahm das Brot mit Signalschnur und wollte auf den Baum um Brot zu Fressen. Aber die Schnur war nur begrenzt lang also begann ein Tauziehen. War sehr Lustig.

Gruß Bürger




Ich hoffe mal Du hast dass nicht wirklich gemacht, ansonsten würde ich Dich als Tierquäler bezeichnen, denk mal drüber nach,
Gruß aus Berlin


nach oben springen

#98

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 24.01.2010 18:34
von exgakl (gelöscht)
avatar

Zitat von Bürger
Hallo zusammen,

Also wenn ich lange Weile hatte, dann habe ich mir einen Eichelhär gefangen, ihn Signalschnur an die Beine gebunden und ihn in den Westen Fliegen lassen. Dann hab ich einen Grenzdurchbruch gemeldet. Nach der Meldung wurde der Vogel wieder zurück geholt. Schnur ab und Vogel verwarnt.
Oder ein Stückchen vom Postenbrot und Eichhörnchen gefüttert, dann an ein Stück wurde auch Signalschnur gebunden. Eichhörnchen kam nahm das Brot mit Signalschnur und wollte auf den Baum um Brot zu Fressen. Aber die Schnur war nur begrenzt lang also begann ein Tauziehen. War sehr Lustig.

Gruß Bürger



____________________________________________________________________________________

sehr taurig, was manche doch so anstellen oder glauben angestellt zu haben


nach oben springen

#99

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 24.01.2010 20:17
von Maxe | 53 Beiträge

Wir hatten im Grenzabschnitt die "Postkästen" (Meldekasten) auf dem Wachturm. Irgendein Pfiffiger hatte rausgekriegt, wenn man eine Seite einer Diode kappt und dies dann per Kabel mit der Masse vom Turm verband, dass man "RIASS" hören konnte. Und so wurde munter gekappt und der ganze Grenzabschnitt hörte mit (außer Führungsbunker). Man mußte nur höllisch aufpassen, dass niemand die Meldetaste drückte, denn dann hatte der Führungsbunker ebenfalls RIAS Life. Ist dann doch paar mal passiert und schon wurden die Kästen verblombt. Hat aber niemanden wirklich abgehalten...



nach oben springen

#100

RE: Unfug im Dienst an der Grenze :-)

in Grenztruppen der DDR 24.01.2010 20:26
von Maxe | 53 Beiträge

Eine Episode muß ich noch loswerden, worüber ich heute noch herzhaft lachen kann und muß!
Wir hatten Nachtschicht an der Mauer. Mitten in der Nacht, es herrschte "Schlafruhe", brüllt "Fliege"(unser Kompanie-Clown) in den Postkasten eine Grenzmeldung an den Diensthabenden Offizier. "...Genosse Oberleutnant, melde Vorkommnis im westlichen Vorfeld." Worauf der fragte, was er beobachtet hat, meinte er "...Im westlichen Vorfeld um 2.50 Uhr drei Sterne (Leuchtfeuer) schwarz !!! gesichtet...". Der Oberlolli notierte dies fleißig und meldete dies an den Regimenter. Bei der Ablösung mußten wir früh vor dem Regimenter antreten und der Oberlolli kriegte voll eins übergezogen. Das ging wie ein Lauffeuer durch alle Dienststellen. Kurze Zeit später hat man den abgezogen und ins "Hinterland" versetzt.



nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 72 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3268 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558523 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen